ungesunder Vegetarier

Benutzer108279 

Sorgt für Gesprächsstoff
hallo,

ich hoffe ihr könnt mir ein paar tipps geben oder ratschläge, vllt. hat ja jemand auch schon erfahrung damit gemacht.

folgendes:
mein freund ist ein vegetarier, klar er isst kein fleisch, das ist selbstverständlich und ich akzeptiere das auch ABER das problem kommt noch. nämlich er isst nicht nur kein fleisch sondern auch kein gemüse oder obst. ich habe sehr oft versucht es ihm schmackhaft zu machen aber nein er spuckt es sofort aus. er ernährt sich hauptsächlich von nudeln, knödel, pommes, (reis) mit irgendeiner soße aus der packung. auch isst er oft pizza magherita oder quattro formaggi...aber ansonsten hält sich seine ernährung in grenzen.
manchmal wundere ich mich dass er zb. den geschmack einer "echten" erdbeere (er mag erdbeereis und marmelade sehr gern) oder auch von vielen anderen obst und gemüsesorten nicht kennt...mir ist auch aufgefallen dass seine mutter nicht gerade sehr ausgewogen kocht...sprich fleisch mit päckchensoße und nudeln/knödeln...ich habe noch nie ein gemüse auf dem teller gesehen...ich mach mir schon sorgen wegen seiner gesundheit, da er oft über kopfschmerzen, übelkeit und bauchschmerzen klagt...
auch fischt er immer jedes kleines stückchen dass in der soße ist raus, weil er es nicht mag wenn er draufbeißt, sagt er. ich versteh das nicht so ganz weil wenn jetzt zb. in nudeln karotten mit drinnen sind will er sie auch nicht essen die schiebt er auch immer zur seite....aber kartoffeln isst es mit vorliebe, aber da beißt er doch auch drauf?!? irgendwie verstehe ich das nicht ganz...ich frag ihn auch oft was es denn genau ist was er da nicht mag aber er gibt mir nicht wirklich eine antwort....ich will irgendwie versuchen ihn von anderen sachen zu überzeugen aber das gelingt mir schlecht...vorallem wenn er zb was probiert dann sagt er ja schmeckt eig. nach gar nix (pilze zum beispiel hat er letztens probiert), dann denk ich mir natürlich "super ihm schmeckts jetzt isst er wenigstens schon mal pilze" aber wenn ich sie ihm nochmal anbiete und des öfteren dann sagt er immer "ne ich mag jetzt keine" und das auch wenn ich das über wochen verteilt frage....also letzen endes schmeckts ihm doch nicht oder er will sich einfach nicht auf etwas neues einlassen....ich bin ziemlich ratlos :frown:

ich hoffe jemand hat ein paar tipps für mich oder ihn, danke schon mal :smile:
 

Benutzer108225 

Sorgt für Gesprächsstoff
Guten Tag,

ich bin selbst Vegetarier, jedoch nicht so auf dem Holzweg wie dein Freund. Die Gerüchteküche um das Thema "vegetarische Ernährung" arbeitet ja immer noch und hat den Ruf weg dass es ungesund sei. :rolleyes: In Anbetracht wie es dein Freund betreibt, stimmt diese Behauptung auf jeden Fall. Das Wichtigste ist, dass er sich ausgewogen ernährt und zwar auch mit den Nahrungsmitteln die das Fleisch durchaus ersetzen z.B Milchprodukte, Eier und allerhand Nüsse die als Knabberkram dienen könen. Mein Rat: Klär ihn mal über die Folgen und vor allem Schäden, die durch seine falsche Ernährung entstehen, auf. Wenn er schlau ist, wird ihn das auf die richtige Schiene bringen. Meiner Meinung nach würd ich ihn eher zu diesen Pseudo-Veggis zählen, denn wer aus Überzeugung vegetarisch lebt, der hat sich über solche Dinge im Vorfeld überlegt. Ich hoffe ich konnte dir helfen!

mfg
 

Benutzer65532 

Meistens hier zu finden
Das kenne ich. Bin mit 14 Jahren Veggie geworden und ich habe mir jahrelang keine weiteren Gedanken um meine Ernährung gemacht. Habe eben einfach kein Fleisch gegessen- Fertig.
Inzwischen bin ich 15 Jahre Veggie setze mich viel intensiver mit dem Thema Ernährung auseinander und bin dabei auf vegan umzustellen, obwohl ich auch viele Gemüse- und Obstarten lange nicht mochte.

Wenn dein Freund Gemüse und Obst in unverarbeiteter Form nicht mag, könnt ihr tricksen. Habt ihr einen Mixer oder eine Küchenmaschine zuhause? Dann könnt ihr Smoothies oder Shakes mixen. Das macht Spaß und ist sowohl lecker als auch gesund.

Wie siehts denn generell mit Säften aus? Hast du es schon mal mit Mango-Maracuja-Schorle probiert? Oder einfach Apfel- oder Orangensaft?

Wie wäre es außerdem mit Tortillachips und Avocadocreme? Avocados sind leckere kleine Vitaminbomben, die sich nebenbei futtern lassen.

Es gibt inzwischen auch fast überall Gemüsebratlinge zu kaufen. Da könnt ihr euch Burger draus basteln, wo dann noch ein paar Scheiben Salatgurke, Tomate und Salat plus Tomatenketchup mit drauf sind.

Gute Eisen-Lieferanten sind außerdem Nüsse. Pistazien oder Erdnüsse lassen sich bei einem gemütlichen Videoabend einfach nebenher knabbern.

Generell könnt ihr ja einfach mal gemeinsam einkaufen und anschließend zusammen kochen, statt dass du ihm das einfach vorsetzt.

Hier ist noch eine Nährstoffübersicht, wo verschiedene Alternativen für die Zufuhr von Nährstoffen und Vitaminen drinstehen.

Klick

LG Batida
 

Benutzer82687 

Meistens hier zu finden
Seine Ernährung wäre mit Fleisch genauso unausgewogen, wie jetzt ohne. Seine Eltern scheinen sich genauso ungesund zu ernähren, da macht das Fleisch nichts aus...
Das ist genauso ungesund, wie die Bekannten einer Freundin, die sich "vegan" ernähren. An sich ist es ja meiner Meinung nach gesund, wenn man sich damit auseinandersetzt. Diese essen allerdings nur Nudeln, Brot und Müsli. Kein Obst, kein Gemüse und wohl sonst auch nichts. Das hat für mich einfch nichts mit vegetarischer oder veganer Ernährung zu tun. Für mich ist es einfach eine Mangelernährung.

Mein Freund mochte zu Beginn der Beziehung auch kein Gemüse. Nun isst er eigentlich alles, was ich ihm koche. Sogar Auberginen und ähnliches. Paprika, die er davor wohl überhaupt nicht mochte, klaut er mir schon bei der Zubereitung.
Das kam allerdings alles von ihm aus. Ich habe ihm nur nichts extra gekocht, bzw wir haben zusammen gekocht. Dann hat er angefangen alles zu probieren und es hat ihm wohl doch geschmeckt.

Klar kann man jetzt jede Menge Tipps geben, aber wenn er es einfach nicht will, kannst du ihm vermutlich kaum helfen.

Kocht ihr denn auch mal zusammen?
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Das ist schlechte Erziehung. Wenn er es von zu Hause her nicht kennt, gesund zu essen und Gemüse etwas überflüssiges, eckliges ist, was man sowieso nicht isst, wird er es von sich aus auch nicht probieren.

Bei Kindern reicht oft schon das gemeinsame Kochen, dass sie neugierig werden und probieren wollen.
Ich finde Batidas Ideen schon ganz gut.
Vielleicht ist es leichter ihn erstmal an Obst ranzuführen. Über Säfte Smoothies, Obstsalat, evt. auch Schokofondue (auch wenn nicht unbedingt gesund- Hauptsache er probiert).

Beim Gemüse würde ich mal eine bunte Gemüsepfanne ausprobieren und ihn beim Kochen ds ganze Grünzeug schnippeln lassen.
 

Benutzer108279 

Sorgt für Gesprächsstoff
ja wir haben öfters miteinander gekocht und er hat beim einkaufen ausgesucht...aber am ende als alles fertig gekocht war hat ers sich doch wieder rausgeseiert...er will es einfach nicht probieren oder wie er sagt er kann nicht weil ihm entwender schlecht wird oder weil er auf irgendwelche sachen nicht draufbeißen kann....orangensaft und apfelsaft trinkt er und ich dachte wenn er es trinkt dann müsste ihm das obst auch schmecken. ich habe beim apfel angefangen und da sagte er schon von vornherein ne mag ich nicht probieren oder er sagt er kennt den geschmack nicht....ich find ihn in manchen dingen doch ein wenig zimperlich zb. wenn er dann mal was probiert dann muss es ganz klein sein wo man dann auch schon denkt da kann man doch gar nichts schmecken so klein ist das....aber die meiste zeit weigert er sich einfach....aber er sagt er will was ändern. das sind die worte aber die taten??? die sehen da etwas anders aus....
wir hatten mal eine situation am weihnachtsfeiertag da gabs ne gans mit bratensoße knödeln und gemüse...klar das gemüse wollte er nicht also habe ich es ihm nicht auf den teller getan....also mein teller war mit allem (in der soße waren zwiebeln, die er auch nicht mag) und seiner mit knödeln und soße (geseiert)...er hatte fertiggegessen und wollte noch nachschlag weil es ihm so geschmeckt hat und ich konnte dann nicht mehr (fleisch und gemüse hatte ich gegessen aber von den knödeln und der soße MIT zwiebeln war noch etwas über) also habe ich ihm angeboten dass er es essen kann....er wusste nicht dass zwiebeln in der soße waren und er hat es einfach gegessen und dann sag ich irgendwann unterdessen "hey du ich glaub du magst doch zwiebeln...du isst sie gerade mit" er so "ich hab mir schon gedacht dass da welche drinnen sind" ...aber ich denke dass war eine kleine lüge weil wenn das der fall gewesen wäre dann hätte er sie rausgeräumt und das hat er dann auch gemacht nachdem ich es gesagt hatte...:grin: also ich weiß auch nicht wo sein problem liegt wenn man ihm nicht sagt was drinnen ist und mans versteckt dann merkt er es manchmal nicht....warum gibt er dann nicht einfach zu dass mans essen kann??? da habe ich ihn schon oft gesagt aber auf eine antwort kann ich lange warten....er hat nicht mal selbst ne ahnung sagt er
 

Benutzer113940 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich selbst bin auch vegetarier und deshalb muss ich mir oftmals das Argument " Das kann doch nicht gesund sein" anhören, aber das ist bekanntlich Unsinn. Mann kann die in Fleisch enthaltenen Vitamine auch durch andere Lebensmittel aufnehmen, aber was dein Freund da macht, empfinde ich als stark gesundheitsgefährtend. Er muss unbedingt Obst und Gemüse verzehren. Vielleicht mag er es nicht in roher Form. Ihr solltet testen ob es ihm in Form von Saft oder Brei/Suppe schmeckt oder sucht eine Ernährungsberaterin auf ( von denen ich wiederum nicht viel halte), aber vielleicht hilft es... :zwinker: Wenn es ihm überhaupt nicht schmecken sollte, muss du ihm immer vor Augen halten, wie ungesund es ist kein Gemüse und Obst zu essen.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Generell fände ich es sehr merkwürdig, würde mich jemand so bekehren wollen. Das ist doch anstrengend und nervig.

Er ist sicher alt genug, um zu entscheiden, was er essen möchte.

Meiner Meinung nach würd ich ihn eher zu diesen Pseudo-Veggis zählen, denn wer aus Überzeugung vegetarisch lebt, der hat sich über solche Dinge im Vorfeld überlegt.

Off-Topic:
Ich esse auch seit 13 Jahren aus Überzeugung kein Fleisch und trotzdem ernähre ich mich sehr ungesund, weil ich es möchte, es mir schmeckt und obwohl ich die Folgen kenne.

Das hat nichts mit der Überlegung zuvor zu tun, sondern mit dem eigenen Geschmack und Aufwand, den man betreiben möchte.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Wie sieht's mit Kartoffelpuffern/Pfannkuchen mit Apfelmus und anderen gesunden "Auflagen" aus? Ooooder mit Fruchtquark/~Joghurt etc.?
 

Benutzer103916 

Meistens hier zu finden
ich mochjte früher auch kein gemüse weil man es mir immer nur "roh" gegeben hat. dann habe ich aber vor ca 10 jahren entdeckt, dass zb gurken sehr gut in nem salat schmecken wenn sich die zutaten im mund mischen quasi.
so ein salat mit feta etc und einer leckeren sauce könnte ihn vllt auch überzeugen.
 

Benutzer84387  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Einen wirklichen Tipp kann ich dir leider nicht geben, weil du alles was ich dir raten würde, schon ausprobiert hast.

Was mich allerdings wundert ist, dass er offensichtlich gar kein Verlangen nach Obst oder Gemüse entwickelt. Dem Körper muss es doch an allen möglichen Nährstoffen fehlen. Ich muss da immer an ein Erlebnis denken, da war ich ca. 17 und mit zwei Freundinnen für eine Woche in London. Wir haben uns die ersten paar Tage echt ungesund ernährt (Fastfood) bis wir dann irgendwann schon fast panisch in den Supermarkt gegangen sind und uns alle möglichen Gemüsesorten gekauft und anschließend roh gegessen haben weil unsere Körper regelrecht nach Gemüse geschrieen haben.
Und ich hab das heute auch noch, dass ich wenn es ein paar Tage kein Obst gab, den totalen Heißhunger darauf bekomme.

Kann das wirklich nur daran liegen, dass er offensichtlich nie Obst und Gemüse bekommen hat Zuhause? :confused:
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich habe den Thread aufgemacht, weil ich auch seit bald 15 Jahren Vegetarierin bin und mich die meisten davon auch nicht allzu gesund ernährt habe...

Aber dann habe ich gesehen, dass es hier darum geht, dass du, Maus, deinen Freund ändern willst (nämlich sein Essverhalten), obwohl er selbst damit zufrieden ist und keinen Grund zu einer Änderung sieht. Warum willst du das tun? Das ist doch tierisch schlecht für eure Beziehung - und es ist von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Menschen ändern sich immer nur von sich selbst aus.

Geh doch einfach hin und sag, dass du respektierst, dass er nur essen will, was ihm schmeckt. Sag einmal, ruhig, klar und ohne Vorwurf, dass du vermutest, dass seine sonstigen körperlichen Beschwerden daher kommen. Sag gleich danach, dass du aber respektierst, dass er nur isst, was ihm schmeckt, es ist schließlcih sein Leben.

Bitte ihn abschließend darum, umgekehrt vor dir so viel Respekt zu haben, dass er dich dann mit den Klagen über seine körperlichen Wehwehchen verschont und damit endlich zum Arzt geht und eine Blutuntersuchung machen lässt - oder eben sonstige Hilfe dabei suchst. Nur du wirst ihm da jetzt nciht mehr durch Zuhören "helfen", weil er ja offensichtlich keinen Wert auf deine Unterstützung z.B. im Bereich Ernährung und Hilfe dadurch legt.

Und dann nimmst du das Thema Ernährung einfach raus aus euren Gesprächen und lässt ihn sein Ding machen. Er ist doch ein erwachsener Mensch und selbst für scih verantwortlich!

***

Ganz ehrlich, ich habe auch viele Jahre sehr ungesund gelebt. Vielleicht hat es mir geschadet, vielleicht nicht, ich habe keine Ahnung - aber ein Partner, der mich da zwanghaft hätte bekehren wollen, das hätte die Beziehung tierisch belastet.

Irgendwann, im Sommer, mit der Eröffnung unseres neuen Gemüseladens hier und einem schockierenden Rendezvous mit der Waage, kam die Wende ganz von alleine. Ohne jeden Stress und Druck von außen.

Wenn man einen Menschen liebt und respektiert, sollte man auch darauf vertrauen, dass er die Verantwortung für sich und sein Leben selbst tragen kann.
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Wenn man einen Menschen liebt und respektiert, sollte man auch darauf vertrauen, dass er die Verantwortung für sich und sein Leben selbst tragen kann.

Also einfach zusehen, bei Alkoholismus, Automutilation, Anorexie und nichts tun, weil man den Menschen so sehr liebt das man gern zusieht wie er sich zerstört?
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Also einfach zusehen, bei Alkoholismus, Automutilation, Anorexie und nichts tun, weil man den Menschen so sehr liebt das man gern zusieht wie er sich zerstört?

Off-Topic:
Erstens hinkt der Vergleich, weil einfach nur falsche Ernährung keine psychische Erkrankung ist und zweitens kann man Süchtigen oder generell psychisch Kranken nur helfen, wenn die es selbst wollen...
 

Benutzer12784  (39)

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Erstens hinkt der Vergleich, weil einfach nur falsche Ernährung keine psychische Erkrankung ist und zweitens kann man Süchtigen oder generell psychisch Kranken nur helfen, wenn die es selbst wollen...

Off-Topic:
Wo fängt die Psychische Erkrankung an ist die Frage.
Und auch dem zweiten Teil kann ich nicht zustimmen, nichts tun ist nämlich auch das falsche.
Und wieso muss ich als Partner alles aus Liebe hinnehmen? Ich erwarte mir durchaus von meiner Partnerin auch meine Wünsche zu respektieren, und wenn das auf Dauer nicht funktioniert muss ich eben Schluss machen. Wenn die TS das Essverhalten ihres Freundes stört, muss sie ihn darauf ansprechen, und es mit ihm zusammen Ändern.
 

Benutzer100660 

Öfters im Forum
ich habe ganz genau die selbe ernährungsweise. Dachte echt nicht das es noch so jemanden gibt. Ich weiß das ich mir durch das ganze nix gutes tue aber mir schmeckts nun einfach nicht. Als kleines kind hab ich zwar alles gegessen aber jetzt bring ich das winzigste stück gemüse nicht mehr runter. Mein körper zeigt mir jetzt schon das es so nicht lange gut geht. Darum unterstütze ich ihn mit vitaminen. Dein freund muss selbst wissen was er tut. Er sollte sich aber auch über die konsequenzen bewusst sein.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Also einfach zusehen, bei Alkoholismus, Automutilation, Anorexie und nichts tun, weil man den Menschen so sehr liebt das man gern zusieht wie er sich zerstört?

Wenn es krankhaft im Sinne einer psychischen Erkrankung ist, kann man eine Therapieempfehlung geben und ein Ultimatum setzen - aber ja, ansonsten muss (!) man einfach dabei zusehen.

Denn, obwohl man das so gerne anders hätte: MAN KANN NICHTS DARAN ÄNDERN!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren