Vergangenheit meiner Freundin! Hilfe!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer103760  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Zusammen...

ich weiß dieses Thema ist ein alter Hut und wurde hier schon dutzende Male besprochen, doch ist jede Geschichte so individuell daß man sich nur schwer die besten Ratschläge für die eigene Situation rausziehen kann.

Da es mir nun schon seit einiger Zeit nicht wirklich gut geht, erhoffe ich mir auf diesem Weg brauchbare Tipps zu bekommen, denn mir liegt unglaublich viel daran meine jetzige Beziehung zu erhalten/zu retten. Würde mich wirklich sehr freuen wenn ein paar von euch sich die Zeit nehmen sich mit meiner Geschichte zu befassen.

Achtung!! Es wird lang und verrückt! :smile:


Meine jetzige Freundin (23) und ich (29) kannten uns, durch unseren gemeinsamen Freundeskreis, schon ca. 1 Jahr bevor es zwischen uns "gefunkt" hat. Da wir beide zuvor in, wenn auch unglücklichen, Beziehungen steckten bestand da ganz natürlich kein größeres Interesse füreinander. Was sich aber änderte nachdem ihr Freund (ein enfernter bekannter von mir-KEIN FREUND!) sie betrogen hatte und ich etwa drei Monate später ebenfalls meine damalige Beziehung aus anderen Gründen beendete. Wir entwickelten Interesse für einander und so kam das eine zum anderen...

Mit einem kleinen Haken: Ein guter Freund von mir, der leider schonmal ein "sexuelles Erlebnis", sprich ein "Pärchen-Abend" mit ihr und ihrem damaligen Freund erlebt hatte (wobei allerdings nicht getauscht wurde!), bemerkte daß da was passiert zwischen uns und nutzte fortan jede Gelegenheit mir ungefragt und brühwarm von ihrer sexuellen Vergangenheit zu berichten. Dabei kam raus daß sie mit zwei guten bekannten von mir/uns vor ihrer letzten Beziehung ONS's hatte. Das war damals für mich garnicht so wild, ich stand da total drüber, vor allem weil die zwei Jungs mir, meiner Meinung nach, sowieso nicht das Wasser reichen könnten. Ich stand mit diesem Gedanken also absolut über den Dingen und mein Interesse an ihr wurde nicht weniger. Mir war allerdings nicht wirklich klar ob mein Kumpel mich vor etwas "schützen" wollte, oder ob er, trotz Freundin, eifersüchtig oder neidisch war. Wir hielten es zumindest Beide für sinnvoll unser "Tächtelmächtel" erstmal für uns zu behalten und trafen uns eher heimlich um die Klicken-Harmonie nicht zu stören.

Das war auch alles sehr spannend und aufregend, aber auch sehr schwierig durch den Kumpel der es wohl roch und dagegen witterte. Was er mir beschrieb passte nicht in das Bild was ich von ihr als Mensch hatte und so empfand ich das als "schlecht machen" weil er sie anscheinend lieber solo sehen wollte, ich bin sicher er hatte da gewisse Fantasien (durch den "Pärchen-Abend") die ich ihm aber nun kaputt gemacht habe. Durch diese schwierigen Umstände waren meine Freundin und ich von Anfang an SEHR Ehrlich zueinander und sie erzählte mir alles was ich wissen sollte... Jedesmal wenn mein Kumpel wieder neue Details von sich ließ konnte ich mit ihr darüber reden. Diese ehrlichen Gespräche schweissten uns sehr zusammen und es entwickelten sich sehr schnell weitere Gefühle füreinander aber auch eine gewisse Abneigung gegenüber meinem "falschen" Kumpel denn seine Absichten wurden vor lauter Verzweiflung immer deutlicher.

Ich "gestand" es ihm dann irgendwann, was zu einer heftigen Diskussion führte in der sehr viele respektlosigkeiten von ihm ausgesprochen wurden. Er betonte auf der einen Seite was sie für eine "sehr gute Freundin" für ihn sei und betitelte sie auf der anderen Seite als gefühlskaltes flittchen und Freunde fressendes Monster. Er war allem Anschein nach völlig durch den Wind und freute sich kein Stück darüber!

In den Wochen darauf baute sich unsere Beziehung sehr gut auf, mein "Kumpel" wurde ruhiger, wir sahen uns kaum noch, aber wenn dann sprach er sehr viel davon daß sich alle bisherigen "Lover" früher oder später wegen ihr aus dem Freundeskreis verdrückt hätten usw. er beschwor es damit regelrecht, weil er mich auch immer wieder daran erinnern musste mit wem aus dem Freundeskreis sie schon was hatte und ich empfand das als sehr störend, er ließ einfach nicht locker und es kam mir so vor als wolle er es mit allen Mitteln kaputt machen.Ich stand aber immer noch drüber, hin und wieder beschäftigte mich das ein oder andere, aber ich konnte sogar recht gut mit diesen zwei besagten Bekannten umgehen und sogar mit ihnen feiern gehen etc... kein Problem! Meine Freundin hat auch ganz deutlich gezeigt zu wem sie steht und gab mir kein schlechtes Gefühl bei diesen Zusammentreffen. Sie war mir auch sehr wichtig geworden weil sie wirklich eine wundervolle Freundin für mich ist, so daß ich sie nicht aufgrund ihrer Vergangenheit los lassen wollte, dafür hab ich zuviel dazu gewonnen!

Es lief also super zwischen uns.. und was unseren Sex anging war sie von Anfang an übermäßig beeindruckt. Sie kannte bisher nur die 08/15 nummern und die Typen haben sich anscheinend eher nur selbst damit befriedigt. Sie erzählte sogar begeistert ihren Freundinnen von unserem "grandiosen" Sex. Das schmeichelte mir natürlich sehr und bestätigte mir auch diesen "Nie das wasser reichen" Gedanken gegenüber ihren ONS's.

Doch eines tages redeten wir wie so oft einfach ganz frei Schnauze über sex, ich fragte sie ganz unbefangen ob sie sich vorstellen könnte einen dreier mit zwei Kerlen zu haben (nicht weil ich das wollte!)... Darauf sagte sie mir das hätte sie schon gehabt! Ich war total geschockt, das hat richtig getroffen und mir zog sich die ganze Brust zusammen bei dem Gedanken.

Im folgenden Gespräch stellte sich heraus daß dies mit ihrem letzten Freund war bevor sie zusammen kamen und der zweite Kerl im Bunde sein Mitbewohner (auch ein ganz entfernter Bekannter von mir) war. Ich war am Ende! Ich dachte ich wüsste schon Alles über sie, dachte schon ich wär echt ein verdammt taffer Typ weil ich alles so cool weg stecken konnte, aber das ging mir nicht so leicht runter?! Ich kam damit erstmal garnicht klar. Sie betonte immer wieder daß sie nicht stolz darauf sei und daß es keine schöne Erinnerung für sie sei. Dass sie damals mit dieser Situation überrumpelt wurde und sich selber wünschte daß sie "nein" gesagt hätte. Daß sie sich danach furchtbar schlecht fühlte und die Wohnung fluchtartig verließ.

Nach einiger Zeit ging es mir etwas besser, dann kam es aber nach 1-2 Monaten wieder hoch und ich hab Tagelang wie ein Hund unter meinen Fantasien gelitten! Sie merkte mir das an und ich musste sie wieder darauf ansprechen und wir stritten, sie weinte und bereuhte es sehr weil sie merkte wie weh mir das tut! Ich drängte sie dazu mir jedes Detail zu nennen weil ich das Verstehen wollte, weil ich sie in dieser Geschichte nicht wieder erkannte. Sie litt sehr darunter aber sagte sie wolle alles tun damit es mir besser geht und schilderte mir die Sache und es wirkte alles harmloser als in meiner Fantasie. Es ging mir besser... erstmal!

Jetzt habe ich diese dreier Sache einigermaßen verarbeitet, doch hab ich das Gefühl dadurch sind ihre ONS's mit den anderen Bekannten eine größere Sache geworden als zuvor. Es tut mir weh und ich schwanke ständig zwischen negativen Gefühlen wie: wut, trauer, verletztem stolz und den positiven Gefühlen wie: verständnis, akzeptanz und natürlich die Liebe die ich für sie als Person empfinde!

Ich weiß daß sie mich liebt, sehr sogar, ich weiß daß sie glücklich ist und sie sagt sie fühlt sich bei mir wie "angekommen"! Sie sagt daß sie genau das was wir haben will und daß es Fehler waren die sie gemacht hat, daß sie auf der suche nach mehr war und es blöderweise über den Sex finden wollte. Doch diese Jungs waren entweder ne enttäuschende Geschichte oder haben es schlichtweg bei dem einen ONS belassen. Sie ging sehr "stark" damit um und hatte scheinbar keine Probleme den gleichen Leuten durch den Freundeskreis immer wieder unter die Augen zu treten. Was auf mich auch sehr abgeklärt und emotionslos wirkt.

Was mich am meisten stört an allem sind die Gesichter dahinter, es sind nicht irgendwelche Phantom-Liebhaber, nach denen ich auch nie gefragt hätte, sondern Leute mit denen ich gefeiert, erzählt und gelacht habe. Von denen ich zum Teil weiß wie sie über Frauen und Sex denken und reden. Meine Fantasie geht total mit mir durch wenn ich daran denke daß sie sich diesen Typen einfach so hingegeben hat! Aber es war VOR meiner Zeit! Da kannten wir uns nichtmal! Das ist mir auch klar...

Aber manchmal beschleicht mich der Gedanke mich nur eingereiht zu haben und einfach nur der "netti" gewesen zu sein der geblieben ist nachdem ich sie "rumbekommen" hab! Auf der anderen Seite scheinen ihre Gefühle für mich wirklich sehr stark zu sein. Sie spricht mit mir sogar über kinder und sagt daß sie vorher nie solche gedanken hatte, wir wollen zusammen ziehen und sie freut sich auch total darüber daß ihre eltern mich sehr mögen.

Eigentlich ist alles super zwischen uns, nur bekomm ich meine Gedanken nicht so ganz unter Kontrolle, egal wie oft ich mir selber sage was für ein Quatsch es ist sich von der Vergangenheit so runter ziehen zu lassen. Mein Herz schlägt total für sie, aber mein Kopf bringt es auch zum bluten.

Zudem kommt auch daß ich mich aufgrund aller Ereignisse einen bis dato guten Freund verloren habe. Aber wer mir einmal soviel missgunst entgegen bringt mit dem kann ich keine Freundschaft pflegen, trotzdem fehlt was...

Versteht mich bitte nicht falsch, ich habe keine Probleme damit daß meine Freundin Erfahrungen gesammelt und eine sexuelle Vergangenheit hat. Ich profitiere ja schließlich auch davon. Vor allem denke ich auch ist es nie verkehrt fürs Vertrauen wenn man weiß daß die Partnerin sich schon in gewissem maße "ausgetobt" hat. Ich wünschte nur es wären Männer gewesen die nicht irgendwie zu meinem Leben gehören. Männer die ich nicht kenne, denen ich nicht begegnen muss! Ich habe auch keine Probleme wegen ihrem Ex, da waren Gefühle im Spiel und da können die machen was dazu gehört. Sie hat sich aber nach irgendwelchen Parties Leuten aus dem Freundeskreis für eine schnelle Nummer hingegeben. Leute die totale Machos sind, Idioten, schon vorher in meinen Augen! Die wären nie gute Freunde geworden, ich mochte die zwei immer schon eher mäßig, die waren halt da, aber hätten auch gerne Zuhause bleiben können. Und ausgerechnet die sind es die meine jetzige Freundin so kennen!

Was soll ich tun um damit besser umgehen zu können? Ich liebe meine Freundin und will daß wir wieder glücklich sind, ich weiß daß ich das kann weil es ja am Anfang auch ging, nur hat sich was in meinem Kopf fest gebissen!

ich hab ihr auch schon nach dem dritten/vierten dramatischem Streit zu dem Thema gesagt daß sie überhaupt nix falsch macht, daß ich ihr nicht weh tun will und daß ich nicht weiß was mit mir los ist und warum ich mir selbst so weh tue damit und ihr dann auch! ich will das nicht!!! ich will genau wie sie eine glückliche Beziehung im hier und jetzt und nicht in ihrer Vergangenheit!

Was soll ich tun damit es mir, und dadurch auch ihr besser geht?

Würde mich sehr über ehrliche und gut gemeinte Ratschläge freuen!!

Ihr könnt mir auch gerne noch Fragen dazu stellen wenn irgendwas unverständlich ist.. ist ja alles sehr viel!

Danke schonmal!
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
klingt zwar blöd - aber es ist doch ihre Vergangenheit - teilweise bereut sie es, teilweise wusstest du auch im Vorfeld mit wem sie sich vergnügt hatte. Auch du hattest sicher dein Vorleben! Dir bleibt letztlich nichts anderes übrig als über die Sache hinwegzusehen - was doch kein Problem sein dürfte denn sie gibt dir keinen Anlass misstrauisch zu sein.
 

Benutzer103753 

Sorgt für Gesprächsstoff
puh ganz schön lange Story :zwinker:
darf ich mal fragen wie lange ihr jetzt schon zusammen seid??
oder hatte ich das jetzt überlesen...hm...
und wie schon brainforce sagt...jeder hat nunmal seine Vergangenheit und wenn in ihrer nunmal Männer vorkommen die du kennst bzw auch gut mit ihnen befreundet warst, dann kannst du auch nichts daran ändern und musst einfach, so blöd sich das auch anhört, darüber hinweg kommen.
Am Ende ist doch das wichtigste das sie dich liebt und keinen anderen als dich will und wie du selber schon geschrieben hast, bereut sie es ja auch das gemacht zu haben und Fehler macht nunmal jeder im Leben. Man lernt jedoch erst im nachhinein daraus!!
Klar ist es blöd wenn man dadurch auch nen guten Freund verliert aber am Ende müsst ihr bzw du wissen was dir in dem Moment und auch für die Zukunft wichtiger ist!
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hmm...zuallererst mal willkommen im Forum und noch ein kleiner Tip: Fett geschriebene Beiträge werden nicht besser beachtet, sondern meist eher liegen gelassen :zwinker:

Ich denke zuallererst solltest du sofort aufhören mit deiner Freundin deswegen zu streiten! Damit kann man Beziehungen auf dauer schädigen!
Stellt euch am Besten bestimmte Regeln auf und spielt weiter mit offenen Karten. Wenn du sie unter Druck setzt könnte sie vielleicht daraus lernen, dass es künftig besser ist dir NICHT die Wahrheit zu sagen, da es sonst Probleme gibt. Das sollte keinesfalls passieren!

Ich kann verstehen, dass es dich wurmt weil du eigentlich ein "besseres" Bild von ihr hattest und du nun erfahren musstest, wie sie sich durchgehend selbst geschadet und Idioten noch geholfen hat bessere Idioten zu sein.

Mit Regeln mein ich: Vereinbart, dass du jederzeit nochmal nachfragen kannst wie sie gedacht und gefühlt hat, als sie sich mal wieder auf einen Idioten eingelassen hat. Damit du so schnell wie möglich wieder runter kommst. "Verarbeiten" heisst das Schlüsselwort.
Mit Unruhe kannst du der Situation nicht Herr werden, also versucht es zusammen und mit Ruhe...
 

Benutzer103760  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
@ brainforce:
ja du hast recht, ich wusste worauf ich mich einlasse und hab mich für sie entschieden nachdem ich gemerkt habe daß ich damit klar komme! diese dreier nummer hat mich aus dem gleichgewicht gebracht weil das schon eher eine erniedrigung für eine frau ist und sie konnte dazu nicht "nein" sagen, zudem war der mitbewohner (der 2te kerl) ein wildfremder für sie. ich kenne beide und muss damit klar kommen die irgendwann mit diesem wissen zu treffen... die story hat mich einfach total verunsichert, gerade weil sie sich sowieso schon idioten hingegeben hat und dann auch noch im doppelpack.... ich kann mir einfach so schwer vorstellen daß sie davon ausging das es "toll" werden könnte mit zwei kerlen gleichzeitig zu schlafen und das ohne vorheriges vertrauen!

klar hatte ich auch ein vorleben, nur hat sie im gegensatz zu mir keine gesichter und charakter hinter den frauen von denen sie weiß... das ist es was es mir schwer macht leider

@Tinchen
über ein halbes jahr... ich bin mir auch sicher mit der zeit diese gedanken los lassen zu können, doch will ich es nich schon vorher kaputt machen!

@Damian
Danke für die Willkommensgrüsse!!

Was du geschrieben hast hilft mir! der grund warum ich heute hier reingeschrieben habe ist weil ich so schnell wie möglich damit aufhören will und keinen streit mehr deswegen vom zaun brechen will!! glaubst du das mit der regel, die mir sicher helfen würde, könnte sie nicht auch "nerven"? am liebsten wäre mir wenn es nichtmal regeln geben müsste, wenn das garnicht thema wäre. denn sonst gibts es nix zu streiten bei uns, das ist ja das schlimme!

sie meinte beim letzten streit unter tränen daß sie sich fühlt wie eine prostituirte wenn ich mit ihr so darüber streite, das hat mir sehr leid getan und das will ich nicht! ich kann nix rückgängig machen und sie auch nicht. sie will das was wir haben und sie will mir gerne helfen, aber ich will sie auch nicht zu sehr fordern und damit was kaputt machen!

wir fangen uns aber sehr schnell wieder und liegen uns nach so einem streit wieder in den armen, das tut mir auch sehr gut... dann gehts mir für ne zeitlang wieder sher gut, das kann aber schon nach nem tag oder zwei umschlagen und ich werde wie depressiv... bis ich es dann wieder so anstaue daß ich drüber reden will was dann meistens unschön endet! ich hasse das selber!
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich finde da ist einiges im argen was Komplexe angeht, die du scheinbar mit ihrer Vorgeschichte und eurer Sexualität hast.
Du solltest wirklich aufhören, dich bzw. euch mit irgendwelchen Vorgängern zu vergleichen. Ist doch wirklich scheissegal ob sie mal einen Dreier hatte oder ob es bei einem ONS vielleicht mal so zur Sache ging, dass das durchaus mit eurem Sex vergleichbar wäre.
Ehrlich, solche Gedanken sind doch nur Hirnfick und machen einen kaputt. Genieße es mit ihr und hör endlich mal auf, dir Gedanken über andere Kerle zu machen, die schonmal bei ihr randurften.
Hör auf dir ihre Vergangenheit klein zu reden, eure Kumpels schlecht usw., es funktioniert doch eh nicht wie du siehst. Akzeptanz und Gleichgültigkeit wäre hier viel angebrachter.

Und was ich wirklich nicht gut finde ist, dass du das durch Streits mit in eure Beziehung trägst. Sie kann wirklich nichts dafür, dass sie was mit Kumpels von dir hatte und einen Dreier. Vermutlich hat sie das alles sogar damals genossen und erzählt dir nur was, damit du dich besser fühlst und ihr nicht weiter Vorwürfe machst.
Was das angeht finde ich dein Verhalten ziemlich unterirdisch.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
sie meinte beim letzten streit unter tränen daß sie sich fühlt wie eine prostituirte wenn ich mit ihr so darüber streite

Doch, ja, so würde es mir an ihrer Stelle wohl auch gehen, vor allem wenn ich Dinge wie folgende lese:

diese dreier nummer hat mich aus dem gleichgewicht gebracht weil das schon eher eine erniedrigung für eine frau ist .... ich kann mir einfach so schwer vorstellen daß sie davon ausging das es "toll" werden könnte mit zwei kerlen gleichzeitig zu schlafen und das ohne vorheriges vertrauen!

Wie kommst du darauf, dass ein Dreier für eine Frau eine Erniedrigung ist und ihr auf keinen Fall Spaß machen kann? Das ist eine sexuelle Spielart von vielen und natürlich kann eine Frau das toll finden, genauso wie ein Mann auch.

Offenbar hast du deiner Freundin ein ganz schön schlechtes Gewissen eingeimpft, so wie sie sich ins Zeug gelegt hat, das Ganze dir gegenüber als schreckliche Sache darzustellen, die sie furchtbar bereut.

Dich jetzt über ihre Vergangenheit aufzuregen, bringt dir gar nichts - du kannst es nicht ändern, sie kann es nicht ändern, aus. Und dass sie sich mit Männern eingelassen hat, die du kennst bzw. die du nicht magst, dafür kann sie nichts (und es ist letztlich auch nicht ihr Problem). Gesteh ihr zu, dass sie Erfahrungen und auch den ein oder anderen Fehler gemacht hat, so wie jeder von uns, und dann schau nach vorne und konzentrier dich auf eure jetzige Beziehung.
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
Was ist der Unterschied, ob sie mit den zwei Männern Sex hatte, oder einfach mit beiden gleichzeitig bei einem Dreier? Ich als Frau finde das für die Frau auch gar nicht so erniedrigend. Es gab Zeiten, da hätte ich da auch mitgemacht.
Außerdem kam sie mit einem von den zweien danach wirklich als Beziehungspartner zusammen, von daher wäre das für mich an deiner Stelle sowieso "abgeschlossen", und zwar bereits für oder mit einem anderen abgeschlossen. Schnee von gestern, irrelevant. Das muss ja schon sehr lange her sein, und ich weiß zwar nicht, wie du dich fühlst, aber ich zum Beispiel sehe mich selbst von vor 2 Jahren oder länger nicht mehr als "Ich", das ist lange her, dazwischen ist viel passiert... Es wäre wirklich höchst schade, wenn mein Partner da an etwas zu knabbern hätte, was für mich selbst schon so lange vorbei ist.

Dein Problem, dass sie sich "hingegeben" hat - vielleicht hat sie es einfach ausprobiert. Vielleicht weiß man vorher oft einfach nicht, ob man es hinterher bereut. Ich glaube auch nicht, dass Hingabe da der richtige Ausdruck ist. Vielleicht wollte sie für sich selbst Sex. Ganz egoistisch. Wenn ich Sex ohne Beziehung bis jetzt hatte, dann habe ich mich in meinen Augen nie hingegeben, und die Männer waren mir ziemlich egal, also nicht egal wer, aber die wären sicher keine Partner für mich gewesen - und ich sehe mich nicht gerade als männerfressendes Monster, das besonders viel Sex will oder braucht... ganz im Gegenteil, ich bin im Großen und Ganzen sogar eher "prüde" in meinem Lebensstil, aber es gibt halt Gelegenheiten und manchmal den Willen, sie zu ergreifen - das ändert doch nichts an einem Menschen. Nur weil bestimme Körperorgange in der Interaktion mit anderen beteiligt waren? Man kommuniziert und interagiert eben. Man redet mit Menschen, man hat Spaß mit ihnen. Mit manchen passt es auch für Sex. Mal mehr, mal weniger :zwinker:
 

Benutzer68737  (38)

Sehr bekannt hier
Wie viele schon sagen denke ich, dass das eine Sache ist die du mit dir ausmachen musst. Desto mehr du davon in eure Beziehung trägst, desto mehr schadest du euch.

Es mag hart für dich sein, aber DU musst damit zurecht kommen. Und wie auch schon erwähnt wurde: Hör auf ihr für etwas ein schlechtes Gewissen einzureden, nur weil DU damit Probleme hast. Bevor ihr diese Diskussionen hattet, fühlte sie sich deswegen sicher nicht wie eine Prostituierte. Das ist nun dein verdienst und nicht okay.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
klar hatte ich auch ein vorleben, nur hat sie im gegensatz zu mir keine gesichter und charakter hinter den frauen von denen sie weiß... das ist es was es mir schwer macht leider

Zwar verständlich, aber eben Zufall. Und auch das wusstest du ja vorher. Also wenns dich so sehr gestört hat, dann hättest du auf die Beziehung verzichten müssen.
Ich kenn auch alle Frauen, mit denen mein Partner vor mir Sex hatte; kann auch jeder ein GEsicht zuordnen, aber ehrlich gesagt mach ich das nie. :grin: Warum auch?
Seine Vergangenheit interessiert mich nicht groß. Wir leben in der Gegenwart und da hab ich eigentlich gar niciht die Zeit, um mich in irgendwelche Sexgeschichten reinzusteigern.

Und zum Thema Dreier: Da bist du schief gewickelt, wenn du glaubst, dass eine Frau, die mit 2 Männern gleichzeitig Sex hat erniedrigt wird. Klar kann das sein, je nachdem wie die Rollenverteilung eben ist und wie devot oder dominant die Beteiligten veranlagt sind. Aber genauso gut kann die Frau einfach von 2 Männern gleichzeitig verwöhnt, umgarnt und "angebetet" werden und das ist eher das Gegenteil von erniedrigend. :zwinker:
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
1. Stelle keine Frage deren Antwort du evtl nicht vertragen kannst
2. Es ist ihre Vergangenheit sie kann diese nicht ändern und du auch nciht. Hast du in der Vergangenheit alles richtig gemacht oder gibt es Sachen für die du dich schämst ? Wahrscheinlich schon also las vergangenes vergangen sein und gut ist
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Meiner Meinung nach klingt das nach einer ganz gewöhnlichen, weiblichen Sexualität.
Es ist doch nicht ungewöhnlich, seine Sexualpartner im bekanntenkreis zu finden, da man die Leute bereits etwas kennt.
 

Benutzer103760  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
ja ihr habt ALLE recht mit dem was ihr sagt!!! ich weiß ich benehme mich wie ein arschloch ihr gegenüber und sie macht sich in diesen streitereien total klein! das ist unfair von mir und das hat sie auch nicht verdient! das hab ich ihr auch schon gesagt daß ich echt ein arsch bin und daß es an mir ganz alleine liegt!

ich fühl mich vielleicht auch irgendwo von manchen seiten unter druck gesetzt, weil leider die meisten leute nicht wie ihr denken sondern eher sagen würden "finger weg von einer die im freundeskreis einen freund oder sogar ONS's hatte" (nett ausgedrückt!) und so die meinung dann auch noch im engeren bekanntenkreis... ...dann wird über einen geredet etc... natürlich stellt man sich da gewisse fragen und ist skeptisch, zweifelt an sich selber und hat irgendwo auch eine gewisse angst daß diese leute am ende recht hatten... aber ihr ganzes verhalten zeigt mir eigentlich nur daß ich ihr voll und ganz vertrauen kann! da sind keine komischen sachen, nix, sie ist total lieb und fürsorglich und macht einfach einen wahnsinnig glücklichen eindruck mit mir (solang ich nicht wieder mit dem scheiss anfang!!).

sie ist eine tolle freundin, sie vereint so viel von dem was ich bei anderen beziehungen vermisst habe und das gebe ich nicht auf wegen verallgemeinerten denkweisen...

vielleicht spielt da auch so ne kleine verlustangst eine rolle bei mir. bei meiner letzten freundin war ich ganz anders, viel gleichgültiger... erst recht was die verflossenen anging... "phantom-männer"

im grossen und ganzen weiß ich daß ich was falsch mache und daß ich keine gründe habe diese dinge das hier und jetzt beinflussen zu lassen, denn eigentlich bin ich total zufrieden.

was mach ich denn genau falsch? sollte ich lieber üben das alles zu verdrängen oder wie bisher mich weiter hin und wieder mit den vorstellungen und gedanken befassen bis ich darüber lachen kann... zweiteres hat mich nicht weit gebracht die letzten wochen... hat mich eher innerlich immer mehr verkrampft. dachte aber es hilft mir vielleicht, weil verdrängung ja auch nicht immer so das wahre ist wie man sagt! in meinem fall vielleicht schon?

versteht mich nicht falsch, ich hatte sowas seit meinem teenie alter nicht mehr, komm mir langsam selber total "schwach" vor... ich bin immer cool und humorvoll mit solchen sachen umgegangen, bin auch nicht so der komplex-mensch, also halte schon genug von mir, aber irgendwie bin ich durch'n wind!
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Mit dem Thema beschäftigen und es verarbeiten wäre ganz nett, ich glaube kaum, dass immer wieder daran denken oder Verdrängung wirklich etwas ändern/bringen.
 

Benutzer103760  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mit dem Thema beschäftigen und es verarbeiten wäre ganz nett, ich glaube kaum, dass immer wieder daran denken oder Verdrängung wirklich etwas ändern/bringen.

also einfach erhobenen hauptes ausreichend gleichgültigkeit entwickeln? klingt gut, aber wie ist dann der weg? verdrängung oder oft genug dran denken bis es nicht mehr weh tut? irgendwas dazwischen gibt es glaub ich nicht oder?

---------- Beitrag hinzugefügt um 19:11 -----------

also ich mein was ist verarbeiten? wie kann ich das für mich alleine? will sie einfach am liebsten nie wieder auf diese dinge ansprechen müssen, will ihr lieber zeigen daß ich stark genug bin da drüber zu stehen... wie am anfang der beziehung!
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
immer wieder rational drüber nachdenken. du weißt ja insgeheim eh, dass du keinen grund hast für deine schlechten gefühle. also musst du dir diese logik immer wieder verdeutlichen. nicht dir irgendwas ausmalen. nicht dich über deine gefühle ärgern. nicht über ihre "taten" nachdenken. nicht die vergangenheit von allen seiten beleuchten, bis du dich wieder schlecht fühlst.
sondern wann immer es soweit ist, dass es dir einfällt, zwing dich, logisch zu denken und dir einige fragen zu beantworten, die dich wieder auf kurs bringen. weiß nicht, was das ist, vielleich sachen wie: wieso hast du ein schlechtes gefühl? wegen dir, wegen ihr, wegen der anderen, wegen des vergleichs, rein aus gewohnheit, weil die anderen irgendwas sagen, ...? was davon ist wirklich da, was bildest du dir ein? was ändert damals an jetzt? was kannst du an damals ändern? was kannst du am jetztzustand ändern? was würdest du selbst JETZT an stelle deine freundin denken? ...
 

Benutzer6428 

Doctor How
thesunnyone zustimm!

..und falls das nicht helfen sollste, bleibt noch der Vorschlag mit dem Reden. Wenn du es alleine nicht schaffst und ihr das Problem zusammen lösen wollt, ist es da nicht besser, wenn ihr miteinander redet, anstatt zu streiten? Du kannst ihr ruhig diesen Vorschlag unterbreiten, achte aber darauf, dass du ihr klar machst, dass DU dieses Problem hast und nicht SIE das Problem ist!

Im Moment wird sie sich vielleicht sogar fühlen, als wenn sie alles nur falsch gemacht hat und sicher hat sie auch Fehler gemacht. Trotzdem sind es ihre eigenen Fehler, die sie für sich bereuen kann, oder eben auch nicht. Nimm ihr zumindest den Druck von deiner Seite. Sag ihr immer wieder, dass du selbst das Problem hast und es gerne lösen möchtest und du dich freuen würdest, wenn sie dich bei der Hand nehmen würde.

So würde dem Ganzen erstmal die Schärfe genommen werden und man könnte etwas rationaler an die Sache rangehen. Ich habe in meinem Leben auch schon ein paar Damen kennen gelernt, bei denen ich mich wie die Unschuld vom Lande gefühlt habe...und das ist mittlerweile echt nicht mehr einfach :zwinker: Die Überlegungen müssen nur von eingefahrenen Bahnen abgelenkt werden und das ist das, woran du jetzt kontinuierlich arbeiten solltest...
 

Benutzer103760  (39)

Sorgt für Gesprächsstoff
thesunnyone zustimm!

..und falls das nicht helfen sollste, bleibt noch der Vorschlag mit dem Reden. Wenn du es alleine nicht schaffst und ihr das Problem zusammen lösen wollt, ist es da nicht besser, wenn ihr miteinander redet, anstatt zu streiten? Du kannst ihr ruhig diesen Vorschlag unterbreiten, achte aber darauf, dass du ihr klar machst, dass DU dieses Problem hast und nicht SIE das Problem ist!

das ist ganz sicher der bessere weg als zu streiten!

meistens merkt sie mir an das etwas nicht stimmt weil ich mal wieder tagelang diese gedanken und fantasien in mir aufgestaut habe, ich versuche dann ein halbwegs normales gespräch darüber zu führen, aber bin eigentlich schon von anfang an innerlich so aufgewühlt und verkrampft das sehr schnell der punkt kommt an dem ich mir nur noch luft machen will und dann werde ich sehr unfair! ich merke dann auch währendessen daß es falsch ist was ich tue, kann aber nur schwer zurück rudern...

ein problem was ich noch nicht so erwähnt habe ist daß ich mit keinem guten freund über die dreier sache reden kann... weil davon weiß kaum jemand ausser die zwei jungs, ihre beste freundin und nun auch ich... nichtmal andere sehr gute freundinnen von ihr wissen davon. (was mir ja auch irgendwie beweist daß sie wirklich nicht besonders stolz darauf ist!!). würde mich sehr gerne mal bei einem freund ausquatschen, aber 1. verrate ich es dann einer weiteren person und 2. möchte ich kein verzerrtes bild von ihr bei einem guten freund hinterlassen, gibt da unter männern teilweise sehr radikale ansichten über frauen die sich auf sowas einlassen, könnte bös nach hinten los gehen! :hmm:

also mir fehlt da der austausch mit freunden die mir einfach mal mut zu sprechen und mir auf die schulter klopfen, mich irgendwie unterstüzen... und so bleibt mir nix anderes übrig als die sache mit IHR alleine zu verarbeiten, das hab ich ihr auch schon erklärt und sie hat auch verständnis für meine zwickmühle! trotzdem ist es wie gift für unsere beziehung...

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:34 -----------

immer wieder rational drüber nachdenken. du weißt ja insgeheim eh, dass du keinen grund hast für deine schlechten gefühle. also musst du dir diese logik immer wieder verdeutlichen. nicht dir irgendwas ausmalen. nicht dich über deine gefühle ärgern. nicht über ihre "taten" nachdenken. nicht die vergangenheit von allen seiten beleuchten, bis du dich wieder schlecht fühlst.
sondern wann immer es soweit ist, dass es dir einfällt, zwing dich, logisch zu denken und dir einige fragen zu beantworten, die dich wieder auf kurs bringen. weiß nicht, was das ist, vielleich sachen wie: wieso hast du ein schlechtes gefühl? wegen dir, wegen ihr, wegen der anderen, wegen des vergleichs, rein aus gewohnheit, weil die anderen irgendwas sagen, ...? was davon ist wirklich da, was bildest du dir ein? was ändert damals an jetzt? was kannst du an damals ändern? was kannst du am jetztzustand ändern? was würdest du selbst JETZT an stelle deine freundin denken? ...


würde ich diese fragen für mich selbst beantworten sehe das so aus:

wieso hab ich ein schlechtes gefühl?

- weil meine fantasie zu ihrer vergangenheit mir weh tut!
- weil sie sich selbst geschadet hat und dabei arschlöchern noch geholfen hat bessere arschlöcher zu sein! (abgeleitet von damian, danke!)
- weil diese arschlöcher etwas von ihr kennen was ich als sehr intim mit ihr erlebe!
- weil arschlöcher nunmal eine gewisse meinung über "frauen für eine nacht/einen dreier" haben!
- weil ich sie anders wahrneme, die meinung der anderen über sie aber nicht mehr ändern kann!
- weil ich angst habe sie wird "rückfällig" da es sicher auch seinen reiz hatte eroberungen zu machen/erobert zu werden!
- weil ich dadurch unter druck stehe sie sexuell auseichend zufrieden stellen zu können! Sie hatte ausgefallene erlebnisse, wie dieser "pärchen-abend" bei dem sie auch sex mit ihrer besten freundin hatte und der dreier mit 2 kerlen.. ich hab ihr (zumind. im moment) nur "monogamen sex" zu bieten! habe angst im "höher, schneller, weiter" wettbewerb zu stecken und irgendwann nicht mehr mithalten zu können.


was davon ist wirklich da?
- sie hatte ausgefallene sex erlebnisse!

was könnte ich mir einbilden?
- dass sie "rückfällig" wird, bzw. einiges davon gerne wiederholen möchte!
- dass die jungs heute noch so denken!
- dass ich überdurchschnittliche leistung erbringen MUSS um sie zu halten!


was ändert damals an jetzt?
- das "damals" passt mir nicht ins bild von meiner freundin "heute" und ich hab angst daß sie nur die "rosa-rote-brille" trägt und sich alles ändert wenn die jetzige leidenschaft irgendwann nachlässt, was eigentlich normal ist!

was kann ich an damals ändern?
- garnix!

was kann ich jetzt ändern?
- damit klar kommen und keine gedanken an das vergangene verschwenden! mich voll und ganz in die gegenwärtige beziehung fallen lassen.. was mir durch meine "ängste" aber sehr schwer fällt!

was würde ich selbst jetzt an stelle meiner freundin denken?
- es würde mir vielleicht leid tun daß mein freund darunter leidet, aber bei soviel gefühl was ich ihm rüber bringe bin ich langsam mit meinem latein am ende und verstehe nicht daß er es sich allein wegen vergangenen sachen so schwer macht. und ich hätte angst daß er nicht damit leben kann und mich deswegen verlässt!



ich habs auch sehr schwer meinem glück zu vertrauen!!
 

Benutzer15848 

Meistens hier zu finden
du siehst: du hast aus einer menge gründe ein schlechtes gefühl, aber das einzige von all den dingen, was wirklich da ist: sie hatte dieses erlebnis.
nur: so ein erlebnis allein ist ja kein grund für ein schlechtes gefühl! es ist, was es ist: ein erlebnis. wie man sie jeden tag nun mal hat. man hat schlechtere und bessere erlebnisse. und dann sind sie vorbei.

wenn du also einfach die dinge dabei belässt, wie sie eben sind, ohne mit deiner phantasie und deinen interpretationen, beurteilungen, unterstellungen etc. was darauf aufzubauen, dann hast du auch kein problem.

deine freundin heute ist, wie sie ist. was du für ein bild von ihr machst, ist deine sache. sie ist immer die person, die sie ist, mit ihrer vergangenheit. deshalb ändert dein wissen über ihre vergangenheit rein gar nichts an ihr.
das einzige, was du weißt und was wirklich da ist und wirklich ein problem sein oder werden könnte, betrifft die situation jetzt: sie könnte mit ihrem latein am ende sein, weil sie NICHTS tun kann, dir zu helfen.
vergangenheit ist vergangenheit: das heißt einerseits, dass man es nie wieder ändern kann, andererseits aber auch, dass es nicht mehr existiert. es ist vorbei und taucht nur so lange irgendwo auf, wie irgendjemand darüber nachdenkt, und sogar das ist nicht wirklich die vergangenheit, sondern irgendein schatten davon, den du wieder hervorholst.
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
also ich will ja nicht viel sagen, aber wer die wahrheit nicht vertragen kann, der sollte nicht danach fragen. :zwinker:

ja, sie hat ein leben vor dir gehabt.
ja, sie hat nen dreier gehabt.
ja, sie ist keine jungfrau mehr und hat mit einigen einfach mal so sex gehabt.
nein, das geht dich im grunde alles nichts an und wenn sie so ehrlich ist und deine fragen ehrlich beantwortet, dann solltest du dir auf die schulter klopfen das sie dich nicht belügt.

ich weiß von meiner frau das sie vor mir 4 typen hatte ... alle details aus ihrem sexleben interessieren mich aber überhaupt nicht.
ich will nicht wissen in welchen stellungen sie das mit wem gemacht hat.
UNSER sex ist eben UNSER sex ... DAS interessiert mich und was für ein mensch sie JETZT ist.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren