Verdienst eines Lehrers?

Benutzer65928 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo,
mich hat schon immer die Frage interessiert, wie viel ein Lehrer egtl im Angestelltenverhältnis verdient!
Gibt es hier vlt. Leute, die sich damit auskennen und aus näherer Erfahrung davon sprechen können?

Ich finde den Beruf sehr interessant würde auch etwas über die Berufserfahrung eines Lehrers wissen wollen!

LG
dezi
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Mein Papa hat ca. 4000€ Brutto verdient, davon habens ihm ca. 1500-2000€ abgezogen. Aber das ist halt Österreich, weiß nicht wie das in D ist.
 
L

Benutzer

Gast
Viel wichtiger als der Verdienst, um den man sich beim Lehramt in der Regel keine Sorgen machen muss, ist die Frage, ob man für diesen Beruf geeignet ist.

Hast du schonmal Nachhilfe gegeben?
Wie ist dein Umgang mit Kindern und Jugendlichen, hast du Geduld mit ihnen?
Kannst du Dinge gut vermitteln?
Bist du kreativ und offen für verschiedene Unterrichtsformen?
Kannst du Grenzen aufzeigen?

Wichtig ist auch die Frage, ob du abschalten kannst, also den Schulalltag (streitende Kinder, teils aggressives Verhalten dir gegenüber) in der Schule lassen?
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Lehramt an sich ist ja so eine Sache. Informiere dich gut, wie das alles aussieht, wenn du grade vor der Wahl eines Studienfaches stehen solltest.
 
R

Benutzer

Gast
Lehramt an sich ist ja so eine Sache. Informiere dich gut, wie das alles aussieht, wenn du grade vor der Wahl eines Studienfaches stehen solltest.
Die Antwort hätte man aber auch bei jedem anderen Beruf geben können. :grin:

Ich finde es zwar verständlich, dass man sich auch für den Verdienst eines Berufes interessiert, aber grade beim Lehramt sollte man schon überlegen, ob man das wirklich machen will oder ob es noch andere Alternativen, denn die Jobchancen sind derzeit nicht sonderlich toll und wenn man den Beruf dann nicht wirklich mit Begeisterung macht, dann ist man sicherlich sehr schnell frustriert.
 
L

Benutzer

Gast
RiotGirl schrieb:
die Jobchancen sind derzeit nicht sonderlich toll und wenn man den Beruf dann nicht wirklich mit Begeisterung macht, dann ist man sicherlich sehr schnell frustriert.

Naja, das kommt ganz auf die Schulart, die Fächerkombi und das Bundesland an :zwinker:
 

Benutzer65928 

Verbringt hier viel Zeit
Also ich bin gerne mit Kindern zusammen und gebe auch gerne Nachhilfe bzw. halte auch gerne Vorträge.
Ich bin auch eher ein ruhiger Mensch, der viel Geduld besitzt, bei mir muss auch nicht immer alles ganz schnell gehen, ich nehme mir auch gerne hin und wieder etwas mehr Zeit gerade auch bei meinen Mitschülern, wenn sie mal Probleme haben!

Ich hatte an LA Gym gedacht und dann Reli und Deutsch oder auch Englisch, das waren die Fächer die mir persönlich sehr gut liegen.
Ich hätte da zwar noch die Wahl zwischen Jura und BWL oder Informatik, aber naja....interessieren würde es mich auch sehr.. jedoch
mit Mathe war es egtl. nie so doll bei mir, ich bin mehr sprachlich begabt und Jura... da sind die Jobaussichten ja auch nicht so rosig...
und Lehramt fand ich schon immer toll....
dass mit der nachfrage nach dem Geld soll jetzt aber auch nicht so aussehen, als wenn ich mich nur danach orientieren wollen würde, aber letztendlich muss man auch danach schauen, ich hab schon häufiger im I-Net gelesen, dass es viele arbeitslose Lehrer gibt bzw... Lehrer die mit ca. 1000 Euro netto oder noch weniger auskommen müssen (MV), ich weiß zwar nicht ob das stimmt, aber falls doch dann wäre das Studium sicher nicht das Richtige für mich, wegen der späteren Bafög Zurückzahlung.
Man möchte doch auch was studieren, was nicht nur Spaß macht, sondern sich auch auszahlt und man nicht am ende des Tages noch Putzen gehen muss...!

Vielen Dank für die Antworten!!!
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Die Antwort hätte man aber auch bei jedem anderen Beruf geben können. :grin:
*g* ja, der Beitrag war mal länger doch mir viel auf, dass ich mit den Infos nicht auf dem neusten Stand bin, deshalb meinte ich, TS solle sich informieren.

Da wurde ja einiges an der Fächerwahl gedreht, bestimmte Fächer muss man machen ob man will oder nicht und wenn man Grundchsuhllehramt macht hat man gleich Hauptschule dazu, was viele weniger gut finden. Etc. Deswegen: vorher genau überlegen und informieren.
 
R

Benutzer

Gast
Naja, das kommt ganz auf die Schulart, die Fächerkombi und das Bundesland an :zwinker:
Schon, aber wirklich supertoll ist die Jobsituation wohl fast nirgends, außer bei MINT-Fächern vielleicht. :zwinker:

Wichtig finde ich eben zB, dass man bereit ist, räumlich flexibel zu sein, ich werde nach dem Studium definitiv das Bundesland wechseln (müssen), um eine Stelle zu bekommen. MAn darf eben nicht mehr, wie früher, davon ausgehen, dass man gleich nach dem Ref ne Planstelle bekommt, das finde ich schon wichtig zu erwähnen, denn grade als frischer Abiturient weiß man sowas ja oft gar nicht.
 
L

Benutzer

Gast
RiotGirl schrieb:
MAn darf eben nicht mehr, wie früher, davon ausgehen, dass man gleich nach dem Ref ne Planstelle bekommt, das finde ich schon wichtig zu erwähnen, denn grade als frischer Abiturient weiß man sowas ja oft gar nicht.

Ich will nicht darauf rumreiten, aber von meinen Freunden mit guten Abschlüssen (1,x) beim Lehramt Gymnasium hat jeder auf Anhieb eine Ref-Stelle bekommen. Und eins der beiden Fächer war bei allen Englisch, was ja nun wirklich überlaufen ist. Ich denke, im Großen und Ganzen haben wir beide recht :zwinker:

deziana schrieb:
Ich hatte an LA Gym gedacht und dann Reli und Deutsch oder auch Englisch, das waren die Fächer die mir persönlich sehr gut liegen.

Katholisch oder evangelisch? Katholisch wird in einigen non-katholischen Bundeländern sicher häufiger gesucht als in anderen.

deziana schrieb:
Lehrer die mit ca. 1000 Euro netto oder noch weniger auskommen müssen (MV), ich weiß zwar nicht ob das stimmt, aber falls doch dann wäre das Studium sicher nicht das Richtige für mich, wegen der späteren Bafög Zurückzahlung.

Soweit ich weiß, muss das BaFög erst nach Beendigung des Refs zurückgezahlt werden, wenn man Summe XY jährlich verdient. Bzgl. des Lohns gibts in jedem Beruf Pro und Contra.
 

Benutzer65928 

Verbringt hier viel Zeit
Evangelisch!
Aber man sollte doch egtl. durch einen Studium Abschluss bessere Chancen haben auf einen Job und bessere Verdienstmöglichkeiten als z.B eine Einzelhandelskauffrau!

Wo bewirbt man sich egtl. für ein Referat bzw. als Lehrer dann???
 
R

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Lenny, ich sag ja nicht, dass man als Lehrer arbeitslos wird, ich wollte eben nur drauf hinweisen, dass es nicht mehr so ist, wie es früher mal war und ich wusste als Abiturientin ehrlich gesagt nicht, dass man eben nicht mehr sicher einen Job bekommen wird, mir wurde immer suggeriert, Lehramt wäre ein absolut sicherer Beruf. :ashamed:

Und nen 1,x -Schnitt muss man auch erstmal schaffen.


Katholisch oder evangelisch? Katholisch wird in einigen non-katholischen Bundeländern sicher häufiger gesucht als in anderen.
Da hab ich zB wieder was anderes gehört. :grin: Meine beste Freundin studiert KatTheo in Bayern und hat damit offenbar ziemlich gute Chancen. :grin:

---------- Beitrag hinzugefügt um 14:22 -----------

Wo bewirbt man sich egtl. für ein Referat bzw. als Lehrer dann???
Ist auch unterschiedlich, woher kommst du denn?

---------- Beitrag hinzugefügt um 14:24 -----------

Achja, ich empfehle dir, dich mal in ein paar Lehrer- und Referendar-Foren zu registrieren und dort zu stöbern, da bekommst du alle Infos ja aus erster Hand! Ich finde das ziemlich interessant dort.
 

Benutzer89142 

Öfters im Forum
Wo bewirbt man sich egtl. für ein Referat bzw. als Lehrer dann???

Off-Topic:
Übrigens heißt es REFERENDARIAT:zwinker:


Huhu:smile:

Also du bewirbst dich mit deinem 1. staatsexamen fürs Ref beim Land (dem bundesland, in dem du dein ref machen möchtest). du gibst seminarort-wünsche an und wirst dann - wenn du genommen wirst - einer bezirksregierung zugewiesen und bekommst eine ausbildungschule. bist dann als beamtin auf widerruf beim land angestellt.
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Lenny, ich sag ja nicht, dass man als Lehrer arbeitslos wird, ich wollte eben nur drauf hinweisen, dass es nicht mehr so ist, wie es früher mal war und ich wusste als Abiturientin ehrlich gesagt nicht, dass man eben nicht mehr sicher einen Job bekommen wird, mir wurde immer suggeriert, Lehramt wäre ein absolut sicherer Beruf. :ashamed:

Uns wurde dafür gesagt wie super die Jobaussichten sind und ich suche jetzt schon knapp 1 Jahr seit meinem Studienabschluss und habe nichts. Andere meines Jahrgangs hingegen haben am Tag nach der Bachelorprüfung schon mit dem Job begonnen. Hat auch viel mit "Glück" bzw. zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein zu tun. Was nicht heißen soll, dass es nicht stimmt was du sagst, ist sogar sicher so der Fall.
 

Benutzer65928 

Verbringt hier viel Zeit
Ich komme aus Mecklenburg Vorpommern!
 

Benutzer65928 

Verbringt hier viel Zeit
Kann man sich dann egtl. später nach LA Gym Studium für eine Stelle an einer Grundschule oder Realschule bewerben?
 
R

Benutzer

Gast
Kann man sich dann egtl. später nach LA Gym Studium für eine Stelle an einer Grundschule oder Realschule bewerben?
Wieso sollte man das tun? In der Regel hat es ja nen Grund, wieso man ausgerechnet für eine Schulart studiert hat und die Studiengänge von Lehramt Grundschule und Gymnasium unterscheiden sich schon erheblich.

In BaWü kann man als Gymnasiallehrer auch an der Berufsschule unterrichten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren