uni abbrechen

Benutzer25170 

Verbringt hier viel Zeit
ich hab angst, dass ich probleme bekomme, wenn ich zu oft bei den klausuren krank war... in der schule hab ich auch in jedem halbjahr ca 2-3 klausuren verpasst, weil ich so oft krank war... hab da echt ärger bekommen, obwohl es ja immer mit attest war, weil ich ja wirklich krank war...

und wenn ich jetzt in jedem semester klausuren verpasse und vor allen dingen im ersten schon so mit 3-5 klausuren anfange... macht das auch keinen guten eindruck....
außerdem bedeutet für mich die nachklausur, dass ich in die schlechtere gruppe fürs praktikum komme, der das leben schwer gemacht wird, weil da normalerweise nur die sind, dies beim ersten mal nicht geschafft haben...

außerdem ist die zweite klausur wesentlicz schwerer als die erste, weil die faulenzer ja rausgesiebt werden sollen... damit nur der da noch durchkommt, der ununterbrochen paukt...

und wenn ich dann wieder krank bin ist das schon wieder mist... warum ist mein körper so ein krüppel.... sollte den mal chirugisch entfernen lassen... :ratlos:
 

Benutzer39133 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube, du solltest erstmal ne Psychotherapie machen und dein Leben wieder in den Griff kriegen. Du findest ja doch immer ne Ausrede, warum dieses und jenes nicht machbar für dich ist. Hallo?? Das Leben ist kein Ponyhof. Tausende von Stundenten haben den selben Stress und beißen sich durch. Ich sitz auch bis Nachts über meinen Unterlagen und bin permanent übermüdet und kopfschmerzgeplagt, nur: Ich weiß, wo ich hinwill. Du anscheinend nicht. Du scheinst noch hin und her gerissen zu sein, zwischen sich nichts zutrauen, alles hinschmeißen und sich in ein Loch einbuddeln wollen oder eben den Arsch hochkriegen. Nur sobald da Hindernisse auftreten, brichst du das alles gleich wieder ab. Das deutet für mich auf ernsthafte psychische Probleme hin. Die solltest du erstmal lösen, Selbstvertrauen fassen. Solche Momente, in denen man das Gefühl hat, alles bricht zusammen, hat jeder mal, allerdings kommt ein gesunder Mensch da auch wieder raus. Du offensichtlich nicht ohne Hilfe.

Trotzdem, es gibt ein Gesetz, das besagt, dass es kranken Studenten (und krank heißt in dem Fall sowohl psychisch als auch physisch!!!) möglich gemacht werden MUSS, ihr Studium zu schaffen. Das heißt Klausurverlegung, mehr Zeit insgesamt ohne als Langzeitstudent zu gelten (und dementsprechend zu zahlen) etc. Dazu steht im aktuellen Uni-Spiegel ein ganz interessanter Bericht. Geh am besten mal zur Psychosozialberatung, die hat jede Uni. Dort kann man dir sicher Vorschläge machen. Die sind qualifizierter in dem Bereich, als irgendein normales Sekretariat.

Und vor allem - geh den Ursachen auf den Grund. Es muss doch irgendwo herkommen, denn viele andere schaffen es doch auch irgendwie. Körperliche Krankheiten haben auch nicht selten psychische Ursachen....
 

Benutzer25170 

Verbringt hier viel Zeit
ich hab ja auch nen termin gemacht wegen therapie.. aber leider gibt es viel zu wenige stellen, weswegen ich ja schon ewig drauf warte... hoffe mal, dass ich anfang des nächsten jahres was habe... :ratlos:

ich hab auch im uni-spiegel gelesen. den artikel hab ich sogar extra aufgehoben. aber ich habe zu viel angst davor, dass mich die profs dann echt abservieren. bei uns ist echt nen sehr raues klime, liegt auch daran, dass wir erst anfangen zu studieren. die wollen alle raussieben, die nicht studieren können... hab da auch einfach angst, dass da nen spruch kommt "ja wenn sie es nicht schaffen, haben sie es nicht verdient zu studieren"
solche sprüche gab es schon oft in der schule... bin leider oft krank (liegt hoffentlich an der schilddrüse, dann ist das nämlich bald besser, wenn ich meine medikamente nehme)

jedenfalls hat das jetzt gottseidank heute geklappt mit dem exmatrikulieren, auch wenn ich traurig bin. weil ich bin ja gerade dabei die probleme in meinem leben in den griff zu bekommen... aber ich bin mir sicher, dass ich jetzt alles versauen würde, wenn ich weitermache... braucht ja nur wieder ne depression in der klausurenphase zu kommen und schon reißt mich das voll rein....

heut nachmittag hab ich dann noch den termin beim sozialberater, der kann mir hoffentlich irgendwas sinnvolles erzählen, was ich jetzt das dreivierteljahr mache, bevor ich mich nächstes jahr wieder einschreibe...

mein doofes matschauge macht mich verrückt.. immerhin hab ich jetzt ne tolle antibiotika-salbe die ich mir da reinschmieren darf :wuerg:
 
W

Benutzer

Gast
So ein Prof merkt das doch nichtmal, wenn man nicht mehr da ist...Außerdem ist das denen sowas von egal. Also bei uns zumindest...wir sind auch 700 Erstsemester.

Viel Glück dir weiterhin!
 

Benutzer25170 

Verbringt hier viel Zeit
vielen dank! :smile:

also erstmal der neueste stand:
war mit meiner mama beim sozialberater. werd morgen früh gleich hin und mich arbeitslos melden... meine ma überzeugt meinen pa wieder offiziell bei ihr zu wohnen und die beiden beantragen wohngeld... dann wird bis zum dezember die halle meines vaters leergeräumt, dann wird die firma komplett aufgelöst. anfang dezember ist ein neuer termin beim sozi...

wann therapie anfängt weiß ich auch nicht... hoffe mal bald... jedenfalls kann ich mich jetzt ganz auf mein leben konzentrieren, bevor ich dann nächstes jahr einen neustart ins studium mache... :smile:
 

Benutzer19015 

Verbringt hier viel Zeit
Siehst Du - es gibt Licht am Ende des Tunnels. Wünsche Dir viel Glück bei deinem Vorhaben - und vergiss nicht:

a. Täglich einmal Lachen
b. niemals die positive Einstellung zu verlieren
c. an Dich zu glauben !!!

Gruß

smithers
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren