Verhütung bei Freundschaft +

Benutzer167118  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Also grundsätzlich würde ich eine Freundschaft Plus sowieso schonmal ablehnen, wenn es sich bei der Person wirklich um einen Freund handelt.
Ist es nur ein bekannter, würde ich mich vielleicht auf Sex einlassen (unter den üblichen Voraussetzungen), aber ich würde trotzdem zumindest anfangs auf ein Kondom bestehen, obwohl ich die Pille nehme. Aber woher soll ich wissen, was er noch mit sich "rumschleppt". Klar, ohne Kondom ist schöner, aber es braucht schon einiges an Vertrauen, bevor ich mit einem Mann ohne ein Präservativ schlafe.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ich vertraue nur MIR und nur ich allein weiß ob ich mich immer geschützt habe..
daher vertraue ich erstmal keinem neuen partner, eben weil er auch nicht für expartner sprechen kann..
wenn man sich mal überlegt, mit wie viele menschen man im laufe des lebens dann indirekt(!) sex hatte oder hat..:ninja:
also jeder mann, der auf gummi direkt verzichten wollte, hatte keinen erfolg bei mir.. und auch gleich nen fetten minuspunkt..

ich habe lange gar keine pille mehr genommen und somit keinen schutz vor schwangerschaft.. gummi war dann bei mir oberste pflicht . die meisten männer (affären) wollten dann auch nicht riskieren, papa zu werden.. :whistle: damit war das thema geklärt..
 
G

Benutzer

Gast
wenn ihr das erste mal mit einer Person schläft, die ihr bereits kennt (also kein Unbekannter ONS) und keiner was zum Thema Verhütung sagt - geht ihr dann davon aus, dass sie die Pille nimmt oder fragt ihr nochmal nach?

Solnage nicht explizit über die Themen "Verhütung" und "Gesundheit" gesprochen wurde bleibt doch überhaupt nichts anderes als die leidigen Gummis. Alles andere wäre in vielerlei Hinsicht verantwortungslos.

ich vertraue nur MIR und nur ich allein weiß ob ich mich immer geschützt habe..
daher vertraue ich erstmal keinem neuen partner, eben weil er auch nicht für expartner sprechen kann..
wenn man sich mal überlegt, mit wie viele menschen man im laufe des lebens dann indirekt(!) sex hatte oder hat..:ninja:

Für die ersten Male geb ich Dir da Recht, aber wenn man sich besser kennt und sich abzeichnet, dass es eine längerfristige Affäre oder F+ wird und ich das Gefühl hätte, keinen Überblick zu haben wer da noch alles mit wem ... dann würde da wohl nichts draus, die Kiste wäre mir zu heiß und unentspannt.
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Für die ersten Male geb ich Dir da Recht, aber wenn man sich besser kennt und sich abzeichnet, dass es eine längerfristige Affäre oder F+ wird und ich das Gefühl hätte, keinen Überblick zu haben wer da noch alles mit wem ... dann würde da wohl nichts draus, die Kiste wäre mir zu heiß und unentspannt.

Also wenn ich F+ oder eine Affaire habe, dann gehe ich nicht von Monogamie aus (kann sein, dass das Paar es anders definiert), aber ich würde da eh immer Verhüten. Käme mir auch nie in den Sinne meine F+ zu fragen, was sie gemacht hat seit dem letzten Treffen.... genauso muss mich aber die F+ nicht fragen, was ich gemacht habe. Meine Partner haben das aber genauso gehandhabt.
 

Benutzer164199  (25)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ist immer sicherer, man weiß ja auch nie was die Person sonst noch so treibt.
Und wenn niemand es anspricht ist Kondom immer Pflicht .

Auch sieht die sexpatnerin das man sich drum kümmert und kann ggf. Auch für Sie entspannter sein. ( nicht bei allen aber manchen ) :zwinker:
 
G

Benutzer

Gast
Also wenn ich F+ oder eine Affaire habe, dann gehe ich nicht von Monogamie aus (kann sein, dass das Paar es anders definiert), aber ich würde da eh immer Verhüten.

Bei sehr langfristigen Affären oder sehr vertrauten F+ sehe ich das anders und habe damit bisher auch noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn ich das Gefühl hätte, jemandem in der Hinsicht nicht trauen zu können, würde das wohl keine langfristige Sache. Ist aber nur meine Sichtweise.
Dass verhütet wird steht außer Frage, es geht ja darum wie.
 

Benutzer123832  (26)

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich das Gefühl hätte, jemandem in der Hinsicht nicht trauen zu können, würde das wohl keine langfristige Sache. Ist aber nur meine Sichtweise.
Es geht hier aber nicht (nur) um Vertrauen. Wenn jemand, der immer ehrlich zu dir war, selbst nicht weiß, dass er Krankheiten mit sich rumschleppt, hilft das größte Vertrauen eben auch nicht :rolleyes:
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Bei sehr langfristigen Affären oder sehr vertrauten F+ sehe ich das anders und habe damit bisher auch noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn ich das Gefühl hätte, jemandem in der Hinsicht nicht trauen zu können, würde das wohl keine langfristige Sache. Ist aber nur meine Sichtweise.
gut, aber ich hatte nie langfristige Affairen.... wird das irgendwann zur Beziehung? Ich hatte einen F+, den hab ich so 1x pro Monat getroffen.... was er und ich sonst machen war nie Thema, aber es war klar, dass wir keine Kinder der Traurigkeit sind.... Aber vielleicht gibt es Deine Variante auch.... dann ist es ja was anderes.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Also in meiner langfristigen Affäre (10 Jahre) nutzen wir natürlich auch nicht immer Kondome, aber das hat gedauert bis wir darauf verzichtet haben und in den 10 Jahren haben wir uns mehrfach auf alles mögliche Testen lassen.
Wir haben ja auch noch beide Ehepartner mit denen wir ohne Verhütung Sex haben (aus dem Kinderding sind wir natürlich raus), wir haben beide auch mit anderen Sex, aber da natürlich nur mit Kondomen und eingeschränktem OV.
Gerade bei vergebenen ist es fast impliziert das man da übervorsichtig ist. Singles erlebe ich tatsächlich immer als nachlässiger in diesen Dingen.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Weil man in einer monogamen Beziehung davon ausgeht das keiner der beiden andere Sexpartner hat.
Eine F+, Affären etc. funktionieren ja anders. Da weiß man nie was der andere tut und Exklusivität ist wohl eher die Ausnahme.
Gibt natürlich noch die Variante, man ist nicht monogam, weiß aber genau was der andere macht und das er verantwortungsvoll umgeht, dass gibt es sowohl in Beziehungen als auch in Affären, Freundschaft+
Nicht monogam zu sein, heißt ja nicht automatisch verantwortungslos.
Es geht schon beides und viele sind da auch vernünftig.

Einfach blind vertrauen ohne Kommunikation und Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein ist natürlich immer dumm und auch in allen Konstrukten blöd.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Eine F+, Affären etc. funktionieren ja anders. Da weiß man nie was der andere tut und Exklusivität ist wohl eher die Ausnahme.
Ok, dann ist das der Punkt, wo wir unterschiedlicher Meinung sind :zwinker:
Aus meiner Sicht kann (soll) es in einer langfristigen Affäre bzw F+ eine genauso offene und aufrichtige Kommunikation geben wie in einer Beziehung - und dann weiß man eben schon, was der andere tut. Das meinte ich, als ich im Beitrag #23 von "keinen Überblick haben" sprach.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Für die ersten Male geb ich Dir da Recht, aber wenn man sich besser kennt und sich abzeichnet, dass es eine längerfristige Affäre oder F+ wird und ich das Gefühl hätte, keinen Überblick zu haben wer da noch alles mit wem ... dann würde da wohl nichts draus, die Kiste wäre mir zu heiß und unentspannt.
ist doch ok. aber nicht jeder/ jede lebt monogam und ich will bei ner affäre auch nicht wissen, was läuft.
und auch wenn man sich monogam verhält.. für die vergangenheit lege ich auch keine hand ins feuer!!
wie schon mehrfach geschrieben.. da kann ja auch was schlummern, was man selbst noch gar nicht weiß..
aber gut, no risk no fun.. ab nem bestimmten alter muss man eben entscheiden, ob man nun auch mal neue menschen datet und sex hat oder ob man aus angst vor krankheiten sexlos lebt (nicht jeder hat den luxus, mit dem traummann seit 20 jahren zusammen zu leben.. :zwinker: )


[doublepost=1550260669,1550260380][/doublepost]ich habe rund 2 jahre ganz offen nicht monogam gelebt, aber immer gummis genommen, auch weil ich eben noch verantwortung für andere habe.. und es wussten auch beide männer immer, dass ich sie nicht exclusiv date.. so wie ich wusste, dass sie eben auch nicht nur mich treffen.. über verhütung wurde daher gar nicht diskutiert, sondern einfach gummis benutzt. fertig.
aber, wie gesagt, den 100%igen schutz gibt es nirgendwo... dann muss man sexlos leben, damit man sich niemals nie mit irgendwas ansteckt:zwinker: (selbst langjährige partner können fremdvögeln und der andere bekommt es nicht mit..)
 

Benutzer168695  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
Definitiv nur mit Kondom. Da gibt es keine Ausreden für mich
 
3 Woche(n) später

Benutzer173158 

Ist noch neu hier
Ohne groß zu fragen Kondom verwenden, wegen den Krankheiten.
 

Benutzer172498 

Öfters im Forum
Also ich gehe eigentlich auch davon aus, grade beim ersten Mal und wenn man vorher noch nicht drüber gesprochen hat, dass man(n) ein Kondom benutzt. Vor allem wenn die Frage vorher nicht kommt. Und dieses Voraussetzen, dass sie schon die Pille nehmen wird... ist es Männern echt so egal, ob man eine Frau schwängert... oder sich Krankheiten einfängt?
Ich hatte echt schon die krassesten Sachen mit Männern...
Damals in einer Beziehung, er wusste zwar, dass wir ein Kondom nehmen würde, lag dann aber so auf mir drauf, dass er mich da unten schon gestreift hat. Da war ich auch erst mal etwas geschockt, kann ja auch so schnell gehen, wenn er richtig geil ist schon. Sowas hatte ich etwas später dann auch mit einem F+, obwohl wir nicht mal Sex haben wollten. Er hat dann auch schon fast angedockt und meinte "oh, du nimmst ja nicht die Pille, dann bin ich lieber vorsichtig".
Dann gab es mal die Aussage "bei dir muss ich ja en Kondom nehmen, nur weil du die Pille nicht nimmst". Dank solche Männer erwähne ich es auch gar nicht bei flüchtigen Bekanntschaften, wenn die das als Einladung gleich sehen.
Oder der, bei dem das Kondom mehrmals irgendwie gerutscht ist. Da kam dann der Kommentar nach mehreren Minuten, dass es irgendwie nicht richtig sitzt, er probierts noch mal mit nem anderen. Schien auch unwichtig zu sein.
Und dann noch der, der sagte, er fände es geil, es einfach wegzunehmen während dem Sex, und ich könnte mir ja die Pille danach holen.

Nein, solche Männer haben mich dazu gebracht, doppelt abzusichern. Aber bei den ersten treffen, bis man sich richtig kennt und vertrauen kann, erwähne ich die Pille erst gar nicht. Was denkt man(n) sich denn?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren