ungewollt schluß gemacht

Benutzer103833 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr lieben,

wie der Titel schon sagt, habe ich gestern mit meinem Freund ungewollt schluß gemacht, obwohl ich ihn liebe und mit ihm zusammen bleiben möchte. Aber es kam immer wieder vor, dass er nicht mehr wusste, wie seine Gefühle für mich sind. Mal hieß es er liebt mich noch, und jetzt weiß er wieder nicht mehr, ob es noch liebe ist. Zudem hat er sich bei mir selber kaum gemeldet. Ich hab es leider kaum ausgehalten, mich auch mal nicht zu melden. :frown:
Wir haben eig. gerad erst wieder beschlossen gehabt, es nochmal zu probieren. Zuvor wusste ich nicht mal mehr, ob wir noch weiter zusammen sind. Aber als er sich jetzt wieder nicht von sich aus bei mir gemeldet hat und mir dann auch noch sagte er wüsste nicht, ob es noch liebe ist, habe ich jetzt gesagt, dass es vorbei ist. =( Vor ein paar Tagen war er noch bei mir und da war alles total schön... wir führten leider eine Fernbeziehung.

Ich möchte eig. nur wissen, was ihr gemacht hättet? Hättet ihr es beendet?
 

Benutzer105532 

Sorgt für Gesprächsstoff
meiner Meinung nach ist es das beste für dich, wenn du dabei bleibst und schluss "behältst".

zunächst mal könnte es sein dass er keine lust mehr hat und dich noch bei der stange halten möchte für was weiß ich, falls gefühle nochmal hochkommen oder sonst was. vielleicht hat er sich neu verliebt bzw hat sein auge auf wen neues geworfen, denn so ist das leider mit fernbeziehungen - dass eine/r irgendwann keine lust mehr hat. würde er es wirklich wollen würde er sich nicht so verhalten.
eine beziehung muss man ja auch pflegen und dass geht bei einer fernbeziehung nicht so gut. dass du schluss gemacht hast war ja kein unfall, in einer gewissen weise hast du nach deinem gefühl gehandelt und das hat dir in dem moment gesagt "mach schluss".
wie gesagt, es ist wohl das beste für dich, je eher du weiterkommst desto eher findet sich was neues :smile:
 

Benutzer70315  (32)

Beiträge füllen Bücher
Ich denke auch, dass es das Richtige war. Es ist einfach total belastend, immer auf ihn zu warten, jedes mal zu hoffen,dass es besser wird und er sich gefühlstechnisch gewandelt hat.

Wie hat er denn jetzt die Trennung aufgenommen? Ich denke vor allem an dieser Reaktion kannst du auch nochmal ablesen, ob du richtig gehandelt hast.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Das klingt für mich, als hättest du gewollt schluß gemacht und ganz ehrlich: das war laut deiner kurzen Erzählung auch sinnvoll.
Sehr häufig gilt es auch unangenehme Entscheidungen zu treffen und dazu zählen selbst die, die die Partnerschaft betreffen. Sooo schön kann es vor ein paar Tagen auch nicht gewesen sein, denn du hattest in dieser Partnerschaft nie die Sicherheit, die Geborgenheit und die Liebe, die du dir eigentlich gewünscht hättest. Du denkst im Augenblick eher an die schönen seiten, die zweifelsohne auch existiert haben und real gewesen sind. Du hast aber gleichzeitig offenbar erkannt, dass sie die schlechten Seiten einfach nicht aufwiegen können.

Nimm dir die Zeit zu trauern und dann such dir bei gegebener Zeit jemand neuen, der dich besser behandelt!
 

Benutzer89142 

Öfters im Forum
Hi Jana,

hmm.. sowas is immer doof u schwer, wenn man was macht, was man eigentlich nich tun will weil man liebt.. aber der kopf sagt eienm dann manchmal, dass es besser so ist..dass man mit einem schlussstrich irgendwie besser dran is auf dauer als mit ewigem hin & her..

wie lang ward ihr denn zusammen?
wie oft habt ihr euch in eurer fernbeziehung gesehen? habt ihr euch da regelmäßigkeiten u rituale geschaffen?
wie hat er es denn begründet, dass er sich seiner gefühle nich sicher is? was hat ihn gestört? spielte der aspekt fernbeziehung ne rolle?

wie hat er dnen jetz auf dein schlussmachen reagiert? daran kann man ja auch ne menge sehen.

würd glaub ich erstmal abwarten, ob was von ihm kommtbzw. dir u ihm einfach bisschen zeit zum nachdenken geben.

lg lena
 

Benutzer103833 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo ihr,

ich bin doof. Ich hab schon mit solchen Antworten gerechnet, dass es das richtige war.
Aber ich hab die Trennung erstmal wieder zurück gezogen. Er meinte, die trennung sei besser für mich. Ich denke er sagt das, weil er auch gesehen hat, wie ich immer gelitten habe. Aber als ich dann gesagt hab, dass ich es nochmal probieren will und die trennung ja nicht das ist, was ich eig. möchte, hat er gesagt, dass wir es nochmal probieren. Er leidet ja auch nicht so wie ich. Er ist einfach nicht glücklich, weil er meint es passt nicht und wegen den gefühlen, aber unglücklich auch nicht. Beziehung steht für ihn ja eh nicht an erster Stelle, sondern seine Hobbies etc.
Ich probier jetzt noch einmal aus lockerer mit der Beziehung umzugehen. Ihm nicht mehr hinterher zu laufen und zu fragen, warum er sich erst jetzt meldet etc. Also mein eigenes Leben zu führen.
Hier im Forum wird ja auch immer gesagt, man muss interessant für den Partner bleiben und sein eigenes Leben führen. Das habe ich bisher immer nicht geschafft. Den ganzen Tag musste ich an ihn denken und hatte immer mein Handy im Auge und hab sehr viel nur über ihn geredet und meine Laune hing davon ab, ob er sich gemeldet hat oder nicht..

Ich denke da liegt viell. auch das Problem, oder??

Hobbies die soviel Zeit einnehmen wie bei ihm, habe ich nicht.
Er hat auch zu mir gesagt, dass ich nicht so interessant bin und eher langweilig. Klingt hart, aber wenn ich ehrlich bin, hat er recht..Also ich denke, dass ich daran auf jedenfall arbeiten muss, aber ob es mir gelingt und ob das dann wirklich hilft, weiß ich nicht...aber es ist sicher falsch gewesen mein leben nur nach ihm auszurichten und ihm hinterher zu laufen..es heißt doch auch immer, dass männer jagen wollen. :grin:

So ganz versteh ich das aber eig. nicht warum das so ist?! Ich mein eig. müsste es doch schön sein für ein Mann begehrt zu werden und geliebt..

zu deinen Fragen noch lenni
Wir sind jetzt 6 Monate erst zusammen. Regelmäßigkeiten habe ich mir immer gewünscht, aber durch seinen oft sehr gegensätzlichen Tagesablauf hat das nie wirklich funktioniert. Also rituale und regelmäßigkeiten gibt es leider keine. Zu dem aspekt fernbeziehung: er meint, wenn er bei mir in der nähe wohnen würde (könnte er in absehbarer Zeit) würde es sicher besser mit uns laufen. Daran glaube ich aber nicht so wirklich, also das es davon abhängt. Das mit den gefühlen kommt wohl, weil er meint das wir zu unterschiedlich wären, keine gemeinsamen interessen haben und ich anders vom charakter her bin, als er. Mich stört das aber nicht und gemeinsame Interessen kann man ja entwickeln bzw. die gibt es auch, wie z.b. zusammen essen gehen, kino, kuscheln. ;-) Mein einziges Problem was ich mit ihm habe ist seine unzuverlässigkeit und seine wenige Zeit, die er sich nur nimmt. Er steckt sehr viel zeit ins Pokern ("ist für ihn wie ein beruf, weil er damit geld verdient") und tischtennis.

Hoffe nochmal auf antworten zu meinen Fragen. :smile:
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Er meinte, die trennung sei besser für mich.
...
Er ist einfach nicht glücklich, weil er meint es passt nicht und wegen den gefühlen
...
Er hat auch zu mir gesagt, dass ich nicht so interessant bin und eher langweilig.

Mein einziges Problem was ich mit ihm habe ist seine unzuverlässigkeit und seine wenige Zeit, die er sich nur nimmt.
Schade, dass die oben genannten Sätze kein Problem für dich sind. Für mich wären sie der Trennungsgrund.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren