Unsicherheit in Beziehung

B
Benutzer184540 (20) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1
Hallo,
Mein Freund ich sind nun seit knapp 2 Jahren zusammen,für uns beide die erste Beziehung.
Seit Beginn an habe ich immer wieder gezweifelt, weil ich kein Kribbeln im Bauch habe. Trotzdem kann ich sagen, dass ich unendlich froh bin, dass es ihn gibt. Er ist so unglaublich liebevoll, hört mir zu, lacht und weint mit mir und ich kann ihm jedes Detail meines Tages erzählen. Er ist alles, was ich mir immer gewünscht habe und ich könnte so auch nichts benennen, was mich an ihm stört.

Und trotzdem zweifel ich immer wieder an meinen Gefühlen. Ich fühle mich zwar sehr wohl in seinen Armen, aber ein besonders krasses Gefühl ist es für mich nicht. Es fühlt sich vielleicht ruhig und vertraut an.

Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich selber in meiner Kindheit nicht so stabile Beziehungen hatte, sehr wenig Liebe bekommen habe und dadurch auch in Therapie bin, weil ich absolut kein Selbstwertgefühl habe und oft an mir zweifle.

Er weiß natürlich davon und unterstützt mich voll und ganz. Auch von meinen Zweifeln habe ich ihm schon oft erzählt, weil es für mich schwer vorzustellen ist in 20 Jahren noch mit demselben Mann zusammen zu sein.

Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Ich fühle mich so schlecht und weiß nicht, ob ich ihn wirklich liebe. Woran erkennt man das denn? Ich möchte ihm nicht weh tun oder ihn verlieren.

Vielleicht habt ihr einen netten Rat für mich
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #3
Es fühlt sich vielleicht ruhig und vertraut an.
Herzlichen Glückwunsch, das ist die Liebe die wächst.
Liebe in Langzeitbeziehungen besteht nicht immer aus krassen Gesten und Feuerwerk.
Manchmal ist das schon die Freude darüber das der andere die Lieblingsbrötchen geholt hat ohne zu fragen oder das man es einfach genießt zusammen zu leben, was ja auch konfliktbeladen sein kann.

Liebe fühlt sich nicht 24/7 richtig krass an und auch nicht auf lange Zeit aber das ist vollkommen ok und normal so.

Du bist glücklich, fühlst dich sicher, geborgen und geliebt.
Reicht das nicht? Wie sollte denn dieses „mehr“ aussehen?

Und ob du in 20 Jahren noch mit ihm zusammen bist oder nicht kann man doch nie wissen. So würde ich auch nicht an die Sache gehen.
Genießt doch einfach?
 
S
Benutzer188774  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #4
Mir fiel spontan ein Song von Bosse ein. "Liebe ist leise" heißt er und das trifft es für mich persönlich ganz gut. Das muss ja nicht immer alles total krass sein. Vll erwartest Du eher ein unbändiges Verliebtheitsgefühl, aber Du hast diesen Punkt übersprungen und bist schon bei Liebe, Vertrauen, sich fallen lassen können?

Es kann aber natürlich sein, dass er Dir einfach "nur" gut tut, da Du offenbar keine so guten Erfahrungen in zwischenmenschlichen Beziehungen bisher gemacht hast.
 
S
Benutzer189208  Öfter im Forum
  • #5
Mein Freund ich sind nun seit knapp 2 Jahren zusammen,für uns beide die erste Beziehung.
Seit Beginn an habe ich immer wieder gezweifelt, weil ich kein Kribbeln im Bauch habe.
Nach 2 Jahren finde ich das eher normal, dass es da nicnt mehr „im Bauch kribbelt“. Und was vor 2 Jahren war, ist doch eh Vergangenheit. Manche sind total verliebt und es “kribbelt“ und nach ein paar Wochen ist alles vorbei. Andere haben diese erste Verliebtheit nicht so erlebt und lernen sich im Laufe derZeit erst zu lieben. Das ist doch bei jedem Paar anders. Manchen ist das Kribbeln unheimlich wichtig und sie müssen deshalb immer wieder neue PartnerInnen kennenlernen und machen sofort Schluß, wenn die erste Verliebtheit vorbei ist. Anderen sind solche Dinge wie Vertrautheit und Geborgenheit wichtiger, die in längeren Beziehungen wachsen. Auch das ist von Mensch zuMensch verschieden. Was ist DIR denn wichtig ? Ich denke, es kommt darauf an so zu leben, dass man nicht gegen sein Naturell lebt und mit dem Leben, das man führt zufrieden ist.
Trotzdem kann ich sagen, dass ich unendlich froh bin, dass es ihn gibt. Er ist so unglaublich liebevoll, hört mir zu, lacht und weint mit mir und ich kann ihm jedes Detail meines Tages erzählen. Er ist alles, was ich mir immer gewünscht habe und ich könnte so auch nichts benennen, was mich an ihm stört.
Klingt jetzt nicht so, als wärst Du damit unglücklich !?
Ich fühle mich zwar sehr wohl in seinen Armen, aber ein besonders krasses Gefühl ist es für mich nicht. Es fühlt sich vielleicht ruhig und vertraut an.
Siehe oben. Vielleicht ist es für Dich eben wichtig, dass es sich „ruhig und vertraut“ anfühlt, wichtiger und glücklicher machend als alle paar Monate eine neue Verliebtheit, bei der es irgendie „kribbelt“. Dann ist es doch ok so. Warum willst Du dann daran was ändern ? Aber ob das so ist, kannst nur Du wissen.
Auch von meinen Zweifeln habe ich ihm schon oft erzählt, weil es für mich schwer vorzustellen ist in 20 Jahren noch mit demselben Mann zusammen zu sein.
Warum machst Du Dir Gedanken darum, was in 20 Jahren ist ? Und warum kannst Du Dir nicht vorstellen, dann noch mit demselben Mann zusammen zu sein ?
 
B
Benutzer184540 (20) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #6
Nach 2 Jahren finde ich das eher normal, dass es da nicnt mehr „im Bauch kribbelt“. Und was vor 2 Jahren war, ist doch eh Vergangenheit. Manche sind total verliebt und es “kribbelt“ und nach ein paar Wochen ist alles vorbei. Andere haben diese erste Verliebtheit nicht so erlebt und lernen sich im Laufe derZeit erst zu lieben. Das ist doch bei jedem Paar anders. Manchen ist das Kribbeln unheimlich wichtig und sie müssen deshalb immer wieder neue PartnerInnen kennenlernen und machen sofort Schluß, wenn die erste Verliebtheit vorbei ist. Anderen sind solche Dinge wie Vertrautheit und Geborgenheit wichtiger, die in längeren Beziehungen wachsen. Auch das ist von Mensch zuMensch verschieden. Was ist DIR denn wichtig ? Ich denke, es kommt darauf an so zu leben, dass man nicht gegen sein Naturell lebt und mit dem Leben, das man führt zufrieden ist.

Klingt jetzt nicht so, als wärst Du damit unglücklich !?

Siehe oben. Vielleicht ist es für Dich eben wichtig, dass es sich „ruhig und vertraut“ anfühlt, wichtiger und glücklicher machend als alle paar Monate eine neue Verliebtheit, bei der es irgendie „kribbelt“. Dann ist es doch ok so. Warum willst Du dann daran was ändern ? Aber ob das so ist, kannst nur Du wissen.

Warum machst Du Dir Gedanken darum, was in 20 Jahren ist ? Und warum kannst Du Dir nicht vorstellen, dann noch mit demselben Mann zusammen zu sein ?
Doch, eigentlich bin ich glücklich. Ich glaube man bekommt vom Fernsehen oder sozialen Medien immer nur vermittelt, dass alles perfekt ist, dass man kaum ohne seinen Partner sein kann und dauerhaft eine rosarote Brille hat. Deshalb habe ich vielleicht einfach ein verfälschtes Bild von Liebe und Beziehung und sollte meine Einstellungen dazu ändern.
Ist das okay für dich? Reicht dir das?


Und auch das: ist das vielleicht auch einfach okay für dich?
Ja, das ist okay für mich. Ich meine es ist nicht selbstverständlich, dass man sich bei jemandem so ruhig und geborgen fühlt.
Herzlichen Glückwunsch, das ist die Liebe die wächst.
Liebe in Langzeitbeziehungen besteht nicht immer aus krassen Gesten und Feuerwerk.
Manchmal ist das schon die Freude darüber das der andere die Lieblingsbrötchen geholt hat ohne zu fragen oder das man es einfach genießt zusammen zu leben, was ja auch konfliktbeladen sein kann.

Liebe fühlt sich nicht 24/7 richtig krass an und auch nicht auf lange Zeit aber das ist vollkommen ok und normal so.

Du bist glücklich, fühlst dich sicher, geborgen und geliebt.
Reicht das nicht? Wie sollte denn dieses „mehr“ aussehen?

Und ob du in 20 Jahren noch mit ihm zusammen bist oder nicht kann man doch nie wissen. So würde ich auch nicht an die Sache gehen.
Genießt doch einfach?
Ja,vielen Dank für die lieben Antworten..Wahrscheinlich sollte ich erstmal an meiner eigenen Zufriedenheit abwarten, dann werde ich auch mit meiner Beziehung wieder zufrieden sein. Ich glaube mit einem anderen Partner hätte ich genau dasselbe Problem und daher sollte ich die Ruhe und Geborgenheit einfach mehr genießen.

Ich frage mich jedoch, wo dann der Unterschied zwischen Liebe und Freundschaft ist, wenn es nicht andauernd kribbelt. Nur die sexuelle Anziehung?
 
S
Benutzer189208  Öfter im Forum
  • #7
Ich frage mich jedoch, wo dann der Unterschied zwischen Liebe und Freundschaft ist, wenn es nicht andauernd kribbelt. Nur die sexuelle Anziehung?
Da es keine festen Definitionen für solche Begriffe wie Liebe, Freundschaft, Sex, Freiheit usw. gibt, sondern Jeder was Anderes darunter versteht, ist es schwierig, diese Frage allgemeingültig zu beantworten, sodaß Jeder die Antwort als richtig empfindet. Wichtig ist einzig und allein, ob man glücklich ist mMn.
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (33) Meistens hier zu finden
  • #8
Liebe ist Nicht immer nur schön, auch mal schwierig und auch mal langweilig.

Der Unterschied zur Freundschaft ist für mich, das man sich irgendwie als Einheit sieht, auch wenn jeder ein Individuum bleibt.
Wenn man weiß „der gehört zu mir!“.
Wenn man sich streitet aber auch genau weiß das so ein Streit keine Gefahr für die Basis ist die man sich als Paar geschaffen hat.

Es ist schwer zu beschreiben aber Liebe drückt sich auch dadurch aus das ich mich jeden Tag darüber freue das ich mein Leben mit diesen Menschen verbringen darf. Auch wenn das Waschbecken nach dem Rasieren wie Sau aussieht und auch wenn er sich drüber ärgert das ich meine Socken überall liegen lasse.

Liebe ist weit mehr als kribbeln und Pärchen Fotos. Wenn man sich emotional nackt machen kann ohne befürchten zu müssen abgelehnt zu werden und wenn man so sein kann wie man ist.
Das ist Liebe.
 
Art_emis
Benutzer174233  (34) Verbringt hier viel Zeit
  • #9
Ich verstehe, dass dich das fehlende Kribbeln verunsichert. Zumal es deine erste Beziehung ist und man tatsächlich vom Hollywood und Co. so ein bestimmtes Bild von Liebe vermittelt bekommt.

Aber wie hier schon erwähnt wurde sind Menschen da ganz verschieden und Liebe oder Verliebtheit äußern sich bei jedem auf ganz unterschiedliche Weise. Das kann sogar partnerabhängig sein (bei dem einen könntest du einen regelrechten Rausch der Gefühle erleben, bei einem anderen wiederrum könntest du eher Ruhe und Geborgenheit empfinden) das ist mMn völlig normal.

Warst du denn unabhängig von der Beziehung schon mal anderweitig verliebt? Also hattest du überhaupt schon mal so richtiges Kribbeln?
Falls nicht könnte das ein Hinweis darauf sein, dass du dich eben auf andere Weise verliebst.

Mir persönlich sind Geborgenheit und Vertrauen soviel wichtiger, als ein paar Schmetterlinge, die eventuell schnell wieder verfliegen.

Den Unterschied zwischen Freundschaft und Liebe würde ich für mich als gar nicht so groß definieren. Vermutlich ist es sogar für mich die rein körperliche Komponente, die den Unterschied macht. Aber das finde ich nicht schlimm. Ich finde es schön wenn mein Partner auch gleichzeitig mein Freund ist.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren