Verlobte beendet achtjährige Beziehung

Benutzer6965  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe mir jetzt auch einmal alles durchgelesen und kann dank der vielen konstruktiven Beiträge nur wenig ergänzen.
Zum einem, stelle ich mir die Frage, inwieweit die Reise nach SOA von ihr geplant war und wieso sie da allein hinreisen wollte. Ich denke es gibt Dinge, die kann man machen wenn man Single ist, und nicht wenn man ein festes Paar ist. Vielleicht spielt meine italienische Mentalität da rein, aber ich finde, dass nicht okay, wenn deine Freundin meint, sie müsse jetzt auf einen Selbsterfahrungstrip nach SOA, und das gleich für 3 Monate. Zum einem befindet sie sich in einer Partnerschaft und bei aller Freiheit, heißt für mich Partnerschaft, dass zwei Menschen sich bewusst entschieden haben das Leben gemeinsam zu verbringen. Das heißt ausdrücklich nicht, dass man 24/7 aufeinander sitzen soll und außer sich selbst keinen Bekannten-bzw. Freundeskreis pflegen sollte. Man soll sogar als Paar, auch Dinge und Hobbies alleine tun. Mal mit Freunden allein weggehen oder auch mal mit den besten Freundinnen bzw. Kumpels ein paar Tage in den Urlaub fahren. Was aber nicht geht, ist sich ganze 3 Monate komplett abzumelden. Man kann nicht alle Vorzüge eines Singlelebens mit dem Sicherheit einer Partnerschaft verknüpfen. So einfach ist das Leben leider/zum Glück nicht. Wenn jemand, wie der Freund eines Threadstartes, beruflich die Chance hat für eine begrenzte Zeit in Ausland zu gehen ist das was anders. Ein Kumpel von mir konnte nach Yale gehen für 8 Monate, und seine Freundin hat ihn alle 2 Monate besucht.

Ich hätte mit deiner Freundin schon im Vorfeld geredet, wieso es 3 Monate sein müssen. Was ist ihr Grund, was ist ihre Motivation, und wieso reicht als Kompromiss nicht 1 Monate oder 1,5 Monate? Ich habe das Gefühl, dass sie indirekt innerlich gespürt hat, dass etwas nicht stimmt mit ihren Gefühlen, ihren Einstellungen zu Eurer Beziehung. Und da kam eine Reise in ein fernes Land, inkl, der mangelnden Moeglichkeiten einen zu sehen sehr passend und bequem (ist ja auch so herrlich einfach eine Beziehung so aus der Ferne zu beenden- und viele Menschen lassen sich in langen Beziehungen, wenn sie diese beenden wollen, aber nicht Buhmann darstehen wollen, die ausgefeiltesten Plaene einfallen wie sie die Beziehung am schonesten beenden) Und oft neigt der Mensch oder in diesem Falle mehr die Frauen dazu, diese aufkeimenden Unsicherheiten zu unterdrücken, sich klar zu machen, dass diese Unsicherheiten, diese Gedanken nicht „sein dürfen“. Dein Freundin hat 8 Jahre Beziehung mit ihr, dazu weiß ich aus eigener Erfahrung (meine Ex war auch eine), dass die ukrainische Mentalität sehr warmherzig, aber auch recht fixiert ist was die Partnerschaften angeht. Sprich es wird gerne gesehen von den Eltern wenn das Mädel einen anständigen Kerl früh kennen lernt, und auch recht zeitig heiratet. Und du bist dieser Kerl. Liebevoll, galant, verständnisvoll, ein Traumschwiegersohn… Fehlt nur noch ein Job, die Bankbürgschaft für ein Haus im Grünen und die Opelfamilienkutsche… Ihr Leben war klar vorgezeichnet, alles war perfekt „organisiert“. Und irgendwie wollte sie das ja, andererseits spuerte innen drin, dieses "Gefuehl" des Ausbrechens, was ihr in dem selben Moment Angst und ein schlechtes Gewissen macht. Weil sie weiss genau, was sie aufs Spiel setzt, wie wenig Verstaendnis sie von dir oder ihren Eltern erwarten darf, wenn Sie 8 Jahre wegen einer "Laune" in Frage stellt.

Nur diesen „Druck“ und der Tatsache dass Sie eben 8 Jahre Beziehung mit dir hatte, wollte sie vermutlich nicht wahrhaben, dass sie mit dem Leben, welches sie führt eben nicht ausreicht. Sie will raus, sie will etwas entdecken, sie will aus dem „perfekten“ Leben ausbrechen. Und da ist es sogar menschlich normal dass sie sich ambivalent verhält. Sprich sie liebte dich wirklich, denn immerhin reden wird hier von 8 Jahren und vielen gemeinsamen Erlebnissen. Trotzdem keimt diese Unsicherheiten, dieser Drang aufzubrechen schon lange in ihr. Und als sie dann nach 8 Jahren das erste mal frei in einer neuen Kultur, fernab von zu hause, und frei von allen gesellschaftlichen Zwängen und Verpflichtungen in diese neue Welt tritt, dann brechen alles Dämme. Deutschland, Du, ihre Eltern und alles ist sehr, sehr weit weg, sie lebt jeden Tag als ein neues Abenteuer, sie lernt jeden Tag Menschen kennen, die wie sie, frei von allen Zwängen sind, die Ihr dieses neue Gefühl von Freiheit vermitteln. Sie sieht nur die schönen Seiten, denkt sogar an ein Leben in Asien, ohne wirklich zu wissen, was das heißt das zu leben.

Und dieser Henry hätte auch ein „Mark“ oder „Dave“ sein können, in diesem Moment ist dieser Backpacker für Sie das Symbol ihres Ausbrechens, und deshalb austauschbar. Dieser Henri war für sie ein in diesem Moment einfach perfekt. Ein ausländischer Backpaper (allein das ist schon mal interessant wenn man Menschen einer anderen Nation zu tun hat), dazu in dieser Umgebung und den gleichen Einstellung hier jeden Tag aufs neue zu erleben und das Leben an sich in Frage zu stellen. Dazu interessante Gespräche unter Palmen, da ist normal dass sie ihre altes, „perfektes“ Leben in Hintertupfing West in der Mietwohnung, mit dem „perfekten“ Freund einen scheiss…. Interessiert. Sie will einmal in ihrem Leben alles anders als die Nor m machen. Schau dir mal den Film den Leben „About Schmidt“ mit J.Nicholson an, da wird dir vieles klarer .
Da hier schon viele Ratschläge genannt wurden, soll mein Beitrag nur ein Denkanstoß sein…
 

Benutzer108036 

Öfters im Forum
Man muss das Kind wirklich beim Namen nennen, sie interessiert sich Momentan wirklich einen Dreck für meine Gefühle und mein Wohlbefinden.

Die bittere Wahrheit ist leider jene, dass das zutreffend ist. Vielleicht ist "Dreck" ein wenig hart, aber definitiv interessiert sie sich mehr für ihre eigenen Gefühle als für deine. Das zeigt unter anderem auch ihr Ausheulen über den Kummer mit diesem Henri.

Allerdings glaube ich nicht, dass sie es absichtlich macht und schon gar nicht, um dir weh zu tun. Sicher soll das alles keine Strafe für dich sein und du hast auch nichts getan, womit du so etwas verdient hättest. Es ist schlicht und einfach ein ... Egotrip ... von ihr.

Was ich mich besonders frage ist, was mit ihren Gefühlen zu mir ist! Am Sonntag hat sie mir noch gesagt, sie hat natürlich nicht aufgehört mich zu lieben.. stimmt das? Liebt sie mich wirklich noch? Sind die Gefühle momentan nur "eingefrohren", kommen aber iwann wieder zum Vorschein? War ihre Liebe niemals echt (das schließe ich allerdings aus)? Diese Fragen lassen mir wirklich keine Ruhe. Es kann nicht sein, dass sie wirklich innerhalb von 2 Tagen ihre Gefühle für mich komplett ausgeblendet/vergessen/verloren hat.
Wie seht ihr die Situation?

Bezüglich ihrer Gefühle für dich muss ich noch einmal an meinem vorherigen Kommentar anschließen. Sie ist derzeit so sehr mit ihrer Selbsterkenntnis, mit der neu gewonnenen Freiheit und vielen Abenteuern beschäftigt, dass sie ihre Gefühle für "alles daheim" (inklusive du :frown:) wahrscheinlich ziemlich hinten an gestellt hat. Eben deshalb habe ich vorher auch zu dem Begriff "Egotrip" gegriffen.

Wesentlich ist aber, dass sich ihre Gefühle sicher nicht innerhalb von zwei Tagen verändert haben, auch wenn dir das jetzt so vorkommen mag. Da hat schon länger etwas in ihr gebrodelt, etwas, das sie selber nicht greifen oder definieren konnte. Daher auch der Wunsch nach Ausbruch, daher die Reise. Etwas in ihr sträubt sich, den vorgezeichneten Weg einzuschlagen, den ersten Freund zu heiraten und bald Kinder in die Welt zu setzen. Sie will etwas erleben, sich austoben, neue Erfahrungen machen. Und so verständlich es ist, dass dir das sehr weh tut - so sehr verstehe ich sie auch irgendwo.

Das bedeutet nicht, dass du ihr plötzlich nichts mehr bedeutest oder alles in Deutschland schlecht ist. Momentan erscheint ihr nur daheim alles grau, während dort alles so herrlich bunt ist. Daher auch die Idee, in SOA leben zu wollen.

Meine einzige Chance sie wieder zurück zu bekommen ist also nur, dass sie die Lust an der neuen Realität verliert und sich nach ihrer alten sehnt. Stimmt das? (Soll im Umkehrschluss natürlich nicht bedeuten, dass ich jetzt über Monate/Jahre hinweg auf diesen Moment - falls er überhaupt eintreten sollte - warten werde.)

Sie ist auf einer Art Selbstfindung, und niemand (nicht einmal sie!) kann dir sagen, was dabei herauskommen wird. Du musst akzeptieren, dass der von dir geplante Weg in dieser Form nicht mehr existiert, so weh es auch tut. Es kann sein, dass es einen anderen Weg mit dieser Frau geben wird - aber sie wird nicht in ein paar Wochen retour kommen und genau die sein, die du hast gehen lassen. Daher wird sie sich auch nicht plötzlich nach der alten Realität sehnen, nur weil ein paar Wochen ins Land gezogen sind. Irgendwie wird die künftige Realität für euch beide immer ein Stück ungewohnt und daher "neu" sein.


Ich sehe alles auf einmal nicht mehr ganz so rosig... es treibt mich echt in den Wahnsinn!!
Trotzdem denke ich mir... Es war vor ihrer Abreise und auch die erste Woche noch alles Perfekt zw uns.. Dann hat es *BAMMM* gemacht und sie war ein komplett anderer Mensch.. Macht es vllt während der Reise nochmal *BAMMM*...? So recht daran glauben kann ich allerdings nicht.

Ich verstehe deine Gedanken. Aber du darfst dir da auch nichts vor machen: sie wurde nicht mit einer Art Vodoo Zauber belegt oder so etwas. Sie ist ausgebrochen aus ihrem geordneten Leben mit allem, was dazu gehört. Und das ist sicher nicht innerhalb von zwei Tagen passiert (ich wiederhole mich jetzt :zwinker:), sondern hat sich über längere Zeit angebahnt. Nur konntest du es nicht sehen und bist daher jetzt so erschlagen.

Heute ist sie nach Bali geflogen. Dort ist sie jetzt mit ihrer besten Freundin und einem guten Freund aus DE (also wohnt ein Kaff nebenan) für 2 Wochen. Es wird nun das erste Mal jetzt sein, dass ein Stück alte Realität auf diese Neue trifft und das auf "neutralem" Boden. Meint ihr, es könnte Auswirkungen auf sie haben?

Sorry, aber ich glaube nicht, dass das signifikante Änderungen hervor ruft. Sie ist auf Selbstfindung, und diese wird sie abschließen, wenn sie meint sich gefunden zu haben - und nicht, wenn ein paar alte Freunde auf Urlaub vorbei schauen...

Achja, hab gestern und heute wieder angefangen bisschen was zu essen, nachdem ich am SA und SO 4 Kilo verloren habe. -_- Sehe zwar immernoch aus, wie ein Stück Scheisse, aber heute war ich zumindest wieder im Kampfsport Training. Tat echt gut für 120min den Kopf frei zu bekommen. Trotzdem waren meine Gedanken schon auf der Heimfahrt wieder bei ihr... :/

Das ist sehr gut, bleib dabei. Betrachte es mal von dieser Warte: du hast momentan eine wahnsinnig schwere Prüfung auferlegt bekommen. Eine, die weder ich noch sonst irgendwer hier dir vergönnt - wir fühlen nämlich ehrlich mit dir. Aber jetzt ist es so, wie es nun mal ist. Sie ist auf Selbstfindung, und du sitzt zu Hause und bist verzweifelt. Versuch doch mal, deine Geisteshaltung ein wenig umzupolen. Sag dir, dass es für dich eben eine Prüfung ist - eine unschöne, aber eine Prüfung. Dass du daran wachsen wirst. Dass auch du neue Seiten an dir entdecken wirst. Und dann konzentriere dich auf die Dinge, die du momentan beeinflussen kannst: essen, schlafen, lernen. Geh raus und unternimm was mit Freunden. Mach Krafttraining, bis du auf der Bank einschläfst. Geh in kleinen Schritten vorwärts, so schwer es auch ist. Dann werden sie irgendwann leichter!
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke ITALIA und Baghira für eure Gedanken.

Nun mal der Reihe nach..

Sie will raus, sie will etwas entdecken, sie will aus dem „perfekten“ Leben ausbrechen. Und da ist es sogar menschlich normal dass sie sich ambivalent verhält. Sprich sie liebte dich wirklich, denn immerhin reden wird hier von 8 Jahren und vielen gemeinsamen Erlebnissen. Trotzdem keimt diese Unsicherheiten, dieser Drang aufzubrechen schon lange in ihr. Und als sie dann nach 8 Jahren das erste mal frei in einer neuen Kultur, fernab von zu hause, und frei von allen gesellschaftlichen Zwängen und Verpflichtungen in diese neue Welt tritt, dann brechen alles Dämme. Deutschland, Du, ihre Eltern und alles ist sehr, sehr weit weg, sie lebt jeden Tag als ein neues Abenteuer, sie lernt jeden Tag Menschen kennen, die wie sie, frei von allen Zwängen sind, die Ihr dieses neue Gefühl von Freiheit vermitteln. Sie sieht nur die schönen Seiten, denkt sogar an ein Leben in Asien, ohne wirklich zu wissen, was das heißt das zu leben.

Und dieser Henry hätte auch ein „Mark“ oder „Dave“ sein können, in diesem Moment ist dieser Backpacker für Sie das Symbol ihres Ausbrechens, und deshalb austauschbar. Dieser Henri war für sie ein in diesem Moment einfach perfekt. Ein ausländischer Backpaper (allein das ist schon mal interessant wenn man Menschen einer anderen Nation zu tun hat), dazu in dieser Umgebung und den gleichen Einstellung hier jeden Tag aufs neue zu erleben und das Leben an sich in Frage zu stellen. Dazu interessante Gespräche unter Palmen, da ist normal dass sie ihre altes, „perfektes“ Leben in Hintertupfing West in der Mietwohnung, mit dem „perfekten“ Freund einen scheiss…. Interessiert. Sie will einmal in ihrem Leben alles anders als die Nor m machen.
Exakt so sehe ich das (seit gestern) auch.

Aber mit deinem ersten Abschnitt bin ich nicht einverstanden.
Der Wunsch von ihr ALLEINE (ganz bewusst alleine, nicht um sich von mir abzukapseln, sondern um etwas alleine auf die Beine zu stellen, sich etwas selbst zu beweisen) die Reise zu unternehmen, war für mich kein Problem - abgesehen vom Sehnsuchtsschmerz. Trotz das wir in einer langen Beziehung sind mit Ambitionen zum Heiraten heißt das noch lange nicht, seinen Partner einzusperren, ihm gar seine Träume zu verbieten.
Es macht bestimmt einen gigantischen Unterschied, ob ich solch eine Reise wenige Wochen mache (somit das Gefühl habe, ich mach einen kurzen Urlaub), oder wirklich mich für ein viertel Jahr (was an und für sich auch nicht sooo lange ist) auf die Socken mache.
Ich hatte damit NIE ein Problem. Ich meine.. kein Mensch der Welt, der uns gekannt und gesehen hat, hätte glauben können, dass es so passiert, wie es passiert ist. Weder ich, noch sie, hätten geglaubt, dass ihre Reise sie so verändern würde. Es sollte ein aufregendes Erlebnis für sie werden.. sie sollte sich selbst zurecht finden, selbstständiger werden.. aber nie in Frage stellen, wo sie eig. hin gehört. Das hatte sie mir vorher mehr als zu verstehen gegeben - nämlich zu mir.
Ich hätte mich auch durchsetzten können und sagen, wenn sie die Reise macht hat unsere Beziehung keine Zukunft für mich... und dann? Wir würden Heiraten, Kinder bekommen, Häuschen bauen.. aber iwann würde des Verlangen auszubrechen in ihr mehr aufkeimen, als je zuvor. Nur dann wäre die Katastrophe noch viel größer gewesen!

Ich bin immernoch der Meinung, dass die Reise komplett richtig für sie war, auch wenn ich meinen alten Schatz gerne wieder haben möchte. Es hätte aber anders keine Zukunft gehabt. Nun wird sich in den kommenden Wochen/Monaten zeigen, wie es weiter geht...

@Baghira:
Allerdings glaube ich nicht, dass sie es absichtlich macht und schon gar nicht, um dir weh zu tun.
Nein, definitiv nicht.. sie ist alles andere als ein Unmensch..

Es ist schlicht und einfach ein ... Egotrip ... von ihr.
Ja, dass habe ich auch verstanden.

@Ihren Gefühlen: Mir ist schon klar, dass ihre zu mir momentan sonst wo in ihrem Kopf sind.. Auch klar, dass der Wunsch auszubrechen schon immer da war, womit ich auch kein Problem hatte (solange sie natürlich wieder kommt).. Mir geht es um die Gefühle, die sie Momentan nur als Wissen abgespeichert hat.. Es kann nicht angehen, dass sie NICHTS empfindet, wenn sie wirklich richtig an mich/uns denkt. Diese interessieren mich. Sind sie noch da? Oder wirklich weg und vergessen... Oder eben eingefrohren...
Btw.. sie hat mir am SO noch gesagt, dass es ihr nicht um irgendwelche Männer geht (zwecks dem austoben) und ich das bitte nicht glauben soll. Dazu ist sie auch nicht der Typ.

Ich verstehe deine Gedanken. Aber du darfst dir da auch nichts vor machen: sie wurde nicht mit einer Art Vodoo Zauber belegt oder so etwas.
Habe ich mittlerweile auch verstanden.

Sorry, aber ich glaube nicht, dass das signifikante Änderungen hervor ruft. Sie ist auf Selbstfindung, und diese wird sie abschließen, wenn sie meint sich gefunden zu haben - und nicht, wenn ein paar alte Freunde auf Urlaub vorbei schauen..
Danke für die Meinung. Von solchen hätte ich gerne noch andere (wenn sich das einrichten lässt. :grin:)
Aber ist wohl etwas wahres dran..

@Meinem Leben: Wie schon vorher gepostet.. Momentan bin ich komischerweise viel zu sehr entspannt und wüsste gerne warum..
Solange ich aber so drauf bin, gehe ich meinen alltäglichen Aktivitäten nach.
Glaube es steckt noch zu viel Hoffnung in mir drin..
 

Benutzer6965  (38)

Verbringt hier viel Zeit
@TS: Also ich wollte nicht, dass es so rueberkommt, als du ihr gewissen Dinge verbieten solltest, aber ich finde es nicht okay wenn mein Partner unter welchen Vorwand auch immer (und so klingt es mir leider bei ihr) fuer ein Vierteljahr weg geht. Wieso kann sie nicht was in Deutschland auf die Beine stellen? Wieso kann sie nicht selbststaendiger werden wenn sie 1 bis 1,5 Monate weg ist? Fuer mich sind diese "Selbstfindungstrips" oft nur das banale Resultat wenn jemand der vor etwas fliehen will, mit seinem Leben nicht klar kommt oder einfach nicht mehr sein gewohntes Leben haben will. Und es gibt 100 andere Dinge sich beweisen, dass man in der Lage ist Dinge zu organisieren. Studiert sie? Arbeitet sie? Was macht sie?
3 Monate sind okay, wenn es um sich etwas berufliches handelt, wenn es einen wirklich weiter bringt. Aber 3 Monate von seinem Partner getrennt zu sein, nur um "sich selber" etwas zu beweisen ist sehr fadenscheinnig und fuer mich nicht wirklich nachvollziehbar. Im Endeffekt was beweist sie sich....dass sie 3 Monate Dauerurlaub machen kann. Mit all den technischen Moeglichkeiten, und vor allem in SOA hat das gar nichts von einem echten Backpacking. Das einzige Hindernis oft die elende Wartezeit um von a) nach b) zu kommen... glaub mir ich habe das Afrika gemacht...ich weiss wovon ich rede..

Das waere es besser gewesen, gleich zu sagen:" Du hoer mal zu, ich will dich nicht anluegen, aber mein Leben auch das mit dir engt mich an. Ja es ist schoen alles, aber ich muss mal raus, und ich weiss nicht ob ich dass mit dir so haben will. Ich fahre mit Absicht jetzt 3 Monate weg, weil ich in dieser Lebensphase mir klar werden muss, was ich will, mit wem oder ueberhaupt wie. Daher ist es besser, wir beenden in dem Moment erstmal die Beziehung oder machen eine Pause bis ich mir klar geworden bin was will. Wenn du nicht warten willst und nicht kannst, nehme ich meine Sachen, bringe die zu meinem Eltern und wir reden wenn ich wieder komme."

Das waere ehrlich gewesen, das waere reif gewesen. Es kann doch nicht wahrsein, dass sie bei der erst besten Gelegenheit wo sie von dir getrennt ist, gleich sowas abzieht. Das kommt nicht von heute auf morgen, glaub mir. Weil, auch wenn es weh tut.... Wenn sie dich wirklich so geliebt hat, so total wie sie vor der Abreise meinte, dann haette sie
a) keine 3 monatige Reise gemacht
b) gar keinen Scheiss mit diesen Henri angefangen

ABER
Da sie sowieso schon anscheinend gefuehlstechnisch labil war (auch wenn sie es vor dir nicht gezeigt oder versteckt gehalten hat) hat sie diese Erfahrung von Freiheit und das Bereit sein, alles aufzugeben den Rest gegeben.
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Tut mir leid, aber du befindest dich gerade auf einem kompletten Holzweg.

Es war schon immer ihr TRAUM die Welt zu erkunden. Schon immer wollte sie mit dem Rucksack reisen und für ein paar Monate ihr leben aus DE (vor allem ihre Arbeit, nicht ihre Beziehung) hinter sich lassen.
Alleine wollte sie eben nur reisen, um dieses Abenteuer auf eine andere Art und Weise zu erleben. Wenn du selbst schon alleine unterwegs warst, musst du doch am besten wissen, wovon ich spreche.
Ich weiß gar nicht, wo ich noch alles ansetzen soll, weil ich diese ganze Sache komplett anders sehe, als du und auch komplett anders ist.
Das sie Momentan so auf einem Ego Trip ist, hat nichts damit zu tun, dass sie vorher keine Richtigen Gefühle für mich hatte... sie ist einfach in eine andere Realität eingetaucht. Les dir am besten alle Beiträge von Mark11 durch, dann wirst du es auch verstehen, um was es hier wirklich geht. Ist nur gut gemeint...

Und das..
dass sie 3 Monate Dauerurlaub machen kann. Mit all den technischen Moeglichkeiten, und vor allem in SOA hat das gar nichts von einem echten Backpacking.
.. ist der größte Mist, den ich bis jetzt in meinem Thread gelesen habe - sorry.
Du scheinst das alles viel zu engstirnig zu sehen... es geht hier nicht um Urlaub.. es geht um Erfahrung...
Zudem ist SOA dafür bekannt eine sehr gute Anlaufstelle für Backpacker zu sein. Weiß nicht, was DU unter "Backpacken" verstehst.. aber das was sie macht ist sehr wohl "Backpacken"! Will darüber aber nichts mehr lesen, wenn du deine Meinung hast - ok. Hier geht es mir um wichtigere Dinge.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Tut mir leid, aber du befindest dich gerade auf einem kompletten Holzweg.

Es war schon immer ihr TRAUM die Welt zu erkunden. Schon immer wollte sie mit dem Rucksack reisen und für ein paar Monate ihr leben aus DE (vor allem ihre Arbeit, nicht ihre Beziehung) hinter sich lassen.
Alleine wollte sie eben nur reisen, um dieses Abenteuer auf eine andere Art und Weise zu erleben. Wenn du selbst schon alleine unterwegs warst, musst du doch am besten wissen, wovon ich spreche.
Ich weiß gar nicht, wo ich noch alles ansetzen soll, weil ich diese ganze Sache komplett anders sehe, als du und auch komplett anders ist.
Das sie Momentan so auf einem Ego Trip ist, hat nichts damit zu tun, dass sie vorher keine Richtigen Gefühle für mich hatte... sie ist einfach in eine andere Realität eingetaucht. Les dir am besten alle Beiträge von Mark11 durch, dann wirst du es auch verstehen, um was es hier wirklich geht. Ist nur gut gemeint...

Und das..

.. ist der größte Mist, den ich bis jetzt in meinem Thread gelesen habe - sorry.
Du scheinst das alles viel zu engstirnig zu sehen... es geht hier nicht um Urlaub.. es geht um Erfahrung...
Zudem ist SOA dafür bekannt eine sehr gute Anlaufstelle für Backpacker zu sein. Weiß nicht, was DU unter "Backpacken" verstehst.. aber das was sie macht ist sehr wohl "Backpacken"! Will darüber aber nichts mehr lesen, wenn du deine Meinung hast - ok. Hier geht es mir um wichtigere Dinge.

Ich finds schade, dass du "ITALIA" jetzt so auseinandernimmst bloß weil er eine andere Meinung als du hat und dir nicht nach dem Mund spricht.
Sein Gedanke ist doch gar nicht so unbedingt falsch. Woher weißt du denn genau, dass es nicht tatsächlich so ist?
Ich zumindest wollte so eine Tour nur mit meinem Partner machen, denn auch da macht man Erfahrungen und lernt neue Leute kennen. Sicherlich ist das viell. noch extremer wenn man alleine unterwegs ist, das ist gar keine Frage.
Allerdings ist es schon seltsam, dass sie gleich so früh ausbricht. Das ist es auch was mich an der ganzen Sache stört. Kaum weg, schon hat sie sich einen Neuen gesucht.
Allerdings bin ich davon überzeugt, dass ihre Gefühle immer echt waren!

Im Endeffekt kann das aber niemand hier beurteilen. Man muss sehen, wie es weitergeht und wie sie sich verhalten wird.
Fakt ist, dass du nun leider nicht viel machen kannst außer abwarten ob sie sich meldet.
Heruminterpretieren bringt doch leider gar nichts...
 

Benutzer108036 

Öfters im Forum
Der Punkt ist jener: "Wenn sie wirklich richtig an mich/uns denkt."
Ich fürchte, dass macht sie derzeit nicht. Weil sie total viele andere Dinge im Kopf hat, weil sie verwirrt und begeistert gleichzeitig ist. Und weil es unangenehm ist, über dich und eure Beziehung nachzudenken. Das würde nämlich bedeuten, dass sie wieder ernsthaft werden, eine Entscheidung treffen und Konsequenzen erleben muss. Ich könnte mir vorstellen, dass sie das derzeit einfach noch nicht will (oder kann), und daher "richtige Gedanken an dich/euch" vermeidet.

Eines noch: ich finde, du verhältst dich sehr reif und gehst mit dieser wirklich schwierigen Situation auch sehr gut um. Das zeigt mir unter anderem auch deine Haltung zu ihrer Reise, die du nach wie vor befürwortest, obwohl sie so viel für dich Schlimmes zutage gebracht hat. Du hast mE vollkommen recht, du hättest sie ihr nicht verbieten dürfen. Es hätte auch nichts geändert, dann wäre sie in irgendeiner anderen Form ausgebrochen.

Off-Topic:
Bitte bedenke, dass hier im Forum einfach jeder seine Meinung sagt. Auch Italia wollte dir bestimmt helfen, indem er dir seine Gedanken näher gebracht hat - auch wenn du offensichtlich andere Ansichten hast...
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finds schade, dass du "ITALIA" jetzt so auseinandernimmst bloß weil er eine andere Meinung als du hat und dir nicht nach dem Mund spricht.
Um Gottes Willen, ich nehme hier doch keinen auseinander... :grin:

Bin nach wie vor froh über ehrliche Meinungen, trotzdem gibt es Sachen, denen ich mir 100% sicher bin und vllt andere nicht verstehen können.
Das sie alleine Gefahren ist, hat 0,0 mit ihren Gefühlen zu mir zu tun. Die erste Woche, als sie unterwegs war, war ja auch noch alles wunderbar!
Wie Mark schon geschrieben hatte.. es hat einfach BAM gemacht und sie ist in eine neue Realität eingetaucht. Dabei ging es primär gar nicht um diesen Typen. Er war einfach zu dieser Zeit an diesem Ort, mit gleichen Interessen. Es geht einfach hauptsächlich daraum, dass sich ihr Weltbild verändert hat. Diese Wurst steht einfach nur Symbolisch dafür (Sie hat auch zugegeben, dass es nicht primär um ihn geht, ich spreche also schon von Fakten).

Wie gesagt, Menschen sind verschieden. Ihr könnt euch nicht vorstellen eine Reise ohne euern Partner zu machen, sie konnte/kann es sich, ich hatte damit kein Problem - so what? NIEMAND ist davon ausgegangen, dass sie damit in eine komplett andere Realität, in ein anderes Leben, eintaucht..

Edit:
Sorry, finde gerade nicht, wo ich hier wen angegriffen habe.
dass sie 3 Monate Dauerurlaub machen kann. Mit all den technischen Moeglichkeiten, und vor allem in SOA hat das gar nichts von einem echten Backpacking.
wenn ihr meine Reaktion auf das hier meint... also sorry, aber das ist ja einfach nur eine rein subjektive Meinung, die einfach nichts zur Sache tut.
Wäre genauso, als würde ich sagen: Ski fahren in Österreich ist kein richtiges Skifahren, war nämlich schonmal in der Schweiz und weiß wovon ich spreche.
Ging mir wie gesagt nur um die Aussage von ihm. Den Rest nehme ich an, auch wenn ich anderer Meinung bin. ;-)

Der Punkt ist jener: "Wenn sie wirklich richtig an mich/uns denkt."
Ich fürchte, dass macht sie derzeit nicht. Weil sie total viele andere Dinge im Kopf hat, weil sie verwirrt und begeistert gleichzeitig ist. Und weil es unangenehm ist, über dich und eure Beziehung nachzudenken. Das würde nämlich bedeuten, dass sie wieder ernsthaft werden, eine Entscheidung treffen und Konsequenzen erleben muss. Ich könnte mir vorstellen, dass sie das derzeit einfach noch nicht will (oder kann), und daher "richtige Gedanken an dich/euch" vermeidet.
Auch wenn es keiner genau sagen kann.. wird aber wohl den Nagel ziemlich genau auf den Kopf treffen...
Iwann muss sie sich aber der Frage stellen.. bin echt gespannt..
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich habe den eindruck, ihr redet inenander vorbei und interpretiert die Ansichten unterschiedlich.

Aber ich denke, ITALIA möchte mit seinen Ausführungen ansprechen, dass man, wie ich es übrigens auch denke, nach 8 Jahren wissen sollte, wo man hingehört.
Ihr Selbstfindungtrip möchte ich ihr nicht ankreiden, weil ich der Meinung bin, dass jeder im Leben mal einen Ausbruch möchte.
Ich kenne das auch von mir selbst. Ich bin zwar auch mal für nen Monat in der Weltgeschichte in der Pampa, aber die gemachten Erfahrungen dienen mir ausschliesslich zur Breicherung meiner Lebenserfahrungen und Kulturaustausch, aber nicht zum Zweck eine Ego-Trips. Glaub mir, ich hätte genug Möglichkeiten gehabt, meine Moral über Bord zu werfen und im Ausland mit einem Mädel anbandeln zu können.
Ich hab es aber nicht gemacht, eben weil ich weiss, dass ich ein Zuhause, eine Familie habe, und ich auch dorthin gehöre.
Liegt aber möglicherweise daran, dass ich schon 42 bin und einiges durch habe, während sie noch jung ist und sie die ihr noch unbekannte Welt mit offenen Armen empfangen möchte.
Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden.
Aber ich finde, dann wäre es ehrlicher gewesen, die Beziehung entweder gleich zu beenden mit der Begründung, dass sie halt einfach nicht der häusliche Typ ist. Oder Dir anzubieten, ob Du mitkommen möchtest. Aber wahrscheinlich hat sie da wohl wieder gefürchtet, dass sie wieder Einschränkungen in ihren freien Entscheidungen gehabt hätte.
Unter anderem: Mann kann neue Lebenserfahrungen auch sammeln, ohne sich von nem "Backpacker" verblenden zu lassen.

Sorry, das möchtest Du jetzt nicht hören, aber ihre Prioritäten liegen zur Zeit überall, bloss nicht bei Dir. Und ich bin mir sicher, da hatte schon lange was in ihr gebrodelt, wovon Du nichts geahnt hast. Und jetzt stellt sie Dich vor vollendete Tatsachen.
Es ist halt passiert? Ich würde eher sagen, die ganze Sache war vorprogrammiert!
Eine junge Frau möchte nach 8 Jahren Beziehung plötzlich alleine für 3 Monate nach SOA - würde meine Frau mir so kommen, würde ich mal erst gründlich nachbohren, wo es hakt, weshalb sie auf eine solche Idee kommt.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Wie gesagt, Menschen sind verschieden. Ihr könnt euch nicht vorstellen eine Reise ohne euern Partner zu machen, sie konnte/kann es sich, ich hatte damit kein Problem - so what? NIEMAND ist davon ausgegangen, dass sie damit in eine komplett andere Realität, in ein anderes Leben, eintaucht..

Naja ICH wäre davon ausgegangen. Es ist etwas sehr Menschliches sich weiter zu entwickeln, und gerade wenn man alleine in die Ferne zieht und anderes erlebt als der Partner kann man nicht einfach so wieder zurück in eine Beziehung.
Ich weiß wie solche Reisen schon Freundschaften verändern können, aber auch wie sie sich auf Reisende und Mitreisende auswirken.
Das sind eigendlich wichtige Erfahrungen um eine Bindung zu verstärken, und ich halte nichts davon, diese allein machen zu wollen, wenn man eine ernsthafte Beziehung führen will. Zu oft sieht man wie soetwas eine Beziehung zerstört.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Wie Mark schon geschrieben hatte.. es hat einfach BAM gemacht und sie ist in eine neue Realität eingetaucht. Dabei ging es primär gar nicht um diesen Typen. Er war einfach zu dieser Zeit an diesem Ort, mit gleichen Interessen. Es geht einfach hauptsächlich daraum, dass sich ihr Weltbild verändert hat. Diese Wurst steht einfach nur Symbolisch dafür (Sie hat auch zugegeben, dass es nicht primär um ihn geht, ich spreche also schon von Fakten).
Ich habe das obige noch einmal herausgegriffen, weil ich der Meinung bin, du solltest dich nicht zu sehr auf eine (!) Auslegung ihres Wandels versteifen! Ich kann nachvollziehen, warum man zu dieser Interpretation kommt. Aber grad die Frage, ob dieser Typ wirklich nur eine symbolische Bedeutung hat, würde ich nicht einfach mit "Ja" beantworten.

Du zeigst immens Verständnis für ihre Situation, auch das kann ich nachvollziehen. Weil man ja immer irgendwo nach einem Sinn sucht. Aber du solltest nicht vergessen, wo du hier in dieser Situation grade stehst. Wie wenig sie jetzt eigentlich im Kopf für dich übrig hat und wie wichtig es deshalb ist, auch mal wütend zu sein. Anders kann ich das grad nicht erklären.
 

Benutzer6965  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Nein nein ist okay dass TS so reagiert. Ist einer schwierigen Lage und daher ist okay, wenn er bei einer anderen Sichtweise empfindlich reagiert. Ich habe nur versucht seinen Blickwinkel zu erweitern. Ich habe niemals behauptet, dass Ihre Gefuehle nicht echt waren sondern dass sie sich recht ambivalent verhaelt. Sprich ja sie liebt dich eigentlich schon und das Leben mit dir, aber innerlich sind eben noch andere Sachen im Gange. Kein Mensch aendert sich von heute auf morgen. Zack einfach so. Da waren vorher schon Prozess im Gang die durch die Reisen den passenden Katalysator gefunden haben und explodiert ist.

Da kannst du es drehen und wenden wie du willst. Wenn man in einer festen Partnerschaft ist, sehe ich keinen Grund, wieso jemand 3 Monate Backpacking machen muss.

Ja es oeffnet dir den Horzizont weil du dich mehr organisieren musst, weil flexibel sein muss, weil du oft mit unvorhergesehen rechnen musst, aber wieso man das gerade allein und fuer 3 Monate machen muss, waehrend der Freund den Abschluss macht und sich dann auch nach seiner beruflichen Zulunft orientieren muss, ist mir nicht ganz einleuchtend.
Genauso wie es mir nicht einleuchtet wieso sie damit nicht bis zu deinem Abschluss haette warten koennen und ihr haettet so eine tolle Erfahrung zusammen gemacht. In der Partnerschaft finde ich, sollte man schoene Dinge zusammen erleben und wenn sie wirklich was allein haette machen wollen, bitte, sie haette fuer euch die Reise planen sollen und sich informieren sollen. Sie haette sich vor Ort als euren Reisefuehrer geben koennen. Alles bessere Moeglichkeiten, als seinen Freund in der Pruefungszeit "sitzen" zu lassen, 3 Monate allein durch Asien zu touren, ihm nach einer Woche die 8 Jahre vor die Fuesse werfen und dann noch im Skype sich bei ihm ausheulen wollen fuer diesen Henri.

Mann Junge, lege deine Eier auf den Tisch, zeige dass du Rueckgrat hast und sage ihr klar: "Du willst in Asien leben, du hast hier die Erfuellung deines Leben gefunden, bitteschoen, mach das was du fuer richtig haelst. Nur sei dir bewusst, dass wenn du zurueckkommst ich nicht auf dich warten werde.Morgen raeume ich deine Sachen zu deinen Eltern und gut ist. So lasse ich mich nicht von dir behandeln." Waere ja noch schoener, tourt durch SOA, trifft sich mit Freunden an Bali anstatt mit dem Freund, die Sache zu klaeren, verknallt sich in Henri, und wenn die Kohle aus geht, flieg man wieder nach Hause, weil man ja weiss, der Partner wartet wie ein Lamm auf seine Rueckkehr... Sorry, aber da kriege die Wut weil du halt so wie ich das rauslese ein echt guter Kerl bist. Und ich weiss wie hart studieren ist.. mein Ex hatte damals beim Vordiplom schluss gemacht hat und der Druck war immens.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
In meinen Augen bringt die Diskussion über "3 Monate Backpacking trotz Partnerschaft - ja oder nein" hier nicht wirklich was. Da hat jeder seine Ansichten und gut ist. Ich gehöre auch zu den Menschen, die das aus Sicht des Zurückbleibenden nicht unbedingt toll fänden, aber verbieten würde ich es genauso wenig wie davon ausgehen, dass so eine Geschichte zwingend einen derartigen Verlauf nehmen muss. Ich hab es in meinem Umfeld auch schon anders erlebt, da blieb die Beziehung bestehen, ohne größere Turbulenzen. Lass die Partnerin NIEMALS alleine so lange ziehen, sollte in meinen Augen nicht der allgemeingültige Schluss aus dieser Geschichte sein. Das kann jeder handeln wie er meint und glaubt.

Wir sind uns doch eigentlich einig: Was auch immer da gerade alles rauskommt, es hat schon vorher geköchelt und musste irgendwann raus, irgendwie. Ich glaube aber nicht, dass es jetzt "vorsätzlich" passiert ist. Ihr aus dem Wunsch zu der Reise (der vermutlich unterbewusst eben noch viel mehr Gehalt hatte) nen Strick zu drehen halte ich für falsch. Ich denke ihr war selbst nicht klar, was da jetzt alles zum Vorschein kommen würde. Sie hatte dieses Alleinsein, diese Freiheit in der Form ja scheinbar auch noch nie erlebt. aber egal, wie gesagt - Ich glaube die Diskussion an diesem "Nebenkriegsschauplatz" bringt weder uns noch den TS zwingend weiter.
 

Benutzer6965  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Ich teile aber die Auffassung Reliant, dass du so fundamentale Sachen wie eine 3monatige Backpackingreise dich so praegen, dass man diese gemeinsam machen sollte, weil eben diese Erlebnisse so preaegend sind.
Und es geht mir nicht ums Backpacking oder sonstiges sondern nur, dass anstatt dass der tS 3000km weg sitzt und die sache nicht wenigstens mit ihr klaeren kann eben nicht so prickelnd.
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
@radl_django:
Ich habe den eindruck, ihr redet inenander vorbei und interpretiert die Ansichten unterschiedlich.
Das glaube ich langsam auch...

nach 8 Jahren wissen sollte, wo man hingehört.
Wie gesagt.. vor ihrer Reise wusste sie es. Somit war es umso wichtiger, dass sie die Reise gemacht hat und sich nun klar wird, was sie möchte.

Ihr Selbstfindungtrip möchte ich ihr nicht ankreiden, weil ich der Meinung bin, dass jeder im Leben mal einen Ausbruch möchte.
Hatte ich auch nie Probleme damit. Wobei Selbstfindungstrip nicht die richtige Bezeichnung für die Reise war. Es war sich einen Traum zu erfüllen und sich alleine etwas zu beweisen. Es wurde nur dann zum Selbstfindungstrip.

Aber ich finde, dann wäre es ehrlicher gewesen, die Beziehung entweder gleich zu beenden mit der Begründung, dass sie halt einfach nicht der häusliche Typ ist.
Sie muss eben gerade jetzt selbst heraus finden, was für ein Typ sie ist. Die Beziehung offen zu lassen, war meine "idee", weil ich mich nach wie vor nichts mehr wünsche, als sie wieder mein nennen zu können.

Oder Dir anzubieten, ob Du mitkommen möchtest. Aber wahrscheinlich hat sie da wohl wieder gefürchtet, dass sie wieder Einschränkungen in ihren freien Entscheidungen gehabt hätte.
Ich verstehe echt nicht, wo das Problem ist. Es war für mich und für sie kein Problem.
Zudem macht es einen riesigen Unterschied, ob man alleine, oder als Paar reist!

Sorry, das möchtest Du jetzt nicht hören, aber ihre Prioritäten liegen zur Zeit überall, bloss nicht bei Dir
Ist mir sehr wohl bewusst, hatte ich aber schon geschrieben..

Eine junge Frau möchte nach 8 Jahren Beziehung plötzlich alleine für 3 Monate nach SOA
Oh man.. ich weiß nicht, wie oft ich schon geschrieben habe, dass es schon immer ihr Traum war, solch eine Reise zu unternehmen... wer redet hier denn von plötzlich..

@Reliant:
Naja ICH wäre davon ausgegangen. Es ist etwas sehr Menschliches sich weiter zu entwickeln, und gerade wenn man alleine in die Ferne zieht und anderes erlebt als der Partner kann man nicht einfach so wieder zurück in eine Beziehung.
Sie sollte sich auch Mennschlich weiter entwickeln, dass ist bzw war auch "der Plan". Aber es kann doch keiner davon ausgehen, dass so etwas einen Menschen in eine komplett andere Welt mit anderem Weltbild eintauchen lässt.

@g_hoernchen:
Ich habe das obige noch einmal herausgegriffen, weil ich der Meinung bin, du solltest dich nicht zu sehr auf eine (!) Auslegung ihres Wandels versteifen!
Weiß nicht, ob ich es iwann mal geschrieben hatte.. aber sie hat mir am SO nochmal das bestätigt, was Mark geschrieben hatte. Sie ist in einer neuen Welt, in der für den Moment alles in den Hintergrund gerückt ist. Dieser Typ war nur der Auslöser - mehr nicht. Jetzt braucht sie zeit sich selbst zu finden ect ect ect...

@ITALIA:
Nein nein ist okay dass TS so reagiert. Ist einer schwierigen Lage und daher ist okay, wenn er bei einer anderen Sichtweise empfindlich reagiert. Ich habe nur versucht seinen Blickwinkel zu erweitern.
Tut mir leid, wenn ich dich angegriffen haben sollte.. Bin wirklich über jede Meinung dankbar - ehrlich.

aber innerlich sind eben noch andere Sachen im Gange.
Klar - hab im Eingangspost schon geschrieben, dass sie ein starkes Fernweh verspürt und deshalb auch diesen Traum hatte. Deshalb war es nicht überraschend, dass es ihr dort gefällt und sie sich wohl fühlt. Nur, dass sie ihr ganzes Leben in Frage stellt...

Da kannst du es drehen und wenden wie du willst. Wenn man in einer festen Partnerschaft ist, sehe ich keinen Grund, wieso jemand 3 Monate Backpacking machen muss
Immer das selbe... Es war ihr Traum...
Wenn ihr euern Partnern Träume "verbieten" könnt und sie damit einengt - Bitte. Ich kann und werde es nicht und würde es nicht tun.

Ja es oeffnet dir den Horzizont weil du dich mehr organisieren musst, weil flexibel sein muss, weil du oft mit unvorhergesehen rechnen musst, aber wieso man das gerade allein und fuer 3 Monate machen muss, waehrend der Freund den Abschluss macht und sich dann auch nach seiner beruflichen Zulunft orientieren muss, ist mir nicht ganz einleuchtend.
Na du sagst doch selbst, was einem so eine Reise bringt und wie gesagt, es IST einfach etwas anderes ohne den Partner. Man IST einfach nur auf sich selbst gestellt.
Die Reise während meiner Abschlusszeit zu machen, war übrigens meine Idee. Somit hatte ich zuhause meine Ruhe und wollte mich eig komplett darauf konzentrieren.

In der Partnerschaft finde ich, sollte man schoene Dinge zusammen erleben
Wir hatten auch noch eine Weltreise zusammen geplant. Aber diese Reise wollte sie alleine machen. Gründe dafür habe ich genannt und es stellt für mich nach wie vor kein Problem dar.

Du willst in Asien leben, du hast hier die Erfuellung deines Leben gefunden, bitteschoen, mach das was du fuer richtig haelst. Nur sei dir bewusst, dass wenn du zurueckkommst ich nicht auf dich warten werde.
Wäre mit Sicherheit das richtige gewesen. Aber das konnte und kann ich nach wie vor nicht... Habe ich auf den ersten 2 Seiten paar mal darüber geschrieben.
Zudem habe ich ihr nicht gesagt, dass sie zurück kommen kann, wann sie will. Sie weiß, dass ich mir hier ein neues Leben aufbauen werde und nicht auf sie warte.

Man oh man.. ich brauche echt eine Schreibhilfe. :grin: Komm echt garnicht hinterher. Trotzdem danke für alle Antworten!

Edit:
@brainie:
*Thumbs Up* Passend auf den Punkt gebracht
.

@ITALIA:
Und es geht mir nicht ums Backpacking oder sonstiges sondern nur, dass anstatt dass der tS 3000km weg sitzt und die sache nicht wenigstens mit ihr klaeren kann eben nicht so prickelnd.
Nein, es ist alles andere als prickelnd in dieser Situation. Aber ich habe begriffen, dass es einfach nichts bringt zu ihr zu fliegen, oder sie nach DE zu ordern. Sie muss sich jetzt selbst finden und Abstand haben, alles andere macht es nur noch schlimmer.
Glaube mir.. ich hatte diesbezüglich exakt die gleich Einstellung. Meine Tickets nach Bali waren so gut, wie schon gebucht..
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich teile aber die Auffassung Reliant, dass du so fundamentale Sachen wie eine 3monatige Backpackingreise dich so praegen, dass man diese gemeinsam machen sollte, weil eben diese Erlebnisse so preaegend sind.
Wenn aber nun ihr Bedürfnis war, sich auch mal alleine und auf sich gestellt zu erleben? Ohne Gedanken an Trennung, fremdgehen oder sonstwas in der Art? Muss sie dann präventiv Schluss machen, obwohl sie ihn liebt und zu dem Zeitpunkt fest vorhat, zu ihm zurückzukehren? Fände ich seltsam. Wie gesagt: Klar, das prägt einen und man verändert sich. aber es muss nicht zwingend so laufen wie es hier tut. Ob man das als Partner mitmacht oder nicht, ist ne andere Sache, das entscheidet jeder für sich. Ein Verbot hätte das zugrundeliegende Problem aber denke ich auch nicht gelöst. Und nicht jeder macht mal eben präventiv Schluss, weil etwas passieren könnte.
Und es geht mir nicht ums Backpacking oder sonstiges sondern nur, dass anstatt dass der tS 3000km weg sitzt und die sache nicht wenigstens mit ihr klaeren kann eben nicht so prickelnd.
Das ist ohne Frage beschissen. Aber es ist jetzt nunmal so. Weder Vorwürfe an ihn "warum hast du nicht interveniert, das geht nie gut!" noch Vorwürfe an sie "Sie wusste doch vorher was da kommt, sie hätte nie alleine losziehen wollen und dürfen, unfair und egoistisch!" bringen da irgendjemanden weiter, glaube ich.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Wenn aber nun ihr Bedürfnis war, sich auch mal alleine und auf sich gestellt zu erleben? Ohne Gedanken an Trennung, fremdgehen oder sonstwas in der Art? Muss sie dann präventiv Schluss machen, obwohl sie ihn liebt und zu dem Zeitpunkt fest vorhat, zu ihm zurückzukehren? Fände ich seltsam. Wie gesagt: Klar, das prägt einen und man verändert sich. aber es muss nicht zwingend so laufen wie es hier tut. Ob man das als Partner mitmacht, oder nicht ist ne andere Sachn, das entscheidet jeder für sich. Ein Verbot hätte das zugrundeliegende Problem aber denke ich auch nicht gelöst. Und nicht jeder macht mal eben präventiv Schluss, weil etwas passieren könnte.

Damit gebe ich Dir recht und ich gestehe, mit meiner Ansicht zur präventiven Trennung deneben gelegen zu haben. Ich glaube auch, dass dieser Punkt anders zu lösen gewesen wäre.
Aber ich wäre mir im Voraus bewusst gewesen, dass eine solches Vorhaben Folgen haben wird. Ob gute oder schlechte, steht hier nicht zur Diskussion, aber in diesem Fall ist die Angelegenheit aus dem Ruder gelaufen, wo der TS erst mal damit klar kommen muss.

Selbstverständlich bin ich ich mir bewusst, dass der TS eventuell unangenehme Folgen nicht im Geringsten vorausgesehen hatte, und ihn auch nicht deswegen kritisieren möchte.
Es gibt Fälle, da fällt man erst mal ordentlich auf die Schnauze, um aus Erfahrungen zu lernen.

Aber warten wir mal ab, endgültig mehr wissen wir wohl erst, wenn sie zurück kommt (falls sie überhaupt zurück kommt)
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Selbstverständlich bin ich ich mir bewusst, dass der TS eventuell unangenehme Folgen nicht im Geringsten vorausgesehen hatte, und ihn auch nicht deswegen kritisieren möchte.
Es gibt Fälle, da fällt man erst mal ordentlich auf die Schnauze, um aus Erfahrungen zu lernen.

Aber warten wir mal ab, endgültig mehr wissen wir wohl erst, wenn sie zurück kommt (falls sie überhaupt zurück kommt)

Ich UND sie hätten vor ihrer Reise unsere Hände dafür uns feuer gelegt, dass sie wieder zurück kommt und einfach nur glücklicher ist. Weil sie sich einen Traum erfüllt hat, etwas geleistet hat, auf das sie stolz sein kann und auch ihr Fernweh etwas gestillt wurde.
Wie oft hat sie betont, sie wisse nach wie vor, wo ihr zuhause ist.. ich habe hier zig geschriebenes von ihr, auf dem genau diese Worte stehen..
Glaubt mir.. kein Mensch der Welt wäre davon ausgegangen, dass ich jetzt in dieser scheiss Situation bin, in der ich mich gerade befinde.. sie kann es bis jetzt auch noch nicht glauben, was mit ihr passiert ist.

Sie wird zurück kommen, da ihr Arbeitsvertrag am 01.04. wieder weiter läuft. Ob sie diesen wieder aufgreifen wird, sei mal dahin gestellt. Trotzdem muss sie alleine schon deswegen kommen, um Klarheit mit der Gesamtsituation zu schaffen.

P.s. Die 100 machen wir aber heute noch voll, oder? :tongue:
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Aber warten wir mal ab, endgültig mehr wissen wir wohl erst, wenn sie zurück kommt (falls sie überhaupt zurück kommt)

Ehrlichgsagt habe ich da auch so meine Bedenken ... =/
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ehrlichgsagt habe ich da auch so meine Bedenken ... =/

Da braucht ihr keine bedenken haben. Sie MUSS zurück kommen. Sie hat einen Arbeitsvertrag, den sie Kündigen müsste, wir haben eine gemeinsame Wohnung, die ich nicht alleine bezahlen kann, ihr geht langsam das Geld aus und da ihre Sehnsucht nach mir eh ins unermessliche steigen wird, würde sie geschwommen kommen, wenn kein Flieger fliegen würde.

Gut, den unterstrichenen Teil setzen wir mal in Klammer... :zwinker:
Aber sie wird definitiv spätestens Ende März kommen - 100%! Für wie lange ist dann nur die Frage...

P.s. 100 Beiträge in 4 Tagen - nice!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren