Veränderung der Sexualität mit dem Alter

Benutzer153120  (48)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen
Ich hätt da mal ne Frage an Männer und Frauen ab 40. Hat sich die Sexualität für euch mit der Zeit verändert? Wenn ja, wie?
Danke schon im Voraus für eure Rückmeldungen.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
ja hat sich verändert...:thumbsup::whistle:
viel besser jetzt... intensiver, spannender, experimenteller, einfach anders als mit mit 20/30 :zwinker: :whoot:

und bei dir?
(ich bin 39+1:grin:)
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Jaaaaa deutlich.

Einmal steigt die Libido ab 35 stetig an, dann wird man selbstbewusster, in sich ruhender, bekommt eine neue Dimension an Attraktivität über das Oberflächliche hinaus, misst sich nicht mehr an anderen, ist moralisch abgeklärter. ...
Gesteigertes Körpergefühl, höhere Orgasmusfähigkeit, Hemmungsfreier, offener, geklärte Verhütung, man lebt sich noch mal richtig aus, ist egoistischer beim Sex, kompromissloser, hat höhere Ansprüche und Erwartungen, Sex hat generell einen anderen Trieborientiertere Motivation (Fortpflanzung und Partnersuche sind ja soweit abgeschlossen).

Ja alles viel viel geiler.:grin:
Man müsste nur viel länger zwischen 40 und 50 bleiben oder schon mit 20 so sein wie mit 40), die geilen Jahre gehen viel zu schnell rum und man muss sie echt gnadenlos nutzen, dass macht schon ein wenig rastlos.

Und ja es geht auch wieder abwärts und ich spüre das grade ansatzweise und ich hadere echt damit, allerdings weiß ich ja nicht wo das wieder hinführt, vielleicht wird es ja nur anders geil?
 

Benutzer153120  (48)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Sabe74 und Lollypoppy, danke euch für eure Rückmeldungen. Ich erlebe es genau so... alles ist für mich intensiver und hemmungsloser geworden. Bin jetzt 42 und bin was dies betrifft auch egoistischer geworden. Manchmal wünsche ich mir, dass die Zeit eben nicht so schnell vorbei geht... Ich weiss auch nicht, ob es so bleibt oder bereits mit 50 wieder etwas abnimmt. Darf ich euch fragen, wie oft ihr Lust habt? Bei mir ist es zurzeit täglich und das war eben früher nicht so.. macht mir teilweise auch etwas Angst.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Nein bei Männern leider genau umgedreht. Deswegen geht der Trend zum Zweitmann.:grin:
:ROFLMAO:
Hab ich befürchtet.
War ja klar, dass Männer entdecken, dass sie doch lieber kuscheln, wenn Frauen mehr Sex haben wollen.
Ich such mir dann schon mal vorsorglich einen jüngeren Kerl :grin:
 

Benutzer152721  (55)

Verbringt hier viel Zeit
Ich bin jetzt 49....
Und seit einem Jahr in einer neuen Beziehung! Wir haben jeden Tag Sex... Fast immer mehr als einmal!
Ich kann nur sagen es war noch nie so intensiv... Und geil!
LG Thomas
 

Benutzer153120  (48)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo hot_1966, das tönt sehr gut und heiss! Spürst du also nichts, dass deine Libido abgenommen haben sollte?
 

Benutzer152721  (55)

Verbringt hier viel Zeit
Überhaupt nicht.... Ganz im Gegenteil...
Wir lieben uns manchmal stundenlan... Und... Ihr könnt es glauben oder nicht!
Das ich bis zu sechsmal komme ist keine Seltenheit...
Sie hatte dann aber mindestens zehnmal einen Orgasmus!
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Nein bei Männern leider genau umgedreht. Deswegen geht der Trend zum Zweitmann.:grin:
:ROFLMAO::ashamed:
[DOUBLEPOST=1435173261,1435173037][/DOUBLEPOST]
Hallo Sabe74 und Lollypoppy, danke euch für eure Rückmeldungen. Ich erlebe es genau so... alles ist für mich intensiver und hemmungsloser geworden. Bin jetzt 42 und bin was dies betrifft auch egoistischer geworden. Manchmal wünsche ich mir, dass die Zeit eben nicht so schnell vorbei geht... Ich weiss auch nicht, ob es so bleibt oder bereits mit 50 wieder etwas abnimmt. Darf ich euch fragen, wie oft ihr Lust habt? Bei mir ist es zurzeit täglich und das war eben früher nicht so.. macht mir teilweise auch etwas Angst.
oft .. fast jeden tag.. macht mir auch bissle angst manchmal :zwinker:
nimmst du (noch) die pille?
seit ich sie nicht mehr nehme, feiern meine hormone ständig partys:engel::grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer137374  (49)

Benutzer gesperrt
Nein bei Männern leider genau umgedreht. Deswegen geht der Trend zum Zweitmann.:grin:
Ich wollte das nicht undifferenziert so stehen lassen. Fuer einen Mann ist es mit 40 nicht mehr so wie mit 17, aber es scheint mir so vorziehbar. Der fast schon belaestigende Druck weicht gewollter Qualitaet. Mit 17 5 mal pro Tag 7 Tage die Woche sind in dem Alter erwuenscht (auch wenn man das selten bekommt :zwinker:. Mit 40 liesse sich das erzwingen (ist vermutlich auch von Mensch zu Mensch verschieden), aber ich bevorzuge die kontrollierbare Gelassenheit in Qualitaet 2 bis 3 mal pro Woche. Ich hatte vor wenigen Jahren mal die Situation (es wuerde zu weit fuehren, die Gruende zu erklaeren), dass ich mich libidotechnisch fuer eine Woche wie 17 fuehlte. Das war zwar mal ganz witzig, aber das wuenschte ich mir nicht mehr dauerhaft in meinen Alltag. Wie beim Essen (einmal die Woche ein franzoesisches 5-Gaenge-Menue anstatt jeden Tag MacDonalds, damit man nicht verhungert) oder Trinken (ein perfektes Glas Rotwein anstatt Barcady-Cola bis zum Erbrechen) zoege ich definitiv vor. Es trifft zu, dass das bei Maennern und Frauen hinsichtlich des Alters nicht optimal harmoniert, aber das laesst sich erlernen.
 

Benutzer150386  (25)

Benutzer gesperrt
Ich kann zwar nur auf den Abschnitt zwischen 14 bis jetzt (19) zurückschauen, aber es ist auf jeden Fall intensiver, spannender, experimenteller, einfach besser :zwinker:

Mit fortschreitendem Alter kommt halt Erfahrung :smile:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
"Mein" Sex hat sich stark verändert.
Nur finde ich "mit dem Alter" etwas komisch, denn ich habe früh angefangen mit "abartigem" Sex
und bin dann erst "normal" geworden. Bitte nicht an der Formulierung hängen bleiben, ich sage es jetzt bewusst so wie es die Mehrheit sagen würde :grin:

Der Unterschied: Mein Anfangs-Sex war eigentlich ohne Liebe. Mit 17 verliebte ich mich dann zum ersten Mal wirklich. Das war ein Quantensprung! Seitdem kann ich mir Sex ohne Liebe zwar noch vorstellen, aber ich brauche es nicht.
Technische Dinge wie "Stellungen und Hilfsmittel" sind für mich sekundär. Uns interessiert nicht mal mehr ob wir "besser" werden. :zwinker:
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Bis 20 war es Stümperei.
In der Zeit zwischen 20 und 30 war es sehr schön, da die Frauen in dieser Zeit ernsthaft bemüht waren, eine gemeinsame Sexualität mit mir zu entwickeln. Das war eine schöne Zeit.
Ab 40 waren die Frauen wie bisher beschrieben eher egoistisch und wären mit einem 20 jährigen Duracell Häschen oder zwei besser dran gewesen. Die waren egoistisch und mit sich selbst beschäftigt. Das kann natürlich auch damit zu tun haben das die einfühlsamen gebunden sind und ich die "Reste" abbekommen hab. Für mich war der Sex mit Frauen über 40 zu nehmend schlechter.
Ich hoffe trotzdem mal wieder eine Frau kennenzulernen, für die Sex mehr ist als nur bedient werden ist. Dafür bin ich nämlich nicht geeignet.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Und ja es geht auch wieder abwärts und ich spüre das grade ansatzweise und ich hadere echt damit, allerdings weiß ich ja nicht wo das wieder hinführt, vielleicht wird es ja nur anders geil?
Woran merkst du das denn, wenn ich fragen darf?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:

Woran merkst du das denn, wenn ich fragen darf?
Man wird wieder ruhiger, Vaginalflora verändert sich und ist allgemein Infektanfälliger und man wird "trockener" PH-WERT schwankt, Stimmungsschwankungen, leichter Rückgang der Libido, man wird wiedee kuscheliger und lieb,:grin:, Depressionen usw. also nicht mal das was man so kennt und denkt, das geht erst so Mitte 50 los.

Mein Zyklus und meine Eisprünge sind seltsamerweise besser als mit Ende 20, jetzt könnt ich problemlos schwanger werden.:grin:

Jedenfalls muss ich grade über meine etwas jüngeren (gerade 40 geworden) Freundinnen lächeln, die kommen grade in die sexuelle Sturm und Drang Phase, suchen jede Gelegenheit auf Sex, in der Partnerschaft oder bei ONS , brechen obwohl super artig und moralisch bisher gefestigt aus der Monogamie aus, suchen Affären und Flirts.
Ich fühle mich da eher amüsiert beobachtend und grinse über jedes weitere Geständnis einer weiteren Fremdgängerin - die gleichen Frauen haben sich vor 5 Jahren noch gaaaaanz anders geäußert. :zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer146423 

Meistens hier zu finden
Man wird wieder ruhiger, Vaginalflora verändert sich und ist allgemein Infektanfälliger und man wird "trockener" PH-WERT schwankt, Stimmungsschwankungen, leichter Rückgang der Libido, man wird wiedee kuscheliger und lieb,:grin:, Depressionen usw. also nicht mal das was man so kennt und denkt, das geht erst so Mitte 50 los.
Mein Zyklus und meine Eisprünge sind seltsamerweise besser als mit Ende 20, jetzt könnt ich problemlos schwanger werden.:grin:
Jedenfalls muss ich grade über meine etwas jüngeren (gerade 40 geworden) Freundinnen lächeln, die kommen grade in die sexuelle Sturm und Drang Phase, suchen jede Gelegenheit auf Sex, in der Partnerschaft oder bei ONS , brechen obwohl super artig und moralisch bisher gefestigt aus der Monogamie aus, suchen Affären und Flirts.
Ich fühle mich da eher amüsiert beobachtend und grinse über jedes weitere Geständnis einer weiteren Fremdgängerin - die gleichen Frauen haben sich vor 5 Jahren noch gaaaaanz anders geäußert. :zwinker:
Glaubst Du nicht, dass neben den hormonellen Veränderungen im Einzelfall auch eine Art Nachholbedarf, sowie körperliche Veränderungen (bedingt durch Altern, oder ggf. auch Geburten) eine entscheidende Rolle dabei Spielen können?
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Glaubst Du nicht, dass neben den hormonellen Veränderungen im Einzelfall auch eine Art Nachholbedarf, sowie körperliche Veränderungen (bedingt durch Altern, oder ggf. auch Geburten) eine entscheidende Rolle dabei Spielen können?
Das spielt für die Geile Phase von 35-50 sicher eine Rolle, Mütter sind sicher ein ticken Geiler und haben ein besseres Körperbewusstsein und natürlich Nachholbedarf .
Hormone spielen natürlich auch immer eine Rolle.

Da du aber grade meine Wechseljahre Beschwerden zitiert hast weiß ich grade nicht worauf es abzielt.
In den letzten Jahren habe ich keine Geburten mehr gehabt.:grin:
 
J

Benutzer

Gast
Das finde ich recht interessant, auch in Bezug aufs Alter (aus Wikipedia, "Koitus"):

"Die Bandbreite liegt zwischen mehrmals pro Tag und nie. In der gesamten Breite kann sowohl Zufriedenheit als auch Unzufriedenheit vorliegen – es gibt somit keine Norm oder eine „gesunde“ Frequenz. Verschiedene Studienergebnisse ergaben eine durchschnittliche Häufigkeit von zwei- bis dreimal pro Woche in den meisten Liebesbeziehungen.[7] Studien zeigen, dass die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs in heterosexuellen Partnerschaften stark von der Dauer der Beziehung abhängt, bei Paaren bis etwa 60 Jahren praktisch nicht vom Lebensalter. 30-, 45- und 60-Jährige unterscheiden sich, sofern sie in etwa gleich langen Beziehungen leben, nicht in der Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs. In den Großstädten Hamburg und Leipzig lebende Paare, die bis etwa zwei Jahre zusammen waren, hatten eine durchschnittliche monatliche Häufigkeit von 8 bis 10; bei einer Dauer der Beziehung zwischen 11 und 20 Jahren lag die monatliche Häufigkeit bei 4 bis 6 (für Frankreich wird eine monatliche Häufigkeit von 13 zu Beginn und von 9 ab fünf Jahren Beziehung berichtet[8]). Bei Paaren, die bis zwei Jahre zusammen waren, konnten bei Männern und Frauen keine unterschiedlichen Bedürfnisse, weder in Bezug auf den Geschlechtsverkehr noch bezüglich der Zärtlichkeit, ermittelt werden; bei Frauen nahm bei Beziehungen von 3 bis 30 Jahren Dauer der Wunsch nach Sexualität, in Relation, von anfänglich etwa 70 % auf etwa 25 % ab; bei Männern blieb dieser Wunsch weitgehend gleichbleibend bei etwa 70 %. Demgegenüber nahm das Interesse an Zärtlichkeit bei Männern von etwa 80 auf 60 % ab, während es bei Frauen nur von knapp 100 auf etwa 90 % abnahm[9].

Der erste Geschlechtsverkehr geschieht oft während der Pubertät. Eine Studie unter fünfzehnjährigen Jugendlichen aus 24 Ländern ergab, dass zwischen 14,1 % (Kroatien) und 37,6 % (England) der Befragten Koitus praktiziert hatten.[10] Im höheren Alter nimmt mit sinkendem Geschlechtstrieb auch die Koitushäufigkeit ab. Zwischen Männern und Frauen lässt sich ein Unterschied des Koituswunsches mit dem Alter feststellen: Der männliche Sexualtrieb ist im Jahrzehnt nach der Pubertät am höchsten, der weibliche oft im dritten und vierten Lebensjahrzehnt. Neuere Studien legen jedoch nahe, dass regelmäßiger und befriedigender Vollzug des Geschlechtsverkehrs bis ins hohe Alter möglich ist und ältere Studien zur Koitusfrequenz im hohen Alter hinterfragt werden müssen.

Die Dauer des Geschlechtsverkehrs kann von wenigen Sekunden bis zu vielen Stunden reichen. Zwischen Penetration und Ejakulation vergehen durchschnittlich fünf bis sechs Minuten. Die erste Ejakulation muss aber nicht zwingend den Endpunkt des Geschlechtsverkehrs bedeuten."

[DOUBLEPOST=1435250734,1435250312][/DOUBLEPOST]
Nein bei Männern leider genau umgedreht.

vielleicht suchen deshalb so viele "ältere Herren" dann eine junge Geliebte, weil die noch nicht so viel Verlangen hat und sie da noch mitkommen :grin:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren