@Vegetarier: mögt ihr Fisch genauso wenig wie Fleisch?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer56624  (33)

Benutzer gesperrt
Vegetarisch zu essen heißt doch auch, keinen Fisch und keine Muscheln zu essen, gell? Mögt ihr Meeresfrüchte genauso wenig wie Fleisch?
 

Benutzer88759 

Verbringt hier viel Zeit
Es geht weniger ums Mögen, als um die Einstellung! Ich finde es extrem inkonsequent, wenn sich jemand als Vegetarier bezeichnet und trotzdem Fisch isst. Das sind schließlich auch Tiere...

Um die Frage zu beantworten: Ich mag die Vorstellung, einen Fisch zu essen, genauso wenig wie die, eine Kuh, ein Schwein oder ein Huhn auf dem Teller zu haben.

Off-Topic:
Außerdem heißt es nicht "allerlei", sondern eher "einerlei".
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Es geht weniger ums Mögen, als um die Einstellung! Ich finde es extrem inkonsequent, wenn sich jemand als Vegetarier bezeichnet und trotzdem Fisch isst. Das sind schließlich auch Tiere...
Genau, und ob Massentierhaltung oder Überfischung....beides riesige Probleme.


Wegen Fisch wurde ich Vegetarier, ich mochte den eh nie wirklich essen, aber als ich damals am Tisch meiner Eltern meinen Fisch gegessen habe und rüber guckte in unser Aquarium ging mir ein Licht auf, dass das ganz schön pervers ist...
Die einen Tiere liebt und pflegt man und die anderen werden gegessen.
 

Benutzer100660 

Öfter im Forum
ich esse kein fleisch weil mir die tiere leid tun. fische sind auch tiere.
außerdem muss ich ja nicht gerade zur überfischung beitragen und in fischstäbchen brauch ich auch ganz ehlrich kein delfinfleisch.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Es geht weniger ums Mögen, als um die Einstellung! Ich finde es extrem inkonsequent, wenn sich jemand als Vegetarier bezeichnet und trotzdem Fisch isst. Das sind schließlich auch Tiere...

Um die Frage zu beantworten: Ich mag die Vorstellung, einen Fisch zu essen, genauso wenig wie die, eine Kuh, ein Schwein oder ein Huhn auf dem Teller zu haben.

Off-Topic:
Außerdem heißt es nicht "allerlei", sondern eher "einerlei".

Ich sehe das auch so und verstehe nicht so ganz wieso es soviele Vegetarier gibt, die Fisch aber kein Fleisch essen?!?!
 

Benutzer14969  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ich sehe das auch so und verstehe nicht so ganz wieso es soviele Vegetarier gibt, die Fisch aber kein Fleisch essen?!?!

Hrm. Jetzt mal ins Blaue geschossen. Vielleicht gibt es auch die Art Vegetarier die kein Fleisch isst weil es ihnen nicht schmeckt/sie aneekelt.. und nicht aus Tierliebe o.Ä.
Denen könnte Fisch ja schmecken.

Wie gesagt .. Tipp... Hab noch nie mit einem Vegetarier über seine Gründe gesprochen.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Wie mir jemand sagte trifft es nicht zu, dass Vegetarier kein Fleisch, jedoch Fisch essen, weil es in diesem Fall eben keine Vegetarier, sondern Pescetarier sind.

Ich finde das aber durchaus absurd, da Fische Tiere sind und deswegen für mich definitiv aus Fleisch bestehen und nicht etwa zu den Früchten oder wozu auch immer zugeordnet werden sollten.

Ich selbst lebe fast vegetarisch, da ich nur sehr selten Fleisch esse und zähle dazu auch Fisch, der sich geschmacklich allerdings ein wenig abgrenzt und welchen ich anderem Fleisch eher vorziehe.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich finde es extrem inkonsequent, wenn sich jemand als Vegetarier bezeichnet und trotzdem Fisch isst. Das sind schließlich auch Tiere...
Ich esse aus Überzeugung kein Fleisch, weil nach meiner Ansicht viel zu viel Fleisch gegessen wird.
Fisch esse ich sehr gern. Fische sind mir auch sympathisch (weil ich im Sportunterricht gemerkt habe dass ich definitiv kein "Landtier" bin :grin:)
und dass sie auch Tiere sind, weiss ich auch.
Ich bin auch der Ansicht dass gerade wir Binnenländer nicht zu viel Fisch essen sollten. Aber das mache ich nicht. Und am liebsten esse ich Seefische, was mit Fleischfabriken nichts zu tun hat.

Ich gelte zwar als Vegetarier, aber ich nenne mich selber nicht so. Darum muss ich nicht irgend einer Konsequenz folgen. Sondern kann mit Vernunft von Fall zu Fall entscheiden.

Off-Topic:
Konsequenz finde ich im Alltag etwas vom Unglücklichsten.....
 

Benutzer88759 

Verbringt hier viel Zeit
Hrm. Jetzt mal ins Blaue geschossen. Vielleicht gibt es auch die Art Vegetarier die kein Fleisch isst weil es ihnen nicht schmeckt/sie aneekelt.. und nicht aus Tierliebe o.Ä.
Denen könnte Fisch ja schmecken.

Wie gesagt .. Tipp... Hab noch nie mit einem Vegetarier über seine Gründe gesprochen.

Vegetarier sind für mich nur Leute, die es aus Überzeugung machen. Sonst könnte man ja einfach sagen, wie es ist, nämlich dass man kein Fleisch mag.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Ich esse kein Fleisch und auch keinen Fisch (inkl. Meeresfrüchte).
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Vegetarier sind für mich nur Leute, die es aus Überzeugung machen. Sonst könnte man ja einfach sagen, wie es ist, nämlich dass man kein Fleisch mag.
So gesehen, kann ich den VegetAriernachweis tatsächlich nicht erbringen :grin:
Sich zumn Vegetarier erklären hat dazu den Vorteil, dass man dann auf Einladungen kein Fleisch essen muss, ohne dass der Gastgeber beleidigt ist.

Aber ich sehr keinen Sinn, über Worte zu streiten. Wichtig ist die Einsicht, wie Fleisch produziert wird und welche Konsequenzen der übertriebene Fleischkonsum hat. (Tierquälerei, Tierfutter statt Nahrung für Menschen, usw.)
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es kommt doch auf den Grund an, weshalb man kein Fleisch isst.

Es ist natürlich lächerlich, zu sagen, man würde kein Fleisch essen, weil man Sorge um die Tiere hat, im selben Moment aber sein Fischstäbchen in sich reinzustopfen.
Wenn ich aber der Meinung bin, dass generell zu viel Fleisch gegessen wird und ich gegen Massentierhaltung bin, ist es völlig legitim, sich selbst Vegetarier zu nennen und trotzdem Fisch (Möglichst aus nachhaltiger Fischerei) zu essen.

Und ob man sich dann Vegetarier nennen DARF, ist doch völlig egal. Ist doch nur ein Begriff.

Ich esse auch kein Fleisch, aber Fisch. Fleisch schmeckt mir nicht und ich habe einfach kein Bedürfnis danach. Gleichzeitig weiß ich, dass ich durch den Verzicht auf Fleisch aus dem Supermarkt, unserer Welt helfen kann.
Fisch mag ich sehr und ich achte auf nachhaltige Fischerei.
Ich muss mich aber noch mehr mit dem Thema beschäftigen.
 
D

Benutzer

Gast
Ich sehe das auch so und verstehe nicht so ganz wieso es soviele Vegetarier gibt, die Fisch aber kein Fleisch essen?!?!

I

Ich gelte zwar als Vegetarier, aber ich nenne mich selber nicht so.

Solche Menschen werden nicht Vegetarier genannt, sondern Pescetarier. Sie gelten auch laut dem Vebu nicht als Vegetarier.

Wenn man Vegetarier aus ethischen Gründen ist, versteh ich das auch nicht.
Ich fände Fisch jedoch, genau wie Fleisch, sehr lecker und würde ihn essen, wüsste ich, dass sowas wie Massentierhaltung, Überfischung und perverse Schlachtmethode (die letztlich fast alle Tiere trifft, egal ob Bio oder nicht) nicht exisitiert.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Wenn ich aber der Meinung bin, dass generell zu viel Fleisch gegessen wird und ich gegen Massentierhaltung bin, ist es völlig legitim, sich selbst Vegetarier zu nennen und trotzdem Fisch (Möglichst aus nachhaltiger Fischerei) zu essen.

Ne, das sehe ich nicht so. Es gibt ja auch sowas wie Überfischung und es gibt auch genug "Vegetarier" die sich z.b. Schillerlocken oder andere Fische, die auf der roten Liste stehen, reinziehen.

Ich rede jetzt natürlich nicht von allen Vegetariern, nicht, dass sich da jetzt jemand angegriffen fühlt aber mir kommt es halt oft so vor als würden viele es einfach total cool finden sich als Vegetarier bezeichnen zu können....Es wird dann halt vor allem viel Fisch gegessen.

Eine Freundin von mir isst kein Fleisch weil es ihr nicht schmeckt. Kann ich zwar nachvollziehen aber andererseits würde sie bestimmt auch ein Ministück Fleischwurst ausspucken, das sie zufällig im Mund hätte und Panik bekommen. Das verstehe ich nicht...
Muss ich sie mal drauf ansprechen am WE :grin:
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ne, das sehe ich nicht so. Es gibt ja auch sowas wie Überfischung und es gibt auch genug "Vegetarier" die sich z.b. Schillerlocken oder andere Fische, die auf der roten Liste stehen, reinziehen.

Deswegen meine ich ja: Auf nachhaltige Fischerei und die entsprechenden Siegel achten.
Dann ist es auch ethisch vertretbar, Fisch zu konsumieren.

Auf die kleinen Schritte kommt es an: Natürlich wäre der Welt noch mehr geholfen, würde ich zusätzlich auch noch auf Fisch verzichten, aber ich weiß, dass ich Fisch für meine Gesundheit brauche, bzw. habe ich mich noch nicht ausreichend über Ersatz informiert, und deswegen esse ich zweimal pro Woche Fisch.

Zu deiner Freundin: Man baut mit der Zeit einfach eine Abneigung gegen Fleisch auf. Irgendwann sind die Gründe, weshalb man kein Fleisch isst, dann auch in Vergessenheit geraten und man weiß nur noch: Man mag kein Fleisch essen. Zumindest ist es bei mir so.
Ich weiß, dass mich das Mini-Stück Wurst nicht töten würde, aber ausspucken würde ich es trotzdem.
Das ist wohl nicht rational erklärbar. :grin:
 

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Hm, also ich habe noch ein paar Jahre länger ganz selten mal Fisch gegessen, als Fleisch schon lange gestrichen war. Meistens als Kompromiss, wenn es nichts anderes gab. Irgendwann hat es bei mir auch klick gemacht und seitdem verzichte ich auch darauf und das auch sehr gut.
Ich kann allerdings nicht verstehen, warum man auf solche Leute immer herabsehen oder über sie lästern muß, genauso wie manche Veganer über Vegetarier. Jeder Vegetarier (oder wie auch immer), der zwar Fisch isst, aber kein Fleisch, ist trotzdem jemand, der auf Fleisch verzichtet. Das ist immernoch besser als nichts - vor allem ist es besser, als die Leute dann so runterzumachen, dass sie sich am Ende gar nicht mehr äußern mögen oder sogar wieder Fleisch essen.
Solls doch jeder mit sich selber ausmachen, die, die es interessiert, werden sich schon weiter mit Tierhaltung beschäftigen und ihre eigenen Schlüsse ziehen. Die, die von anderen angemacht werden, werden sich sicherlich nicht mehr offen für das Thema und Diskussionen zeigen, verständlicherweise.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Meine Schwester, die mit mir gemeinsam vor 20 Jahren aufhörte, Fleisch zu essen, isst seit einigen Jahren wieder Fisch. Das stört mich nicht, es würde mich auch nicht stören, wenn sie wieder Fleisch äße. Weil jeder selbst entscheidet, was er essen will. Ich halte mich nicht für "besser", weil ich weder Fisch noch Fleisch esse.
Sie wiederum meinte zu Weihnachten: "Es wäre ja schon einfacher, wenn Du auch wieder Fisch essen würdest..." Mit so einem leicht vorwurfsvollen Ton. Das hat mich ziemlich gewundert. So kenne ich sie eigentlich nicht - also dass sie von sich so auf andere schließt. Für sie ist es okay, Fisch zu essen - deswegen solls für mich auch okay sein? Hm.

Ich sehe da keine Hierarchie. Ich bin kein "Besseresser". Ich finde es durchaus beeindruckend, wie konsequent Veganer sind. Deswegen halte ich sie aber auch nicht für "besser".

Mein Ziel ist generell, anderen Lebewesen und diesem Planeten so wenig Schaden wie möglich zuzufügen, dabei will ich mich aber nicht kasteien und darben und leiden und permanent über die Übel der Welt grübeln. Ich lebe gern, ich esse gerne gut und schätze Genuss und Lebensfreude.

Für mich ist der Verzicht auf Fleisch und Fisch nicht schwierig, mir geht es damit gut;, auch andere Dinge wie "ökologisch bewusstes Leben", Umweltschutzmaßnahmen und dergleichen kosten mich nicht viel Überwindung oder Mühe. So geht es mir - ich erwarte aber nicht, dass andere das ebenso empfinden und handhaben.
 

Benutzer37284 

Benutzer gesperrt
Jeder Vegetarier (oder wie auch immer), der zwar Fisch isst, aber kein Fleisch, ist trotzdem jemand, der auf Fleisch verzichtet. Das ist immernoch besser als nichts - vor allem ist es besser, als die Leute dann so runterzumachen, dass sie sich am Ende gar nicht mehr äußern mögen oder sogar wieder Fleisch essen.
Solls doch jeder mit sich selber ausmachen, die, die es interessiert, werden sich schon weiter mit Tierhaltung beschäftigen und ihre eigenen Schlüsse ziehen. Die, die von anderen angemacht werden, werden sich sicherlich nicht mehr offen für das Thema und Diskussionen zeigen, verständlicherweise.

Naja, du behauptest ja damit quasi, dass Vegetarier bessere Menschen sind als Leute, die Fleisch essen.
Wie kannst du so etwas behaupten und wie kommst du zu so einer Aussage?
Und wer macht denn Vegetarier runter? Natürlich gibt es da immer 2 "Lager" aber sicherlich kann das jeder so handhaben wie er es möchte, mich hat z.b. lediglich interessiert wieso es soviele Vegetarier gibt, die auf Fisch nicht verzichten, weil sich der Sinn für mich dahinter nicht erschließt.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich liiiiiebe Fisch, aber mir schmeckt auch einiges Fleisch. Trotzdem esse ich beides nicht :tongue:.
Oh, und: Ich kanns auch nicht nachvollziehen, wenn jemand aus dem Grund, kein Tier essen zu wollen kein Fleisch aber dafür Fisch ist - hä?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Naja, du behauptest ja damit quasi, dass Vegetarier bessere Menschen sind als Leute, die Fleisch essen.
Wie kannst du so etwas behaupten und wie kommst du zu so einer Aussage?

Off-Topic:
Das nervt mich auch immer sehr. Soll doch jeder so leben wie er möchte. Neulich habe ich eine Kurzreportage über einen Frutarier gesehen, der die Meinung vertritt, auch Kräuter mussten sterben, weil die Pflanze nach dem Ernten nicht mehr weiterlebt. Der isst aus dem selben Grund auch kein Wurzelgemüse und so weiter. Soll mir recht sein, er versucht nicht, irgendwen davon zu überzeugen, das sei "besser".
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren