Untypische Lebensplanung?!

Benutzer78489 

Sehr bekannt hier
Aber Menschen, die so denken und ihr Leben "yuppiemäßig" nur für sich leben (Sportwagen, Designerklamotten etc.) sind meiner Meinung nach vor allem materialistisch geprägt. Und ich glaube, daß man das irgendwann, wenn man älter ist, nicht mehr so toll findet und sich sehr einsam fühlt.

Hallo,

also meiner Meinung spricht nichts dagegen, halt einfach DANN diese Familie zu gründen, wenn einem doch wirklich mal danach sein sollte.
Ist doch nicht so, dass da irgendwann der Zug abgefahren ist. Selbst viele ältere Leute, deren Partner bereits gestorben ist, tun sich zusammen und sind wieder glücklich.

Und außerdem: Wenn alle so denken würden, dann würde die Bevölkerung relativ schnell aussterben.

Stichwort Überbevölkerung: Ich denke, es ist gar nicht mal so sinnlos, wenn Einige fortpflanzungstechnisch ein wenig zurückschrauben.
Und sollten wir Menschen wirklich mal nur noch ein paar Tausend sein, kann man ja immernoch wieder loslegen ;-)


Gruß,Kaya
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Komm schon, mit 17 wollen vemutlich 70 % keine Familie und auch keine Kinder und streben ein solches Leben an, wie dein Bekannter es hat. Aber was, wenn sie irgendwann merken, dass ihnen was fehlt? Und was, wenn sie sich mit 28 unsterblich verlieben? Meinste nicht, dass sich die Einstellung bezüglich Familie und Kindern dann ändert? :zwinker:
Ich finde es immer etwas unsinnig, in so einem jungen Alter irgendwelche Pläne aufzustellen, denn 1. kommt sowieso alles anders und 2. als man denkt.
 

Benutzer58944 

Meistens hier zu finden
Hehe, in dein Alter wollte ich Astronaut werden, und wenn das nicht klappt, dann Formel-1-Rennfahrer.
Was ich damit sagen will, ward einfach mal ab, bist du nicht mehr grün hinter den Ohren bist. :tongue:
Deine Einstellung ist nicht falsch, aber schon sehr egoistisch. Wärst du konsequent, also wenn du schon keine feste Bindung willst, dann könntest du ja auch auf Sex und jegliche Art von Beziehung verzichten. - Das willst du aber nicht , du pickst dir bloß die Annehmlichkeiten raus. So bist du schon egoistisch und nicht ernst zu nehmen :grin:
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Was bedeutet denn "ich plane meine zukunft"?

die zukunft lässt sich nicht planen. Und das Leben erst recht nicht!:zwinker:

das sind mehr wunschvorstellungen, oder?
Wenn du mit denen glücklich bist, dann kannst du natürlich darauf hinarbeiten,
aber wie es eben manchmal so ist.. da kommt viell. eines Tages DIE frau auf dich zu, die du um keinen preis der welt wieder gehen lassen willst.
Die Ehe scheint dir dann gar nicht mehr so grau und Kinder wären wünschenswert.

,......... oder auch nicht.

who knows
 

Benutzer77618  (35)

Verbringt hier viel Zeit
mal ehrlich:
welcher mann heiratet schon freiwillig und will kinder?

*meld*

Ich will ganz FREIWILLIG heiraten und Ich will auch ganz freiwillig noch ein Kind.

Und Ich finde es nicht untypisch keine Kinder zu wollen oder nicht heiraten wollen.
Ich kenne genug solche Leute.
Ok die sind aber weitaus schon über 20.
 

Benutzer82976 

Benutzer gesperrt
leben und leben lassen. wenn so deine lebensplanung aussieht, dann gibt's daran nichts auszusetzen.

aber dieser plan ist sicher noch einigen modifizierungen unterworfen, die erst die wandelbare zeit & der unbeherrschbare zufall bringen kann.
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Ob das untypisch ist? Keine Ahnung! Was ist denn heute schon noch typisch?

Jeder kann und soll sein Leben so gestalten wie er möchte.

Aber wart mal ein paar Jahre ab. Vielleicht ändert sich Deine Zukunftsvorstellung noch.

Mein bester Freund hat mit 18 Jahren auch immer getönt, dass er bestimmt nie heiratet und Kinder bekommt.
Und siehe da, mit 20 hat er seine große Liebe kennengelernt. Mit 23 hat er ihr einen Heiratsantrag gemacht, und jetzt, mit 28 ist das zweite Wunschkind unterwegs.
 
C

Benutzer

Gast
Ob das untypisch ist? Keine Ahnung! Was ist denn heute schon noch typisch?

Jeder kann und soll sein Leben so gestalten wie er möchte.

Aber wart mal ein paar Jahre ab. Vielleicht ändert sich Deine Zukunftsvorstellung noch.

Mein bester Freund hat mit 18 Jahren auch immer getönt, dass er bestimmt nie heiratet und Kinder bekommt.
Und siehe da, mit 20 hat er seine große Liebe kennengelernt. Mit 23 hat er ihr einen Heiratsantrag gemacht, und jetzt, mit 28 ist das zweite Wunschkind unterwegs.

Ist allgemein doof, dass man immer so gross in die Zukunft plant, ich habs selbst gemerkt und naja jetzt ist alles variabel.


Jetzt glaube ich daran, dass ich so ein Leben führen werden, sieht auch alles danach aus, sogar sehr gut, aber wer weiss was passieren wird. *g*
 

Benutzer38203 

Verbringt hier viel Zeit
Das Stichwort hier lautet Glücklichsein!
Wenn du damit glücklich bist, so ganz ohne eigen Familie, viel Geld und Kariere, ist es doch ok.
Allerdings finde ich auch dass du, mit deinen 17 Jahren, schon zu weit nach vorn schaust. Festlegen würde ich mich da jetzt noch nicht, denn dafür kann noch zu viel passieren.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Manche Leute meinten schon zu mir das ich eine "untypische" Lebensplanung habe, wenn mans mal über das Thema hatte.

Mein "Plan" sieht eigentlich so aus:

~ nicht heiraten
~ KEINE Kinder
~ Karriereleiter so hoch wie möglich kommen um genug Geld zu verdienen das ich mir keine Sorgen machen muss.

Ich möchte ein Leben wie ein Bekannter von mir, der mittlerweile über 40 ist:
der ist Single, eigenes Haus, hat ab und an mal ne Freundin mit der er seinen Spass hat, hat einen Job in dem er genug für sich verdient, fährt ein gutes Auto (das er sich mit ner Familie nie leisten könnte), keine Kinder etc. Der macht was er will, is jedes Wochenende weg, fährt ma spontan in Urlaub wenn er Bock hat und lauter solche Sachen.

So stell ichs mir perfekt vor...

- Heiraten möchte ich nicht, weil ich mich nicht gerne binde. Will meine Freiheit.
- Kinder möchte ich nicht, weil das zuviel Act is und mich kleine Kinder generell aufregen, auch wenn ich sie nur auf der Straße spielen sehe.

Bin ich so untypisch?
Wieso wird von einem scheinbar erwartet das man mal heiratet, Kinder bekommt und glücklich und zufrieden in nem schmucken Reihenhaus wohnt? Wenn ich daran nur denke läufts mir eiskalt den Rücken runter...das wäre mir einfach zu...langweilig!

....erhlich gesagt finde ich DEINE Lebensplanung ziemlich langweilig. Klar, so 10 Jahre (oder vielleicht auch mal länger) mag das ja ganz prickelnd sein....aber dann?
Mit 10-15 Frauen seinen Spaß gehabt...naja, ob die 16. dann noch was wirklich Neues zu bieten hat?
Das Haus nett eingereicht.....sitzt man dann da halt mit seinen wechselnden Freundinnen drin rum...irgendwann vielleicht auch allein, na Prost!
Jedes Jahr ein anderes schickes Auto, wirklich aufregend?
Die Welt hat man auch irgendwann mal gesehen....und die prickelnden, aufregenden, spontanen Reisen werden dann vielleicht ganz ganz fad.

Also für mich wäre das nix.
 

Benutzer82976 

Benutzer gesperrt
....erhlich gesagt finde ich DEINE Lebensplanung ziemlich langweilig. Klar, so 10 Jahre (oder vielleicht auch mal länger) mag das ja ganz prickelnd sein....aber dann?
Mit 10-15 Frauen seinen Spaß gehabt...naja, ob die 16. dann noch was wirklich Neues zu bieten hat?
Das Haus nett eingereicht.....sitzt man dann da halt mit seinen wechselnden Freundinnen drin rum...irgendwann vielleicht auch allein, na Prost!
Jedes Jahr ein anderes schickes Auto, wirklich aufregend?
Die Welt hat man auch irgendwann mal gesehen....und die prickelnden, aufregenden, spontanen Reisen werden dann vielleicht ganz ganz fad.

Also für mich wäre das nix.

und was sieht / sah deine lebensplanung vor? verheiratet scheinst du da schon zu sein und das ist nun wahrlich nicht das aushängeschild für steile abwechslung und grelle variationen.
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
und was sieht / sah deine lebensplanung vor? verheiratet scheinst du da schon zu sein und das ist nun wahrlich nicht das aushängeschild für steile abwechslung und grelle variationen.

ja, genau, ich bin verheiratet und habe sogar Kinder. Also alles schön langweilig.....ne im Ernst, Langeweile ist bei uns ein Fremdwort!!!

Klaro, vor 10 Jahren hätte ich auch gedacht, dass das ziemlich öde sei. Da sahen meine Vorstellungen vom "prallen" Leben auch noch gaaaanz anders aus.

Worauf ich mit meinem Beitrag einfach hinweisen wollte, ist folgendes: Manches von dem, was einem in einer bestimmten Lebensphase als aufregend, spannend etc. vorkommt, nutzt sich auch irgendwann ab und wird leer und langweilig. Ganz andere Dinge werden plötzlich erstrebenswert und aufregend.

Und du kannst z.B. versichert sein: Kinder können z.B. ordentlich für "steile Abwechslung" und "Variationen" sorgen :zwinker: ....

Ich bin z.B. vor noch gar nicht langer Zeit eigentlich jedes Wochenende unterwegs gewesen (Clubs, Bars etc. pp.). Aber irgendwann hats mich einfach angeödet (naja, "angeödet" ist ein wenig übertrieben), aber ich hatte einfach das Gefühl, es wiederholt sich alles .....bringt einfach nicht mehr viel wirklich "Neues". Man wird es kaum glauben, aber ich inzwischen finde ich jeden Familienausflug spannender, unvorhersehbarer etc. pp.

Meine "Lebensplanung" sieht eigentlich so aus: Die Kleinen beim Großwerden zu "begleiten" (mit allen Höhen und Tiefen), eine schöne Partnerschaft führen, in meinem Job (den ich sehr liebe) "Erfolg" zu haben und meine Unabhängigkeit nicht zu verlieren, trotzdem unterwegs zu sein (auch mit Family) und mit IHNEN etwas von der Welt zu sehen, ein schönes altes, charmantes Haus zu renovieren (was wir gerade machen :smile:, nie auf dem Sofa vor der Glotze versauern und zynisch werden.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
drehtür schrieb:
Bin ich so untypisch?
Ganz und gar nicht.
Im Gegenteil: Dieses Denken ist in Deinem Alter recht verbreitet resp. mittlerweile auch bei älteren Semestern, was man an der hohen Singlerate und dem starken Geburtenrückgang merkt :zwinker: .

Ob so ein Leben wünschenswert ist, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden...
 

Benutzer8402 

Verbringt hier viel Zeit
Kommt immer auf die Ausgangssituation an.

Wenn man kein Geld hat, will man möglichst viel davon, und gibt daher andere Dinge gerne dafür auf.

Ich hab jetzt schon genug Geld, muss nicht unbedingt auf jeden Cent und jeden Job der damit verbunden ist schauen und kann mich daher auch auf ein Familienleben konzentrieren, was ich auch anstrebe.
 
C

Benutzer

Gast
Kommt immer auf die Ausgangssituation an.

Wenn man kein Geld hat, will man möglichst viel davon, und gibt daher andere Dinge gerne dafür auf.

Ich hab jetzt schon genug Geld, muss nicht unbedingt auf jeden Cent und jeden Job der damit verbunden ist schauen und kann mich daher auch auf ein Familienleben konzentrieren, was ich auch anstrebe.

Kommt ja immer drauf an was man will.

Ich führe ein relativ hedonistischer Lebensstil.

Ich arbeite also nicht, damit ich arbeite sondern damit ich meinen Lebensstil finanzieren kann.

Ich arbeite also, damit ich meine Dinge im Leben tun kann, die ich will und dafür arbeite ich auch gerne hart.

Du tust es ja ähnlich, nur bist du anscheinend bescheidener. :smile:
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
mal ehrlich:

welcher mann heiratet schon freiwillig und will kinder?

ein zwangloses zusammenleben mit "der" freundin bis ins hohe alter würde 99% der männer vollkommen ausreichen
Hier!
Ein zwangloses Zusammenleben wäre für mich keineswegs ausreichend.
Ich muss zwar nicht unbedingt heiraten (schon gar nicht kirchlich... aber standesamtlich wäre schon OK), aber ein Leben ohne feste (eheähnliche Beziehung) und insbesondere ohne gemeinsame Kinder stelle ich mir ziemlich trostlos und langweilig vor.

Trotzdem habe ich auch kein Problem mit der "Lebensplanung" des TS. Wenn er damit glücklich ist, ist es doch OK.
 

Benutzer10226 

Verbringt hier viel Zeit
mal ehrlich:

welcher mann heiratet schon freiwillig und will kinder?

Wenn mein Vater keine Kinder gewollt hätte, dann gäb es heute zumindest meine Schwester und mich nicht. Meine Mutter wollte jedenfalls keine Blagen und hat sich quasi von meinem Papa beschwatzen lassen. Auf ihrem Mist ist die Idee jedenfalls sicher nicht gewachsen.
Und ich glaub auch nicht, dass sie ohne meinen Vater ihre Meinung noch großartig geändert hätte, als sie mich bekommen hat, war sie auch schon Mitte 30.

Ich möchte es übrigens auch gern so halten, wie der TS. Heiraten meinetwegen, das gibt unter Umständen finanzielle Vorteile (aber alles schön mit Ehevertrag regeln, damit es im Falle der Trennung keinen Stress gibt)...
Aber auf Kinder kann ich gut verzichten. Wenn ich mir überlege, wie viel Geld meine Eltern hätten, wenn sie nicht uns zwei studierende Blagen komplett finanzieren müssten... :what: Lecker :smile: Will ich auch mal. :smile:

PS: Nein, ich bin nicht so geldgeil, wie es hier den Anschein hat. ^^
 
C

Benutzer

Gast
Wenn mein Vater keine Kinder gewollt hätte, dann gäb es heute zumindest meine Schwester und mich nicht. Meine Mutter wollte jedenfalls keine Blagen und hat sich quasi von meinem Papa beschwatzen lassen. Auf ihrem Mist ist die Idee jedenfalls sicher nicht gewachsen.
Und ich glaub auch nicht, dass sie ohne meinen Vater ihre Meinung noch großartig geändert hätte, als sie mich bekommen hat, war sie auch schon Mitte 30.

Ich möchte es übrigens auch gern so halten, wie der TS. Heiraten meinetwegen, das gibt unter Umständen finanzielle Vorteile (aber alles schön mit Ehevertrag regeln, damit es im Falle der Trennung keinen Stress gibt)...
Aber auf Kinder kann ich gut verzichten. Wenn ich mir überlege, wie viel Geld meine Eltern hätten, wenn sie nicht uns zwei studierende Blagen komplett finanzieren müssten... :what: Lecker :smile: Will ich auch mal. :smile:

PS: Nein, ich bin nicht so geldgeil, wie es hier den Anschein hat. ^^

Die Eltern müssen ihren Kindern nicht das Studium finanzieren. o0

Wer studieren will, darf auch schön dafür sorgen, dass er das Geld dazu hat. :>
 
S

Benutzer

Gast
Aber auf Kinder kann ich gut verzichten. Wenn ich mir überlege, wie viel Geld meine Eltern hätten, wenn sie nicht uns zwei studierende Blagen komplett finanzieren müssten... :what: Lecker :smile: Will ich auch mal. :smile:

PS: Nein, ich bin nicht so geldgeil, wie es hier den Anschein hat. ^^


Dann frage ich mich, warum Du nicht arbeiten gehst? :ratlos:
 

Benutzer22419 

Sehr bekannt hier
Nein, nicht untypisch. Jeder wie er mag.

Off-Topic:
Aber ich wünsch dir, dass sich diese Einstellung vielleicht doch noch verändert. Mag ja alles sehr reizvoll sein, aber die Chance, irgendwann sehr einsam zu sein, ist groß. Ob es dann als alter, schrumpliger, seniler Greis wirklich so geil ist, nur wegen der Kohle noch gef***t zu werden? Ich weiß ja nicht.
Es ist schön, wenn man genug Geld hat. Aber man nimmt halt doch nix mit am Ende...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren