Verloben. Wann?

Benutzer18867 

Verbringt hier viel Zeit
Nach welcher Beziehungsdauer ist Verloben ok?
das kann man nicht pauschalisieren.
es kommt immer auf die situation, auf die beziehung, auf die lebenseinstellung an.
wenn man sich sicher ist, dass man diesen mensch heiraten will (mit ihm alt werden will, unmodern gesagt), wenn viel liebe, vertrauen und alles was zu einer guten beziehung dazu gehört da ist, wenn, eben wie der stonic sagt, "alles passt", dann kann man sich verloben.
 

Benutzer10438  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Wenn man sich sicher ist, dass man mit seinem Partner den Rest seines Lebens verbringen will. Wann das ist ist eben die Frage.....mein Freund und ich sind seit 4 Jahern zusammen und haben eigentlcih nicht vor uns in nächster Zeit zu verloben, ausserdem haben wir im moment auch gar nicht das Geld für ne Hochzeit.
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
Babyjane schrieb:
n. Wir hatten uns damals nur verlobt weil meiner angst hatte mich zuverlieren, wo er beim bund war, er hatte mitbekommen das sich seine kameraden getrennt hatten. Da hatten die frauen immer schluß gemacht weil diese damit nicht zurecht gekommen sind das die ihr freund beim bund ist und von ihr manchmal 2-3 wochen getrennt sind, deswegen hatte ich mich mit meinen verlobt und aus liebe natürlich auch,

nichts gegen ihn/euch, aber was is dass denn fürn grund?

1. schützt ne verlobung nicht vorm schluss machen/davor den anderen zu verlieren
2. will ich mich verloben, wenn wir heiraten wollen und nicht nach wenigen monaten, weil er zum bund geht und schiss hat, was in der zeit mit uns wird...
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
prima schrieb:
Und wenn ein 25 jähriges Paar nach 5 Monaten von Verlobung spricht is das dann auch albern?

Also ich finds nicht albern das ich nach einem Jahr intensiver Beziehung mal über das Thema NACHDENK. (werd in nem Monat 17, wird aber wohl an deiner Meinung nix ändern)

versteh den konter von dir zwar nicht (25 is ne ganze ecke reifer und erwachsener als 16), aber gut...

drber nachdenken find ich mit 16 kein ding, is ja in ordnung, solange dus nicht ernsthaft vorhast.

aber auch das is nur meine persönliche meinung, die dir schurz sein kann. :zwinker:
 
C

Benutzer

Gast
prima schrieb:
Manche findens noch zeitgemäß, manche nicht..

Ok is halt deine Meinung..!


egal ob zeitgemäß oder nicht, sollte man keine neue Definition für eine Verlobung erfinden. demnächst kommen irgendwelche 16jährigen und behaupten verheiratet zu sein "ok, ist nicht offiziell, aber es macht uns glücklich, wenn wir uns verheiratet nennen können!" das ist doch schwachsinnig. wenn man nicht wenigstens vorhat innerhalb eines Jahres zu heiraten, braucht man sich auch nicht verlobt nennen, nur weil es einen gerade glücklich macht.
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde irgendwelche Definitionen von Zeiträumen zwischen Beziehungsbeginn und Verlobung und zwischen Verlobung und Heirat für ziemlichen Blödsinn. Man sollte sich nur dann verloben, wenn man sich sicher ist, den anderen heiraten und mit ihm sein Leben verbringen zu wollen.
Wielang die Beziehung vorher schon bestand und wielange es dann noch bis zur Hochzeit dauert, finde ich ziemlich nebensächlich.

Mein Schatz und ich haben uns verlobt, als wir 5 1/2 Jahre zusammen waren und auch schon drei Jahre lang zusammen wohnten. Inzwischen sind fast fünf weitere Jahre ins Land gegangen und im Mai werden wir heiraten.
 

Benutzer17855  (33)

Verbringt hier viel Zeit
@ JuliaB

Ich fands ganz einfach blöd das so vom Alter abhängig zu machen. Sicher haben 25 Jährige mehr Lebenserfahrung, Reife etc.
Hab nur den Eindruck wenn n 25 Jähriger sagt "Hey wir sind jetzt 5 Monate zusammen und sind verlobt" findet das jeder ok. Hingegen wenn ne 17 jährige sagen würde "hey wir sind jezt ein Jahr zusammen und ich denk halt darüber ein bisschen nach" finden das alle fürchterlich albern etc.
Daweil denk ich das man nach 5 Monaten Beziehung noch oft die rosarote Brille aufhat und noch zu wenig Hürden zusammen gemeistert hat, aber weil man ja 25j ist ist das trotzdem voll oki.

@ cat85

Es is ja nicht weils glücklich macht. Für mich bedeuted Verlobung sich sicher zu sein den anderen heiraten zu wollen. Verlobung bedeuted für mich nicht "in einem Jahr bin ich verheirated".
Also bist du halt der Meinung das man sich erst verloben sollte wenn es die Umstände auch erlauben in einem jahr zu heiraten, egal ob man sich vil. schon 2 Jahre vorher sicher war das man einander heiraten will?

Für mich is die Verlobung ein Heiratsversprechen. Man ist dann bis zur Hochzeit verlobt.
Von der Regelung mit dem einem Jahr halt ich einfach nix, is für mich veraltert, und vil. eher juristisch gesehen wichtig.

Bin bei weitem ned der einzige Mensch mit dieser Meinung. Versuch sie zu akzeptieren, es betrifft dich ja überhaupt ned.

Bins echt leid meine Gedanken zu verteidigen und zu begründen, wo ich ned mal darüber diskutieren wollte.

Meinte Bjoern und seine Freundin es jetzt auch nicht ernst weil sie sich nach der Verlobung mehr als ein Jahr Zeit liesen? Natürlich haben sie es ernst gemeint, aber wird wohl seine Gründe gehabt haben warum sie nicht ein Jahr danach verheirated waren.
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
prima schrieb:
Von der Regelung mit dem einem Jahr halt ich einfach nix, is für mich veraltert, und vil. eher juristisch gesehen wichtig.

Nee, das ist juristisch gesehen absolut unwichtig. Eine Verlobung ist ein Vertrag zwischen zwei Menschen, die sich gegenseitig ein Heiratsversprechen geben. Ein bestimmter Zeitrahmen ist damit nicht verbunden, es hat aber zivilrechtliche (Schadenersatzpflicht bei Bruch der Verlobung) und strafrechtliche Relevanz (Zeugnisverweigerungsrecht nach §52 StPO).
 

Benutzer17855  (33)

Verbringt hier viel Zeit
@ Bjoern

Oki, danke für die Richtigstellung. Die möglichen juristischen Folgen bei der Auflösung einer Verlobung wusste ich schon (von der Schule).
Hab mich nur gefragt woher diese 1 Jahr Regelung kommt und hätte mal vermutet aus dem Gesetz.. Woher kommt die sonst?
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
prima schrieb:
Hab mich nur gefragt woher diese 1 Jahr Regelung kommt und hätte mal vermutet aus dem Gesetz.. Woher kommt die sonst?

Keine Ahnung, wie einige Leute darauf kommen, dass die Hochzeit spätestens ein Jahr nach der Verlobung stattfinden soll. :confused:
Irgendeine offizielle Regelung dazu gibts jedenfalls nicht. Bei mir liegen ja auch knapp fünf Jahre zwischen Verlobung und Hochzeit.
 

Benutzer17855  (33)

Verbringt hier viel Zeit
@ Bjoern

Jo warscheinlich hat sich das mal so eingebürgert oda so.. Vil. wars früher so üblich?
Is ja egal ob jetzt 1 Jahr zwischen Verlobung und Heirat oda wie bei dir 5 Jahre dazwischen liegen. Solang man die Verlobung als ernsthaftes Heiratsversprechen ansieht.
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
bjoern schrieb:
Keine Ahnung, wie einige Leute darauf kommen, dass die Hochzeit spätestens ein Jahr nach der Verlobung stattfinden soll. :confused:

das ist tradition.
vor allem in der evangelischen kirche so üblich, zur katholischen kann ich nix sagen.
 

Benutzer15722  (49)

Verbringt hier viel Zeit
prima schrieb:
Jo warscheinlich hat sich das mal so eingebürgert oda so.. Vil. wars früher so üblich?

Kann gut sein, ich hab echt keine Ahnung. Aber vielleicht können ja mal die, die von einem Jahr gesprochen haben, erzählen wie sie darauf kamen?

prima schrieb:
Is ja egal ob jetzt 1 Jahr zwischen Verlobung und Heirat oda wie bei dir 5 Jahre dazwischen liegen. Solang man die Verlobung als ernsthaftes Heiratsversprechen ansieht.

Genauso sehe ich das auch. Bei uns war das damals auf jeden Fall ein ernsthaftes Heiratsversprechen, nur kam die Hochzeit selber vorher einfach noch nicht in Frage. Das war bei uns aus finanziellen Gründen einfach noch nicht drin, und zwar nicht wegen der Kosten für die Feier oder so, sondern weil dann Kindergeld, Kinderfreibetrag, Familienmitversicherung bei der Krankenkasse usw. weggefallen wäre.

Liebe Grüße, Björn
 

Benutzer17855  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Bin katholisch... Aber das ist eh egal... Ich glaub sowieso nicht an die Kirche.

Und nur weil es Tradition ist es es doch nicht gleich die Bedeutung von Verloben.
Nur weil es vil. Tradition ist zu Weihnachten einen Weihnachtsbaum ausfzustellen, kann man trotzdem Weihnachten auch ohne Baum feiern. Und trotzdem wars ein Weihnachtsfest.

Nur weil sich ein Paar nicht an die Tradition hält heißt es nicht das es das Paar vil. ned ernst meint oder ned echt verlobt ist.
 

Benutzer12012 

Sehr bekannt hier
prima schrieb:
@ JuliaB

Ich fands ganz einfach blöd das so vom Alter abhängig zu machen. Sicher haben 25 Jährige mehr Lebenserfahrung, Reife etc.
Hab nur den Eindruck wenn n 25 Jähriger sagt "Hey wir sind jetzt 5 Monate zusammen und sind verlobt" findet das jeder ok. Hingegen wenn ne 17 jährige sagen würde "hey wir sind jezt ein Jahr zusammen und ich denk halt darüber ein bisschen nach" finden das alle fürchterlich albern etc.
Daweil denk ich das man nach 5 Monaten Beziehung noch oft die rosarote Brille aufhat und noch zu wenig Hürden zusammen gemeistert hat, aber weil man ja 25j ist ist das trotzdem voll oki.

hmm... nach 5 monaten find ich in jedem alter sehr früh, wär für mich nix, aber wer meint...

ich nehme es ehrlich gesagt schon ernster, wenn jemand sich mit 25 verlobt, als mit 17.
einfach weil sich andauernd 15 bis 18 jährige verloben, 3 wochen später sind sie auseinander.
das kriegt man so was von oft mit...

außerdem isses ja ein eheversprechen und mit 25 find ichs realistischer, zeitnäher an hochzeit, zusammenziehen und ehe zu denken, als mit 17.


naja, man kann nix einfach an zahlen wie alter, dauer der beziehung fest machen, sind fließende übergänge, ich kann nicht sagen ab 18,6 jahren und mindestens 3,2 jahren beziehungsdauer isses ernstzunehmen und richtig, vorher nicht.


ich würde ihn gern als mehr als nur meinen freund haben, verstehe diesen wunsch also, allen zu zeigen "wir meinens ernst"
aber für mich persönlich kommt verloben nur in frage, wenn ich ihn in den nächsten jahren heiraten will und vorher mit ihm zusammen ziehe.

da es aufgrund äußerer umstände in den nächsten jahren zu ner fernbeziehung, also nicht zum zusammen ziehen kommen wird, ist mir die zukunft noch viel zu unsicher, um ihn zu heiraten, also auch um mich mit ihm zu verloben.
(auch wenn ich hoffe, dass wir zusammen und glücklich bleiben)

und genau SO ernst sollte man meiner meinung nach eine verlobung nehmen.
 

Benutzer21310  (35)

Verbringt hier viel Zeit
das ist echt eine sehr gute frage. muss man das nicht im gefühl haben? sollte man nicht merken, wann man soweit ist? ich weiß nicht, wann es bei mir (uns) sein wird.
 

Benutzer17855  (33)

Verbringt hier viel Zeit
@ JuliaB

Stimmt schon ich würds jetzt objektiv auch ernster nehmen wenns mir n 25 Jähriger sagt das er verlobt ist als würds mir n 17 Jähriger erzählen.
Aber man darf auch nicht alle in einen Topf werfen. Nur weil viele 15-18 j sich ein paar Wochen nach der Verlobung trennen. Ich kenn zwei Paare die haben sich mit 15 oda 16 verlobt und sind jetzt schon lange verheiratet.

Und jo man kanns nicht in Zahlen festlegen.. Aber nur weil wer 17 oda 18j ist muss es nicht unbedingt albern oder nicht ernsthaft sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren