@Vegetarier: wenn ihr unwissentlich Fleisch esst, was passiert?

@Vegetarier. wenn ihr unwissentlich Fleisch esst, was passiert?

  • Ein versehentlicher Fleischverzehr macht mir nichts aus. Ich schlucke das Fleisch runter.

    Stimmen: 2 13,3%
  • Auch wenn es unhöflich aussieht, ich spucke es wieder aus.

    Stimmen: 3 20,0%
  • Wenn ich es erst im Mund bemerke, muss ich :kotz:

    Stimmen: 3 20,0%
  • Ich esse es sehr ungern, aber ich schlucke es ausnahmsweise runter :(

    Stimmen: 0 0,0%
  • Ich esse nichts, bevor ich mich nicht von dessen Fleischlosigkeit überzeugt habe.

    Stimmen: 7 46,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    15
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Hey Vegetarier,
wenn ihr unwissentlich Fleisch esst, wie z.B. eine Suppe, in der eine klitzekleine Fleischwürfel versteckt ist, die ihr erst im Mund bemerkt :ratlos:, was passiert damit?
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Derlei ist mir in gut 20 Jahren, die ich nun kein Fleisch mehr esse, nicht passiert.

In Restaurants frage ich nach, wenn ich bestelle, ob im gewünschten Gericht Fleisch, Speck, Fisch ist, wobei ich meist eh von den vegetarischen Gerichten auf der Karte bestelle. Bei Freunden und auf Partys frage ich auch nach, wobei meine Freunde wissen, dass ich kein Fleisch esse.

Sollte es je vorkommen, dass ich im Mund ein Stück Fleisch bemerke, dann nähme ich wohl die Serviette und entsorgte unauffälig das Stück Fleisch. Weder spuckte ich es im hohen Bogen auf den Tisch noch brüllte ich "wie EKLIG!".
 
M

Benutzer

Gast
Also mir ist es noch NIE passiert, da ich immer sehr gut drauf achte.
Ich frage immer und überall nach aber mir ist es auch schon einmal passiert das ich im Restaurant Pilze bestellt habe (natürlich habe ich nachgefragt ob die mit Speck sind - NEEEIN)
Am Ende waren die dann doch mit Speck gebraten, habe ich dann nicht gegessen war aber sauer, weil ich so hunger hatte.
 

Benutzer29904 

Beiträge füllen Bücher
Hey Vegetarier,
wenn ihr unwissentlich Fleisch esst, wie z.B. eine Suppe, in der eine klitzekleine Fleischwürfel versteckt ist, die ihr erst im Mund bemerkt :ratlos:, was passiert damit?

Wer auch immer mir das wissentlich vorgesetzt hat, zählt danach jedenfalls nicht mehr zu meinen Freunden.
 

Benutzer56624  (32)

Benutzer gesperrt
Wer auch immer mir das wissentlich vorgesetzt hat, zählt danach jedenfalls nicht mehr zu meinen Freunden.

Ich meine gar nicht deine Freunde, sondern auf Firmenfeiern, Weihnachtsmärkten, Hochzeiten von Verwandten usw. Da kannst du nicht davon ausgehen, dass sie von deinen Essgewohnheiten wissen.:zwinker:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Das Wort "versteckt" könnte man so deuten, dass absichtlich dem Vegetarier ein Gericht mit Fleisch "untergejubelt" werden soll.

Caterer sind heute meistens darauf eingestellt, dass es unter den Gästen auch Vegetarier gibt, es gibt normalerweise immer fleischlose Alternativen. Ich bin eigentlich nie die einzige Vegetarierin, es gibt mittlerweile viele, die sich ohne Fleisch ernähren - und darauf reagiert die Gastronomie. Früher (in den Neunzigern) wars auf dem Land in kleinen Gasthöfen manchmal schwierig, auf der Speisekarte was ohne Fleisch zu finden - und dieser Wunsch wurde auch nicht immer verstanden. "Ich nehm dann einfach Salzkartoffeln und Gemüse. Nein, ich möchte wirklich keinen Speck dazu." :zwinker: Heute werde ich nicht mehr komisch angeschaut, wenn ich nachfrage.
Auf Märkten, bei Feiern, in Restaurants frage ich gezielt nach.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Sollte es je vorkommen, dass ich im Mund ein Stück Fleisch bemerke, dann nähme ich wohl die Serviette und entsorgte unauffälig das Stück Fleisch. Weder spuckte ich es im hohen Bogen auf den Tisch noch brüllte ich "wie EKLIG!".

Nicht?? :grin:

Mir ist das einmal ganz am Anfang passiert. Ich hatte einen Käse-Croissant bestellt und offenbar einen mit Schinken und Käse bekommen. Ich war bei einer Freundin Zuhause und bin direkt nach dem Abbeißen zum Klo und hab's ausgespuckt.

Ansonsten ist das in 12 Jahren nicht mehr vorgekommen. Ich frage immer nach und wenn etwas komisch aussieht, lass' ich wen anders probieren und frage ggf. noch ein zweites Mal bei der Bedienung nach.
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
:grin:

Mich übergeben.

Na ja, wenn ich's merke, bevor ich's geschluckt habe, spuck' ich's wohl auch aus. Wenn's schon drin ist, denke ich mir "Ups - Na ja, passiert."

Ich flippe da nicht aus.

Das ist mir aber auch, mittlerweile seit zehn Jahren Veggie, noch nie passiert. :grin:
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Wie stellst du dir das vor? :grin:

Es pasiert nichts.

Ich bin kein fanatischer Vegetarier. Ich bin bloss der Ansicht dass viel zu viel Fleisch gegessen wird, und esse deshalb keines.
 

Benutzer88759 

Verbringt hier viel Zeit
Ist mir noch nicht passiert, weil ich immer vorher zehnmal nachfrage (beim Buffet denjenigen, der das entsprechende Teil gemacht hat und sonst bitte ich jemanden, es vorher zu probieren) Aber an sich hab ich da schon einen siebten Sinn für.
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
vor ein paar jahren hat mir meine mutter mit voller absicht (!!) fleisch unters essen gemischt. ich habs natürlich sofort gemerkt und ausgespuckt. seit dem koche ich selbst.
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
vor ein paar jahren hat mir meine mutter mit voller absicht (!!) fleisch unters essen gemischt. ich habs natürlich sofort gemerkt und ausgespuckt. seit dem koche ich selbst.
Ich finde bei Müttern/Restaurants gibt es da Unterschiede.

Im Restaurant sind Profis am Werk, da beschwere ich mich, schlucke es nicht runter und bestelle was anderes (auf deren Kosten).

Mütter dagegen müssen erst trainiert werden, die meinen es immer gut und tischen nicht unbedingt absichtlich was mit Fleisch auf. Ich fände es unhöflich was auszuspucken, wenn sie ewig in der Küche stand und beispielsweise übersehen hat, dass Gelatine tierischer Herkunft ist. Ewig gekocht/gebacken zur Feier, dass man mal zu Besuch ist und dann isst mans nicht, das wäre nahezu traurig.
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
Mütter dagegen müssen erst trainiert werden, die meinen es immer gut und tischen nicht unbedingt absichtlich was mit Fleisch auf. Ich fände es unhöflich was auszuspucken, wenn sie ewig in der Küche stand und beispielsweise übersehen hat, dass Gelatine tierischer Herkunft ist. Ewig gekocht/gebacken zur Feier, dass man mal zu Besuch ist und dann isst mans nicht, das wäre nahezu traurig.

man beachte die rufzeichen hinter den worten "mit voller absicht"
 

Benutzer29904 

Beiträge füllen Bücher
Ich meine gar nicht deine Freunde, sondern auf Firmenfeiern, Weihnachtsmärkten, Hochzeiten von Verwandten usw. Da kannst du nicht davon ausgehen, dass sie von deinen Essgewohnheiten wissen.:zwinker:

Doch. Weil ich IMMER vorher nachfrage, ehe ich etwas esse.
Wenn ich also, obwohl ich nachgefragt habe, etwas unveganes oder fructosehaltiges im Mund habe, dann habe ich gute Gründe, es dem Befragten übel zu nehmen.

Und ehe jetzt wieder ein "aber vielleicht wusste ers nicht *heulsmiley*"Dummstellposting von dir kommt: Ich frag die Leute, die es zubereitet haben.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Meine Mutter musste nicht "trainiert" werden. Mit 14 aß ich kein Fleisch mehr. Meine große Schwester auch nicht. Weder meine Mutter noch mein Vater ist doof - was Fleisch, Wurst und Speck sind, ist ihnen bekannt. Meine Eltern haben zunächst zwar besorgt aufgepasst, ob ich Mangelerscheinungen bekomme, aber es war nicht so wahnsinnig kompliziert, kein Fleisch zuzubereiten für die Töchter. Und sie haben auch nicht prophezeit, dass es eh nur eine Teenagerlaune ist.

Besonders schwierig war die Umstellung für meine Familie nicht. Und bei Verwandtenbesuchen habe ich mir ggf. einfach ein Butterbrot gemacht, wenns nur Bratkartoffeln mit Speck zum Abendbrot gab. Ich habe nicht erwartet, dass meinetwegen die Kochgewohnheiten bei Großeltern oder sonstigen Verwandten geändert werden.
Keiner hat von mir erwartet, dass ich Fleisch esse - viele aus der weiteren Verwandtschaft haben es nicht verstanden, zumal sie zum Teil Landwirte waren und selbst Tiere mästeten und für sie Fleisch eben dazugehörte - aber ich war anscheinend relativ eindeutig entschlossen und habe einfach das gegessen, was ich wollte. Und aus Höflichkeit Fleisch zu essen hielt ich nie für nötig. Vor den Kopf gestoßen habe ich keinen damit, ich habe ja nicht IGITT gebrüllt oder WIEKÖNNTIHRNUR oder die moralisch Überlegene gespielt. Dazu wär ich eh zu schüchtern gewesen - ich esse, was ich essen will, fertig. Hat all die Jahre gut geklappt.

Zum Glück habe ich keine Verwandten, die nur MEINETWEGEN "ewig gekocht" haben. Und sollte das heute jemals vorkommen, dann wohl nur, wenn plötzlich jemand an Demenz erkrankt wäre und nicht mehr wüsste, dass ich seit zwanzig Jahren kein Fleisch esse. :zwinker: Da hätte ich dann aber andere Sorgen und derjenige auch. Fleisch äße ich dann trotzdem nicht - und nein, das fände ich auch nicht "traurig".
Bei einer Familienfeier letztes Jahr hat ein Onkel von mir quasi bewundernd festgestellt, dass ich ja "immer noch" so konsequent sei. Wie ich das nur all die Jahre aushielte, er habe mich dafür ja immer bewundert. Dass das für mich keine übermenschliche Willensanstrengung war, konnte ich ihm dann aber verklickern. Denn dieser Onkel wiederum hat seit über 30 Jahren kein Stück Kuchen und keine Schokolade gegessen - mag er nicht. DAS wäre für mich ein schwieriger Verzicht! :grin: "Aber das ist doch einfach, ich mags nicht, also esse ich das nicht", sprach mein Onkel. Meine Antwort: "Und so gehts mir mit Fleisch." Er schien es zu begreifen. :grin:
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
Also mir ist es noch NIE passiert, da ich immer sehr gut drauf achte.
Ich frage immer und überall nach aber mir ist es auch schon einmal passiert das ich im Restaurant Pilze bestellt habe (natürlich habe ich nachgefragt ob die mit Speck sind - NEEEIN)
Am Ende waren die dann doch mit Speck gebraten, habe ich dann nicht gegessen war aber sauer, weil ich so hunger hatte.

hast du dich dann beschwert und dein geld zurückverlangt? oder umsonst was anderes bekommen? fänd ich dann nämlich schon angebracht.
 

Benutzer102956  (33)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mir ist das bis jetzt soweit ich mich erinnere eigentlich nur einmal passiert. Da waren wir in einem sogar eher ziemlich feinen Restaurant und ich hatte mir bei irgendeinem Hauptgericht eben "nur" die Beilagen bestellt und dachte das wäre okay. Leider war dann in den Kroketten Schinken Oo. Das fand ich schon echt ein wenig bescheuert. Ich finde sowas muss dann wirklich in der Karte stehen bzw. bei der Bestellung erwähnt werden. Denn damit dass in Kroketten, Klößen oder sonstigen Beilagen Fleisch ist rechnet man ja nun wirklich nicht oder?
 
D

Benutzer

Gast
Ist mir eigentlich egal. Ich finde es ja nicht eklig. Ich hab irgendwann mal, als ich angefangen hab mich vegetarisch zu ernähren ne türkische Pizza gegessen und wusste nicht, dass das Zeug, mit dem der Teig beschmiert ist, Fleisch enthält. Tja, hab ich was gelernt. Ich gehöre ja schon zu den bösen Vegetariern, die andere davon überzeugen wollen (weniger, nicht aus Massentierhaltung, ganz verzichten), aber das ist nun wirklich nicht schlimm.
Wenn ich es beim Essen bemerke spucke ich es unauffällig in die Serviette oder so.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren