Vergeben - und jemand fragt euch nach eurer Handynummer?

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Das erinnert mich an ne Situation neulich.
Jemanden kennengelernt, schien ein total lockerer Typ, wir hatten n paar gemeinsame Hobbies. Am Ende hab ich ihn nach der Nummer gefragt, da ich gerne mit anderen Leuten cachen gehe und er derlei eben auch macht. Sofort schrie er mir quasi panisch "Ich hab ne Freundin!!!" entgegen, worauf meine erste Reaktion "Ja und?" war, weil mir überhaupt nicht in den Sinn kam, was das jetzt damit zu tun hat :hmm:.
Grundsätzlich find ich's einfach gruselig, wenn Menschen nicht mal mehr freundschaftliche Kontakte knüpfen, nur weil sie vergeben sind.
 
L

Benutzer

Gast
Das erinnert mich an ne Situation neulich.
Jemanden kennengelernt, schien ein total lockerer Typ, wir hatten n paar gemeinsame Hobbies. Am Ende hab ich ihn nach der Nummer gefragt, da ich gerne mit anderen Leuten cachen gehe und er derlei eben auch macht. Sofort schrie er mir quasi panisch "Ich hab ne Freundin!!!" entgegen, worauf meine erste Reaktion "Ja und?" war, weil mir überhaupt nicht in den Sinn kam, was das jetzt damit zu tun hat :hmm:.
Grundsätzlich find ich's einfach gruselig, wenn Menschen nicht mal mehr freundschaftliche Kontakte knüpfen, nur weil sie vergeben sind.

Tja, aber die meisten Pärchen leben das so - leider...
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Tja, aber die meisten Pärchen leben das so - leider...
Dass man sich nicht mit anderen zu seinem Hobby verabreden kann? Ist mir ehrlich gesagt noch nicht in der Art untergekommen, würde also das "die meisten" direkt mal in Frage stellen. Dass jemand "panisch" klarstellt, dass er vergeben ist, ja - tendiere ich selbst manchmal zu, wenn ich keine Lust auf Missverständnisse habe, aber Hobby-Verabredungen waren noch nie ein Problem.
 
L

Benutzer

Gast
Dass man sich nicht mit anderen zu seinem Hobby verabreden kann? Ist mir ehrlich gesagt noch nicht in der Art untergekommen, würde also das "die meisten" direkt mal in Frage stellen. Dass jemand "panisch" klarstellt, dass er vergeben ist, ja - tendiere ich selbst manchmal zu, wenn ich keine Lust auf Missverständnisse habe, aber Hobby-Verabredungen waren noch nie ein Problem.

Wie viele Kumpels hast du denn, mit denen du deinen Hobby nachgehst oder dein Freund? :zwinker:
 
V

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Wie viele Kumpels hast du denn, mit denen du deinen Hobby nachgehst oder dein Freund? :zwinker:
Also mein Mann und ich haben jeweils unsere eigenen Hobbys. Klar vermischt sich das, gerade in einer längeren Partnerschaft. Man pflegt irgendwann auch gemeinsame Hobbys, was normal und ja auch schön ist. Aber wir haben beide auch unsere ganz eigenen Hobbys, die wir ohne den Partner ausüben, sei es, weil dieser sich nicht so sehr dafür interessiert oder weil man eben die Zeit für eigene Beschäftigungen nutzen mag. Meine Hobbys sind eher Dinge, die ich alleine mache, aber mein Mann pflegt z.B ein zeitintensives Hobby mit mehreren Freunden, habe da auch kein Problem mit. Im Gegenteil, ich freue mich, dass er auch was hat, was ihm Spaß macht.
In meinem Umfeld ist das irgendwie auch nicht wirklich anders.
 
L

Benutzer

Gast
Off-Topic:

Also mein Mann und ich haben jeweils unsere eigenen Hobbys. Klar vermischt sich das, gerade in einer längeren Partnerschaft. Man pflegt irgendwann auch gemeinsame Hobbys, was normal und ja auch schön ist. Aber wir haben beide auch unsere ganz eigenen Hobbys, die wir ohne den Partner ausüben, sei es, weil dieser sich nicht so sehr dafür interessiert oder weil man eben die Zeit für eigene Beschäftigungen nutzen mag. Meine Hobbys sind eher Dinge, die ich alleine mache, aber mein Mann pflegt z.B ein zeitintensives Hobby mit mehreren Freunden, habe da auch kein Problem mit. Im Gegenteil, ich freue mich, dass er auch was hat, was ihm Spaß macht.

Das ist sicher gut, aber ich meinte mit dem anderen Geschlecht.
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wie viele Kumpels hast du denn, mit denen du deinen Hobby nachgehst oder dein Freund? :zwinker:
Mal abgesehen davon, dass ich letzten halben Jahr jobbedingt keine Zeit für entsprechende Hobbys hatte - ziemlich viele. In meiner Studienzeit (ja, da waren wir auch schon ein Paar) hab ich mich oft Nachmittags mit anderen verabredet (hobbybedingt hauptsächlich Männer) und ich hab auch mit vielen die Telefonnummern ausgetauscht, bin zu größeren Treffen gegangen etc.
Selbst in meiner vergangenen Beziehung, in der mein damaliger Freund sehr eifersüchtig war, war ich öfter mal mit Kumpels unterwegs und habe zu der Zeit sogar getanzt (auch mit einem anderen Mann als Tanzpartner, weil mein damaliger Partner kein Interesse daran hatte).
 
L

Benutzer

Gast
@VelvetBird&Fedora
Finde ich gut, ist aber halt doch bei vielen Paaren nicht selbstverständlich - leider... :zwinker:
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
@VelvetBird&Fedora
Finde ich gut, ist aber halt doch bei vielen Paaren nicht selbstverständlich - leider... :zwinker:
Wie gesagt, das "viele" kann ich aus meiner Erfahrung nicht belegen - eher "vereinzelt", ja. Und ich muss ganz ehrlich sagen, für mich wär das ein Trennungsgrund, wenn das für meinen Partner nicht auch selbstverständlich wäre - jeder muss doch die Möglichkeit haben, unabhängig vom Geschlecht anderer "Teilnehmer", seinen Interessen nachzugehen. Mein Freund macht übrigens Kampfsport und da sind natürlich auch Frauen dabei und die haben sogar manchmal ziemlich engen Körperkontakt. :zwinker:
 

Benutzer115563 

Verbringt hier viel Zeit
Wie viele Kumpels hast du denn, mit denen du deinen Hobby nachgehst oder dein Freund? :zwinker:
da ich fedoras aussage auch vertrete antworte ich auch mal.
ich habe da einige kumpels mit denen ich hobbys nachgehe vor allem wenn es ums pokern geht da es meist nicht so leicht ist einen termin zu finden wo alle zeit haben und so braucht man da schon eine größere auswahl. oder auch wenn es um festivals oder konzerte geht ist es auch ganz gut wenn man mehrer hat mit denen man dort hin kann. auch sonst zum ausgehen hab ich einige männliche freunde zum dart, tischfußball oder billiard spielen.
mein freund hat da weniger als ich aber da komm ich bestimmt auch auf 5 weibliche wobei er mit 3 davon mehr kontakt hat. oder er hat auch durch ein paar männlichen kumpels von sich sehr guten kontakt zu dessen freundinnen und frauen
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ist mir die Person sympathisch, gebe ich meine Nummer. Und das hat 0,0% mit meinem Beziehungsstatus zu tun, sondern einfach damit, ob ich mit der Person in Kontakt bleiben will oder nicht.

also mit dem beziehungsstatus hat das bei mir auch nichts zu tun, aber meine handynummer gebe ich extrem ungern raus, extrem, extrem ungern, in den letzten jahren gebe ich maximal msn oder eben eine anonyme mailadresse raus.

handy wirklich nur, wenn es nicht anders geht.
mit einem smartphone und den dort gebotenen anderen kontaktmöglichkeiten sehe ich schon gar keinen grund mehr meine handynummer rauszuposaunen, ich will auch nicht telefonieren oder sms schreiben, auch das nur im notfall.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Meine private Handynummer ist nur für Familie und gute Freunde/Freundinnen reserviert. An alle anderen gebe ich die Nummer sowieso nicht raus, schon gar nicht bei einem "Erstkontakt".
 

Benutzer54534 

Meistens hier zu finden
Nö, meine Handynummer bekommt keine Unbekannte, selbst wenn ich Single bin. Meine Handynummer wird sowohl beruflich als auch privat verwendet und ich möchte nur Leute in der Liste haben, die auch kenne. Facebook-Add oder Mailadresse ist kein Problem aber Handynummer - no way. Außerdem klingelt das so schon genug, da habe ich auch nicht noch Nerven für irgendwelche Unbekannte, die mir dann die Backe voll sülzen. Generell bin ich in meiner Freizeit nur für Leute erreichbar, für die ich auch erreichbar sein möchte.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Also, nach meiner Erfahrung sehen viele "nach der Handynummer fragen" als eine typische "Anmache", so ähnlich wie "Wollen wir DVDs schauen?" nicht unbedingt nur Filme schauen meint. Ich kann schon verstehen, wenn jemand eher abwehrend auf eine solche Anfrage reagiert; vor allem, wenn schon schlechte Erfahrungen gemacht wurden. (Meine Freundin gab kürzlich einem Mann ihre Nummer, der sie dann am nächsten Tag prompt fünfmal anrief, zu den unmöglichsten Uhrzeiten :ratlos:.)

Ich gebe meine Nummer sowieso nur an Freunde raus (an solche, die es schon sind und nicht an solche, die es noch werden wollen). Ich gehe davon aus, dass man sich auch ohne Nummer mal wieder über den Weg läuft. Wenn nicht, dann eben nicht. Ich habe schon genug damit zu tun, meine jetzigen Freunde unter einen Hut zu bringen, daher bin ich sowieso nicht scharf, ständig neue Freundeskreise zu erschließen. :tongue:

Mit meiner Beziehung hat das nichts zu tun. Hätte ich aus irgendwelchen Gründen keine Freunde, würde ich definitiv erwarten, dass mein Partner sich freut, dass ich neue Kontakte knüpfe, ob männlich oder weiblich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
Angenommen er ist mir wirklich sympathisch, kriegt er die Nummer, mit nem Vermerk, dass er sich melden kann, wenn es ihm nichts ausmacht, dass mehr als Freundschaft nicht laufen wird.
Ist er mir nur mittelmäßig sympathisch, gibt es auch keine Nummer.
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Ob Jmd meine Handynr gebe hängt nicht von meinem Beziehungsstatus ab, sondern davon, ob mir derjenige sympathisch ist.
 

Benutzer91227 

Sorgt für Gesprächsstoff
Meine Telefonnummer gebe ich nur an Leute, mit denen ich unmittelbaren täglichen Kontakt haben möchte. Der Rest der Welt darf mich in sozialen Netzen oder auch unmittelbar anmailen - dazu gibt's meine Email auf meiner Homepage.

Das ist schon ein gewaltiger qualitativer Unterschied: Für meine Partnerin bin ich jederzeit ansprechbar. Für Familienmitglieder ebenfalls.

Für fremde Leute und auch gute Bekanntschaften sieht das ganz anders aus. Die dürfen, wenn sie wichtige Probleme haben, bitteschön IHRE Partner oder Familienmitglieder um Hilfe bitten. Wenn's mal ein Problem geben sollte, das dort nicht zu klären geht, dann kann man sich gern zu einer Runde Aussprechen verabreden, aber das passiert außerhalb des "Bereitschaftsmodus", der im familiären Umfeld gilt.

Wenn ich so sehe, wie junge Leute in meiner Umgebung mit ihren Telefonnummern umherschmeißen, halte ich mich zurück: Die legen jeder für sich in eigener Verantwortung ihre eigenen Streßfallen aus, in die sie dann auch in schöner Regelmäßigkeit hineinlaufen. Wenn dann mal wieder ein Gezeter zu hören sein sollte, von wegen daß der eine oder andere "Freund" nerve, habe ich auch gern einen sarkastischen Seitenhieb obendrauf parat, damit der Kaktus auch wirklich sticht.
 

Benutzer25861  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ist mir schon recht häufig passiert, dass ich nach der Nr. gefragt werde. Ich gebe sie nicht raus und sage freundlich, dass ich eine langjährige Beziehung führe. Mein Gegenüber erhofft sich ja etwas, wenn er nach der Nr. fragt und um Missverständnisse zu vermeiden sage ich direkt klipp und klar was Sache ist.[DOUBLEPOST=1354097823,1354097731][/DOUBLEPOST]
Das erinnert mich an ne Situation neulich.
Jemanden kennengelernt, schien ein total lockerer Typ, wir hatten n paar gemeinsame Hobbies. Am Ende hab ich ihn nach der Nummer gefragt, da ich gerne mit anderen Leuten cachen gehe und er derlei eben auch macht. Sofort schrie er mir quasi panisch "Ich hab ne Freundin!!!" entgegen, worauf meine erste Reaktion "Ja und?" war, weil mir überhaupt nicht in den Sinn kam, was das jetzt damit zu tun hat :hmm:.
Grundsätzlich find ich's einfach gruselig, wenn Menschen nicht mal mehr freundschaftliche Kontakte knüpfen, nur weil sie vergeben sind.



Naja es kommt ja auch darauf an wo man nach der Nr gefragt wird und vor allem wie. In der Disko oder Kneipe gebe ich meine Nr. zumindestens nicht heraus. Und auch nicht ,wenn man schon so angesprochen wird mit,, Hey du gefällst mir, krieg ich deine Nr,
 

Ähnliche Themen

Antworten
56
Aufrufe
6K
Gelöschtes Mitglied 184085
G
G
Antworten
1
Aufrufe
1K
Gelöschtes Mitglied 182566
G
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren