Vasektomie-Erfahrungen

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
Liebe Forengemeinde,

mein Partner hat diese Woche seinen Vasektomie-Termin. Wir haben lange und gründlich darüber nachgedacht und sind uns sehr einig, dass wir einfach keine Kinder haben wollen.
Also hatten wir vor ein paar Wochen ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem Onkel Doktor, der uns über das Prozedere und die Nachuntersuchungen in den Folgemonaten aufgeklärt hat.

Meine Frage an euch: Gibt es hier Männer, die eine Vasektomie hinter sich haben? Wie ist es gelaufen? Hattet ihr nach der OP noch Beschwerden? (und um meinen Schatz zu zitieren: "Tut die Betäubungsspritze sehr weh?" :cry:)

Liebe Grüße
Lanni
 

Benutzer162924 

Sorgt für Gesprächsstoff
nein, die spritze ist harmlos und die op auch. wenn die betäubung nachlässt, fühlt es sich an - wie der schmerz nach einem (leichten) tritt in die eier - dieser war aber - bei mir - am nächsten tag futsch. danach musste noch 3x nach nicht vorhandenen spermien geschaut werden - wobei mir meine bessere hälfte jeweils beim "spenden" helfen musste ;-)

es lohnt sich...
 

Benutzer104021 

Sehr bekannt hier
Kleine Rückmeldung:

Bei der Operation vorgestern ist alles gut gegangen, es war überhaupt keine Hexerei. Nach weniger als einer Stunde war alles bereits wieder vorbei und gespürt hat er fast überhaupt nichts - auch die gefürchteten Betäubungsspritzen waren nur kleine Pikser. (das Wort schaut irgendwie falsch aus :ninja:)

Heute kommt der Pflasterstrip herunter und er darf auch wieder duschen. Die Naht sieht von dem, was wir bisher sehen können, sehr klein und bereits gut heilend aus. Hodenschmerzen oder so hat er gar keine, sie sind nur ein wenig druckempfindlich. Sicherheitshalber und auch wegen der entzündungsstillenden Funktion soll er aber noch Pakemet nehmen (fünf Tage lang insgesamt)

Und das wichtigste natürlich: Alles scheint wie gewohnt zu funktionieren. :grin: Jetzt sind wir natürlich schon gespannt auf das erste Spermiogramm, aber der Termin dafür ist erst im Dezember.
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
mein mann ist am tag der "op" sogar noch arbeiten gegangen (bürojob allerdings)
.. er hatte aber auch diese variante.. No-needle-no-scalpel vasectomy - Sterilisation ohne Nadel und Skalpell
eure klingt anders?? :ratlos:
von ner spritze weiß ich nicht mehr.. ist aber auch schon 8 jahre her..
er konnte alles wie vorher.. aufs 2. spermiogramm haben wir dann verzichtet.. das erste war ok und schwanger wurde ich offensichtlich in der zeit danach auch nicht :zwinker:

er musste auch keine schmerzmittel danach nehmen..
alles in allem.. dafür mein mann immer so wehleidig ist :whistle:.. war es wirklich harmlos..
 
2 Monat(e) später

Benutzer167583  (33)

Benutzer gesperrt
Ich war in dieser Woche auch beim Vorgespräch zur vasektomie und bin jetzt echt etwas verunsichert. Der Arzt sprach davon das ca. 15 % der Patienten chronische Schmerzen und Probleme am hoden haben finde die Zahl doch sehr hoch dabei war ich mir eigentlich schon sicher es machen zu lassen.
Ich habe fast nur von positiven Erfahrungen gelesen oder hat auch jemand wirkliche Probleme ?
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
mein mann hat keine schmerzen. und auch mir damals nicht erzählt, dass die chance bei 15 % liegt.

da lässt das doch kein mann mehr machen.. :seenoevil::speaknoevil::ROFLMAO::ninja:
 

Benutzer167583  (33)

Benutzer gesperrt
Der Arzt meinte das und natürlich muss er es erwähnen das die möglich besteht. Bin jetzt auch echt skeptisch was das ganze angeht
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
mit welcher methode lässt du es denn durchführen?
 

Benutzer167583  (33)

Benutzer gesperrt
Bin mir Mormonen garnicht mehr sicher es zu machen

Der Arzt sprach von der „Standard Variante „
Kleiner Schnitt am hodensack Samenleiter durchtrennen und verschließen klang eigentlich ziemlich unkompliziert.
 

Benutzer167583  (33)

Benutzer gesperrt
Vielen Dank davon hab ich noch nie gehört klingt aber echt gut besonders auch das man schnell wieder arbeiten kann mir wurde mindestens eine Woche nach der op Ruhe empfohlen.
Werde mich mal schlau machen und mal einen weiteren Urologen um Rat fragen

Wo hat dein Mann es denn machen lassen beim Urologen oder im Krankenhaus ?
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
Wo hat dein Mann es denn machen lassen beim Urologen oder im Krankenhaus ?
beim urologen.
er hatte vormittag termin und ist mittags wieder arbeiten gewesen (büro)
und er ist eigentlich recht wehleidig :engel::whistle::grin:
das ganze war schon 2009, denke mal, heutzutage ist das wahrscheinlich nochmal schonender und einfacher..
er hatte wirklich keine nennenswerten nebenwirkungen..
 

Benutzer167583  (33)

Benutzer gesperrt
Das ganze klingt wirklich sehr gut denke mal ich werde noch etwas in einen weiteren Urologen investieren und der dieser Methode anbietet

Vielen Dank für den Tipp
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
hab grad gesehen.. hatte alles auch hier schon im thread erläutert.. nur eben schon im september :grin::confused:
 

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
Ich interessiere mich auch dafür, allerdings sind die Kosten nicht zu verachten und über die Komplikationen habe ich auch gelesen :/
 

Benutzer131884 

Sehr bekannt hier
Hab das vor mehr als 10 Jahren machen lassen. An Kosten kann ich nicht nicht mehr erinnern. Komplikationen gab es keine, nicht während oder direkt nach der OP, noch jemals danach.
 

Benutzer167583  (33)

Benutzer gesperrt
Also die Standarte Variante soll ca. 500 € kosten was ja auch ok ist dazu nochmal 100 € für das Beratungsgespräch.
Bin mal gespannt wie teuer die andere Variante ist das Gespräch kostet ebenfalls 100 €
 

Benutzer137391  (46)

Beiträge füllen Bücher
wir haben damals auch um die 500 euro bezahlt.
(meine eigene sterilisation kam auch ca. soviel..)

wenn man aber mal die kosten für pille hochrechnet.. (in einer festen beziehung) und die nebenwirkungen.. dann finde ich 500 euro völlig ok..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren