Verknallt in den Tutor und viiiel zu unsicher - eure Meinungen, bitte (Achtung, lang)

Benutzer108203 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ihr Lieben!
Nachdem ich jetzt schon längere Zeit hier stöbere, mitlese und überlege, auch mein Problem hier auszubreiten, hab ich mich jetzt aus aktuellem Anlass dafür entschieden, auch wenns mir irgendwie schwer fällt. Also erstmal mein Problem allgemein (die Unsicherheit) und dann der besondere Anlass (der Tutor) :zwinker:

Ich bin weiblich, 20 Jahre alt und einfach viel zu unsicher, wenns um "potenzielle Partner" geht. So kommts dass ich bisher keinen Freund hatte. Es ist wirklich komisch, ich hab viele Bekannte und eine Hand voll richtig guter Freundinnen, im allgemeinen bin ich mit mir zufrieden, finde mich hübsch, ich flirte viel, lache viel und alles ist gut bis ich beginne, mich ernsthaft für jemanden zu interessieren - dann krampfe ich plötzlich, bin total wortkarg, teilweise schon richtig unfreundlich und wundere mich dann, dass derjenige das nicht positiv aufnimmt :frown:
Die Vorgeschichte ist folgende, ich denke, dass es an der liegt: In der 4. Klasse Grundschule war es plötzlich "modern" bei uns, "verknallt" zu sein und jedes Mädchen hatte einen "Auserwählten". Auf Drängen meiner damaligen Freundinnen hab ich mir dann auch einen gesucht, sprich irgendwann in der Pause meinte ich auf dem Schulhof, ja okay, den da find ich gut (was ich nichtmal tat, ich war da ja noch viel zu jung!!! Aber der Gruppenzwang.). Letztlich hat dann eine dieser "Freundinnen" dem Jungen einen Liebesbrief in meinem Namen geschrieben, worüber der sich natürlich lustig gemacht hat. Als die Grundschule dann beendet war und wir aufs Gymnasium kamen, war der Kerl natürlich auch auf eben dieser Schule und anfangs plötzlich super nett. Mit ca. 14 hab ich mich dann wirklich in ihn verknallt und er war IMMER waaahnsinnig nett zu mir und ich war einfach happy, alle meinten "Ihr kommt bestimmt zusammen" und ich hab mir natürlich Hoffnungen gemacht, die er eifrig geschürt hat. Bis ich dann ausgerechnet auf dem Abschlussball unserer Tanzschule gehört hab, wie er mit seinen Kumpels darüber gelästert hat, wie wahnsinnig fett ich in meinem Kleid aussehen würde und wie hässlich ich wäre. Das hat einfach unglaublich wehgetan. Klar, der Abend war gelaufen und seit daher hab ich diesen Knacks. Ich kann mich einfach nicht so richtig öffnen. Wenn mir egal ist, was ein Junge/Mann von mir denkt, flirte ich und bin auch mutiger, sprech Fremde an, halte Blickkontakt etc. (und niemand könnte darauf kommen, dass ich so furchtbar unsicher bin), aber sobald es für mich ernster wird werde ich einfach nur abweisend, weil ich jedes Mal denke, oh Gott, wenn du jetzt lächelst oder jetzt nett bist, dann denkt er du willst was von ihm und das ist sooo peinlich! (Warum weiß ich eigentlich gar nicht, ich kann mich einfach nicht überwinden!!!)
Letztes Jahr im Sommer war auch so eine Sache mit einem Mann - wir haben uns auf einer Party meines Studienfachbereichs kennen gelernt und am Anfang war alles locker, witzig, lustig, wir haben uns angegraben wie sonst was und einfach total gut verstanden, und dann dachte ich auf einmal, oh je das kann ja was ernstes werden, und was ist? Beim nächsten Treffen war ich stumm wie ein Fisch und total verkrampft. Danach hat er sich nicht mehr gemeldet und ich natürlich auch nicht, weil ich ja wieder Panik hatte, dass er denken könnte, ich würde was von ihm wollen, sobald ich mich melde. Vor zwei Monaten haben wir uns jetzt zufällig wieder getroffen (auf der gleichen Party, auf der wir uns ein Jahr vorher kennen gelernt haben :grin:) und jetzt, wo ich mir nichts mehr mit ihm vorstellen kann, war wieder alles gut und super lustig mit ihm. Das ist doch total paradox, oder? Meine Freundinnen sagen, ich würde es den Männern einfach viiiel zu schwer machen, aber ich kanns einfach nicht anders :'(

So, wers bis hierhin geschafft hat, schonmal vielen Dank! Jetzt der aktuelle Anlass:

Anfang April ging das Sommersemester los (klar :grin:) und ich hab in einem meiner Lieblingsfächer einen neuen Tutor bekommen. Unsere Tutoren sind keine Profs, sondern meistens Lehrstuhlmitarbeiter und Doktoranden und daher nicht allzu viel älter wie wir. Außerdem geben sie uns keine Noten, kennen die Abschlussklausuren nicht, etc.
Den besagten Tutor hab ich direkt vor der ersten Stunde in der Cafeteria getroffen, wo wir beim Kaffee holen auch ein paar lustige Worte gewechselt hatten und uns Blicke zugeworfen haben etc.. Als ich dann in die Stunde kam und er stand vorne, fand ich das natürlich erstmal peinlich, aber er musste einfach lachen und ich dann auch und alles war okay. Anfang Mai haben wir dann in der Gruppe ein abendliches Treffen des Tutoriums geplant, also um einfach was trinken zu gehen. Wir waren dann nur eine eher kleine Gruppe und er und ich haben uns wahnsinnig gut verstanden, auch etwas persönlicher geredet und den ganzen Abend nebeneinander gesessen, Tischfußball gespielt, usw. Da hab ich ihm auch erzählt, dass ich mit einem der anderen Fächer momentan große Probleme hätte. Danach gings normal weiter, nur dass er mich plötzlich viel öfter dran genommen hat in den Stunden, andauernd gelobt hat, jede Stunde mehrmals meinen Namen sagte etc.. Außerdem schrieb er mir eine Woche nach dem Treffen plötzlich noch eine E-Mail, wenn ich Fragen zu dem anderen Fach hätte, könnte ich auch jederzeit zu ihm kommen. Das fand ich ziemlich nett und zack, geht mein Problem wieder los :grin: Seit daher bin ich abweisend, beteilige mich nicht mehr im Unterricht, reagiere genervt, wenn er mich drannimmt und renne nach jeder Stunde raus, als wäre ich auf der Flucht. Das ganze geht soweit, dass er letzten Mittwoch ziemlich sarkastisch meinte, es tät ihm leid, dass ich so genervt von seiner Stunde sei. :frown: Nach der Stunde stand ich noch mit einer Freundin auf dem Gang rum und wir haben uns unterhalten. Als er vorbeiging, hat er mitbekommen, dass wir fachliche Fragen hatten, und kam extra noch von sich aus zu uns, um uns alles zu erklären.
Jedenfalls ist kommenden Mittwoch unsere letzte Stunde, bei der ich leider wegen einer anderen Unisache verhindert bin. Also meinte er, ich könnte auch in die andere Stunde Montag morgen kommen, was ich jetzt natürlich vorhabe. Das wird dann aber die letzte Stunde sein.

Ich bin hin und her gerissen. Ich würde wahnsinnig gerne mehr Zeit mit ihm verbringen, um ihn kennenzulernen, da ich das Gefühl hatte, dass er mich schon mochte und es irgendwie passen könnte. Allerdings hab ich Angst, dass ich mittlerweile zu abweisend war und er mich für eine missgelaunte Kuh hält. Außerdem weiß ich nicht, wie ich das einfädeln könnte. Würde ihn vielleicht gerne auf einen Kaffee einladen, aber das werd ich mich vermutlich nicht trauen. Ich bin unsicher, ob er einfach nur nett zu mir ist, weil er halt mein Tutor ist, oder ob schon was dahinter ist. Die Mail hätte er schließlich nicht schicken brauchen, das war ja Initiative von ihm. Irgendwann hat er auch nochmal geschrieben, allerdings nur was belangloses zu einer meiner Aufgaben und ich hab ihm darauf nicht geantwortet (hab mich nicht getraut -.-). Da meinte er dann auch die Stunde danach direkt, ob ich seine Mail bekommen hätte und noch Fragen hätte, er wär irritiert, weil ich nicht zurückgeschrieben hätte. Ich meinte dann nur abweisend, es wär alles klar gewesen.
Ich denke, wenn er Interesse hätte, würde er etwas tun, aber meine beste Freundin sagt, ich hätte ihm ja - wie immer in diesen Situationen - null Interesse meinerseits gezeigt, weil ich nach dem Tutoriumtreffen alle Gespräche nur auf das fachliche reduziert und mich danach immer sofort verabschiedet hätte. Außerdem wäre die Situation für ihn auch blöd, da er mir ja schlecht über meine Uni-Mail eine Dateeinladung schicken könnte und auch nach der Stunde schlecht was sagen kann, weil ich ja immer sofort abhaue. Aber ich hab Angst, dass ich mir da etwas einbilde, was nicht da ist. Andererseits habe ich schon das Gefühl, er würde mich mögen (naja zumindest anfangs :grin:), und ich würde vielleicht eine wertvolle Chance verstreichen lassen, wenn ich nicht irgendwie die Initiative ergreifen würde.

Habt ihr vielleicht eine objektive Einschätzung der Situation für mich oder irgendwelche Tipps, wie ich meine Unsicherheit endlich in den Griff kriegen kann?

Danke fürs Lesen des riesigen Textes! und liebe Grüße,
Feline
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Mach irgendwas, zeigt ein bisschen Interesse an ihm. Du bist jetzt am Zug.

Und, ganz ernsthaft. Was wäre schon das Problem, wenn er aus welchen Gründen auch immer kein Interesse hätte? Ich sag's dir, wenn du jetzt nichts tust, wird es dir in einem Jahr oder so leid tun und du wirst dir denken "Ach Mann, warum war ich nur so feige und hab nichts gemacht."

Ich war auch mal in so einer Situation, dass ich mich in nen Lehrkörper verknallt hab. Ich hab die Initiative ergriffen. Und daraus ist eine 1,5 Jahre lange, schöne Beziehung geworden. Also, bisschen mehr Mut bitte sehr :smile:
 

Benutzer108203 

Verbringt hier viel Zeit
Danke dir für die Antwort!
Ich würde ja sooo gerne :rolleyes: , aber was soll ich machen? Ich kann schlecht am Montag nach der Stunde vor ca. 30 Leuten nach vorne rennen und nach einem Date fragen... oder warten, bis die alle raus sind und nur noch er da ist, falls er nicht früher geht.
Ich weiß, ich machs unnötig kompliziert, aber ich trau mich das einfach nicht :cry: :cry:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Danke dir für die Antwort!
Ich würde ja sooo gerne :rolleyes: , aber was soll ich machen? Ich kann schlecht am Montag nach der Stunde vor ca. 30 Leuten nach vorne rennen und nach einem Date fragen... oder warten, bis die alle raus sind und nur noch er da ist, falls er nicht früher geht.
Ich weiß, ich machs unnötig kompliziert, aber ich trau mich das einfach nicht :cry: :cry:

Du weißt eh, du machst es dir nur selbst schwer. Geh nach der Stunde nach vorne mit irgendeinem Vorwand, falls mehrere Leute das tun, stell dich als letzte an. Frag ihn, ob er noch kurz Zeit hat und mit dir die Sache durchbesprechen kann, vllt. irgendwo in einem angrenzenden Café. Er wird wissen, wie's gemeint ist und wenn er keine Lust hat, schaust du dabei nicht blöd aus. Wenn er Lust hat, dann hast du dein Date. Wenn er keine Zeit hat, wird er dir einen alternativen Termin vorschlagen.

Und, nicht vergessen, bisschen lächeln schadet nie. Wenn du mit einer vollkommen abweisenden Miene daherkommst, werden deine Chancen schlechter stehen, als wenn du ihn während des Vorschlags ein bisschen anflirtest.
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Na geh doch nach der Stunde hin und stell ihm ein paar fachliche Fragen...das habt ihr nun schon sooo oft gemacht :zwinker: Und dann lad ihn ein. An eurer Uni wirds doch sicher mal Parties geben, frag ihn, ob er da auch hingeht. Oder Du fragst ihn, ob er mal Zeit auf einen Kaffee hat, Du hättest da doch noch ein paar Fragen.

Ich denke, von seiner Seite ist da mehr als genug gekommen und der arme Kerl muss schon ganz fertig sein von Deinem Hin und Her :zwinker: also tritt Dir in den Hintern! Kannst ihm ja auch ruhig mal sagen, dass du ein bisschen verunsichert bist, weil Du ihn gut leiden kannst, er aber Dein Tutor ist...wenn Du das mit einem charmanten, schüchternen Lächeln verbindest, wird er Dich sicher nicht auslachen, sondern schmunzeln und sich ermutigt fühlen. Er ist ja schon sehr offensichtlich interessiert.

EDIT: Lotusknospes Vorschlag gefällt mir noch besser :smile: klingt doch wunderbar.
 
M

Benutzer

Gast
So wie Du die Situation schilderst, ist mein Eindruck schon auch, dass er Dich zumindest sehr sympathisch findet. Und obwohl ich Deine Gedanken ("Ist ja peinlich, wenn er dann denkt, ich interessiere mich für ihn, dabei findet er mich nur nett") verstehen kann, genau da liegt auch schon die Lösung des Problems: Ihr kennt euch einigermaßen gut und seid euch sympathisch - inwiefern kann es dann peinlich sein, dass Du mehr Interesse entwickelst? Eigentlich sollte es ihm, selbst wenn da von seiner Seite aus nicht mehr sein sollte, doch nur schmeicheln und ihn freuen. Und gerade weil er Dich mag, wird er Dich auch nicht auflaufen lassen und Dich irgendwie fies abservieren (denn wir sind ja nicht mehr 14 und in der Tanzschule :zwinker:).

Für den Fall, dass Du Dich also getäuscht haben solltest und er wirklich nur freundschaftliches Interesse hat, wird er Dir das mit ziemlicher Sicherheit schonend beibringen und daran ist dann auch nichts mehr peinlich.

Zu Deiner Verhaltensänderung: Man merkt Dir auf jeden Fall an, dass es Dich selbst maßlos nervt und es ist ja auch nicht schön. Weder für einen selbst, dass die anfänglich positiven Reaktionen auf einmal ins Gegenteil umschlagen, noch für den anderen, der sich Hoffnungen macht und dann vermeintlich grundlos abgeblockt wird.

Im Moment ist es doch so, dass Du Dich im Nachhinein über jede vielleicht vertane Chance ärgerst, deshalb würde ich wenigstens einmal den Sprung ins kalte Wasser wagen und einfach ganz provaktiv - für sich selbst auch - genau den Gegenkurs fahren. Sei wieder nett zu ihm, zeig Interesse, lad ihn nach der letzten Stunde mal zu einem Kaffee ein. Mach's einfach mal. Denn: Vielleicht geht es schief und Du blitzt ab, mag sein. Genauso wird es aber zu keinem Ergebnis führen, wenn Du jetzt die Schotten dicht machst und so missmutig bleibst. Denn auf ihn wirkt es natürlich so, als hätte er sich in Dir und eurem Verhältnis zueinander getäuscht und wenn er nicht ganz und gar in Dich verschossen ist, wird er jetzt auch nicht noch mal einen Versuch starten, zumal Du ihm gegenüber schon ziemlich garstig geworden bist.

Du bist auf jeden Fall am Zug, da hat Lotusknospe recht. Zu verlieren hast Du jedenfalls nichts - nur die Chance, das Ruder doch noch mal rumzureißen.

Off-Topic:
Kleine Anekdote nach Deiner Tanzschulengeschichte: Ich war in der Mittelstufe mal total in einen Typen aus der Abschlussklasse verknallt. Meine Freundinnen wussten das natürlich und haben sich, wie Fünfzehnjährige nun mal so sind, ziemlich albern und auffällig verhalten, wenn er in der Nähe war.

Am letzten Schultag standen wir dann an der Bushaltestelle, er auch, und meine Freundinnen meinten, wenn ich jetzt nicht zu ihm gehe, machen sie das. Also dachte ich, wenn ich mich schon blamieren muss, mach ich das doch lieber selbst. Bin zu ihm hin, hab einen peinlichen Monolog geführt und bin wieder gegangen. Ein paar Tage später hat er mich zu einer Party eingeladen. :grin:

Natürlich hätte ich, als ich zu ihm gegangen bin alles darauf verwettet, dass ich mich gerade zum Gespött der Schule mache, aber es kam dann doch anders. Und bei euch sind die Voraussetzungen ja nun um ein Vielfaches besser. Deshalb einfach mal mutig sein und das Risiko eingehen, dass es im Zweifel schiefgeht. Davon stirbt man ja nicht.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ach Mensch, ich find das so rührend! :herz: Das erinnert mich an mich früher, ich habe immer 100 Stunden zu Hause pro und contra Listen gemacht, dass er was von mir will - um dann in Gegenwart total unfreundlich zu sein, aus dem neuen Kontakt die pro und contra-Liste zu aktualisieren, und dann wieder unfreundlich zu sein :zwinker:

Das habe ich bestimmt bei 3-4 völlig verzweifelten jungen Männern gemacht, bis die jeweils vergeben waren. Und ich kann nur sagen: Mach das nicht! - auch wenns schwer fällt.

Wenn du dich "in Echt" nicht traust, könntest du es auch mit einer Email versuchen. Allerdings finde ich die Vorschläge über mir auch ganz passend, weil man im Zweifel ja immer so tun kann, als wäre es "rein fachlich" - sprich, du kämst aus der Nummer auch wieder raus, ohne dir was zu "vergeben".

Du musst aber auch mal sehen, dass das, was du vielleicht schon als aufrdringlich und "jetzt wissen alle, dass ich was von ihm will" auffasst, bei ihm vielleicht gerade erst als "normal nett" ankommt - sprich, gerade weil du da so verkrampfst, denkst du gleich, wenn du mal normal bist, wäre es gleich aufdringlich geflirtet.

Und ich denke schon, dass man bei manchen Männern schon mit der Tür ins Haus fallen muss, bis da gerafft wird, das Interesse besteht.

Eventuell bestünde auf einem möglichen Date ja auch die Möglichkeit, sich ein bisschen zu erklären, damit er weiß, woran er ist. Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass man ihm, sofern er interessiert wirkt, schonmal vorsichtig verklickern sollte, dass du nicht unfreundlich bist, sondern eben unsicher. Wie man das jetzt geschickt formuliert, weiß ich gerade auch nicht, vielleicht ist es auch nicht nötig, wenn du es ab jetzt schaffst, nett zu dem armen Kerl zu sein.
Vielleicht könnte man das auch in eine Email packen, in der man eben schreibt, dass man in letzter Zeit viel Stress hatte, und befürchtet, manchmal etwas unfreundlich gewirkt zu haben, und das nun mit einem Kaffee wieder gut machen möchte?

Wie gesagt, ich sammel auch nur Gedanken, ich bin auch nicht so der Meister in sowas :zwinker:

Ich denke schon, dass er interessiert ist - und natürlich musste auch er es fachlich verpacken, weil er ansonsten vielleicht Bedenken mit seinem Job hat und natürlich professionell wirken möchte. Deswegen wäre ein Schritt von dir natürlich wichtig, denn er kann sich gar nicht so weit aus dem Fenster lehnen.
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
Na du hast doch seine Emailadresse?! Ich wäre auch viel zu schüchtern, um direkt nach einem Date zu fragen. Aber in der letzten Stunde ganz besonders nett sein und dann ne nette Mail schreiben, das würde sogar ich hinkriegen.

Was dir damals passiert ist, wird nicht wieder passieren. Das waren doch damals nur Kinder und du warst auch eins. Jetzt bist du eine erwachsene, hübsche Frau, die auch mit erwachsenen Männern zu tun hat.
 
G

Benutzer

Gast
Na du hast doch seine Emailadresse?! Ich wäre auch viel zu schüchtern, um direkt nach einem Date zu fragen. Aber in der letzten Stunde ganz besonders nett sein und dann ne nette Mail schreiben, das würde sogar ich hinkriegen.

Den Gedanken hatte ich auch. Nach einem Date fragen würde ich auch nie, dazu bin ich einfach nicht fähig.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich würde ihn auf einen Kaffee einladen - und zwar als Entschädigung, dass Du zwischenzeitlich so genervt wirktest, obwohl er so zuvorkommend war. Mit Augenzwinkern.
Wenn sich das nach der Veranstaltung nicht ergibt, dann per Mail - besser wär "live", aber wenn das nicht so gut klappt, weil z.B. andere da sind oder er zu schnell weg ist, dann eben per Mail.

Trau Dich. Du kannst das. Selbst wenn es mit IHM nix wird, ist es vielleicht einfach eine Übung, über Deinen Schatten zu springen und so eine Temporäre-Zicke-Nummer zu überwinden. :zwinker:

Ich hatte mit 20 übrigens auch noch keinen Freund bzw. dann eben meinen ersten. Bei mir gabs auch einen Tanzstundengeschichte - allerdings so, dass jemand sich sehr in mich verliebte, ich damit nichts anfangen konnte und seither vorsichtig war, weil ich keinem unnötig Hoffnungen machen wollte, weil das ja dann jemand unglücklich machen könnte, wenn er was von mir will, aber ich nichts von ihm. Und da der Tanzstundenknabe drei Jahre später anrief und sagte, seit meinem Korb könne er keine Beziehugn mehr mit Frauen eingehen, außerdem über seine ehemaligen und meine neuen Mitschüler versuchte, etwas über mich zu erfahren, war ich erst recht zurückhaltend: Boah, mehrmals getanzt, er verliebt sich, ich nicht, ein Treffen und danach nix - und der knabbert noch drei Jahre später daran und ist so auf "mich" (bzw. seine Vorstellung von mir) fixiert?! Hilfe.

Ich habe selbst so ein Phänomen, dass ich Gehweg(!)schäden nenne. Seit einer Zurückweisung, die ich selbst erlebte, lese ich beim vor schadhaftem Trottoir warnenden Verkehrswarnschild nicht "Gehweg-Schäden", sondern eben mit kurzem E "Geh weg!"-Schäden. :zwinker: Ich hatte oft Angst, dass ich Leute nerve, dass ich Störfaktor bin, dass man mich nur erträgt, aber nicht dabei haben will. Und diese Angst sind die Schäden, die ich als Konsequenz von einer Zurückweisung hatte, als ein Mann erst in mich verliebt war und mich dann abservierte, als ich langsam anfing ihm zu zeigen, dass er mir wichtig ist und ich in ihn verliebt bin. Folgeschäden des "Geh weg!" :zwinker:.

Langsam werde ich das wieder los. Und wenn ich merke, dass ich schon antizipiere, dass sich jemand nicht von sich aus meldet, weil ich einfach so eine nervige Kuh bin, dann rufe ich mich tadelnd zur Ordnung. Denn es ist eigentlich immer Unfug.


Feline, Du bist gut, wie Du bist. Du bist liebenswert. Übrigens: Schon mal daran gedacht, dass sich der Mitschüler damals nur vor seinen Freunden wichtig machen wollte? Oder dass er gefoppt wurde, weil er Dich mochte, und die großmäuligen Freunde sich über ihn lustig machten? So dass er dann "zurückschlug" und als "Beweis" und Widerlegung gegen Unterstellungen, er sei in Dich verknallt, eben anfing zu lästern?

Sowas hab ich auch mal erlebt. Bei einem blöden Geburtstagsspiel, bei dem immer ein Mädchen und ein Junge auf einer "Parkbank" plaziert wurden und als Puppen herhielten, während andere "Freunde" die beiden eben als Paar-Skulptur formten, haben wohlmeinende Freundinnen mich und einen Mitschüler ausgewählt. (Sie meinten, ich sei in O. und er in mich verknallt.) Wir saßen also auf der "Parkbank" - ein Dritter hat dann O.s Hand auf meine nicht gerade ausgeprägten Brüste gelegt. O.s Kommentar: "Oh, Flachland."

Jaaa, schön, alle lachten, O. war der Coolste. Ich lachte notgedrungen mit und ging danach in den Garten und heulte... Ich war nicht in O. verliebt, aber dieser Kommentar, der saß. Hab später erfahren, dass O. tatsächlich in mich verknallt war und diesen Spruch nur riss, um halt "cool" zu sein vor seinen Kumpels. Dass er mich damit verletzt, war ihm nicht klar. Naja, 15-jährige Jungs halt.

Wichtig scheint mir, dass Du versuchst abzuhaken, was ein paar Halbwüchsige vor vielen Jahren gesagt haben über Dich. Ich weiß, dass sowas haften bleiben kann - aber man kann es auch abschütteln und sich davon nicht länger beeinflussen lassen.

Ganz schön viel mosquito-Stuff hier, aber ich hoffe, Dir hilfts trotzdem. :zwinker:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Na du hast doch seine Emailadresse?! Ich wäre auch viel zu schüchtern, um direkt nach einem Date zu fragen. Aber in der letzten Stunde ganz besonders nett sein und dann ne nette Mail schreiben, das würde sogar ich hinkriegen.

Was dir damals passiert ist, wird nicht wieder passieren. Das waren doch damals nur Kinder und du warst auch eins. Jetzt bist du eine erwachsene, hübsche Frau, die auch mit erwachsenen Männern zu tun hat.

Eine Sache, die man immer vergisst, wenn man sagt, man schreibt lieber E-Mails oder SMS, weil man so schüchtern ist: Die Wartezeit, nachdem man sowas abgeschickt hat, ist FÜRCHTERLICH! Vor allem, weil immer noch diese bescheuerte "3-Tage-Warten"-Regel in der Gesellschaft herumgeistert. Daher ist es wirklich ein gehöriger Vorteil, wenn man's persönlich direkt macht, durchaus auch den Überraschungseffekt miteinbezieht und man außerdem dabei mit einem guten Selbstbewusstsein rüberkommt. Bitte das zu bedenken. Und in diesem spezifischen Fall ist es ja eigentlich wirklich sehr günstig, da

1.) der Tutor bereits öfters initiativ gewesen ist und Interesse gezeigt hat
2.) sehr einfach ein Date eingefädelt werden kann.

Es ist also grundsätzlich nicht nur viel Sicherheit auf ein positives Feedback vorhanden, sondern auch genug der Hintertür, dass man sich aus dem ganzen wieder mit erhobenen Haupt entfernen kann, falls nichts draus wird.

Daher, das einzige, was benötigt wird, ist ein Tritt in den eigenen Hintern bei der Sache :zwinker:

Liebe Feline, das ist deine Chance! :jaa: Wehe, du machst einen Rückzieher!
 

Benutzer12443  (40)

Meistens hier zu finden
Lotusknospe: Stimmt was du sagst, aber für manche Menschen ist es einfach fürchterlich, den ersten Schritt sooo direkt zu machen. Da kann man vorher nicht schlafen, malt sich alle möglichen Schrecklichkeiten aus, einem ist schlecht und was nicht alles. Schüchternheit ist wie eine Krankheit :zwinker:.

Cooler kommt es allerdings schon, wenn man sich traut. Und ich denke auch ziemlich sicher, dass der Auserwählte hier Interesse hat. :zwinker:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Lotusknospe: Stimmt was du sagst, aber für manche Menschen ist es einfach fürchterlich, den ersten Schritt sooo direkt zu machen. Da kann man vorher nicht schlafen, malt sich alle möglichen Schrecklichkeiten aus, einem ist schlecht und was nicht alles. Schüchternheit ist wie eine Krankheit :zwinker:.

Cooler kommt es allerdings schon, wenn man sich traut. Und ich denke auch ziemlich sicher, dass der Auserwählte hier Interesse hat. :zwinker:

Das erste Mal ist es immer schwierig, egal ob man schüchtern ist oder nicht. Aber irgendwann muss man anfangen. Glaub mir, ich hab das erste Mal, als sowas war, auch eine E-Mail geschrieben. Und dann hab ich halt nach der E-Mail 2 Nächte nicht schlafen können, hab mir alles mögliche ausgemalt, etc. Das nächste Mal wusste ich es dann besser: Keine E-Mail, sondern direkt ansprechen. Vorteil ist auch, man kann sich leichter aus der Affäre ziehen, weil kein schriftlicher Beweis da ist. Aber vielleicht ist es wie bei Prüfungen: Die einen sind besser bei der mündlichen, die anderen bei der schriftlichen :zwinker:
 

Benutzer108203 

Verbringt hier viel Zeit
Oooh, so viele Antworten, vielen Dank!!! :herz:
Also, ich antworte mal der Reihe nach.

@ Lotusknospe
Die Idee find ich super, aber ich fürchte, es hapert an der Umsetzung. Mal abgesehen davon, dass ich mich wohl eher nicht trauen würde, gehts auch leider nicht, weil ich direkt nach der Stunde Montag noch viele andere Fächer habe und bis nachmittags an der Uni sein werde :frown: Sprich, mit der akademischen Viertelstunde hab ich allerhöchstens eine halbe Stunde zwischen den Veranstaltungen, eher weniger. Und ich kann ja auch schlecht sagen, "Na, morgen Kaffee? Dann kannst du mir das noch erklären!". Lächeln werde ich am Montag aber wie blöd, ich MUSS mich einfach überwinden und darf nicht die ganze Stunde so tun, als fände ich die ganze Veranstaltung und ihn bescheuert.

@ unklar
Langsam gehen mir die fachlichen Fragen aus :grin: Aber ich würde ja gerne noch was fragen, also mal sehen, ob mir noch was gutes einfällt. Aber ist das nicht langsam auffällig?
Partys gibt es schon, aber nächste Woche gehen die Abschlussklausuren los, sprich im Moment sieht es da eher mau aus. Schade...
Dass ich verunsichert bin, würde ich ihm gerne sagen, einfach damit er weiß, dass ich nichts gegen ihn hab. Mal sehen, ob ich die Gelegenheit haben werde, das irgendwie anzusprechen.

@ Namida
Wenn du das schreibst, hört es sich einfach an. Aber in der Situation kann ichs dann irgendwie einfach nicht. Und du hast recht, es nervt mich wirklich und frustriert mich teilweise halt auch.
Mit 17 hab ich übrigens mal noch einen Versuch gestartet und hab einen Jungen eingeladen, den ich damals toll fand - der war aber mit meinem widersprüchlichen Verhalten offensichtlich überfordert, denn obwohl er etwas perplex zugesagt hat, hat er hinterher rumerzählt, ich wär total komisch, weil ich einerseits abweisend wär, ihn dann aber zum Kaffee einladen würde. Daraufhin hab ich mich dann wieder in mein Schneckenhaus zurückgezogen und bin natürlich wieder total pampig geworden. Aber deine Bushaltestellengeschichte finde ich süß :grin: und der peinliche Monolog hat mich gerade an diese Einladung erinnert.

@ Hexe13
Hahaha, das mit den Listen kommt mir sehr bekannt vor! :grin:
Mit der E-Mail hab ich natürlich auch schon überlegt. Ich dachte, ich schicke vielleicht nächste Woche nach der Stunde noch eine Mail mit ein, zwei Fragen und wenn er antwortet, schreib ich dann irgendwas zurück à la "danke für deine Geduld, da muss ich mich wirklich mal mit einem Kaffee revanchieren" oder so. Aber natürlich hab ich da auch Hemmungen und es wäre schon besser, irgendwie persönlich zu fragen. Aber das wird wirklich eine Überwindung und falls sich die Situation tatsächlich ergibt, werde ich mir da vermutlich hysterisch was abstottern.
Aber ich glaub auch, dass es normaler wirken würde, einfach etwas netter zu sein, weil ich so ja wirklich total abweisend wirke. Es ist nur so schwer, das durchzusetzen, alle guten Vorsätze helfen nichts, wenn ich dann in der Situation doch wieder so tue, als wär ich genervt von ihm.
Ein "Entschuldigungskaffee" wäre auch super, das würd ich vielleicht sogar noch persönlich rausbekommen, so nach dem Motto "Ich hab nochmal drüber nachgedacht, dass du die Woche meintest, dein Unterricht nervt mich. Das ist nicht so und es tut mir Leid, dass es falsch rüberkam. Kann ichs mit einem Kaffee wieder gutmachen?", aaaber das Problem ist halt auch, dass ich da Montag keine Zeit für habe und es dann vorbei ist.

@ klärchen und GreenEyedSoul_w
Ich glaube, eine Mail schicken werde ich hinbekommen. Das wird die Notlösung, falls sich am Montag nicht doch irgendwie was anderes ergibt. Aber wie Lotusknospe meinte, werde ich da während dem Warten auf Antwort vermutlich im Dreieck springen.

@ mosquito
Danke für deinen lieben Beitrag, natürlich hat der mir geholfen. Ich weiß ja auch, dass gerade pubertäre Jungs echt gemein sein können und über den Kerl selbst bin ich schon lange weg, aber trotzdem bleibt diese Enttäuschung halt irgendwie hängen.
Deine Gehwegschäden kann ich gut nachvollziehen! Ich denke auch immer sofort, ich wäre zu aufdringlich gewesen und bereu dann im Nachhinein jedes Wort, das ich vermeintlich "zu viel" gesagt hab - obwohl ich ja weiß, dass es Schwachsinn ist. Mir gehts auch nur bei Männern so, mit denen ich mir mehr vorstellen könnte. Wenn der Typ mir egal ist, kann ich aufdringlich bis zum geht nicht mehr sein, weil mich einfach nicht interessiert, was er denkt, aber sobald es das tut, denk ich sofort, dass er denken könnte, ich wär keine Ahnung was. Einfach bescheuert.

Insgesamt finde ich es schonmal beruhigend, dass ihr der Meinung seid, dass er schon interessiert ist und ich noch etwas versuchen soll. Das macht mir definitiv mehr Mut und nimmt mir ein bisschen die Angst, mich total zu blamieren.

Also ich will auf jeden Fall versuchen, am Montag irgendwas zu erreichen. Vielleicht hab ich ja Glück und es ergibt sich irgendwie, dass ich nach Ende wirklich noch kurz mein Gezicke ansprechen kann. Oder kommt das eventuell komisch rüber? Und ist es nicht seltsam, ihn auf einen Kaffee irgendwann einzuladen? Montag kann ich selber ja gar nicht. (Eigentlich die ganze Woche nicht, weil ich noch so viel lernen muss, aber man muss wohl Prioritäten setzen :grin:)
Und ich will mir jetzt nicht zu viel Hoffnungen machen, weil es wahrscheinlicher ist, dass sich Montag nichts ergibt. Dann werde ich wohl eine Mail nachschicken. Das wird mich sooo eine Überwindung kosten, hoffentlich krieg ich das hin. Ich hab echt Angst :geknickt:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ach komm, eine halbe Stunde für einen Kaffee kannste abknapsen. Und zehn Minuten für die Berichterstattung im Forum danach. :grin:

Ich würde gar nicht viel erklären, sondern einfach fragen, ob er sich von Dir als Entschädigung für Dein temporäres Genervtwirken und als Dank für seine Mails zum Kaffee einladen lässt und wann er Zeit hat.

Lieber nicht ansetzen zu Erklärungen - dass Du auf ihn zugehst, ist erst einmal Signal genug, dass Du eben NICHT genervt bist.

Sieh das als Ansatz, mal aus Deinem Muster rauszukommen - einfach blödes Verhalten wiedergutmachen. Ganz EGAL, was daraus wird.

Und künftig reiß Dich zusammen und tu nicht cool-abweisend, wenn Du eigentlich das Gegenteil bist. Doch, das geht.

Und antizipiere nicht jetzt schon, dass Du Dich nicht trauen wirst. Sonst nimm es Dir fest vor und zieh es durch. Du kennst das mit selbsterfüllenden Prophezeiung ja sicher. Wenn Du jetzt annimmst, dass das bestimmt nicht klappt, dann ist Montag ggf. der kleinste Anlass genug, auf Dein Vorhaben zu verzichten.

Also nimms Dir vor und nutz die Sache mit der Mail lieber nur als Notfall-Ausweichmöglichkeit.

Ich habe den Satz "Freu Dich nicht zu früh!" aus meinem Wortschatz gestrichen. Ich bin nämlich auch mit der Tendenz gesegnet, immer "ach, bestimmt klappt das eh nicht/sicher sagt X noch ab/wahrscheinlich kommt Y eh nicht zu der Party" zu denken. Lieber nicht zu viel erwarten und so. Quark. Schaun, was passiert. Und wenn etwas dann entgegen der eigenen Hoffnung nicht geht oder klappt, geht die Welt auch nicht unter. Aber nicht immer als Negaholiker durch die Welt stapfen und vom Schlimmsten ausgehen.
Off-Topic:
Bei "schaun was passiert" fällt mir ein Lied der Band berge ein:
YouTube - ‪Berge schaun was passiert grüner salon‬‏
 

Benutzer108203 

Verbringt hier viel Zeit
Ja ich weiß ja, dass du recht hast. :ashamed:
Also Kaffee geht Montag wirklich nicht, aber ich versuche, mich zusammen zu reißen und zu fragen. Hab auch grad nochmal mit meiner besten Freundin telefoniert und die war auch der Meinung, dass "es fehlt mir nur ein Tritt in den Hintern" absolut richtig ist und ich soll euch von ihr danke ausrichten, dass es endlich mal jemand so deutlich sagt. ^^
Also der Plan ist: ich werde am Montag super freundlich sein, viel lächeln und strahlen und irgendwie versuchen, nach der Stunde zu fragen und FALLS es nicht funktioniert, weil sich nichts ergibt, ich panisch werde, oder sonst irgendwas, nehme ich die Mail als Notlösung.
Oh hilfe, das wird so eine Überwindung, ich weiß nicht, ob ich das hinbekomme. :schuettel:
Berichten werde ich euch auf jeden Fall! Drückt mir die Daumen :zwinker: und nochmal danke! :herz:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Das packste! Sonst gibts hier Kloppe von uns. :zwinker:
 

Benutzer108203 

Verbringt hier viel Zeit
Hey ihr Lieben,
jaaaaaaaaa :grin: :grin: Ich hab gefragt und er hat ja gesagt!!
Ich kanns noch gar nicht fassen, eine Kommilitonin aus dem Tutorium hat mich sehr süß unterstützt, nachdem ich ihr meinen Plan voll hysterisch gebeichtet hab vor der Stunde, haha. Sie hat mich quasi gezwungen, länger zu bleiben und ganz scheinheilig eine Frage zu stellen. Danach wollte ich eigentlich abhauen, aber er hat dann gefragt, ob wir noch zusammen zurück zum Hauptgebäude laufen und auf dem Weg bin ich dann damit herausgeplatzt. Oh Mann, es war furchtbar, ich war knatschrot im Gesicht. Er meinte aber sofort, ja gerne!, und hat nach meiner Handynummer gefragt.
Nächste Woche wollen wir uns treffen, ich bin mal gespannt, ich hoffe, er meldet sich, ich will nicht noch anrufen müssen. :ratlos:
Ich freu mich jedenfalls drauf und jetzt schauen wir mal, was sich ergibt. :grin:
Aaahahaaa hihi :grin: :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren