Valette: Import aus Portugal

Benutzer36865 

Benutzer gesperrt
Meine Freundin war neulich beim Arzt, um sich ein neues Pillenrezept ausstellen zu lassen. Ohne sie zu fragen, hat er ihr nicht die deutsche Valette verschrieben, sondern ein Import-Produkt, weil das einige Euro billiger ist und somit das Arztbudget schont.
Gemerkt hat sie das erst, als sie die Pillenpackung geholt hatte und zuhause war. Es handelt sich dabei um die portugiesische Version der Valette (merkwürdigerweise dort nicht von Jenapharm, sondern von Bayer hergestellt), die Packung ist auf einer Seite mit einem deutschen Klebeetikett überklebt, auf dem als Importeur eine gewisse Firma EurimPharm angegeben ist. Außerdem liegt ein deutscher Beipackzettel dabei, die einzelnen Blister sehen ganz anders aus als bei der deutschen Valette, mit portugiesischen Abkürzungen der Wochentage.
Mir kommt das alles sehr dubios vor und ich habe ehrlich gesagt Bedenken, ob ein solches Produkt wirklich mit der deutschen Pille identisch ist und nicht bloß irgendein Plagiat. Denn es wäre uns beiden natürlich schon wichtig, daß diese Pillen das bewirken, was sie bewirken sollen.
Hat irgendjemand Erfahrung mit solchen Importmedikamenten, insbesondere Importpillen?
Und ist das überhaupt rechtens, daß der Arzt ein Importprodukt verschreibt, ohne den Patienten darauf hinzuweisen?
 

Benutzer81851 

Verbringt hier viel Zeit
das er sie verschreibt obwohl deine freundin sonst immer ein valette rezept bekommen hat versteh ich auch nicht so genau. vielleicht damit sie geld sparen kann? :zwinker: ich kenne es allerdings eher so, dass man mit dem rezept in der apotheke nach einem import fragen kann und diesen auch bekommt-WENN es einen gibt!

mich würde mal interessieren wie teuer der import ist?
der muss relativ neu sein weil...immer wenn ich bisher in der apotheke danach gefragt habe gab es für die valette kein import.

wieso sollte der deutsche arzt deiner freundin ein ausländisches PLAGIAT verschreiben?
wieso sollte eine deutsche apotheke ein plagiat aus dem ausland verkaufen?
wieso sollte eine pille aus dem ausland ein plagiat sein?
die inhaltsstoffe dürften die selben sein sonst wären alle frauen in portugal, die mit der pille verhüten wollen schwanger/mama :smile:

ich habe eine freundin die schon seit jahren mit ihrem deutschen rezept nach holland fährt um sich da das passende gegenstück ihrer pille zu kaufen. es scheint sich zu lohnen, trotz sprit.
p.s.: sie ist kinderlos :zwinker:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Meine Freundin war neulich beim Arzt, um sich ein neues Pillenrezept ausstellen zu lassen. Ohne sie zu fragen, hat er ihr nicht die deutsche Valette verschrieben, sondern ein Import-Produkt, weil das einige Euro billiger ist und somit das Arztbudget schont.

Hä?? Der ARzt zahlt die Pille doch nicht, bestenfalls die Kasse, falls deine Freundin noch keine 20 ist.

Um wieviel günstiger war die portugiesische Valette denn?

Ich persönlich hab noch nie ein solches Rezept bekommen, aber es würde mich wohl nicht großartig stören. Und wenn ich so 5 Euro sparen könnte okay, warum nicht? :grin:
Wegen der Wirksamkeit hätte ich keine Bedenken, schließlich ist die Zusammensetzung zu 100% identisch und wenn sogar ein deutscher BPZ beiliegt...

Sorgen machen würde ich mir deswegen also nicht, aber an Stelle deiner Freundin würde ich vor der nächsten Rezeptausstellung mal bei meinem Gyn nachfragen, ob das irgendeinen speziellen Sinn hat.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
@krava: In Sachen "Budgetschonung" ist es so, dass jeder Arzt eben ein bestimmtes Budget zur Verfügung hat, wie viele Medikamente er insgesamt im Quartal verschreiben darf. Es geht nicht darum, dass der Arzt das bezahlt und so "sein Budget schont", sondern darum, dass er bei günstigeren Medikamenten mehr Kapazität für andere Verschreibungen hat.

Ich hätte anstelle Deiner Freundin vermutlich vor Einlösung des Rezept in der Praxis nachgefragt bzw. um die Verschreibung meines Originalpräparats gebeten. Ich schau eh immer gleich nach, ob Präparat und Menge auf dem Rezept stimmen :zwinker:.

Allerdings hat die Krankenkasse bei mir mir der Pille eh nichts zu tun, da ich die Pille ja privat bezahlen muss und es auch ein Privatrezept ist.

Zweifel an der Wirksamkeit der portugiesischen Pille hätte ich allerdings nicht.
 

Benutzer46933  (40)

live und direkt
lies mal hier und Link wurde entfernt, da werden dir viele fragen wohl beantwortet. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer36865 

Benutzer gesperrt
Die Ersparnis lag glaube ich bei etwa 5 Euro.
Naja, bzgl. der Wirksamkeit habe ich deshalb Bedenken, weil wir in Deutschland ja schon eine sehr strenge Medikamentenkontrolle haben, und wie das in Portugal aussieht, weiß ich nicht. Und da wir die üblichen Verpackungen in Portugal nicht kennen, können wir ja auch nicht beurteilen, ob das wirklich das portugiesische Originalpräparat oder irgendwas Nachgemachtes ist.
@ccfly: Ja, die Seite habe ich auch schon gefunden. Aber was der Importeur selbst dazu sagt, ist ja nicht unbedingt objektiv, der will daran ja schließlich verdienen.
 
G

Benutzer

Gast
Nun ja, die meisten Pharmafirmen produzieren nunmal für den internationalen Markt, d.h. die Pille wird hier hergestellt, exportiert und günstiger wieder importiert. Ich nehme seit Jahren nur noch diese Re-Importe...
 

Benutzer36865 

Benutzer gesperrt
Es ist aber kein Re-Import, sondern ein in Portugal hergestelltes Produkt.
 
G

Benutzer

Gast
Ja, aber das ändert doch nichts daran, dass die Valette die Valette ist? Irritiert dich der Unterschied Bayer und Jenapharm? Beide gehören zu Schering...Jenapharm vertreibt unter dem Label Bayer die Valette eben auch in Portugal..
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren