Unterschichten-Fehlverhalten in eurer Umgebung?

Benutzer54954 

Verbringt hier viel Zeit
@ TS: Ich habe nicht deine Kritik am unbedachten Konsum dieser Sendungen kritisiert, sondern deine abfällige Art diese zu äußern.

Ich finde deinen Ton hier einfach ebenso menschenverachtend wie Dieter Bohlens, denn auch, wenn es deiner Meinung nach diesen Menschen an "Menschenverstand mangelt" gibt es dir nicht das Recht sie so von oben herab zu kristisieren (vor allem im ersten Post).

Ich bin der Ansicht, dass diese "Unterschichten mit mangelndem Verstand" von der Gesellschaft hervorgebracht werden und sie dann diese Sendungen naiv schauen und nicht umgekehrt, daher sollte man sich lieber Gedanken über unsere Gesellschaft machen und nicht über diese Sendungen.
Das "Übel" an der Wurzel packen sozusagen.

Aber es ist natürlich einfacher sich über Menschen aufzuregen, um sich besser zu fühlen ohne nach den Hintergründen zu fragen oder sogar etwas dagegen zu tun!
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Also für mich ist gesellschaftliches Fehlverhalten eher bei Diebstahl, Mord, Vergewaltigung, Schmarotzertum etc. anzusiedeln, ich wüsste nicht, welch schlimmes Fehlverhalten es ist, wenn man der Meinung ist, man könne z.B. singen.

Im schlimmsten Fall ist so etwas lediglich ein Irrtum. :rolleyes:

In diesen Sendungen treten nicht nur Kandidaten auf...:zwinker:
Und es geht hier ja auch nciht ausschließlich um DSDS.
 

Benutzer79568 

Benutzer gesperrt
Einer meiner Philosophie (!)-Professoren war Verfechter des Irakkriegs, und ein weiterer Uni-Dozent, mit dem ich mich manchmal treffe, hat schon des Öfteren mal in größeren Freundeskreisen auf Stammtischniveau gelabert, obwohl er sehr belesen ist. So hat er sich zum Beispiel mit anderen darüber aufgeregt, warum dicke Frauen sich nicht weite Klamotten anziehen können, weil es doch sowas von hässlich sei, dass Dicke mit kurzen Klamotten rumlaufen würden. Ich habe gedacht, ich bin in einer Talkshow. :frown:

Made my day:anbeten: :anbeten: :anbeten:

Ich weiss nicht, warum mir hier jetzt unterstellt wird, ich wäre "grandios gebildet". Ich habe nichts dergleichen behauptet.

Schonmal was von Sarkasmus gehört?
http://www.youtube.com/watch?v=iSzEf--cIWs

Das dürfte dir helfen ein paar der Antworten zu verstehen.
 
C

Benutzer

Gast
Zum Glück kann ich Menschen so leben lassen, wie sie es wollen.

Voraussgesetzt sie lassen mich auch. :smile:
 

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
Der TV-Konsum dieser DummDumm-Castingshows hat nichts mit 'neutralem' Geschmack zu tun, da solche Shows einen niedrigen 'Geisteszustand' repräsentieren und verherrlichen und nichts anderes als falsche Versprechungen und Propaganda liefern.

wenn ich im abendprogramm die wahl habe zwischen irgendeiner castingshow, einer wissens-doku und einem actionfilm und mich für ersteres entscheide, dann ist das einfach eine frage meines geschmacks - nicht mehr und nicht weniger. es geht mir doch sonstwo vorbei, was aus den leuten mal wird, wenn die castingshow vorbei ist. ich gucke das für den augenblick. und wenn die teilnehmer nun einmal vom großen ruhm träumen - träume hat doch jeder (zumindest sollte das so sein) und diese existieren unabhängig von alltagstauglichkeit.

Das heisst aber nicht, dass man das Maul halten soll, wenn viele Leute TV-Programme schauen, in denen der Schlankheitswahn gefördert wird, Menschen gemobbt werden und Mobber wie Dieter Bohlen sich dabei auch noch geil finden.

mobbing? die leute setzen sich dieser situation völlig absichtlich aus. wer zu bohlen geht und zum einen talentfrei und zum anderen hässlich ist, der sollte wissen, was ihn erwartet. wenn jemand keine selbstreflektion besitzt, ist das nicht das problem des fernsehens, sondern der person. und wenn propagiert wird, dass dicke titten (oder was auch immer) geil sind, dann muss ich nicht gleich zum nächsten schönheitschirurgen rennen und mir meine aufpumpen lassen.

Ich stehe mit dieser Kritik auch nicht alleine da. Es gibt eine Menge Kritik an diesen Casting-Shows. Und der Mechanismus dahinter ist derselbe wie bei jedem Unternehmen: Geld verdienen.

willkommen im kapitalismus!

Also weder sind solche Unterschichtenprogramme "harmlos", noch sind sie "amüsant".

oh, ich kann mich dabei köstlich amüsieren. auch das ist lediglich eine frage des geschmacks. je primitiver und niveauloser desto lustiger wird das ganze. aber, oh wunder: ich kann ja durchaus auch anders und mir ist sogar bewusst, dass es sich hierbei um fernsehen handelt und die realität nicht zwingend damit konform geht.

Ich weiss nicht, warum mir hier jetzt unterstellt wird, ich wäre "grandios gebildet". Ich habe nichts dergleichen behauptet.

du stehst mit erhobenem zeigefinger da und schwingst die großen reden der moral. du durchschaust, worauf andere natürlich niemals gekommen wären, weil du ja so viel besser bist. hey, ich find mich auch viel toller als die deppen in den castingshows, deshalb macht es doch auch so viel spaß, sich darüber aufzuregen.
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
ich weiß eines sicher: es ist schön und gut, wenn man selber irgendwas besser weiß/kann/gelernt hat als andere, aber das alles ist egal, wenn man dann hergeht und das in den eigenen augen miese verhalten anderer als "unterschichtverhalten" oder sonstwie bezeichnet. dann hört dir keiner mehr zu, schon gar nicht die, über die du dich so echauffierst, wie du selber im anfangspost gesagt hast.

es hat etwas entwürdigendes, und die fetten leut werden einfach aus gründen der würdewahrung sich tube-tops anziehen, wenn irgendwer herkommt, und ihnen auf so unendlich arrogante art vorhält, naja, was, sie wären die attraktivitäts-unterschicht? es ist einfach sinnlos, leuten, die sich auf einer skala der charakterreifung weiter unten bewegen als man selber, mit arroganz zu kommen. auf gut österr: die scheißen dir was, und das auch noch zurecht - sich zu verbessern, in irgendeine richtung, funktioniert nicht auf der oberlehrerschiene. find ich auch völlig prekär, so auf leute zuzugehen, dass die dann auch noch lernen: verbesserung geht mit entwürdigung einher. das interessiert niemanden, so wird kaum wer wirklich anstalten machen, sich von z.b. dir, ts, etwas beibringen zu lassen. ganz im gegenteil: wenn die meinetwegen "unterschichtsperson" ein gesundes, würdevolles verhältnis zu sich selber hat, wird sie nur noch mehr unterschichtverhalten an den tag legen, wenn du dich mal wieder drüber aufregst, einfach "in your face". zurecht.

wir alle sind menschen, und ich hab noch niemand getroffen, der sich nicht hat begeistern lassen für spannende dinge, ganz egal wieviel unterschichtenverhalten er/sie jetzt bisher an den tag gelegt hat. die sache ist die, dass es wirklich null zählt, wenn du, ich, sonstwer irgendwas besser kann als er, sie, wer auch immer. wenn du es nicht vermitteln kannst ist es IMO wertlos, oder zumindest nicht zuende-erlernt. ein fertigkeits-level, das mich persönlich nicht interessiert. und unter dem man IMO auch noch nicht anfangen kann, sich über andere zu stellen, irgendwie..

leute, die sich auf so allgemeinem level über die blöden unterschichtler aufregen, werden über kurz oder lang als verbitterte steine an irgendeinem stammtisch enden und sich über dicke frauen aufregen, die gern enge sache tragen. das können uni-dozenten sein wie sie wollen, menschlich ist das "unterschicht". mehr auf sich selber zu schauen als auf andere, sich auf wissen nicht zu viel einzubilden, menschlich brücken schlagen anstatt sich als gott auf erden darzustellen, sich für die vermeintlichen "unterschichtler" zu interessieren, mit ihnen zu reden, DSDS z.b. aufmerksamkeit zu schenken, anstatt all das als unterschichtsverhalten abzukanzeln, quasi das ist unterschicht, das kann nie im leben besser sein als das verhalten von mittel- oder gar univ. doz.-, äh, oberschicht!
das sind menschliche dinge, die man an der uni nicht im lehrplan stehen hat. univ.-doz. schön und gut, menschlich können sie genauso zum vergessen sein wie der nächste soziopath. und stammtisch-blah zeichnet sich auch nicht dadurch aus, dass es untergriffig und arroganz ist, von daher beeindruckt mich das beispiel nicht.. dieses abgehobene getue ist genauso eine ghetto-isierung wie DSDS und konsorten.
die frage ist, was du selber, wenn du schon so toll bist, tun kannst, um die unterschichtler von ihrem fernseher wegzubringen. für gott und die welt verantwortlich fühlen sich meiner erfahrung nach nur leut, die schon an dieser einfachen sache scheitern.. und dann halt über die dummen amis, den ölpreis, die unterschichtler etc zum schimpfen anfangen. eigentlich uninteressant, find ich..
 

Benutzer66912 

Verbringt hier viel Zeit
Den Zuschauern wird vorgegaukelt, man könne durch diese Casting-Shows zu großem Ruhm gelangen - obwohl es KEINER der bislang in den Musik-Castings Hochgerühmten bislang zu etwas gebracht hat oder sich länger als ein paar Monate halten konnte.
Die Band "No Angels" ist im Jahr 2000 auch aus einer Casting-Show hervorgegangen. Sie hat sich einige Jahre gehalten und feiert derzeit ein Comeback. Sie wird uns dieses Jahr sogar beim Eurovision Song Contest vertreten.
 

Benutzer15054 

Benutzer gesperrt
@neverknow

Spätzünder, ich seh das zwar ähnlich wie du, nur warum regt dich das so auf? Weil deine Freundin das auch sieht?

Was kann man denn heute noch machen, ausser dich aufregen? Von der Irrsinnigkeit mancher Phänomene lassen sich viele heutzutage doch kaum noch beeindrucken. Ich dachte wenigstens, dass ich in meinem Bekanntenkreis von solcher Naivität und solchem Sesselfurz-Verhalten verschont würde, aber dem ist nicht so. Ich habe mit der Schwester meiner Freundin bereits darüber gesprochen. Und ich schrieb auch, was sie auf meine Behauptungen antwortete. Es ist ihr schlichtweg scheissegal, was für einen irren Charakter diese Sendungen haben. :frown:

Mich beschäftigen meine eigenen Probleme genug, bzw. gesellschaftliche Probleme, die wichtiger sind als die genannten (Umweltschutz, Toleranz ( ), Zivilcourage, usw).

Geht das nicht alles irgendwo inneinander über? Es ist zwar nicht jeder, der diese Castingshows guckt, ein Umweltsünder, aber auch in meinem Bekanntenkreis finde ich nicht gerade positive Gegenbeispiele. Wer sich über den Charakter dieses Verdummungsfernsehens nicht mehr aufregen kann, der nimmt oft auch dieselbe Haltung bezüglich gesellschaftlicher Probleme ein.

@neruda

Etwas anderes kann man eigentlich auch nicht wirklich machen.

@twinkle

schaust du alles im fernsehen mit irgendeinem hintergedanken?

Nö. Aber wenn feststeht, dass es in der Sendung, die ich schaue, wirklich verachtenswürdige Szenen gibt, welche an Billigkeit und Pöbelhaftigkeit nicht mehr zu überbieten sind, dann schalte ich diese Sendung nicht mehr ein.

@flower

Man kann doch nicht ALLE, die solche TV-Formate gucken, über einen Kamm scheren.

Ich habe bereits gesagt: Leute, die sich diesen verachtenswürdigen und verdummenden Dreck im TV ansehen und diese Sendungen auch noch geil finden, obwohl es in den Sendungen zu Mobbing und Ellenbogenverhalten kommt und den Zuschauern ein falsches Vorbild gegeben wird - die kehre ich schon über einen Kamm! Damit habe ich auch keine Probleme. :zwinker:

Nur weil man es sich anschaut, muss man doch nicht gleich glauben, dass dort tatsächlich Stars "gemacht werden". Nur weil man es sich anschaut muss man doch nicht gleich auch anfangen zu phantasieren, auf so eine Weise "berühmt" werden zu können.

Wie gesagt: Allein schon dadurch, dass man diese Sendungen regelmäßig einschaltet, unterstützt man die Verarschung, die diese Sendungen verbreiten.
Es sehen sicher auch viele Leute GNT, ohne den Schlankheits- und Schönheitswahn, dem diese Sendung Vorschub leistet, zu übernehmen.

Aber erstens glaube ich, dass diese Leute die Minderheit der GNT-Konsumenten sind, und zweitens sollte man die Sendung auch dann nicht gucken, es sei denn, man möchte den dort vermittelten falschen Vorbildern und Idealen mit Vorschub leisten.

Wenn man gegen den Schlankheitswahn und gegen Mobbing ist, sollte man auch solche Sendungen nicht unkritisch und dauerhaft gucken.

Und wer meint, es sei doch jeder selbst verantwortlich, ob er die hohlen Phrasen und Ideale dieser Sendungen übernimmt oder nicht, dem halte ich vor, dass er mit dem Gucken dieser Sendungen keineswegs einen 'neutralen' Standpunkt einnimmt, auch wenn der eigene TV-Konsum nicht in die Einschaltquote einfließen mag.

@blasehase

GENAU da liegt doch die Geschmacksfrage: Es gibt Leute, denen diese Sendungen gefallen und welche, denen sie es nicht tun (mir zum Beispiel). Das ändert jedoch nichts an der Überheblichkeit deiner Aussage.

Was ist an meiner Aussage überheblich? Wenn der Konsum bestimmter Dinge eine gesellschaftliche Brisanz hat, dann kann man sich nicht mit Geschmack rausreden.
Ob man Armut beispielsweise als Folge gesellschaftlicher Umstände oder als individuelles Versagen sieht, ist auch keine Frage des persönlichen Geschmacks, mit dem man halt leben müsse.

Zuerst einmal ist das schlichtweg falsch, und zweitens ist das doch völlig irrelevant für den "Genuss" der Sendung.

Es ist relevant in dem Sinne, als dass dieser 'Genuss' erst durch Ignoranz und heimliche Zustimmung der problematischen Dinge in diesen Sendungen erzeugt wird. Wen das Fertigmachen von Plärr-Gören anwidert, der kann auch keinen Genuss an dieser Sendung empfinden.


Jemand, der diese Sendungen ernsthaft und dauerhaft schaut, treibt diese perspektivlose Lage solcher Leute indirekt mit voran.

Was genau belegt das jetzt, weshalb erwähnst du das?

Weil ich hier als Buhmann hingestellt werde, dessen Kritik total überzogen - und menschenverachtend - wäre.


Wie 'na und'?

Was hat das jetzt mit dem Konsum zu tun?

Fragst du mich jetzt die ganze Zeit so scheinheilig und blöd, weil du dir selber nicht deinen Kopf zerbrechen willst?

Wenn den Leuten erzählt würde, dass es den 'Machern' dieser Sendungen nicht um die 'Stars' geht, sondern um Einschaltquoten, würden eventuell weniger Leute diese Sendung gucken. Dann würde diese Verdummung durch viele solcher Sendungen eventuell gebremst.

Aber darauf kommst du ja nicht, gell? :frown:

Da gebe ich dir zweifellos recht. Aber was hat das mit dem Anschalten der Sendung zu tun?

Du willst mich verarschen, oder? Anders kann ich mir dein 'Sich-absichtlich-Blöd-Stellen' nicht erklären.

Sicherlich nicht, deine Arroganz regt nur zu drastischeren Äußerungen an.

Wo bin ich arrogant gewesen?

Welch grandiose Verhältnismäßigkeit...

Irgendwie muss ich dir ja aufzeigen, wie haarstäubend es ist, sich über das Mobbing gegen diese Möchtegern-Stars auch noch zu freuen und lustig zu machen. Sonst kapierst du es ja nicht.

Dabei handelt es sich dann allerdings um eine Fehleinschätzung deinerseits. Oder ist jemand, der auf Romeo&Julia steht zwangsläufig romantisch veranlagt?

Welch grandiose Verhältnismäßigkeit...

@starla

Reg Dich mal lieber über Dich auf, denn Du zeigst massives Unterschichtenverhalten!!

Das da wäre? Castingsshows gucke ich nicht. Und auch sonst schaue ich kaum TV.

Also für mich ist gesellschaftliches Fehlverhalten eher bei Diebstahl, Mord, Vergewaltigung, Schmarotzertum etc. anzusiedeln, ich wüsste nicht, welch schlimmes Fehlverhalten es ist, wenn man der Meinung ist, man könne z.B. singen.

Hat niemand behauptet.

@marine

Ich finde deinen Ton hier einfach ebenso menschenverachtend wie Dieter Bohlens, denn auch, wenn es deiner Meinung nach diesen Menschen an "Menschenverstand mangelt" gibt es dir nicht das Recht sie so von oben herab zu kristisieren (vor allem im ersten Post).

Also 'von oben' herab habe ich niemanden kritisiert. Ich habe auch gesagt, was ich unter Verdummung und Unterschichten-Verhalten verstehe. Ich weiss also nicht, wo ich mich menschenverachtend wie Dieter Bohlen geäussert habe sollte. Kannst du ein Zitat nennen?

Ich bin der Ansicht, dass diese "Unterschichten mit mangelndem Verstand" von der Gesellschaft hervorgebracht werden und sie dann diese Sendungen naiv schauen und nicht umgekehrt, daher sollte man sich lieber Gedanken über unsere Gesellschaft machen und nicht über diese Sendungen.

Diese Sendungen sind mit ein Teil dieser Gesellschaft. Natürlich sind sie nicht der Auslöser für naives und unkritisches Verhalten (hört sich das besser an?), genausowenig wie Killerspiele und Bushidos HipHop DIE Auslöser für Gewalt unter Jugendlichen sind. Aber sie fördern eine ohnehin schon desolate Verfassung dieser Kids und geben ihnen weiter Nährstoff.
Und genauso verhält es sich auch mit diesem 'Unterschichten-TV'. Gäbe es diese Castingsshows und Talkshows etc. nicht, gäbe es auch diesen medialen Nährboden, auf dem heutige Ideologien wie Ellenbogenmentalität, Gewalttätigkeit, Schlankheitswahn und Titti-tainment verbreitet werden, nicht.

Aber es ist natürlich einfacher sich über Menschen aufzuregen, um sich besser zu fühlen ohne nach den Hintergründen zu fragen oder sogar etwas dagegen zu tun!

Oh glaub' mir, ich tue etwas gegen gesellschaftliche Probleme. Ich bin in bestimmten Vereinen und Initiativen engagiert.
Aber wenn ich mich öffentlich gegen z.B. Schlankheitswahn und Magersucht einsetze, dann ist es mehr als heuchlerisch und kontraproduktiv für gesellschaftliches Engagement, mich danach vor den Fernseher zu setzen und GNT zu konsumieren, findest du nicht?

@chosy

Zum Glück kann ich Menschen so leben lassen, wie sie es wollen.

Das tue ich doch. Jemanden so leben lassen, wie er will, heisst aber nicht, zu dieser Lebensweise JA und AMEN zu sagen.

@wellenreiten

wenn ich im abendprogramm die wahl habe zwischen irgendeiner castingshow, einer wissens-doku und einem actionfilm und mich für ersteres entscheide, dann ist das einfach eine frage meines geschmacks - nicht mehr und nicht weniger.

Auch wenn du weisst, dass mit diesen Sendungen menschenverachtende Verhaltens- und Denkweisen dargeboten werden? Und wer meint, es sei doch nur eine Frage des Geschmacks wie Äpfel und Birnen, ob man diese Sendung schaut, der ignoriert komplett, WAS er da eigentlich schaut und mit seinem Konsum auch unterstützt.

es geht mir doch sonstwo vorbei, was aus den leuten mal wird, wenn die castingshow vorbei ist.

Mir ebenso, wenn es sich doch nur um Einzelfälle handeln würde, Tut es aber nicht. Wenn eine Sendung verachtenswürdigen Dreck ausstrahlt, dann untersütze ich das doch nicht auch noch - egal wieviele Menschen davon betroffen sind oder nicht.

mobbing? die leute setzen sich dieser situation völlig absichtlich aus. wer zu bohlen geht und zum einen talentfrei und zum anderen hässlich ist, der sollte wissen, was ihn erwartet.

Trotzdem sollte man das doch nicht auch noch unterstützen.
Es gibt auch eine Sendung in Amerika, bei der Obdachlose *ganz freiwillig* für Geld sich gegenseitig die Zähne rausschlagen oder sich beim Heroinspritzen filmen lassen. Sowas untersütze ich doch nicht noch, indem ich diesen Schwachsinn konsumiere.

Oder diese Sendung Jackass, wo Jugendlich *ganz freiwillig* auf einem Masochismus-Trip die bescheuertsten Stunts drehen. Trotzdem schaue ich sowas nicht.

Oder was denkst du wohl, warum solche hohlen und hirnverbrannten Sendungen produziert werden? Weil die jeweiligen Produzenten genau wissen, dass es Leute wie dich da draussen gibt, die sowas auch noch anschauen.

oh, ich kann mich dabei köstlich amüsieren. auch das ist lediglich eine frage des geschmacks.

Findest du das hier auch amüsant?
http://www.youtube.com/watch?v=dfX5WkQoXYI

@square

wenn man dann hergeht und das in den eigenen augen miese verhalten anderer als "unterschichtverhalten" oder sonstwie bezeichnet. dann hört dir keiner mehr zu, schon gar nicht die, über die du dich so echauffierst, wie du selber im anfangspost gesagt hast.

Ich habe der Schwester meiner Freundin auch nicht gesagt, das sie dumm wäre oder ähnliches. Ich habe ihr nur gesagt, dass diese Casting-Shows scheisse sind.

Aber wie soll man es denn sonst bezeichnen, wenn viele Tv-Konsumenten heute nichts besseres mehr zu tun haben, als sich solchen Unsinn reinzupfeifen? Es sind nunmal überwiegend (nicht ausschließlich und auch nicht alle!) Leute aus den unteren Bildungsschichten, Arbeitslose oder Billiglöhner, die diesen Kram gucken.

es ist einfach sinnlos, leuten, die sich auf einer skala der charakterreifung weiter unten bewegen als man selber, mit arroganz zu kommen.

Ich wüsste nicht, inwiefern ich in meinen Texten arrogant rübergekommen wäre. Es geht mir auch nicht um Belehrung oder Moral, sondern einfach darum, die Leute, die sowas ganz unkritisch gucken und ernstnehmen, mal zum Nachdenken anzuregen. Das kann ja wohl nicht zu viel verlangt sein. Und das hat auch nichts mit Unter- oder Oberschicht zu tun. Denken und Kritisieren kann jeder.
 
C

Benutzer

Gast
Gibt es auch Bekannte oder Verwandte bei euch, an denen ihr die Unterschichtenverdummung hautnah miterleben könnt und bei denen ihr auch auf Granit beisst, wenn ihr die Schwachsinnigkeit von Dieter Bohlen aufzeigen wollt?
Hat sich für mich so angehört, als wolltest du sie davon überzeugen, dass es schwachsinn ist, was sie schauen.

Darauf wollte ich hinaus.
 

Benutzer79369 

Benutzer gesperrt
Auch wenn du weisst, dass mit diesen Sendungen menschenverachtende Verhaltens- und Denkweisen dargeboten werden? Und wer meint, es sei doch nur eine Frage des Geschmacks wie Äpfel und Birnen, ob man diese Sendung schaut, der ignoriert komplett, WAS er da eigentlich schaut und mit seinem Konsum auch unterstützt.

die teilnehmer machen sich selbst zur zielscheibe, das ist dann eben pech. wer lächerlich ist, muss damit rechnen ausgelacht zu werden. ansonsten hoffe ich, dass dein konsumverhalten niemandem schadet.

Oder was denkst du wohl, warum solche hohlen und hirnverbrannten Sendungen produziert werden? Weil die jeweiligen Produzenten genau wissen, dass es Leute wie dich da draussen gibt, die sowas auch noch anschauen.

das finde ich sehr sozial, dass da an mich gedacht wird! :-D


ja, ich hatte bauchschmerzen vor lachen ;-), wobei ich kaum glauben konnte, wie fertig man sein kann. sorry, aber man sollte einfach von alleine merken, wenn man der totale witz ist.
 

Benutzer79116 

Meistens hier zu finden
Also im großen und ganzen hat spätzünder völlig recht.
Diese Castingshow sind der hinterletzte Rotz, und zwar nicht, weil ich sie nicht mag und mein Fernseher jedesmal, wenn ich auch nur einen Trailer zu einer dieser Sendungen sehe, knapp an einem verfrühten Ableben vorbeischrammt, sondern weil in ihnen propagiert wird, daß man sich über Schwächere ruhig lustig machen kann.
Ich kann auch beim besten Willen nicht verstehen, wie man dabei Bauchschmerzen vor Lachen haben kann, wenn jemand nach Strich und Faden zur Sau gemacht wird. Ist Euch eigentlich klar, daß Ihr Euch am Leid anderer Menschen erfreut? So ein Verhalten ist arrogant, spätzünder hat sich nur hier und da ein wenig ungeschickt ausgedrückt.
 

Benutzer10273 

Verbringt hier viel Zeit
Und auch wenn ihr 'Castingshow-Gucker' mich gleich steinigt, aber ja!, ich halte Leute, die diese Castingshows ernsthaft gucken ohne Hintergedanken, für komplett bescheuert!


ich steinige dich nicht, kannst ruhig alle für bescheuert halten. halt von dir ja auch nix andres... *schulterzuck*
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
Ich kann auch beim besten Willen nicht verstehen, wie man dabei Bauchschmerzen vor Lachen haben kann, wenn jemand nach Strich und Faden zur Sau gemacht wird.
Off-Topic:


obwohl du mit dem mechanismus mensch singt schlecht und wird dafür zur sau gemacht recht hast - dass zuschauer sich an sowas ergötzen ist obszön und ekelhaft - ist die "unart", menschen auf ihr handeln oft keine ehrliche kritik zu geben, mit ein grund, warum uns die situation, dass irgendein kleines mädel mies singt und von bohlen&co daraufhin angerotzt wird, so "trifft". es ist eigentlich viel trauriger, dass diese leute niemanden haben, der ihnen in bezug auf ihr singen reinen wein einschenkt.

so eine vernichtende casting-kritik , die ka, wahrscheinlich ein viertel der kandidaten erhält, dauert 30 sekunden - verglichen mit deren lebensumständen, mit der tatsache, dass diese leut sich tagtäglich unter freunden und verwandten bewegen, die ihnen, wenn schon bei ihren ambitionen nicht helfen, nicht mal ehrliches feedback geben können scheinbar.. ist letzteres IMO hundertmal furchtbarer. man muss bedenken, dass die da nicht für eine musikschul-produktion, für eine hobby-sache oder sonstwas anheuern wollen, sondern für eine erklärt kommerzielle sache in größtem stil. bohlen ist vielleicht in seiner wortwahl ruppiger, aber die direkte, unverblümte art, kritk auszusprechen, ist etwas normales im musikerleben - wenn es anfängt um etwas zu gehen.


teilweise ist es einfach zum lachen. wenn jemand ein casting für ein kommerzielles musikprojekt besucht, völlig undiskutabel schlecht ist, seine bewerbung aber völlig ernst meint, und aus allen wolken ist, weil seine leistung nicht gewürdigt wird, dann ist das ein trauerspiel. dass solche leut dort aufkreuzen ist mit ein bestandteil der häßlichkeit des ganzen systems. (bohlens verbale polterer ist halt ein anderer.). diese plastik-casting-welt produziert hunderte "fans", deren welt eine einzige wahnvorstellung sein muss, wenn sie dort mit einer ernst gemeinten bewerbung erscheinen, ohne singen zu können. deren leistung IST zum auslachen. es ist unterhaltsam, denen beim versagen zuzuschauen, genauso wie es auf anderer ebene lustig ist, leuten wie löwe-leo hier im forum beim "argumentieren" beizuwohnen. der typ ist ein geistiger einzeller, aber völlig von sich überzeugt, und versteht es nicht, wenn er, wieder mal, wie so oft, an seine engen geistigen, menschlichen und kommunikativen grenzen stößt. obszön ist, dass die castingsendungen solche leute produzieren und aggregieren, und uns so viel "zum lachen" zeigen, dass wir glauben, dass einerseits solches traumtänzertum etwas mieses und schlechtes ist (mensch kommt dort ernsthaft hin und tritt für seine träume ein, wird aber beleidigt und weggeschickt - die realität schaut aber so aus, dass leute, die an ihren träumen festhalten, alle wissen, dass neben den 20% kreativarbeit acuh 80% knochenarbeit nötig ist, um zu was zu kommen), und andererseits, dass wir uns bald nicht mehr trauen, über diese idioten zu lachen, obwohl deren "leistung" nichts anderes als lachhaft ist.
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Also im großen und ganzen hat spätzünder völlig recht.
Diese Castingshow sind der hinterletzte Rotz, und zwar nicht, weil ich sie nicht mag und mein Fernseher jedesmal, wenn ich auch nur einen Trailer zu einer dieser Sendungen sehe, knapp an einem verfrühten Ableben vorbeischrammt, sondern weil in ihnen propagiert wird, daß man sich über Schwächere ruhig lustig machen kann.
Ich kann auch beim besten Willen nicht verstehen, wie man dabei Bauchschmerzen vor Lachen haben kann, wenn jemand nach Strich und Faden zur Sau gemacht wird. Ist Euch eigentlich klar, daß Ihr Euch am Leid anderer Menschen erfreut? So ein Verhalten ist arrogant, spätzünder hat sich nur hier und da ein wenig ungeschickt ausgedrückt.

Dito.

Ich finde es einfach nur, mmh, pervers, wie die Leute da fertig gemacht werden, wenn da eine dickere Kandidatin reinkommt, wackelt das Bild und sowas.

Und die Leute lachen sich drüber kaputt.

Kranke Gesellschaft.

Ebenso diese ganzen Sadistenfilme wie Saw.

Ein Metzelhöhepunkt jagt den nächsten.

Bah.

Ich hab Bekannte, die gehen da voll drauf ab. Die sagen, wie widerlich der Film doch war aber dann schön detailreiche Beschreibungen als wenn es denen doch gefallen hat.

Früher hat man aufgehört, wenn Leute am Boden lagen, heute springt man dann mit beiden Beinen auf den Kopf und zum Ende urininiert man dann auf den fast leblosen Körper.

Schöne neue Welt!

Andererseits hab ich festgestellt, dass wenn man diese Verdummung nicht mitmacht, man selber zum Außenseiter wird.

Man kann nicht mehr mitreden.

Kumpel von mir hat mal erzählt, dass ein Onkel von ihm als Firmenchef jeden Morgen die Bildzeitung liest.

Nicht weil er die Zeitung gut findet, sondern weil er sonst nicht mit seinen Angestellten Smalltalk halten bzw deren Sorgen und so nachvollziehen kann.

DAS find ich hart.
 

Benutzer16351 

Verbringt hier viel Zeit
Ich denke, man sollte erstmal etwas differenzieren.

1. Die Sendung ist nach objektiven Maßstäben Dreck, unterste Schublade und stellt zumindest in den Castings einen Angriff auf die Würde der Teilnehmer, die häufig offensichtlich dement oder missgebildet (im schlimmsten Falle beides) und somit eigentlich besonders schützenswert sind, dar.

2. Fraglich ist, ob man aus dieser Qualität der Sendung auf irgendwelche Eigenschaften des Betrachters schließen kann.

3. Weiterhin ist fraglich, ob das Ansehen der Sendung grundsätzlich verwerflich ist und wenn ja, aus welchen Gründen. Dies könnte z.B. die grundsätzliche Missbilligung von Schaulust (dies gilt zumindest für die Castings) oder Sinnlosigkeit der Beschäftigung mit diesem Dreck sein.

...wobei ich einen hohen Fernsehkonsum immer noch schlimmer finde, als den gelegentlichen Konsum von Dreck - auch wenn ich nicht zu den Leuten gehöre, die vorm Fernseher abschalten wollen. Passivität finde ich fast schlimmer als Schaulust - diese ist in gewissen Grenzen nämlich menschlich.
 

Benutzer30855  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Vorweg, ich schaue kaum bis garnicht fern und sehe dementsprechend auch kein DSDS oder ähnliche Sendungen. Wenn ich davon etwas mitbekomme, dann meist das, was mir bekannte per Youtube zeigen.

Ich bin wirklich kein Bohlen Fan ... ich kann den nichteinmal sonderlich leiden, aber dass sich so viele über ihn aufregen kann ich nicht verstehen.

Da kommen Leute hin, die "Superstar" werden wollen und dafür auch singen können müssen, die meisten die ich gesehen habe konnten nicht einmal einen Ton halten oder sind für derartiges charakterlich überhaupt nicht geeignet (zu introvertiert etc.) und dann werden die von ihrer Familie bestärkt sich dort bloß zu stellen?
Der Bohlen ist dabei doch nur die Endhaltestelle in der Demütigungskette.

Warum sind die Angehörigen der dort Auftretenden nicht von anfang an so ehrlich und sagen "Du kannst zwar für den hausgebrauch singen, aber bei soetwas solltest du dich lieber nicht bewerben" ? Bei den meisten Kandidaten sagt einem doch der gesunde Menschenverstand eines Musikunkundigen, dass das von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist.

Solche Spitzen wie das Kamerawackeln bei dicken Leuten oder andere gemeine Einspieler sind ja nicht Bohlens Schuld, sondern die der Leute die das Video hinterher bearbeiten (Redaktion oder so).


Ich gebe Good'n'Evil aber in seinen 3 Punkten vollkommen Recht, wobei ich finde, dass die in Punkt 1 besonders schützenswerten Personen auch nicht so heruntergeputzt werden, wie die, welche eben nicht diesem Kriterium unterliegen.

Selbstverständlich kann ich mir kein allumfassendes Urteil darüber bilden, aber bei den Dingen die ich gesehen habe, ging es durchaus fair zu (egal ob schlecht oder nicht).
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren