Verhalten von Rauchern angemessen?

Benutzer63135  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Wenns nicht unbedingt sein muss, kann er es lassen. Prinzipiell hab ich sonst kein Problem und würd mich auch notfalls in den Regen stellen - Aber warum sollte ICH das tun?
 
M

Benutzer

Gast
Finde ich nicht okay. Wenn es eine Sache gibt, bei der ich zu Intoleranz neige, dann sind es Raucher.

In der genanntn Situation fände ich es ziemlich dreist vom Raucher, sich eine anzustecken. Sicher, es ist nur eine begrenzte zeit, die man dort steht. Aber ich möchte auch nciht in einer kurzen Zeit unfreiwillig Zigarettenqualm abbekommen. Es riecht schlecht, ist ungesund und brennt bei mir in den Augen.

In den regen stellen weil es mich stört? Kommt für mich nicht in Frage.

In solchen Situationen habe ich desöfteren Raucher angesprochen, weil es mich einfach sehr belastet. Einfach so hinnehmen und mich wohlmöglich klitschnass regnen lassen- das ist nicht meine Art.
 

Benutzer51063 

Verbringt hier viel Zeit
Zu Mir: Raucher. Und mittlerweile dürfte ich in einigen Threads zum Thema Rauchen deutlich klar gemacht haben, dass ich zu den "rücksichtsvollen" Rauchern gehöre, die eigentlich fast ständig nachfragen ob es okay wäre, hier zu rauchen etc pp. - Bin sogar einer von denen, der dass Nicht-Rauchen in Lokalen unterstützt.

Auch wenn ich eigentlich nie direkt an Bushaltestellen rauche (davon mal abgesehen - Vielleicht ist das nur hier in München so? - Ist das Rauchen an Haltestellen verboten ... da hängen so schöne Schilder mit durchgestrichener Zigaretten :zwinker: ), frage ich mich was hier anscheinend von einigen Leuten angenommen wird. Ständig wird von "Rücksicht" geredet, was ich ja auch verstehe, aber so manch ein Raucher kann sowas auch völlig unabsischtlich vergessen.
In einem anderen Thread habe ich ein Beispiel von mir genannt: Große Kneipe, ich zünde mir nach 7 Stunden Nichtrauchen eine Zigarette an - aber war eine Nicht-Raucher Lokalität (Was ich nicht wusste). Eine Person weist mich daraufhin, ich sage danke und mache die Zigarette aus, und GUT IST ES. Das hat nichts mit rücksichtslos zu tun - Ich wusste es einfach nicht und habe vergessen nachzufragen!

Natürlich trage ich die Verantwortung für mein schädliches Verhalten, aber solange keine Verbotsschilder hängen, habe ich auch das Recht zu Rauchen. Und wenn ich denke damit keinen zu belästigen (egal ob richtig oder falsch eingeschätzt), werde ich dies wohl auch tun. Dies hat weniger mit Rücksicht, viel mehr mit Fehleinschätzung zu tun. (Soviel zur Motivation)
Soweit ich weiß hat jeder von euch einen Mund, also benutzt ihn doch bitte auch im besagten Moment. Manchmal ist man einfach zu sehr in Gedanken versunken und denkt kurzzeitig nicht an andere und steckt sich ne Zigarette an - Dann wäre es nur rücksichtsvoll von euch, uns darauf höflich hinzuweisen.
Wir sind auch nur Menschen.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Zu Mir: Raucher. Und mittlerweile dürfte ich in einigen Threads zum Thema Rauchen deutlich klar gemacht haben, dass ich zu den "rücksichtsvollen" Rauchern gehöre, die eigentlich fast ständig nachfragen ob es okay wäre, hier zu rauchen etc pp. - Bin sogar einer von denen, der dass Nicht-Rauchen in Lokalen unterstützt.

Auch wenn ich eigentlich nie direkt an Bushaltestellen rauche (davon mal abgesehen - Vielleicht ist das nur hier in München so? - Ist das Rauchen an Haltestellen verboten ... da hängen so schöne Schilder mit durchgestrichener Zigaretten :zwinker: ), frage ich mich was hier anscheinend von einigen Leuten angenommen wird. Ständig wird von "Rücksicht" geredet, was ich ja auch verstehe, aber so manch ein Raucher kann sowas auch völlig unabsischtlich vergessen.
In einem anderen Thread habe ich ein Beispiel von mir genannt: Große Kneipe, ich zünde mir nach 7 Stunden Nichtrauchen eine Zigarette an - aber war eine Nicht-Raucher Lokalität (Was ich nicht wusste). Eine Person weist mich daraufhin, ich sage danke und mache die Zigarette aus, und GUT IST ES. Das hat nichts mit rücksichtslos zu tun - Ich wusste es einfach nicht und habe vergessen nachzufragen!

Natürlich trage ich die Verantwortung für mein schädliches Verhalten, aber solange keine Verbotsschilder hängen, habe ich auch das Recht zu Rauchen. Und wenn ich denke damit keinen zu belästigen (egal ob richtig oder falsch eingeschätzt), werde ich dies wohl auch tun. Dies hat weniger mit Rücksicht, viel mehr mit Fehleinschätzung zu tun. (Soviel zur Motivation)
Soweit ich weiß hat jeder von euch einen Mund, also benutzt ihn doch bitte auch im besagten Moment. Manchmal ist man einfach zu sehr in Gedanken versunken und denkt kurzzeitig nicht an andere und steckt sich ne Zigarette an - Dann wäre es nur rücksichtsvoll von euch, uns darauf höflich hinzuweisen.
Wir sind auch nur Menschen.

:kiss: Danke, sagt die Ex-Raucherin, die zwar den Nichtraucherschutz unterstützt, der aber diese elenden Raucher/Nichtraucher-Diskussionen seit geraumer Zeit deftig auf den Senkel gehen.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
Ganz unabhängig davon ob es erlaubt ist zu rauchen oder nicht, gehört sich einfach eine gweisse Rücksichtnahme!
Die Rücksichtnahme verlangt es eben das Nichtraucher durch den Rauch nicht belästigt werden, lässt sich das nicht vermeiden so hat man dort nicht zu rauchen!

Das ist einfach eine Frage des Anstandes!

Anstand besitzen aber die meisten Raucher nicht!
Folgende Beispiele:
Rauchen auf Bahnhöfen, Rauchen in Zügen, Entsorgen von Zigaretten durch wegwerfen in die Umwelt und natürlich
Fehlende Rücksichtnahme gegenüber Nichtrauchern.

Jeder Pendler kann die genannten Beispiele jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit beobachten!
Alternativ kann man natürlich auch sagen das die Raucher Anstand besitzen, dann bleibt aber als Ursache der beschriebenen Fehltritte nur noch Analphabetismus und völliges desinteresse am Zeitgeschehen festzustellen.
Denn es ist auf allen Bahnhöfen deutlich sichtbar der Hinweis zu sehen das das Rauchen nur in den gekennzeichneten Raucherzonen erlaubt ist!

Schade das dort nicht konsequent gegen die Raucher vorgegangen wird, immerhin wäre das eine neue Einnahmequelle für die Bahn, mindestens für die Beseitigung des Drecks könnte man die Raucher nämlich ruhig zur Kasse bitten!

Und eigentlich bin ich ein sehr toleranter Nichtraucher, aber bei totaler Rücksichtslosigkeit rege ich mich auf!

Gruß
 

Benutzer80839 

Benutzer gesperrt
Ich bin Nichtraucher und fänds okay bzw. wäre mir egal. Liegt aber wohl auch daran, dass ich vor Jahren mal in einem Büro gearbeitet habe, indem oft geraucht wurde, da habe ich mich daran gewöhnt und mag den Tabakgeruch manchmal sogar :zwinker:
 

Benutzer12050 

Verbringt hier viel Zeit
Es würde mich zwar stören den rauch abzubekommen, aber irgendwo muss man den leuten ja auch noch erlauben zu rauchen. gerade draussen. Wenn es natürlich so eng is dass der einem mit der asche die kleidung verbennt wärs vorbei
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
NEIN. heute musste ich es auch wieder ertragen. ich am bahnhof am bahnsteig, total erkältet, neben mir raucht ein mädel... ich schau sie bös an, sie ignoriert mich, sie raucht neben mir zuende und geht danach weg. die hätt ich echt klatschen können. :angryfire

böse gucken.mach halt den mund auf....
leute die so reagieren wie du hab ich ja echt gefressen.man kann ja was sagen wenns stört, muss man sich eben einigen.

Für mich ist es auch o.k., ich weiss, dass ich da nichts machen kann oder muss.

Aber ich fragte ausdrücklich nach der Motivation des Rauchers, in einer solchen Situation zu rauchen, also nicht Rücksicht zu nehmen.

raucher sind süchtig.es einfach mal sein lassen ist nicht ganz so easy.wenn man danach ne halbe stunde bus fahren muss kann man nicht rauchen, danach gehts evtl ins büro, da kann man auch nicht rauchen.

wenn man nur noch zu hause rauchen dürfte fänd ich das langsam auch zu viel der einschränkungen.und das als nichtraucher.ich find man kann sich auch echt anstellen.
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Nein, ich fände das Verhalten des Rauchers in dieser Situation nicht akzeptabel. Ich selbst würde zwar wahrscheinlich einfach in den Regen hinausgehen, da ich immer einen Regenschirm dabei habe :zwinker: Gegebenenfalls würde ich ihn auch darauf hinweisen ... das würde von meiner momentanen Stimmung abhängen und davon, wie viele andere Leute und insbesondere ob Kinder betroffen sind.
An Bahnhöfen finde ich die Situation eigentlich mittlerweile ganz angenehm, die Raucherbereiche sind klar definiert; das ist im Vorbeigehen dann mal kurz bitter, insgesamt aber absolut okay.
An Straßenbahnstationen, wo ich täglich stehen muss, sieht das schon anders aus. Je nach Windlage lässt sich dem Rauch aber oft ganz gut aus dem Weg gehen. Bei Regen sieht das schon anders aus.


Allgemein verstehe ich die Einstellung mancher Leute zum "Recht" nicht so ganz. Ist etwas automatisch okay, weil es Gesetz ist, und automatisch nicht okay, weil es gegen ein Gesetz verstößt? Was, wenn sich Gesetze ändern? Ändert sich dann auch das eigene, ganz persönliche Gerechtigkeits- bzw. Unrechtsempfinden? Das kann doch eigentlich nicht sein.
Wenn beispielsweise ab nächstem Jahr das Rauchen an Bushaltestellen komplett verboten würde, wären auf einmal Leute dagegen, die das vorher absolut okay fanden? Das kann ich nicht nachvollziehen. Ich bin doch in meinem (Un)Rechtsempfinden nicht fremdbestimmt.
 

Benutzer80667 

Benutzer gesperrt
Tja da siehste mal Neverknow. Mir ist die Diskussion erst seit den neuen Gesetzen aufgefallen. Vorher hat sich doch kein Schwein dazu geäußert
 

Benutzer82824  (30)

Verbringt hier viel Zeit
wenn mal zu dieser situation kommen sollte wie im anfangspost beschrieben würde ich einfach schauen das ich den rauch nicht zu der person neben mir blase.

oder als der nichtraucher den raucher darum bitten den rauch nicht in meine richtung zu blasen.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
...

oder als der nichtraucher den raucher darum bitten den rauch nicht in meine richtung zu blasen.

Genau das kann leider heutzutage eben mächtig ins Auge gehen!

Das Ergebnis kann man sich dann in der Presse bewundern... bzw die Angehörigen, man selber ist ja dann nicht mehr in der Lage dazu!

Gruß
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Genau das kann leider heutzutage eben mächtig ins Auge gehen!

Das Ergebnis kann man sich dann in der Presse bewundern... bzw die Angehörigen, man selber ist ja dann nicht mehr in der Lage dazu!

Gruß

weil das ja auch der regelfall ist, dass man dann direkt zusammengeschlagen wird was?
 

Benutzer66580 

Meistens hier zu finden
Tja da siehste mal Neverknow. Mir ist die Diskussion erst seit den neuen Gesetzen aufgefallen. Vorher hat sich doch kein Schwein dazu geäußert

Doch. Ich hab schon immer Raucher in meiner Umgebung gebeten, doch bitte in die andere Richtung zu rauchen etc. In Restaurants hab ich die Bedienung darauf angesprochen, doch bitte das Fenster zu öffnen, und dass es ziemlich unmöglich sei, den Raucher- und Nichtraucherbereich so nah zusammenzulegen, usw. Nur hat das damals nicht viel genutzt.

Und ja, ich fände es ideal, wenn man nur noch in seinem eigenen Wohnbereich rauchen dürfte. Dann würden endlich im Park, auf der Straße, etc. ... keine Kippen mehr rumliegen ... ein Traum. Nur wahrscheinlich leider ohnehin nicht völlig umsetzbar.

Deshalb finde ich es nicht okay, wenn Raucher an Haltestellen rauchen, nur weil es (noch) gesetzmäßig erlaubt ist. Eben weil meine eigene Meinung unabhängig ist von Gesetzen, die sich ohnehin ändern können.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
Naja, ich halte es so, das ich einfach nicht rauche, wenn Kinder in der nähe sind, oder andere die es stört. Das heißt in der verregneten Haltestelle würd ichs wohl sein lassen.

Allerdings wenn da so ein penetrant intolleranter Nichtraucher steht, der glaubt jeden anmotzen zu dürfen (damit meine ich nicht höfflich komunizieren) und ein Raucher schon eine Raucht, dann kann der sicher sein das er gleich doppelt leidet.
Ich finde, wer Rücksicht erwartet, muss auch Rücksichtsvoll agieren.
 

Benutzer18846 

Verbringt hier viel Zeit
weil das ja auch der regelfall ist, dass man dann direkt zusammengeschlagen wird was?

Leider kann man nicht erkennen wie der Raucher so drauf ist...

Gerade vor 4 Wochen wieder erlebt... ich sitze mit Bekannten auf dem Bahnsteig im Berliner Hauptbahnhof, ein penetranter Raucher nervt die ganze Sitzgruppe, aufgrund der bekannten Vorfälle hat aber Niemand was gesagt.
Nach wenigen Minuten kommen zwei Sicherheitskräft und fordern den Mann auf die Zigarette auszumachen, dieser weigert sich, da der Mann auch nicht den Eindruck macht das er überhaupt verreisen möchte wird er anschließend des Bahnhofs verwiesen.
Natürlich wird dem nicht nachgekommen, stattdessen greift er die beiden Sicherheistkräfte an, so dass diese weitere Sicherheitkräfte hinzuholen müssen!

Da war ich froh das ich nicht den Mund aufgemacht habe!

Natürlich sind nicht alle Raucher so, aber die, die am wenigsten Rücksicht nehmen, das sind eben auch die, die am ehesten zu Gewaltausbrüchen neigen!

Es ging diesem raucher nur um das provozieren... denn die Sicheitskräfte haben diesen mann wohl innerhalb einer Stunde bereits dreimal des Bahnhhofs verwiesen, jedesmal weil er sich weigerte die Zigarette auszumachen...


Gruß

Ergänzung:
Bei der Bahn haben die Verspätungen seit Inkrafttreten des Rauchverbotes in den Zügen übrigens zugenommen, weil während der Halte die Raucher in der offenen Zugtür stehen und am qualmen sind, da die Türen natürlich nicht schließen wenn jemand in der Tür steht verzögert sich die Abfahrt bis der Raucher fertig ist, oder eben der Zugführer bis zu den Rauchern gegangen ist... das kann bei 400m Zuglänge ja schon mal dauern!
Da ist man dann ganz begeistert, wenn man bei einer längeren Bahnfahrt nachher 15 Minuten Verspätung hat, weil irgendwelche Raucher ihre Sucht auf Kosten aller Fahrgäste befriedigen müssen!

Da seinzig witzige an der Sache ist, das es auch schon raucher gab die alleine rauchen waren... wo niemand in der Tür stand und das Schließen der Türen verhindert hat... die standen dann etwas verdattert am Bahnhof, meist ohne alles, denn das Gepäck war ja drin, im inzwischen abgefahreren Zug!
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
habs bisher eher anders erlebt. die meisten haben nur ne große fresse.wenn man da n bisschen standhaft auftritt bekommen die sogar vor mir kleinem mädchen schiss.

wenn man völlig allein ist und niemand hilfe holen könnte, kann mans sich natürlich zweimal überlegen und leiber ein paar schritte weitergehen und gut is.
 

Benutzer56969  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Rauchen nur noch in der Wohnung? Ich glaub es geht los. Warum nicht gleich Zigaretten generell verbieten?

Alkohol nur noch in der Wohnung? Kinder, die Musik aus ihren Handylautsprechern hören, einsperren?

Na, wo leben wir? Ein bisschen Freiheit darf einem als Raucher ja nun wohl echt noch gewährt werden.
 

Benutzer79932 

Verbringt hier viel Zeit
Genau das kann leider heutzutage eben mächtig ins Auge gehen!

Das Ergebnis kann man sich dann in der Presse bewundern... bzw die Angehörigen, man selber ist ja dann nicht mehr in der Lage dazu!

Gruß

Ach bitte, mach dich nicht lächerlich :rolleyes:

Meine Güte ehrlich, diese Diskussionen nehmen mittlerweile derart lächerliche Züge an, das gibts gar nicht.
 
D

Benutzer

Gast
Also langsam aber sicher wirds ja heftig hier. Rauchen nur noch in der Wohnung? Machen wir doch gleiche die ganze Tabakindustrie dicht und fackeln die Felder ab:kopfschue

Jetzt mal zu dem "Ich kann Rauch nicht riechen weil das widerlich stinkt. Meine Klamotten, Haare usw riechen dann danach". Und Abgase riechen nach nichts? Nur weil ihr euch an den Geruch gewöhnt habt, haftet der trotzdem minimal an eurer Kleidung oder wollt ihr mir erzählen daß euer Pulli nach nem ganzen Tag in der Stadt nach Perwoll Frühlingsfrisch duftet? Ich bitte euch. Ich bin auch nicht unbedingt davon begeistert wenn ich an nem Mädel vorbeigehe und ich diesen widerlich süßen FA Deo Kram in der Nase hab aber was soll ich machen? Sie dazu zwingen kein Deo mehr zu benutzen?

Ich glaub jeder muss da wohl irgendwo ein bißchen zurückstecken. Und wenn einer in der Bushaltestelle raucht ja mein Gott der wird sich schon nicht gegenüber hinstellen und einem völlig rücksichtslos ins Gesicht pusten. Die Meisten stellen sich eh an die Seite vom Häuschen und pusten den Qualm in den Regen raus. Ich bin auch Nichtraucher aber es ist nunmal so, daß Menschen rauchen. Ob auf der Arbeit, im Pausenraum, im Büro oder wo auch immer. Soll man jetzt vielleicht den Kollegen im Pausenraum rausschmeißen weil sonst der gute Waschmittel Geruch verfliegt?

Also ich muss schon sagen das ist wirklich hart was einige hier schreiben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren