Verliebt und Verunsichert

Benutzer172401  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey Ihr,

nach langer Zeit bin ich mal wieder mit einem eigenen Beitrag aktiv dabei. Ich habe vor ca. 3 Wochen eine Frau kennengelernt, via Onlinedating. Wir haben uns getroffen und es war wirklich schön. Sie spricht mich auf ganz vielen Ebenen an und ich verbringe wirklich gern Zeit mit ihr. Vom ersten Treffen an kam auch viel Bestätigung von ihr, sie hat von sich aus angesprochen wie schön sie es fand, dass sie mich gern wiedersehen möchte. Beim zweiten Treffen waren wir lange wandern, im Anschluss haben wir bei ihr gegessen, lange gesprochen. Wieder war es sehr schön, wieder hat sie bereits von zukünftigen Treffen gesprochen. Beim dritten Date haben wir wieder gegessen und geredet, den ganzen Abend was gespielt. Allerdings kam es zu keinem Kuss - erst beim Abschied. Ich hatte mir vorgenommen es zu thematisieren, war aber recht verlegen, sie sprach es an und wir haben uns geküsst, was auch sehr schön war.
Jetzt zum eigentlichen Problem - was die digitale Kommunikation angeht ist sie sehr zurückhaltend wie ich finde. Sie schreibt eigentlich nicht von sich aus, immer / meistens initiiere ich den Kontakt. Sie antwortet, ist aber meistens sehr kurz angebunden. Sie hat viele Freunde, ist sehr aktiv und sozial und beruflich gut eingespannt. Mich verunsichert diese Seite unserer "Beziehung" sehr, ganz im Gegenteil zu den persönlichen Treffen. Ich hab mich wohl ein wenig in sie verliebt, kann mir ausgehend von den persönlichen Treffen auch vorstellen, dass es ihr ähnlich geht, aber irgendwie will Antwort- und Kontaktverhalten via Whatsapp usw in meinen Augen nicht so recht dazu passen. Ich war schon total lange nicht mehr verliebt und weiß nicht so recht wie ich damit umgehen soll, will sie nicht überfordern, häufiger schreiben als gut wäre, auch wenn ich mich selbst danach fühle ihr zwischendurch immer wieder was zu schicken.
Wie meint ihr soll ich mich verhalten?

Liebe Grüße
Yanso
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Mach dich nicht verrückt, genieße was du mit ihr hast. Manche Menschen sind einfach nicht so die Schreiber, aber wenn es persönlich so gut läuft ist doch schön für euch!
 

Benutzer182544  (42)

Ist noch neu hier
Es gibt auch Menschen wo das Smartphone nicht eingewachsen ist.
Wie du bereits schreibst, ist sie Beruflich eingespannt und hat noch nebenbei soziale "Verpflichtungen".
Wie BB scjon schrieb genießen das was zwischen euch ist, keep calm and stay tuned.
 

Benutzer169839 

Verbringt hier viel Zeit
Jetzt zum eigentlichen Problem - was die digitale Kommunikation angeht ist sie sehr zurückhaltend wie ich finde. Sie schreibt eigentlich nicht von sich aus, immer / meistens initiiere ich den Kontakt. Sie antwortet, ist aber meistens sehr kurz angebunden.
Das muss nicht negativ sein, es ist nicht jedermann sein Ding ewig zu schreiben. Oder auf eine banale Frage ein ewig langen Text zu schreiben.

Respektiere das, und bloß nicht ewig nachfragen das macht es nicht besser, könnte dazu führen das sie überhaupt nicht mehr antwortet.
 

Benutzer172401  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey ihr Lieben,
dankeschön für eure Antworten!
Ich hab mich dahingehend eigentlich ganz gut im Griff - mir ist klar, dass es schnell einengend auf sie wirken kann, sie überfordert oder zu "needy" rüberkommt. Deswegen spielt sich dieses "gestresst sein" bisher auch ausschließlich in meinem Kopf ab, ich habe sie das in keinster weise spüren lassen. Nur fällt es tatsächlich gerade schwer das "verliebt sein" zu genießen, weil das Gefühl der Besorgtheit und des Zweifels so präsent sind. Ich merk, dass mir Ablenkung guttut. Und ich freu mich einfach total auf unser nächstes Treffen. Sie ist erst seit 5 Jahren in Deutschland, spricht aber sehr gut und ich hab schon überlegt ob es vielleicht auch damit zusammenhängt.
Gelassenheit ist eine Gabe - wie erlangt man die :grin:?
In Beziehungen selbst bin ich dann eigentlich bisher nie unsicher gewesen, aber diese Anfangsphasen machen mir zu schaffen - dann tritt unsicherheit usw auf. Ich hab wohl ein starkes Kontrollbedürfnis :-/
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Unsicherheit und Nervosität in der Kennenlernphase sind doch normal. "Mag sie mich auch so gern? Was wenn es dann doch irgendwie nicht passt?" etc. - je lieber man jemanden hat, desto mehr steht auf dem Spiel.
 

Benutzer182583  (29)

Ist noch neu hier
Ich denke, was Goldbär Goldbär sagt, würde auf mich genau zutreffen. Die Tippserei nervt und ehrlich gesagt, wenn sie wie ich auf Vintage Romantik steht, dann will sie sich vom Mann umworben fühlen. Nach dem Motto: bin ich es ihm wert, meint er es ernst mit mir? Kulturelle Faktoren können da sicher rein spielen. Ansonsten ditto BrooklynBridge BrooklynBridge :smile:
 

Benutzer138994  (39)

Meistens hier zu finden
Ich denke, was Goldbär Goldbär sagt, würde auf mich genau zutreffen. Die Tippserei nervt und ehrlich gesagt, wenn sie wie ich auf Vintage Romantik steht, dann will sie sich vom Mann umworben fühlen. Nach dem Motto: bin ich es ihm wert, meint er es ernst mit mir? Kulturelle Faktoren können da sicher rein spielen. Ansonsten ditto BrooklynBridge BrooklynBridge :smile:
Das Problem ist aber, woher soll er wissen ob es das ist oder doch eher wenig Interesse?
Und wie lange soll man denn dann umwerben? Kann das auch zu viel sein?
Wpher soll er wissen, dass sie es ernst meint, wenn er immer den Schritt zurerst gehen muss?
 

Benutzer172401  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Goldbär Goldbär Ich glaube sie ist generell eher fokussiert auf die tatsächliche Gegenwart und hängt insgesamt nicht zu sehr am Handy. Sie hat mal durchsickern lassen, dass sie bisher ein wenig enttäuscht von der Partnersuche ist, sich zu sehr auf Äusserlichkeiten konzentriert hat und das ein oder andere Mal enttäuscht wurde...
Papalapap Papalapap An und für sich hatte ich in den letzten 2 1/2 Jahren Datingphase (damals trennte sich meine Exfreundin und ich) immer ein relativ gutes Gespür für mein Gegenüber gehabt. Und wie gesagt - treffen wir uns bekomme ich Komplimente von ihr, sie plant zukünftige Treffen ("nächstes Mal können wir Fußball spielen falls du mal gewinnen und über mich lachen möchtest" "das Essen kochst du dann wenn ich demnächst mal zu dir komme" "dann möchte ich aber eine kleine Modenschau mit dir in deinen neuen Wanderschuhen, danach probierst du die mit mir aus" u.ä.) und der lange Abschiedskuss nach Treffen Nr.3 wurde von ihr initiiert (zumindest thematisch ("und nächstes Mal küssen wir uns dann auch?") ich war dann derjenige der die räumliche Distanz verringert hat :grin: )....
Und trotz all dieser Faktoren bin ich so dermaßen unsicher, schlafe schlecht, denke an sie und würd am liebsten die ganze Zeit schreiben um mich ihrer zu versichern... Drei Dates ist ja tatsächlich auch einfach noch nicht viel, und mehr als einen Kuss hat es bisher ja auch noch nicht gegeben...
 

Benutzer182583  (29)

Ist noch neu hier
Y Yanso drei Dates ist wirklich nicht viel. Ich würde an deiner Stelle, das Gefühl der Verliebtheit genießen :smile:
Es heißt doch so schön: "himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt". So ist das einfach; die Unsicherheit gehört dazu, oder? Ein Kuss ist finde ich schon ein wunderbarer Start. Und wenn sie auf die Gegenwart fokussiert, ist das ein sehr schöner Zug, das können nicht viele Menschen durchziehen :smile: Lass´ dir ganz einfach Zeit mit ihr, sie scheint ein richtiges Juwel zu sein.

Ich wünsche euch beiden jedenfalls von Herzen viel Glück!
 

Benutzer172401  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Liebe Yenna, eigentlich würde ich mich dir da gern anschließen. Ich halte sie auch für ein Juwel.. allerings fällt's mir weiterhin super schwer mit ihr. Sie ist von heute bis Freitag in Berlin, das letzte Mal gesehen haben wir uns letzten Donnerstag. Ich habe sie vorgestern gefragt ob wir uns vielleicht am Wochenende sehen, aber ihre Mitbewohnerin ist nach drei Monaten zurückgekehrt und sie möchte gern Freitag und Samstag mit ihr verbringen und sagte ihr würde nach dem Wochenende besser passen. Ich hab wirklich kein Problem damit, dass sie zum vorgeschlagenen Zeitpunkt nicht kann, merke aber, dass ich es schön fänd, wenn sie zumindest einhergehend mit der Absage einen Alternativtermin anbietet - mir ist das ein wenig unkonkret. Wisst ihr was ich meine?
Ich frag mich aber auch immer was ICH tun würde... vermutlich kein guter Ansatz...
Jedenfalls habe ich ihr geschrieben das sei kein Problem, hab aber einmal darauf hingewiesen, dass ich mich nicht aufdrängen möchte, ihr auch nicht auf die Nerven gehen mit möglichen Treffen, sie mich bitte darauf hinweisen wenn das so wäre und sie doch einfach Bescheid geben soll wenn sie kann. Ich möchte einfach nicht das Gefühl haben jemandem hinterher zu rennen und wollte ihr so zeigen, dass sie nun am Zug ist. Meint ihr das war in Ordnung oder wirkt das verzweifelt? Ich möcht einfach nur gern ehrlich und offen kommunizieren und sagen was Sache ist...
Liebe Grüße und einen schönen Abend euch allen
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren