Verliebt und dennoch verzweifelt...

Benutzer119157 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen!

Ich wende mich jetzt mal an die Öffentlichkeit, auf den Rat meiner Freundin hin, da sie hier schon gute Erfahrungen gemacht hat, also werd ichs auch mal versuchen!

Zur Vorgeschichte:
Ich bin mit meiner Freundin jetzt seit 2,5 Jahren zusammen und eigentlich ziemlich glücklich! Eigentlich... Unser (großes) Problem ist der Sex! Es läuft bei uns einfach nicht so, wie es für uns gut sein sollte...
Dazu muss ich leide noch ein bisschen weiter ausholen, seufz...

Ich bin ihr erster fester Freund und auch sie ist meine erste WIRKLICH ernsthafte Beziehung. Alles andere zuvor war einfach nicht echt, nicht die wahre Liebe, die ich, wie ich glaube bei ihr gefunden habe:grin::herz:
Wir haben uns am Anfang sehr lange Zeit gelassen, mit der ganzen Sex-Sache. Zunächst haben wir nur begonnen uns zu berühren und streicheln... Ihr wisst ja wie so etwas am Anfang läuft :tongue:
Schließlich nach 7 Monaten fühlte auch sie sich bereit einen Schritt weiter zu gehen, nach mehreren Probeläufen hat es dann auch geklappt und ich habe sie entjungfert. Es war wunderschön...:herz:

Ein paar Monate danach fing es dann langsam an... Dazu muss ich anmerken, ich hatte bis jetzt nicht sehr viel Sex in meinem Leben, da sie wie gesagt meine erste LANGfristige Beziehung ist. Daraus folgte das ich wesentlich öfter Lust hatte als sie. Zunächst als wir nur "Handarbeit" aneinander geleistet haben, hatte sie auch öfter mal Lust, aber mit dem "echten" Sex wurde es immer seltener.
Ich liebe sie wirklich und ich WEIß, das sie genauso fühlt, zumindest darin sind wir uns absolut einig:zwinker:
Ich wollte also öfter als sie und da sie nicht so oft Lust hatte wurde ich, wie ich hier zu meinem großen Leidweisen eingestehen muss, mit der Zeit auch wütend... Heute schäme ich mich mehr dafür, als ich sagen kann, aber es ist nun einmal geschehen und Vergangenheit, ich kann leider nichts mehr daran ändern. Natürlich wirkte sich das ganze mehr als negativ auf unser Liebesleben aus, sie hatte Angst davor nein zu sagen, wenn sie merkte das ich Lust habe und ich merkte das sie total verkrampft ist und hatte dann natürlich auch keinen Bock drauf, schließlich will ich ihr ja Lust und Wonne und schöne Erfahrungen bereiten!!!!! Ich soll ja nicht der einzige sein, der etwas davon hat!!!!!

Seit dieser Sache ist es nicht wirklich besser geworden... Ich habe mich sehr lange "beherrscht" und mich einfach wieder öfter selbst befriedigt, schließlich kann ich mir die Lust nicht einfach rausschwitzen! Zwischendurch hatten wir auch Phasen in denen es öfter war, aber meiner Meinung nach einfach zu wenig. Unter zu wenig verstehe ich in diesem Fall etwa 1mal die Woche, wenn ich Glück hatte, wars auch mal 2mal aber mehr nicht.

So wies jetzt im Moment ist, ist es wieder besonders schlimm! Sie hat einfach keine Lust mehr! Weil sie den Sex gleich mit unseren Streits in Verbingung bringt (ja wir haben deshalb schon öfters gestritten, eigentlich unser einziges Streitthema) und dann vergeht ihr die Lust erst recht! Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll! Ich bin verzweifelt, traurig, wütend, sauer und tieftraurig, weil wir einfach keinen Sex mehr haben :frown:
Sie hatte ja von Anfang an selten Lust, also dass es wirklich von ihrer Seite kam, war vielleicht einmal in 2 Wochen der Fall. Die anderen Male ließ sie sich "überreden" indem ich sie streichelte und liebkoste und ihr einfach Lust bereitete. Nur leider funktioniert das jetzt auch nicht mehr! Auch wenn wir uns eine Weile nicht gesehen haben, weil wir beide zuviel Arbeit hatten, sie beruflich weg war usw... läuft es nicht besser! Ich wurde auch nicht mehr wütend, da ich mich wie gesagt, sehr deswegen schäme, aber ich fürchte ich habe damit wohl einfach etwas kaputt gemacht :frown:

Ich habe einfach öfter Lust! Ich bin mir ziemlich sicher, dass viele andere Männer mich durchaus verstehen können! Es ist ja nicht so, als würde ich mich jetzt nicht auch noch selbst befriedigen, nur meiner Meinung nach sollte das nicht mehr so oft nötig sein, wenn man eine Freundin hat, oder nicht? Mir gehts ja nicht nur um den Sex, es würde mir ja schon reichen, wenn sie mir öfter einen runterholt (denn darin ist sie wirkich VERDAMMT gut) oder mir einen bläst, nur dadurch das sie selber nicht so oft lust hat, überträgt sie das automatisch auch auf mich und fängt von sich aus einfach nicht damit an, wenn ich sie nicht anspreche und das macht mich einfach traurig und ja auch wütend... Ich habe es einfach mal versucht und WIRKLICH nichts in Richtung Sex oder Petting unternommen. Aber nach 2 Wochen habe ich es einfach nicht mehr ausgehalten, es kam GAR NICHTS von ihrer Seite :frown:
Sie hat mir jetzt zwar inzwischen versprochen, micht nicht mehr zu "vergessen" aber wirklich geändert hat sich noch nichts. Ich bin mehr als verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter!!!! Bitte nennt mir eure Erfahrungen, ob ihr ähnliche Probleme hattet oder habt und wie ihr sie lösen würdet. Damit helft ihr einem ansonsten wirklich glücklichem Paar:flennen:

Ich selbst würde mich über 2 - 3 mal die Woche freuen, sie hält das allerdings für "utopisch" und einfach nicht umsetzbar, seufz...
Gestern hatten wir wieder einmal ein Gespräch deswegen und sie hat jetzt vorgeschlagen, sie braucht einfach mal Abstand von dieser ganzen Sache, da es ihr inzwischen SCHEISSegal ist... Mit Abstand meinte sie 6 Monate (!!!) in denen wir den Sex lassen ich mir selber helfe oder sie mit der Hand bei mir ran geht. Sie müsste erstmal wieder sich selbst finden und ihre eigene Lust wieder entdecken, aber bei ihr dauert es einfach generell SEHR lange, bis sie so etwas überwindet, bzw. sich jemanden öffnet, darum auch die 7 Monate in denen wir mit dem Sex gewartet haben.

SOOOOOOO... Das ganze ist jetzt viel Stoff, wow, ich hab selbst nicht gedacht das es soviel wird, aber es hilft nichts! Leider ist dies nicht zu 100 Prozent die Situation, aber ich kanns einfach nicht besser beschreiben und ich hoffe so sehr das wir auf diese Art und Weise Unterstützung und Hilfe bekommen können. Ich bin wirklich verzweifelt:schuettel:

Es klingt jetzt vielleicht alles so, als wäre wirklich ICH der Schuldige fürchte ich... Aber ich kann es einfach nicht besser so darstellen, wie es sich zuträgt, darum bitte ich darum, nicht gleich Verteufelungen gegen mich zu richten, sondern sich ALLES nochmals genau durchzulesen und am besten nochmal nachfragen, wenn etwas nicht ganz klar ist:zwinker:

Ihr müsst mir glauben, ich bin wirklich kein Arsch! Ich liebe meine Freundin, sie ist wunderschön und attraktiv, ich bete sie an und möchte auf jeden Fall mit ihr zusammen bleiben. Ja, auch eine gemeinsame weitere Zukunft mit Heirat und Kindern, habe ich im Sinn, mit geht es also WIRKLICH nicht nur um den Sex, das möchte ich nochmal DEUTLICH klarstellen!!!

Ich danke schon jetzt für eure Tipps und eure Meinungen :grin:
 
R

Benutzer

Gast
Einen wirklichen Tipp habe ich nicht, aber ich möchte dir sagen, dass eine Sexpause von 6 (!!!!) Monaten nichts bringen wird, wenn ihre Libido eh schon so gering ist.
Die Lust kommt, paradoxerweise, oftmals einfach mit dem Sex - sprich, je häufiger man sich anfangs "überwindet", desto mehr kommt die Lust auch zurück. Regelmäßiger Sex führt also zu einem regelmäßigen Sexleben, auch wenn das natürlich ein Teufelskreis ist.
Ich persönlich finde, dass deine Freundin sich egoistisch verhält, es ist nunmal völlig normal, dass ein Mann in deinem Alter gewisse Bedürfnisse hat und ich finde es erschreckend, dass ihr diese "scheißegal" sind.
Wie eine Lösung aussehen kann, weiß ich leider auch nicht wirklich, klar ist jedoch, dass ihr beide einen Schritt aufeinander zugehen müsst: Du kannst nicht direkt 2-3x Sex die Woche einfordern, aber sie kann ihn dir auch nicht einfach völlig verweigern.
Vielleicht solltest du mal mit ihr über ihre sexuellen Vorlieben sprechen und mehr auf diese eingehen? Vielleicht macht ihr euer bisheriger Sex keinen Spaß? Versuche herauszufinden, wieso sie nie Lust hat, denn normal ist das nicht.

Off-Topic:
Und zu guter Letzt die obligatorische Frage: Nimmt sie die Pille?
 

Benutzer119157 

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke schon mal!
Es ist ja nicht so, als würde icht NICHT versuchen auf ihre Bedürfniss einzugehen, im Gegenteil! Ich weiß was ihr gefällt und sie sagt es mir ja auch wenn ich nachfrage, ob es ihr gefällt wie ich mich bewege, sie streichle usw...
Ich weiß es ist nicht unbedingt normal, aber ich will auch nicht alle Schuld auf sie abladen! Ich werde noch einige Antworten abwarten und ihr dann verschiedene Vorschläge unterbreiten, evtl auch gemeinsam mit ihr durchlesen, denn normalerweise reden wir ja offen über das Thema.
 
R

Benutzer

Gast
Nein, sie trägt sicher nicht die alleinige Schuld, dein Drängen hat bestimmt sein Übriges zur Situation beigetragen.

Aber nochmal: Verhütet sie mit Pille bzw. hormonell? Daran könnte die Unlust auch liegen - wobei das unwahrscheinlich ist, wenn sie schon immer so war.
 

Benutzer119157 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sorry, von Verhütung kann ich in deiner Antwort nichts finden^^ Aber ja, sie nimmt die Pille. Glaub mir, diesen Gedanken hatte ich auch schon, da es daran liegt! Wir haben auch dieses Thema schon durch diskutiert...
Sie hatte auch die Möglichkeit zum Wechsel, aber durch eine Unachtsamkeit ist sie doch bei der alten Pille geblieben -.-
Und nicht MEINE Bedürfnisse sind ihr egal, sonder der Sex inzwischen generell, da es bei uns einfach ein Endlosthema ist :frown:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
n. Ja, auch eine gemeinsame weitere Zukunft mit Heirat und Kindern, habe ich im Sinn, mit geht es also WIRKLICH nicht nur um den Sex, das möchte ich nochmal DEUTLICH klarstellen!!!
du willst eine frau heiraten (=den rest deines lebens nur sie als sexpartnerin), obwohl euer sexleben scheiße ist (sry :zwinker: ) und sich bisher auch nichts geändert hat und vermutlich auch nicht so sehr ändern wird, dass es einen mindestens akzeptablen rahmen bekommt?

Gefällt ihr euer Sex an sich denn überhaupt? Fehlt ihr etwas?
 

Benutzer119157 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja ich weiß, klingt iwie ziemlich doof... Aber ich liebe sie nunmal und möchte die Beziehung nicht beenden, "nur" weil der Sex nicht passt, seufz... Aber ich habe einfach die hoffnung, DAS es noch besser wird!!!
Sie sagt schon das es ihr gefällt und ihr ist es auch nicht so sehr wichtig dass sie immer dabei kommt, sie genießt es einfach nur, wenn wir zusammen sind :smile:
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
naja, aber unzufriedenheit im sexleben wird sich früher oder später auf die gesamte beziehung auswirken.
 

Benutzer119157 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weiß, genau DARUM will ich ja das sich was ändert! Also wäre ich um weitere Tipps mehr als dankbar :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren