Verlobte beendet achtjährige Beziehung

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Du hast die Wahl!
Hör auf zu reden und Fang an zu Handeln.
Ganz egal ob sie jetzt zurückkommt oder nicht, das Leben geht weiter. So hättest du zumindest viele und gute Maßnahmen für eine Leidensverkürzung getroffen
Und ich glaube genau das ist mein Problem. Der einzige Grund, warum es mir momentan doch relativ gut geht ist, dass ich der festen Überzeugung bin, dass sie zurück kommen wird.
Klar werde ich versuchen mein Leben so aufzubauen, dass ich auch ohne sie auskomme.. aber im Hinterkopf wird leider bleiben, dass sie wieder kommt.

Ich habe heute nochmal lange mit ihren Eltern gesprochen. Sie sind auch davon überzeugt, dass sie wieder zurück kommen wird.
Sie sehen eine ganz andere Persönlichkeit in ihrer Tochter, die sie nicht auf dauer sein wird. Ihr fehlt einfach die Zeit ihre Emotionen zu verarbeiten und zu sortieren. Dadurch hat sie sich komplett aus der Bahn werfen lassen. Sie hat auch fast keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern. Und diese sind das aller wichtigste für sie, weil sie die einzigen Verwandten hier in DE sind (also nicht nur aus dem Grund, versteht sich). Sie haben eine ganz spezielle Bindung.
Deshalb bestärkt es mich nur in meinem denken über die ganze Situation.

Ein Leben aufzubauen und sie "abzuhaken" ist mit Sicherheit die vernünftigere Variante. Aber ich kann es einfach nicht, weil ich immer mehr an das "Gute" glaube.
Es ist definitiv Naiv von mir, aber einen anderen Ausgang der Situation würde mein ganzes Weltbild zerstören. Ich könnte nie wieder so sehr einen Menschen lieben, wie ich sie liebe...
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
'N Abend,

erstmal: ich bin der Meinung, daß Deine Mail gar nicht so übel war. Und zwar aus dem einfachen Grund: Du bist Du geblieben. Im Gegensatz zu ihr hast Du nicht alle Deine Grundsätze in Tagen über Bord geworfen. Warum ihr das nicht zeigen? Ich bin sowieso der Meinung, daß in so einem Fall ein "Liebesgeständnis" nicht unbedingt etwas mit Erniedrigen zu tu haben muss, es kann auch ein Zeichen von Stolz sein.
Immerhin hat sie Dir schnell reinen Wein eingeschenkt (die Rumheulerei danach ist 'was Anderes, da habe ich ja schon etws zu gesagt), Du hast das jetzt auch getan, also sind die Fronten geklärt.

Nur habe ich aufgrund Deiner letzten zwei Posts den Eindruck, daß es für Dich leider doch nicht so ist, wie Du vorgibst (das ist kein Vorwurf, niemand kann von Dir in der Situation einen klaren Kopf erwarten!)

Erster Fehler:
Ich habe heute nochmal lange mit ihren Eltern gesprochen. Sie sind auch davon überzeugt, dass sie wieder zurück kommen wird.
Da haben sich die richtigen Leute gefunden :zwinker:. Klar sehen das ihre Eltern wie Du: ihr wollt nicht sehen, daß Ihr die Gefühle und Sehnsüchte von ihr verkennt. Ihr seht nicht die andere Realität, nur Eure. Und dann noch:
Sie hat auch fast keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern
Woher sollen sie also wissen, was wirklich in ihr vorgeht?
Ihr macht leider nichts Anderes, als Eure Wünsche und Eure Sicht auf sie zu projizieren.

Zweiter Fehler:
Ich will auch erreichbar sein. Ich will da sein, wenn in ihr Gefühle aufkeimen und ich sie unterstützen kann.
Damit kannst Du Deine Mail und Deine Vorsätze in die Tonne kloppen. Denn damit machst Du genau das, was Dich kaputt macht: auf sie warten, auf jeden Pieps von ihr zu regieren, in jede SMS 1000 Sachen hineininterpretieren. Und ich glaube Dir nicht, daß Du die Kraft hast, nicht zu reagieren, wenn Du auch nur das kleinste positive Signal darin liest.
Und Du machst damit den dritten Fehler (der eigentlich der erste ist): Du denkst immer noch, es wird sich nichts verändern, wenn sie Dir wieder entgegen kommt.
Bitte bitte mach Dir klar: egal, ob Ihr wieder zusammenkommt oder nicht, es wird auf jeden Fall anders sein als vorher. Ihr habt nur dann eine Chance, wenn Euch klar ist, daß Ihr Euch mehr oder weniger neu kennenlernen müsst.

Vierter Fehler:
Wenn ich weiß, dass es ihr schlecht geht, möchte ich ihr helfen! Ich möchte für sie da sein, wenn sie etwas auf der Seele hat, auch wenn es mich sehr schmerzt.
[und]
Ich habe Angst, dass sie sich eine andere Stütze sucht, wenn ich nicht mehr für sie erreichbar sein werde.
Vll sucht sie sich eine andere Stütze. Lass sie doch. Soll sich doch jemand Anderes mit ihren Problemen rumschlagen. Und, ganz wichtig: sie wollte diese Reise, um sich ihrem Leben zu stellen. Da will sie jetzt durch und da muss sie durch. Wenn Du ihr wirklich helfen willst, dann sei nicht für sie da, sondern lass sie ihre Probleme endlich einmal selbst lösen. Auch das war Sinn dieser Reise und es kann sie nur stärker machen.

5.Fehler, und da weiß ich, daß ich Dich damit nicht erreiche:
Ich könnte nie wieder so sehr einen Menschen lieben, wie ich sie liebe...
Es ist Deine erste wirkliche Beziehung, daher kannst Du diese Erfahrung noch nicht gemacht haben. Aber glaub's mir (und vielen anderen hier): wenn Du eine vergangene Beziehung verarbeitest und Deine Lehren daraus ziehst, wird die nächste Beziehung mit fast 100%iger Sicherheit schöner werden.
In paar Jahren wirst Du mir Recht geben :zwinker:, jetzt glaubst Du es nicht, das ist normal und gehört irgendwie, leider, dazu...

Nochmal: nimm diesen Beitrag bitte nicht als Vorwurf, natürlich ist Dein Kopf jetzt nicht zu rationalen Entscheidungen fähig. Es soll einfach der Versuch einer Hilfestellung sein, ok?

Alles Gute!
Mark11
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich bin immer Froh über ehrlich gemeinte Beiträge. Werde sie nie als Vorwurf sehen, sondern als gute Ratschläge - also immer her damit und danke. :zwinker:

@Erster Fehler: Klar hoffen wir alle nur das beste. Wir (ich beziehe ihre Eltern mit ein, weil sie der gleichen Meinung sind) wissen auch, dass sie sich Momentan in einer anderen Welt befindet, in der sie sich erst einmal selbst finden muss. Es war auch ein vollkommen richtiger Schritt von ihr nach SOA zu gehen und sich neu kennen zu lernen. Trotzdem halten wir es nicht für möglich, dass gerade SIE (andere Mensch vllt ja) sich innerhalb ein paar Tage um 180Grad dreht. Sie neigte schon oft dazu von neuen Sachen so dermaßen überrumpelt zu werden, dass sie für einen Moment nicht sie selbst war. Aber bisher hat sie immer in ihre alte Spur gefunden. Die Meinung ist definitiv Wunschdenken, wurde aber auch durch Erfahrungen und Wissen über die Person gebildet.
Natürlich besteht trotzdem die geringe Möglichkeit, dass sie sich wirklich komplett geändert hat.. aber daran können und wollen wir nicht glauben.

@Zweiten Fehler: Ja ich werde wohl auf ein Zeichen von ihr warten. Es vergeht nach wie vor keine Minute, an der ich nicht an sie denke. Ganz egal, ob ich mit einem Kumpel unterwegs bin, einen Film schaue , oder (da natürlich sowieso) zuhause sitze. Ich bekomme sie nicht aus meinem Kopf und somit bleibt immer der Funke Hoffnung auf ein positives Signal.
Sollte allerdings etwas von ihr kommen, werde ich versuchen stark zu sein und ihr nicht gleich antworten. Ich werde umgehend Rat bei euch suchen. Denn wenn ich was kann, dann ist es die wildesten Sachen aus iwelchen Nachrichten raus zu interpretieren. Darin war (und bin ich wohl immernoch) ein ganz großer.

@Dritter Fehler: Ich gehe nicht davon aus, dass falls sie zurück kommen sollte, unsere Beziehung genauso weiter läuft, wie sie vor ihrer Abreise war. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, wenn sie den Weg zu mir zurück gefunden hat, die Beziehung ein ganz neues, noch höheres Level erreicht. Wer weiß.. vllt müssen wir uns "neu" kennenlernen, aber die Beziehung wird nach solch einer überstandenen Zeit noch gefestigter werden.
Zudem wird ihr Fernweh etwas gestillt werden. Die nächste Reise wird dann mit mir stattfinden. :smile:

@4ter Fehler: Das werde ich tun und dass sie sich alleine selbst finden muss, hab ich ihr auch geschrieben (und das weiß sie auch selbst).

@5ter Fehler: Sollte diese Beziehung wirklich in die Brüche gehen, wird das einen riesen schaden in mir hinterlassen. Ich werde mich alleine zum Schutz keiner Frau mehr so hingeben und lieben, wie ich es bei ihr fühle... Ich hätte keine Lust noch einmal so eine Scheisse zu durchleben!

Schönen Abend zusammen
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Sollte allerdings etwas von ihr kommen, werde ich versuchen stark zu sein und ihr nicht gleich antworten. Ich werde umgehend Rat bei euch suchen.
Das ist gut, mach das. Ich werde nicht der einzige sein, der diesen Thread weiter mitverfolgt!
Denn wenn ich was kann, dann ist es die wildesten Sachen aus iwelchen Nachrichten raus zu interpretieren. Darin war (und bin ich wohl immernoch) ein ganz großer.
:grin: Wie meine Omi immer sagte: Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.
aber die Beziehung wird nach solch einer überstandenen Zeit noch gefestigter werden.
Weil ich genau diese Erfahrung machen durfte, habe ich Dir bisher auch nicht ansatzweise zum kompletten Abbruch geraten. Aber ich glaube, wir haben einfach auch viel Glück gehabt, daher würde ich die Chance bei Euch nicht so hoch sehen, wie Du. Aber hoffen darf man...
Ich werde mich alleine zum Schutz keiner Frau mehr so hingeben und lieben, wie ich es bei ihr fühle... Ich hätte keine Lust noch einmal so eine Scheisse zu durchleben!
Bis Dir auf einmal die Frau über die Füße läuft... Ich sag's ja ***schulterklopf***: mit dem Argument erreiche ich Dich (noch) nicht, ist aber ok so!

Halt uns auf dem Laufenden und mach Dir keine Sorgen: Du nervst nicht, auch wenn Du oft Fragen hast!
Mark11
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hi,

erstmal mein "Beileid", Du bist um Deine Situation sicher nicht zu beneiden und schlägst Dich durchaus wacker. Respekt. Trotzdem spiel ich mal ein wenig den Advokaten des Teufels und grätsch Dir mal in Deinen Beitrag.
@Erster Fehler: Klar hoffen wir alle nur das beste. Wir (ich beziehe ihre Eltern mit ein, weil sie der gleichen Meinung sind) wissen auch, dass sie sich Momentan in einer anderen Welt befindet, in der sie sich erst einmal selbst finden muss. Es war auch ein vollkommen richtiger Schritt von ihr nach SOA zu gehen und sich neu kennen zu lernen. Trotzdem halten wir es nicht für möglich, dass gerade SIE (andere Mensch vllt ja) sich innerhalb ein paar Tage um 180Grad dreht. Sie neigte schon oft dazu von neuen Sachen so dermaßen überrumpelt zu werden, dass sie für einen Moment nicht sie selbst war. Aber bisher hat sie immer in ihre alte Spur gefunden. Die Meinung ist definitiv Wunschdenken, wurde aber auch durch Erfahrungen und Wissen über die Person gebildet.
Ich wäre vorsichtig damit, mich da so sehr auf Deine Meinung - und die ihrer Eltern - zu stützen. Fakt ist einfach: Keiner weiß, was gerade in ihr vorgeht. Und keiner weiß, wie lange diese Gedanken schon im Stillen gewachsen sind. Ihr seid ja schon eine ganze Weile zusammen, Gewohnheiten bilden sich, Routinen - und aus denen ist sie jetzt mit dieser Reise ausgebrochen. Du meintest, sie hatte schon vorher Fernweh. Ich denke das könnte auch ein wenig der Ruf der Freiheit gewesen sein, das Bedürfnis neues zu erleben, auszubrechen.

In einer Lebensphase, in der so mancher sich auch mal als Single ausprobiert ward ihr ein festes Paar - vielleicht verspürt sie da auch einfach Nachholbedarf in Sachen Freiheit. Das meine ich jetzt nichtmal sexuell gesehen. Einfach dieses Neues sehen und erleben, Neues kennenlernen - eben auch neue Menschen. Ich könnte so etwas durchaus verstehen. Was sie jetzt aus diesen Erfahrungen, die sie gerade macht mitnimmt, kann keiner prophezeien.

Ich denke durchaus, dass diese Reise sie verändern wird, aber nicht nur alles auf einen Schlag - das Bedürfnis für manches, die Anlagen, das dürfte schon vorher gewachsen sein, vielleicht auch unbemerkt, überdeckt vom Alltag. Ob daraus dann "jetzt erst recht, ich bleibe bei Dir" oder ein "tut mir leid, aber ich gehe jetzt erstmal ein Stückchen alleine" wird weiß keiner. Mach Dir bittebittebitte nicht zu viele Hoffnungen, so schwer es auch fällt. Rätsel nicht mit Hilfe ihrer Eltern, was da in ihr vorgeht. Bringt alles nix. Sie geht jetzt ihren Weg und trifft spätestens am Ende ihre Entscheidung.

Alles was Du tun kannst, ist Dich ein wenig abzunabeln. Dich um Dich zu kümmern, um Dein Leben.

@Zweiten Fehler: Ja ich werde wohl auf ein Zeichen von ihr warten. Es vergeht nach wie vor keine Minute, an der ich nicht an sie denke. Ganz egal, ob ich mit einem Kumpel unterwegs bin, einen Film schaue , oder (da natürlich sowieso) zuhause sitze. Ich bekomme sie nicht aus meinem Kopf und somit bleibt immer der Funke Hoffnung auf ein positives Signal.
Sollte allerdings etwas von ihr kommen, werde ich versuchen stark zu sein und ihr nicht gleich antworten. Ich werde umgehend Rat bei euch suchen. Denn wenn ich was kann, dann ist es die wildesten Sachen aus iwelchen Nachrichten raus zu interpretieren. Darin war (und bin ich wohl immernoch) ein ganz großer.
Ich weiß, der Drang kann mörderisch sein - versuch trotzdem nicht nur zu warten, nicht zu viel zu interpretieren. Du bist ja an sich schon auf dem richtigen Weg: Lenk Dich ab, mach was. Geh raus. Ja, ganz abstellen ist schwer bis unmöglich. Aber versuch Dich nicht darauf zu fixieren. Sonst grübelst Du Dich sinnlos zu Tode. :zwinker:
@Dritter Fehler: Ich gehe nicht davon aus, dass falls sie zurück kommen sollte, unsere Beziehung genauso weiter läuft, wie sie vor ihrer Abreise war. Ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass wenn sie den weg zu mir zurück gefunden hat, die Beziehung ein ganz neues, noch stärkeres Level erreicht. Wer weiß.. vllt müssen wir uns "neu" kennenlernen, aber die Beziehung wird nach solch einer überstandenen Zeit noch gefestigter werden.
Zudem wird ihr Fernweh etwas gestillt werden. Die nächste Reise wird dann mit mir stattfinden. :smile:
Nochmal: Dein Glaube, Deine Überzeugung in allen Ehren - aber das sollte nicht das einzige sein, was Dich jetzt über Wasser hält. Nicht dass Du falls es doch anders kommt von ganz oben fällst. Der Gedanke ist hässlich, ja. Aber ganz verdrängen, dass das passieren kann, solltest Du sicher nicht. Selbst wenn: Das Leben wird weitergehen. Sorge dafür, dass das Loch in dass Du fallen könntest nicht zuuu groß wird.

@5ter Fehler: Sollte diese Beziehung wirklich in die Brüche gehen, wird das einen riesen schaden in mir hinterlassen. Ich werde mich alleine zum Schutz keiner Frau mehr so hingeben und lieben, wie ich es bei ihr fühle... Ich hätte keine lust noch einmal so eine Scheisse zu durchleben!
Ich wünsche es dir nicht, aber falls es passiert: Auch das überlebt man. Es bleiben Narben, aber auch die heilen und tun irgendwann nicht mehr weh. Klar, man wird verletzt, man denkt "ich kann nie wieder so lieben! Nie wieder so vertrauen!" Aber trotz Klischee: Zeit heilt tatsächlich. Und Trotz der schlechten Erfahrung: Liebe braucht Vertrauen, braucht Offenheit, es gibt kein Netz und keinen doppelten Boden, man kann gehörig auf die Fresse fallen - aber die Momente, die Zeit in der man liebt, die Zeit mit einer geliebten Partnerin, die ist es wert. Absolut. Selbst wenn es schlecht endet. Die guten Momente zählen, die gute Zeit. Dann war nichts umsonst. Und dann muss man auch nicht zu viel Angst davor haben, dass sie mal zu Ende gehen könnte. Weil selbst wenn: Sogar den Schmerz ist es wert.

Aber genug der Worte, ich will Dich auch gar nicht runterziehen, höchstens ein wenig Bodenhaftung vermitteln, halt die Ohren steif und lass Dich nicht unterkriegen! :bier:
 

Benutzer86192 

Öfters im Forum
Mark11 macht das hier schon sehr gut mit seinen tollen Beitraegen und ich finde es auch gut wie er die Meinung sagt. Ich bin auch seiner Meinung, moechte aber auch sagen du siehst wirklich alles noch sehr rosarot. Aber das ist ganz natuerlich, schliesslich sind es 8 Jahre und es deine erste grosse Beziehung. Ohne jetzt den Teufel an die Wand malen zu wollen, denke nicht immer/hoffe dass alles wieder gut wird, eure Beziehung danach besser wird etc. Fakt ist sie hat sich dort geaendert und das wird ein Bestandteil von ihr bleiben. Sie wird nicht nach Hause kommen und wieder so sein wie sie mal war. Das was ihr in Asien passiert, aendert sie und auch dich. Wenn ihr wieder zu einander findet, dann ist das toll.
Kritisch sehe ich nur, dass du wenn sie wieder kommt immer noch diese Meinung haben wirst, dass ihr wieder zusammenkommt. Du wirst schon vor Anfang an mit dieser Erwartung an die Sache herrangehen und ich kann dir jetzt schon sagen das ist nicht gut.


Zudem wird ihr Fernweh etwas gestillt werden. Die nächste Reise wird dann mit mir stattfinden. :smile:

Und was wenn sie wieder allein los moechte?

Und Mark hat auch Recht. Sollte es wirklich nicht klappen. Glaub du wirst auch wieder 100% geben bei der naechsten Frau in die du dich verliebst. Ist ganz natuerlich.

Was ich dich noch fragen moechte. Was ist mit dir. Du hast deine Pruefung Anfang Februar. Wie gehts danach weiter? Bachelor fertig und dann? Wenn du dir die Frage nicht schon gestellt hast, dann kannst du es jetzt mal machen. Damit meine ich, mach was fuer dich. Vielleicht Urlaub mit Freunden, auf jeden Fall, sitze nicht zu Hause und warte auf die Heimkehr der Frau aus Asien. Dann kannst du naemlich mal fernab von Internet sein und nicht immer hoffen/checken ob sie eine email geschrieben hat.

Und nun schlaf gut!!!
 

Benutzer65976  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Der Brief war meiner Ansicht nach eine total bescheurte Idee. Aber auch etwas total typisches, was man in so einer Situation macht. Du hast dich damit nochmal als die langweilige, solide Option geoutet vor der sie gerade wegläuft. Durch dein fortgesetztes Waschlappen-haftes Verhalten disqalifizierst du dich immer mehr als Partner für sie. Das sind harte Worte, aber gut gemeint. Ohne Selbsterkenntnis bekommst du sie nie zurück.

Du redest viel zu viel mit ihr. Brich den Kontakt ab. Aber mach es nicht mit "Ich breche jetzt den Kontakt mit dir ab", das ist quatsch. Tu es einfach. Mit ner Ankündigung zeigst du nur dass du selbst beim Versuch Stärke zu zeigen noch langweilig und berechenbar bist.

Gib dich mal keinen illusionen hin. Das ist keine Phase von ihr, die vorübergeht. Selbst wenn sie nach Deutschland zurückkehrt, bist du immernoch der alte Langweiler. Und gestehe dir ein, nicht ihr Aufenhaltsort ist das problem, sondern du bist das problem.

Aber ich denke bei dir ist irgendwie auch Hopfen und malz verloren, weil du innerlich nix von dem wirklich annimmst was die anderen dir schon mit freundlicheren Worten gesagt haben, aber im Grunde das selbe denken wie ich.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also ich denke nicht dasselbe wie Troll5, eigentlich machst du das in Anbetracht der Umstände schon ganz gut.
 

Benutzer65532 

Meistens hier zu finden
Hallo du,

ich habe die ganze Zeit schon still mitgelesen. Ich finde du schlägst dich in Anbetracht der Umstände wirklich gut. Mir gefällt, dass du das, was hier geschrieben wird, auch recht gut reflektierst. Du hinterfragst die Ratschläge und was dir sinnvoll erscheint nimmst du an und setzt es auf deine Weise um. Ich kann nur unterschreiben was Mark11 schon geschrieben hat.

erstmal: ich bin der Meinung, daß Deine Mail gar nicht so übel war. Und zwar aus dem einfachen Grund: Du bist Du geblieben. Im Gegensatz zu ihr hast Du nicht alle Deine Grundsätze in Tagen über Bord geworfen. Warum ihr das nicht zeigen? Ich bin sowieso der Meinung, daß in so einem Fall ein "Liebesgeständnis" nicht unbedingt etwas mit Erniedrigen zu tu haben muss, es kann auch ein Zeichen von Stolz sein.

Sehe ich ganz genauso. Ich bin wirklich allergisch auf memmenhaftes Verhalten. Ich kann allerdings dieses Pseudo-Hardcore-Getue noch weniger ausstehen. Finde du wirkst sehr reif für dein Alter und ich kann auch verstehen, dass du die Geschichte nicht so schnell abhaken willst. Das ist ja auch längst nicht gegessen.

Irgendwo ist dieser Ausbruch deiner Freundin ja klassisch. Früh zusammen gekommen, lange Beziehung, es wird ernster, geht aufs Heiraten zu… Es kommt nicht von ungefähr, dass sie nun all das auf den Prüfstand stellt und diese Reise nutzt, um heraus zu finden, was das Leben noch alles zu bieten hat, bevor sie sich endgültig festlegt. Mark11 hat das alles schon gut auf den Punkt gebracht.

Das Ganze erinnert mich an ein befreundetes Pärchen. Er war ein freiheitsliebender Weltenbummler, sie wünschte sich mit ihm eine Familie zu gründen. Die Beiden waren auch etwa acht Jahre zusammen, als es immer mehr in Richtung Heirat zuging. Die beiden liebten sich sehr, aber er liebte eben auch das Reisen und die Freiheit. Die Vorstellung irgendwann mit ihr und lauter Kindern in einem Häuschen im Grünen zu sitzen, löste in ihm Fluchtreflexe aus. Er trennte sich, warf alles hin, Sie war am Boden zerstört. Er fing dann eine Beziehung mit einer anderen Frau an, sie versuchte sich während ihrer schmerzvollen Trauerzeit mit einem anderen Mann zu trösten. Es verging über ein Jahr bis er zur Besinnung kam. Dann wusste er auf einmal, dass alle Freiheiten ohne Sie nichts taugen. Inzwischen sind sie glücklich verheiratet und haben vor kurzem ihr zweites Kind bekommen.

Ich wünsche dir sehr, dass das bei euch auch so läuft. Noch ist alles offen, sowohl im positiven als auch im negativen Sinn. Was mir allerdings aufgefallen ist, ist dass du dich sehr nach ihren Träumen richtest. Heiratsantrag auf dem Empire State Building, Hochzeit in Las Vegas, Weltreise geplant. Alles um ihre Sehnsüchte zu stillen. Sind das auch deine Träume? Würdest du auch eine Weltreise machen, wenn es deine Freundin nicht gäbe? Hast du auch Träume, die nichts mit ihr zu tun haben? Inwieweit hast du denn deine eigenen Träume unabhängig von ihr bisher ungesetzt?

Ich finde es wichtig, an seine Träume zu glauben. Wenn du es als richtig empfindest, dann glaube daran, dass ihr wieder zueinander findet. Abhaken kannst du es immer noch früh genug. Hauptsache du lässt dein eigenes Leben nicht schleifen. Sollte sie heraus finden, dass du nicht mehr zu ihrer Lebensvorstellung passt, wirst du eh richtig böse tief fallen. Da macht es keinen großen Unterschied, ob du dich jetzt schon darauf einstellst oder fest an ihre Rückkehr glaubst. Du hast eine schöne Signatur gewählt. Jemanden frei zu lassen, zeugt von Stärke und Vertrauen, denn es birgt das Risiko, dass derjenige nicht mehr zurück kehrt. Ich wünsche dir von Herzen, dass ihr beide wieder zueinander findet.

Liebe Grüße

Batida
 

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey,
als ich deinen Beitrag ließ hat mich das echt traurig gemacht. Ich weiß wie es ist, sitzen gelassen zu werden. Wobei doch alles so perfekt war! Eigentlich wurde schon alles gesagt, von den anderen. Deshalb wünsche ich Dir einfach alles gute & hoffe sehr das sich dein Blatt bald zum guten wendet & du so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommst. Ich denke, es wird dir sehr gut tun wenn du Dich hier mit anderen austauschen kannst, die eventuell ähnliches erlebt haben, ihre Meinungen dir berichten oder dir einfach zu hören!
& denk daran, du trägst keine Schuld daran wie die jetzige Situation ist. Doch ist es wichtig, das du jetzt an Dich denkst & dich nicht hängen lässt. Leichter gesagt, als getan. Aber ich bin mir Sicher das du das schaffst! Oder eventuell ihr gemeinsam!

Liebe Grüße Bell.
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Wow, kam ja nochmal ganz schön viel Input am Abend. Danke für die tollen Beiträge!

@troll5: Ich finde es sehr schwer, sich über einen Menschen, den man nicht kennt, so schnell eine Meinung zu bilden, wie du es in meinem Fall getan hast.
Würde ich es genauso machen, würde ich sagen, dass du ein Mensch bist, der entweder nie richtig geliebt hat/wurde oder nicht richtig lieben kann. Denn mMn kann man als "normaler" Mensch in meiner jetzigen Situation (es ist gerade erst mal 4 Tage her) nicht so hart reagieren.
Aber nun gut, wenn das deine Meinung ist/war - bitte.

@Mark11: Ich würde immer Fragen, selbst wenn ich das Gefühl hätte euch nerven zu würden. Aber Hauptsache ich bringe meine Gedanken/Gefühle/Empfindungen auf "ein Blatt Papier". :zwinker: Trotzdem Danke.

@brainie:
Ich wäre vorsichtig damit, mich da so sehr auf Deine Meinung - und die ihrer Eltern - zu stützen. Fakt ist einfach: Keiner weiß, was gerade in ihr vorgeht. Und keiner weiß, wie lange diese Gedanken schon im Stillen gewachsen sind. Ihr seid ja schon eine ganze Weile zusammen, Gewohnheiten bilden sich, Routinen - und aus denen ist sie jetzt mit dieser Reise ausgebrochen. Du meintest, sie hatte schon vorher Fernweh. Ich denke das könnte auch ein wenig der Ruf der Freiheit gewesen sein, das Bedürfnis neues zu erleben, auszubrechen.

In einer Lebensphase, in der so mancher sich auch mal als Single ausprobiert ward ihr ein festes Paar - vielleicht verspürt sie da auch einfach Nachholbedarf in Sachen Freiheit. Das meine ich jetzt nichtmal sexuell gesehen. Einfach dieses Neues sehen und erleben, Neues kennenlernen - eben auch neue Menschen. Ich könnte so etwas durchaus verstehen. Was sie jetzt aus diesen Erfahrungen, die sie gerade macht mitnimmt, kann keiner prophezeien
Alles vollkommen richtig, was du da schreibst. Auch der zweite Abschnitt trifft den Kern der Sache, weswegen sie die Reise machen wollte. Darüber haben wir davor auch schon gesprochen und es ist alles ok - damit kann ich leben. Aber "damals" habe sie noch gemeint immer zu wissen, wo ihr zuhause ist und sich wieder sehr darauf freuen wird. Und das ist Momentan der springende Punkt. Darüber ist sie sich nicht mehr bewusst und muss dies für sich selbst rausfinden. Aber ich sehe der Sache nach wie vor positiv entgegen.

@pelendur:
Und was wenn sie wieder allein los moechte?
Ich bin 100% davon überzeugt, wenn sie wieder zu mir und einer Beziehung (ganz gleich, was sich verändert) mit mir zurück findet, dann wird sie nie wieder ohne mich reisen wollen.
Lies meine Signatur - daran glaube ich wirklich.

Zwecks meinen Bachelor.. Ich habe extra wegen uns meinen Vertrag bei der Firma, in der ich meine Bachelor Thesis schreibe, um einen Monat verlängern lassen, damit ich sie für 2 Wochen besuchen kommen konnte. Habe das nicht wegen ihr gemacht.. Die Vorstellung mit ihr für 2 Wochen durch SOA zu touren, hat es mir sehr angetan! Ihr könnte euch nicht vorstellen, wie verdammt glücklich ich nach dem buchen der Flüge war. Schlauerweise habe ich sie sogar ohne Rücktrittsversicherung gebucht, weil es mM nichts gab, was mich daran hätte hindern können zu ihr zu Fliegen. Das sie sich (bis zum 15.Jan) auch sehr sehr arg darüber gefreut hätte, hat sie oft genug unterstrichen. Aber das nur nebensächlich..
.. Ging ja jetzt um meinen Abschluss. Da ich diesen also erst ende April haben werde und sie spätestens Ende März wieder kommen wird, mach ich meine Zukunft von uns abhängig. Sollte wir zueinander finden, ist wohl alles klar. Sollte aber wirklich für immer Schluss sein, werde ich die Umgebung hier verlassen (wohne im Süden deutschlands) und werde mich um eine Arbeit im Norden bemühen. Ich glaube so einen radikalen Schnitt mit meinem leben hier werde ich dann brauchen um wieder auf die Beine zu kommen. Aber daran will ich (vorerst) garnicht denken.

@batida de chaos: Wirklich gut zu wissen, dass es Menschen gibt, die in meiner Stelle ähnlich handeln würden und ich somit nicht komplett aus der Reihe tanze.

Deine Geschichte mit deinen Bekannten macht Mut, auch wenn ich mir eine 1jährige Trennung und einen Partnerwechsel nicht mal im Ansatz vorstellen könnte.

Wenn du es als richtig empfindest, dann glaube daran, dass ihr wieder zueinander findet. Abhaken kannst du es immer noch früh genug. Hauptsache du lässt dein eigenes Leben nicht schleifen. Sollte sie heraus finden, dass du nicht mehr zu ihrer Lebensvorstellung passt, wirst du eh richtig böse tief fallen. Da macht es keinen großen Unterschied, ob du dich jetzt schon darauf einstellst oder fest an ihre Rückkehr glaubst. Du hast eine schöne Signatur gewählt. Jemanden frei zu lassen, zeugt von Stärke und Vertrauen, denn es birgt das Risiko, dass derjenige nicht mehr zurück kehrt. Ich wünsche dir von Herzen, dass ihr beide wieder zueinander findet.
Auch wenn ich immer den Ratschlag bekomme, nicht alles so positiv zu sehen (was wohl auch evtl. besser für mich wäre) ist genau das(!) meine Lebenseinstellung. Ich werde normal weiter leben, aber immer mit dem Hintergedanken an sie. Sollte es zu Ende gehen, werde ich so oder so tief fallen. Dann aber jetzt die Zeit mit Hoffnung verbringen und nicht doppelt "zerstört" werden.

Finde du wirkst sehr reif für dein Alter
Naja, ich weiß ja nicht.. aber ich glaube von einem 24jährigen Mann darf man auch ein wenig Reife erwarten, oder? :zwinker: Trotzdem Danke für das (ich nenne es mal) Kompliment.
(auch wenn es genügend Gegenbeispiele gibt)

@Bell: Danke für deinen Beitrag und dein Mitgefühl. Alle hoffen das beste, es kann dann eig nur wieder gut werden.

So, dass war es zu euren Beiträgen. Habe von ihr aber etwas zu melden, wenn auch nicht unbedingt viel.
Sie hat mir auf meine "letzte" email geantwortet und ich weiß nicht, was ich teilweise davon halten soll. Möchte auch nicht zu viel hinein interpretieren und die Mail vllt gerade mal so unkommentiert stehen lassen.

Im ersten Abschnitt ging es darum, dass sie sich entschuldigt hat, mich als ihr seelischer Mülleimer zu missbrauchen. Sie wusste nicht, dass ich so empfand und es tut ihr sehr leid.
Sie weiß auch, dass ich ein schönes leben ohne sie führen kann und sie will nicht, dass ich es nicht schaffe.

Im zweiten Abschnitt hat sie geschrieben, dass sie es verstehen könnte, wenn die ganze Sache mich so verletzt hat, dass es für mich nicht mehr weiter geht. Und das es uns beiden nichts gebracht hätte, wenn sie es verschwiegen hätte.

Damit war die Mail auch zu Ende. Weiß nicht, was ich davon halten sollte. Möchte auch nicht darüber nachdenken, sondern bin über "neutrale" Meinungen von euch gespannt.
Meint vllt wer, dass ich ihr darauf etwas schreiben soll? Ich bin im Moment der Meinung, dass nicht.

Wünsche euch einen guten Start in den Tag.

Nachtrag:Ganz vergessen..nochmal @Batida:
Was mir allerdings aufgefallen ist, ist dass du dich sehr nach ihren Träumen richtest. Heiratsantrag auf dem Empire State Building, Hochzeit in Las Vegas, Weltreise geplant. Alles um ihre Sehnsüchte zu stillen. Sind das auch deine Träume? Würdest du auch eine Weltreise machen, wenn es deine Freundin nicht gäbe? Hast du auch Träume, die nichts mit ihr zu tun haben? Inwieweit hast du denn deine eigenen Träume unabhängig von ihr bisher ungesetzt?
Zum Heiratsantrag: Sie hatte schon immer den Wunsch eines Tages mal, einen besonderen Heiratsantrag gemacht zu bekommen. Da wir Ende 2010 Flüge nach NY gebucht hatten und ich mich reif für eine Ehe gefühlt habe, war für mich sofort klar, wo dieser Antrag stattfinden sollte. Auf dem ESB. Ganz nebenbei.. es war wirklich der schönste Tag meines Lebens. Schau ich die Bilder an, die wir kurz nach dem Antrag von uns gemacht haben, würde ich diese im Duden zur Beschreibung von "Glück" einordnen... es war der Wahnsinn..
Danach stand für uns auch fest, dass die Hochzeit in den USA stattfinden muss. Wir halten beide nichts von der Kirche und deshalb wäre eine traditionelle DE Hochzeit NIE für uns in Frage gekommen. Wo dann in den USA geheiratet wird, war keine Überlegung wert.. Vegas ist einfach der Hammer! (Kitschig alles, denken wohl viele. Dann waren sie aber noch nicht in Vegas und lassen sich nur von den Hochzeit-Klischees im TV blenden)
Ich muss gestehen, dass ich immer nur Schritt für Schritt denken kann. Für mich stand fest: Erst einmal Schule, dann Studium, dann feste Arbeit und dann mal schauen. Wäre also im Moment nie auf die Idee einer Weltreise gekommen. Aber je mehr Gedanken ich damit verbracht habe, desto überzeugter wurde ich davon. Das leben ist zu kurz um einfach nur "für die Arbeit" zu leben. Eine Weltreise verbaut einem nicht die Zukunft und die Erfahrungen, die man hierbei sammelt, sind unersetzbar und halten ein Leben lang. Trotzdem würde für mich im Moment nur eine Weltreise mir ihr in Frage kommen.
Ich mag die USA und ich mag die Amis. Mein Traum wäre bzw ist es, für 1,2 Jahre in den USA zu leben und zu arbeiten. Auch hier wäre sie dabei gewesen...
Wie ihr seht habe ich als Topf meinen passenden Deckel gefunden.. auch wenn er im Moment ein paar Dellen hat und nicht auf mich drauf passt. Aber die Dellen werden wieder verschwinden.. das weiß ich!

P.s. Bitte entschuldigt meine Groß- und Kleinschreibfehler. Hatte bei langen Texten damit immer meine Schwierigkeiten. Versuche mich zu bessern, oder gehe vor dem Abschicken nochmal die Texte durch.
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Und ich glaube genau das ist mein Problem. Der einzige Grund, warum es mir momentan doch relativ gut geht ist, dass ich der festen Überzeugung bin, dass sie zurück kommen wird.
Klar werde ich versuchen mein Leben so aufzubauen, dass ich auch ohne sie auskomme.. aber im Hinterkopf wird leider bleiben, dass sie wieder kommt.

Hallo, habe bisher auch nur still mitgelesen und kann mich vielen Beiträgen hier nur anschließen.


Der von mir zitierte Absatz ist in meinen Augen sogar das größte Problem, denn was du da schreibst ist für deine Lage paradox.
Ein Leben ohne sie aufbauen und im Hinterkopf den Gedanken haben, dass sie zurück kommt? Das ist ein hartes, wenn nicht unmögliches Stück Arbeit. Denn im Prinzip weißt du ja gar nicht, wie es wirklich ist, ohne sie.
Nach und nach bröckelt jetzt alles auf dich ein und du solltest dich wappnen für die nächsten Tiefpunkte, die kommen werden.

Was du bräuchtest, wäre Klarheit. Egal in welcher Richtung. Und, das will ich noch mal betonen, zieh den Kontaktabbruch durch. Der ist deine Chance, ein wenig Luft zu bekommen. Dein Leben mal wirklich -ohne sie- zu leben. Das heißt aber auch, die Hoffnungen erstmal zu begraben. Klar, du klammerst dich dran. Ganz logisches Verhalten, denn du liebst sie. Aber die Hoffnung ist grad nicht dein Freund. Die macht alles nur noch schlimmer, weil sie dich daran hindert mal zu realisieren was wirklich wäre, wenn sie nicht zurück käme !

Deswegen solltest du deine Gedanken dahingehend manipulieren und dich nicht nur fragen: "Wie geht es weiter, wenn sie erstmal zurück kommt?" Sondern eben auch, wie es weiter ginge, wenn das nicht der Fall ist.
Ablenkung ist definitv richtig. Nimm dir immer wieder Zeit für die Uni und wechsle das mit den schönen spaßigen Dingen ab.
Belohne dich viel! Das mein ich ernst :smile:
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Aber ich denke bei dir ist irgendwie auch Hopfen und malz verloren, weil du innerlich nix von dem wirklich annimmst was die anderen dir schon mit freundlicheren Worten gesagt haben, aber im Grunde das selbe denken wie ich.

Mach mal halblang.
Es ist seine erste Freundin, er steckt gerade total in der Kriese, ich kann sein Verhalten voll verstehen auch wenn ich es nicht für gut heiße.
Ich möchte dich in einer solche Situation mal erleben ... ein bisschen Verständnis fände ich doch schon angebracht :ratlos:


Wie ihr seht habe ich als Topf meinen passenden Deckel gefunden.. auch wenn er im Moment ein paar Dellen hat und nicht auf mich drauf passt. Aber die Dellen werden wieder verschwinden.. das weiß ich!

Du redest dir deine Realität so zurecht wie du sie gerade brauchst ...
Deckel haben grundsätzlich nicht nur einen Topf auf den die passen. Dein Deckel ist nicht verdellt, er hat sich schlichtweg nen andern Topf gesucht!
Aber ich verstehe warum du so denkst. Sie ist deine erste Freundin, du hast noch nie eine Trennung erleben müssen, dir Fehlt einfach die Erfahrung.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Viele negative Kommentare kommen auf Grund deines sehr jungen Alters.
Es mag ja sein, dass ihr seit 4 Jahren glücklich seid und das ist toll
ABER mit 18/19 ist deine (und seine) Persönlichkeitsentwicklung noch in vollem Gange und es kann sein, dass ihr euch bis Mitte 20 noch sehr verändern werdet.
Ich war mit 18 auch der Meinung mit meinem Teenagerfreund glücklich zu sein. Mit 23 habe ich dann gemerkt, dass ich es nicht mehr bin und ich mich in dieser Beziehung nicht mehr weiter entwickeln kann.
Deshalb mein Rat: wartet noch eine Weile mit der Verlobung/Heirat.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Er ist 24, so alt wie du. Sie siind/waren acht Jahre zusammen.
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Sorry, musste jetzt echt ein wenig schmunzeln. :zwinker:
Alleine der Name des Threads hätte dir 3 Fehler erspart.

Viele negative Kommentare kommen auf Grund deines sehr jungen Alters.
Es mag ja sein, dass ihr seit 4 Jahren glücklich seid und das ist toll
ABER mit 18/19 ist deine (und seine) Persönlichkeitsentwicklung noch in vollem Gange und es kann sein, dass ihr euch bis Mitte 20 noch sehr verändern werdet.
Ich war mit 18 auch der Meinung mit meinem Teenagerfreund glücklich zu sein. Mit 23 habe ich dann gemerkt, dass ich es nicht mehr bin und ich mich in dieser Beziehung nicht mehr weiter entwickeln kann.
Deshalb mein Rat: wartet noch eine Weile mit der Verlobung/Heirat.
- Wir sind 8 Jahre zusammen
- Ich bin ein er, aber meine VerlobtE ist gerade das Thema
- Wir sind eben schon seit 11 Monaten verlobt

Und wie Theoderich schon geschrieben hat, bin ich und sie 24 Jahre alt.

Kannst ja den Thread nochmal durchlesen (auch wenn es stressig ist). Vllt hast du dann eine andere Meinung zu der Sache. :smile:

Zu g_hoernchen und KillerBee kann ich nur das wieder sagen, was ich in Beitrag #48 unterstrichen habe...
Sollte es nicht werden, werde ich so oder so fallen.. Dann lieber jetzt mit ein wenig Hoffnung weiter machen...
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich glaube, Malin hat sich im Thread geirrt und wollte eigentlich in den Verlobungsthread von sunshine2000. :zwinker:
 

Benutzer114422  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
Off-Topic:
Ich glaube, Malin hat sich im Thread geirrt und wollte eigentlich in den Verlobungsthread von sunshine2000. :zwinker:
Das würde Sinn ergeben. Nun aber wieder zu MIR :grin:


Ich räume jetzt mal unsere Wohnung auf.. bzw teilweise, alles schaffe ich heue eh nicht. Persönliche Gegenstände und Bilder werde dabei in ihr Ankleidezimmer (ja ganz recht, sie hat ein eigenes Zimmer nur für ihre Klamotten.. und selbst das ist zu klein) verbannt. Bringt mich auch hoffentlich wieder auf andere Gedanken.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Zu g_hoernchen und KillerBee kann ich nur das wieder sagen, was ich in Beitrag #48 unterstrichen habe...
Sollte es nicht werden, werde ich so oder so fallen.. Dann lieber jetzt mit ein wenig Hoffnung weiter machen...

Und dir im Gegenzug sämtliche Chancen verbauen weil du deine Fehler nicht siehst.
Der Troll war zwar in seiner Wortwahl zwar nicht grad zimperlich, aber er hat absolut recht.
Selbst wenn deine Verlobte irgendwann doch kalte Füße bekommen würde und sich wieder in deine Arme wirft: Wenn du dich weiterhin so als Opfer gibst wird der nächste Henri nicht lange auf sich warten lassen. Nur diesmal heißt er dann Andreas und wohnt zwei Straßen weiter ... :ratlos:
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Es wurde ja schon sehr viel geschrieben, also halte ich mich kurz.

Bezüglich ihrer Mail:

"Wenn du merkst, es geht von deiner Seite gar nicht mehr. Ich kann mir vorstellen, dass dich das alles so sehr verletzt hat, dass es für dich nicht mehr weiter geht.. Aber es hätte nichts gebracht, wenn ich alles verheimlicht hätte. Keinem von uns.."

Dass du ihr sagen sollst, wenn es für dich nicht mehr geht, impliziert ja irgendwie, dass sie noch davon ausgeht, dass du auf sie wartest. Und sie liefert dir ja auch direkt eine Rechtfertigung dafür. Aber obgleich ich auch nichts von Spielereien und Hinhaltetaktiken halte - in ihrem Fall würde ich sie in dieser Hinsicht nicht beruhigen, also am besten nicht näher darauf eingehen und kein Verständnis zeigen. Es muss ihr klar werden, dass die Tür zu dir sich schließen kann und wird, wenn sie dich weiter hinhält. Das ist jedenfalls meine Ansicht dazu.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren