Verletzt Google Earth die Privatsphäre?

Benutzer59742 

Meistens hier zu finden
Anstoß zum Denken brachte mich dieser Artikel

http://www.rp-online.de/public/article/erkelenz/651638/Wenn-Google-kommt.html

Darin geht es hauptsächlich um den neuen Service von Google Earth, „Street View“. Google macht von bestimmten Orten, Straßenzügen alle 10 Meter Fotos. Diese werden anschließend so aneinander gefügt, das eine nahtlose Darstellung der Gegend entsteht, frei abrufbar im Internet über Google Earth (Bzw über Google Maps geht das auch, kann man sich sogar schon angucken: http://maps.google.co.nz/?ie=UTF8&l...2712490653,,0,-7.018633540372676&source=embed )

Schleswig Holstein konnte sich bisher erfolgreich dagegen wehren, aber ist das einfach nur spießig oder wehrt man dadurch tatsächlich eine Gefahr ab??
 

Benutzer87580 

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja was hat die Straße jetzt groß mit Privatssphäre zu tun?
Das macht mir jetzt echt nichts aus.

edit: Okay, der Arbeitgeber kann schauen, in welcher Gegen ich wohne.. hmm, wenn das jetzt die große Absteige wäre, würde es mir bestimmt was ausmachen.
Ach ich weiß nicht. Ist nicht so toll, aber es gibt weitaus Schlimmeres, wie das BKA-Gesetz zum Beispiel
 

Benutzer30569 

Verbringt hier viel Zeit
Okay, den Bericht habe ich wo anders schon gelesen. Es geht darum, das die "Kamerawagen" ja auch DICH gehend (stehend, liegend ;-)) auf der Straße fotografieren könnten, ohne dass Du es mitbekommst. Es werden ja keine leeren Straßen eingebunden.

Hierbei kann es zu unangenehmen Erscheinungen kommen, die die Privatsphäre verletzten könnten.
 

Benutzer87580 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wär ja schon ein krasser Zufall, wenn mich das Auto auf der Straße in einer Situation fotografieren würde, die mir sehr peinlich wäre, bzw meine Privatssphäre verletzten könnte.
 

Benutzer15864  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Naja, was die Kamera "Peinliches" in dem Moment einfangen würde, dass würden doch eh noch alle Menschen drumrum mitkriegen.
Ansonsten hat man seine Privatsphäre zuhause :zwinker:
Da müsste man ja auch bald Touristen das Geknipse verbieten...

Außerdem schau ich mir bei sowas die Umgebung an, da sind mir doch die Passanten egal.
 

Benutzer32811  (34)

...!
Okay, den Bericht habe ich wo anders schon gelesen. Es geht darum, das die "Kamerawagen" ja auch DICH gehend (stehend, liegend ;-)) auf der Straße fotografieren könnten, ohne dass Du es mitbekommst. Es werden ja keine leeren Straßen eingebunden.

Hierbei kann es zu unangenehmen Erscheinungen kommen, die die Privatsphäre verletzten könnten.
Soweit ich weiss werden Personen doch rausbearbeitet?
Ich hab mir schon (amerikanische) Gegenden angeschaut die bereits fertig sind und habe keine Personen sehen können.
Durch Bremen fährt auch son Teil.

Da find ichs intimer dass meine Telefonnummer jeder im Telefonbuch nachlesen kann. :grin:
Arbeitgeber etc können ja auch ohne google earth einfach mal vorbeifahren.
 

Benutzer72934 

Verbringt hier viel Zeit
Wenn sich mein Arbeitgeber angucken will, in welcher Gegend ich wohne bitte sehr, da kann er auch vorbei fahren, er hat ja meine Adresse :grin: .
Bedenken hätte ich eher bei dem Garten meiner Eltern, weil wir dort auch schon mal nackt die Sonne genießen. Ob das rausbearbeitet wird weiß ich nicht, aber bisher wurde noch keiner von uns dort erwischt.
 

Benutzer57124 

Verbringt hier viel Zeit
Arbeitgeber etc können ja auch ohne google earth einfach mal vorbeifahren.
Also ich finde, dass es durchaus einen Unterschied macht, ob sich jemand vor mein Haus bewegen muss, um zu sehen, wie und wo ich lebe, oder ob jeder x-beliebige Mensch auf der Welt, der einen Internetanschluss hat, dafür einfach nur ein paar Klicks benötigt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren