Verliebt aber er ist vergeben..

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es hat sicherlich eine Chance, es hat immer eine Chance.
Die Frage ist wie realistisch ist es, dass er sich von seiner Freundin trennt? Und wie gut oder ungut ist es, wenn er dann gleich in eine Beziehung mit dir wechselt? Also wie nahtlos funktioniert das? Und will er seine Beziehung wirklich aufgeben?

Verlieben, das passiert schnell mal, auch wenn man vergeben ist. Aber ein vermeintlich sicheres Nest und eine evtl. langjährige Beziehung gibt man deshalb noch lange noch nicht auf.
Dass er dich gern hat, ist durchaus vorstellbar und sicherlich genießt er auch die Zeit mit dir. Das muss aber nicht heißen, dass es was ernsthaftes werden kann.

Am besten sprichst du einfach mal mit ihm darüber.
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Nehme einmal an, er würde jetzt seine Beziehung beenden und mit Dir zusammen kommen. Dann kannst Du Dir sicher sein, daß er genau das Gleiche auch mit DIR abzieht, wenn Du nicht mehr interessant genug bist / er eine bessere findet.

Wenn Du das unterstützen willst ... nur zu !
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Nehme einmal an, er würde jetzt seine Beziehung beenden und mit Dir zusammen kommen. Dann kannst Du Dir sicher sein, daß er genau das Gleiche auch mit DIR abzieht, wenn Du nicht mehr interessant genug bist / er eine bessere findet.
Das ist doch Quatsch. Das kann man absolut nicht pauschal sagen.
Und es ist nicht jeder Mensch ein Arschloch, der eine Beziehung beendet. Dafür kann es durchaus triftige Gründe geben und wenn man sich in eine andere Person verliebt und die Gefühle für den bisherigen Partner nicht mehr ausreichen, dann ist das durchaus ein möglicher Grund. Das heißt ja nicht, dass man sich alle 3 Wochen neu verliebt und den Partner wechselt wie die Socken.
Wenn eine Beziehung gut läuft und intakt ist, dann passiert das mit dem Verlieben normalerweise auch nicht so schnell bzw. man merkt dann auch deutlich, dass es zwar eine nette Schwärmerei ist, aber eben nicht mehr. Und dann stellt man die Beziehung normalerweise auch nicht in Frage.
Wenn die Beziehung aber natürlich aus irgendwelchen Gründen ohnehin schon bröckelt, dann kann ein Neuverlieben ein willkommener Anlass sein, um den Mut zu fassen, sich tatsächlich zu trennen.
 

Benutzer161689 

Verbringt hier viel Zeit
Ich muss auch sagen dass ich das relativ schwierig finde. Zum einen kann es ja sein, wenn du die begiehung killst, dass es dir selber ein schlechtes gewissen einbrockt. Sollte sie nämlich halbwegs in takt sein fände ich das nicht toll und dann is wie krava krava das gesagt hat, er anfällig dass ihm sowas immer wieder passiert oder er im moment nicht so fähig is "lange"beziehungen zu führn. Falls die beziehung eh schon bröckelt geht es eher noch in Ordnung. Aber das is auch eine Prinzipienfrage,...ach ich weiss auch nicht mehr was sagen^^
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Das ist doch Quatsch. Das kann man absolut nicht pauschal sagen.
Und es ist nicht jeder Mensch ein Arschloch, der eine Beziehung beendet. Dafür kann es durchaus triftige Gründe geben und wenn man sich in eine andere Person verliebt und die Gefühle für den bisherigen Partner nicht mehr ausreichen, dann ist das durchaus ein möglicher Grund. Das heißt ja nicht, dass man sich alle 3 Wochen neu verliebt und den Partner wechselt wie die Socken.
Wenn eine Beziehung gut läuft und intakt ist, dann passiert das mit dem Verlieben normalerweise auch nicht so schnell bzw. man merkt dann auch deutlich, dass es zwar eine nette Schwärmerei ist, aber eben nicht mehr. Und dann stellt man die Beziehung normalerweise auch nicht in Frage.
Wenn die Beziehung aber natürlich aus irgendwelchen Gründen ohnehin schon bröckelt, dann kann ein Neuverlieben ein willkommener Anlass sein, um den Mut zu fassen, sich tatsächlich zu trennen.

Von "alle 3 Wochen den Partner wechseln hat niemand gesprochen". Aber wenn hier die Beziehung schon am Ende sein sollte, wäre es anständig, es schon früher zu beenden. Wer sich erst neu verlieben muß, um dann Schluss zu machen IST ein Arschloch.
 

Benutzer68775  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ist für mich auch ein charakterliches Armutszeugnis, wenn man nahtlos die Beziehungen wechselt, bzw sich überhaupt erst trennt wenn man jemand anderen in Sicht hat. Das ist ein "du warst gut genug, um nicht allein sein zu müssen, blöd mit dir fand ichs schon vorher, aber erst jetzt bringt mir die Trennung was, ich hab was Besseres"
Würde ich niemals machen - ich will jemanden, der seine Entscheidungen sicher trifft, ohne Anstöße allein durch die Umstände, und ohne eher zum Aussitzen neigt, weil es so unbequem wird.
Kann ja jeder halten wie er will, nur ICH will so jemanden nicht als Partner.

Aber offenbar will die TS keine Antworten mehr ...:confused:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren