Verlobt-wann heiraten?

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
Diese Probleme bestanden bei deinem "Verlobungsantrag" also noch nicht?


Als du ihn gefragt hast, da hättet ihr euch das innerhalb eines Jahres leisten können und wäret auch vorher noch zusammengezogen?

Ja genau die probleme bestanden da noch nicht!! Mit dem Geld wäre vielleicht jetzt auch kein sooo grosses problem, aber da ich nicht so viel verdiene, müsste er die meisten Kosten tragen und das fände ich blöd ... Und es war geplant zusammenzuziehen ja... Tja manchmal läuft es nicht so wie man gerne hätte

Ja klar meinte natürlich auch kirchlich :tongue: Ja die ganze Feier wäre teur ich hab auch ne Riesenfamilie :tongue:
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Ja klar meinte natürlich auch kirchlich :tongue: Ja die ganze Feier wäre teur ich hab auch ne Riesenfamilie :tongue:
Gut, wenn man ne Riesenfeier will, klar, das wird teuer.
Wenn man darauf aber keinen wert legt, würde es reichen zu zweit aufs Standesamt zu gehen und man ist verheiratet.
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
Irgendwie widersprichst du dir.
Ich denke du hast ihn gefragt ob ihr euch verloben wollt und nicht ob er dich heiraten will :ratlos: Und du wartest ja noch auf seinen richtigen Antrag, also wolltet ihr ja nicht innerhalb eines Jahre heiraten :ratlos: Ich versteh gar nix mehr...

Naja es ist aber dasselbe damit gemeint....Ja im nachhinein hätte ich mir den Antrag von ihm gewünscht, war ich etwas zu voreilig vielleicht..ändert aber nix and er Tatsache, dass wir schon heiraten wollen
 
M

Benutzer

Gast
Naja was heißt lieber, du meinst auch kirchlich. Das wäre auch kein Problem, denn der Pfarrer kostet nix.
Das Heiraten an sich ist ja nicht teuer, nur eben das drumherum, wie Essen, Blumen, Übernachtung, Friseur, Fotograf.


Off-Topic:
Wir haben auch mehr bezahlt, denn wir wollen in einer anderen Stadt heiraten und da muss man doppelt zahlen. Aber selbst wenns 75 Euro sind, das geht j auch noch.

75€ sind wirklich nicht die Welt. Wenn es darum geht, dass man heiraten möchte, kann man das sicher investieren.

Wie ist das eigentlich. Muss man getauft sein um kirchlich heiraten zu können? Das interessiert mich schon lange.
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
Gut, wenn man ne Riesenfeier will, klar, das wird teuer.
Wenn man darauf aber keinen wert legt, würde es reichen zu zweit aufs Standesamt zu gehen und man ist verheiratet.

Klar wems reicht, der kann das ja auch gerne so machen..Aber ne Hochzeit ist was besonderes und sollte auch dementsprechend gefeiert werden :smile:
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
75€ sind wirklich nicht die Welt. Wenn es darum geht, dass man heiraten möchte, kann man das sicher investieren.

Wie ist das eigentlich. Muss man getauft sein um kirchlich heiraten zu können? Das interessiert mich schon lange.

ja man muss getauft sein um kirchlich heiraten zu können
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
75€ sind wirklich nicht die Welt. Wenn es darum geht, dass man heiraten möchte, kann man das sicher investieren.

Wie ist das eigentlich. Muss man getauft sein um kirchlich heiraten zu können? Das interessiert mich schon lange.
Einer ja. Die Religion ist in der Hinsicht kein Hindernis. Ich bin evangelisch und mein Partner ist griechisch-orthodox. Ich bin getauft und er auch. Aber einer muss getauft sein.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
75€ sind wirklich nicht die Welt. Wenn es darum geht, dass man heiraten möchte, kann man das sicher investieren.

Denke ich auch. Wenn man wirklich heiraten will, dann wird es am Geld nicht scheitern. Die große Feier kann man zur Not nachholen.

Wie ist das eigentlich. Muss man getauft sein um kirchlich heiraten zu können? Das interessiert mich schon lange.

Kommt auf den Pastor an. Bei den Katholiken könnte ich mir vorstellen wird es ein Problem.
Evangelische Pastoren sind meistens viel offener. Bei uns musste nur einer der Partner in der Kirche sein. Heißt dann nicht kirchliche Trauung, sondern Gottesdienst anlässlich einer Eheschließung. Der Ablauf ist der Gleiche.
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Kommt auf den Pastor an. Bei den Katholiken könnte ich mir vorstellen wird es ein Problem.
Evangelische Pastoren sind meistens viel offener. Bei uns musste nur einer der Partner in der Kirche sein. Heißt dann nicht kirchliche Trauung, sondern Gottesdienst anlässlich einer Eheschließung. Der Ablauf ist der Gleiche.
Genau so isses!
Bei den Katholiken ist es ein bisschen schwieriger. Wenn man da einmal kirchlich geheiratet hat wirds schwierig nochmal kirchlich zu heiraten.
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
Gut mit den 75 Euro habt ihr Recht, das ist echt nicht zuviel..Aber wie gesagt Feier und so was ist sehr teuer und nachholen find ich blöd...Weil ich kenne uns, dann holen wir sie nie mehr nach...
Aber wie gesagt, besteht ja immer noch das Problem, dass wir nicht zusammen wohnen...Weiss auch nicht wann wir das ändern können :ratlos:
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Denke ich auch. Wenn man wirklich heiraten will, dann wird es am Geld nicht scheitern. Die große Feier kann man zur Not nachholen.
Das denke ich auch. genau aus dem Grund haben wir keine Hochzeitsnacht im Hotel und auch keine Flitterwochen in dem Sinne. Und eine Kutsche brauch ich auch nicht, genauso wenig wie ein Brautkleid für 2000 Euro.
 

Benutzer44072 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
ein verlobungsantrag ist noch kein heiratsantrag und ermöglicht es einen (psychologisch) die verlobung schneller zu lösen wenn echte probleme auftreten.

Eine Verlobung ist ein angenommener Heiratsantrag. Nachzulesen ist das im BGB.

er meinte dann noch dass ein echter heiratsantrag kommen würde wenn es soweit ist.

Wenn das kein "echter" war und noch einer kommt, seid ihr defacto nicht verlobt. :zwinker: :grin:


Aber mal zum eigentlichen Thema.

So 2-6 Wochen würde ich sagen. Bin kein Freund von ewigem hin- und her. :grin:
 
M

Benutzer

Gast
Genau so isses!
Bei den Katholiken ist es ein bisschen schwieriger. Wenn man da einmal kirchlich geheiratet hat wirds schwierig nochmal kirchlich zu heiraten.

Ich weiß nur von meinen Eltern, dass es damals (1982) ein großes Problem war, dass meine Mutter nicht getauft war. Meine Eltern haben übrigens katholisch geheiratet.

Ich würde aber auch keine große Feier brauchen, vor allem wenn ich weiß, dass das Geld knapp ist.
 

Benutzer82320 

Verbringt hier viel Zeit
an Metamorphosen:
"er meinte dann noch dass ein echter heiratsantrag kommen würde wenn es soweit ist."--------Wann hab ich das gesagt?? Ne so wird es nicht sein...

Ich weiß nur von meinen Eltern, dass es damals (1982) ein großes Problem war, dass meine Mutter nicht getauft war. Meine Eltern haben übrigens katholisch geheiratet.

Ich würde aber auch keine große Feier brauchen, vor allem wenn ich weiß, dass das Geld knapp ist.

Brauchen tu ich die Feier auch nicht, es wäre nur wesentlich schöner...Ausserdem wünscht sich das auch meine Familie
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Brauchen tu ich die Feier auch nicht, es wäre nur wesentlich schöner...Ausserdem wünscht sich das auch meine Familie
Ich will ja nicht auf dir rumhacken... aber, heiratest du für dich oder für deine Familie? Mit solchen Erwartungen könnte ich nicht leben.
 
M

Benutzer

Gast
Ich will ja nicht auf dir rumhacken... aber, heiratest du für dich oder für deine Familie? Mit solchen Erwartungen könnte ich nicht leben.

Das habe ich auch gedacht :ratlos:

Die Familie sollte sich ja eher freuen, wenn das Kind heiratet und nicht Erwartungen an die Hochzeit stellen. Der Tag ist ja was besonderes für einen selbst und es geht darum, jemanden die Ehe zu versprechen und nicht, seine Familie glücklich zu machen.
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Ich will ja nicht auf dir rumhacken... aber, heiratest du für dich oder für deine Familie? Mit solchen Erwartungen könnte ich nicht leben.

Finde ich auch. Wir haben auch einiges gemacht, was unserer Familie so gar nicht gepasst hat. Na und? Ist doch unser schönster Tag im Leben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren