Gefühlschaos Verhütungspanne und danach Streit

Benutzer169476  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

ich habe ein Anliegen und zwar bin ich mit meiner Freundin (25) jetzt über 3 Jahre zusammen und seit letztem Jahr im September wohnen wir auch zusammen.

In den letzten zwei Wochen waren wir im gemeinsamem Urlaub gewesen. Der erste richtige, lange Urlaub. Die anderen Jahre davor hatte es nicht geklappt, entweder sie hatte etwas anderes oder ich, egal.

Jedenfalls kam es in unserer Beziehung schon immer wieder zu Streitigkeiten, was ich aber normal finde. In manchen Fällen war ich echt das Problem, weil ich oft trotzig bin oder schnell wütend. Ich versuche aber an mir zu arbeiten und habe da auch Hilfe.

Letzten Sonntag war kam es dann zu einem Zwischenfall und zwar sie hatte die Pille am Samstag vergessen. Sonntagabend hatten wir Sex und mir fiel auf, dass sie eine Blutung hatte. Ich fragte sie woher das kommen kann und sie meinte, das kann vorkommen. Mich hat das nicht losgelassen und so hab ich kurz im Internet recherchiert, eine Sache war: Pille vergessen. Ich schaute im Bad nach und was war... Pille vergessen. Ich sagte es ihr und sie war natürlich auch geschockt und dann recherierten wir was zu tun sei. Sie hatte sie in der zweiten Einnahmewoche vergessen laut Beipackzettel und Internet sollte sie einfach nachgenommen werden und beim Sex zusätzlich mit Kondom verhütet werden. Die Apothekerin in der Notapotheke meinte jedoch man solle die Pille danach nehmen und meine Freundin machte dies.

Achso, ich muss noch sagen, dass wir am Sonntag letzte Woche, einen Streit hatten und zwar wir frühstückten und ich war an dem Tag schlecht gelaunt, weil wir schon ewig nicht mehr im Bett zusammen kuschelten, sondern sie steht einfach immer auf, auch ohne Guten Morgen etc. obwohl sie sieht, dass ich wach bin. Jedenfalls sprach ich nicht das Problem beim Frühstück an, sondern meinte: "Ich bin froh, wenn der Urlaub vorbei ist." Das war ein Fehler, dann dachte sie mit ihr sei es so Schei.... Dann kam eins nach dem anderen, sie war pisst auf mich. Eigentlich wollten wir noch wo hin und dann war sie bockig und wollte nicht, ich überredete sie und sie kam mit. Dann wollte sie als wir da waren doch wieder nicht, weil sie sauer auf mich war. Sie wollte die Autoschlüssel und ich gab sie ihr nicht, dann machte sie vor aller Augen eine Szene und heulte. Nachher hatten wir uns ausgesprochen und die Fronten, meiner Meinung geklärt, ich hab mich für mein Verhalten entschuldigt.

Dann war eigentlich alles ruhig bis zum Donnerstag. Da machten wir eine Radtour. Irgendwann war ich genervt von dem Radweg, weil der so bescheuert ausgeschildert war und wir zu einem Café wollten. Da kamen wir aber nicht hin. Iwie haben wir uns dann verloren, weil ich vorgefahren bin. An einem Punkt habe ich angehalten, sie hatte mich angerufen ich konnte nicht so schnell rangehen und dann war sie schon weg. Ich rief nocheinmal an und sie ging nicht mehr. An dem Punkt war auch eine Geldbank, was ich gut fand, weil ich suchte auch eine. Ich holte mir Geld und versuchte danach sie nocheinmal zuerreichen. Sie ging ran und war patzig, ich fragte sie wo sie sei, aber ich konnte sie nicht verstehen und dann legte sie auf. Ich probierte noch einmal und iwie sagte sie dann, dass sie zu mir kommt. Dann kam sie und war sauer und wollte, dass ich mich entschuldige. Für mich war das aber kein großes Ding und zweites stellt man in so einem Fall auch sein Handy auf Laut, das hat sie nicht gemacht.

Sie war noch den ganzen Donnerstag pissig und wir redeten am Abend und tauschten Standpunkte aus. Ich fand es war ein guter Austausch.

Am Freitagmorgen dann eskalierte es dann doch. Sie stand auf machte sich Frühstück. Ich lag noch im Bett und musste warten, weil ich eine Magentablette genommen hatte. Ich spielte werdendessen am Handy. Als ich dann aufgestanden war redete sie mit mir kein Wort. Nachdem Frühstück fragte ich sie was los sei und sie fragte mich: "Was ist denn mit dir los?" Ich: "Gar nichts?" Sie: "Ja, kam mir aber anders vor." Ich: "Warum?" Sie: "Weil du lieber im Bett liegst anstatt mit mir zu frühstücken. Da denke ich, dass du wieder etwas hast." Ich: "Hä? Nein, ich hab dir doch gesagt, dass ich Magenschmerzen habe und deshalb habe ich dann eine Tablette genommen." Sie: "Und warum sagst du mir das nicht?" Und das schaukelte sich dann hoch. Sie griff mich verbal richtig an und meinte es würde sie alles nerven und sie könnte nicht mehr. Sie würde sich bei jedem Satz überlegen ob sie mich damit nerven könnte. Und sie kann es auch nicht nachvollziehen, wenn ich genervt bin z. B. beim Autofahren und wenn mich ein A*loch so schneidet, dass bald etwas passiert wäre, oder wenn ich lange im Stau stehe oder wie bei der Radtour das mit den Radwegen. Sie würde es nicht verstehen können und dann das sie mich z. B. Orga-Zeug fragt und ich sage ihr das ich es mir noch einmal überlege.
Sie bezieht meine Greizeitheit auch immer auf sich, obwohl sie es gar nicht ist. Ich weiß ich bin schnell genervt und sauer, aber so bin ich halt. Ich versuche daran zu arbeiten. Sie wollte dann an dem Vormittag ein Lösung haben und ich meinte: "Eine Lösung gibt es nicht. Wir müssen beide an uns und der Beziehung arbeiten und vielleicht auch Hilfe in Kommunikationdfragen holen." Das reichte ihr alles nicht. Sie wollte jetzt eine Lösung, weil sonst würden wir immer Streits beenden und danach wäre Friede, Freude, Eierkuchen, aber der Konflikt sei nicht gelöst.

Also fast wäre es zu einer Trennung gekommen.

Was mich dann aber verwunderte: Wir wollten an dem Vormittag eigentlich noch einen letzten Ausflug machen. Dann kam der Streit und ich hatte keinen Bock mehr. Und was macht sie? Sie fragt mich nach dem Streit ganz normal: "Und? Sollen wir jetzt noch dahinfahren?" So als sei nichts gewesen. Sie behandelte mich danach auch wieder liebevoll und alles mögliche.
Jetzt sind wir wieder Zuhause und es ist wieder alles normal.

Eine Freundin von mir meinte, ihr Emotionalität bei dem Streit sei durch die "Pille danach", ein Kumpel von ihr hätte sich auch getrennt von seiner Freundin, weil die dann komplett ausflippen. Ich will nicht sagen, dass sie Unrecht hat und wir müssen daran arbeiten, aber so hab ich sie noch nie erlebt.

Wie seht ihr die Situation?
 
Hilfreichste Antwort
Ich möchte dir gerne drei Fragen stellen:
1. Welche Entwicklungen möchtest du bei dir hervorrufen und was tust du aktuell dafür, um das zu erreichen?
2. Wie stellst du dir die perfekte Beziehung vor?
3. Gerade eben hast du dir die perfekte Beziehung vorgestellt, in welchen Punkten weicht deine jetzige Beziehung davon ab, insbesondere bezogen auf dein Verhalten?


Weißt du, man kann das alles auch im Gespräch lösen. Beispielsweise diese Kuschelsache. Einfach tagsüber ansprechen, dass du es in letzter Zeit vermisst, morgens zu kuscheln und ob sie nicht auch Lust hätte, das wieder zu intensivieren. Gegebenenfalls klären, woran das liegt. Vielleicht brauchst du morgens zu lang, hast schrecklichen Mundgeruch oder irgendetwas anderes, das...

Benutzer169476  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Diskussionen darüber, zu welchem Zeitpunkt genau sie in der Badewanne feucht geworden ist, grammweises Aufrechnen des Frischkäseverbrauchs und deine Weigerung, deiner Freundin dein Bett zu überlassen - mir fehlen die Worte
Immer dieses herauskramen von alten Geschichten, die ewig lange her sind... Vielleicht wäre eine Beziehung mit DIR ein Albtraum. Wer sich ein Bild von Theards macht, in denen ich nur die Probleme benenne und nicht die schönen Dinge.
 

Benutzer177622 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hab ja geschrieben, dass ich daran arbeite.
Manchmal reicht das aber nicht aus. Wenn du nicht ausreichend weiterkommst oder das alles nicht umsetzen kannst, hat es keinen Wert für eure Beziehung.
Immer dieses herauskramen von alten Geschichten, die ewig lange her sind...
Das würde niemand tun, wennan irgendwelche Veränderungen oder Fortschritte rauslesen könnte.
Du kannst die Situation jetzt nicht ohne die Situationen damals sehen, weil die Abläufe immer wieder gleich sind und ihr nicht daraus lernt.
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Zum Thema "Radausflug": Ich persönlich fände es auch richtig scheiße, wenn er mich abhängt. Es ist ja ein Ausflug für uns beide, den sollten wir beide genießen und zusammen Spaß haben. Da geht es nicht darum, dass er als erster irgendwo ist. So viel Rücksicht sollte ein Partner auf einem nehmen, denn sonst kannst dir den Ausflug auch einfach sparen. Da kann ich sie zu 100% verstehen.

ZumThema "launig sein": Ich bin ein launiger Mensch. Ich kann extrem fluchen, ich kann ewig und drei Tage angepisst sein. Aber! das zerstört eine Beziehung Punkt Es vergiftet sie Punkt Und dann muss ich mich einfach zusammen reißen und nicht ungefiltert ihm den Dreck an den Kopf werfen PUNKT Wer die ganze Zeit launig seinen scheiß ausbreitet - ja der sollte erstmal an sich arbeiten und keine Beziehung führen. Denn das ist schlichtweg eine Entscheidung und niemand "ist einfach so". Daran kann gearbeitet werden aktiv. Dann hälst halt mal deine Schnute und lässt den Shit nicht raus. Dann such dir ein anderes Ventil als es deiner Freundin ungefragt in die Fresse zu klatschen.

Zum Thema "Aber sie ist auch so": Nachdem du dich um dich gekümmert hast - das solltest du so oder so - kannst du in einem seperaten Gespräch mit ihr darüber reden, dass sie dir zu viel bzw. zu sehr flucht. Dann kannst du sie bitten ebenfalls an sich zu arbeiten und ggf. ein anderes Ventil zu finden. Und sei es, sie geht raus vor der Tür und flucht da. Aber ihr Verhalten ist keine Begründung für dein Verhalten. Du ganz allein bist für dein Verhalten verantwortlich.

Zum Thema "Nach einem Streit behandelt sie mich normal": Ganz ehrlich? Das halte ich für selbstverständlich. Nachdem wir einen Streit bzw. eine Diskussion haben, ist das Thema erstmal beendet und wir behandeln uns so wie immer. Da wird nicht ewig lang nachgetragen oder dergleichen. Es wäre für mich ein großes Arlam - Zeichen, wenn das nicht so ginge.

Generell: Ich denke, ihr habt da einen großen Brocken und solltet euch nach einer Paar-Therapie umsehen. Zusätzlich solltest du dich nach einer Therapie umsehen, um deine "Launigkeit" in den Griff zu bekommen. Früher oder später wird es auf eine Trennung hinauslaufen, wenn ihr nicht beide an der Beziehung arbeitet und du an deinem Verhalten. Ihr kannst du nahelegen ebenfalls an ihrem eigenen Verhalten zu arbeiten ggf. auch seperat in einer Therapie. Allerdings kann es auch sein, dass ihr Verhalten mit einer besseren Beziehungs-Atmosphäre eh anpasst, sprich evtl. ist sie nur so "zickig" und "aufbrausend", weil eure Beziehung scheiße läuft.
 

Benutzer163260 

Öfter im Forum
Immer dieses herauskramen von alten Geschichten, die ewig lange her sind... Vielleicht wäre eine Beziehung mit DIR ein Albtraum. Wer sich ein Bild von Theards macht, in denen ich nur die Probleme benenne und nicht die schönen Dinge.

In jeder Beziehung gibt es AUCH Probleme, aber das, was du da schilderst, habe ich weder selbst, noch bei Paaren in meinem Umfeld jemals auch nur annähernd erlebt. Ich würde so keinen einzigen Tag in einer Partnerschaft leben wollen, wie fürchterlich muss es sein, wenn man so miteinander umgeht. Zu ihrem Verhalten lässt sich nur eingeschränkt was sagen, aber du bist meines Erachtens - zumindest im Moment - absolut beziehungsunfähig. Tut euch doch den Gefallen und trennt euch!
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hast Du Dir hier eigentlich mal Dein eigenes Profil angeschaut? Wenn man nur nach den von Dir erstellten Threads zu dieser "Beziehung" sucht, hat man schon mehr als 2(!!!) Seiten Treffer. Und alle sind komplett identisch: ihr motzt Euch an, Ihre provoziert, Ihr regt Euch über Kleinigkeiten auf, Ihr schreit Euch an, Ihr muffelt Euch an und v.A. seid Ihr jede Sekunde des Tages auf der Suche nach Fehlern des Anderen, um sie ihm wieder an den Kopf knallen zu können.

Mal ehrlich: ist das so etwas wie ein Fetisch bei Dir? Eine andere Erklärung habe ich echt nicht mehr dafür.
Jedenfalls kam es in unserer Beziehung schon immer wieder zu Streitigkeiten, was ich aber normal finde.
Ich hoffe, Du hast mittlerweile gemerkt, dass Du der Einzige bist, der das normal findet.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Nein, ich bin auch nicht cholerisch... Ich schreie nicht und, wie gesagt, ich lass es nicht an ihr aus. Ich schreie sie nicht an, sondern ich sage dann nur z. B. "Solche A*löcher... Was macht der mit der Lichthupe hinter mir? Hier sind 120. Alter, die sollten alle ihren Führerschein abgeben... Das nervt mich richtig." Das ist nich cholerisch, sondern einfach nur genervt. Und ganz ehrlich... Wenn ich Sie z. B. mal irgendetwas ganz normal frage z. B. :"Weißt du ob es das gibt?" dann antwortet sie oft richtig patzig und in einem aggressiven Ton: "Nein, ich weiß es nicht. Keine Anhnung" Und richtig genervt. Ist das okay oder wie?
Sie spiegelt doch nur dein Verhalten. 🤷🏻‍♀️
 

Benutzer169476  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
In jeder Beziehung gibt es AUCH Probleme, aber das, was du da schilderst, habe ich weder selbst, noch bei Paaren in meinem Umfeld jemals auch nur annähernd erlebt. Ich würde so keinen einzigen Tag in einer Partnerschaft leben wollen, wie fürchterlich muss es sein, wenn man so miteinander umgeht. Zu ihrem Verhalten lässt sich nur eingeschränkt was sagen, aber du bist meines Erachtens - zumindest im Moment - absolut beziehungsunfähig. Tut euch doch den Gefallen und trennt euch!
Ja, ich gebe es zu. Es ist eine ganz, ganz furchtbare Beziehung mit mir. Ich motze den ganzen Tag rum, wenn meine Freundin etwas sagt, dann ticke ich aus und randaliere. Ganz, ganz furchtbar. Ich frage mich, wie ich mit mir selber bloß leben kann.
Ganz ehrlich: Glaubst eigentlich selbst was du da schreibst?

Wir würden wohl kaum zusammen wohnen, wenn es sooooo schlimm ist. Und wir sind nicht zusammengezogen als wir 6 Monate zusammen waren, sondern 2 1/2 Jahre. Wir haben viele gute Zeiten zusammen erlebt und es gibt halt auch Punkte wo wir uns ärgern bzw. uns nicht verstehen.

Ich habe eine Person, eine professionell geschulte Person, mit der ich auch über diese Probleme spreche und er mir aufzeigt, woran ich bei mir arbeiten muss und was bei mir im Argen liegt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was genau ist jetzt der Sinn dieses threads?
Vielleicht erläuterst du das nochmal.
 

Benutzer182523  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Und warum öffnest du dann den Thread wenn bei euch alles super ist und du jemanden hast der dir besser helfen kann?
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Kein Problem vorhanden.
Das ist das Problem, wenn man ein Problem sieht, aber nicht die offensichtlichen Ursachen.

Also deiner Meinung nach darf ein launenhafter Mensch keine Beziehung führen? Dann frag sie mal... Eben schon wieder bei ihr. Sie fuckt sich ab, wenn der Müllbeutel im Mülleimer nicht perfekt drinsitzt. Dann flucht sie auch ständig rum und meint es liege am Mülleimer. Oder wie ich schon geschrieben habe: Ich stelle ihr eine Frage, die sie warum auch immer nicht für redenswert hält und sie beantwortet die Frage zickig, obwohl ich ganz normal nachgefragt habe.
Manchmal ist eine Konstellation auch einfach nicht beziehungstauglich. Heißt nicht, dass nicht jeder von beiden eine gute Beziehung führen könnte, aber eben nicht miteinander. Und eine gewisse Selbstreflektion, warum es so scheitert gehört auch dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer163260 

Öfter im Forum
Davor gibt es aber auch schon viele hell- bis dunkelgraue Bereiche, in denen ich nicht leben wollen würde. 🤷‍♀️

Genau DAS.
Mich, lieber S Spaziergaenger1 , würde es schon stutzig machen, wenn die Beschreibung meiner Beziehung derart einstimmige Reaktionen auslösen würde.

Aber im Endeffekt ist es eure Sache, ob ihr euch weiter anmaulen und piesacken wollt. Mir wäre das zu viel Lieblosigkeit, zu viel kleinliche Aufrechnerei, zu viel Kampf und zu viel Drama auf der einen Seite, zu wenig Teamgeist, Fürsorge, Verständnis und Großzügigkeit auf der anderen.

Wenn's für euch passt, irritiert mich das zwar, aber ich muss es ja zum Glück nicht aushalten.
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ihr kotzt euch seit Jahren an, zickt rum, arbeitet NULL an eurer Kommunikation, seid dauergenervt voneinander und von der Welt um euch - das ist doch spätestens seit dem zweiten Thread klar.
Herzlichen Glückwunsch, ihr habt euch da doch absolut gefunden.
 

Benutzer172636 

Beiträge füllen Bücher
Ich möchte dir gerne drei Fragen stellen:
1. Welche Entwicklungen möchtest du bei dir hervorrufen und was tust du aktuell dafür, um das zu erreichen?
2. Wie stellst du dir die perfekte Beziehung vor?
3. Gerade eben hast du dir die perfekte Beziehung vorgestellt, in welchen Punkten weicht deine jetzige Beziehung davon ab, insbesondere bezogen auf dein Verhalten?


Weißt du, man kann das alles auch im Gespräch lösen. Beispielsweise diese Kuschelsache. Einfach tagsüber ansprechen, dass du es in letzter Zeit vermisst, morgens zu kuscheln und ob sie nicht auch Lust hätte, das wieder zu intensivieren. Gegebenenfalls klären, woran das liegt. Vielleicht brauchst du morgens zu lang, hast schrecklichen Mundgeruch oder irgendetwas anderes, das sich beheben lässt.
Zur Radtour: blöd beschildert passiert, den anderen einfach so zu „verlieren“, weil man tobend vorausfährt geht nicht. Das ist inakzeptabel und wäre für mich genug gewesen, um den Urlaub zu beenden.
Kommen wir nun zu deiner Gereiztheit. Die ist nicht Teil deines Charakters. Das ist einfach eine schlechte Angewohnheit, der du zu viel Raum einräumst. Schadet es dir, das in dem Moment einfach zu filtern? Wohl kaum. Hier geht es nicht um Trauer oder Wut oder Angst, die du in dich hineinfrisst, sondern einfach darum, dass du deinen ersten Impuls zügelst und dafür sorgst, dass er deiner Freundin, die damit nichts zu tun hat, die Laune verdirbst. Und damit auch dir. Weil sie reagiert natürlich darauf, das ist menschlich.
Ich würde dir also raten, dir in Zukunft zu überlegen, ob das wirklich so wichtig ist. Man kann einen solchen Impuls auch einfach mal als „unwichtig“ einordnen. Nicht jeder einzelne Gedankenfurz ist wichtig. Lerne zu selektieren und zu priorisieren. Gewöhne dir vorm Poltern einfach an, dreißig mal ein und aus zu atmen. Du wirst merken, dass vieles von dem, was dich auf die Palme bringt, eigentlich völlig egal ist. Dann hast du auch mehr Energie für die wesentlichen Dinge.
 
Hilfreichste Antwort

Benutzer180426  (27)

Ist noch neu hier
Puh das erinnert mich alles sehr an meine letzte Beziehung und ich habe selbst i.wann zum Glück gesehen dass mich diese Beziehung nicht mehr dauerhaft glücklich macht. I.wann haben mich dann auch schon die kleinsten Sachen aufgeregt.

In vielen deiner Antworten hast du für mich sehr egoistische Ansichten und auch manche deiner Aktionen spiegelt das wieder, wie zum Beispiel die Radtour. Wenn man eine Beziehung führt dann sollte man immer versuchen auf seinen Partner Rücksicht zu nehmen (meiner Meinung nach). Ja man kann sich MAL aufregen aber ich als Freundin bin auch genervt wenn sich mein Freund über jeden Furz aufregt. Und man ist sicher nicht wegen dem Fahrer, der einem ständig Lichthupe gibt etc. genervt, sondern wegen dem eigenen Freund der sich Lauthals über diesen aufregt.

Ganz ehrlich, willst selbst dich wegen jedem Mist aufregen oder lieber Dinge mal hinnehmen oder wie du es nennst reinfressen. Wenn du genervt bist, wird deine Freundin auch genervt sein. So viel steht fest. Ich hätte sicher keine Lust immer wieder am Tag genervt zu sein sondern möchte den Tag genießen und würde mir es nicht von einem dummen Autofahrer vermiesen lassen. Da gibts ein kurzes "Arschloch", kopfschütteln und das wird wieder vergessen.

Ja Kommunikation ist das A und O. Wenn dich etwas stört dann sprich es nett und ruhig an und warte nicht so lange bis daraus eine große Sache wird.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren