Verliebt... Komisches verhalten von ihr

Benutzer117438  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo alle zusammen

Ich hab mich (unglücklicherweise) in ein Mädchen aus meiner Klasse verliebt, bzw. ich merke dass ich mich sehr zu ihr hingezogen fühle.

Naja, das kam auch nicht aus dem nichts sondern so:
Kennen tue ich sie seit fast 2 Jahren, da sie in meiner Klasse war. Wir waren bis vor knapp nem monat nur "Klassenmäßig befreundet" jedoch hatte sich das geändert als wir beide zu einem Geburtstag gegangen sind.

Wir hatten beide extrem viel getrunken und sind rausgegangen. Dort haben wir dann knapp 3 stunden geredet und herausgefunden dass wir beide ungefähr die gleichen Probleme/Wünsche/Eigenschaften haben und uns ansonsten auch ziemlich ähnlich sind. Gelaufen ist nichts, sondern wir haben nur geredet, auch wenn ich hier und da es mal hätte versuchen sollen...

Naja, nachdem dies passiert war und wir uns wieder in der Schule trafen reagierte sie als ob einfach GAR NICHTS wäre. Als ob wir uns immer noch nur so oberflächlich kennen würden.

Dann vor 2 wochen hatte ich mich noch mit ihr getroffen, weil sie sehr gerne singt, aber das noch nie jemandem erzählt hatte, und ich bestand darauf ihr mal zuzuhören. An dem Tag saßen wir in ihrem Zimmer und haben auch was geredet, aber irgendwie hab ich das Gefühl gehabt das wir immer ab einem gewissen Punkt nicht weiter gekommen sind.

Diese Woche waren wir auf Abschlussfahrt (Ski-Hotel in Tschechien). An einem Abend saßen wir beide alleine im Foyer (nur minimal etwas getrunken) von 12 - 2 Uhr nachts und hatten uns Bilder angeguckt und was geredet. Ich saß auf nem Sessel und sie hatte sich auf die Lehne an meinen Arm gesetzt. Allgemein hatte ich irgendwie ein richtig gutes Gefühl, auch von ihr. Dann als wir hoch richtung Zimmer gingen musste sie plötzlich schnell gehen weil sie auf Toilette musste, weswegen ich gar nichts probieren konnte und mich einfach mit ner umarmung verabschieded hab.

Seitdem ist es wieder das gleiche: Die Atmosphäre zwischen uns beiden ist anscheinend wenn andere da sind total kalt. Sie lasst mich nicht an sie ran (also verbal) und einfach gar nichts, als ob einfach nichts wäre und wir uns kaum kennen würden...

Einerseits lässt sie mich manchmal verbal total an sie herankommen aber dann wiederum ist sie extrem abweisend. Innerhalb der Klasse kamen schon oft so blöde Kommentare die einfach alles schwerer machen: "Seit ihr eigentlich zusammen? oder Läuft da was?".
Und dann der totale crash für mich: Die letzten Tage hatte ich dann versucht ihr was näher zu kommen, aber auch wirklich diskret... Dann waren wir mit unseren Lehrern alle zusammen in ner Bar und als wir alle etwas angetrunken waren kommt mein Klassenlehrer zu mir und ihr und sagt mir so: "Hey, du versucht ja schon die ganze Zeit bei ihr zu landen, bekommst aber immer einen Korb" (so ungefähr). Naja, der Lehrer war auch ziemlich betrunken, aber das war echt wie ein tritt in die weichteile...

Das war die Story bis jetzt.

Zur Info:
Ich bin fast 18, sie ist jetzt 19. Ich hatte noch nie ne Freundin, geschweige denn sex oder irgendeine erfahrung jenseits einer Umarmung. Soweit ich das mitbekommen hab ists bei ihr ungefähr genauso.

Ich frage mich jetzt, wie immer: Mag sie mich wirklich/wie finde ichs heraus? Bei ihr gehts ja immer so extrem hin und her: Was könnte ich machen um mal was mehr zu erfahren?
Vielleicht ist sie ja in der gleichen Situation wie ich, deswegen: Wie kann ich ihr ganz diskret zeigen das ich sie wirklich sehr mag?

Und ja, alle sagen mir ständig das es unmöglich ist innerhalb der Klasse irgendwas zu haben weil sowas anscheinend einfach nicht funktioniert, aber ich kann nichts gegen meine Gefühle machen und mir ist das auch relativ egal was andere dazu sagen, deswegen bitte keine Kommentare dazu.

Ich hoffe mal ihr könnt mir helfen!
 

Benutzer116121  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo erstmal!

Zunächst: Es ist absolut nicht unmöglich, eine Beziehung zu haben, wenn man in einer Klasse ist, da einem a) die Meinungen anderer egal sein sollten und b) eure Klasse ja sicherlich nicht nur aus Vollpfosten besteht, die meinen, da sinnlose Kommentare zu abgeben zu müssen. Ich kenne auch sehr gute Beispiele dafür, dass es absolut kein Problem darstellt, in einer Klasse zu sein und gleichzeitig ineinander verliebt zu sein. Zumindest in eurem Alter sollte man auch davon ausgehen, dass die Mitschüler damit relativ reif umgehen können. :zwinker: Von Lästereien würde ich mich also eher nicht abschrecken lassen.

Tja, wie ihre Gefühle zu dir aussehen, kann dir ja logischerweise nur sie sagen und du wirst nun nicht viel mehr machen können, als entweder so weiterzumachen und sehen, ob was passiert, dich rar machen und abwarten, wie sie darauf reagiert oder eben konkret mit der Sprache rauszurücken. Ich finde es schwierig, zu entscheiden, was bei dir am besten passen würde... Momentan kann ich mir nur zwei Gründe vorstellen, warum es bei euch nicht "vorwärts geht": Entweder sie sieht in dir "nur" einen sehr guten Freund, mit dem sie über private Dinge redet (wäre dann aber auch irgendwie seltsam, dich in der Öffentlichkeit so abblitzen zu lassen) und den sie nicht verletzen möchte, indem sie ihm zu viele Hoffnungen macht. Oder sie traut sich aus irgendeinem Grund (Angst vor den Reaktionen der Mitschüler etc) nicht, ihre Gefühle auch mal ein bisschen klarer zu machen und den nächsten Schritt zu tun.

Mögen tut sie dich ja anscheinend auf jeden Fall. Gerade daher verstehe ich ihre abweisende Art nicht, wenn ihr unter anderen Menschen seid. Macht für mich keinen Sinn. Wie drückt sich das denn aus? Redet sie dann nicht mit dir oder nur abgehackt? Auch wenn du sie ansprichst? Vielleicht geht es ihr ja ebenso mit dir und ihr redet irgendwie aneinander vorbei?

Lg
 

Benutzer117438  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für deine Antwort!

Leider besteht unsere Klasse zu 95% aus Vollpfosten die sich selbst in nem Alter von 18-21 benehmen wie Kleinkinder... Ich persönlich lasse mich davon nicht abhalten, jedoch weiß ich nicht wie das bei ihr ist...

Also das mit der Sprache rausrücken werde ich wohl eher nicht machen, weil ich damit schon zu schlechte Erfahrungen gemacht hab.

Einfach weitermachen wäre natürlich ganz gut, aber ich hab irgendwie einen komischen Denkprozess in dem ich immer alles direkt auf mich beziehe, bzw. persönlich nehme. Liegt vielleicht daran das es bei mir noch nie geklappt hat. Das heißt das es jetzt schon nach einem Monat mit diesem hin und her schon zu viel für mich wird, weil ich mir nicht sicher bin ob ich nochmal mit ner Abfuhr klarkomme. (Kratzt einfach am Selbstwert...)

Sich rar zu machen hab ich ehrlichgesagt noch nie probiert: Meinst du damit, sich einfach mal 2 Wochen nicht zu melden und in der Schule Abstand zu nehmen? Weil dabei wäre ich mir nicht sicher ob man sowas nicht falsch versteht. Ich wüsste dann nicht ob sie genauso denkt wie ich wenn jemand sowas mit mir machen würde: Nämlich das derjenige nicht mehr interessiert ist und man ihn in ruhe lassen sollte. Also natürlich nur falls sie mich auch auf die weise mag.


Zu dem Verhalten von ihr:
Also wenn ich sie z.B. in ein Gespräch verwickeln möchte, und ich selber anfange, dann kommt bei ihr irgendeine Wand gegen die ich laufe. Es kommt nichts/kaum zurück und ich kann sie nicht zum lächeln bringen. Ich weiß dann auch nicht mehr was ich sagen soll und gebs dann auch auf. Wenn sie dann irgendeiner zufällig mit was witzigem zum lachen bringt, könnt ich ausflippen... Vor allem mit anderen Jungs aus der Klasse: Alle sind dann irgendwie oberflächlich mit ihr befreundet und mir gegenüber ist sie plötzlich total kalt und reagiert fast gar nicht mehr auf mich.
Sie selbst fängt dann eigentlich so gut wie nie mit mir an zu reden und geht mir teilweise auch ein bisschen aus dem Weg. Dann bin ich natürlich auch verunsichert und hacke nicht noch ewig drauf rum, sondern lasse sie dann in Ruhe.
Wenn sie wirklich nur mit mir befreundet sein wollte, würde sie ja schließlich anders auf blöde kommentare reagieren und auch öfters von ihr aus mit mir reden, bzw. sich auch mal etwas öffenen wenn wir nicht gerade in der perfekten Situation sind.
Dazu noch: Als ich dann mal mittags bei ihr war wegen dem singen, konnte ich wieder 100x besser mit ihr reden als wenn andere dabei sind, jedoch hatte ich dabei trotzdem das Gefühl das ich irgendwo wieder gegen eine Wand komme. Obwohl ich mir nicht sicher bin ob es ne wand war, oder sie einfach nur selber etwas schüchtern war, weils gegen Ende auch mal hier und da ne etwas stille pause gab wo einfach keiner wusste wie er weiter reden soll, weil wir uns beide anscheinend einfach nicht getraut haben uns mal wieder zu öffnen.

Als wir z.B. nach dem Geburtstag draußen saßen hab ich sie die ganze Zeit zum lachen gebracht und ewig lang mit ihr reden können. Außerdem hat sie dann auch 70% der Zeit geredet und sich auch recht wohl bei mir gefühlt. Sie war an dem abend auch ab nem gewissen Zeitpunkt ziemlich traurig, weil sie ein paar Probleme im Leben hatte die sie nie jemandem (selbst nicht den Eltern) erzählt hatte und die wegen dem Alkohol warscheinlich hoch kamen. Ich hab sie dann getröstet und wieder zum lachen gebraucht und auch meinen Arm um sie gelegt als ich direkt neben ihr saß. Das war aber genauso ein zwischending: Einerseits hab ich gedacht das sie nur freundschaftlich mit mir redet, aber andererseits hatte ich das Gefühl das sie sich recht wohl mit mir fühlt. Auch als ich den Arm um sie gelegt hab, war das nicht nur freundschaftlich, und sie hatte auch nicht negativ reagiert darauf. (womöglich der alkohol, aber naja ich weiß es nicht wirklich).

Das mit dem "Sinn" könnte bei ihr auch etwas anders sein: Sie ist nicht wie die meisten. Sie hat selber Probleme und hat ihre persönlichkeit vor allen anderen komplett abgekapselt , warscheinlich weil sie nicht verletzt werden will (ähnlich wie bei mir). Mir gegenüber ist anscheinend das erste mal das sie überhaupt ansatzweise so viel über sich und ihre Träume/Wünsche erzählt hat.
 

Benutzer116121  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde wirklich, dass du dich sehr reif verhälst, das muss ich erstmal so sagen :smile: Während viele ihr nachrennen würden, sie belagern und ständig bedrängen würden, gehst du da schon viel besser an die Sache ran. Dass sie sich aber trotzdem distanziert, ist eine wirklich blöde Situation, denn es klingt absolut nicht danach, als würde sie sich unwohl bei dir fühlen - im Gegenteil. Sie öffnet sich dir, wehrt Körperkontakt nicht ab usw. Nun ist eben das Problem, dass selbst wenn es für sie nur eine Freundschaft ist, ihr distanziertes Verhalten im Umkreis anderer absolut unverständlich ist...

Tut mir leid für dich, dass deine Mitschüler damit so unreif umgehen. Leider kann das auch dazu führen, dass sie sich lieber zurückhält: Sie möchte euch beiden den Stress ersparen. Und auch wenn du das gar nicht so schlimm finden würdest (mir wäre es eigentlich auch völlig gleich), ist es für sie vielleicht ein großes Problem und sie muss erstmal für sich selbst eine Antwort darauf finden, wie sie damit am besten umgehen sollte.

Ich finde es gut, dass du sie nicht bedrängst. Und gleich mit großen Gefühlsansprachen kommen, das würde sie wohl auch eher überfordern. Außerdem kannst du schnell in Vorwürfe stolpern, wenn du sie mit deinem Problem konfrontierst - auch kontraproduktiv. Rar machen - ja, ich halte davon auch nicht viel... Vor allem glaube ich nicht, dass es dich in dieser Situation wirklich weiterbringt, weil ich fürchte, dass trotzdem Du derjenige bleiben wirst, der die Initiative ergreift. Und sie würde sich sicherlich wundern, warum du plötzlich so kühl bist ... Und eigentlich ist diese Rar-Machen-Geschichte auch ein bisschen kindisch, da man sich ja total verstellt. Ich geb dir also recht und würde es eher nochmal auf dem Weg versuchen, wie du es bisher getan hast - aber auf ewig kannst du so ja auch nicht verfahren. Warum auch immer sie vor anderen nicht zu eurer Freundschaft steht oder sich dir gegenüber dann kühl und distanziert verhält - das führt ja so auch zu nichts.

Vielleicht kannst du sie mal fragen, ob ihr etwas unternehmen wollt (Karaoke-Bar, wenn sie so gerne singt oder irgendwas anderes :zwinker: ) um so eure Freundschaft (oder um was es sich bisher handelt) ein bisschen zu festigen? Sie scheint ja gerne mit dir zu plaudern, deshalb würde ich nicht unbedingt davon ausgehen, dass sie dir nen Korb gibt - vl kannst du sie ja fragen, wenn du sie allein triffst.

Etwas anderes fällt mir nicht so wirklich ein... Ich finde es schwierig, sie da einzuschätzen. Auf den ersten Blick wirkt das alles irgendwie verdreht und ein bisschen "kindisch", was sie da abzieht. Wenn man jemanden mag, dann tut man das doch eigentlich in jeder Situation und nicht nur, wenn man sich zufällig gerade alleine trifft. Es kann natürlich auch sein, dass sie gerade jemanden zum Ausheulen braucht und du jetzt ein bisschen dafür herhalten sollst. Das würde erklären, warum sie dich nur dann an sich ranlässt, wenn ihr danach ist: In anderen Momenten braucht sie dich einfach nicht. Ich will natürlich nicht, dass du jetzt alles negativ sehen sollst, aber ihr Verhalten ist einfach sehr schwer einzuschätzen.

Ich würde es eben mit ner harmlosen Verabredung versuchen und wenn sie sich dir gegenüber weiterhin so seltsam zwiegespalten verhält, würde ich mir überlegen, wie weit ich das noch mitmachen möchte.
 

Benutzer117438  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke dir für deine Antwort :smile:

Das mit dem Einschätzen kann ich leider auch nicht bei ihr. Normalerweise kann ich sowas recht gut, jedoch nicht bei Personen die ich sehr gerne habe. Dabei vernebeln mir immer Gefühle die Sicht...

Soweit ich das aber mitbekomme wird sie mich wohl nicht zum ausheulen "benutzen", denn ich musste an dem Abend an dem der Geburtstag war kräftig nachaken um herauszufinden was denn los ist. Sie selbst hat dann auch sehr lange gebraucht um mir sich anzuvertrauen. Ansonsten kommt sie auch nicht wirklich direkt zu mir wenn sie Probleme hat. Ich muss meistens nachfragen wenn ich merke dass es ihr nicht so gut geht, dann fühlt sie sich meiner Meinung nach aber ziemlich wohl bei mir, weil ich ihr halt zuhöre und selber von mir erzähle.

Das mit der Verabredung ist eine ganz gute Idee, jedoch hoffe ich dann nicht das es wie die Verabredung bei ihr wird. Dort war sie ja wie gesagt auch offener, aber ging trotzdem nicht wirklich auf mich zu.
Die Abende an denen ich so mit ihr zusammensaß sind bis jetzt so entstanden:

Am Geburtstag war uns z.B. langweilig und wir sind rausgegangen.

Jetzt vor ein paar Tagen im Hotel hatte sie ein paar Leuten aus der Klasse Bilder gezeigt. Ich hab mich dann ins Foyer dazugesetzt. Innerhalb von ner halben stunde sind dann alle langsam hochgegangen um zu schlafen und nur noch wir beide saßen da.

Irgendwann saßen wir beide auf zwei sesseln nebeneinander als wir geredet hatten.
Es gab zwischendurch dann auch mal Pausen in denen ich ihr dann einfach in die Augen geguckt hatte, weil ich nicht wusste was ich sonst machen soll. Sie hatte dann immer kurz zurückgeschaut und dann etwas weggeguckt. Das war aber nicht so ein einfaches weggucken sondern eher so ein... naja, sie hatte dann einfach etwas nervös durch den Raum geschaut. Dass aber auch nicht unangenehm sondern irgendwie mit einem lächeln. Trotzdem hab ich mich aber jetzt nicht getraut irgendwas zu machen, vor allem weil ich keine Ahnung hatte was ich machen könnte... Nach ner gewissen Zeit fing dann auch immer wieder das Gespräch an nach so pausen.

Ich hatte mir überlegt sie einfach mal ins Kino einzuladen oder was ähnliches und dann einfach mal zu probieren den Arm um sie zu legen. Das ist zwar irgendwie 0815, aber ich wüsste nicht was ich sonst probieren könnte weil ich keine wirkliche Erfahrung in sowas habe. Das würde ich natürlich nur dann machen wenn ich merke das sie gerne was mit mir macht. Ansonsten sollte ich sie wirklich mal einfach was in ruhe lassen.

Aber wie du schon angedeutet hast... Es wird auch nicht ewig so gehen.
Ich hab selber echt Bammel irgendwas zu machen (alá Arm im Kino um sie legen), da dies ja schon direkter ist. Ich will ja nicht das sie dann plötzlich meinen Arm wegschiebt und mich komisch anguckt... Ich glaub dann wüsst ich echt nicht mehr was ich machen soll... Andererseits hab ich schon bei anderen Mädchen Ungewissheit gehabt weil ich mich nie irgendwas getraut hatte und deswegen erst recht nichts passiert war.

Ich hasse einfach diese Ungewissheit und bin mir nie sicher was mich mehr belasten würde: Eine Abfuhr oder die Ungewissheit die die Zeit mit sich bringt in der wir was zusammen machen.
 

Benutzer116121  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, die Ungewissheit ist das Schlimmste - da geb ich dir recht :zwinker: Wenn man wüsste, was passieren würde, würde man nicht zögern. Aber manchmal muss man eben was riskieren und vielleicht geht es ihr mit dir ähnlich und sie ist einfach superschüchtern. Wäre ja dann schade, wenn es deshalb nie zu etwas kommt, weil beide nicht genügend Mumm hatten, was draus zu machen.

Ich finde, es hört sich alles ziemlich gut an. Jemandem, mit dem man an sich nichts anfangen kann, vertraut man sich nicht an. Gerade dann nicht, wenn einem das ohnehin schon sehr schwer fällt. Sie sucht ja schon den Kontakt zu dir bzw sie flüchtet ja nicht, wenn ihr mal allein seid. Und dass sie nervös wegschaut, könnte auch etwas mit ihrer Schüchternheit zutun haben, denn wenn da keine wirren Gefühle sind, könnte man ja gelassener rangehen. Ich finde, das alles hört sich positiv an - dagegen spricht ihr seltsames Verhalten, wenn andere da sind. Das will mir einfach nicht in den Kopf.

Du wirst also wirklich die Initiative ergreifen müssen. Kino ist so eine Sache - wenn sie ja sagt, ist ihr sicher klar, dass Kino Schmusestimmung und all sowas mit sich bringt. Wäre also top wenn sie zusagt, weil sie dann die Situation zumindest schonmal abgewogen hätte und dann auch nicht allzu abgeneigt wäre. Denke ich zumindest :grin: Wenn ich in's Kino eingeladen wurde, war das schon eher so ne Date-Geschichte. Mit einem Korb sollte man trotzdem zumindest ein wenig rechnen: Der andere kann sich IMMER was anderes dabei denken.
Wenn du allerdings nicht so direkt sein willst, dann macht was weniger "offensichtliches" und dann kannst du ja vorsichtig nachharken (eben nicht so "Was willst du mit deinem Verhalten bezwecken!?"), was genau bei ihr los ist.

Wann siehst du sie denn wieder?
 

Benutzer117438  (26)

Sorgt für Gesprächsstoff
Warscheinlich morgen, bzw. übermorgen in der Schule seh ich sie wieder.
Also falls du ein direktes Treffen meinst: Da hatte ich noch nicht gefragt, weil wir grade erst von der Klassenfahrt zurück sind und ich ihr was ihren Freiraum lassen will, weil wir ja 1 Woche im selben Hotel gehockt haben.
Ich würde sie wenn dann gegen Ende der Woche, bzw. Anfang nächster Woche mal fragen. Wenn es die Situation zulässt auch etwas früher.

Jetzt kommt aber wieder durch das ich einfach 0 Erfahrung habe :tongue:
Ich mach mir dann z.B. jetzt schon so Gedanken:
- Was ist wenn die Kassiererin fragt ob wir so einen Doppelsitz haben wollen? (bei uns gibts so Doppelsitze ohne Lehne für Paare, bzw. die die es werden wollen)
- Welcher Kinofilm würde denn überhaupt gut dafür sein? Sollte ich ihr sagen das sie entscheiden kann? Ich war bis jetzt nur mit weiblichen "Kumpels" im Kino; Also keine Date Absicht.
- Wenn ich den Arm um sie legen will, soll es die 08/15 Methode mit "sich strecken und ihn dan hinlegen" sein, oder kommt das zu Klisheehaft?

Nur damit du mal siehst was ich mir dann alles für Gedanken mache... Mein Gehirn will dann einfach nicht die Klappe halten :tongue:

Falls nichts im Kino läuft hab ich gedacht sie einfach mal zum Italiener einzuladen...

Was ich mir auch gedacht habe:
Wenn ich nochmal Glück habe und sich eiine Situation ergibt wie auf dem Geburtstag, als wir beide betrunken waren. Dort könnte ich sie dann einfach mal küssen und falls sie noch nicht bereit dafür war oder es gar nicht erst wollte, kann ich immer noch Schadensbegrenzung machen und sagen das ich einfach betrunken war...

Ich hoffe mal nicht das du mich jetzt für verrückt hälst, aber irgendwie mach such ich dann plötzlich alle Situationen durch... Normalerweise bin ich bei sowas eher immer der gelassene Typ, aber irgendwie dreht mein Gehirn bei ihr total durch :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren