Veränderter Umgang mit "Nacktheit" in den letzten Jahren?

Neue Prüderie und Schamhaftigkeit?

  • ja, die heutigen Jugendlichen sind, was Nacktheit betrifft, prüder als früher

    Stimmen: 26 55,3%
  • nein, das glaube ich nicht

    Stimmen: 21 44,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    47

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
In einem anderen Thread hat Lollypop angemerkt, dass sich in den letzten Jahren scheinbar eine Veränderung des Umgangs von Jugendlichen mit Nacktheit vollzogen hat. Sie hat beobachtet (und meine Beobachtungen decken sich damit), dass die Jungendlichen oder "jungen Erwachsenen" Nacktheit vor dem anderen Geschlecht(z.B. am Baggersee, am Meeresstrand, vor Freunden, im Sportclub etc.) viel stärker problematisieren als noch vor 10, 15 oder gar 20 Jahren......und dass gleichzeitig in anderer Hinsicht viel tabuloser mit Sexualität etc. umgegangen wird.

Ich stelle mir echt die Frage, ob das die älteren (Ü 30) hier im Forum genauso sehen? Wenn es tatsächlic so etwas wie eine "neue Prüderie" gepaart mit gleichzeitiger "totaler Schamlosigkeit" geben sollte, was sind denn die Gründe für diese Entwicklung?

Gibts dazu wissenschaftliche Studien?

Ich bitte um ausgiebige Diskussion.....es können sich natürlich auch die unter 30jährigen beteiligen :zwinker:


der Hintergrund zu diesem Thread aus einem anderen Thread:

Das das heutzutage ein Thema (jenseits der Vorpupertät) ist, kenne ich nur von hier und von den Jugendlichen mit denen ich gelegentlich zusamenarbeite und es verwundert mich immer wieder aufs neue, was diese neue Schamheit ausgelöst hat.:eek:
Passt gar nicht zu dem ansonsten respektlosen Umgang mit intimen Details und der Missachtung von Persönlichkeitsrechten, die junge Leute völlig normal an den Tag legen.:ratlos: Da wäre ein wenig Scham wirklich angebracht.

Off-Topic:
Genau das wundert mich auch immer wieder. Ich kanns mir einfach nicht erklären, woher diese "Wende" eigentlich kam. Vielleicht muss ich mal nach einer soziologischen Studie recherchieren :zwinker: ... Ich war z.B. bis ca. 21 Jahren bei sowas ähnlichem wie den Pfadfindern aktiv. Bei irgendwelchen GruppenleiterInnen-Fahrten war es z.B. total üblich, dass wir Männlein wie Weiblein abends noch nackig in einen See gehüpft sind, uns ne Schwitzhütte gebaut haben, bei einem Hüttenaufenthalt die Gemeinschaftsdusche gemeinsam benutzt haben oder weiß der Teufel was gemacht habe, bei dem man halt nackig ist. Da war überhaupt nichts dabei. Einfach völlig normal.
Manchmal habe ich den Eindruck, dass die "Jugend von heute" Nacktheit z.B. deutlich stärker problematisiert als es selbst noch ihre Elterngeneration getan hat.
Wer ne Erklärung hat, bitte melden!



P.S. Wusste gar nicht, in welche Rubrik dieser Thread gehört. Die Moderatoren können also gerne verschieben!
 
C

Benutzer

Gast
Ich weiss, dass viele Prüde sind und sich nicht vor anderen umziehen usw.

Für mich absolut unverständlich. :zwinker:
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Ich stelle mal eine gewagte These auf (kann sie aber nicht wissenschaftlich beweisen):

1. Früher waren 90 % in einem Sportverein und da war es normal, gemeinsam zu duschen

2. Es gab noch keinen "Perfektionsdruck", der heute sehr verbreitet ist.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Es geht nicht darum nicht nackt sein zu wollen oder prüde, es geht darum, dass sich kaum einer mehr in seinem Körper wohlfühlt, man hat Angst zu zeigen, dass man nicht perfekt ist, nicht so aussieht wie die ganzen Models oder Typen in Katalogen.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich stelle mal eine gewagte These auf (kann sie aber nicht wissenschaftlich beweisen):

1. Früher waren 90 % in einem Sportverein und da war es normal, gemeinsam zu duschen

2. Es gab noch keinen "Perfektionsdruck", der heute sehr verbreitet ist.

Da stelle ich mir aber im Anschluss 2 Fragen:

1. Woher kommt dieser Perfektionsdruck, wie hat er sich entwickelt.
2. Vor 20 Jahren gabs ja auch "Schönheitsideale", "Models" usw und Jugendliche hatten Probleme mit dem eigenen Körper etc pp.
 

Benutzer56969  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Das denke ich auch. Ich würde mich auch nicht unbedingt im freibad vor allen Leuten umziehen, wobei es was ganz anderes ist, wenn ich morgens nackt Frühstück mache für meinen Kerl.

Es geht irgendwie einfach die Öffentlichkeit nichts an.

Ich war übrigens auch früher in einem Sportverein und habe mit den Mädels geduscht, heute würd ich da snicht mehr machen, weil ich mich schäme.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Da stelle ich mir aber im Anschluss 2 Fragen:

1. Woher kommt dieser Perfektionsdruck, wie hat er sich entwickelt.
2. Vor 20 Jahren gabs ja auch "Schönheitsideale", "Models" usw und Jugendliche hatten Probleme mit dem eigenen Körper etc pp.

*meine meinung*

Der Druck wurde erheblich durch die Medien verstärkt.

Klar hatte man(n)/frau auch schon früher immer manchmal das "Minderwertigkeitsgefühl", dass der Körper eines Anderen "besser" sei, aber es wurde nicht so sehr propagiert.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich war übrigens auch früher in einem Sportverein und habe mit den Mädels geduscht, heute würd ich da snicht mehr machen, weil ich mich schäme.

Off-Topic:
Kann ich nicht nachvollziehen... :zwinker:


Ich hab vor 2 Jahren eine gemischte Betriebsmannschaft von Hobbyfußballern auf einen kleinen Hallenkick vorbereitet, und da war das nackte Duschen eine Selbstverständlichkeit - allerdings (in 2 Fällen leider :grin: ) schon nach Geschlechtern getrennt. Denn danach haben wir noch in der Gaststätte gegessen und geklönt. Und da wollte halt niemand der Stinkstiefel sein. Zumal wir 90 Minuten Training hatten, und wer das als Untrainierter mal auf so einem Hallenfeld gemacht hat (wie z. B. bei Pagelsdorf), der weiß, wie anstrengend und schweißtreibend das sein kann...

Früher in der Schule hab ich das nicht gemacht, und auch beim Tennis eher nicht. Das hat sich eigentlich erst mit meiner ersten Freundin geändert.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
[...] - allerdings (in 2 Fällen leider :grin: ) schon nach Geschlechtern getrennt.
Das "leider" ist denke ich ein Grund mehr, warum einige froh darüber sind, dass es nur noch selten (wenn überhaupt) Gemeinschaftsduschen gibt.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
hey Leute, ich wollte nur nochmal drauf hinweisen, dass es in DIESEM Thread nicht darum geht, was ihr macht bzw. warum ihr irgendwas nicht macht (da gibts ja schon genug andere), sondern darum (bitte meinen Beitrag am Anfang lesen ;-):

1. Hat sich überhaupt etwas in den letzten Jahren bezüglich "Scham" bei Nacktheit vor dem anderen Geschlecht (nicht vor dem Partner!) geändert, oder ist das alles eine Wahrnehmungsverzerrung?

2. Falls ja, warum ist das so?

Die These von waschbär (Perfektionismuswahn, heute weiter verbreitet, weil stärkerer Einfluss der Medien) ist ja schon was...

Aber, wenn ich der Umfrage oben glauben kann, gibts ja auch einige, die davon ausgehen, dass sich da überhaupt nix verändert hat.

Off-Topic:

Das "leider" ist denke ich ein Grund mehr, warum einige froh darüber sind, dass es nur noch selten (wenn überhaupt) Gemeinschaftsduschen gibt.

hmmm, ich muss sagen, dass ich jetzt mal als Jugendlicher durchaus "prickelnd" fand mit Menschen des anderen Geschlechts zu duschen, hab also auch gerne hingeschaut :zwinker: ....aber ich glaube das fanden alle irgendwie "positiv". Mit "Anglotzen" und "Aufgeilen" hatte das recht wenig zu tun.

Vielleicht liegt es ja daran, dass das "früher" (mein Gott klingt das alt :ratlos:) einfach weniger problematisch war, weil man ansonsten nicht so "direkt" mit Sex umgegangen ist. Wäre ja auch ne These.....
Wenn man beim Anblick eines Arsches gleich an Analsex und die Verwendung von Analplugs denkt (was ich im Alter von 16-22 nicht wirklich getan habe :zwinker:) schauts sichs halt gleich ganz anders und die "Stimmung" ist vielleicht auch ne andere.....(jetzt mal sehr überzeichnet ausgeprochen).
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Ok, ich setzte noch einen drauf ...

Man fickt heute früher, weil es ja unbedingt dazugehört, bevor man sich seiner eigentlichen Körperlichkeit bewusst ist.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Die These von waschbär (Perfektionismuswahn, heute weiter verbreitet, weil stärkerer Einfluss der Medien) ist ja schon was ...
Wieso wird nur das saubere Bärchen erwähnt, ich habe doch die selbe These in anderen Worten aufgestellt. [ Und nicht als These sondern als allgemeine Aussage gekennzeichnet ... *hust* ] :schuechte

Man fickt heute früher, weil es ja unbedingt dazugehört, bevor man sich seiner eigentlichen Körperlichkeit bewusst ist.
Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, ob wir die selbe These vertreten. Definiere "Körperlichkeit-Bewusstsein".
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Off-Topic:

Wieso wird nur das saubere Bärchen erwähnt, ich habe doch die selbe These in anderen Worten aufgestellt. [ Und nicht als These sondern als allgemeine Aussage gekennzeichnet ... *hust* ] :schuechte


oh, sorry!!! Stimmt natürlich....also ich meinte die These von waschbär und die allgemeine Aussage von xoxo! ;-)
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:

Wieso wird nur das saubere Bärchen erwähnt, ich habe doch die selbe These in anderen Worten aufgestellt. [ Und nicht als These sondern als allgemeine Aussage gekennzeichnet ... *hust* ] :schuechte


Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, ob wir die selbe These vertreten. Definiere "Körperlichkeit-Bewusstsein".

Schön, dass du mich "sauberes Bärchen" nennst :zwinker:

Ich definiere das insofern, dass viele Jugendliche noch keinen Bezug zu ihrem Körper gefunden haben, aber trotzdem Sex haben und dann sich nicht sicher sind, ob sie wirklich ihrem Partner gefallen.

Schaue dir mal die Anzahl der groß/kleinen *egal-was* -Threads an, dann weißt du, was ich meine.

Ich schlafe mit keiner Frau, die ich nicht attraktiv finde und umgekehrt wird es genauso sein.

Das meine ich. Aber die Kiddies stehen vor dem Spiegel und vergleichen sich mit Stars und Sternchen.

War das jetzt verständlich ?
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Schön, dass du mich "sauberes Bärchen" nennst :zwinker:

Ich definiere das insofern, dass viele Jugendliche noch keinen Bezug zu ihrem Körper gefunden haben, aber trotzdem Sex haben und dann sich nicht sicher sind, ob sie wirklich ihrem Partner gefallen.

Schaue dir mal die Anzahl der groß/kleinen *egal-was* -Threads an, dann weißt du, was ich meine.

Ich schlafe mit keiner Frau, die ich nicht attraktiv finde und umgekehrt wird es genauso sein.

Das meine ich. Aber die Kiddies stehen vor dem Spiegel und vergleichen sich mit Stars und Sternchen.

War das jetzt verständlich ?

1. Ausnahmsweise erlaube ich mir das mal, du hast mich ja auch vor nicht allzu langer Zeit als "normal" bezeichnet. :blablabla :tongue:
2. Ja. Da ich allerdings nicht weiß, was die Kiddies vor ihren Spiegeln so alles treiben, halte ich mich erstmal fern von einer Wertung dieser These.
 
C

Benutzer

Gast
Woran das liegt? Naja wohl in den meisten Fällen am fehlenden Selbstbewusstsein, wie waschbär schon erwähnt hat.

Aber ist sicher auch ein wichtiger Punkt wie man innerhalb der Familie damit umgeht.

Beides miteinander bestimmen dann wohl wie man zu sowas steht.


Vor 5 Jahren hätte ich das auch noch nicht gemacht, heute ist es absolut kein Problem und finde es sogar sinnlos, extra wegen dem umziehen sich zu verstecken.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Aber ist sicher auch ein wichtiger Punkt wie man innerhalb der Familie damit umgeht.
Zuerst wollte ich diesen Gedanken verwerfen, wollte schreiben, dass meine Eltern Hippies sind, mich so erzogen haben und ich dennoch nicht nackt durch die Gegend renne. Aber ich scheine exhibitionistisch veranlagt zu sein, also könnte was drann sein.
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Die Gesellschafts-Medien-Perfektions-These mag ja auf die Masse zutreffen - ich möchte aber trotzdem einwerfen, dass ich mich beispielsweise seit ich denken kann, also seit meinen frühesten Erinnerungen nackt unwohl gefühlt. Immer. Lange bevor ich überhaupt auf die Idee kam, mich mit anderen zu vergleichen.
Und heute mag ich meinen Körper, wirklich. Trotzdem darf mich niemand nackt sehen, das muss einfach nicht sein.
Mein Körper, und eben auch das Bild desselbigen gehören nur mir.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Off-Topic:
Mein Körper, und eben auch das Bild desselbigen gehören nur mir.
Ich bin leicht verwirrt - Was ist mit deinem Partner ? Auch wenn du das Bild dein eigenen nennst, hat dein Freund ja dennoch auch eins, oder irre ich mich?
 

Benutzer32843 

Sehr bekannt hier
Ich denke, dass es auch daran liegen könnte, dass "Nacktheit" heute per se "Sex" heisst. Dann hat natürlich keiner mehr Lust sich nackt zu zeigen, weil er damit verbindet, dass die Zuschauer das als eine Art sexuellen Akt verstehen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren