Verliebt in jemanden, der eine offene Beziehung will

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Nehmen wir mal an ihr schwärmt sehr lange Zeit für jemanden, dann lernt ihr euch kennen, unternehmt oft was zusammen, verliebt euch langsam und so nach mindestens einem halben Jahr ist der Punkt erreicht an dem es zu einer Beziehung kommt.

Dann sagt er/sie euch, dass nichts anderes als eine offene Beziehung in Frage kommt. Er/Sie möchte weiterhin mit anderen Sex haben, mehr nicht.

Vollkommen überraschend und beide Parteien sind verliebt.

Was tun?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Klar mitmachen, wenn man sich liebt und gewísse Dinge trennen kann, sollte das kein Problem sein.

Ich wäre immer an einer offenen Beziehung interessiert, wobei ich das nicht unbedingt sofort ausleben würde, aber die Option fände ich schon gut, auch wenn ich es nicht nach 6 Monaten, aber vielleicht in 10-20 Jahren nutzen würde.
 

Benutzer37900 

Teammitglied im Ruhestand
Unter diesen Umständen würde ich die Beziehung gar nicht erst eingehen. Ich kann das gefühlsmäßig einfach nicht trennen, es passt nicht zu meinem Wesen und auf Dauer würde ich in der Beziehung nicht glücklich werden, weshalb nur eines übrig bleibt... gar nicht erst so eine Beziehung zu beginnen.
 

Benutzer63135  (31)

Verbringt hier viel Zeit
vermutlich würd ich sie nicht eingehen. wenn ich richtig verliebt bin, dann will ich nicht diese dauernde angst haben ihn teilen zu müssen, nur weil ich ev. nicht gut genug im bett bin.
da kann er ja gleich sagen "hey, beziehung ist ok, aber im bett bist du einfach nur eine niete."
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
:ratlos: Das hätte er/sie aber auch vorher sagen können und nicht erst nach einem halben Jahr. Dann hätte ich ja meine Zeit mit der Person verplempert denn so etwas kommt für mich nicht in Frage.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Natürlich gehe ich die Beziehung ein, denn ich steh' auf offene Beziehungen. :drool_alt:
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
mh... beziehung an sich käm da wohl nicht in frage, weil ich zu eifersüchtig wäre. aber ich würde versuchen, viel zeit mit ihm zu verbringen, bis ich ihn satt hätte oder jemanden anders kennenlernen würde.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
da kann er ja gleich sagen "hey, beziehung ist ok, aber im bett bist du einfach nur eine niete."

Ich glaube, das ist die falsche Einstellung. Selbst wenn man ein Sexgott im Bett ist, so ist man doch stets nur eine Person und hat bestimmte Vorlieben. Sex ist aber eine sehr individuelle Sache und bestimmte Dinge kann man nun einmal nicht mit jeder Person erleben, da sie diese Dinge nicht mag.

Das eine Person eine offene Beziehung führt, weil der Partner eine Niete im Bett ist würde zudem implizieren, dass sie eine "geschlossene" Beziehung führen würde, wenn man gut im Bett wäre. Ich meine, das ist nicht die Motivation hinter offenen Beziehungen.

Zu meiner Einstellung:
Wenn mir meine Partnerin das so klar macht, dass sie das braucht, dann muss Sex für sie einen sehr sehr hohen Stellenwert einnehmen. Ich kann das dann nicht mehr einfach ingnorieren, aber bin ja nun schon mit ihr zusammen, weshalb eine Trennung so ohne weiteres nicht möglich ist. Letztlich kann ich mich selbst nicht gut genug einschätzen, ob ich der Typ für so eine offene Beziehung wäre. Immerhin bringt die Sache den Vorteil mit sich, dass sie mir selbst dann wohl auch andere Frauen zugestehen wird, wenngleich ich da in Beziehungen bisher kein wirklich dringendes Bedürfnis nach verspürt habe.

Da ich Sex von Liebe meiner Ansicht nach aber sehr gut rational trennen kann (wenngleich ich die emotionale Situation mangels passender Erfahrung einfach noch nicht richtig einschätzen kann) sollte es zumindest theoretisch möglich sein, dass wir weiter zusammenbleiben, wenn wir klare Spielregeln aufstellen. Wenn sie nun jede Woche mit wem anders vögelt und quasi nur noch damit beschäftigt ist, wäre das für mich nicht tolerierbar. Auch wenn da irgendwo noch eine Fickbeziehung besteht, hätte ich meine Verlustangst wohl nicht unter Kontrolle (oder doch? schwierig...)
Wenn sie aber nur ab und an den Kick braucht, mit jemand anderen zu schlafen und fähig ist, sich dort selbst Grenzen zu setzen, dann kann ich das verkraften denke ich.

Diese Umfrage steht unter der Prämisse, dass ich mit der Person bereits ein halbes Jahr ein inniges Verhältnis führe und soetwas ist bei mir sehr selten und sehr kostbar. Hier geschieht emotionaler Austausch und hier gibt es tiefe Übereinstimmung, Nähe und Akzeptanz. Es existiert eine so wichtige Basis, dass Sex dagegen schon fast bedeutungslos erscheint oder positiv ausgedrückt lediglich das Sahnehäubchen ist.

Ich würde dies daher nicht leichtfertig aufgeben wollen und es zumindest versuchen.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe das gemacht. So gewissermassen zumindest. Und nein, ich bin ein Fan von Monogamie, kann offenen Beziehungen theoretisch nichts abgewinnen und nutze sie selber auch überhaupt nicht. Aber es geht trotzdem, meistens, und ist okay so, wie es eben ist. Und wie so oft: muss man nicht verstehen und ich will das auch nicht weiter ausführen :zwinker:
 

Benutzer49007  (34)

Sehr bekannt hier
Klar geh ich diese Beziehung ein. Schliesslich bin ich ja verliebt und nicht nur darauf aus das er 100% nur Sex mit mir hat. Damit könnte ich sehr gut leben
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Dann würde ich keine weitere Beziehung wollen!
 
V

Benutzer

Gast
als zeitvertreib grundsätzlich denkbar, aber wenn ich tatsächlich verliebt bin, wäre eine offene beziehung nichts für mich. ich will nicht ausschliessen, dass man kurzfristig vor lauter verliebter unzurechnungfähigkeit lieber noch die offene beziehung als gar nichts nehmen würde, aber glücklich wäre ich damit bestimmt nicht. grundsätzlich bin ich mir jedenfalls dann doch zu schade für sowas und würde dankend ablehnen. das risiko verletzt zu werden, wäre mir deutlich zu hoch und ein bisschen stolz hat man doch auch noch.
 

Benutzer29410 

Beiträge füllen Bücher
Dann sagt er/sie euch, dass nichts anderes als eine offene Beziehung in Frage kommt. Er/Sie möchte weiterhin mit anderen Sex haben, mehr nicht.

Vollkommen überraschend und beide Parteien sind verliebt.

In meinen Augen schließt sich das aus.

Ich kennen keinen Mann, der rasend und frisch in eine Frau verliebt ist, und nichts dagegen hätte, sie mit anderen Männern vögeln zu lassen, beziehungsweise selbst mit anderen Frauen vögeln würde.

Vielleicht gibt es sowas, aber jedenfalls nicht in "meinen Kreisen".

Also würde ich davon ausgehen, dass sich seine Verliebtheit stark in Genzen hält, und ihm den dicken Finger zeigen. Auf in meinen Augen faule Deals lasse ich mich nicht ein.

grundsätzlich bin ich mir jedenfalls dann doch zu schade für sowas und würde dankend ablehnen. das risiko verletzt zu werden, wäre mir deutlich zu hoch und ein bisschen stolz hat man doch auch noch.

so isses. Ich hab`s definitiv nicht "nötig", eine Stute von vielen im Stall zu sein (so verliebt KANN ich gar nicht sein, dass ich mich derart demütigen lasen würde), ich will Exklusivität, und wenn ich die von diesem Mann nich kriegen kann, der werde ich mir die Verliebtheit aus dem Kopf schlagen und mich nach anderen Männern umsehen müssen.
 

Benutzer37583 

Meistens hier zu finden
Unter diesen Umständen würde ich die Beziehung gar nicht erst eingehen. Ich kann das gefühlsmäßig einfach nicht trennen, es passt nicht zu meinem Wesen und auf Dauer würde ich in der Beziehung nicht glücklich werden, weshalb nur eines übrig bleibt... gar nicht erst so eine Beziehung zu beginnen.
sehe ich genau so
 

Benutzer32811  (34)

...!
Ich gehe keine Beziehung ein von der ich schon vorher weiss, dass sie mich in einem Bereich so unglücklichen machen würde.
Da bin ich lieber vorher unglücklich weil ich ihn mir aus dem Kopf schlagen muss obwohl ich ihn mag.
 

Benutzer10752 

Beiträge füllen Bücher
Diese Umfrage steht unter der Prämisse, dass ich mit der Person bereits ein halbes Jahr ein inniges Verhältnis führe und soetwas ist bei mir sehr selten und sehr kostbar. Hier geschieht emotionaler Austausch und hier gibt es tiefe Übereinstimmung, Nähe und Akzeptanz. Es existiert eine so wichtige Basis, dass Sex dagegen schon fast bedeutungslos erscheint oder positiv ausgedrückt lediglich das Sahnehäubchen ist.

So innig kann es ja nicht gewesen sein, wenn man nach einem halben Jahr guter Bekanntschaft noch nicht mal weiß, was die andere Person von ihrem Beziehungsleben erwartet.

Ich muss mit guten Freunden/Bekannten nicht unbedingt über Sex und Stellungstipps reden, aber über Beziehungsentwürfe zu sprechen gehört für mich unabdingbar dazu, wenn ich überhaupt von einer "Freundschaft" oder Nähe spreche. Und erst recht von einem "innigen Verhaltnis", wie du es jetzt zuspitzt.

Insofern wäre ich vermutlich in dieser hypothetischen Situation erstmal ziemlich irritiert, dass die betreffende Person mir ein halbes Jahr von dieser Lebenseinstellung nichts erzählt hat.
 
M

Benutzer

Gast
Das wäre auf keinen Fall etwas für mich.
Ich würde es vielleicht versuchen, wenn ich wirklich liebe, aber es würde scheitern, das weiß ich ganz sicher.
Ich möchte meinen Partner nicht teilen, und sex und liebe gehört für mich persönlich zusammen.
Ich kann mir nicht vorstellen, das man lieben kann, aber mit anderen sex hat. Mag für andere irgendwie möglich sein, aber in meinen Kopf will es nicht rein, also NEIN
 

Benutzer25356  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Insofern wäre ich vermutlich in dieser hypothetischen Situation erstmal ziemlich irritiert, dass die betreffende Person mir ein halbes Jahr von dieser Lebenseinstellung nichts erzählt hat.
Ich auch. :ratlos: Wenn man sich schon so lange und so gut kennt, sollte man über sowas schonmal gesprochen haben.

Ich könnte so eine Beziehung nicht eingehen, das würde einfach nicht funktionieren.
Ich könnte ihm nicht vertrauen und würde ständig im Hinterkopf haben, dass er ja im Moment bei einer anderen Frau sein könnte, wenn er nicht bei mir ist. Das würde mich einfach nur fertig machen.
Wenn ich eine Beziehung eingehe, dann ist Treue eine Voraussetzung. Ich möchte meinen Freund mit keiner anderen teilen und wenn er das anders sieht, dann passt es einfach nicht zusammen.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
nein, auf keinen fall.
ich würd mir ständig wenn wir uns nicht sehen nen kopf drum machen mit wem er wohl grade am rummachen ist, und wenns dann zwischen uns beiden mal nen tag keinen sex gäbe hätte ich die befürchtung ihm gefällts mit andern besser und und und... ich würd mich damit nur unglücklich machen. also garnicht erst anfangen.
 

Benutzer31418 

Sehr bekannt hier
Keine Chance. Wer Liebe und Sex deutlich trennen kann, wird bei mir automatisch uninteressant. Das können liebe Menschen sein, aber als Partner kommt so jemand nicht in Frage, das ist nicht meine Welt und törnt mich einfach ab. Ich würde das auch schon viel eher klären, wie jemand zu diesen Dingen steht, sobald ich Interesse habe, komm ich mal allgemein darauf zu sprechen, wie jemand in Sachen Beziehung drauf ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren