ungewollte Schwangerschaften auf Verhütungsmtehoden

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Interessant dabei die Linien:
rot: Sicherheit bei Anwendung, also inklusive der "Doofheit" der Leute die involviert sind oder sagen "heute kann nichts passieren."
grau: Sicherheit der Methode, wenn man 100% alles richtig macht.
 

Benutzer122299 

Verbringt hier viel Zeit
Wow hätte nicht gedacht, dass Kondome (im Vergleich zu Pille) so "unsicher" sind...
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Ich frage mich auch, woher die ganzen Schwangerschaften bei fehlerfreiem Kondomgebrauch kommen - sind da Material-/Produktionsfehler mit drin? :hmm:
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Da bekommt man schon den Eindruck, Verhütung sei der sicherste Weg schwanger zu werden :grin:
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Warum werden Frauen bei Kondomnutzung eigentlich schneller schwanger als Männer :grin:? (ich meine natürlich die zu den Männern gehörigen Frauen)
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich verhüte seit 10 jahren mit kondom.. zu 86% schwanger ist aber noch niemand :cautious:
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Ich halte diese Sratistiken auch für fragwürdig. Wer gewissenhaft verhütet, wird in der Regel nicht schwanger...
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
ich verhüte seit 10 jahren mit kondom.. zu 86% schwanger ist aber noch niemand :cautious:
Off-Topic:
tja, 2 Möglichkeiten:
- die Frauen verhüten zusätzlich
- du hast zu wenig Sex
:whistle:


wobei ich diese Statistik auch für sehr hoch halte und ich mir diese Werte nicht vorstellen kann.
Dazu kenn ich einfach viel zu wenige "Unfälle". Und die die ich kenn sind dann aus Schlamperei bzw. angeblich einmalig ausgelassener Verhütung entstanden.
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
wobei ich diese Statistik auch für sehr hoch halte und ich mir diese Werte nicht vorstellen kann.
Dazu kenn ich einfach viel zu wenige "Unfälle". Und die die ich kenn sind dann aus Schlamperei bzw. angeblich einmalig ausgelassener Verhütung entstanden.

Wobei auch "Schlamperei" bzw. einmalig ausgelassene Verhütung ja zählen sollen. Das wiederum finde ich irgendwie komisch - merkwürdig, zu behaupten, dass jemand mit Kondom-Verhütung schwanger geworden ist, wenn die Befruchtung durch den Sex enstand, bei dem das Kondom weggelassen wurde...
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Wobei auch "Schlamperei" bzw. einmalig ausgelassene Verhütung ja zählen sollen. Das wiederum finde ich irgendwie komisch - merkwürdig, zu behaupten, dass jemand mit Kondom-Verhütung schwanger geworden ist, wenn die Befruchtung durch den Sex enstand, bei dem das Kondom weggelassen wurde...
Wenn ich einmalig das Kondom weglasse habe ich nicht mit Kondom verhütet meiner Ansicht nach.
Dies wird aber in solchen Statistiken eben nicht berücksichtigt (idR). Hier wird nur die eigentliche Verhütung abgefragt, nicht die zum Zeitpunkt der Zeugung (anders kann ich mir einfach die hohe Zahl an Schwangerschaften nicht erklären)
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn ich einmalig das Kondom weglasse habe ich nicht mit Kondom verhütet meiner Ansicht nach.
Dies wird aber in solchen Statistiken eben nicht berücksichtigt (idR). Hier wird nur die eigentliche Verhütung abgefragt, nicht die zum Zeitpunkt der Zeugung (anders kann ich mir einfach die hohe Zahl an Schwangerschaften nicht erklären)

Ich bin ja deiner Meinung, aber ich verstehe die Erläuterungen dieser Statistik eben so, dass auch das einmalige Weglassen eines Kondomes von der Statistik erfasst wird - wenn es der "typische Benutzer" eben auch tut. Genauso wird wohl erfasst, wenn eine Dame die Pille nur sporadisch nimmt - was es eben auch gibt. Für mich würde das auch nicht als "Verhütung mit Pille" zählen.

Typical use: This is the norm, reflecting the effectiveness of each method for the average couple who do not always use it correctly or consistently.

http://www.nytimes.com/interactive/...Dev&kwp_0=13246&kwp_4=94727&kwp_1=136474&_r=1
 

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
das bestätigt mich nur darin,weiterhin mit der pille,die ich durchnehme,zu verhüten.durchs durchnehmen ist die ja noch sicherer als eh schon-und einnahmefehler gibts bei mir seit ewigkeiten nicht mehr.
 

Benutzer49550  (37)

Beiträge füllen Bücher
Stimmt J JunoPeaks , hätte ich erst richtig lesen sollen. Dann greif ich den Punkt "Perfekte Benutzung" auf. Auch hier 18% nach 10 Jahren bei Anwendung des Kondoms. Und das wenn ich wirklich auf alles achte? Respekt, gut das meine Frau die Pille nimmt, im Moment wär ein drittes Kind zuviel :grin:
Ich muss aber sagen das ich solchen Statistiken eh nicht wirklich vertraue. Hab sie ja nicht selbst gefälscht :tongue:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Also ich finde die Auswertung der Statistik auch nicht wirklich sinnvoll und halte es mit "Wer konsequent verhütet, wird nicht schwanger!"

Ich würde unterscheiden zwischen:
1: Wie sicher ist die Methode an sich, komplett ohne Fehler bei der Anwendung?
2: Wie sicher ist die Methode bei normaler Anwendung von Personen, die sich grundsätzlich an die zur Methoden gehörenden Regeln halten und dabei eine durchschnittliche Sorgfalt an den Tag legen?
3: Wie sicher ist die Methode bei unterdurchschnittlich sorgfältiger Anwendung und bei Personen, die sich nicht an die Regeln der Verhütungsmethode halten?

Von letzterem scheint diese Studie auszugehen, was ich persönlich nicht für aussagekräftig halte. Klar, wer total schlampig mit Verhütung angeht, hat mit einem Verhütungsstäbchen oder eine Spirale keine Probleme - einmal eingesetzt, hält ein paar Jahre. Aber das sagt ja nichts darüber aus, wie sicher die Methode an sich ist und wie sicher sie bei normaler Anwendung ist.

Ich verhüte ja selbst mit NFP und Kondomen, sollte mir in meiner fruchtbaren Phase mal das Kondom reißen und ich schwanger werden, würde ich das auch als "Unsicherheit Kondom" rechnen und nicht als "Unsicherheit NFP". Die Unsicherheit von NFP ist für mich nur, dass ich falsch auswerte und falsch freigebe, nicht die Panne mit einem Kondom. Zumal ich dann ja auch noch die Pille danach hätte, was ja nun auch konsequent zu Ende gedachte Verhütung ist.

Wenn ich einen Verhütungsindex an: "Ich verhüte nicht immer, aber wenn, dann mit Kondom" messe und das der Sicherheit des Kondoms zurechne, dann finde ich das schon irgendwie "unfair" der Verhütungsmethode gegenüber. In meinen Augen haben Kondome ihren schlechten Ruf zu unrecht. Ich fühle mich mit den Dingern - Marke und Größe sorgfältig passend ausgewählt - sehr sehr sicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren