Verliebt in Arbeitskollegin..

Benutzer163056  (30)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen!
Hab grad ein bisschen hier in den Foren gestöbert und jetzt beschlossen, euch mal meine Situation mitzuteilen, euch um Rat zu fragen und mir so gleichzeitig was von der Seele zu schreiben. Kann also sein, dass das Ganze etwas länger wird. Wen meine Geschichte dazu nicht interessiert, der kann gerne bis zu "Wer ist sie?" vorspringen und so etwas abkürzen. :smile:

Ich bin 26 Jahre alt, Student und arbeite seit einem Jahr in einem Callcenter. Einige Monate bevor ich dort angefangen hab, hab ich mich von meiner Exfreundin getrennt, bzw. sie sich von mir. Es war im Nachhinein betrachtet eine ungesunde Beziehung für mich, die mein Leben so richtig aus der Bahn geworfen hat. Ich hab schon gegen Ende wieder angefangen sehr viel zu kiffen und bin in tiefe Depressionen verfallen, hab mein Studium unterbrochen,... Vorher war ich Studienvertreter und sehr beliebt an meiner Uni; jetzt fange ich gerade wieder an und habe das Gefühl keiner kennt mich, keiner mag mich.

"Keiner kennt mich, keiner mag mich." - Da würde ich gerne überleiten.
Vor einem Jahr hab ich es also irgendwie geschafft die letzten Monate hinter mir zu lassen und mir wieder einen Job zu suchen. Als ich diesen Job angefangen hab, wurde mir erst so richtig klar, wie viel an "sozialer Kompetenz" ich in der letzten Zeit durch meinen Rückzug eingebußt habe. Der Job gefiel mir von Anfang an sehr gut. Tolle, liebe, lustige Leute, ein schönes Büro in der Innenstadt, freie Zeiteinteilung, ... alles super. Ich wollte also den lustigen, sozialen Kerl auspacken, der ich ja irgendwo in mir drin bin und mir mein Leben zurück holen.. War aber wohl noch nicht ganz so weit. Bin ichs jetzt? Weiß ich nicht. Damals auf jeden Fall fiel es mir wahnsinnig schwer Kontakte zu meinen neuen Kollegen zu knüpfen, seien es auch nur kollegiale/freundschaftliche.. Ich war dermaßen schüchtern und unsicher, dass man das wahrscheinlich einen Kilometer gegen den Wind gerochen hat.. war dann in weiterer Folge bei den ersten sozialen Veranstaltungen "krank" oder hatte keine Zeit... Besser geht es heute auf jeden Fall. Nicht optimal, aber besser.

Im Laufe der Zeit konnte ich meine Unsicherheit, fast schon Sozialphobie, etwas in den Griff kriegen und hab die Leute kennen gelernt, die mich interessieren. - Bis auf sie.

Wer ist sie? Sie ist gleich in den ersten 10 Minuten an meinem ersten Tag in den Raum gekommen, hat sich vorgestellt und ich dachte mir sofort "Wow." und konnte meinen Blick nicht von ihr lassen. - Bis jetzt nicht! Sie ist klein, hat rote Haare und ein wahnsinnig lautes, herzhaftes, ansteckendes Lachen. Sie arbeitet nicht direkt in meiner Abteilung, aber trotzdem nur ein paar Tische weiter, sodass wir uns eigentlich immer hören, wenn es mal ruhiger ist und uns mehrmals täglich über den Weg laufen. Die Gespräche, die ich so mitbekomme, sagen mir, dass wir uns unglaublich gut verstehen würden. Sie kifft auch, was in meinem Kopf momentan mehr ein Plus ist. Meine letzte Freundin und eigentlich alle bis jetzt waren eher ziemliche Tussen, die mit sowas gar nichts anfangen konnten. Und zumindest ist es mal eine Gemeinsamkeit.

Was war bis jetzt? Anfang September hab ich auf Facebook Wind bekommen, dass sie auf ein Festival fährt. Hab ihr also geschrieben, dass ich auch mit Freunden überlege hinzufahren (Lüge:smile:. Sie hat bei ihrer Antwort sehr euphorisch gewirkt, viele Smileys gemacht, gesagt wir sollen kommen. Gut, also hab ich mir einen Freund geschnappt und bin für einen Tag hingefahren, in der Hoffnung sie ein bisschen kennen zu lernen. Als ich dort war, hab ich mich bei ihr gemeldet. Sie hat gesagt, dass sie durchgemacht hat und sehr erledigt ist und sich noch hinlegt. Lange Rede, kurzer Sinn, sie hat mir erst um 6 in der früh geschrieben, dass sie vorne bei den Stages war und ihr Handy vergessen hat und gefragt bei welcher Stage ich war... Sie hat mich in der Arbeit dann nochmal das selbe gefragt, ich bin cool geblieben.

Ein paar Tage später hab ich mich durchgerungen ihr zu schreiben, als sie nicht in der Arbeit war. Hab sie gefragt, ob sie krank ist; sie war im Urlaub Erledigungen machen. Wieder sehr viele Smileys, sehr lieb, aber keine bis wenig Gegenfragen. Hab dann trotzdem meinen Plan durchgezogen und sie gefragt, ob sie mal nach der Arbeit was trinken gehen mag, worauf ich ziemlich stolz war, egal, was dabei rauskommen sollte. Sie hat gesagt "Ja, können wir gerne machen :grin:"

Hab mich total gefreut und dachte, ich hab jetzt endlich mein Date mit ihr. Danach haben wir noch relativ viel Smalltalk über ihren Umzug (hatte meinen auch grad erst) geschrieben. Einige Tage später wollte ich etwas fixieren und hab ihr nochmal geschrieben. Hab sie gefragt, wie ihr Wochenende war und wann sie denn jetzt Zeit hat nach der Arbeit. Sie nur so, keine Ahnung, sie wird die Woche zu streichen beginnen. Dann hab ich nochmal gefragt, was das heißt, ob sie lieber spontan machen möchte und hab ihr angeboten ihr für ein zwei Bier beim Ausmalen zu helfen. (Too much?)
Und dann kam die Zerstörung meiner Träume: "Puh, keine Ahnung, schauen wir lieber spontan. M und S hätten sicher auch Lust! :smile:"... hat mir so richtig ins Herz gestochen. M und S sind zwei Kollegen aus der Firma. Sie hat das damit also wieder auf die kollegiale Ebene befördert..

Darauf hab ich ihr dann bis heute nicht geantwortet. In der Zwischenzeit hat sich mein Verhältnis zu den anderen Kollegen etwas verbessert, sodass ich mich vor zwei Wochen mit ihr beim Karten spielen wiedergefunden habe. Es war ein lustiger Abend und ich konnte mich auch nett mit ihr unterhalten.

Letzter Teil: Diesen Freitag hatten wir ein Teamtreffen, sprich wir waren saufen. Ich war an dem Abend wirklich in Höchstform, wie schon lange nicht mehr. Hab mich mit allen Kollegen super unterhalten, unglaublich viel gelacht, getrunken und getanzt. Ich war eigentlich immer wo anders, aber sie ist irgendwie immer wieder plötzlich neben mir gesessen, sodass wir auch recht viel geredet haben. Leider kann ich mich nur an einen kleinen Teil erinnern, weil ich zu dem Zeitpunkt doch schon sehr betrunken war.. Ich weiß noch, dass wir uns geeinigt haben, dass ich sie jetzt öfter mal zum rauchen mitnehme, obwohl sie nicht raucht, damit wir auch mal ein bisschen zum Reden kommen. Wir sind in dem Gepräch dann auch irgendwann auf das Thema Drogen gekommen und darauf, dass ihr bester Freund an einer Überdosis gestorben ist. Sie hat dann gesagt "Aber stopp jetzt, darüber reden wir lieber ein andermal." Hab mich dran gehalten und weiter einen schönen Abend gehabt. Am nächsten Abend hab ich ihr geschrieben, wie es ihr so geht nach gestern und dass es lustig war. Wieder Smileys, diesmal sogar Gegenfrage, wie es mir geht, wann ich gegangen bin, sie hat Lücken. Ihr geht's auch mies, sie muss jetzt bis Montag wegfahren, haben eine Hütte gemietet. Hab ihr viel Spaß gewünscht, sie hat sich bedankt, THAT'S IT.

Wenn ich so über den Text drüber les, gibt es nicht so viele konkrete Hinweise darauf, dass sie mich toll findet, eher sogar im Gegenteil.. Ich hab trotzdem immer wieder das Gefühl, dass da etwas zwischen uns ist.. Ab und zu wenn ich vorbei gehe und sie lächelt leicht in ihren Computer, habe ich das Gefühl, dass das für mich bestimmt ist. Wenn wir miteinander reden, spüre ich da einfach etwas. Vielleicht bin ich auch einfach nur verrückt vor Einsamkeit oder so, ich weiß es nicht. Wie finde ich das heraus, ohne dabei zu riskieren, dass ich uns beide in eine unangenehme Situation bringe? (Weil Arbeitskollegen)

Weil das hier irgendwie nirgends Platz gefunden hat: Ich bin nicht grade der hübscheste und deswegen von ihr, wie von jedem hübschen Mädchen ziemlich eingeschüchtert.. Ich weiß zwar, dass ich andere Qualitäten habe, aber wir leben doch in einer sehr oberflächlichen Welt... und mit Ablehnung kann ich nur schwer umgehen. Alles in Allem eine sehr angstbehaftete Situation.

Was denkt ihr euch so dazu? Ich freu mich wirklich über Tipps, Analysen, Warnungen, Kritik, ... Für meinen Kopf ist das grad irgendwie alles zu viel.
 

Benutzer162733 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hm, das ist wirklich keine so einfache Situation. Es gibt Frauen, die lächeln tatsächlich ihren heimlichen Schwarm an, um nonverbale Signale zu versenden, und wollen damit ausdrücken, dass sie interessiert sind.
Aber wieder andere tun dies nur, um freundlich zu sein. Sie scheint mir sehr offen und extrovertiert zu sein, und kommt nicht wie eine Person rüber, die sich nicht trauen würde, jemanden anzusprechen, wenn sie an mehr interessiert ist. Aber ich möchte dir da jetzt keine Angst machen, geschweige denn deine Hoffnungen zerstören. Wie ich schon sagte, da tickt jede Frau einfach anders.

Du sagtest, dass du beim Schreiben das Gefühl hättest, dass sie nicht interessiert sei. Woher kommt das denn? Ist es aufgrund ihres Schreibstils oder ihrer Wortwahl?
[doublepost=1477944471,1477944163][/doublepost]Ach und zu der Sache mit dem Aussehen:
Mach dir da echt nicht so viele Gedanken. Selbst, wenn du dich nicht wunderschön findest, könntest du das äußerliche Ideal für einen anderen besitzen. Da tickt jeder anders. Also keinen Grund dir darüber Sorgen zu machen :knuddel:
 

Benutzer85325  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Oh, solch eine Situation (in anderer aber ähnlicher Form) hatte ich auch die letzten Monate. War ebenfalls an einer Kollegin interessiert, es kamen immer so Zeichen, die für mich mehr als nur kollegiales Verhältnis bedeuteten. Und vielleicht war das auch so. Ich habe mich monatelang gequält und ständig darüber nachgedacht ob das nun was wird oder nicht.

Aus der Situation die ich hatte kann ich dir nur raten: Versuche es, wie du es ja schon getan hast, einfach nochmal mit einem Angebot für was trinken oder sowas in der Richtung. Das kannst du ganz ohne Probleme tun meiner Meinung nach. Wenn die Situation mal passt oder wenn ihr Euch schreibst (möglichst nicht, wenn ihr betrunken seid :smile: ) kannst du ja mal locker fragen, dass dein Angebot von "damals" noch steht und ihr euch doch mal treffen könntet auf nen Kaffee. Früher oder später musst du diese Frage sowieso stellen, da du sonst wie ich auch ewig darüber grübeln musst, ob da was ist oder auch nicht. Die Zeichen von ihr würde ich, wie Alexiaa auch schrieb, weder über- noch unterbewerten.

Du musst die Frage jetzt nicht über den Zaun brechen, aber warte auch nicht zu lange, sonst kommst du nicht zur Ruhe. Ah und denk dran: Nur wenn du ihr eine Frage stellst, auf die sie auch mit Nein antworten kann, kann sie auch mit Ja antworten.
 
2 Woche(n) später

Benutzer163224  (22)

Ist noch neu hier
Ich kann die Situation von außen schlecht abschätzen und ich will dir keine Hoffnungen machen ABER sie ist ja aufjedenfall schonmal nicht abgeneigt. Vielleicht jetzt einfach bisschen besser kennenlernen und weiter schauen. Nur in die Smileys etc würde ich nich zuviel hinein interpretieren
Lg
 

Benutzer162961  (26)

Benutzer gesperrt
Ich würde ihr einfach etwas Zeit lassen und abwarten was geschiet.
Positiv ist es auf jeden Fall dass sie dir immer antwortet und wenn man Alkohol getrunken hat ist man ja meistens ein offenes Blatt :thumbsup: Wäre sie also abgeneigt hättest du dies bestimmt bemerkt.

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen, denn ich wusste damals auch nicht genau ob ich mehr von meinem Freund wollte. Erst als er mich offen darauf angesprochem hatte und mir auch genügend Zeit gelassen hatte, bin ich zum Schluss gekommen dass da mehr werden könnte.

Sprich sie darauf an ob sie sich das mit dir vorstellen kann und lass ihr genügend Zeit zum darüber nach zu denken. Viel Glück dabei :winkwink:
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
5
Aufrufe
646
Antworten
5
Aufrufe
338
Antworten
11
Aufrufe
420
G
  • Gesperrt
10 11 12
Antworten
238
Aufrufe
6K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren