Freunde Verhalte ich mich Falsch?

Benutzer179498  (20)

Ist noch neu hier
Also folgende Situation:
Ein Freund von mir hat sich eine Tattoomaschine gekauft und gestern meiner Freundin und ein paar Freunden von mir auch was gestochen (er hat das zum ersten Mal gemacht), das die sich was gestochen haben ist mir relativ egal, ich finds zwar irgendwie ziemlich dämlich aber naja. Mein Problem ist das ich meine Freundin regelrecht angefleht habe sich nichts von ihm stechen zu lassen (es sieht nicht sonderlich gut aus, wer hätt’s gedacht), das hat sie aber so ziemlich einfach ignoriert, wir haben danach nochmal geredet und im Nachhinein tat es ihr dann auch leid, aber passiert ist passiert. Ich fühle mich jetzt irgendwie übergangen, verarscht, was auch immer, ich weis nicht wie ich’s beschreiben soll. Hat da jemand einen Rat oder so? Könnt ihr das nachvollziehen oder verhalte ich mich einfach nur idiotisch?
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Ihr Körper, Ihre Entscheidung.
Dass sie nicht besonders klug entschieden hat, wird sie schon selbst feststellen.
 

Benutzer174233  (32)

Öfters im Forum
Prinzipiell ist es ihr Körper und damit kann sie machen was sie will und für richtig hält. Du kannst natürlich deine Meinung und deine Bedenken dazu äußern, aber was sie letztendlich tut liegt nicht in deiner Hand und hat meiner Meinung nach nichts mit verarschen oder übergehen zu tun. Die Konsequenz, dass du mit deinen Bedenken recht hattest, damit wird nun aber auch sie selbst leben müssen.
 

Benutzer169839 

Verbringt hier viel Zeit
Ein Freund von mir hat sich eine Tattoomaschine gekauft und gestern meiner Freundin und ein paar Freunden von mir auch was gestochen (er hat das zum ersten Mal gemacht), das die sich was gestochen haben ist mir relativ egal, ich finds zwar irgendwie ziemlich dämlich aber naja. Mein Problem ist das ich meine Freundin regelrecht angefleht habe sich nichts von ihm stechen zu lassen (es sieht nicht sonderlich gut aus, wer hätt’s gedacht), das hat sie aber so ziemlich einfach ignoriert, wir haben danach nochmal geredet und im Nachhinein tat es ihr dann auch leid, aber passiert ist passiert.


Ihr Körper ihre Entscheidung! Das mag dir nicht gefallen aber es liegt nicht in deinem Bereich ihr das zu untersagen.

Nuja und es bei jemandem stechen zu lassen der sich die Maschine erst gekauft hat ist noch mal ein anderes Thema.

Im besten Fall kann ein Profi noch was aus dem nicht gut aussehenden Unfall machen.
Off-Topic:
übergangen definitiv nicht, sie braucht deine Zustimmung nicht dazu.
 

Benutzer172677  (40)

Sehr bekannt hier
Ne, ich habe da ehrlich Probleme, Deine Gefühle dazu nachzuvollziehen.

Sie hat es nicht heimlich gemacht, sie hat eine Entscheidung für sich und ihren Körper getroffen.

Diese Entscheidung darfst Du natürlich falsch finden, Du darfst das Ergebnis blöd finden, vielleicht auch noch etwas daran knabbern, dass ihr Deine Meinung hier nicht so wichtig war, dass sie verzichtet hätte.

Aber verarscht hat sie Dich doch wirklich nicht.
Und übergangen? Würde man dann jedesmal übergangen, wenn der Partner eine Entscheidung trifft, die einem nicht passt? Ist es nicht völlig normal, dass man sich nicht in jeder Entscheidung einig ist?
 

Benutzer169839 

Verbringt hier viel Zeit
So weit kommt das noch das man sich das ok holen muss um sich etwas tätowieren zu lassen.
Off-Topic:
es sei denn es ist von den Eltern notwendig


Die Wahl des Tätowierers ist eine andere Geschichte. Da muss man genau schauen, aber auch das bedarf keine Zustimmung des gegenüber.
 

Benutzer179498  (20)

Ist noch neu hier
Das dass ihr Körper und damit auch ihre Entscheidung ist, ist mir bewusst, mich ärgert eigentlich auch nur das sie über meine Bedenken nicht mal nachgedacht hat und mich in der Situation völlig ignoriert hat. Sie hätte sich ja zumindest mal anhören können was ich davon halte.
Hätte sie sich bei einem richtigen tätowierer was stechen lassen hätte ich da auch gar nix gesagt, aber so sieht’s halt einfach nur sche***e aus und des bleibt erstmal.
 

Benutzer171589 

Öfters im Forum
Also mir würde da an deiner Stelle auch das Herz bluten. Von Tattoos habe ich allgemein nicht die allerbeste Meinung und sich dann auch noch von so einem Dilletanten etwas stechen zu lassen... Da wäre ich auch sehr unglücklich drüber. Wenn sie alle deine Bedenken in den Wind schlägt, kannst du daran nichts mehr ändern. Und so würde ich das auch kommunzieren: "Das war deine Entscheidung, weiß ja wie ich darüber denke" Ich denke verarscht oder übergangen würde ich mich nicht fühlen. Ich wäre einfach nur traurig darüber.
 

Benutzer179498  (20)

Ist noch neu hier
Ne, ich habe da ehrlich Probleme, Deine Gefühle dazu nachzuvollziehen.

Sie hat es nicht heimlich gemacht, sie hat eine Entscheidung für sich und ihren Körper getroffen.

Diese Entscheidung darfst Du natürlich falsch finden, Du darfst das Ergebnis blöd finden, vielleicht auch noch etwas daran knabbern, dass ihr Deine Meinung hier nicht so wichtig war, dass sie verzichtet hätte.

Aber verarscht hat sie Dich doch wirklich nicht.
Und übergangen? Würde man dann jedesmal übergangen, wenn der Partner eine Entscheidung trifft, die einem nicht passt? Ist es nicht völlig normal, dass man sich nicht in jeder Entscheidung einig ist?
Wie gesagt ich wusste jetzt nicht wie ich das ausdrücken soll, ich mache mir halt jetzt die ganze Zeit Gedanken, da das auch nicht ganz ungefährlich ist...
[doublepost=1593344280,1593344133][/doublepost]
So weit kommt das noch das man sich das ok holen muss um sich etwas tätowieren zu lassen.
Off-Topic:
es sei denn es ist von den Eltern notwendig


Die Wahl des Tätowierers ist eine andere Geschichte. Da muss man genau schauen, aber auch das bedarf keine Zustimmung des gegenüber.
Ich erwarte ja auch nicht das sie sich meine Zustimmung holt, ich finde halt das sie sich zumindest hätte anhören können was man dazu zu sagen hat, aber einfach alles ignorieren?
 

Benutzer179498  (20)

Ist noch neu hier
Ihr Körper ihre Entscheidung! Das mag dir nicht gefallen aber es liegt nicht in deinem Bereich ihr das zu untersagen.

Nuja und es bei jemandem stechen zu lassen der sich die Maschine erst gekauft hat ist noch mal ein anderes Thema.

Im besten Fall kann ein Profi noch was aus dem nicht gut aussehenden Unfall machen.
Off-Topic:
übergangen definitiv nicht, sie braucht deine Zustimmung nicht dazu.
Ich wollte es ihr ja nicht untersagen, ich habe bzw. Ärgere mich nur drüber das sie sich meine Meinung nichtmal angehört hat.
 

Benutzer172677  (40)

Sehr bekannt hier
Sich Gedanken über Risiken zu machen ist aber etwas ganz anderes als sich verarscht zu fühlen.

Aber auch da: ist jetzt eben so. Rede mit ihr über Deine Sorgen, aber Du kannst nicht verlangen, dass sie Deine Risikoeinschätzung und/oder Dein Sicherheitsbedürfnis immer für sich übernimmt.

Ich gehe z.B. eine Menge Risiken ein, die mein Mann nicht so eingehen würden, manches bereitet ihm natürlich auch Sorge. Ich verstehe das, rede da mit ihm drüber- aber ich bin bei einigem nicht bereit darauf zu verzichten, weil er Ängste hat.
 

Benutzer169839 

Verbringt hier viel Zeit
Das nicht, aber in einer Beziehung sollte man das ja eigentlich schon tun

Man sollte auch in einer Beziehung denn anderen nicht des übergehens beschuldigen obwohl es nicht an dem ist.
Sie ist erwachsen und kann auch eine Entscheidung treffen die dir nicht gefällt.
 

Benutzer179498  (20)

Ist noch neu hier
Man sollte auch in einer Beziehung denn anderen nicht des übergehens beschuldigen obwohl es nicht an dem ist.
Sie ist erwachsen und kann auch eine Entscheidung treffen die dir nicht gefällt.
Wie gesagt ich wusste nicht wie ich meine momentan Gefühlslage beschreiben sollte
[doublepost=1593344889,1593344742][/doublepost]
Sich Gedanken über Risiken zu machen ist aber etwas ganz anderes als sich verarscht zu fühlen.

Aber auch da: ist jetzt eben so. Rede mit ihr über Deine Sorgen, aber Du kannst nicht verlangen, dass sie Deine Risikoeinschätzung und/oder Dein Sicherheitsbedürfnis immer für sich übernimmt.

Ich gehe z.B. eine Menge Risiken ein, die mein Mann nicht so eingehen würden, manches bereitet ihm natürlich auch Sorge. Ich verstehe das, rede da mit ihm drüber- aber ich bin bei einigem nicht bereit darauf zu verzichten, weil er Ängste hat.
Wie gesagt ich wusste nicht ganz wie ich das beschreiben sollte, ich finde halt das sie sich zumindest hätte anhören können was ich gesagt habe, wenn sie’s dann gemacht hätte, hätte ich’s zwar trotzdem nicht gut gefunden aber sie hätte mir zumindest mal zugehört...
 

Benutzer171020 

Verbringt hier viel Zeit
Das nicht, aber in einer Beziehung sollte man das ja eigentlich schon tun
Das hilft doch jetzt alles nicht mehr, darüber nachzusinnieren. Nimm‘s an und den Tipp von Jens-Lucas Jens-Lucas , falls sie es verändern möchte, damit es besser aussieht (zum Profi gehen und halt mehr bezahlen, um zu retten was zu retten geht).
 

Benutzer172677  (40)

Sehr bekannt hier
Das kann ich nachvollziehen. Allerdings waren wir ja nicht dabei und können nicht beurteilen, wie Du damit auf sie zugegangen bist.
Meine Bereitschaft, mir Ratschläge und Bedenken anzuhören, hängt auch sehr von der Situation und der Art des Gegenübers ab.
Fühle ich mich da bedrängt oder bevormundet, winke ich auch ab.

Vielleicht reflektierst Du da nochmal, wie das Gespräch ablief?
Ansonsten würde ich genau darüber das Gespräch suchen, dass es Dir nicht um die Sache an sich und nicht um Bevormundung geht, sondern darum, dass Du Dich nicht ernstgenommen, abgelehnt oder whatever fühlst, wenn sie Dir nicht zuhört.
 

Benutzer174233  (32)

Öfters im Forum
Nein, sie ist Krebs, zumindest wenn ich das noch richtig im Kopf habe
Dachte nur, weil mich das an mich erinnert, wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe und selbst keine Bedenken dabei habe, bringt alles reden der anderen nichts. Nur rumheulen wenn es am Ende schief geht, darf man dann halt nicht :smile:

Ich kann deine Empfindungen schon nachvollziehen, aber im Endeffekt bringt es halt nichts. Da musst du vielleicht versuchen mit deiner Gefühlslage ins Reine zu kommen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren