Unverschlüsselte WLAN-Netze - schon genutzt?

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Hallo zusammen,

als ich heute zum Sport wollte und auf mein Smartphone schaute, wurde mir ein unverschlüsseltes Netz angezeigt. Da ich ein recht großes Datenvolumen habe, komme ich damit immer aus.

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob sowas legal ist - gemacht hab ich's wie gesagt noch nie. Da hier die Rechtsberatung eh verboten ist, soll es darum auch nicht gehen. Aufrufen will ich natürlich zu nichts.

Daher nur aus Interesse: Nutzt ihr heimlich die Netze anderer Leute, wenn ihr könnt?
 

Benutzer127708 

Sehr bekannt hier
Meine Nachbarn haben ihres nicht gesichert.

Für Whatsapp manchmal ist das cool.
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Nein, nur wenn es gratis W-LAN in Shoppingcentern, Zügen, etc. gibt und das ist ja dafür extra angedacht :zwinker: Solche hab ich hin und wieder mal genutzt... Aber auch nur 1-2 mal

Sonst gibt es denke ich eh nur ganz selten Gelegenheiten, wo man Zugriff auf ungesicherte Netzwerke hat.
 

Benutzer63857  (57)

Sehr bekannt hier
Es gibt natürliche immer noch Leute die absolut keine Ahnung haben, dass ihr W-LAN ungesichert ist und von jedem benutzt werden kann. Rechtlich ist das auch nicht verboten ein W-LAN-Netz öffentlich zu machen und von anderen mitbenutzen zu lassen. Wird über dieses W-LAN-Netzwerk aber ungesetzliche Handlungen begangen, dann ist der Betreiber dieses Netzes jedoch in der Haftungspflicht. Ungesicherte W-LAN-Netze werden aber nicht selten absichtlich aufgespannt. Sie werden dazu benutz um andere dann auf gefakte Seiten zu leiten die fast identisch mit denen sind auf die sie eigentlich tatsächlich zugreifen wollen. Das geht auch ganz simpel zu machen, da ja das Gerät des jeweiligen Nutzers die öffentliche IP-Adresse der gewünschten Internetseite kennt und daher diese bei einem Nameserver abfragt. Und an der Stelle tritt dann der W-LAN-Router des offenen W-LAN´s in Aktion. Denn der erkennt die Anfrage und leitet dann auf die passende und gefakte Internetseite um. Davon merkt der Nutzer rein absolut nichts. Die gefakten Internetseiten sind allerdings gespickt mit Fallen aller art um so Schadcode auf die Geräte der unvorsichtigen Nutzer zu bringen. Wer also ein offensichtlich ungeschütztes W-LAN benutzt der kann sich binnen weniger Minuten jede Menge Schadcode einfangen ohne es zu merken. Ich persönlich würde niemals ein ungeschütztes W-LAN benutzen. Wer so ein angeblich ungeschütztes W-LAN benutzt der braucht sich später dann nicht wundern wenn er einen ganzen Zoo an Vieren und ein Arsenal an sonstigem Schadcode auf seinem Gerät hat. Inclusive der Folgen daraus.
 

Benutzer68775  (37)

Planet-Liebe Berühmtheit
Hä? Private wurden mir noch nie angeboten... ich kenn nur die üblichen Free WiFi Verdächtigen, und ja klar, die nutze ich im Ausland immer.
 

Benutzer50955 

Sehr bekannt hier
Hä? Private wurden mir noch nie angeboten... ich kenn nur die üblichen Free WiFi Verdächtigen, und ja klar, die nutze ich im Ausland immer.

Wenn du irgendwo dein Handy nach WLAN-Netzen suchen lässt, müsste es dir alle umliegenden zeigen.
 

Benutzer101125  (30)

Meistens hier zu finden
Nein hab ich noch nie gemacht. Hab W-Lan aber auch immer aus, außer ich bin zuhause und keine Lust an meinen Laptop zu gehen :grin: Unterwegs nutze ich immer mein mobiles Internet.
 

Benutzer68775  (37)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn du irgendwo dein Handy nach WLAN-Netzen suchen lässt, müsste es dir alle umliegenden zeigen.
Joa und da sind die offenen noch nie private gewesen - Coffeeshops, Shoppingcentre, Universitäten, Bahnhöfe, Flughäfen, Restaurants, Fitnessstudios,manchmal sogar Innenstadtplätze - und meine All Time Favourits McDonalds und Starbucks :zwinker:

Und ja wie gesagt, im Ausland nutze ich jedes das mir geschickt unterkommt. Was ich in privaten freien Netzen sollte, erschließt sich mir jedoch nicht ganz... und zu welcher Gelegenheit die hilfreich wären auch nicht....
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Neee, noch nie. Hab mal drüber nachgedacht, aber mein Gewissen war dagegen. :zwinker:
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Was ich in privaten freien Netzen sollte, erschließt sich mir jedoch nicht ganz... und zu welcher Gelegenheit die hilfreich wären auch nicht....
Für's Handy bei normalen Gebrauch im Inland mMn völlig unnötig.

Man stelle sich aber folgende Situation vor: Man wohnt in einer Gegend in der es zwar (lahmes) DSL gibt, aber nicht genügend freie Ports für alle. Man selbst hat Pech und es bleibt nur die arg beschränkte UMTS-Verbindung. Würde man sich da nicht über ein offenes oder WEP-Verschlüsseltes Netzwerk beim DSL-Verwöhnten Nachbarn freuen? :zwinker:

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer94422 

Meistens hier zu finden
PC-Junky PC-Junky hat es eigentlich ganz gut getroffen.

Nur mal angenommen, ich stehe bei deiner Wohnungstür, du hast dein W-LAN nicht gesichert und ich dubiose Gedanken. Dann surfe ich über mein Gerät in deinem Netz zu Seiten mit Kinderpornografie, Menschenhandel, Terrorismus... was weiß ich?

Nur... es ist DEIN Anschluss. Du wirst einen roten Kopf bekommen, wenn dich jemand aufgrund dessen befragt.
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Nein. Unterwegs reicht mir mobiles Internet und sonst habe ich nahezu überall WLAN (Uni + Freunde).
 

Benutzer89563 

Meistens hier zu finden
Einmal unabsichtlich, weil ein Nachbar neuerdings WLAN hatte, aber es nicht verschlüsselte. Warum mein Laptop dieses offene WLAN statt meinem eigenen, verschlüsselten genommen hat, weiß ich nicht.

Ein anderes mal in einer Dienstwohnung - zu einer Zeit, wo Internet übers Handy noch nicht so "in" war. Zumal das im Ausland war. Da hat man sich einfach beim Nachbarn bedient, und wenn das Internet nicht ging, auch mal den Router mit Admin-Passwort 123456 neu gestartet. Bei einer solchen Gelegenheit benimmt man sich natürlich, damit's nicht auffällt :ninja:

Man muß dabei aber auch sagen, daß den meisten Leuten die IT-Sicherheit völlig am A... vorbei geht. Wenn das WLAN nicht verschlüsselt ist, ists egal, hauptsache, man hat WLAN. Da helfen auch die TV-Beiträge von Akte24 und Explosiv nix.
Zum Glück liefern die Hersteller heute ihre Router mit voreingestellter Verschlüsselung aus, der individuelle Schlüssel steht auf der Unterseite. Nervt die Leute zwar auch wieder, so viele doofe Zeichen einzugeben, aber naja, das muß ja sein, damit das WLAN funktioniert. Ich denke, DAS ist der Grund, warum heute so gut wie alle WLANs verschlüsselt sind, nicht das erhöhte Sicherheitsempfinden der Menschen.
 

Benutzer68775  (37)

Planet-Liebe Berühmtheit
PC-Junky PC-Junky hat es eigentlich ganz gut getroffen.

Nur mal angenommen, ich stehe bei deiner Wohnungstür, du hast dein W-LAN nicht gesichert und ich dubiose Gedanken. Dann surfe ich über mein Gerät in deinem Netz zu Seiten mit Kinderpornografie, Menschenhandel, Terrorismus... was weiß ich?

Nur... es ist DEIN Anschluss. Du wirst einen roten Kopf bekommen, wenn dich jemand aufgrund dessen befragt.

Warum in aller Welt sollte jemand vor meiner Wohnungsstür sitzen und nach dem Mischungsverhältnis Nahpalm und O-Saft suchen?
Ich mein, ich hab mein Netz ja verschlüsselt - also anders rum, wieso sollte ICH mich vor jemandes Wohnung setzen um meinen nächsten Anschlag zu planen.
In normalen Wohngebieten ist das doch komplett sinnfrei. Wohnt man im Erdgeschoss an einem belebten Platz lass ich das ja noch gelten, aber so...??
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ja, hab ich, ganz zu Beginn der WLan-Zeit, wo noch viele Netze ungesichert waren (zumindest in meinem Wohnviertel). Da unser eigenes Netz nicht sehr stabil war, hab ich ab und zu das der Nachbarn genützt. Schlecht gefühlt hab ich mich nie, aber ich war da auch noch jung und dumm :zwinker:
 

Benutzer68775  (37)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ein anderes mal in einer Dienstwohnung - zu einer Zeit, wo Internet übers Handy noch nicht so "in" war. Zumal das im Ausland war. Da hat man sich einfach beim Nachbarn bedient, und wenn das Internet nicht ging, auch mal den Router mit Admin-Passwort 123456 neu gestartet. Bei einer solchen Gelegenheit benimmt man sich natürlich, damit's nicht auffällt :ninja:

:totlach: das mag ich :grin:
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Zum Glück liefern die Hersteller heute ihre Router mit voreingestellter Verschlüsselung aus, der individuelle Schlüssel steht auf der Unterseite. Nervt die Leute zwar auch wieder, so viele doofe Zeichen einzugeben, aber naja, das muß ja sein, damit das WLAN funktioniert. Ich denke, DAS ist der Grund, warum heute so gut wie alle WLANs verschlüsselt sind, nicht das erhöhte Sicherheitsempfinden der Menschen.
Wobei das auch nicht unbedingt sicher ist, da sich die Schlüssel teilweise relativ leicht aus der MAC-Adresse und Netzwerkname berechnen lassen/ließen.
 

Benutzer68775  (37)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wobei das auch nicht unbedingt sicher ist, da sich die Schlüssel teilweise relativ leicht aus der MAC-Adresse und Netzwerkname berechnen lassen/ließen.
Echt??? Mein ca 279 stelliger völlig idiotischer Netzwerkschlüssel ist ohne höhere IT Kenntnisse berechnenbar?? DAN kann ich aber auch bitte 1234567891011121314 haben....
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Heute wird doch kaum noch was ausgeliefert, wo nicht WPA2 die Voreinstellung ist. Und technisch unbedarfte User stellen sowas auch nicht aus.
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Echt??? Mein ca 279 stelliger völlig idiotischer Netzwerkschlüssel ist ohne höhere IT Kenntnisse berechnenbar?? DAN kann ich aber auch bitte 1234567891011121314 haben....
Kommt auf dein Routermodell an und wie lange du den schon hast. Mittlerweile hat man die Algorithmen geändert, was aber nicht heißt, dass die jetzt zwingend weniger idiotisch sind, sondern eben nur anders (und vielleicht nicht überall im Internet für jedermann auffindbar). Bei älteren Routern, die seit Jahren mit Werkseinstellungen ihren Dienst tun, ist das aber natürlich nicht der Fall.

Ganz ohne "höhere IT-Kenntnisse" geht's aber ohnehin nicht :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren