laoola
Benutzer191052  (28) Ist noch neu hier
  • #1
Mein Partner ist zweigleisig gefahren, will es dennoch mit ihm nochmal versuchen. Er hat mir viel über seine aktuelle Gefühlslage erzählt. Ich wollte wissen ob er sich Gedanken über sich gemacht hat und evtl einschätzen kann, warum seine vorige Beziehung kaputt gegangen ist. Er sagte dass evtl Depressionen Teil seines Handelns sein könnten.
Habe ihn darauf gefragt, ob er aus vergangenen Beziehungen Muster erkennt. Ob er zB immer nach einem Jahr die Leidenschaft verliert und ob ich dann die nächste bin.

Er sagte die Frage sei naiv und ungerecht. Er hätte mich viel tiefer blicken lassen und alles was ich abfrage sei nur, ob es Muster gegeben hat und er fragte dann ob ich damit erzielen will / bzw durch die Blume sagen will, dass er sich erstmal um sich selbst kümmern soll, auf sich selbst klarkommen und unsere Beziehung hier beenden. Die Frage hat er mir übel genommen und mir gesagt, dass ich ja eigentlich nur Sicherheit für mich abfragen will und dass ich das auf eine direkte Art tun soll und nicht auf diese Weise, da Menschen keine Datenpunkte sind, in denen man Muster erkennen kann.

Findet ihr meine Frage auch falsch? Oder findet ihr falsch wie er auf meine Frage reagiert?
 
G
Benutzer Gast
  • #2
Nein , die Frage ist berechtigt. Und Du hast Recht auf eine ehrliche Antwort.
 
laoola
Benutzer191052  (28) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #3
Mein Partner hat mir gebeichtet, dass er nicht single war als wir uns kennengelernt haben, sondern seit 3,5 Jahren in einer Beziehung. In dieser war er schon länger nicht glücklich aber er hatte nie den Mut und Moment gefunden Schluss zu machen.

Letzten Juli habe ich ihn auf ein Date gefragt, seitdem haben wir uns intensiv gedatet. Im Dezember wollte ich Nägel mit Köpfen machen und habe ihm gesagt, dass er entweder nun eine feste Beziehung sein soll, oder ich bin weg.
Nun hat er mir vor 2 Wochen alles erzählt und auch gesagt, dass er sich soeben von ihr getrennt hat.. Seitdem haben wir viel gesprochen bzw uns gesehen und er hat mir alle Fragen beantwortet. Die Beziehung mit mir wünscht er sich immer noch, weiß aber auch, dass ich das zu entscheiden habe.

Würdet ihr ihm glauben, dass er mit der anderen Schluss gemacht hat? Was wären Gründe warum nicht? Hätte er mir dann doch nie die Wahrheit erzählen müssen, wäre es mit ihr nicht vorbei oder? Und was denkt ihr darüber hinaus, verdient so jemand eine zweite Chance?
 
J
Benutzer186595  Öfter im Forum
  • #4
Wenn es darum geht, nach einem solchen Vertrauensbruch wieder zueinander zu finden, ist es jedenfalls nicht hilfreich, wenn er definiert was du fragen darfst.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #5
was hat zweigleisig fahren mit Depressionen zu tun?
bzw was hat überhaupt das Scheitern seiner letzten Beziehung mit dir zu tun?

Die einzig relevante Frage für mich wäre, warum er dich angelogen hat.
oder wie ist zweigleisig fahren sonst zu verstehen?
Er hatte neben dir eine andere oder nicht? und das sicher nicht, weil er mal kurz depressiv war. allein die Aussage von ihm wäre für mich schon ein grund, mich laut lachend von ihm zu verabschieden.

entscheidend ist wie sicher kannst du dir sein, dass das nicht mehr passiert. und ich wäre mir zu 98% sicher, dass es wieder passiert.
 
laoola
Benutzer191052  (28) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #6
was hat zweigleisig fahren mit Depressionen zu tun?
bzw was hat überhaupt das Scheitern seiner letzten Beziehung mit dir zu tun?

Die einzig relevante Frage für mich wäre, warum er dich angelogen hat.
oder wie ist zweigleisig fahren sonst zu verstehen?
Er hatte neben dir eine andere oder nicht? und das sicher nicht, weil er mal kurz depressiv war. allein die Aussage von ihm wäre für mich schon ein grund, mich laut lachend von ihm zu verabschieden.

entscheidend ist wie sicher kannst du dir sein, dass das nicht mehr passiert. und ich wäre mir zu 98% sicher, dass es wieder passiert.
Seine Depression war wohl eher der Grund oder Mitgrund, warum er die Beziehung zuvor nicht mehr richtig geführt hat und sie nicht rechtzeitig beenden konnte, bevor er sich auf was Neues eingelassen hat
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #7
Seine Depression war wohl eher der Grund oder Mitgrund, warum er die Beziehung zuvor nicht mehr richtig geführt hat und sie nicht rechtzeitig beenden konnte, bevor er sich auf was Neues eingelassen hat
faule Ausrede.
wer sich was neues suchen kann, der kann auch das alte beenden.

Ich geh nicht davon aus, dass jemals eine echte Depression diagnostiziert und therapiert wurde?
 
laoola
Benutzer191052  (28) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #8
faule Ausrede.
wer sich was neues suchen kann, der kann auch das alte beenden.

Ich geh nicht davon aus, dass jemals eine echte Depression diagnostiziert und therapiert wurde?
Nein weder noch, er hat zugegeben, dass seine Ex ihn auf den Gedanken gebracht hat, dass eine Art Depression verantwortlich sein könnte, warum deren Beziehung gescheitert ist
 
Sklaen
Benutzer175418  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #9
Nur um es richtig zu verstehen.

Ihr seid seit Dezember zusammen und jetzt im April hat er sich erst von der Anderen getrennt?

Wenn das so stimmt wäre ich weg.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #10
Nein weder noch, er hat zugegeben, dass seine Ex ihn auf den Gedanken gebracht hat, dass eine Art Depression verantwortlich sein könnte, warum deren Beziehung gescheitert ist
wird ja immer unterhaltsamer :grin:

Sorry aber das ist doch alles dummes Gerede und ich kann kein bisschen verstehen, warum du es mit dem Mann nochmal probieren willst.
Er steht nicht zu seinen Fehlern und Selbsterkenntnis wäre der erste Schritt zur Besserung.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #11
warum noch ein Thread?

ändert doch nichts an den Tatsachen.

Er ist ein Lügner, der nichts kapiert hat. Also warum um alles in der Welt überlegst du da noch?
 
G
Benutzer Gast
  • #12
Jemand, der trotz Beziehung andere dated, muss sehr viel lügen. Dich, sie und wer weiß wie viele Frauen noch. Er hat gezeigt, dass er ernsthaften Problemen lieber aus dem Weg geht und alle belügt, anstatt sie lösen zu wollen.

Ich wüsste nicht, was für seine Aufrichtigkeit spricht, die Vertrauen voraussetzt.🤷‍
 
Sklaen
Benutzer175418  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #13
Wie in deinem anderen Thread zu diesem Thema schon geschrieben...

...ich wäre weg.

Mit mir kann man sicher über vieles reden. Und ich habe für sehr viel Verständnis. Auch eine 2. Chance würde ich grundsätzlich immer geben.
Wenn jemand sowas allerdings monatelang durchzieht hab ich dafür keinerlei Verständnis.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #14
Sorry, ne, ich wär weg. zuviele Lügen über zu lange Zeit.
Wer das einmal macht, über so lange Zeit wird auch mit grosser Wahrscheinlichkeit das wieder tun.

Wie man so schön sagt, wer die Affaire zur Freundin macht, schafft eine Vakanz :zwinker:
Von daher, keine Basis für eine Beziehung auf Augenhöhe.
 
G
Benutzer Gast
  • #15
Du hast fast ein Jahr nicht bemerkt, dass er eine bereits länger laufende Beziehung hat? Er wohnte nicht mit deiner Vorgängerin zusammen? Du warst nie in seiner Wohnung? Dort keine Spuren einer anderen Frau?
sollte das alles tatsächlich so sein, dann ist das in me8nen Augen sehr „erstaunlich“.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
G
Benutzer Gast
  • #18
Nein weder noch, er hat zugegeben, dass seine Ex ihn auf den Gedanken gebracht hat, dass eine Art Depression verantwortlich sein könnte, warum deren Beziehung gescheitert ist
Einfach und direkt gesagt, wenn man deine beiden Fäden zusammennimmt (und die solltest Du dringend von einem Mod zusammenlegen lassen), dann ist der Grund für das Sxheitern der Beziehung ganz sicher nicht eine Depression. Die hat ihn jedenfalls nicht daran gehindert, zweigleisig zu fahren und den kompletten doppelten Organisationsaufwand zu betreiben, der notwendig ist, damit beide nichts mitbekommen. Das ist in meinen Augen meilenweit an den Haaren herbeigezogen.
Hast Du dir mal Gedanken gemacht, dass womöglich Du der Grund für das Ende der letzten Beziehung bist? Und auf die Konkrete Frage nach Verzeihen bzw. nach zweiter Chance. Jemand, der so einen Aufwand betreibt und gleichzeitig hanebüchene Ausreden braucht, um sein eigenes Verhalten zu erklären ohne gleichzeitig auch Verantwortung zu übernehmen, der wäre absolut kein Partner für mich.

Und nochmal, lass die Fäden zusammenlegen, weder im einen noch im anderen hat man ein einigermaßen verständliches Gesamtbild.
 
G
Benutzer Gast
  • #20
Noch zwei Gedanken.
und Moment gefunden Schluss zu machen.
Den Moment, den findet man nicht, den schafft man. Eigenverantwortung jedenfalls scheint nicht auf seiner Eigenschaftsliste zu stehen.

Sie wohnt in einer anderen Stadt
Hast Du da eigentlich Sicherheit, dass es sie tatsächlich gibt und das alles so ist, wie er dir Glauben macht? Liest man den Startbeitrag deines anderen Fadens, dann scheint er keine Eigenverantwortung zu haben, dafür aber die Fähigkeit, andere Menschen ganz nach seinem Geschmack zu manipulieren.

Lass dich nicht auf einen zweiten (ist der erste eigentlich offiziell bereits beendet?) Anlauf ein. Überleg dir lieber, wie es sein konnte, dass Du den ganzen Zinnober bisher mitmachst, bzw. nicht mitbekommen hast, dass da was aber ganz weit vom Weg ab lauft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Damian
Benutzer6428  Doctor How
  • #26
Zauberschnitte Zauberschnitte hat sehr deutlich geschrieben, was ich auch gedacht habe. Ich kann das an dieser Stelle nur unterstreichen!
Ich fasse nochmal kurz in Stichpunkten zusammen:

1. Er war nicht ehrlich und hat über einen langen Zeitraum gelogen.
2. Er schiebt es auf "Depressionen" und übernimmt rein GAR keine Verantwortung für sein Verhalten. Mit Depressionen hat sein Verhalten nichts zu tun. Bei Depressionen können durchaus Beziehungen kaputt gehen...aber eben eher, weil jemand nicht aus dem Bett kommt oder ähnliches. Jedenfalls stiefelt der Betroffene nicht los um sich parallel noch was anderes zu besorgen und bringt dann noch die Energie auf alle rundrum täglich zu belügen...das ist nämlich sehr sehr anstrengend!
3. Du vertraust ihm nicht (mehr). Verständlich. Es gibt hier aber keine Regel, bei der man jemandem bei dieser oder jener Gelegenheit, Erklärung und Tat vertrauen MUSS. Wenn man jemandem nicht vertraut, dann vertraut man demjenigen nicht. Dann ergibt eine Beziehung einfach keinen Sinn mehr und daran kann oft niemand was ändern...
4. Ganz ganz ganz rote Flagge und nochmal deutlich zu unterstreichen: Er dreht die Geschichte um und macht DIR Vorwürfe für deine Fragen...oder die Art der Fragen. Das deutet ganz hart auf jemanden hin, der es gewohnt ist zu manipulieren. Ganz klassisch ist, dass er dich beleidigt und erniedrigt in dem er dich "naiv" nennt. Damit stellt er sich über dich. Anschließend "erklärt" er dir von oben herab, dass du das alles nicht richtig machst, wenn du versuchst Erklärungen zu finden und haut dann sogar noch oben drauf, dass es von dir falsch sei zu versuchen ein bisschen Vertrauen und Sicherheit wiederzugewinnen. Hui...

Falls du das noch nicht so richtig verstanden hast: Das ist echt heftig, was der junge Mann da gebracht hat. Seine Aussagen und sein Verhalten sind unmissverständlich und sehr sehr deutlich in ihrer Absicht.
Ich sage das normalerweise nicht leichtfertig, aber in diesem Fall ist es angebracht: Lauf, so lange du noch kannst und ihm nicht jedes Wort glaubst. Lauf, so lange er dich noch nicht klein genug bekommen hat, so dass du versuchst jedes seiner Irrwege bis zum Ende zu gehen um festzustellen, dass du vor einer weitere Sackgasse stehst und im Umdrehen die nächste Nebelbombe ins Gesicht bekommst.
 
ugga
Benutzer172492  Beiträge füllen Bücher
  • #67
Vermutlich klärt es sich ganz einfach auf. Vielleicht waren sie zu mehreren auf der Insel, aber nur Anna und er hatten Bock, noch eine Runde zur Sandbank zu spazieren. Oder der Kollege hat sich schonmal mit ihm und Anna über die tolle Sandbank unterhalten und in dem Moment spielte dein Freund auf dieses Gespräch an, um die Erinnerung bei seinem Kollegen wachzurufen.
Vielleicht war es ihm auch unangenehm, weil er Anna zwar gar nicht interessant findet, aber weiß, dass du schnell verunsichert bist. Und dann hat er es wieder vergessen und sich verplappert. Das wäre ungünstig, aber auch kein Betrug oder böse Absicht.

Es gibt einfach so viele mögliche harmlose Erklärungen.
Bist du ein eifersüchtiger und unsicherer Mensch oder gibt dir eure Beziehung tatsächlich Grund zum zweifeln?
Ich hätte in so einer Situation einfach aus Neugier das so wie von Spiralnudel Spiralnudel angesprochen, aber nicht aus ernsthafter Eifersucht. Wenn ich nicht immer so neugierig wäre, hätte ich es wohl nicht mal thematisiert. Du wirst dich jetzt aber so lange mit der Situation rumschlagen, bis du es ansprichst. Und entweder du machst das jetzt ruhig, oder du machst dir Sorgen bis zum nächsten Streit oder anderen Moment, wo du dann plötzlich damit rausplatzt "Mit Anna machst du ja auch schöne Sachen, mit mir nicht!". Oder so.

Runterschlucken ist nicht gut für dich und die Beziehung, will ich sagen. Sprich es ohne Vorwürfe an, sicher stellt es sich als harmlos raus.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #69
Natürlich macht es mich kaputt, die Frage ist ja aber auch, ob er mir gestehen würde, dass da was lief wenn ich es anspreche oder
viel wichtiger ist die Frage, willst Du es wissen, ob da was lief? Wie gehst mit einer allfälligen Wahrheit um?

Ich denke, dass irgendwas ist, sonst hättest Du nicht so ein "komisches" Gefühl und wärst so unsicher.
Also sprich es an.

Du kannst auch einfach nur sagen "Hey, wieviele von Euch waren nun eigentlich auf der Sandbank? Irgendwie bin ich verwirrt, weil es gestern so tönte, wie wenn Du mit Anna alleine dort warst, Du das aber direkt nach dem Weekend anders formuliert hattest".
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #76
wie würdest du es denn formulieren? Finde sowas recht heikel, wenn es in Richtung was unterstellen geht
Du solltest doch mit Deinem Freund offen darüber reden können, wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du was falsch verstanden hast.

und ja, Du hast Zweifel an seiner Integrität. Das darf er doch auch wissen. Ich finde sogar, er sollte das wissen.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
laoola
Benutzer191052  (28) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #80
Folgende Situation: Lernten uns über eine Unigruppe (damals online) kennen.

Letzten Juli als Gruppe zum ersten Mal in echt getroffen. Ich fand ihn süß. Habe ihn angeschrieben und gefragt ob er mal was essen gehen will. Er sagte ja.

Fingen an zu daten (Mitte Juli letzten Jahres). Irgendwann habe ich das Thema Beziehung angesprochen. Er wollte Dinge nicht künstlich beschleunigen, wollte aber dass es Richtung Beziehung geht.

Im Dezember habe ich ein Ultimatum gestellt: Entweder Beziehung oder ich will nicht weiter. Nach einer Woche Funkstille sind wir dann zusammen gekommen.

Anfang April dann die Beichte: Er hat sich soeben von seiner Freundin getrennt (Fernbeziehung), mit der er seit 3 Jahren zusammen war. Er konnte mit dem Doppelleben und den Lügen nicht mehr leben. Mir hat er es gebeichtet. Ihr nicht. Er hat sich von ihr getrennt, da er sie nicht mehr geliebt hat und gemerkt hat, dass er aus anderen Gründen mit ihr zusammen war (ihre Familie, deren Vergangenheit...).

Ich wolle wissen, was er denn denkt, was aus uns wird. Er wusste es an dem Abend der Beichte nicht. Etwa 5 Tage später hat er mir dann im Gespräch gesagt, dass er weiß dass er mich liebt und dass er sich eine Chance wünscht, aber versteht wenn ich ihm diese nicht geben kann/will, da er mir was Schrecklichen angetan hat und selbst nicht verstehen kann, wie er das machen konnte.

Könntet ihr eine zweite Chance geben?
 
Yurriko
Benutzer174969  (30) Sehr bekannt hier
  • #102
Keine Ahnung, wenn ich was komisch finde, würde ich direkt fragen:
Eh, du? Warst du nun mit mehreren auf der Sandbankt oder nicht? Es hörte sich letzten so an, als ob Anna und du alleine da gewesen wärt? Oder hab ich das missverstanden??
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #117
Findest du das ungerecht von mir?
Nein, ich empfinde es nicht als ungerecht.
Aber ich bin nicht Teil Eurer Beziehung. es ist total wurscht, wie ich es finde.

Warum willst Du unbedingt absolut korrekt sein, wenn Dein Partner sich so wenig Sorgen darum macht, wie es Dir geht.

Warum willst Du ihm unbedingt eine 2. oder 3. Chance geben?
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #130
Man muss andere Menschen nicht kaputt machen. Was wäre denn ihr Vorteil es zu wissen?
Nun, ich finde, er hätte mit SEINER Freundin auf seine Art Schluss machen sollen, egal wie.

Aber wie gesagt, ihr würde auch keinen Typen als Freund wollen, der mich monatelang belügt......
ich habe den Eindruck, dass Du ihn hier sehr verteidigst, was okay ist. Dann bist Du derzeit nicht bereit die Beziehung zu beenden - dann brauchst Du aber auch nicht zu hinterfragen, ob er ehrlich ist.

Dann glaub ihm einfach die Ganze Foto und Selfiegeschichte !
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Verbringt hier viel Zeit
  • #139
Was macht dich eigentlich so sicher, das er mit dir nicht irgendwann das gleiche abzieht wie mit der ex?

Er hat ja bereits bewiesen daß er keinerlei Skrupel hat und monatelang ein Doppelleben führen kann
 
Yurriko
Benutzer174969  (30) Sehr bekannt hier
  • #140
Es wäre bereits die dritte :grin:
Sorry, aber wieso die dritte?
Es gab also eine Vorgeschichte und ohne vorher mit ihm geredet zu haben, ist er definitiv schuldig zumindest fürs Lügen?

Auch wenn es nicht Mal eine Lüge sein muss? Ich war mit Gruppe X und ich war mit einer spezifischen Person da, das exkludiert sich nicht.
 
Zauberschnitte
Benutzer189381  Verbringt hier viel Zeit
  • #141
Sorry, aber wieso die dritte?
Es gab also eine Vorgeschichte und ohne vorher mit ihm geredet zu haben, ist er definitiv schuldig zumindest fürs Lügen?
Bitte beachte das wort "wäre"

Wenn sich beim Gespräch rausstellt das er gelogen hat, dann "wäre" es die dritte Chance was sie ihm geben würde.

Die zweite Chance hat er bekommen als sein Doppelleben raus kam
 
V
Benutzer163532  (38) Beiträge füllen Bücher
  • #142
1:22: "Without trust, there is no love."

In diesem Sinne: Für mich gäbe es da keinen Weg in eine Beziehung, da auch ich Vertrauen als elementar erachte.
Ob ich so doof wäre, ihm noch eine Chance zu geben, wenn ich Vertrauen zu ihm hätte und verliebt in ihn wäre: Vermutlich, leider. Aber wie gesagt, ohne Vertrauen, keine Liebe. Da bräuchte ich keine Sekunde zu überlegen.
 
Art_emis
Benutzer174233  (34) Verbringt hier viel Zeit
  • #143
Es wurden dir hier ja schon reichlich Meinungen mitgeteilt, die sich im großen ganzen sehr ähnlich sind.
Entscheidend finde ich aber gar nicht, ob der großteil der Personen hier diesem Kerl noch eine Chance geben würde, sondern wie du das ganze siehst.

Auf jedes "Nein, würde ich nicht" kommentierst du mit Gegenargumenten und man kann deutlich erkennen, dass du gar nicht bereit bist dich den anderen Meinungen zu öffnen.

Ich denke, wenn du es unbedingt so willst, dann gib ihm die 2. Chance. Sei aber darauf gefasst, dass du bitterlich enttäuscht werden könntest.
Ich meine, so ein klein wenig besteht ja noch die Chance, dass er seinen Fehler erkannt hat und die Sache mit dir jetzt wirklich ernst nehmen möchte.
Aber wie gesagt, würde ich das mit Vorsicht genießen und die gemeinsamen Zukunftspläne erst mal hinten anstellen. Erst mal schauen, wie es sich entwickelt und eben auf das schlimmste gefasst sein.
Manchmal muss man auch einfach mal ordentlich auf die Nase fallen um wieder klar zu sehen.
Bist du dir diesem Risiko bewusst, dann go for it.
 
R
Benutzer192305  (41) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #144
Wenn du ihm vertrauen kannst und mit ihm zusammen sein möchtest, wirst du es tun, egal was wir hier schreiben.

Ich könnte es nicht so ohne Weiteres.
Meiner Erfahrung nach lässt der Kater das Mausen nicht so ohne Weiteres.
Er hat einen riesigen Fehler gemacht, indem er zweigleisig fuhr und 2 Menschen belog, denen er wichtig war.
Er ist damit "durchgekommen", sprich, hatte Erfolg bei dir, also es folgte eine für ihn lohnenswerte, bequeme Erfahrung. Er fühlt nicht, was er der anderen Frau angetan hat, weil er es ihr nicht gebeichtet hat. Diese Erfahrung ist aber, wie schon Andere schrieben, wichtig für sie.....und für ihn als Persönlichkeit ebenso. Es ihm zu "verbieten", reinen Tisch zu machen mit ihr, ist in meinen Augen nur das Verschließen der Augen vor der Wahrheit, wer er ist. Seine Entwicklung zu bremsen, ihn nicht als den sehen zu wollen, der er ist.
Dass er auf dich hört und deinetwegen nicht mit seiner Ex offen spricht, ist in meinen Augen auch Feigheit.... Solange er das Thema nicht aufarbeitet, sehe ich starke Wiederholungs-Gefahr, nur dann bist du womöglich die "Dumme"....

Woher ich das weiß? Mein Ex hat in einer ähnlichen Schleife gesteckt und einen "Fehler" auch ein weiteres Mal bei mir begangen, da er ihn nach dem 1. Mal nicht aufgearbeitet hat.
 
redviolin
Benutzer151496  (46) Meistens hier zu finden
  • #145
Ich denke auch, daß Du ihm mit Deinem Vorschlag, der Ex die Zweigleisigkeit nicht zu "beichten" in die verlogenen Karten gespielt hast. Aber ihm dabei auch ein klares Signal (zum zweiten Mal!) zu Dir selbst gegeben hast: daß Du Ehrlichkeit auch nicht so hoch gewichtest, denn seine Zweigleisigkeit am Anfang hast Du ja auch hingenommen, wenn auch nicht still.
 
R
Benutzer192305  (41) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #146
Ich denke auch, daß Du ihm mit Deinem Vorschlag, der Ex die Zweigleisigkeit nicht zu "beichten" in die verlogenen Karten gespielt hast. Aber ihm dabei auch ein klares Signal (zum zweiten Mal!) zu Dir selbst gegeben hast: daß Du Ehrlichkeit auch nicht so hoch gewichtest, denn seine Zweigleisigkeit am Anfang hast Du ja auch hingenommen, wenn auch nicht still.
Genau! Du duldest Unaufrichtigkeit und bestätigt ihn darin, es mit der Offenheit, auch dir gegenüber, nicht so genau zu nehmen.
Möchtest du das?
 
S
Benutzer188774  (47) Öfter im Forum
  • #147
Könntet ihr eine zweite Chance geben?

Nein, würde ich nicht.

Er hat Dich künstlich hingehalten bzw. warmgehalten, was sich eh schon schrecklich angefühlt haben muss. Und dann kommt auch noch raus, dass er die ganze Zeit gebunden war. Wer sagt denn, dass seine Ex nicht mit ihm Schluss gemacht hat und er nur deshalb jetzt für Dich frei ist?

Sehr entscheidend wäre für mich an Deiner Stelle noch, ob Ihr Kondome benutzt habt. Wenn er mit 2 Frauen ohne Schutz Sex hatte und beide wissen nichts von der anderen, ist das in meinen Augen Körperverletzung, da sie keine Wahl hatten bzw. ihnen ggf. vorgemacht wurde, es sei sexuell exklusiv und somit safe.
 
Theoderich
Benutzer107327  (38) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #148
Würdet ihr ihm eine zweite Chance geben?
Ich hätte ihm keine zweite Chance gegeben, nein. Du hast das schon gemacht.
Und zwar deswegen, weil er schon in der Kennenlernphase ganze 4 Monate (!!) zweigleisig gefahren ist, also gleich zwei Frauen, die er vorgab zu lieben, verarscht hat. Hatte er mit euch beiden Sex? Wie wurde da verhütet?

Da liegt doch auch der Hund begraben: Ohne diese massive Hypothek schon zum Beziehungsstart wärst du doch wegen so einer Kleinigkeit wie diesen Handyphotos nicht so verunsichert. Vielleicht gibt´s eine ganz harmlose Erklärung, dass da auf dem Firmenausflug was gelaufen ist auf dieser Sandbank erscheint mir jetzt doch unwahrscheinlich - aber du weißt halt, dass er dir das verheimlichen würde und sich im Zweifelsfall lieber versucht rauszulügen und das verunsichert einen halt.

Persönliche Vermutung: Er fand das Mädel attraktiv und hat sich wohl gemscheichelt gefühlt, mit ihr geflirtet und dabei sind die Bilder entstanden. Die hat er natürlich nicht gelöscht, weil sonst ja diese kleine "Trophäe" weg wäre, und er anscheinend ein Ego besitzt, das nach sehr viel Pämpern verlangt. Seine Coverstory dazu ist wohl das Beste, was ihm spontan eingefallen ist, glaubwürdig klingt´s nicht. Aber das ist wie gesagt doch gar nicht das Problem. Wenn du dich weiterhin entscheidest, mit ihm zusammenzubleiben (und danach sieht´s ja aus), solltest du dich m. E. darauf einstellen, dass solche Episoden generell zu seinem Verhaltensrepertoire gehören werden.

Da gibt es leider keinen "Treuetest" oder einen Stempel wie in einer Talkshow aus den Nuller Jahren.
Off-Topic:
Es ist ein bißchen unübersichtlich, zum selben Typ kurz nacheinander gleich zwei Themen zu starten, die inhaltlich zusammenhängen.
 
laoola
Benutzer191052  (28) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #149
Kennen uns über die Uni. Seminar war online. Dann nach dem Semester als Gruppe getroffen. Ich fand ihn süß. Habe ihn gefragt, ob wir mal was essen gehen wollen. er sagte ja. Haben angefangen zu daten. Nach etwa 3 Monaten wollte ich wissen wohin das mit uns geht. Er sagte er wünscht sich dass es Richtung Beziehung geht, kann es aber nicht so nennen im Moment. Ging so dann weitere 2 Monate.

Dann habe ich ihm ein Ultimatum gestellt: Entweder wir nennen es auch eine Beziehung oder für mich ist es vorbei. Er hat sich darauf eingelassen.

3 Monate später ruft er mich an. Er beichtet mir dass er sich eben von seiner Freundin getrennt hat. Er war unehrlich zu mir. Mir ihr war er bereits seit 3 Jahren zusammen. Sie lebte in einer anderen Stadt.

Er sagte er weiß wie sehr er beiden geschadet hat und dass er egoistisch gehandelt hat. Ihm sei bewusst dass er beide verliert, aber weiter so könnte er einfach nicht mehr. Der Druck mit den Lügen leben zu müssen war zu groß geworden. Er hat zugegeben in der vorigen Beziehung nicht mehr glücklich gewesen zu sein. Er hätte sie aber früher und längst beenden müssen. Mir hat er anfangs nicht gesagt er sei vergeben, da er Angst hatte mich zu verlieren. Er weiß wie falsch das ist, aber es gab nie einen Zeitpunkt und er wusste irgendwann würde die Bombe platzen.

Es sind nun seitdem 6 Monate vergangen. Ich habe ihm die zweite Chance gegeben. Alles läuft gut. Er ist immer für mich da, wir sehen uns eig täglich. Planen die Zukunft gemeinsam, er hat sich nach meinem Unfall top um mich gekümmert, mir seine Freunde und Kollegen vorgestellt. Manchmal bleibt da dennoch meine Ungewissheit ob ich nicht den größten Fehler meines Lebens begehe und ob es wirklich sein kann, dass sich ein Mensch so sehr ändert. Wir haben noch viel über seine vorige Beziehung geredet. Obwohl ich es nach wie vor nicht OK finde was er getan hat, weiß ich auch, dass sie mit ihren psychischen Problemen und ihrer Art nicht einfach war und es für ihn nicht leicht war sich einmal deswegen zu trennen. (feige, gibt er zu) und einmal, war er so nahe zu ihrer Familie war und seine Familie gar nicht in Deutschland lebt.
 
G
Benutzer Gast
  • #150
Das hatten wir doch alles schonmal. Warum ein neuer Thread zu demselbenThema ?
 
Benny_h
Benutzer191861  (49) Ist noch neu hier
  • #151
Vertraue deinem Herzen ohne das Hirn auszuschalten, Menschen können sich ändern oder in unterschiedlichen Situationen anders reagieren, mit anderen Protagonisten auch... Denke nicht schwarz/weiß sondern in bunt und gib dem Herz eine Chance auch wenn immer ein gewisses Restrisiko besteht. Ich gehe Dinge immer positiv an und wenn ich doch enttäuscht werde, ziehe ich positiven Teile davon raus...
 
O
Benutzer192997  (42) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #152
Eine Bekannte von mir sagte zu diesem Thema mal: "Warum ein Buch ein zweites mal lesen, wenn man das Ende bereits kennt?"

Leider hatte ich auch mal eine Beziehung zu einer Frau, die ebenfalls gern fremd ging, aber daraus keinen Hehl machte. Zudem hielten ihre Beziehungen nie länger als ein paar Jahre.

Zum eigenen Schutz vor Schmerz und unnötigem Kummer würde ich zu solch einer Person liebr Abstand halten, denn ich hätte immer das Gefühl, dass die Beziehung einen Countdown hat, der sich ohnehin bald mit einem Knall dem Ende neigt.
Manchmal bleibt da dennoch meine Ungewissheit ob ich nicht den größten Fehler meines Lebens begehe und ob es wirklich sein kann, dass sich ein Mensch so sehr ändert.
Immer ein solches Gefühl im Hinterkopf zu haben, kann Gift für eine Beziehung sein, da man seinem PArtner nie wirklich zu 100% vertrauen kann. Einer unbeschwerten, glücklichen Beziehung steht das massiv im Weg.

Obwohl ich es nach wie vor nicht OK finde was er getan hat, weiß ich auch, dass sie mit ihren psychischen Problemen und ihrer Art nicht einfach war und es für ihn nicht leicht war sich einmal deswegen zu trennen.
Bist du dir sicher, dass sie psychische Probleme hatte, die der Trennungsgrund waren oder hat er es dir nur erzählt? Gelogen und Vertrauen missbraucht hat er ja bereits ihr und dir gegenüber.
Wie es so schön heißt:"Geschichte wird von den Siegern geschrieben."
 
Kokiri
Benutzer157013  Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #153
laoola laoola Du hast viermal fast dasselbe Thema eröffnet. Ich habe sie alle zusammen gefügt. Bitte schreib im selben Thread weiter, wenn es um dasselbe Thema geht. Immer wieder von vorne anzufangen und neue Antworten zu erwarten ist schon etwas unhöflich.
 
Es gibt 113 weitere Beiträge im Thema "Verdient er eine zweite Chance", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren