Verheiratet und in der Zwickmühle zwischen zwei Frauen.

E

Benutzer

Gast
Eine _Form_, die dir gerade in den Kram passt....Aber ist okay...ist dein Leben und deine Ehe, deine beiden Frauen und deine Gefühle.

evi
 

Benutzer28948  (33)

Verbringt hier viel Zeit
ich brauch nicht zu lachen nur ist dass etwas kindisch wie du dich hier verhällst!!!

mfg tobi
 

Benutzer25480 

Verbringt hier viel Zeit
@hotpepe

Hast du eigentlich im Entferntesten auch nur den Hauch einer Ahnung, wie sich eine betrogene Frau fühlt?

Glaub mir, ich weiß es!
 

Benutzer43093 

Verbringt hier viel Zeit
hotpepe schrieb:
Mein Problem ist, dass ich mich in die Frau verliebt habe, meine eigene Frau liebe ich aber deswegen keinen Deut weniger

"Liebt" nicht jeder von uns mehrere Personen? Liebt man nicht nur seine Frau, sondern auch seine Kinder, seine Eltern, ein Haustier oder den guten Freund?

Nach 10 Jahren Beziehung verändert sich doch einiges. Die "Schmetterlinge im Bauch" bei der eigenen Frau sind nicht mehr da, oder haben sich verändert. Man kennt sich, wohnt zusammen, ist unheimlich vertraut miteinander... Das ist aber nichts negatives, die Beziehung läuft eben anders und ist gereift, aber trotzdem schön.

Dann ist da eine andere - der Reiz des neuen! Vielleicht entdeckt man sogar wieder Gefühle wie es "damals" war, beim Kennenlernen der Ehefrau, Gefühle die seit ein paar Jahren irgendwo schlummern und nicht mehr an der Oberfläche sind?

Träume, Gedanken und Phantasien sind frei! Aber wo ist die Grenze? Die "neue" erwidert die Gefühle. Das ist aufregend, aber gefährlich!

Hier steht keine Urlaubs- oder Teeniebeziehung (sorry für den Ausdruck) auf dem Spiel, sondern eine langjährige Partnerschaft. Wie sehr ist diese in Gefahr? Pepe, das weißt nur Du!

Was verlierst Du? Was gibst du auf? Das weißt Du!

Was gewinnst Du? Das weißt du nicht, da gibt es auch nur Hoffnungen oder Phantasien.

Wie verletzt wäre Deine Frau, wenn sie es erfährt? Wie verletzt wäre Deine Frau, wenn Sie es nicht von Dir erfährt?

Die Entscheidungen liegen alle bei Dir, und nur bei Dir.


hotpepe schrieb:
Kann man wirklich zwei Frauen lieben und eine solche Situation kontrollieren oder bin ich schon zutief im Schlamassel, um da noch anständig rauszukommen?

Meine persönlichen Meinungen hierzu:

1. ja, man kann. Jede auf seine eigene Art und Weise.

2. nein, kontrollieren kannst Du nichts, die Situation entwickelt sich, weil mehrere Personen beteiligt sind. Du kannst versuchen zu steuern oder zu rudern, aber kontrollieren kannst Du nicht.

3. nein, die Chance ist gut, da anständig rauzukommen. Aber es ist höchste Zeit.

Du mußt Dir klar werden, was Du willst. Und dann handle!

Gruß

...oleander...
 
H

Benutzer

Gast
Ich habe mich entschlossen den Schlamassel zu beenden! Ich liebe meine Frau über alles und werde mit der anderen Frau keine weiteren Dummheiten mehr machen, sondern einen Cut ziehen. Trotzdem wird die andere Frau immer meine Sympathie haben und immer etwas Besonderes für mich sein. Das was ich für Liebe gehalten habe, ist wohl das, was man unter "Entflammtsein mit Schmetterlingen" im Bauch versteht und so wie ich die Frau einschätze, wird Sie meinen Entschluß akzeptieren. Nun, ich habe mir die Suppe selber eingebrockt, nun muss ich sie auch selbst auslöffeln, ohne das meine Frau darunter zu leiden hat. Das war mir nach knapp 10 Jahren Treue mal wieder eine Lehre.

Danke nochmal für alle Äußerungen hier im Forum, auch für diejeingen, die vielleicht nicht so sonderlich dem eigentlichen Problem nahe gekommen sind und nicht sehen das Liebesangelegenheiten nicht durch eine einfache Schwarz-Weiß-Kategorisierung zu entscheiden sind. Mit chaotischen Strukuren umzugehen ist mitunter außerordentlich schwierig, wie ich jetzt mal wieder ganz derbe erfahren durfte.

Ich kann nur sagen, lasst uns das Leben rocken und immer wieder aufs neue lernen wer wir sind und zu wem wir gehören. :smile:
 

Benutzer23485  (52)

Chauvinist
Ich wollte gerade schon meinen Senf loswerden, aber ich sehe, es hat sich ja schon alles erledigt ..... :grin:
Nein, ein toller Typ bist Du wirklich nicht, und bete daß Deine Frau nicht dahinter kommt was in der Zwischenzeit gelaufen ist. Es soll Frauen geben, die verstehen bei so etwas gar keinen Spaß. Sich in zwei Menschen (oder mehr) zu verlieben passiert eigentlich nur Leuten die nicht wissen wer sie sind und was sie wollen ; da orientiert man sich eben am Angebot, nicht am tatsächlichen Wunsch aus dem Inneren. Deshalb bringen zweigleisige Geschichten langfristig auch nur Leid und Frust.
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Für mich persönlich ist es ein bissi "beruhigend", was du schreibst...nachdem ich in der selben Situation wie deine "Geliebte" bin, ist es gut zu hören, dass jemand zwei Menschen unabhängig von einander "lieben" kann...


Aber abgesehen von meiner Situation und zurück zu deiner: ich bezweifle, dass das auf Dauer gut geht - ich bezweifle dies auch bei "meinem" vergebenen Mann. Ein Doppelleben zu führen und so intensive Gefühle über eine längere Zeit vor einem sehr intimen Partner zu verstecken, funktioniert nicht sehr lange. Ich meine, meine Affaire geht nun 5 Monate, und ich denke das ist für eine geheime Sache schon sehr lange.
Ich kann verstehen, dass du dich im Moment nicht entscheiden willst - DU MUSST ES AUCH NICHT! Deine Geliebte setzt dir nicht das Messer an die Brust und deine Frau weiß davon nichts...also hast du im Moment ALLES! Ich weiß diese Ansichtssache ist wohl etwas "Extrem" formuliert, aber im Prinzip ist es so...trotz allem: verbrenn dir nicht die Finger. Wenn deine Frau irgend etwas mitbekommt, wirst du wahrscheinlich vieles bereuen!!


Ich wollte mit dem Posting jetzt absolut nicht für Affairen in der Ehe sprechen, ich bin gegen so etwas, jedoch betrachte ich es im Moment eben aus einer anderen Perspektive!
 
H

Benutzer

Gast
orbitohnezucker schrieb:
Für mich persönlich ist es ein bissi "beruhigend", was du schreibst...nachdem ich in der selben Situation wie deine "Geliebte" bin, ist es gut zu hören, dass jemand zwei Menschen unabhängig von einander "lieben" kann...


Aber abgesehen von meiner Situation und zurück zu deiner: ich bezweifle, dass das auf Dauer gut geht - ich bezweifle dies auch bei "meinem" vergebenen Mann. Ein Doppelleben zu führen und so intensive Gefühle über eine längere Zeit vor einem sehr intimen Partner zu verstecken, funktioniert nicht sehr lange. Ich meine, meine Affaire geht nun 5 Monate, und ich denke das ist für eine geheime Sache schon sehr lange.
Ich kann verstehen, dass du dich im Moment nicht entscheiden willst - DU MUSST ES AUCH NICHT! Deine Geliebte setzt dir nicht das Messer an die Brust und deine Frau weiß davon nichts...also hast du im Moment ALLES! Ich weiß diese Ansichtssache ist wohl etwas "Extrem" formuliert, aber im Prinzip ist es so...trotz allem: verbrenn dir nicht die Finger. Wenn deine Frau irgend etwas mitbekommt, wirst du wahrscheinlich vieles bereuen!!


Ich wollte mit dem Posting jetzt absolut nicht für Affairen in der Ehe sprechen, ich bin gegen so etwas, jedoch betrachte ich es im Moment eben aus einer anderen Perspektive!

Du sprichst mir in vielem aus der Seele. Ich kenne Deinen "vergebenen" Mann nicht und kann und will nicht für ihn Partei ergreifen, sondern betrachte das "neutral" aus meiner Position. Ich liebe tatsächlich beide Frauen, aber ich würde keine der beiden "Lieben" als besser oder schlechter im Sinne einer Wertigkeit bezeichnen, dass wäre so als würde ich Bohnen mit Äpfeln vergleichen. Dein vergebener Mann steckt vielleicht in eben derselben Zwickmühle, er liebt wirklich zwei Frauen, doch unserer gesellschaftlicher Background und die damit verbundene Konditionierung verbietet solche Gefühlswelten, die warscheinlich garnicht so unnormal sind, was ich jetzt mal hier als These in den Raum stelle. Von den meisten wirst Du allerdings für Deine Gefühlswelt, wenn Du diese in dieser Richtung ausleben willst verurteilt und mit einem eindimensionalen Schwarz-Weiß-Denken konfrontiert.

Ich wünsche Dir viel Glück mit "Deinem vergebenen Mann". Und noch eines: Lieben ist nicht gleichbedeutend mit besitzen!
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Off-Topic:
alex-b-roxx schrieb:
Wirklich sehr qualifiziert, was du da von dir gibst. Wenn du schon Leute beleidigst, solltest du wenigstens die deutsche Sprache richtig beherrschen. Dazu fellt mir nämlich nix mehr ein. Mal davon abgesehen kann ein Pimpf von 14 Jahren wohl kaum eine Meinung zu einem Thema wie diesem haben.
warum regst du dich so drüber auf, dass er jemanden beleidigt hat, obwohl du ihn mit diesen sätzen doch selber beleidigst?
*net versteh*

und 14jährige können sehr wohl eine meinung zu dem thema haben... :rolleyes2 (wie dieser user eben auch)
vielleicht wurde er ja auch schon so hintergangen? oder einer seiner freunde?
er wird sich trotz jüngerem alters jawohl nen bild davon machen können, wie es sich für die frau des threaderstellers anfühlen muss... dazu braucht man keine 16+ als alter.


finde es übrigens genauso wie dieser 14jährige alles andere als in ordnung, dass der threadersteller seine freundin durch wildes rumknutschen betrügt..

..auch wenn ich das anders ausdrücke.
 

Benutzer40653  (55)

Verbringt hier viel Zeit
und wenn mir das passiert?

im april 2006 hab ich auch die 10 jahre voll. und will ich noch weitere 99 jahre vollkriegen, und deshalb lass ich von anderen frauen nicht nur die finger.

man kann nur einem herren dienen. ich würd der anderen aus dem weg gehen, überleg, was du verlieren kannst, nachher bist du ganz alleine, und vor allem, ist das fair deiner frau gegenüber?
 

Benutzer43093 

Verbringt hier viel Zeit
hotpepe schrieb:
(...) Ich liebe tatsächlich beide Frauen, aber ich würde keine der beiden "Lieben" als besser oder schlechter im Sinne einer Wertigkeit bezeichnen, dass wäre so als würde ich Bohnen mit Äpfeln vergleichen. Dein vergebener Mann steckt vielleicht in eben derselben Zwickmühle, er liebt wirklich zwei Frauen, doch unserer gesellschaftlicher Background und die damit verbundene Konditionierung verbietet solche Gefühlswelten, die warscheinlich garnicht so unnormal sind, was ich jetzt mal hier als These in den Raum stelle. Von den meisten wirst Du allerdings für Deine Gefühlswelt, wenn Du diese in dieser Richtung ausleben willst verurteilt und mit einem eindimensionalen Schwarz-Weiß-Denken konfrontiert.

Daß man 2 Menschen gleichzeitig lieben kann - jeden auf seine eigene Art und Weise - ist möglich, und gar nicht mal so selten, wie ich meine. Die Definition von „Liebe“ ist hierbei sicherlich nicht eindeutig und für jeden Menschen verschieden. Aber Pepe hat ja auch schon wieder relativiert („Entflammtsein...“)...

Das "Problem" ist aber nicht der gesellschaftliche Background, den Du ansprichst, sondern die Tatsache, daß Liebe ja auf Gegenseitigkeit beruht (beruhen soll). Und zur Liebe gehören auch Verantwortung, Respekt, Rücksichtnahme, Fürsorge, usw. – dem anderen Partner gegenüber. Und damit ist es fast unmöglich, eine solche Dreieckssituation für alle drei (!) harmonisch zu gestalten. Aber soweit bist Du ja auch schon.

Die Frage ist, wie jeder die Gefühle tatsächlich auslebt, und da bist Du, Pepe, schon ziemlich weit gegangen und bekommst so langsam kalte Füße, plötzlich „ohne alles“ dazustehen.

Bitte erlaube mir meine folgende Meinung, ohne daß Du es als Beleidigung auffaßt sondern als Beitrag zu einer sachlichen Diskussion: bisher klingt das, was Du geschrieben hast, sehr (!) egoistisch. Du liebst 2 Frauen, und stellst DEINE Interessen über die Deiner Ehefrau, indem Du die Affäre beginnst und auslebst. Du fragst im Forum, ob eine solche Situation VON DIR steuerbar oder kontrollierbar ist, und DU willst auch DEINE Frau nicht verlieren. Der Hinweis von MyMemory geht hier schon in die richtige Richtung. Wo bleibt der Hinweis, daß Dir die Gefühle der Ehefrau, die Du liebst, wichtig sind, und das der Grund ist die Lage zu ändern?

Wie würdest Du reagieren, wenn Du Deiner Frau versuchst, die Situation zu erklären, und bekommst zur Antwort „Ach, das ist ja witzig! Ich habe schon viel länger ein Verhältnis mit einem anderen Mann, habe ich Dir nur noch nicht gesagt...“.

Pepe will seine Ehe retten, bei orbit sieht die Situation etwas anders aus.


orbitohnezucker schrieb:
Aber abgesehen von meiner Situation und zurück zu deiner: ich bezweifle, dass das auf Dauer gut geht - ich bezweifle dies auch bei "meinem" vergebenen Mann. Ein Doppelleben zu führen und so intensive Gefühle über eine längere Zeit vor einem sehr intimen Partner zu verstecken, funktioniert nicht sehr lange. Ich meine, meine Affaire geht nun 5 Monate, und ich denke das ist für eine geheime Sache schon sehr lange.
Ich kann verstehen, dass du dich im Moment nicht entscheiden willst - DU MUSST ES AUCH NICHT! Deine Geliebte setzt dir nicht das Messer an die Brust und deine Frau weiß davon nichts...also hast du im Moment ALLES!

Aus diesen Worten geht für mich hervor, daß sich orbit der Lage durchaus bewußt ist, und versucht, den Augenblick zu genießen, wohlwissend daß das nicht auf Dauer möglich sein wird. Für orbit wäre wohl auch das Scheitern der Ehe des Geliebten – egal aus welchem Grund – nicht das schlimmste, was Pepe ja unbedingt vermeiden will.

Bleibt für alle Beteiligten zu hoffen, daß die Löcher nicht zu groß sind, in die man fallen kann, wenn die Situation eskaliert. Viel Glück Euch beiden, ich möchte mit keinem tauschen.

Gruß
...oleander...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren