Unglücklich und kurz vorm Burn-Out...

Benutzer123969  (36)

Ist noch neu hier
Hallo ihr Lieben,

ich brauche dringend eine Rat.
Ich bin 27 und seit dreieinhalb Jahren mit meinem Mann verheiratet, den ich auch wirklich aus ganzem Herzen liebe. Im Moment stehe ich jedoch kurz davor ihn zu verlassen, weil ich einfach nicht mehr kann...
Unsere Situation: mein Mann hat einen festen Job mit geregelten Arbeitszeiten, ich habe vor einem Jahr eine zweite Ausbildung begonnen (als Krankenschwester, also Schichtdienst). Dazu habe ich zwei Nebenjobs, weil es bei uns finanziell schlecht aussieht und muss natürlich viel lernen. Selbstverständlich haben wir vor der Ausbildung schon darüber gesprochen, dass MEIN MANN sich einen Nebenjob suchen muss/ sollte und mir mehr im Haushalt helfen muss. Fakt ist jedoch, dass ich an einem Tag mit Frühdienst z.B. um vier Uhr aufstehe, um zwanzig nach fünf das Haus verlasse, von halb drei bis halb vier beim ersten Nebenjob bin, danach kurz mit dem Hund gehe, dann mich um den zweiten Job kümmere und um sieben "freie Zeit" hab, die ich damit verbringe, den Haushalt alleine zu machen. Zum Lernen komme ich momentan überhaupt nicht, da ich ja auch zwischen 20 und 21 Uhr wieder ins Bett muss, sonst komme ich morgens einfach nicht raus... Mein Mann sieht das alles nicht und versteht es nicht. Egal, wie ich versuche mit ihm drüber zu reden, es endet im Streit. Ich fühle mich nur noch als Putzfrau und Köchin ohne Freizeit und Pause... Hinzu kommt, dass wir seit mehreren Monaten keinen Sex mehr hatten.
Letztes WE dann der super-Gau: ich bin fremd gegangen! Ich hab einen guten Freund, mit dem ich seit Jahren befreundet bin, besucht und da ist es passiert. Anfangs haben wir nur aufm Sofa gesessen und fern gesehen, gequatscht und er hat mich n bissl in den Arm genommen (was er aber fast jedes Mal macht, ohne das irgendwas passiert) und irgendwie ging es dann weiter. Ich hab mich einfach mal wieder wohl, als Frau und gewertschätzt gefühlt! Mein Kumpel sieht auch, wie sehr ich mich abracker und dass ich irgendwie nie Zeit hab, da ich immer am arbeiten bin. Er hat mir an dem Abend all das gegeben, was ich bei meinem Mann seit langer Zeit vermisse.
Was soll ich jetzt tun? Ich kann meinem Mann das nicht erzählen, dann verliere ich ihn, aber das will ich nicht. Ich liebe ihn doch... Wenn ich ihn frage, was ihm fehlt/ stört sagt er, er sei glücklich und alles ist toll. Wenn ich ihm dann sage, dass ich total unglücklich bin, versteht er das nicht...
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Es ist unbedingt wichtig, dass dein Mann deine Gefühle ernst nimmt und sich mit ihnen auseinandersetzt, d.h., dass ihr über eure akuelle Situation sprechen und eine gemeinsame Lösung finden müsst.
Ich glaube, dass es ihm ähnlich wie dir ergeht, er jedoch in der "Verdrängungsphase" ist.
Euer Problem sind die Finanzen. Die Frage ist: Werden diese besser nach Abschluss deiner Lehre? Sollte dies nicht der Fall sein, solltet ihr euch vielleicht professionell beraten lassen, da sich das selten von alleine löst.
Eine Ausbildung und zwei Nebenjobs lassen keinerlei Lebensqualität zu und ich verstehe, dass dieser Ausrutscher passieren konnte, weil dich die Gesamtsituation einfach überfordert.
Ob du es deinem Mann sagst, oder es für dich behältst, diese Entscheidung möchte ich dir überlassen.
 

Benutzer27629 

Meistens hier zu finden
Puh, bei euch liegt aber Vieles im Argen und steht kurz vor der Eskalation, würde ich sagen.
Dein Freund bekommt deinen Tagesablauf mit - und hat da keine Bedenken und sieht keinen Handlungsbedarf?!
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sowas lange durchhalten kann. Ausbildung, zwei Nebenjobs und Haushalt für zwei alleine machen. Ist heftig viel!! Wie kann das denn überhaupt sein, dass er nichts (?) im Haushalt macht?
Habt ihr da nicht irgendwann mal über eine faire Arbeitsaufteilung geredet, zum Beispiel beim Zusammenziehen? Genauso die Finanzen... habt ihr euch mal gemeinsam hingesetzt, alle Einkünfte und Ausgaben überschlagen, nach Lösungen gesucht? Wie kam es dazu, dass du dir gleich zwei Nebenjobs gesucht hast?
Ich denke, wie so oft, ist bei euch die Kommunikation das Problem und ich weiß nicht, wie man solche Muster, die sich über lange Zeit festgesetzt haben, auflösen kann. Ich vermute, erstmal müssten beide an sich und an der Beziehung arbeiten wollen, sich intensiv und mit gutem Willen miteinander auseinandersetzen, im Kontakt sein.
Nun weiß ich auch nicht so ganz, was du möchtest. Du stehst einerseits kurz davor ihn zu verlassen, wie du schreibst, dann möchtest du ihm deinen Seitensprung verheimlichen, aus Angst ihn zu verlieren... in die eine oder andere Richtung wird es sowieso eskalieren und in beiden Fällen besteht die Möglichkeit der Trennung. Wenn du so weitermachst wie bisher, brichst du unter der Belastung zusammen. Sei besser jetzt aktiv und kämpfe für dich.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Du hast keinen Sex mit ihm, du kannst dir kein Gehör verschaffen (bzw. er nimmt dich nicht ernst, z. B. was den Haushalt betrifft), du fühlst dich nicht als Frau begehrt und du bist ihm Fremdgegangen - das ist keine Beziehung, das ist auch keine Freundschaft, das ist ein nebeneinander her existieren. Wieso willst du bei ihm bleiben? Liebe alleine reicht nunmal nicht aus, um eine dauerhaft glückliche Beziehung zu führen.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Warum hast du ihn geheiratet? War er vor der Hochzeit anders? Seit ihr erst dann zusammengezogen? Sicher, dass du ihn noch liebst, oder dass er eine nette Gewohnheit ist, die du nicht ablegen möchtest? Könntest du dir ein Leben ohne ihn vorstellen?

Ich finde, dass sich das sehr gefährlich anhört und du dich ganz dringend jemandem realen anvertrauen solltest. Dein Mann scheint dir nicht zuzuhören. Wie sieht es mit einer guten Freundin oder einer Schwester aus? Die kennen dein Leben besser als wir und können dir evtl bessere und konkrete Tipps geben. Vielleicht solltest du ihn und seine Brocken auch einfach mal liegen lassen: Wäsche und Abwasch von ihm einfach mal nicht machen. Auch wenn es kindisch klingt, aber so bemerkt er evtl wie viel arbeit das eben doch ist. Oder mal für 2 Wochen bei jemand anderen unterschlüpfen kann für beide Seiten Wunder wirken: Entlastung, Befreiung und evtl emotionale Klarheit auf deiner Seite und bei ihm wie es ist wenn du weg bist.
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Was sagt er denn, wenn du ihn konkret auf die Hausarbeit ansprichst? Wenn du "Ich fände es klasse, wenn du heute mal kochen/waschen/die Fenster putzen/saugen würdest" sagst?

Macht er wirklich nichts, oder nur weniger, als du willst? Kann es an unterschiedlichen Ansprüchen an Sauberkeit etc. liegen?
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Irgendwie macht es mich schon ein bisschen sprachlos, dass es ihn anscheinend einfach nicht interessiert, wenn du ein Problem mit etwas hast bzw. dass du sogar unglücklich bist. Wie kann ihm das egal sein?

Vielleicht solltest du einfach mal - so wie hier in diesem Thread - ganz genau aufschreiben, was dich stört und wie unglücklich dich das macht und es ihm unter die Nase halten und solange er nicht bereit ist, mit dir darüber zu reden, würde ich ganz einfach kein Wort mehr mit ihm wechseln.
 

Benutzer86552 

Benutzer gesperrt
Hmm, was ich mich gerade Frage, er hat einen festen Job, du bist in Ausbildung, ihr seid verheiratet jedoch noch Kinderlos. Mir stellt sich nun die Frage, hat er nur einen festen 400 € Job, so dass dein Azubi Lohn und sein Gehalt nicht ausreicht, oder lebt ihr einfach auf großem Fuß?
Ich würd einfach mal dein Geld und sein Geld (Azubi Gehalt und sein Gehalt) zusammen werfen... dann Miete, Strom, Heizung sowie Lebensmittel etc. abziehen... was davon über bleibt das halt durch zwei teilen, und ja davon könnt ihr euch dann "Luxus" Artikel leisten... wem das nicht reicht, der muss halt nen Nebenjob annehmen. Sprich wenn er das Sky Packet mit allem pi pa po haben will, soll er dafür halt arbeiten gehen, wenn du lieber Victoria Secret Wäsche anstelle von Triumph haben willst... nimmst du halt einen extra Job an...
Desweiteren würd ich sagen, dass ihr einen Putzplan macht, der sich aber so ändert, dass jeder von euch mal jeden Raum machen muss... Wenn ihr also eine drei Zimmer Wohnung habt, machst du in Woche eins Bad, Flur und Schlafzimmer und er halt Küche, Wohnzimmer, Gästezimmer. In Woche zwei macht er dann deine Zimmer und du die von ihm, oder aber die ersten zwei Wochen machst du die Zimmer die oben genannt sind, und die letzten beiden Wochen im Monat macht er das dann... So denke ich ist jedenfalls das Problem des Geldes und deiner wenigen Zeit eventuell aus dem Weg geräumt. Warum er keinen Sex mit dir will weiss ich nicht... daher kann ich dir dazu keinen Tip geben.
Good luck trotzdem wünsche ich dir.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Wie wärs einfach wenn du den Haushalt mal nicht machst und nicht kochst? (Nur für dich kochst) Es wird dann zwar ein Sauhaufen in eurer wohnung sein aber vielleicht kapiert er es dann wenn er sich beschwert sagst du du hattest keine Zeit weil du Lernen musstest! Von dem ONS würd ich ihm nichts sagen. Ist wohl besser so.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich glaube zu deinem Fremdgang muss nicht viel gesagt werden. Ich glaube sowas passiert, wenn man die kalte Realität lange genug verdrängt. Irgendwann sprudelt sie einem fröhlich ins Gesicht. Verdrängung kostet nämlich verdammt viel Kraft.
Mir scheint, dass du nicht nur die Arbeit Arbeit hast, sondern auch noch die Beziehungsarbeit. Du läufst ihm im Prinzip in jeglichem Zusammenhang hinterher... Dass man dann "Burn Out" (ich sage lieber: Depressionen, das passt besser) bekommt ist ja nun wirklich kein Wundern. Aktion / Reaktion, Ursache und Wirkung...

Genau deswegen schlage ich vor, dass du erstmal anfängst ernsthaft nachzudenken, bevor du wirklich handelst. Vielleicht hast du irgendeinen Tag der Woche, an dem du dich mal komplett verkrümeln kannst. Ob du einfach in eine andere Stadt in ein Café fährst, einen großen Waldspaziergang machst oder sonst irgendwo hin gehst, wo du dich wohl fühlst, ist dabei egal.
Dann solltest du die mal ganz viel durch den Kopf gehen lassen. Die Finanzien (die mich übrigens auch mal interessieren würden), die Beziehung, der Umgang in der Beziehung, die Kommunikation zwischen euch, Sex, Liebe...
Was ist davon da, was könnte man ändern und WILLST du ganz ernsthaft und ehrlich überhaupt noch versuchen etwas zu ändern. Denn irgendwie "versuchst" du quasi mit deinem Mann zusammenzubleiben, aber für mich klingt es schon ein bisschen, als ob du innerlich garnicht mehr willst. Nimm dir dabei was zum schreiben mit!

Wenn du dann alles erstmal sortiert hast, kannst du dir überlegen, was du für Optionen hast. Überlege dir einfach mal, was geht und was nicht..und zwar erstmal völlig unabhängig davon, ob du das nun wirklich tun willst oder nicht. Dabei können auch völlig schwachsinnige Sachen dabei sein. Erstmal alles zu Papier bringen. Streichen kannst du dann immernoch alles.

Erst wenn du wieder etwas Überblick gewonnen hast, kannst du aktiv werden und den großen Misthaufen mal angehen...denn du weisst selbst wohl deutlich besser als ich, dass es so nicht weiter geht.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Du lieber Himmel - Du hast kein schönes gutes Leben liebe TS und keinen guten Mann.

Ich bin fast geneigt, Dir zu raten, ihm bei nächster Gelegenheit an den Kopf zu werfen, dass Du Dir ein paar sehr schöne Stunden mit einem anderen Mann gegönnt hast, weil er ja offensichtlich wenig Interesse hat, Dir in irgendeiner Weise gut zu tun.

Manchmal hilft nur die Keule - denn Dein Ehemann ist ein Blindgänger - er sieht nix, er macht nix
- mal sehen, ob er Eure Ehe retten will. Wenn er Dich wegen des Fremdgangs beleidigt verlassen will - lass ihn ziehen! Viel verlierst Du da wirklich nicht und Du ersparst Dir eine Menge Beziehungsarbeit die wahrscheinlich eh zu nix führt.

Ab einem bestimmten Punkt kann ich nicht mehr dazu raten, selbst noch viel zu investieren in Gespräche, in Kompromisse in Bla Bla. Jetzt muss 100% Einsatz von ihm kommen.

Da muss ein richtiger Schock her, damit eine Kehrtwendung überhaupt möglich ist.
Aber dafür muss man der Typ sein - ich bin so drauf, allerdings aus der Beziehungserfahrung heraus - nicht schon immer.
 

Benutzer48403  (52)

SenfdazuGeber
Mir stellt sich nun die Frage, hat er nur einen festen 400 € Job, so dass dein Azubi Lohn und sein Gehalt nicht ausreicht, oder lebt ihr einfach auf großem Fuß?
Ich würd einfach mal dein Geld und sein Geld (Azubi Gehalt und sein Gehalt) zusammen werfen... dann Miete, Strom, Heizung sowie Lebensmittel etc. abziehen... was davon über bleibt das halt durch zwei teilen, und ja davon könnt ihr euch dann "Luxus" Artikel leisten... wem das nicht reicht, der muss halt nen Nebenjob annehmen.
Die Frage der Finanzen ist eine Sache, aber der Schwerpunkt bei dieser Angelegenheit liegt doch eindeutig darauf, dass ihr Mann gar nicht sieht (sehen will), welcher Belastung sie ausgesetzt ist. Weder ist er ihr eine moralische Stütze, noch tut er was für Haushalt/Beziehung. Dass es irgendwann dazu kommt, dass man ausdricht und sich die notwendige Zuwendung dort nimmt, wo man sie bekommt, ist zwangsläufige Konsequenz.
Hinzu kommt, dass er bei jeder Kommunikation zu dieser Angelegenheit abblockt, mit anderen Worten, die Kommunikation mit der Wand ist ergiebiger.
Ich kann meinem Mann das nicht erzählen, dann verliere ich ihn, aber das will ich nicht. Ich liebe ihn doch...
Bist Du Dir dessen sicher, oder redest Du Dir das nur ein bzw. hast Schi$$ davor, dass er austickt? Hier halte ich es nämlich für angebracht, dass Du ihn mal mit der Realität konfrontierst. Wenn es auf Kosten der Beziehung geht und es zur Trennung kommt, weisst Du, dass es wohl notwendig war. Geh mal in Dich und setze Dich mal damit auseinander, wie es mit Deinen Gefühlen zu ihm steht. Denn Du bist ja nicht aus Spass fremdgegangen.
Wenn ich ihn frage, was ihm fehlt/ stört sagt er, er sei glücklich und alles ist toll
Logo, er hat ja ne Putze, welche ihm alles abnimmt:whistle:. Zu einer solchen Konstellation gehören immer zwei: Ein Partner, der nichts in die Beziehung investiert, der andere, der sich das bieten lässt. Wie sollst Du Dich als Frau dann noch ernstgenommen fühlen?
Nur mal so als Denkanstoss.
 

Benutzer90559 

Verbringt hier viel Zeit
Unter diesen Umständen, was hält Dich bei Deinem Mann. Möchtest Du Leiden? Ändern wird er sich nicht. Wenn er Dich so behandelt, hat das nichts mit Liebe zu tun, eher mit Abhängigkeit. Dein Mann achtet nicht auf Deine Gefühle und daß ist krass.
 
4 Woche(n) später

Benutzer123969  (36)

Ist noch neu hier
Hallo ihr Lieben.

Erstmal danke für die vielen Antworten!
Im Folgenden versuche ich, euch eure Fragen zu beantworten.

Haushalt:
Als wir zusammen gezogen sind, hat mein Mann sehr viel im Haushalt getan. Und er war wirklich toll und hat alles super ordentlich usw gemacht! Nach meiner ersten Ausbildung habe ich eine Zeit lang Teilzeit gearbeitet und da habe ich natürlich viel mehr zu Hause gemacht, weil ich da ja auch mehr Zeit für hatte. Irgendwie hat mein Mann dann den Wechsel zurück zur Vollzeit und dass er dann wieder mehr machen muss nicht auf die Reihe gekriegt...
Wenn ich einfach mal nichts mache, ignoriert er das komplett. Habe das schonmal für fünf Wochen ausprobiert. Und danach konnte ich nicht mehr und hab halt wieder sauber gemacht.
Das Einzige, was er macht, ist den Müll raus bringen und wenn ich Glück hab saugt er auch einmal im Monat.
Auch ein Putzplan u.ä. ist gescheitert...
Mein Mann meint, er wäre ja sooooo im Stress und v.a. nach der Arbeit so unglaublich kaputt, dass da halt "kaum Platz für Haushalt" (Zitat) ist.

Finanzen:
Ich habe ja schon eine Ausbildung gemacht und in meinem ursprünglichen Beruf anschließend gearbeitet und recht gut verdient. Wir sind für die Ausbildung in eine kleinere (und günstigere) Wohnung gezogen. Desweiteren achte ich beim Einkaufen drauf, was ich ausgebe. Ich führe ein Haushaltsbuch usw. Die Situation wird sich nach Abschluss meiner jetztigen Ausbildung auch wieder ändern.
Mein Mann gibt allerdings auch oft Geld aus, ohne es mit mir ab zu sprechen, was dann dazu führt, dass es einfach nicht reicht... Irgendwie scheint er auch da nicht kapiert zu haben, dass jetzt halt für drei Jahre (bzw. derzeit sind ja nur noch 1 Jahr und neun Monate übrig) alles anders ist und wir weniger Geld haben.
Mein Mann übrigens eine feste Vollzeitstelle und nicht nur einen 400€-Job.

Freundinnen:
Ich habe mit zwei sehr guten Freundinnen über das Ganze gesprochen. Die haben mir beide dazu geraten, aus finanziellen Gründen noch bis zum Ende der Ausbildung durch zu halten und ihn dann endgültig vor die Wahl zu stellen: entweder er ändert sich oder ich bin weg. Der Mann von meiner besten Freundin hat auch schon einmal versucht, mit meinem Mann zu sprechen, ist aber leider nicht zu ihm durch gedrungen.

Klartext sprechen:
Ich habe meinem Mann vor kurzem gesagt, dass wir, wenn er so weiter macht, zu meinem Examen getrennte Leute sind. Da guckt er mich an und fragt "Warum?". Ich habe da erneut versucht, ihm zu erklären, wie unglüclich und überfordert ich bin und er hat es nicht verstanden...

Warum zusammen bleiben?:
Ich bin mir sicher, dass ich meinen Mann (noch) liebe und mir das nicht nur einrede. Aber ich weiß auch, dass mein Mann diese Liebe nach und nach zerstört, wenn er so weiter macht.
Ich möchte auch nicht getrennt/ geschieden sein. Ich bin sehr religiös/ gläubig und Ehe usw. ist mir sehr wichtig. Ich möchte wirklich erst alles versucht haben, bevor ich diesen Schritt mache! Und momentan habe ich nicht das Gefühl, dass ich schon alles versucht habe.

Bis vor zwei Jahren:
Bis vor zwei Jahren war mein Mann einfach toll: er hat mir im Haushalt geholfen, war liebevoll (so gut ihm das nach der lieblosen - wenn nicht sogar liedfreien - Erziehung in seiner Familie möglich war/ ist), unser Sexleben hat gepasst, finanziell war alles ok, mein Mann und ich haben über alles gesprochen (auch über besondere Ausgaben...) usw - eben eine ganz normale Beziehung.
Genau wie ich fragt ihr euch jetzt sicher, was vor ca. zwei Jahren war. Ich weiß es nicht! Verheiratet sind wir jetzt seit drei Jahren und fünf Monaten, zusammen wohnen tun wir seit viereinhalb Jahren.

So, ich hoffe, dass ich alle eure Fragen beantworten konnte. Vielleicht hat der eine oder andere ja doch noch einen Ratschlag für mich. Ich freue mich, von euch zu hören.
 

Benutzer125076  (30)

Ist noch neu hier
An deiner Stelle würde ich erstmal mich nicht scheieden lassen.
Es gibt ja auch diese Berühmten sieben Jahre verheiratet zu sein.

Versuch doch mal auf eine Art und Weise ihn zu beeinflussen, dass er dich ernst nimmt
ohne dass ein Streit anfângt.

Vielleicht eine İdee: Versuche deinen Mann dochmal sooo richtig zu verführen und anschließend eine Phase finden
wo er sehr gefühlsam und sensibel ist.

Vielleicht hat dein Mann auch Probleme und verrât dir nicht vieles.

Versuche mal so eine Phase zu finden :zwinker:

Ahja du weißt auch, dass es nicht i.O. ist fremdzugehen.

Wenn du mit einem guten Kumpel geschlafen hast, dann hat er auch Gefühle für dich.
Aber bleibe Stark und träume nicht viel dass dein Kumpel dich mehr wertgeschätzt hat.

Das machen viele viele Mânner, vor allem wenn jmd. in dich verliebt ist.
Er ist auch meiner Meinung nach kein guter Freund.
Wahre Freunde bringen dich weiter und nutzen keine Situationen aus.


Lg,
 

Benutzer6428 

Doctor How
Tja...
da hat sich an meiner Meinung nicht viel geändert.
Bei dir ist schon ziemlich viel kaputt gegangen und ob das noch reparabel ist, steht in den Sternen.
Wenn du planst, erst in knapp 2 Jahren aktiv zu werden, dann wirst du deinen Mann bis dahin wohl noch ein paar mal betrogen haben und ihn dann direkt abschießen. Bis dahin wird es dir einfach nur mies gehen, weil du dich immer tiefer in einen Widerspruch bringst.

Du erzählst uns, dass dir aus religiösen Gründen die Ehe so wichtig ist. Ich halte das für blödsinn. Nicht nur weil ich die Wertschätzung an sich auf eine Art rituelle Handlung für nicht zeitgemäß halte, sondern weil du sie nicht wirklich für wichtig genug erachtest um nicht mit jemand anderem zu poppen. Ich weiss, dass ich das gerade recht hart ausdrücke, aber der Widerspruch IST doch de facto da, oder?

Ich sehe auch weitere Widersprüche. Du erzählst uns immer wieder, wie toll er doch war, und belegst das dann anschließend mit Dingen, die ich als absolute Grundlage sehen würde, nicht als Sahnehäubchen. Den Großteil deiner Beiträge machen aber die riesigen Probleme aus, die ihr habt. Er geht offensichtlich kein Stückchen auf dich ein, was mich vermuten lässt, dass er es vorher auch nicht getan hat, es aber gut genug überspielen konnte. Vielleicht hat er einfach nur so gehandeln, wie er geglaubt hat, dass es "richtig" ist, ohne wirklich ein _Gefühl_ dafür zu haben. Wie gesagt, das ist nur eine Vermutung.

Lösen lässt sich das ganze nur recht schwer. Wenn du dich entschieden hast, einfach so weiterzumachen, dann wird sich natürlich garnichts lösen. Ich schätze du wirst ihm die Pistole auf die Brust setzen müssen. Was mich aber in diesem Kontext interessiert: Wie muss ich mir die Kommunikation zwischen euch vorstellen. Welche Worte verwendest du z.B. wenn du ihm klar machen willst, dass er gerade die Beziehung sabotiert? Wie reagiert er? Wie reagierst du auf seine Reaktion?

Es wird doch wohl kaum so ablaufen, dass du sagst "Duuuuu...Mäusepups...du musst aber mal langsam was an der Beziehung machen, sonst geht die kaputt" - "Warum?" - "Och nix..."
Selbst diese Diskussion würde noch auf deine Beschreibung bisher passen...wie gesagt..kann ich mir nicht vorstellen, aber wie ist es denn dann?

Ziel ist herauszufinden, wo die Informationssenke ist....also wo verschwindet die wichtige Information "Alarm Rot, Schilde hoch!" in einem tiefen schwarzen Loch?
 

Benutzer123969  (36)

Ist noch neu hier
Wenn du planst, erst in knapp 2 Jahren aktiv zu werden, dann wirst du deinen Mann bis dahin wohl noch ein paar mal betrogen haben und ihn dann direkt abschießen. Bis dahin wird es dir einfach nur mies gehen, weil du dich immer tiefer in einen Widerspruch bringst.


Also, ich plane nicht erst in zwei Jahren aktiv zu werden, sondern ihn vorher nicht zu verlassen! Das ist ein Unterschied. Ich bin ja schon die ganze Zeit aktiv, nur offensichtlich erreicht das meinen Mann nicht.


Wie muss ich mir die Kommunikation zwischen euch vorstellen. Welche Worte verwendest du z.B. wenn du ihm klar machen willst, dass er gerade die Beziehung sabotiert? Wie reagiert er? Wie reagierst du auf seine Reaktion?


Unsere Kommunikation (sofern denn überhaupt welche statt findet) läuft so, dass ich ihm irgendwie versuche zu sagen, was nicht passt und warum ich unglücklich bin. Aber egal, wie ich es formuliere, er versteht es als Angriff und reagiert dann beleidigt, wütend o.ä. woraufhin wir dann streiten. Denn wenn ich in so einem Moment was sagen, fühlt er sich noch mehr angegriffen und wirft mir alles mögliche an den Kopf usw. Wenn ich einfach nichts sage, weil ich ja verhindern will dass wir uns streiten, macht ihn das auch wütend usw...[/quote][/quote]
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hallo Leyla,

ich denke, dass ich dir nicht viel weiter helfen kann.
Wie du dich kommunizierst, ist mir noch immer nicht ganz klar. Welche verschiedenen Arten und Weisen der Kommunikation du schon ausprobiert hast, hast du nicht aufgezählt, denn "alle" können es nicht gewesen sein. Was mir wichtig gewesen wäre, wäre ein Eindruck, ob du im Gespräch mit ihm jemals sehr sehr deutlich gemacht hast, dass es dir ernst ist und er nicht mit seinen üblichen Neurosen aus dieser Klemme raus kommt.

Ich habe aber die Vermutung, dass du genau dieses nicht kannst. Wärst du ein sehr konsequenter Mensch, würdest du zusehen, dass du dich so schnell wie möglich nach einer finanzierbaren Wohngelegenheit umsiehst und die Sache beenden. Statt dessen planst du, die nähsten Jahre(!!!) eine Lüge zu leben, weil dir das der scheinbar einfachere und bequere Weg zu sein scheint.
Ich verstehe, dass du kaum aus den Augen sehen kannst, weil dir alles zu viel wird. Das Hauptproblem WARUM dir alles zu viel wird, möchtest du aber nicht abstellen.

Wie auch immer. Du hast dich entschieden, dass hast du bereits klar gemacht. Du willst scheinbar auch keine anderen Möglichkeiten zur Diskussion stellen, das hast du indirekt durch deine spärlichen Antworten klargemacht. Demnach bleibt mir nur dir zu wünschen, dass du den Weg findest, mir dem du tatsächlich glücklich und zufrieden leben kannst.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Ich glaube ehrlichgesagt nicht das du 5 Wochen lang die Arbeit eingestellt hast.
Spätestens wenn keine frischen Duschtücher mehr da sind, der feine Herr nix mehr zum Anziehen har, der Mülleimer überläuft und die Küche aufgrund schimmeliger Teller und Töpfe stinkt wie ein Dreckloch MUSS dieser Mann doch mal einen Ton gesagt oder einen Finger gerührt haben.
Falls wirklich nicht ... dann er ein ganz gewaltiges Problem.

Eins musst du dir klar machen: Dein Mann geht nur so mit dir um, weil du es zulässt.
Ich glaube auch nicht das du deinen Mann noch ehrlich liebst sondern dir das aufgrund deiner religiösen Einstellung einredest. (Was im übrigen auch wieder ziemlich paradox ist: Du sagst du willst nich nicht trennen weil Religion, gleichzeitig hast du aber vor den Seitensprung zu verheimlichen und unter vortäuschung falscher Tatsachen die "Beziehung" weiterzuführen, was eine Lüge darstellt. Ist lügen in deiner Religion erlaubt? Ich glaube kaum. Entscheide dich bitte mal!) Und da kann ich deinen Mann auch verstehen das er dich nicht ernst nimmt: Einerseits behauptest du das du dich in absehbarer Zeit von ihm trennen wirst, dann aber dann beteuerst du aber auf der andern Seite wieder ihn zu lieben und das du das ja niemals niemals niiiiiiiiiemals tun würdest.
Glaub mir, das spürt dein Mann. Und er handelt entsprechend.

Wenn du ehrlich bist weißt du aber, das du dich emotional schon längst getrennt hast. Du bist sogar schon fremd gegangen (das tut kein Mensch der liebt!).

Ich würde den Seitensprung beichten und mich trennen.
Tu nix mehr im Haushalt, kümmer dich nur noch um deine Befindlichkeiten und such dir alsbald eine eigene Wohnung.

Off-Topic:
Btw würde mich es mal brennend interessieren wofür ihr so dermaßen viel Geld benötigt. Dein Mann arbeitet doch Vollzeit, also hat er mal MINDESTENSs 900 netto + deine Ausbildungsvergütung ca. 700 € macht 1600 € im Monat, davon können zwei Menschen doch LOCKER leben?!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren