Vergangenheit meiner Freundin

TheBigM   (32)

Ist noch neu hier
Hallo alle zusammen,

ich fange mal von vorne an:
Ich habe meine Freundin (jetzt verlobte) vor 1 1/2 Jahren kennen gelernt.
Sie ist auch seit heute das erste Mädel mit dem ich jemals was hatte. Mittlerweile lieben wir uns so sehr,
dass wir in wenigen Tagen Heiraten und auch ein Kind erwarten.
Das Problem ist, ich habe (auch schon vorher) über ihre Vergangenheit gewusst, nur kamen nach und nach immer mehr Details raus.

Fakt ist, sie war eine Schlampe. Sie hatte sehr viele Männer vor mir, darunter 4 Beziehungen die nicht lange hielten und sehr viele Affären (über 14 auf jedenfall). Sie hatte in einer Woche mit 5 verschiedenen Männern geschlafen, sie hatte einmal ein vierer die ganze Nacht durch, hatte sich sonst auch mit Männern getroffen und hat schon an fast allen erdenklichen Orten Sex gehabt und auch vielen davon erzählt (meisst nur anderen Typen im Internet). Oder auch mit vielen Typen aus dem Inet getroffen und direkt übers Wochenende irgendwo hin und gleich im Bett gelandet.

Vieles hab ich gelesen, was sie selber geschrieben hatte, weil sie mir nichts verheimlichen wollte und vieles tut mir heute noch sehr weh.

Wir haben uns oft über das Thema unterhalten und oft auch gestritten, weil ich das Thema nicht vergessen kann und sie sagt selber das sie "jung und dumm" gewesen war und sie würde alles am liebsten ändern.

Jetzt ist es so, ich versuche mit allen Mitteln es zu akzeptieren, aber immer wieder brodelt was in mir auf und ich bin schon seit einigen Wochen nicht mehr richtig glücklich, ausser wenn ich bei ihr bin. Wenn ich alleine bin, kommt es ab und an vor, dass wieder was von ihren Geschichten in meinem Kopf auftaucht. Ne Zeitlang war ich auch richtig sauer auf sie, konnte es ihr aber nie sagen oder zeigen.

Was kann ich nur tun? Ich liebe sie so dermassen, sie weiß es auch selber und sagt, das niemand sie so sehr geliebt hat wie ich. Nur wenn ich z.B. Bilder von ihr sehe, wo sie 17 ist, kommt wieder so ein Gedanke, dass dieses süße Mädchen sich später wie eine Schlampe verhält und dann kommen diese Geschichten wieder hoch.

Schlussmachen kann ich absolut nicht. Das würde mir noch viel mehr wehtun. Ich bin ein Typ Mensch, wenn ich liebe, dann richtig. Ich würde mir das ewig vorwerfen dass ich nicht mehr bei ihr sein kann, ausserdem erwarten wir ein Kind und trotz ihrer Vergangenheit liebe ich so sehr.

Aus ihrer Familie weiß keiner davon und die mögen mich auch alle sehr. Ihre Familie ist sehr christlich und wenn sie das wüssten,.. ich weiß um ehrlich zu sein nicht, was dann abgehen würde.
Ich hatte noch nie viel von Religion und so gehalten, aber ich hab sogar in meiner Verzweiflung mehrere Male gebetet, entweder um den Schmerz zu lindern oder um alles rückgängig zu machen (Ich weiss, dass das nicht geht!).

Es gibt da auch einige Sachen, die mich besonders ankotzen, zum einen ein Typ mit dem sie sehr viele Male in seinem Auto was hatte und der sie auch das erste Mal Anal geb*mst hat bei ihr zuhause damals.
Man merkt an dem, was er geschrieben hat, was das für ein Typ ist und er hat sie nur ausgenutzt und wollte sogar seine Frau mit meiner Freundin betrügen. Er hat sogar Geld geboten wenn sich meine Freundin vor der KAmera auszieht und was soll ich sagen sie hat es damals gemacht und nicht nur vor ihm.

Das ist erstmal so ein Auszug und ich weiß nicht wie lange ich brauche um das zu verarbeiten bzw. wo das Enden soll. Wir haben so eine schöne Zeit zusammen gehabt und alles lief prima aber im Moment ist es mal ein hoch, mal ein Tief und vor kurzem war es wieder schlimmer, als rauskam, dass sie sich 2-3 Monate vor unserer Beziehung mit einem Mann den sie nur aus dem Internet kannte, getroffen hat, übers Wochenende nach Amsterdam und sich dann im Hotel hat von ihm f**** lassen.

Mittlerweile ist ein Teil den ich für sie empfunden habe sehr verletzt, wenn nicht sogar gestorben. Trotzdem liebe ich sie noch, freue mich wenn sie bei mir ist und wenn ich neben ihr liege.

Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch tun kann, ich will es einfach vergessen oder verdrängen aber ich bin echt am Ende. Schlussmachen kann ich nicht, nicht solange ich sie nur ein Stückchen noch liebe.
Ich kann auch nicht akzeptieren, dass die einzige und erste Frau mit der ich eine Beziehung habe und die es für mich kein zweites mal gibt von ihrer Art, so eine Vergangenheit bietet. Es gibt nichts anderes zwischen uns, wir verstehen uns prima, sie "versteckt" ihre Persönlichkeit nicht vor mir, sie ist einfach der eine Mensch für mich. Ich weiß auch, das keine aus ihrer (sehr Grossen) Verwandschaft so eine Vergangenheit hat jedenfalls nicht in dem Umfang.
 

Nuck23   (26)

Ist noch neu hier
Hallo erstmal,

also schwierige Situation, das verstehe ich schon. Aber du hast doch nichts mehr mit Ihrer Vergangenheit am Hut, du lebst JETZT mit Ihr zusammen und nicht damals.
Klar verstehe ich, das es schwer zu verarbeiten ist, aber bevor man heiratet und ein Kind erwartet, ist man sich doch wohl vorher im klaren, auf welche Frau man sich einlässt und ob man mit Ihrer Vergangenheit leben kann oder nicht.

Mehr kann ich dazu leider nichtmals sagen, weil ich finde, Vergangenheit bleibt Vergangeheit, da ändert niemand etwas dran. Entweder du akzeptierst Sie, oder du musst es lassen, so hart sich das anhört!
 
G

Gelöschtes Mitglied 105213

Gast
Sie hat/hatte offenbar eine ziemlich offenherzige Sexualität und das ist völlig ok so. Wie du wegen Affären und Sextreffen mit Typen aus dem Internet gleich auf "Schlampe" kommst, ist etwas übertrieben, oder ? :zwinker:

Sie kann ihre Vergangenheit nicht rückgängig machen und wenn du deswegen nicht mit ihr zusammen sein kannst, dann wäre es das beste sich zu trennen.
 

trombone  

Sehr bekannt hier
Was willst du denn jetzt eigentlich hören? Schlussmachen ist keine Option, also musst du wohl damit leben und lernen, damit umzugehen. Sie für ihre Vergangenheit zu verurteilen, ist nicht richtig, schließlich vögelt sie ja niemanden, seit ihr zusammen seid. Sie war ehrlich und hat dir alles erzählt. Und die Frau, die du liebst Schlampe zu nennen, nur weil sie sich sexuell ausgelebt hat, ist auch nicht die feine Art. :zwinker:
Du hättest dir von Anfang an überlegen müssen, ob du damit leben kannst. Akzeptiere, dass es vergangen ist und nichts mit eurer Beziehung zu tun hat. Schwer, aber möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

MissBukowski  

Planet-Liebe ist Startseite
die frage ist ja auch, warum es dich dermaßen wurmt.
ist es neid, weil du dich nicht in der form ausleben konntest?
ist es die unterschiedliche wertigkeit, die ihr sex beimesst/beigemessen habt?
vielleicht hilft es schon, wenn du mal für dich ergründest, warum du ein solches problem damit hast.

im übrigen find ichs auch unter aller sau, deine freundin als schlampe zu bezeichnen. den terminus hätte man auch trotz der bestehenden gefühle anders wählen können.
 

TheBigM   (32)

Ist noch neu hier
Naja, also das mit Schlampe kommt auch daher, dass sie zwei Monate lang Sex gegen Geld geboten hat, das war kurz vor mir..
Als wir uns entschieden haben, zu Heiraten und ein Kind zu kriegen war es schon bekannt, aber es kamen immer wieder neue Details raus und mittlerweile ist das zuviel für mich.. ich weiss nicht was ich hören will, aber ich musste das einmal loswerden, weil ich mit niemanden sonst darüber reden kann.

edit: gut das mit Schlampe kommt nicht gut, aber sie hat sich selbst als eine Bezeichnet. Aber mittlerweile ist das, was sie alles getan hat, keine offenherzige Sexualität mehr. Dafür muss man nicht mit jedem Typen ins Bett steigen den man noch nicht mal nen Tag lang kennt oder an allen Orten was ausprobieren.

Was mich wurmt ist auch, das ich das nicht ausleben konnte, stimmt schon aber wenn ich es mit ihr ausleben will kommt es meisst von meiner Seite und ich denke mir "sie hat schon alles gemacht und wo ist da noch die Aufregung für sie?" Sie hat es ja nicht nur einmal gemacht.
 

In Love And War  

Planet-Liebe ist Startseite
Frage: Warum um Himmels willen wollt ihr heiraten und kriegt ein Kind, wenn du solche massiven ungelösten Probleme mit der Vergangenheit deiner Freundin hast? Unter solchen Bedingungen trifft man doch keine wichtigen Lebensentscheidungen.

Nächste Frage: Warum lässt du dir von ihrer Vergangenheit berichten, wenn du genau weißt, dass du damit nicht mal ansatzweise klarkommst?

Meine Meinung dazu:

1. Deine Freundin ist keine "Schlampe", sondern eine Frau mit einem sehr aktiven Sexleben - ja, auch wir Frauen haben darauf ein Recht, ohne uns dafür schämen oder verurteilen lassen zu müssen. Willkommen im 21. Jahrhundert.
2. Ihre Vergangenheit ist genau das - Vergangenheit. Was passiert ist, ist passiert, nichts und niemand kann das mehr ändern.

Es bleiben dir also nur zwei Möglichkeiten: Akzeptiere die Dinge, wie sie sind, und konzentriere dich auf eure gemeinsame Zukunft (das ist nämlich das, was wirklich zählt, nur falls du es vor lauter Selbstmitleid vergessen haben solltest); oder du hängst dich weiter sinnlos an Dingen auf, die nicht zu ändern sind, und machst dadurch deine Beziehung und deine Familie kaputt.

Du willst diese Frau heiraten, ihr bekommt ein Kind - reiß dich zusammen, das ist zu wichtig, um es durch so etwas Blödes zu vergeigen!
 

arnethebest  

Benutzer gesperrt
Das hört sich ja ziemlich verzwickt an. Einserseits liebst du sie wie verrückt, andererseits sprichst du selbst von ihr als "Schlampe" (zumindest war sie eine). Ich will ihr hier überhaupt nichts unterstellen: Aber wenn ein Mädchen extrem viele Männerbekanntschaften hat und hatte, kann es sein, dass sie selbst nicht weiß, was sie eigentlich will und wie sie glücklich werden kann. Mit dir scheinbar nicht, denn wenn du ihr Ein und Alles wärst, würde sie nicht noch mit anderen rumvögeln. Es gibt natürlich auch Nymphomaninnen, die nicht genug von Männern und Schwänzen kriegen können; aber das ist dann schon ein Fall für den Psychotherapeuten (habt ihr mal darüber geredet?).

Was dich wohl auch bedrückt: Du bist, wie du schreibst, unerfahren, sozusagen jungfräulich in diese Beziehung reingekommen; deine Freundin dagegen hat offenbar alles schon erlebt. Fragst du dich unbewusst: Was kann ich ihr da noch bieten? Was den Sex angeht, wirst du wohl eher von ihr lernen können. Deine Gefühle sind eine andere Sache, die hat sie vielleicht noch nie erlebt (insofern wärst du für sie einzigartig).

Du musst dich also fragen: Kannst du mit der sehr abwechslungreichen Vergangenheit deiner Freundin in Zukunft leben, ohne dass du schlechte Gefühle hast? Man sagt ja, jeder Mann, jede Frau, mit der man geschlafen hat, liegt mit im Bett, wenn zwei Sex haben. Bei euch wäre das dann ein ziemliches Gedränge.

Wenn du nicht ohne sie leben kannst - akzeptiere sie so, wie sie ist.

Andernfalls solltest du dir wirklich überlegen, jemanden zu suchen, der sexuell mit dir auf einer ähnlichen Erfahrungsebene ist.
 
L

luxxy

Gast
Mal dran gedacht, dass ihre freizügige Phase vielleicht gerade eben dafür gesorgt hat, dass sich jetzt länger und intensiver binden kann und will? Dass sie ohne diese Phase gar nicht schätzen könnte, was sie jetzt hat?
 

Felicia80  

Planet-Liebe Berühmtheit
wer liebt,respektiert und akzeptiert den menschen,den er liebt,so wie er ist.und daher bin ich der ansicht,dass du nicht abwertend über sie denken und reden würdest,wenn du sie wirklich lieben würdest.und sie lässt sich von dir sogar schuldgefühle einreden:schuettel: sowas hat nichts mit liebe zu tun!in meinen augen liebst du sie nicht,denn dann würdest du nicht über sie und ihre vergangenheit herziehen.
zudem sind auch frauen nun mal sexuelle wesen und haben sex-die einen mehr,die anderen weniger.einige mit relativ wenigen,andere mit viel mehr menschen.wieso nimmst du dir das recht raus,das zu werten bzw sie wegen ihrer vergangenheit abzuwerten?!meine güte,dann hatte sie eben mehr als 10 kerle.was ich im übrigen nicht mal als viele sexpartner empfinde.sie hat halt ein vorleben-komm damit klar,das problem liegt bei dir und nicht bei ihr!
ich hätte mich an ihrer stelle längst von dir getrennt.

nachtrag:dass sie sich mal prostituiert hat,fänd ich auch eher abstoßend-aber dann kommt man mit so jemandem eben gar nicht erst zusammen oder trennt sich halt,sobald man dies erfährt.
 

TheBigM   (32)

Ist noch neu hier
Ich gehöre aber zu den Menschen, für die Sex auch was intimes und besonderes ist und man nicht gleich sowas mit allen teilt.
 

Felicia80  

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich gehöre aber zu den Menschen, für die Sex auch was intimes und besonderes ist und man nicht gleich sowas mit allen teilt.
meinetwegen.dennoch ist es sehr wohl möglich-wenn man das will-zu akzeptieren,dass eben nicht jeder so denkt,sondern einige eben sex auch einfach aus spaß haben.und von mit allen teilen kann ja nicht die rede sein-ich zb hatte sehr viel mehr sexpartner als deine freundin.aber auch ich selektiere natürlich und ich kenne keine einzige frau,die das nicht tut...
nur weil du da eine andere einstellung zu hast als sie,gibt dir das noch lang nicht das recht,sie so abzuwerten.und wenn man eben keinen partner will,der da ganz anders denkt als man selbst,kommt man eben erst gar nicht mit so jemandem zusammen.
 

MissBukowski  

Planet-Liebe ist Startseite
Aber mittlerweile ist das, was sie alles getan hat, keine offenherzige Sexualität mehr. Dafür muss man nicht mit jedem Typen ins Bett steigen den man noch nicht mal nen Tag lang kennt oder an allen Orten was ausprobieren.
das hast aber nicht du zu entscheiden, sondern jedes individuum für sich.


ich denke mir "sie hat schon alles gemacht und wo ist da noch die Aufregung für sie?" Sie hat es ja nicht nur einmal gemacht.
das ist doch quatsch. sex ist mit jedem menschen total unterschiedlich und nicht zu vergleichen. ein arschfick mit dir könnte für sie zb. viel erfüllender sein als mit einem deiner vorgänger.
zudem musst du dir vor augen halten, dass bei euch gefühle im spiel sind (was vorher nicht der fall bei ihr war, denke ich ja mal, zumindest wohl eher nicht solche, die sie für dich hat) und das allein wertet sex ja schon ungemein auf.


Ich gehöre aber zu den Menschen, für die Sex auch was intimes und besonderes ist und man nicht gleich sowas mit allen teilt.
das ist wieder nur deine meinung, die keinen anspruch auf allgemeingültigkeit hat.
 

Damian  

Doctor How
Ich wills mal ein bisschen härter ausdrücken:
Jemanden den ich liebe, nenne ich nicht Schlampe.
Jemanden den ich liebe, liebe ich weil die Person eine Person ist, die ich liebe..so wie sie ist.
Wenn ich jemanden liebe, liebe ich diese Person nicht wegen oder trotz ihrer Vergangenheit.
Wenn ich jemanden liebe, dann ist diese Liebe nicht an Bedingungen geknüpft.

Du scheinst aber genau das zu tun. Du knüpfst deine Bedingungen an Liebe. Du hast dir ein Bild von ihr gemacht und die eigentliche Person ist doch anders und scheint nicht zu deinen Moralvorstellungen zu passen. Ich verstehe auch nicht, wieso sie "jung und dumm" gewesen sein soll, oder warum jemand sie ausgenutzt hat? Ich sehe das so: Sie hat die Typen gefickt und hat dabei tolle Orgasmen erlebt und viel Spaß gehabt. Gut gemacht..gerade wenn man die fesseln von einer tief pretentiösen religösen Familie abstreifen muss.

Fakt ist folgender: Du kannst die Vergangenheit nicht ändern. Du kannst sie nicht ändern (und das wäre auch nicht zielführend, da du uns ja erzählst dass du sie als Person liebst). Du kannst nur deine Einstellung verändern. Das bedeutet ein Stück weit, dass du aus deinem Wolkenkukuksheim heraus kommen musst um die Realität zu sehen wie sie ist: Viele Menschen haben Sex...und nicht wenige aus Spaß. Dir wirds nur niemand auf die Nase binden..erst recht nicht dir.
Nimms mir nicht übel..ich glaube dir, dass du unerfahren bist, was Sexualität angeht, deine Einstellung spiegelt genau das wieder. Frauen haben auch Sex und sie haben Spaß daran. Wenn du aber nicht die Frau, sondern die Idee einer Tugendhaftigkeit heiraten möchtest, dann rate ich dir das Ganze zu beenden bevor du sie heiratest. Alles andere wäre unfair.
Wenn es aber stimmt, was du erzählt hast und sie ein toller Mensch IST und du sie wirklich liebst, wäre es dann nicht angebracht seine eigene Einstellung zu überdenken und sie nicht anzusehen als wäre sie weniger wert als Dreck unter den Fingernägeln, weil sie es geil fand von mehreren gefickt zu werden? Ich bin jedenfalls froh, dass meine Frau mir aus den nicht wenigen vergangenen Frauen, die ich so hatte, keinen Strick dreht und mich so liebt wie ich bin. Vielleicht und hoffentlich kommst du auch noch da hin.
 
M

ManonLescaut

Gast
Bei den Ausmaßen, die das Vorleben deiner Freundin hat, kann ich schon nachvollziehen, dass du alles andere als begeistert bist, mir wäre das auch zu krass. Sich prostituieren hat nämlich für mich relativ wenig mit "offen gelebter Sexualität" zu tun, sondern eher mit mangelndem Stil. Hat einfach was extrem Schmieriges, was ich an einem Partner nicht ertragen könnte.

Off-Topic:
Obwohl ich nicht nachvollziehen kann, was generell daran falsch sein soll, mal mit jemandem zu schlafen, den man nicht so gut kennt - ist für mich relativ normal. Daran, an verschiedenen Orten Sex zu haben, kann ich auch nichts Verwerfliches erkennen. Das gehört für mich noch in die Kategorie "gesunde Experimentierfreude beim Sex". Dass du dich DARAN bereits störst, ist ein Zeichen dafür, wie wenig ihr zusammenpasst.


Nur - und da schließe ich mich In Love And War In Love And War an: wieso entscheidet ihr euch bewusst für Heirat und Kind, wenn eure Beziehung so dermaßen auf der Kippe steht? Und tut mir leid, auch wenn du beteuerst, dass Schlussmachen keine Option ist, eure Beziehung ist massiv gefährdet. Du leidest momentan anscheinend extrem unter der Situation, wertest deine Freundin ab, denkst kaum mehr an etwas anderes.
Wenn man merkt, dass die Moralvorstellungen so konträr sind, wäre eigentlich eine Trennung vermutlich das Beste, aber wenn ein Kind im Spiel ist, sollte man sich das reiflich überlegen.

Deine Freundin kann ihre Vergangenheit nicht mehr ändern, also wird dir nichts anderes übrigbleiben als dich entweder zu trennen oder irgendwie zu lernen, mit ihrem Vorleben klarzukommen. Bei jemandem, der Sex gegen Geld angeboten hat, könnte ich das wahrscheinlich nicht. Aber durch die Schwangerschaft habt ihr eine gemeinsame Verantwortung. Lebenslänglich, egal ob als Paar oder getrennt.

Als ersten Schritt würde ich dir empfehlen, nicht mehr mit ihr über ihre Vergangenheit zu sprechen. Je mehr ans Licht kommt, desto belastender wird's für dich. Wenn du merkst, dass dich die Gedanken an das, was vor dir war, auffressen, solltest du mal über professionelle Unterstützung nachdenken.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Felicia80  

Planet-Liebe Berühmtheit
Jemanden den ich liebe, nenne ich nicht Schlampe.
Jemanden den ich liebe, liebe ich weil die Person eine Person ist, die ich liebe..so wie sie ist.
Wenn ich jemanden liebe, liebe ich diese Person nicht wegen oder trotz ihrer Vergangenheit.
Wenn ich jemanden liebe, dann ist diese Liebe nicht an Bedingungen geknüpft.
das sollte sich der TE wohl am besten ausgedruckt an die wand nageln...
 

Damian  

Doctor How
Holla..während ich geschrieben und formuliert habe, kamen ja noch ein paar wichtige Details dazu...
Wenn sie Sex gegen Geld angeboten hat, dann ist sie sicher keine Schlampe, dann WAR sie eine Prostitutierte. Nur um die Terminologie mal ins rechte Lot zu bringen.
Dass du DAMIT ein paar Probleme hast, kann ich ein Stück weit verstehen.
Dass immer mehr solcher "Details" ans Tageslicht kommen ist aber wohl aktuell das größte Problem und deswegen hake ich mal hier ein:
Wie sind denn diese Dinge "Stück um Stück" ans Licht gekommen?
Hast du nachgehakt? Hat sie das freiwillig erzählt? Haben sich Freier gemeldet? Wie ist das gelaufen?

Denn an diesem Punkt geht es um Ehrlichkeit und Vertrauen...das ist schon sehr viel mehr kritisch...
 

huhngesicht   (49)

Benutzer gesperrt
Mittlerweile ist ein Teil den ich für sie empfunden habe sehr verletzt, wenn nicht sogar gestorben. Trotzdem liebe ich sie noch, freue mich wenn sie bei mir ist und wenn ich neben ihr liege.
Interessant sind die Antworten bisher. Alle Maenner haben Verstaendnis fuer Dich, und alle Frauen verteidigen Deine Verlobte :zwinker: Ihre Vergangenheit ist ja tatsaechlich sehr "abwechslungsreich" und dass Du Dich daran stoerst, ist nachvollziehbar (da koennen die Frauen sich in ihren Antworten hier noch so sehr ins Zeug legen, weil sie auch nicht verurteilt werden wollten :zwinker: Die Vergangenheit wird bewertet, und Deine Verlobte hat sich selbst nachvollziehbarerweise als Schlampe bezeichnet. Ihr seid aber auch noch nicht lange zusammen (Heirat und Kind ist schon recht frueh). Denn hier kommt der Schluesselaspekt, dass asunahmsweise Zeit tatsaechlich Wunden heilt. Je laenger Ihr zusammen seid, desto eher geraet das fuer Dich in Vergessenheit (insofern da nichts mehr passiert). In zwei Jahren wird es Dir egal sein.
 

TheBigM   (32)

Ist noch neu hier
ein arschfick mit dir könnte für sie zb. viel erfüllender sein als mit einem deiner vorgänger.

..nur möchte sie das nicht, weil ihr das nicht so gefällt. Sie hat es mehrere Male ausprobiert und ich akzeptiere auch, wenn ihr das unangenehm ist. Aber man fühlt sich schon "ausgegrenzt". Ich will nur gerne mit ihr zusammen alles erleben, aber wenn es von meiner Seite aus nicht käme, würden wir sowas gar nicht machen. Sie sagt selbst sie kennt schon vieles und muss nichts neues ausprobieren. Sie macht es nur mir zuliebe und das freut mich ja auch, aber erfüllend ist es doch nur wenn beide zusammen es wirklich probieren wollen..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren