Verhütungsspritze für Männer

Benutzer86263  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Hallo!

Weiß jemand, wie der Stand der Entwicklung grad bei dieser Verhütungsspritze für Männer aussieht?
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Leider nein-das wäre für uns auch die optimale Verhütungsmethode.
Aber wird wohl noch ein paar Jährchen dauern.
Bis dahin bin ich wahrscheinlich schon 35 und brauch das eh nicht mehr.
 
F

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich hoffe das dauert noch sehr lange :engel: so 30 Jahre wären angenehm.
 
F

Benutzer

Gast
und warum bist du der Meinung? Ich glaub ich wäre einer der ersten die sich das Teil holen würden :smile:

Überleg mal, welche chemischen oder biologischen Eingriffe nötig sind um deinen Spermien davon zu überzeugen nicht ihrem Zweck zu folgen.

Die Produktionseinstellung ist so nicht machbar, also muss man die Spermien selbst dazu bringen nicht zu funktionieren. Ein völlig unnatürlicher Zustand der sicherlich nicht ohne bestimmte Risiken ist.

Ich gebe diesem Produkt keine grossen Erfolgschancen.


Die Pille hingegen täuscht einen natürlichen Zustand einfach dauerhaft vor. Zudem bringt sie auch weiteren Vorteile für die Patientin.
 

Benutzer42447 

Meistens hier zu finden
Die Pille hingegen täuscht einen natürlichen Zustand einfach dauerhaft vor. Zudem bringt sie auch weiteren Vorteile für die Patientin.

Ist ja auch absolut kein eingriff in den natürlichen zyklus...mhh..hast du dir schonmal die nebenwirkungen in der packungsbeilage der pille durchgelesen? Ich würde sie am liebsten nie wieder nehmen...Ich warte immer noch auf die wahnsinnigen vorteile (mal abgesehen von verhinderten schwangerschaften..).
 
F

Benutzer

Gast
Ist ja auch absolut kein eingriff in den natürlichen zyklus...mhh..hast du dir schonmal die nebenwirkungen in der packungsbeilage der pille durchgelesen? Ich würde sie am liebsten nie wieder nehmen...Ich warte immer noch auf die wahnsinnigen vorteile (mal abgesehen von verhinderten schwangerschaften..).

Natürlich hat die Pille Nebenwirkungen, positive wie negative. Die Packungsbeilage hatte ich nicht in den Fingern aber darüber gibt es ja auch genug im Netz zu lesen.

Der natürliche Zyklus wird auch bei einer Schwangerschaft "unterbrochen", nicht viel anderes passiert bei der Pille. Ich will das auch nicht verharmlosen. Die Methodiken um eine temporäre Unfruchtbarkeit beim Mann auf chemischen Wege herzustellen, halte ich nur für sehr schädlich, ohne eine Relation zur Pille ziehen zu wollen.
 

Benutzer89639 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ist ja auch absolut kein eingriff in den natürlichen zyklus...mhh..hast du dir schonmal die nebenwirkungen in der packungsbeilage der pille durchgelesen? Ich würde sie am liebsten nie wieder nehmen...Ich warte immer noch auf die wahnsinnigen vorteile (mal abgesehen von verhinderten schwangerschaften..).

Sieh es doch mal so, wie er es beschrieben hat: Es wird mit der Anti-Baby-Pille ein natürlicher (kurzzeitiger, wenn ich richtig informiert bin :smile: ) Zustand dauerhaft aufrechterhalten.
Beim Mann gibt es keinen Zustand in dem er unfruchtbar ist. Insofern wäre es auf eine andere Weise unnatürlich so einen Zustand aufrecht zu erhalten. Bzgl. Nebenwirkungen: Wenn es keine Nebenwirkungen bei der Spritze für Männer gäbe, würden wir hier nicht diskutieren... ich habe sie mir ehrlich gesagt nicht durchgelesen, aber diese mit der Spritze für Männer zu vergleichen ist ein Unding. Oder anders formuliert: Es gibt einen guten Grund, weshalb sie noch nicht auf dem Markt ist.

Ein Vorteil der Pille wäre, allgemein gehalten, dass das Risiko für bestimmte Krebsarten sinkt, für andere steigt, aber letztendlich ist das Gesamtrisiko geringer :zwinker: (im Durchschnitt).
 

Benutzer89564 

Sorgt für Gesprächsstoff
Die Pille hingegen täuscht einen natürlichen Zustand einfach dauerhaft vor. Zudem bringt sie auch weiteren Vorteile für die Patientin.


Die Pille gaukelt dem Körper dauerhaft die Gelbkörperphase vor. Das ist die Zeit nach dem Eisprung und vor der Periode, das ist die mit hoher Sicherheit zu bestimmende und unfruchtbarste Zeit überhaupt.

Der Körper glaubt dauerhaft, dass es grad erst einen Eisprung gab, er produziert deshalb keine neue Eizelle. Auch der Schleim vor der Gebärmutter ist verdichtet und für Spermien undurchlässig. Zu guter letzt wird die Schleimhaut der Gebärmutter verändert, eine doch befruchtete Eizelle könnte sich nicht einnisten.

Ich muss den Männern hier recht geben: im Prinzip ist die Pille ein viel kleinerer Eingriff in den Zyklus als es eine Spritze für Männer wäre.
 

Benutzer86263  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Das stimmt nicht. So wie ich das gelesen hab, besteht dir Wirkung der Spritze beim Mann im wesentlichen darauf, daß Testosteron zusamen mit irgendeinem anderem Hormon mit der Spritze künstlich verabreicht wird. Die Hoden denken sich daraufhin "Cool, das Testosteron kommt von außen, ich muß es nicht mehr selbst herstellen!" und stellen die Testosteronproduktion ein, damit gleichzeitig auch die Spermienproduktion.
Das klingt im großen und ganzen eigentlich recht natürlich.
Nach absetzen der Spritze nehmen die Hoden ihre Funktion wohl recht schnell wieder auf.
 

Benutzer54399 

Planet-Liebe Berühmtheit
...und stellen die Testosteronproduktion ein, damit gleichzeitig auch die Spermienproduktion.
Das klingt im großen und ganzen eigentlich recht natürlich.
Nach absetzen der Spritze nehmen die Hoden ihre Funktion wohl recht schnell wieder auf.

Puh, ich bin kein Arzt und hab eigentlich keinen Schimmer. Aber in der Spritze müsste dann ja die gleiche Menge an Testosteron sein, wie man auch sonst so produzieren würde. Sonst würde es ja zu Ausfällen oder Steierungen der männlichen Eigenschaften führen (also z.B. Bartwuchs, etc...).

Muss man halt nur hoffen, dass sich die Hoden nicht irgendwann denken: Och, jetzt kann ichs auch gleich ganz lassen.
 

Benutzer90395 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ich finde es nicht besonders prickelnd, meinen Hormonhaushalt künstlich zu verändern, zumal ich mir denken kann, dass es Veränderungen dadurch gibt, die nicht wieder rückgängig zu machen sind. Denkt nur mal daran, dass es Dopingarten auf Hormonbasis gab, die verheerende Wirkungen auf den Organismus hatten.

Außerdem: Welcher Mann will am Ende wie ein Nadelkissen aussehen?
 

Benutzer30037 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Ich hoffe sehr, dass all die Männer die sich hier (verständlicherweise) gegen die Spritze für den Mann aussprechen, Verständnis haben, wenn ihre Partnerin die Pille ablehnt.
 
F

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Ich hoffe sehr, dass all die Männer die sich hier (verständlicherweise) gegen die Spritze für den Mann aussprechen, Verständnis haben, wenn ihre Partnerin die Pille ablehnt.

Eindeutig Jaein :grin:. Verständnis insofern, dass ich nicht von ihr verlangen würde die Pille zu nehmen.

Verständnis dafür die Pille abzusetzen, weil ich mir die Spritze geben lassen soll: eindeutig nein. Ein seit 30 (?) Jahren erprobtes Verhütungsmittel gegen ein neues unerprobtes auszutauschen mit dem einzigen Argument "jetzt bist du aber dran" ist ziemlicher Schwachsinn. Wenn das als Druckmittel gebraucht wird, dann halt kein Sex oder keine Verhütung. :cool1:
 

Benutzer86263  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Was genau stimmt nicht? Du hast nichts zitiert und wir/ich wollen/will nicht raten :smile: ...
Damit meinte ich die ganzen Postings unmittelbar vor meinem, die zum Ausdruck brachten, nur reinste Chemie könne die Spermien unwirksam machen.

Also ich finde es nicht besonders prickelnd, meinen Hormonhaushalt künstlich zu verändern, zumal ich mir denken kann, dass es Veränderungen dadurch gibt, die nicht wieder rückgängig zu machen sind. Denkt nur mal daran, dass es Dopingarten auf Hormonbasis gab, die verheerende Wirkungen auf den Organismus hatten.
Aber wir Frauen dürfen unseren Hormonhaushalt wie selbstverständlich künstlich verändern?
 
F

Benutzer

Gast
Damit meinte ich die ganzen Postings unmittelbar vor meinem, die zum Ausdruck brachten, nur reinste Chemie könne die Spermien unwirksam machen.

Synthetisch hergestelltes Testosteron ist keine Chemie? Ist die bewusst was verändert wird wenn dem männlichen Körper dieses Hormon extern zugesetzt wird?

Aber wir Frauen dürfen unseren Hormonhaushalt wie selbstverständlich künstlich verändern?

"Dürfen ja". Geht es dir hier um irgendeine Form von Gleichberechtigung oder um Verhütung?
 

Benutzer90395 

Sorgt für Gesprächsstoff
Damit meinte ich die ganzen Postings unmittelbar vor meinem, die zum Ausdruck brachten, nur reinste Chemie könne die Spermien unwirksam machen.


Aber wir Frauen dürfen unseren Hormonhaushalt wie selbstverständlich künstlich verändern?

Federviech: Seit wann ist ein Unrecht plötzlich Recht, nur wenn es auch anderen widerfährt? Wo entnimmst Du meiner Aussage, dass ich es für Frauen billige? Ich finde, dass Verhütung unter gesunden Paaren unnötig ist, wenn sie die biologischen Fakten beachten, was eben Enthaltsamkeit in der Phase des Eisprungs beinhaltet. Und wenn er sich nicht zurückhalten kann, sollte er einfach Kondome benutzen. Damit erspart sich die Frau die Hormontorpedos durch die Pille, und in gewissen Momenten können beide viel besser genießen, da Hormone aus der Pille ja auch ihr Sexualverhalten beträchtlich beeinflussen.

Wer hat denn die Pille erfunden? Wohl keine Frau, sondern eher ein Mann, ohne sich Gedanken über die Folgen für die Weiblichkeit zu machen. Aber wenn sie sich dann durch den veränderten Hormonhaushalt zu ihrem Nachteil verändert, gibt er ihr natürlich auch noch die Schuld (manche Frauen werden dadurch dick, weil der Stoffwechsel nicht mehr so funktioniert, wie er soll).

Überhaupt entscheiden seltsamerweise Männer darüber, was Frau darf und nicht, siehe allein die Abtreibung. Höchste Zeit, dass endlich mal Frau entscheiden darf, was mit ihrem Körper passieren darf und was nicht.

Das ist meine Meinung dazu, Federviech!
 

Benutzer89639 

Sorgt für Gesprächsstoff
Off-Topic:
Ich würde meiner Freundin nie vorschreiben die Pille zu nehmen, im Gegenzug erwarte ich nicht zu solchen Spritzen gezwungen zu werden. Ganz einfach :smile: .


Mal eine Frage an die Frauen: Würdet ihr ein Produkt testen wollen, welches vor kurzem auf den Markt gekommen ist?


Um zum Thema zurück zu kommen: Wikipedia (keine verlässliche Quelle, I know) sagt die Forschung wurde 2007 eingestellt.
 

Benutzer90395 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nun ja, Nobody, da die meisten Männer früher auch erwartet haben, dass die Frauen die Pille nehmen, obwohl sie gerade erst auf den Markt gekommen war, stellt sich eigentlich die Frage: Warum sollten es die Frauen nicht auch einmal genauso halten?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren