verlangen eure Eltern Kostgeld?

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Geld sparen tut man, damit man einen Monat mal MEHR ausgeben kann als man im Monat bekommt. Und auf der Bank bekommt man sogar je nach Konto Zinsen dafür. Ich kann in den Urlaub fahren, weil ich gespart habe (und meine Eltern haben auch Rücklagen, die würden mir auch was dazugeben, aber ich will auch mal sagen können das gönne ICH mir und nicht das geben meine ELTERN mir). Ich kann mir tolle Felgen für mein Auto kaufen, weil ich Geld beiseite gelegt hab. Ich kann mir mal eben nen neuen Laptop kaufen, weil ich das Geld dafür auf dem Sparbuch habe. Klar, wenn ich spare und dann sterbe bevor ichs ausgeben konnte wärs ärgerlich. Aber ich fänds ärgerlicher ewig zu leben und mir nie GRÖßERE Wünsche erfüllen zu können.
Und was, wenn deine Familie sterben würde? Dann wären die Rücklagen noch ne Weile da, aber irgendwann wären auch sie aufgebraucht.
Find ich sowieso lustig, du sagt was GEGEN das Sparen, sprichst aber von den Rücklagen deiner Eltern. Wenn deine Eltern nicht gespart hätten, dann gäbs keine Rücklagen auf die sie sich verlassen könnten und auf denen DU dich so schön gebettet hast.



Nein, das hätte ich nicht gesagt. Aber ich hatte 1. NIE die Situation, dass ich KEIN Geld mehr hatte (und Dinge, die ich unbedingt haben will und mehr kosten als ich grad habe können auch noch bis zum nächsten Monat warten) und ich hab in der Familie niemanden, der mir was gegeben hätte WEIL ich NIX mehr habe. Mir wurde jedes Jahr zum Weltspartag von allen Seiten was geschenkt damit ich es spare. Und siehe da, das Ersparte steht jetzt in meiner Garage und ich fahre mit 19 schon mein Traumauto. Mir wärs aber ziemlich peinlich, wenn ich mir so ein teures Auto einfach so von meinen Eltern hätte schenken lassen...





Ihr habt also ne Mietwohnung, okay. Du musst tanken, also hast du wohl ein Auto. Was, wenn an dem Auto mal was kaputt geht, nicht durch Unfall, also zahlt die Versicherung nicht, und es fällt auch nicht unter die Garantie? Oder wenn in eurer Mietwohnung der Fernseher kaputt geht? Oder was auch immer, ich weiß ja nicht was ihr an Geräten in eurem Besitz habt. Dann musst du entweder bis zum nächsten Monat warten um es zu reparieren oder du bekommst es von Mama bezahlt. Hast du gar kein Interesse daran, mal SELBST was zu erreichen? Mir wär furchtbar peinlich, wenn ich alles zusätzlich von meinen Eltern finanziert bekommen würde.

Ich krieg ja was, wenn ich mir was kaufen will. Ich hab eben mit Mama abgemacht, dass ich bei bestandenem Examen wieder in die USA zu meiner Gastfamilie fliegen kann. Das ist für mich Urlaub pur.

Felgen hab ich schon und 'n Laptop auch. Sofern gewisse Leute nicht wieder meine Felgen gegen einen Stein setzen, dürften die auch noch lange halten. Was redest du denn da mit den größeren Wünschen? Ich kann mir doch alles kaufen, was ich möchte, sofern es kein Blödsinn ist.

Erstens glaube ich kaum, dass meine komplette Familie plötzlich ausstirbt und zweitens würden die Rücklagen wohl sehr lange reichen. Ich würde z.B. immer Miete reinkriegen. Darüber möchte ich aber gar nicht nachdenken.

Was heißt sparen? Meine Eltern haben viele materielle Dinge, die im Notfall Geld bringen würden. Vermutlich haben sie dazu einiges angespart. Allerdings haben sie auch schon 'n Haus geerbt. Keine Ahnung, ob sie ansonsten noch viel sparen oder mal gespart haben. Sie haben für mich bei meiner Geburt Sparbücher angelegt, aber fürs Kind finde ich das auch durchaus sinnvoll. Ich bin noch für keinen verantwortlich, also kann ich mein Geld ausgeben.

Wie stellst du dir das bei mir eigentlich vor? Wovon sollte ich leben, wenn nicht von meinen Eltern? Ich verdien' nix und die Ausbildung kostet 4000 €. Soll ich nun hungern und nackt herumlaufen?

Ich fahre auch schon mein Traumauto, jedenfalls das günstigste von denen, die ich richtig toll finde. Ein teureres Auto wäre Quatsch gewesen, weil es wohl klar war, dass ich Kratzer reinfahre und das fände ich da noch mehr schade als so schon. Wieso sollte es mir peinlich sein, dass meine Eltern mir ein Auto kaufen? Ich brauch' schließlich eins und sie wollen auch nicht, dass ich in einer Schrottkiste rumfahre.

Wir haben keine Mietwohnung. Mein Freund hat vor 2 Jahren ein Haus gebaut und meine Eltern überweisen ihm 100 € für Telefon, Internet, Strom usw.

Ich habe mir gerade einen Sportauspuff bestellt, mal als Beispiel. Den bezahlen meine Eltern. Genau wie sämtliche Ölwechsel und eben alles fürs Auto. Es ist ihnen ja klar, dass wenn sie mir ein Auto kaufen, sie auch Reparaturen übernehmen müssen und Sprit zahlen. Ein leeres oder kaputtes Auto nützt mir nix.

Wenn der Fernseher kaputt geht, zahlt das mein Freund. Immerhin gehört fast die ganze Einrichtung ihm. Ich hab nur weinge von meinen Sachen mitgebracht, weil alles schon vorhanden war. Er zahlt auch alle Rechnungen. Die werden ja durch meine 100 € z.T. mitbeglichen.

Ich versteh nicht, wie du immer auf das Warten bis zum nächsten Monat kommst. Das war ein Beispiel, was ich von anderen kenne. Ich musste noch nie auf irgendwas warten und schon gar nicht auf so wichtige Dinge wie eine Reparatur.

Ich kann noch früh genug Geld verdienen. Wieso sollte ich mich mit 18 nicht noch versorgen lassen? Nach dieser Ausbildung werde ich noch eine machen. Also werde ich in absehbarer Zeit nichts verdienen; mal abgesehen von dem einen Jahr zwischendurch.

Mir ist das nicht peinlich, warum auch? Meine Eltern wollten mich und unterstützen mich gerne.
 

Benutzer40448 

Verbringt hier viel Zeit
Hast du eigentlich vor was zu arbeiten mal oder lebst du nur von deinen "Rücklagen"?- Ah ich meine von denen deiner Eltern...:tongue: :zwinker:
 

Benutzer10269 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wohne bei meinen Großeltern und zahle da 50€ Kostegeld im Monat und finde das auch vollkommen in Ordnung immerhin tut meine Oma viel für mich. Habe das auch selber vorgeschlagen das ich etwas bezahlen möchte und meine Oma hat mir dann einen Preis genannt denn sie für angemessen gahalten hat und ich habe auch gleich zugestimmt und das geht nun schon seit 3,5 Jahren so. Ich könnte es mir anders nicht mehr vorstellen, auch wenn ich nicht traurig wäre wenn ich das Geld dan auch noch für mich hätte.

Zu Maria88 kann ich mich nur fragen wei man seine Kinder mit 18 schon so verogen haben kann, denn selbst wenn man soviel Geld hat das man es essen könnte sollte man den eigenen Kindern doch schon vermitteln das die für das was sie haben wollen auch etwas tun können und das einem eben nicht alles doppelt und dreifach in den Arsch geblasen bekommt.
Aber auch solche Menschen muss es geben... Dürfte auf jeden Fall gut für unsere Wirtschaft sein, wenn viel Geld ausgegeben wird :smile:
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Hab das Thema gerade mal mit meiner Mom diskutiert und sie meinte doch glatt, dass wenn wir ihr Geld zahlen würde sie denken würde, dass sie festangestellte Hausfrau ist. Aus der Sicht habe ich das noch gar nicht gesehen :-/
Ich denke wenn man erstmal Kinder hat möchte man ihnen möglichst viel bieten. Meine Vermutung ist, dass ich meine auch nach Strich und Faden verwöhnen würde, einfach weil es meine liebsten Schätze sind. Kostgeld müssten sie von daher erst zahlen, wenn sie mit 30 immer noch daheim bei Mama sitzen.

Eins ist sicher:
-Hat man kein Geld und ist Sozialfall ist man assig weil man dem Staat auf der Tasche liegt
-Hat man zuviel Geld und findet es gut, sind alle neidisch und komplett eifersüchtig und reden von total verzogen usw.
 

Benutzer33752  (37)

Verbringt hier viel Zeit
meine eltern verlangen kostgeld und ich zahl es auch bereitwillig - immerhin verdien ich selber - wieso sollten sie's also nicht verlangen?! ich könnte genauso gut ausziehen, da müsst ich dann um einiges mehr zahlen.

ich geb meinen eltern € 100,- im monat... find ich nicht schlimm. ich hätte damit gerechnet das sie mehr wollen. und ich hab trotzdem noch alle annehmlichkeiten von hotel mama... sprich freie kost und logie... mir wird die wäsche gewaschen und gebügelt... etc.... also die € 100,- sind eigentlich lächerlich im vergleich dazu was ich alles bekomm.

So ist es bei mir auch, außer dass meine Eltern 150 Euro von mir bekommen!
Finde es aber auch ok so!
 

Benutzer16265 

Verbringt hier viel Zeit
Nö, ich hab ja kein eigenes Einkommen.
Außerdem war ich damit einverstanden, dass sie meine Waisenrente kriegt.
 

Benutzer26155 

Verbringt hier viel Zeit
Hab damals 200 DM bezahlen müssen. Nur als ich beim Bund war, gabs freie Kost und Logie - vermutlich weil ich eh nur am WE da war.
 

Benutzer9234 

Verbringt hier viel Zeit
Das Gute ist, dass ich nie damit auf die Schnauze fliegen kann. Meine Eltern haben genug finanzielle Rücklagen, die mich immer davor bewahren werden.

Ja, das haben schon einige andere vor dir gemeint.
Was glaubst du, wie schnell die "ach so riesigen Rücklagen" einfach weg sind? Gewisse Berühmtheiten mit 200 Mio. auf dem Konto bringen es zumindest fertig, sich auf 50 Mio. zu verschulden. Aber glaub du nur weiterhin, Geld wachse auf den Bäumen und verflüchtige sich ja sowieso nie.

Maria88 schrieb:
Wo ist das Problem, wenn ich ein bisschen Geld hab und es gerne ausgebe?

Das Problem ist nicht, dass du Geld ausgibst, sondern dass es nicht DEIN Geld ist und du noch rumprahlst damit, wie normal es doch sei, mit 18 alle Kohle hinterhergeschmissen zu kriegen. Da hast du definitiv nichts, aber wirklich gar nichts, worauf du stolz sein könntest. Beruf Tochter, tolles Leben, tolle Einstellung, viel Glück in der Zukunft (scheinst ja zumindest nicht wirklich was dran ändern zu wollen).

Maria88 schrieb:
Mir ist noch was passendes eingefallen: Mit Geld umgehen heißt in meinen Augen, dass man nicht über seine Verhältnisse lebt und keine Schulden macht.

Das ist korrekt. Aber DEINE Verhältnisse? Eher die deiner Eltern.

Ich bin auch behütet genug aufgewachsen und meine Eltern haben auch genug Geld - na und? Ich sehe das genau anders rum: Ich wurde so erzogen, dass man für sein Geld arbeitet und das Geld, das in meiner Familie liegt, war nicht einfach irgendwann da, sondern da haben Generationen hart dafür gearbeitet und tun es immer noch. Mir wurde beigebracht, dass man, wenn man sich was kaufen will, dafür arbeitet und ich halte das durch und durch für eine gesunde, eigentlich sogar für die einzig vernünftige Einstellung. Ich hatte im Gym 5 Nebenjobs und hab mir alles selbst finanziert - einfach weil ich das so wollte. Ich hätts auch anders haben können, aber ich ruhe mich doch nicht auf Papis Kohle aus und BIN DA NOCH STOLZ DRAUF! Das find ich das letzte und ziemlich charakterschwach, sorry.
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Ich krieg ja was, wenn ich mir was kaufen will. Ich hab eben mit Mama abgemacht, dass ich bei bestandenem Examen wieder in die USA zu meiner Gastfamilie fliegen kann. Das ist für mich Urlaub pur.
Wieso bekommst Du immer zusätzlich Geld, wenn du dir was kaufen willst? Warum bekommst du denn dann Geld von deinen Eltern und nutzt nicht gleich das Konto deiner Mutter mit?
Naja, in diesem Fall ist es ein Urlaub als Belohnung für eine erbrachte Leistung. Meine Eltern würden mir sogar "einfach so" einen Urlaub finanzieren (und damit meine ich 14 Tage 5 Sterne und Vollpension), aber das habe ich seit sie es vor 1 1/2 Jahren angeboten haben nicht in Anspruch genommen. Wieso sollte ich mir sowas von meinen Eltern in den Ar*** schieben lassen? Dann sollen sie das Geld lieber sparen und mich anfangs (mit Möbeln etc) unterstützen, wenn ich mal ausziehen sollte.

Wie stellst du dir das bei mir eigentlich vor? Wovon sollte ich leben, wenn nicht von meinen Eltern? Ich verdien' nix und die Ausbildung kostet 4000 €. Soll ich nun hungern und nackt herumlaufen?
Nö, das sollst du nicht. Ich studiere, und das auch auf Kosten meiner Eltern. Meine Mutter hatte für mich 700 EUR im Monat eingeplant, falls ich woanders hätte studieren wollen/müssen, für Miete und Lebensmittel etc. Aber ich hab mich entschieden, zu Hause zu bleiben um meinen Eltern eben nicht so viel zu kosten. Das Geld ist auf dem Sparbuch sinnvoller aufgehoben.
Ich habe mir gerade einen Sportauspuff bestellt, mal als Beispiel. Den bezahlen meine Eltern. Genau wie sämtliche Ölwechsel und eben alles fürs Auto. Es ist ihnen ja klar, dass wenn sie mir ein Auto kaufen, sie auch Reparaturen übernehmen müssen und Sprit zahlen. Ein leeres oder kaputtes Auto nützt mir nix.
Meine Eltern bezahlen Versicherung und Steuern für mein Auto und ich bin ihnen sehr dankbar dafür. Allerdings stand da zur Wahl, dass sich meine Mutter und ich ihr Auto teilen bzw einer von uns dann dauernd vom Bahnhof abgeholt werden müsste und meine Mutter war es, die das nicht wollte (es war also indirekt IHR Wunsch, dass ich ein eigenes Auto haben soll). Das Auto selbst habe ich von meinen Rücklagen (Geldgeschenke der letzten 19 Jahre und gespartes Taschengeld) bezahlt...
Du hast selbst gesagt für sinnvolle Dinge geben dir deine Eltern Geld (das ist ja auch okay), aber was ist denn an einem Sportauspuff sinnvoll? Ich ändere auch ab und zu was an meinem Auto, aber ich wüsste nicht, warum meine Eltern das bezahlen würden. Meine Eltern haben auch die Winterreifen (plus Stahlfelgen) bezahlt (aber das fällt nunmal unter die nötigen Dinge, die zum Auto gehören). Meine "Lieblingsfelgen" kosten 1200 EUR und ich wüsste nicht, warum ich mit so einem Wunsch zu meinen Eltern kommen sollte, da er vollkommen unnötig ist.

Ich versteh nicht, wie du immer auf das Warten bis zum nächsten Monat kommst. Das war ein Beispiel, was ich von anderen kenne. Ich musste noch nie auf irgendwas warten und schon gar nicht auf so wichtige Dinge wie eine Reparatur.
... und das nicht deshalb, weil du mit deinem Geld umgehen kannst sondern weil sofort etwas nachfließt, wenn das Geld für den Monat doch mal alle sein sollte :eek:

Ich kann noch früh genug Geld verdienen. Wieso sollte ich mich mit 18 nicht noch versorgen lassen?
Ich verdiene auch kein Geld. Und genau deshalb erwarte ich eben NICHT, dass meine Eltern mir alles bezahlen. Wenn ich Sonderwünsche habe, die über die Grundversorgung mit Lebensmitteln, Kleidung, Wasser und Strom hinausgehen, dann kann ich mir das doch selber erarbeiten. Ich habe übrigens noch nie für Geld gearbeitet (ich habe gearbeitet, aber immer nur ehrenamtlich), aber ich habe auch noch nie Eltern oder Großeltern um zusätzliches Geld gebeten und ich habe mit 18 150 Euro bekommen, mit 17 so um die 100 Euro und mit 16 ca 65 Euro.

Mir ist das nicht peinlich, warum auch? Meine Eltern wollten mich und unterstützen mich gerne.
Ich werde auch unterstützt. Aber ich möchte selbstständig sein und dazu gehört auch mit wenig Geld HAUSHALTEN zu können und zu wissen, dass eben nicht was nachkommt wenn das Geld alle ist.


Ich bin auch behütet genug aufgewachsen und meine Eltern haben auch genug Geld - na und? Ich sehe das genau anders rum: Ich wurde so erzogen, dass man für sein Geld arbeitet und das Geld, das in meiner Familie liegt, war nicht einfach irgendwann da, sondern da haben Generationen hart dafür gearbeitet und tun es immer noch. Mir wurde beigebracht, dass man, wenn man sich was kaufen will, dafür arbeitet und ich halte das durch und durch für eine gesunde, eigentlich sogar für die einzig vernünftige Einstellung. Ich hatte im Gym 5 Nebenjobs und hab mir alles selbst finanziert - einfach weil ich das so wollte. Ich hätts auch anders haben können, aber ich ruhe mich doch nicht auf Papis Kohle aus und BIN DA NOCH STOLZ DRAUF! Das find ich das letzte und ziemlich charakterschwach, sorry.
Bis auf die Nebenjobs kann ich das (und den Rest des Beitrags) dick unterstreichen
 

Benutzer10269 

Verbringt hier viel Zeit
Mir ist das nicht peinlich, warum auch? Meine Eltern wollten mich und unterstützen mich gerne.
Ich glaube ich sollte dir mal einen Urlaub über zwei Wochen bei meinen Eltern schenke, ich glaube du würdest dich ganz schön umkucken!
Kein Taschengeld, wenn du weg willst dann abmelden, eigene Wohnung nur wenn du sie von DEINEM Geld finanzieren kannst und Übernachtungen bei Freunden sowei weg gehen nur nach Absprache und Klamotten nnur nach Absprache, was du brauchst und nicht wqas du willst und dann nach einem vorgegebenen Limit von maximal 100€.
Ich weiß das das bei mir ein Extremfall ist aber ich glaube ich weiß was Geld wert ist und dir würde das sicher auch mal ganz gut tun.
 

Benutzer11966 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Eltern, bzw. eigentlich nur mein vater, verlangt kostgeld, aber nicht viel, nur 25,- €
 

Benutzer5902 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube ich sollte dir mal einen Urlaub über zwei Wochen bei meinen Eltern schenke, ich glaube du würdest dich ganz schön umkucken!
Kein Taschengeld, wenn du weg willst dann abmelden, eigene Wohnung nur wenn du sie von DEINEM Geld finanzieren kannst und Übernachtungen bei Freunden sowei weg gehen nur nach Absprache und Klamotten nnur nach Absprache, was du brauchst und nicht wqas du willst und dann nach einem vorgegebenen Limit von maximal 100€.
Ich weiß das das bei mir ein Extremfall ist aber ich glaube ich weiß was Geld wert ist und dir würde das sicher auch mal ganz gut tun.

das andere extrem ist genauso schlimm (und bei mir ist es das selbe wie bei dir, kein taschengeld, nie irgendwas extra usw.), aber ich finde, dass man mit extrem wenig geld auch nich den "richtigen" und "natürlichen" umgang mit geld lernt. ich merk's bei mir selbst: ich bin echt irgendwie "süchtig" nach geld, weil ich niemals irgendwas bekommen habe (abgesehen von geburtstagen, aber das geld geht für praxisgebühr, hygieneartikel usw. drauf -> ist also in dem sinne kein wirklich mir frei zu verfügung stehendes geld) und ich bin echt sehr neidisch und sehr geizig (ja, wie sollte es auch anders gehen). da ist wirklich nichts für freunde usw. übrig und das kann's irgendwie auch nich sein.
 
D

Benutzer

Gast
Ich musste nie Kostgeld bezahlen.

Zu Maria88... da schlackern mir die Ohren (bzw. Augen). :ratlos:

Meine Eltern haben sich auch viel aufgebaut. Sie haben *bla bla bla runterschluck*. Und was hat das mit mir zutun? Ich würde nie im Leben denken "Ach, wenn meine Eltern abnippeln, dann krieg ich ja alles... wieso selbst sparen".

Hey... ich hab auch viel bekommen und hätt es auch nicht abgelehnt, und das war gut so. Finds wichtig, dass man als Eltern, wenn man dazu fähig ist, für die Kinder Rücklagen ansammelt. Nur ehrlich gesagt, wenn meine Kinder so werden wie du, dann kriegen die die Rücklagen von mir nicht einfach so. Sondern nur für konkrete Vorhaben. Da verfesse und versaufe ich sie ja lieber selbst. Auch für mich wurde ein Sparbuch angelegt. Aber ich hab selbst auch viel gespart, und ich kauf echt nur das Nötigste. Freu mich immer am Anblick der Zinsen, fahr ein Spar-Auto, ich spare SMS, an Klamotten usw. Ich bin eher schon ein Geizhals.

Gönn mir zwar schon auch mal was (Wellness-Urlaub, Laufband, o. Ä.). Aber ich überleg mir vorher 2-mal, ob ich etwas brauche.

Übrigens: Ich habe ein eigenes Haus *hust*.

Trotzdem spare ich... Frag ich nicht für was. Für ein ruhiges Gewissen. Für meine Kinder (wer weiß, was die später mal drehen), für irgendwelche großen Anschaffungen. Wenn ich mal krank werde und eine Spezialbehandlung brauch. Für ne Brust-OP nach der Schwangerschaft :smile:p :zwinker: ). Falls mein Freund arbeitslos wird, was möglich ist nach seiner Zeit beim Bund. Egal... ich finds jedenfalls wichtig. Vielleicht spar ich auch für meine Kinder, falls sie mal werden wie du :cry:
 

Benutzer40448 

Verbringt hier viel Zeit
Ich krieg ja was, wenn ich mir was kaufen will. Ich hab eben mit Mama abgemacht, dass ich bei bestandenem Examen wieder in die USA zu meiner Gastfamilie fliegen kann. Das ist für mich Urlaub pur.

Ach habt ihr das so "eben" mal abgemacht?:rolleyes: Weißt dueigentlich, dass viele Leute sich sowas gar nicht leisten können bzw viel dafür arbeiten gehen müssen? Du solltest dich glücklich schätzen, ein Einzelkind zu sein und solch einen Komfort zu genießen, denn "selbstverständlich" ist so etwas gewiss nicht!

Ich bin noch für keinen verantwortlich, also kann ich mein Geld ausgeben.

Aber vielleicht wirst du mal für irgendjemanden verantowrtlich sein, wenn du Kinder hast. Und innerhalb eines Jahres wirst du da nicht sonderlich viel für deine/n Kleinen zusammensparen können. (Höre schon deine Ausrede:"Haben genug Rücklagen usw....Kann auch nicht viel sparen, möchte mich als Schwangere ja nicht zu Tode schuften...^^)Zumindestens nicht so viel wie andere Leute, die sowieso schon lange für ihre ZUkunft vorraussparen. Aber du bist auch in gewisser Weise für deine Eltern und deinen Freund verantwortlich. Wenn jetzt mal was mit denen passieren sollte? Oder wenn sie alt und in Pension sind?Eine teure OP brauchen etc? Möchtest du ihnen nicht helfen können?

Soll ich nun hungern und nackt herumlaufen?
Sagt ja keiner:link: Wir bekommen alle unsre Grundbedürfnisse gedeckt..

Ich fahre auch schon mein Traumauto, jedenfalls das günstigste von denen, die ich richtig toll finde. Ein teureres Auto wäre Quatsch gewesen, weil es wohl klar war, dass ich Kratzer reinfahre und das fände ich da noch mehr schade als so schon. Wieso sollte es mir peinlich sein, dass meine Eltern mir ein Auto kaufen? Ich brauch' schließlich eins und sie wollen auch nicht, dass ich in einer Schrottkiste rumfahre.

Auch das ist nicht selbstverständlich. Normalerweise bekommt man Vatis altes Auto, dass schon einige Kilometer am Buckel hat oder man kauft sich selber eines. Das erste geht meistens sowieso kaputt. Nicht viele Leute bekommen ein Neues und noch dazu geschenkt. Kenne viele, die schon länger ihren Führerschein haben, aber einfach nicht genug Geld für ein Auto.Außerdem: So lang die Schrottkiste sicher ist und noch fährt, sollte kein Problem vorliegen als Erstauto, finde ich.:geknickt:

Ich habe mir gerade einen Sportauspuff bestellt, mal als Beispiel. Den bezahlen meine Eltern. Genau wie sämtliche Ölwechsel und eben alles fürs Auto. Es ist ihnen ja klar, dass wenn sie mir ein Auto kaufen, sie auch Reparaturen übernehmen müssen und Sprit zahlen. Ein leeres oder kaputtes Auto nützt mir nix.

Sportauspuff is ja ein Luxusartikel, denn ein Normaler tuts genauso.:hmm: Aber krass finde ich, dass du auch noch Ölwechsel und Sprit bezahlt bekommst. Immerhin ist ein Auto ja ein Stückchen Freiheit, für dass man auch Verantwortung übernehmen muss! Echt, das find ich krass..:ratlos:

Wenn der Fernseher kaputt geht, zahlt das mein Freund. Immerhin gehört fast die ganze Einrichtung ihm. Ich hab nur weinge von meinen Sachen mitgebracht, weil alles schon vorhanden war. Er zahlt auch alle Rechnungen. Die werden ja durch meine 100 € z.T. mitbeglichen.

Ja ZUM TEIL werden sie mitbeglichen. Aber, dass is ja echt lachhaft was du zahlst. Hast du dir schon mal Wohnungsmieten angesehn? Die sind schon verdammt viel und du lebst noch dazu in einem neuen Haus.
Und auch wenn es sein Fernseher ist, benutzt du ihn ja bestimmt genauso!Genauso wie bei den anderen Sachen.:geknickt:


Ich kann noch früh genug Geld verdienen. Wieso sollte ich mich mit 18 nicht noch versorgen lassen? Nach dieser Ausbildung werde ich noch eine machen. Also werde ich in absehbarer Zeit nichts verdienen; mal abgesehen von dem einen Jahr zwischendurch.

Was willst du denn mal werden? Und wieviel willst du deinem Freund dann zahlen? Ich hoffe doch, dass es dann mehr ist. Und auch mit 18 kann man Geld verdienen, glaube mir. Das ist echt nicht zu früh...(wie du ja z.T selber weißt!)
Man kann schon mit 10 anfangen mit Zeitung austragen, Babysitten,Rasenmähen und co....also überleg dir mal, was man mit 18 alles machen kann! Und Ausbildung is da keine Ausrede, auch wenn man jünger als 18 ist, hat man Schule und noch viele andere Verpflichtungen (haustiere usw.). Wahrscheinlich mehr als du...:kopfschue
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Langsam finde ich wird das Rumgehacke echt erbärmlich. Sieht so aus als werdet ihr auch mal so Rabeneltern, wie die von einer Freundin. Die bekommt 30€/Monat und darf komplett alles selber bezahlen. Soll sie doch neben der Schule arbeiten gehen. Eine komplett fragwürdige Denkweise.
Da denkt man an das Wohl seiner Kinder und das einzige was man erntet ist blanker Neid.

Leute, Maria hat das Geld und fertig. Sie verjubelt es, wenn sie es hat wofür auch immer. Warum sollte sie 10000€ sparen, wenn sie doch sowieso schon 10000€ haben kann? Warum sollte sie trocken Brot essen, während ihre Eltern bei Käfer dinieren?
Nur damit sie am Ende sagen kann: "Ja ich habe mal beim Nachbarn Rasen gemäht - dadurch ist mir die Erleuchtung gekommen"
Wer mehr Geld hat denkt auch in anderen Maßstäben. Du kaufst oft Sachen, die einfach teurer sind, z.B. Markenklamotten. In dem Moment, wo du sie kaufst kannst du dir weniger kaufen. Und glaubt mir, dass merkt auch jemand der mehr Geld hat. Irgendwo ist immer Schluss, nur eben auf einer anderen Ebene. Den Umgang mit Geld lernst du trotzdem.
 

Benutzer39904 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo

Ja ich muss Kostgeld zahlen 100€ im Monat.

mfg Enermax1987
 

Benutzer31690 

Meistens hier zu finden
Du kaufst oft Sachen, die einfach teurer sind, z.B. Markenklamotten. In dem Moment, wo du sie kaufst kannst du dir weniger kaufen. Und glaubt mir, dass merkt auch jemand der mehr Geld hat. Irgendwo ist immer Schluss, nur eben auf einer anderen Ebene. Den Umgang mit Geld lernst du trotzdem.

Naja, das scheint aber nicht wirklich so zu sein. Wenn sie kein Geld mehr hat, kann sie ja einfach zu Mama und bekommt wieder was. Und da die ja große Rücklagen haben, wird da nicht so schnell Schluss sein.
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Naja, das scheint aber nicht wirklich so zu sein. Wenn sie kein Geld mehr hat, kann sie ja einfach zu Mama und bekommt wieder was. Und da die ja große Rücklagen haben, wird da nicht so schnell Schluss sein.


Jo, dann lass sie doch testen. Beim vergoldeten Porsche ist dann vielleicht Schluß. Oder doch erst bei der ersten Yacht?
 

Benutzer10610 

Verbringt hier viel Zeit
Wer mehr Geld hat denkt auch in anderen Maßstäben. Du kaufst oft Sachen, die einfach teurer sind, z.B. Markenklamotten. In dem Moment, wo du sie kaufst kannst du dir weniger kaufen. Und glaubt mir, dass merkt auch jemand der mehr Geld hat. Irgendwo ist immer Schluss, nur eben auf einer anderen Ebene. Den Umgang mit Geld lernst du trotzdem.
Würd ich SO nicht sagen. Eine ehemaige Mitschülerin von mir hatte reiche Eltern, hat mit 18 eine C-Klasse gefahren (gebraucht, aber nicht alt), immer Markenkleidung und ein Pferd im Stall und ein Haus mit Pool im Keller etc. Die hat immer zugesehen, wofür sie Geld ausgibt und eher weniger ausgegeben, Kleidung umgenäht etc.
Die hat von ihren Eltern aber auch beigebracht bekommen, dass man sein Geld lieber unterm Bett lagert als auf der Bank, weil Banken einem das Geld nur wegnehmen ( :eek: ).
Und schau Dreamerin an, die selbst sagt sie hätte auch immer viel bekommen, oder mich, ich bekomme AN SICH mehr als nötig ist. Und sie und ich haben auch gelernt zu sparen.

neugierix schrieb:
Aber krass finde ich, dass du auch noch Ölwechsel und Sprit bezahlt bekommst. Immerhin ist ein Auto ja ein Stückchen Freiheit, für dass man auch Verantwortung übernehmen muss! Echt, das find ich krass..:ratlos:
Ich bekomme Steuern, Versicherung, alle Reperaturen und neue (normale) Bereifung, wenn sie nötig ist. Das Geld für Sprit ist in meinem Taschengeld, da muss ich dann selbst haushalten wie viel ich tanke und damit wie viel ich fahre. KRASS find ich das nicht, es ist ja auch mit eine Frage ob man ein Auto BRAUCHT. Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, dann müssen die Eltern beim Auto halt unter die Arme greifen. In meinem Beispiel: Ich brauche ein Auto um zum Bahnhof zu kommen weil ich sonst 8 km durch unbewohnte unbeleuchtete Wiesen mit dem Rad fahren müsste, weil es bis zum Bahnhof keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt. Ich hab mir vorher ein Jahr lang ein Auto mit meiner Mutter geteilt aber das wollte SIE nicht mehr. Alternatove wäre eine besser gelegene Wohnung gewesen, also in Uni-Nähe ziehen, aber das wäre mindestens genauso teuer und ich wäre nicht mehr zu Hause, wo ich immer wenn ich Zeit habe für all das, was ich bekomme, arbeite.
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Würd ich SO nicht sagen. Eine ehemaige Mitschülerin von mir hatte reiche Eltern, hat mit 18 eine C-Klasse gefahren (gebraucht, aber nicht alt), immer Markenkleidung und ein Pferd im Stall und ein Haus mit Pool im Keller etc. Die hat immer zugesehen, wofür sie Geld ausgibt und eher weniger ausgegeben, Kleidung umgenäht etc.
Die hat von ihren Eltern aber auch beigebracht bekommen, dass man sein Geld lieber unterm Bett lagert als auf der Bank, weil Banken einem das Geld nur wegnehmen ( :eek: ).
Und schau Dreamerin an, die selbst sagt sie hätte auch immer viel bekommen, oder mich, ich bekomme AN SICH mehr als nötig ist. Und sie und ich haben auch gelernt zu sparen.

Ich sehe du verstehst 0%. Es geht hier um das Eingehacke auf Maria und nicht über iwelche anderen Weiber die niemand kennt. Der Neid hier ist einfach nur noch lächerlich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren