Verdammte Lehrer. Unfair?!

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Und ob es dafür Nachweise gibt. Bewertungsbögen z.B. in denen explizit die Anzahl und "Qualität" der Beiträge sowie evtl. Kommentare vermerkt sind.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Und ob es dafür Nachweise gibt. Bewertungsbögen z.B. in denen explizit die Anzahl und "Qualität" der Beiträge sowie evtl. Kommentare vermerkt sind.

Du glaulbst doch nicht, dass die Lehrer jeden einzelnen Beitrag der Schüller aufschreiben? Das halte ich für Schwachsinn... sorry... :kopfschue
 

Benutzer2610 

Meistens hier zu finden
Ich glaube es nicht nur, ich weiß es - die Dinger liegen hier nämlich mitunter stapelweise rum :smile:
Jeden einzelnen Beitrag sicherlich nicht, das wäre in der Tat etwas overkill.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Bei uns macht das kein Lehrer und auch in anderen Schulen haben das noch keine Lehrer gemacht.. ich kann dir sogar erzählen wie das bei uns abläuft:

"So heute sage ich euch eure mündlichen Noten"
"Frau blabla.. joa *denk* *grübel* eine 3 würde passen, würde ich jetzt mal so aus dem Stehgreif sagen"

Und das soll Fairness sein :angryfire
 
B

Benutzer

Gast
Das ist bei uns auch so, die Fehltage gehen auch in die mündliche Note mit rein. Wenn man zu oft fehlt, bekommt man dementsprechend viele Punkte weniger. Mit Attest ist es nicht ganz so schlimm, aber bei einigen Leuten glauben es die Lehrer einfach nicht mehr.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es als Lehrer erlaubt ist, während der Zeit einer Krankschreibung, eine Mitarbeitsnote zu erteilen!
Der Lehrer kann höchstens prüfen, ob der versäumte Unterrichtsstoff nachgeholt wurde und daran eine Mitarbeitsnote für die Fehlstunden festmachen. Jedenfalls wird das an unserer Schule so gehandhabt.
An deiner Stelle würde ich (hast du ja auch anscheinend schon) probieren, im Gespräch mit dem Lehrer eine Lösung zu finden. Wenn das nicht klappt wird ein Termin mit den Eltern vereinbart. Und spätestens dann brechen die meisten Lehrer ein, weil sie nicht damit rechnen ihr Entscheidungen gegenüber einem anderen Erwachsenen zu verantworten. Das fällt Lehrern aber glaube ich aus generell schwer... ich meine sie haben ihr ganzen Leben inerhalb der SChule verbracht, was soll man da groß erwarten :zwinker:.
Was mich besonders erschreckt hat, ist der Fakt, dass deine Krankschreibungen als Schwänzen abgestempelt werden. Das würde ich mir nicht zwei Mal sagen lassen!
Lass dich nicht abschütteln und bleib an der Sache dran, bis du zu der Note kommst, die dir zusteht! ciao ciao
 

Benutzer41838 

Verbringt hier viel Zeit
Bei uns macht das kein Lehrer und auch in anderen Schulen haben das noch keine Lehrer gemacht.. ich kann dir sogar erzählen wie das bei uns abläuft:
nur weil du es bei keinem lehrer direkt im Unterricht siehst heißt das nicht, das es keiner macht...

und auch die Ausdruckweise, wie man euch die Noten mitteilt beweist in keiner Weise die fehlende Fairness wie sie zu stande kommt.

Es ist natürlich klar, dass manche Lehrer persönlich Abneigungen oder Bevorzugungen einfließen lassen - das ist normal... aber allen Lehrern Unfairness und der Willkür unterzustellen ist falsch, weil es eben nicht so ist....
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
nur weil du es bei keinem lehrer direkt im Unterricht siehst heißt das nicht, das es keiner macht...

und auch die Ausdruckweise, wie man euch die Noten mitteilt beweist in keiner Weise die fehlende Fairness wie sie zu stande kommt.

Es ist natürlich klar, dass manche Lehrer persönlich Abneigungen oder Bevorzugungen einfließen lassen - das ist normal... aber allen Lehrern Unfairness und der Willkür unterzustellen ist falsch, weil es eben nicht so ist....

Ich unterstelle das sicher nicht jedem Lehrer aber es gibt nun mal Lehrer, die mündliche Noten nach Lust und Laune verteilen, mir kann niemand erzählen, dass dies nicht stimmt.. Ich bin mir sicher, dass zumindest bei uns die meisten Lehrer solche Bögen nicht ausfüllen!

@ Kirby und Altkanzler: Seid ihr Lehrer oder wie? :zwinker:
 

Benutzer41838 

Verbringt hier viel Zeit
@ Kirby und Altkanzler: Seid ihr Lehrer oder wie? :zwinker:
hihi - ne dann müsste ich mich mit solchen Schülern rumschlagen :grin:

ich war früher öfters Klassensprecher bzw. Kollegstufensprecher und hatte des öfteren Diskussionen mit Lehrern und schülern, die sich benachteiligt fühlten. Weiterhin ist mein Vater Lehrer und da bekomme ich es auch mit...
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
also wenn ihr in der klasse zusammenhaltet könnt ihr einiges bewirken. manchmal hilft es schon bei prüfungen protokoll zu führen, und über mitarbeit aufzeichnungen zu führen. naja dafür mussd as klassenklima stimmen und ihr müsst nen engagierten klassensprecher haben und euch auch selbst für den anderen einsetzen.
 

Benutzer41838 

Verbringt hier viel Zeit
altkanzler: doch...... es gibt einen haufen frustrierter lehrer, die einen sündenbock brauchen und alles an ihm ablassen, was irgendwo auch mal verständlich ist. war ich z.b. in chemie. hab mehr mitgemacht als manch chemiebesten und was rausgekommen ist waren lächerliche 4 ptk - was mich nicht überrascht hat, dagegen den gesamten kurs umso mehr geschockt (wir sprechen hier von objektiven 11 mindestens).
ich behaupte ja auch nicht, dass es keine gibt - habe selbst zuviele gesehen :grin: - nur habe ich festgestellt, dass das Sich-Benachteiligt-Fühlen von Schülern meist rein subjektiv ist bzw das "ein bisschen schwätzen" oder "ein paar wenige male fehlen" sich dann doch anders herausstellt, als dass der Schüler es behauptet....

Vielleicht war ich auch einfach auf einer super-duper-Schule :cool1:
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
@sarkasmus
also nehmen wir mal ein extrem her. jemand hat krebs, und muss alle 2 wochen zur chemo und ist dann ein paar tage nicht da weils ihm zum kotzen geht. darf man den dann schlechtere noten geben weil er nicht da ist? und ja es gibt leute die ne chemo haben und in die schule gehen.

naja vielleicht ist das in deiner schule so, und vielleicht kann man in deiner schule nichts gegen lehrer machen. ich hab genug bespiele erlebt wo sich schüler gewehrt haben und die lehrer keine chance hatten etwas gegen den schüler zu unternehmen.
naja aberdazu darf man vielleicht nit nur sarkastisch sein sondern auch mal initiative zeigen und sich für andere einsetzen.
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Wenn dir dein Lehrer unterstellt du hast gefehlt weil du keine Lust hattest... Atteste vom Arzt.
Wenn er diese nicht akzeptiert so gibt es immer noch genug Aufzeichnungen vom Arzt, sodass dies von einem AMTSARZT bestätigt werden kann. Diesen sollte er dann ohne Zweifel mehr glauben schenken (müssen).

Ansonsten ein Gespräch mit dem Direktor der Schule führen. Immerhin geht es hier um die Versetzung aufs Gymnasium.
Ferner hat er dir ja ohnehin bestätigt, dass du den Stoff nachgeholt hast. Das sollte deinen Willen zeigen.
 

Benutzer41838 

Verbringt hier viel Zeit
@sarkasmus
also nehmen wir mal ein extrem her. jemand hat krebs, und muss alle 2 wochen zur chemo und ist dann ein paar tage nicht da weils ihm zum kotzen geht. darf man den dann schlechtere noten geben weil er nicht da ist? und ja es gibt leute die ne chemo haben und in die schule gehen.
ich glaub hier wird was missverstanden.

Häufiges Fehlen aufgrund von schweren bzw. nachweisbaren Krankheiten führen nicht automatisch zu schlechteren Note. Dennoch muss mit dem Schüler geklärt werden, ob man den doppelstress von Krankheit und Schule vereinbaren kann. Des weiteren muss eine Regelung getroffen werden, wie mündliche Noten erstellt werden können.

Häufiges, "normal" Entschuldigtes Fehlen, d.h. ohne Atteste vom Arzt kann zu Probleme führen, ebenso wenn alle 2 wochen ein Attest wg einer "normalen" krankheit vorliegen sollte. V.a. dann wenn die Schüler Erwachsen sind und ihre eigenen Entschuldigungen schreiben können !
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
sie hat ja gesagt der arzt hat sie krankgeschrieben, und man darf menschen nicht schlechter beurteilen weil sie krank sind. ansonsten könnte ich ja sofort jeden kündigen der in krankenstand geht.

und da sie vom arzt krankgeschrieben wurde gilt sie als krank. wenn die lehrer was anderes behaupten sollten sie es erstmal beweißen.
 

Benutzer12616  (32)

Sehr bekannt hier
Ich hatte ja Attest vom Arzt-

Un meine Mutter hat schon mit meinem Klassenlehrer geredet. Der hat ihr ins Gesicht gesagt dass er nicht glaubt dass ich einen Grund hatte, wieso ich nicht zur Schule kam.
Deshalb würde er in der Besprechung, ob man ne Empfehlung kriegt, oder nich, auch 0aussagen, dass ich nicht arbeitswillig sei.

Zwar würde er auch sagen, dass ich sonst alles nachegholt hab, freiwillig Referate gemacht usw. aber trotzdem...

Dann is meine Mutter zum Realschulleiter gegangen und der hat die Lehrer, die mir deshalb schlechte Mitarbeitsnoten gegeben haben, totl in Schutz genommen.
"Sie haben schon einen Grund für die Notengebung."

Plötzlich hieß es dann auch bei den Lehrern ich würd halt einfach nich genug mitarbeiten.

Vorher war die Begründung immer nur, dass ich zu oft gefehlt habe.Ich würde aber in meiner Anwesenheit immer gute Beiträge bringen.

Und jetzt auf einmal das. :kopfschue

Meine Mutter hat auch noch eine Lehrerin, bei der es ganz krass war, angerufen, um das mit ihr zu klären. Die hat sich auf keine Diskussion eingelassen, erst gemeint, da hätte sie schonmal früher kommen müssen (hallo, sie hat die Noten erst am Donnerstag bekannt gegeben?!?!)
Und dann hat sie einfach aufgelegt!!!

Ich hab halt größtenteils ne 4 gekriegt. In den Arbeiten hab ich fast immer nur 1en oder 2en.
Selten mal ne 3.


Aber bei uns wird so gerechnet: alle Arbeitsnoten zusammen gerechnet, da den Schnitt plus den Schnitt der Mitarbeitsnoten und das durch zwei.


Dadurch steh ich jetzt ziemlich schlecht da

Na klasse.
 

Benutzer10736 

Benutzer gesperrt
Wie gesagt: Dienstaufsichtsbeschwerde. Kann manchmal Wunder wirken...

Klar, mit den Lehrern bzw. dem Rektor hast du es dir danach vermutlich versaut, aber da du ja eh auf eine andere Schule willst, wär mir das herzlich egal.

Und wenn du wirklich NUR einmalig 3 Wochen wegen Motorradunfall und einmal 2 Tage wegen Fieber/grippalem Infekt gefehlt hast (und das auch durch ärztliches Attest bestätigt ist), dann KANN es nicht sein, daß du nur deshalb so schlechte Noten bekommst - noch dazu, wenn du alles nachgeholt, mitgearbeitet und noch freiwillig Referate gemacht hast.

Sternschnuppe
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
"Sie haben schon einen Grund für die Notengebung."

Plötzlich hieß es dann auch bei den Lehrern ich würd halt einfach nich genug mitarbeiten.

st immer nur 1en oder 2en.
Selten mal ne 3.

Seht ihr, das ist doch genau das, was ich schon sagte.. dann sagen die Lehrer eben, sie würde nicht gut mitarbeiten und dagegen kannste eben nicht viel tun, sie können sich das schon auslegen wie sie wollen. Das einzige was helfen könnte wäre, dass Mitschüler auch mithelfen und sagen, dass du eigentlich sehr gut in der Mitarbeit bist.. leider habe ich da auch oft die Erfahrung gemacht, dass diese dann aber Angst haben, eine schlechtere Benotung zu bekommen und deshalb die Klappe halten :ratlos:

Was die Telefonate betrifft: Das ist ja mal die höhe, vor allem der Leher der einfach aufgelegt hat.. das kannste ja auch mal erwähnen, ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass man da große Chancen hat, wenn man gegen alle Lehrer vorgeht, auch wenn ihr das ein bisschen anders sieht..

Bei mir hat sich das bishr immernur negativ ausgewirkt.
 

Benutzer12784  (40)

Sehr bekannt hier
dienstaufsichtsbeshwerde, und gegen die note berufen, und dan nsollten sie mal erklären wie sie mit vielen referaten die du hoffentlich belegen kannst und sehr guten noten bei den arbeiten auf ne 4 kommen, denn wenn die mitarbeit so schlecht ist, wieso sind dann die noten bei den arbeiten so gut. naja einfach mal ein wenig auf den putz haun und sich nicht unterkriegen lassen. bei uns gabs auch schüler die sind in die zeitung gegangen wenn sie sich unfair behandelt gefühlt haben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren