Verhalten in öffentlichen Verkehrsmitteln

P

Benutzer

Gast
Das find ich übertrieben. An öffentlichen Orten sollte man meistens Rücksicht auf andere nehmen. So wie es Leute im Supermarkt stört, wenn du das Wagerl quer über den Gang stellst oder anfängst mit der Kassiererin zu tratschen, sodass sich eine lange Schlange bildet - so stört es manche Leute, wenn man laute Gespräche in Verkehrsmitteln führt.
Das ist ja echt nicht so eine Ausnahme, dass es solche Meinungsverschiedenheiten nur in öffentlichen Verkehrsmitteln gibt. In Bibliotheken wird man sogar rausgeschmissen, wenn man laut redet :O

Nun ja, aber ein Bus ist keine Bibliothek. :zwinker:
Es ist nun mal ein Teil der Öffentlichkeit und da muß man sich halt
damit arrangieren, dass es eben auch etwas lautere Konversationen gibt.
Sorry, aber wenn mir in Bus oder Bahn jemand sagen würde, daß ihn mein gespräch stört, würde ich ihm nahelegen, sich ein Taxi zu rufen oder aber sich woanders hinzusetzen. :confused:

Und ganz unter uns: es gibt Menschen, die einfach alles stört, es sei denn, sie machen es selber!
Mir hat denn auch beim Doc mal ne Frau gesagt, dass ich mich mit dem Rolli nicht so breit machen soll. :schuettel:
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Mich stört da eigentlich nix. Ich bin neugierig genug, um fremde Gespräche eher spannend als nervig zu finden, dreist genug, um selbst am Handy zu hängen, schmerzfrei genug, um den Alki in der Tür noch anlächeln zu können und schadenfroh genug, um die Mutter mit quengelndem Kind interessiert zu beobachten. Nein, all das macht mir nichts aus. Ich lese, höre Musik, telefoniere, quatsche wie ich mag und achte nur dann auf mein Umfeld, wenn ich dazu aufgelegt bin. Ansonsten werden die Leute konsequent ignoriert. Wenn ich WIRKLICH arbeiten muss, stopfe ich meine Ohrstöpsel in die Ohren und dämpfe damit den Schall von außen (alternativ würde ich Ohrenstöpsel mitnehmen, wenn ich empfindlicher wäre). Nöö, meckernde Oppis und Ommis find ich auch amüsant, stinkenden Menschen probiere ich aus dem Weg zu gehen, weinende Babies tun mir leid.
Immer diese schlecht gelaunten Leute, die sich über alles aufregen :grin:.

Einzig und allein nerven mich übertriebenes Gedränge und Verspätung in den/der Öffentlichen.

[...] In Bibliotheken wird man sogar rausgeschmissen, wenn man laut redet :O
:grin: In der Bib bin ich aber auch zum Lesen oder Lernen, das sieht aber doch im Bus recht anders aus :zwinker:.
 
A

Benutzer

Gast
Nun ja, aber ein Bus ist keine Bibliothek. :zwinker:
Es ist nun mal ein Teil der Öffentlichkeit und da muß man sich halt
damit arrangieren, dass es eben auch etwas lautere Konversationen gibt.
Sorry, aber wenn mir in Bus oder Bahn jemand sagen würde, daß ihn mein gespräch stört, würde ich ihm nahelegen, sich ein Taxi zu rufen oder aber sich woanders hinzusetzen. :confused:

Und ganz unter uns: es gibt Menschen, die einfach alles stört, es sei denn, sie machen es selber!
Mir hat denn auch beim Doc mal ne Frau gesagt, dass ich mich mit dem Rolli nicht so breit machen soll. :schuettel:

Aber dadurch, dass man in der Öffentlichkeit ist, muss man nunmal auch verstehen können, wenn sich andere Leute von einem gestört fühlen. Solange das in einem verständlichen Ausmaß bleibt, sollte es möglich sein andere Leute darauf hinweisen zu können, ohne dass sie sich gleich unendlich angegriffen fühlen.

Ich finde es auch nicht schlimm, wenn man einen Rollstuhlfahrer darauf hinweist, dass er im Weg ist oder unnötig benötigten Platz wegnimmt. Natürlich war ich bei der Situation nicht dabei und weiß nicht, was da war. Aber dass man grundsätzlich Rollstuhlfahrer nicht auf sowas ansprechen darf, finde ich nicht.
 
P

Benutzer

Gast
Ich finde es auch nicht schlimm, wenn man einen Rollstuhlfahrer darauf hinweist, dass er im Weg ist oder unnötig benötigten Platz wegnimmt. Natürlich war ich bei der Situation nicht dabei und weiß nicht, was da war. Aber dass man grundsätzlich Rollstuhlfahrer nicht auf sowas ansprechen darf, finde ich nicht.

Das meinte ich damit auch nicht.
Ich bin ein Verfechter davon, dass man bei einem Rollifahrer ebenso kein Blatt vor dem Mund nehmen sollte, wie man es auch Fußgängern gegenüber nicht tut.
Ich bin nix besonders, ich benutze nur Räder anstatt Beine. :jaa:


Und ich stand keinesfalls mehr im Weg, als diese Frau, die sich aber diskret vordrängeln wollte. :zwinker:
Alte Leute haben es meist eilig und nie Zeit.
 
A

Benutzer

Gast
Achso, das klingt ja schon ganz anders :grin: Unverschämte Leute gibts ja immer und überall, da kann man selten was dagegen machen.
 

Benutzer111542  (37)

Verbringt hier viel Zeit
ich lese auch immer wenn ich nach der arbeit mit dem zug nach hause fahre. bisher hab ich es immer ganz gut geschafft die anderen fahrgäste mental auszublenden

das einzige was mich nervt sind kontrolleure, die der meinung sind mich während einer ca. 20 minütigen fahrt 4 mal kontrollieren zu müssen..UND diese netten leutchen, die ihre fahrräder so platzieren, dass man angst haben muss nicht mehr aus dem zug zu kommen
 

Benutzer101478  (29)

Meistens hier zu finden
Also: Was macht ihr in der Bahn, was findet ihr normal und ab wo beginnt bei euch die Unhöflichkeit? Was müsste passieren, damit ihr euch beschwert?

Ich finde das laute Musik hören oder das herum schreien mehr als nervig in der Bahn. Hin und wieder kann ich es verstehen, aber manchmal ist es einfach nervig. Ich beschwer mich allerdings auch nicht... Mich stört Lärm wenig.
Einmal hab ich mich bisher beschwert, dass war auf dem Weg nach Kiel, als irgendwer zwei Plätze vor mir sich eine Zigarette angezündet hat in einem Nichtraucher Abteil... Das ging mal so gar nicht.
 

Benutzer3277 

Beiträge füllen Bücher
Was mich aber immer noch WAHNSINNIG macht: Ich möchte aussteigen und 50 Leute stehen draußen, weil sie rein wollen, blockieren alles!!! WOOOORRRR da sag ich schon des öfteren, ob die nicht mal ein bisschen auf die Seite gehen können! Eh alles schon so hektisch in der Stadt und dann checken die nicht, dass sie einfach links und rechts neben der Türe stehen sollen....

Stimmt! Es ist einfach so, dass die Leute das nie lernen, dass zuerst AUSgestiegen wird. Ich nehme dann im Zug einfach Anlauf und "boxe" mich durch die Menge vor dem Einstieg nach draußen. Da ist mir egal wenn welche vom Bahnsteig schimpfen "Rücksichtslos".
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
sich unterhalten find ich jetz nicht schlimm, ganz im gegenteil, ich hör auch gerne anderen gesprächen zu, wenn sie interessant sind. aber was wirklich nervt sind handygeklingel, zu laute musik, betrunkene, leute die alleine 2-4 plätze besetzen, leute die schlecht riechen, pöbelnde usw. da hörts dann für mich auf. leider muss ich das meiste davon aber so gut wie täglich ertragen... Bild wurde entfernt
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren