Ursachen und Effekte...

Benutzer159974 

Ist noch neu hier
Hy, muss das mal einfach loswerden, irgendwie freut es mich und frustriert mich zugleich...

Über einen längeren Zeitraum von über einem Jahr, habe ich mich gut und viel Weiterentwickelt. Das mißfällt einigen Kerlen.
Nunja, wie das so ist, Mann flirtet mal hier und da, teilweise merke ich nicht einmal mehr die Doppeldeutigkeit die ich von mir gebe, wenn ein Spielball entgegen kommt.
Macht mir Spaß und den Damen meistens auch. Aber wie das nun mal so ist, ich trete damit vielen vielen Kerlen auf die Eier.
Früher merkte ich nicht einmal welcher Kerl auf welche Dame abfährt. Nun ist es so, das meine Anwesenheit oder meine Abwesenheit Eifersucht erzeugt - bei den Kerlen! Und diese lassen Sie dann an den Frauen aus, oder in Gerüchten über mich und den Frauen.

Mittlerweile geht das soweit, das mich die Frauen teilweise nicht mehr zu Partys oder ähnlichem einladen, aus Angst davor welche Gerüchte dadurch entstehen würden... Ist irgendwie kindisch und teils verständlich.
Ich sehe es mittlerweile als Phase:
  1. Zuerst wurde nur ich schlecht geredet und das ist mir egal, der ruf war eh hinüber.
  2. Dann wurde versucht mir die bekannten Frauen schlecht zu reden, aber auch das Gerede ist mir völlig egal.
  3. Nun werde ich über Gerede und Gerüchte von Gruppen - Aktivitäten ausgeschlossen, weil 'Frau' einfach nicht denn Stress der durch meine Teilnahme entstehen würde, ertragen möchte. Natürlich versuchen ein paar Leute mich trotzdem mit ins Boot zu holen.
So wurde es mir jedenfalls zugetragen, ist zwar irgendwo schlecht für mich und die sozial Aktivitäten mit bekannten Leuten. Aber wayne!

Unterm strich bedeutet das nur, ICH bin die Ursache, die anderen sind nur ein Neben-Effekt meiner Anwesenheit/Abwesenheit.
In meiner Logik sind die anderen der Beweis, das ich mich richtig entwickle.
Würde ich in "alte" Verhaltensmuster zurückkehren (der ruhige, stille in der Ecke, der nie was sagt...) hätten die Effekte eine Wirkung bei der Ursache bewirkt und wären zur Ursache aufgestiegen.
Solange es mich nicht Interessiert, welchen Effekt ich erzeuge -> glücklich, freundlich, höflich mein eigenes Ding mache, bleibe ich die Ursache.

Traurig, aber wahr:
"Der Weg nach oben, ist voll von Steinen, Du kannst Sie mühselig
wegräumen, oder einfach Drum herum tanzen."
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Hallo,
ehrlich gesagt werde ich nicht schlau aus deinem Beitrag. Du schreibst, du hast dich gut und viel weiterentwickelt, schilderst aber nicht in welcher Hinsicht. Außerdem erwähnst du Reaktionen deiner Umgebung ("ich trete damit vielen vielen Kerlen auf die Eier") ohne nähere Erklärung dazu. Wenn du deine Gedanken ein wenig sortierst und das ganze in Worte fasst, könnte man wahrscheinlich besser nachvollziehen, wo dein Problem liegt und warum du grade überall aneckst.
 

Benutzer160915 

Benutzer gesperrt
Sicher dass du da nicht einigen ordentlich in die Beziehung grätschst?
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Wenn du in deinem Umfeld wirklich ständig damit zu kämpfen hast, dass schlecht über dich gesprochen wird und du ausgeschlossen wirst, würde ich vermuten, dass du dich entweder nicht so positiv entwickelt hast, wie du glaubst, oder aber das falsche Umfeld hast. Genauere Infos wären aber für die Beurteilung wirklich von Vorteil. :zwinker:
 

Benutzer159974 

Ist noch neu hier
Früher:
Ich war immer sehr sehr still, wenn man mich nicht direkt ansprach, habe ich auch nichts gesagt, speziell bei Leuten denen ich nicht vertraue war das sehr ausgeprägt.
Ich achtete nie darauf, wie ich mich kleidete, war zeitweise ein wenig ungepflegt - Ich achtete nicht auf mich selbst. Früher war ich hauptsächlich ein "Technik-Nerd". Wenn ich was unternahm, dann halt mit anderen meiner Sorte oder der ex Freundin.

Während der Veränderung meines Denkens und Handelns:
Der Stress begannen ca 3-6 Monate nachdem sich meine ex von mir trennte. Im Nachhinein erfuhr ich, das sie Kontakt mit meinen Kolleginnen aufgenommen hatte, Informationen wurden getauscht. Eine Kollegin hatte eine Freundin im gleichen Haus. So kriegten meine Kolleginnen/ex Freundin nun quasi alles private und berufliche mit, "stille Post privat/berufich" entstand. Gerade noch in einem tiefen Loch der leere, und zugleich Verwunderung über die vielen zutreffenden Gerüchte über mich.

Heute:
Mittlerweile sage ich öfters meine Meinung. Versuche mich in Gespräche mit einzubringen, sofern ich es kann. Hinterfrage öfters mal wenn jemand mir etwas erzählt oder frage gezielt nach ob man sich Aktivitäten anschließen kann. Ich biete "wieder" meine Hilfebreitschaft an. Ich habe irgendwann in der letzten Zeit verstanden, das es mir selbst besser geht, wenn ich auf mich und mein äußeres erscheinen achte. Lebe aktiver, Unternehme mehr - gezwungenermaßen/auch mal gerne - alleine. Es gibt bei mir "Zeit" für 'Nerd' sein, aber lacht mich die Sonne an, lache ich zurück und plane die Tage.

Der größte Teil meines Umfeldes:
Anfangs entfachten die weiblichen Bekannten die "stille Post". Nun sind es die männlichen Bekannten die die laute Post entfachen.
Es reicht völlig aus wenn ich oder Frau mich anlächelt, kriegen das irgendwie bestimmte Bekannte mit, gibt es Haarsträubende Geschichten. Wobei ich es selber noch nicht so ganz gewohnt bin, angelächelt zu werden - aber kommt noch.

Wenn niemand in der nähe ist, keiner zuhören könnte, man sich zu zweit mit Mann oder Frau unterhalten kann, ist alles cool. Ansonsten - eiskalte, zurückweisende Reaktionen.
  • An den verschiedensten Ecken finden sich, Labertaschen, die einfach nur erzählen wollen.
  • 2-3 Kerle aus Kategorie: "Ich will was von Frau und laufe ihr solange hinterher bis sie mich auch will. Aber dieser Kerl da, funkt mir jetzt dazwischen, der ist so scheiße."
  • 1-2 Kerle aus Kategorie "Ich hasse diesen Kerl, ich muss ihn loswerden".

Ich vermute einfach, zur Zeit habe ich keine "aktiv Freunde", zu viele Leute die sich kennen und zu viele Leute die um ihren ruf fürchten, als das Mann/Frau mich ertragen könnte.

Mehr als die Idee: "Leute irgendwie von mir überzeugen/vertrauen aufbauen und Bekanntenkreis erweitern." habe ich aber auch nicht mehr.

Wo sind bloß die Kerle von früher hin, mit Eiern in der Hose... Achja die haben mittlerweile ne Familie:ROFLMAO:
 

Benutzer146142 

Benutzer gesperrt
Ich habe irgendwann in der letzten Zeit verstanden, das es mir selbst besser geht, wenn ich auf mich und mein äußeres erscheinen achte.
So weit, so gut hinsichtlich deiner persönlichen Veränderung.
Dagegen finde ich die wiederholt geäußerte Vermutung, ...
Es reicht völlig aus wenn ich oder Frau mich anlächelt, kriegen das irgendwie bestimmte Bekannte mit, gibt es Haarsträubende Geschichten.
... dass andere Leute nichts besseres zu tun haben, als sich beständig über dich das Maul zu zerreißen, ein bisschen weit hergeholt; ähnliches zieht sich ja auch schon durch deinen anderen Thread. Ich bezweifle, dass du dieses Problem - Leute könnten hinter deinem Rücken über dich reden - allein durch einen Umgebungswechsel beseitigen kannst. Vermutlich wandert das Problem mit, da du offenbar noch nicht die Selbstsicherheit hast, derlei Gerede einfach zu ignorieren. Für's erste würde ich dir empfehlen, den großen Kreis zu meiden und eher mit Personen Umgang zu pflegen, die dir offenes Feedback zum Stand deiner Entwicklung geben können.
 

Benutzer159974 

Ist noch neu hier
Ja, bestimmt hast Du recht und ich achte da immer noch zu sehr drauf was über mich geredet wird, bzw. vermute es auch zu häufig.
Ist nicht einfach, den raschen Themenwechsel zu ignorieren, sowie die immer wieder aufkommenden Gerüchte. Da fühlt man sich gleich unwillkommen.

Stelle ja selbst fest, das ich das Gefühl von Tratsch und Klatsch immer nur in den alt bekannten Gruppen habe.
In neuen Gruppen, kommt dieses Gefühl/Vermutung/Gedanke vielleicht mal ganz kurz, wird aber zügig verworfen und als unwichtig abgetan.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren