unerfülltes sexleben und zweifel

Benutzer108200  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weiß einfach nicht, wie es weitergehen soll und und muss das einfach mal schreiben.

Ich habe meine Freundin (Anja, sie is 23. ic hbin 25) am anfang meiner Ausbildung kennengelernt. Ich war neu in der Stadt und kannte noch niemanden.
Mittlerweile sind wir seit über 5 Jahren zusammen. Sie is attraktiv, intelligent un deinfach wunderbar. Wir haben ähnliche VOrstellungen von der Zukunft, sind füreinander da. Ich hatte vorher noch keine fruendin, sie hatte wohl nu reine kurze Bezieheung (ohne sex) und wir waren daher unerfahren. Wir waren vor ca. 2 Jahren für einige Wochen getrennt (hatten zu dem Zeitpunkt beide eine schwere Zeit), aba danach lief alles wieder super.

Das Problem is: es klappt im Bett einfach überhaupt nicht. :frown:

WIr haben im Anfang der der Beziehung ganz "normal" begonnen: Wir haben uns oft leidenschaftlich geküsst, hatten Petting, ich habe sie gefingert und sie hat es imr mit edr Hand gemacht. nach einigen Wochen wollten wir dann unser erstes MAl. WIr hbaen es allerdings doch doch verschoben, weil sie sich nicht bereit fühlte. Danach is es nie zu einem Versuch gekommen. Am ANfang habe cih ihr Zeit gelassen, weil ich sie nicht drängen wollte. Dann kam irgendwann derr Alltag: Stress in de rAusbildung, arbeitssuche, familiäre Probleme bei ihr, Krankheit bei mir, sie hat einige Monate im Ausland verbracht wegen der Arbeit. UNd im Laufe der Zeit is die Leidenschaft immer weniger geworden...

Irgendwann meinte sie, es liegt an der Pille das sie so ewnig Lust hat, also hat sie sie abgesetzt. geändert hat sich nichts, außer das sie jetzt noch zusätzlich im Hinterkopf hat (sagt sie), das sie ja nicht schwanger werden darf.

Wir haben versucht darüber zu reden. Sie sieht das Problem ein (sagt sie zumindest), aba von ih rkommt nix. Ich habe den EIndruck das sie überhaupt nicht abschalten kann. Beispiel: Ich umarme sie, beginne sie sanft zu streicheln, küsse hiren Nacken und von ihr kommt: "du, hast du eigentlich schon ... gekauft?" Oder sie is müde, hat Kopfschmerzen oda irgendwas anderes... Das sie mal von sich aus versucht mich zu verführen, is glaube icch noch nie vorgekommen (dabei äußert sie ständig das Bedürfnis nach mehr Körperkontakt).

Dazu kommt, das ich im laufe der Zeit immer stärkeer das Gefühl bekomme, das sie merkwürdige Vorstellungen von SEx hat: Ein befreundetes Pärchen is seit 3 JAhren zusammen. neulich fragte Anja mich, ob ich denke, ob die wohl schon Sex haben......

Wenn sie tatsächlich mal erregt is, kann sie sehr leidenschaftlich sein. Nur kommt dsa fast nie vor und wenn. dann is es auch schnell wieder vorbei (sie sagt, sie denkt sofort daran, das sie ja keinen Sex haben dürfe weil sie ja schwanger werden könnte),

ich weiß nichd mehr was ich tun soll. ich möchte gemeinsam mit ihr Sex entdecken, genießen, spaß haben, abenteuer erleben. Ich erwarte nicht vo nihr, das sie sofort alle Sex-Praktiken egil findet, selbst kleine Verbesserungen würden mir schon genügen.

ICh bin hiundher gerissen: einerseits fühle ich, das mir etwas wichtiges bei der Beziehung fehlt und ich erfahrungen verpasse, die ich nie wieder machen kann. dann würde ich am liebsten Schluss machen, Wenn ich aba an Trennung denke, fallen mir tausende emotionale oda praktische Gründe ein, die dagegensprechen:

* ivh liebe sie Ich würde sie so vermissen, die ganzen schönen erfahrungen, die wir zusammen gemacht haben. ...
* ich fühle mich schlecht, wenn ich daran denke, etwas so tolles aufzugeben, nur weil wie Sex nich funktioniert
* Selbstzweifel: wenn wir uns trennen, werde ich jemals wieder eine Frau kennen lernen, die ich so lieben kann und die mich akzeptiert, wie ich bin? (in meiner vergangenheit habe ich da leider schlechte Erfahrungen gemacht)
* Wir würden uns (zumindest bis auf weiteres) noch ständig bei der arbeit sehen. Ich weiß nicht, ob ich das ertragen könnte.
* Wir wohnen in einer gemeinsamen Wohnung, gerade neu eingezogen. Im moment wäre wider ein Umzug für mich weder zeitlich noc hfinanziell machbar.
* wir haben nur einen gemeinsamen Freundeskreis. Ich bin von wert weg hierher gezogen und hab di emeisen Bekannten über sie kennengelernt. Heißt, ich stände vermutlich plötzlich ganz alleine da.
* Wa sdenkt meine familie, wenn ich mich plöztlich und unerwartet von ihr trenne??? (sie wissen von den Problemen natürlich nichts und ich möchte auch niemandem erzählen, das es am Sex gelegen hat)
* ...

Vielleicht wisst ihr ja noch irgendeinen Rat? Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, das sich eine Lösun gfinden läst .................

M.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also versteh ich dich richtig: Ihr seid seit 5 Jahren zusammen und hattet noch keinen Sex?!
Oder hattet ihr vor ein paar Wochen dann doch welchen?

Was ja trotzdem fast 5 Jahre Beziehung ohne Sex bedeutet... :ratlos:

War bzw. ist deine Partnerin Jungfrau oder hatte sie schon Sex?
Und wie muss man sich all die Jahre bei euch vorstellen? Also wie läuft das ab, wenn ihr in einem Bett schlaft? Entsteht da nie Nähe, Umarmungen, STreicheln, Fummeln, Zärtlichkeit usw.?
Blockt sie das dann sofort ab?

Ich finds ehrlich traurig für dich, dass das so läuft und da musst du deiner Partnerin auch ganz deutlich machen, dass dein Hunger in diesem Bereich seit Jahren nicht gestillt wird. Es mag in den anderen Bereichen eurer Beziehung noch so toll laufen, aber die Uneinigkeit im Bett macht dich auf Dauer kaputt - und damit auch eure Beziehung.

Ihr müsst ganz offen miteinander reden und du darfst bzw. musst deine Partnerin deutlich machen, was dir fehlt!! Ich glaube, sie unterschätzt das. Erst hat sie alles auf die Pille geschoben, jetzt auf die Angst vor einer Schwangerschaft (die bei der Verwendung von Kondomen ja völlig irrational ist) und damit ist das Thema für sie dann erledigt.

Aber für dich eben nicht und das musst du ihr klar machen!
Sag ihr, dass du sie nicht nur wegen dem Sex verlieren willst, dass du aber auch Einsatz von ihr verlangst, dass sich in dem Punkt endlich mal was ändert.
Wenn sie unzufrieden mit dem Ablauf ist, dann soll sie den Mund aufmachen!
Wenn sie Probleme mit Schmerzen o.ä. beim Sex hat, dann ebenfalls. Und evtl. mal ihren Frauenarzt zu Rate ziehen. Das wird sicher auch nicht schaden.

Ich wünsch euch ein gutes Gespräch!
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
- Wann hattet ihr das letzte Mal Sex?
- Wie oft hattet ihr dieses Jahr Sex? (Schätzen)
- Wie oft hattet ihr in eurer Beziehung Sex? (Schätzen)
- Wie lange war eure längste Sexpause?
 
S

Benutzer

Gast
- Wann hattet ihr das letzte Mal Sex?
- Wie oft hattet ihr dieses Jahr Sex? (Schätzen)
- Wie oft hattet ihr in eurer Beziehung Sex? (Schätzen)
- Wie lange war eure längste Sexpause?

xoxo, ich glaube beide sind noch Jungfrau... Hast Du den Beitrag gelesen??? :rolleyes:
 

Benutzer108200  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Danke für diene antwort :smile:

Also versteh ich dich richtig: Ihr seid seit 5 Jahren zusammen und hattet noch keinen Sex?!
Oder hattet ihr vor ein paar Wochen dann doch welchen?

Nein wir hatten überhaupt keinen sex bisher...

War bzw. ist deine Partnerin Jungfrau oder hatte sie schon Sex?

Sie ist jungfrau.

Und wie muss man sich all die Jahre bei euch vorstellen? Also wie läuft das ab, wenn ihr in einem Bett schlaft? Entsteht da nie Nähe, Umarmungen, STreicheln, Fummeln, Zärtlichkeit usw.?
Blockt sie das dann sofort ab?

Doch, wir umarmen uns, sie mag auch gestreichelt, massiert werden usw, wir Küssen uns auch oft. Fummelm ham wir Anfangs oft gemacht, aberim Laufe der Zeit ist das immer weniger geworden. Also sie blockt nicht alle berührungen ab oder soo. aber alles was irgendwie sexuell ist (auch zungenküsse) mag sie nur ganz selten oder halt gar nich (sie meint es nicht mehr so aufregend wie am anfang also mag sie nicht). und wenn geht es eigentlich nie von ihr aus.

sie scheint auch überhaupt keine sexuelle phantasie zu haben: ich hab sie mal gefragt wasw sie den annmachen würde..... da rauf konnte sie mir nix sagen. aus gesprächen entnehme ich nur das sie zb blasen ganz entsätzlich findet oder auch überhaubt nicht versteht wie ein man eine frau freiwillig lecken kann.

Ich finds ehrlich traurig für dich, dass das so läuft und da musst du deiner Partnerin auch ganz deutlich machen, dass dein Hunger in diesem Bereich seit Jahren nicht gestillt wird. Es mag in den anderen Bereichen eurer Beziehung noch so toll laufen, aber die Uneinigkeit im Bett macht dich auf Dauer kaputt - und damit auch eure Beziehung.

Ihr müsst ganz offen miteinander reden und du darfst bzw. musst deine Partnerin deutlich machen, was dir fehlt!! Ich glaube, sie unterschätzt das. Erst hat sie alles auf die Pille geschoben, jetzt auf die Angst vor einer Schwangerschaft (die bei der Verwendung von Kondomen ja völlig irrational ist) und damit ist das Thema für sie dann erledigt.

Ich habe schon mehrmals versucht zu reden. sie tut sich sehr schwer damit mochte anfangs nicht mla das wort sex in den mund nehmen.
meistens sagt sie dbei den gespräche ndas sie mich versteht und versucht das thema zu wechseln. oder sie sagt dass sie auch nicht weis woran es liegt und deshalb nichts ändern kann

Aber für dich eben nicht und das musst du ihr klar machen!
Sag ihr, dass du sie nicht nur wegen dem Sex verlieren willst, dass du aber auch Einsatz von ihr verlangst, dass sich in dem Punkt endlich mal was ändert.
Wenn sie unzufrieden mit dem Ablauf ist, dann soll sie den Mund aufmachen!
Wenn sie Probleme mit Schmerzen o.ä. beim Sex hat, dann ebenfalls. Und evtl. mal ihren Frauenarzt zu Rate ziehen. Das wird sicher auch nicht schaden.

sie hat mal beim frauen arzt gefragt: der meinte, sie soll mal versuchen sich mal selbst zu befridiegen. sie meint aber sie mag das nicht

ich weiß einfach keine lösung mehr :frown:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Was denkst du denn, was in Zukunft passieren wird? Meinst du, deine Freundin wacht eines Morgens auf und wird zur Sexgöttin? Wohl eher nicht.

Selbst wenn du nicht zwingend eine Freundin möchtest, die total offen ist und gerne experimentierst, wirst du mit dieser Freundin auf Dauer nicht glücklich werden.

Ich finde es sowieso äußerst erstaunlich, dass du das so lange mitmachst. In einer sexlosen Beziehung wäre ich nach ein paar Wochen weg. Für mich gehört Sex einfach dazu.

Ich denke fast, dass sie irgendwelche negativen Erfahrungen in diesem Bereich gemacht hat oder aus einem sehr strengen Elternhaus kommt. Anders kann ich mir ihre Verklemmtheit nicht erklären. Sie scheint ja alles abzulehnen: SB, Oralverkehr, Geschlechtsverkehr...
 

Benutzer100044 

Sorgt für Gesprächsstoff
Puh, das ist eine wirklich schwierige Situation...
Du hast schon soviel versucht und sogar der Frauenarzt gibt Tipps und trotzdem kommt von ihr immer nur: Mag ich nicht, will ich nicht.
Also tut mir Leid, wenn ich das so sage, aber ich habe das Gefühl deine Freundin hat ein absolut gestörtes Verhältnis zum Solosex oder normalem Sex! Du hast schon 5 Jahre gewartet und bist in einem Alter, wo du sexuelle Erfahrungen machen solltest und auch brauchst.
Das hab ich glaube noch von keinem Mann gehört, dass er so lange warten konnte. Unglaublich :smile:
Vielleicht sollte sie mal zum Psychologen gehen, um darüber zu reden...denn irgendwas steckt dahinter.
Wenn sie die Pille abgesetzt hat und es sich eh nichts geändert hat, kann sie die doch wieder nehmen, damit wenigstens die Angst vor Schwangerschaft weg ist.
Find es echt schade, denn du scheinst nen netter Kerl zu sein, der geduldig ist und alles versucht, aber trotzdem kommt nix raus dabei.
Ich finde, Sex spielt in einer Beziehung auf Dauer eine wichtige Rolle, sonst ist man unbefriedigt und unausgeglichen und geht vielleicht irgendwann aus Verzweiflung fremd...
Würde auf jeden Fall deine Freundin behutsam darauf ansprechen, dass du ihr ja gerne helfen würdest, aber alles bisher gescheitert ist und du nicht weiter weißt. Ob sie denn nicht bereit wäre, mal in eine Therapie zu gehen oder so...denn wenn sie wirklich was daran ändern möchte, dann würde sie das tun.
 

Benutzer105121 

Benutzer gesperrt
Träume ich oder hatten wir vor ein paar Minuten nicht so einen ähnlichen Thread :cry::ratlos:

Leute, dass kann doch nicht wahr sein? 5 Jahre Beziehung ohne Sex? echt meinen Respekt wie ist sowas überhaupt möglich? wenn ich jemand Liebe muss ich doch dringend Intimitäten austauschen? also so gehts mir zumindest.

Als Single hätte ich überhaupt kein Problem viele Jahre ohne Sex zu sein. Aber mit Partner? das ist echt wahnsinn.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Deine Geduld in Ehren, aber welcher Umstand genau sollte deiner Meinung nach was an den Prioritäten deiner Freundin ändern?
Sie hat seit 5 Jahren kein Interesse an Sex mit dir. Warum sollte sich das nächste Woche plötzlcih ändern?

Zumal sie ja nicht sagt, dass sie so gerne würde, aber Angst hat, sondern sie will einfach nicht. Fertig.
Ihr fehlt ohne Sex nichts. Dir schon.
Und da geratet ihr einfach in einen Interessenskonflikt, der sich durch nichts lösen lassen wird. Leider.
Außer vielleicht durch eine offene Beziehung, in der du Sex mit anderen Frauen haben darfst. Aber das ist meiner Meinung nach ein verdammt fauler Kompromiss.

Ist sie irgendwie streng religiös erzogen worden? Oder hat ihr irgendjemand eingeredet, dass Sex eklig ist?

Wie ist sie denn sonst bzgl. ihres Körpers? Also zieht sie sich vor dir um oder versteckt sie sich da eher?
Schämt sie sich schnell, hat sie Komplexe, findet sie ihre Figur hässlich, ihre Brüste etc.?

Es gibt ASEXUALITÄT. Kannst ja mal bei Wiki nachlesen.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
...hast du schonmal daran gedacht, deine Freundin mal ganz offen auf das Thema anzusprechen? So im plakativen Sinne von "Sag mal, wir sind jetzt 5 Jahre zusammen und hatten noch nie Sex, ich hätte mal Lust, und du?"

Weil, wir können jetzt hier viel rumspekulieren, und du vermutlich auch, aber was in einem Menschen vorgeht, der in 5 Jahren Beziehung keinen Sex will, das kann dir hier vermutlich niemand sagen. Das muss sie schon selber tun.

Und indirektes Andeuten, Hoffen, Abwarten, Überlegen deinerseits - ok, das versuchst du seit 5 Jahren, bislang fail. Warum also nicht mal die direkte Variante versuchen? - Um ehrlich zu sein: wie hast du es geschafft, diese Frage in 5 Jahren nie zu stellen?
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich habe das Gefühl deine Freundin hat ein absolut gestörtes Verhältnis zum Solosex oder normalem Sex!
Vielleicht sollte sie mal zum Psychologen gehen, um darüber zu reden...denn irgendwas steckt dahinter.

Den Gedanken hatte ich beim lesen auch. Irgendwas ist da, was sie dazu bringt Sex und alles was damit zu tun hat ganz stark abzuwehren und wahrscheinlich auch mit ganz viel Angst zu besetzen.
Der Vorschlag mit dem Psychologen ist nicht so abwegig, wie es sich vielleicht anhört. Irgendwie glaube ich, dass sie mit einer Frau sprechen sollte. Es ist natürlich nicht einfach das anzusprechen, du solltest dann schon sehr drauf achten, dass es nicht aussieht wie: "Herr Dr. Freud, meine Freundin ist nicht normal, können sie sie reparieren?" oder dass du sie da nur hinschickst, damit sie dich endlich gefälligst ranlässt. Wenn ihr es schafft, ernsthaft darüber zu sprechen (ihr erster Impuls ist vermutlich Abwehr), wird sie vielleicht merken, dass es ihr auch selbst gut tun würde, herauszufinden was eigentlich dahinter steckt und irgendwann auch ein etwas unverkrampfteres Verhältnis zu Sexualität zu haben.
Und achte drauf, dass sie weiß, dass du auf jeden Fall zu ihr stehst und gib ihr Sicherheit! (Außer du packst es wirklich nicht mehr, dann sei ruhig erhlich).


Wenn du sie das nächste mal nackt siehst (z.B. zusammen Duschen/ Baden mit Kerzen oder so?) mach ihr ein Kompliment, wie schön sie ist.
 

Benutzer78178 

Meistens hier zu finden
Also, ich würde ihr ganz klar und offen sagen, dass du mit der jetzigen Situation unzufrieden bist und es sich ändern muss. Wenn sich nichts ändert, bist du weg.

Ich wäre es jedenfalls. Willst du bis an dein Lebensende sexlos bleiben, nur weil ihr grade in eine neue Wohnung umgezogen sein, alles so bequem ist und du Angst hast, keine Freundin mehr zu finden? Mensch du bist 25 und im besten Alter! In einem Alter, in dem man auch ein klitzekleinesbisschen Spaß haben will.
 

Benutzer98402 

Verbringt hier viel Zeit
Darf ich dir eine Frage stellen?

Dass sie eventuell einmal sexuell Missbraucht worden ist, ist auszuschließen?
 

Benutzer98976 

Sehr bekannt hier
Puh. Ich bin gerade etwas fassungslos. Ich habe mich letztes Jahr von einem Mann getrennt, weil wir gut 1 Jahr quasi keinen Sex hatten...und ich dachte, das wäre sehr lang. Ich habe gelitten wie ein Hund, weil ich dem Mann, den ich liebe und begehre, nicht nahe sein konnte. Aber er hat immerhin noch versucht, etwas zu ändern und es tat ihm leid, wie es mir ging. Wie überlebst Du das 5 Jahre? Mit einer Partnerin, die Dir bloß ein gleichgültiges "Ich verstehe Dich" entgegenbringt?

Mal ehrlich, Du kannst sie noch nicht einmal länger küssen oder berühren, ohne dass sie Dich abwürgt. Ihr mögt eine sehr intime Bindung zueinander haben - aber nichtsdestotrotz ist das doch keine Beziehung. Oder zumindest doch keine zufriedenstellende Beziehung für Dich. Wieso bist Du Dir selbst nicht mehr wert? Glaubst Du, Du findest keine andere mehr? Hast Du Angst, sie als Mensch zu verlieren?
Das muss nicht sein, weißt Du. Freunde von mir haben sich getrennt, die seit 5 Jahren zusammen und 2 Jahren sexlos waren - und sie verstehen sich genauso gut wie zuvor. Nur dass jetzt endlich dieser Druck raus ist, dieses beklemmende Gefühl.

Ich bin gegen diese Wegwerf-Mentalität von heute. Aber Du bist seit 5 Jahren geduldig, Deine Partnerin weiß um Deine GrundBedürfnisse - und es hat sich nichts geändert. Glaubst Du ernsthaft, dass da noch was passiert?
Du sprichst von euren ach so kompatiblen Zukunftsplänen. Enthalten die auch Kinder?
Stell Dir eure Zukunft in 5 Jahren vor. Willst Du dann auch immernoch so leben?
 

Benutzer83060  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Deine Geduld funktioniert auch nur, weil du Jungfrau bist. Ein "Normalo" könnte nie so lange warten.
Ich möchte aber nicht über sie urteilen, denn ich verstehe sie nicht. Kein SB, sogar das Wort Sex findet sie widerlich, so eine Einstellung kann ich mir nicht vorstellen.
Es belastet dich zu recht und ich würde vorschlagen, dass sie einen Sexualtherapeuten aufsucht. Man muss kein sexueller Mensch sein, aber ihr Ekel davor scheint echt nicht normal.
Ändern müsst ihr aufjedenfall etwas, du kannst nicht ewig so weitermachen
 
S

Benutzer

Gast
Ich glaube nicht, dass sich daran jetzt noch groß was ändern wird. Sie hatte 5 Jahre lang kein Interesse an Sex und lebt gut so. Die Schiene ist zu fest gefahren. Klar, Blut lecken kann jeder. Aber sie will ja nicht mal... Das ist ja das blöde. Ob Du selbst Bedürfnisse hast oder nicht, scheint ihr völlig egal zu sein.

Es wurde hier ja schon genannt. Die einzige Lösung: Pistole auf die Brust setzen. Entweder ihr ändert was und ergründet mal ihre Sexscheu oder Du bist weg und lässt ihr nen Flyer vom Kloster liegen.

Anders geht es nicht. Sie kann nicht von Dir erwarten, dass Du ewig zurücksteckst. Du hast es 5 Jahre lang getan und das war viel zu lange!!!
 

Benutzer3713  (42)

Meistens hier zu finden
Find es interessant, das hier oft der Punkt: Setz ihr die Pistole auf die Brust kommt.
Was erwartet ihr davon? Dass Sie von heute auf morgen plötzlich Lust auf Sex hat?
Ja, darüber reden soll man, aber es gibt Partner bei denen das einfach nicht funktioniert.
Ich kenne das aus eigener Erfahrung! Ich habe auch eine Partnerin die sich aus Sex nichts macht. Es ist nicht so das wir 5 Jahre keine Sex hatten, aber doch über lange Zeiträume.

Ich habe die Pistole Anfang des Jahres auf die Brust gesetzt und was kam raus? Nix.

Wie beim TS, weiß meine Frau nicht warum sie kein/wenig Bedürfnis danach hat. Ich denke das es einfach Menschen gibt, denen Sex nichts gibt. Und nach dem 20ten mal Fragen und der gleichen Antwort hat man irgendwann keine Kraft mehr das weiter zu treiben.

Was der TS machen muss ist mit sich selbst ins Reine kommen.

Mach Dir wirklich mal Gedanken darüber was DU WILLST und was Du dafür bereit bist zu tun oder zu lassen.
Werd Dir darüber klar wie deine Beziehung aussieht und wie sie in 10 Jahren aussieht. Aus meiner Erfahrung kann ich Dir sagen, es wird sich nichts ändern. Und bei mir sind es inzwischen 16 Jahre mit meiner Partnerin.
Mach Dir auch Gedanken darüber was passieren kann wenn es so weiter geht wie es akt. läuft. Also so Sachen wie Seitensprung/Fremdgehen. Kannst Du damit umgehen das Du es evtl. mal tust weil Deine Bedürfnisse einfach nicht erhört werden sich aber eine Möglichkeit bietet? Wie siehts mal mit einer Familie aus? Kinder?
Denk wirklich gut darüber nach was passieren kann oder eben nicht!

Den Vorschlag der psychologischen Betreuung finde ich sehr gut, aber auch da kannst nur Du einschätzen was für Auswirkungen das auf Dich und deine Beziehung haben wird, wenn Du das zur Sprache bringst.

Sei ehrlich zu dir selbst! Sei konsequent, überlege Dir was Du noch bereit bist auszuprobieren, ggf. eben der Psychologe. Und sei dann so ehrlich zu Dir, dass Du ggf. auch über eine Trennung nachdenkst. Glaube mir lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Was das Umfeld über deine Entscheidung denkt kann dir am A... vorbei gehen. Es hat nicht mehr gepasst, warum hat niemanden zu interessieren dem Du es nicht sagen willst.

Und denke auch nochmal darüber nach ob Du sie wirklich liebst, oder ob es nicht die Verstrickungen Eurer Leben, die gemeinsamen Erinnerungen sind?

Du hast sehr schwere Entscheidungen vor Dir aber es ist wichtig das Du Dir Gedanken darüber machst und ehrlich zu dir selbst bist UND dich auch mal vorne anstellst.

Wenn Du willst schreib mir ne PN! Glaub mir, ich kenn deine Situation sehr, sehr gut!
 

Benutzer81102 

Meistens hier zu finden
Ich würd mit ihr sprechen.
Aber nicht, um sie zum Sex zu "überreden" oder ihr die "Pistole auf die Brust zu setzen" (bringt beides nix, kann ich dir jetzt schon sagen), sondern, um gemeinsam mit ihr herauszufinden, was da los ist.

Auch ich finde den Gedanken mit dem Psychologen sogar durchaus sinnvoll.
Da kann vieles dahinter stecken, was man so nicht überschauen kann und was ihr selber vielleicht nicht (mehr?) bewusst ist.
Missbrauch, strenges rigides (religiöses) Elternhaus, sonst irgendwelche prägenden negativen Assoziationen...

In meinen Augen ist das nicht einfach "Asexualität" oder "sie brauchts halt einfach nicht". Dann würde sie nicht abwehrend reagieren sondern verstärkter versuchen, etwas zu verändern.
Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand so egoistisch ist und die eigene dermaßen weltfremde Lebensweise nicht eben als solche erkennen kann.
 

Benutzer108200  (35)

Sorgt für Gesprächsstoff
Erstmal danke für die vielen lieben antworten ich weiß garn icht wo ich anfangen soll. Sorry wenn ich was übersehen hab<.

Was denkst du denn, was in Zukunft passieren wird? Meinst du, deine Freundin wacht eines Morgens auf und wird zur Sexgöttin? Wohl eher nicht.

Nein das wird wohl nie passieren das ist mir schon Klar. Ich hatte halt immer gehofft das wir irgendwie einen gemeinsamen Weg finden mit dem wir beide Zufriedens ind
ich möchte keine Frau, die nur aus Pflichtgewusstsein mit mir schläft, wenn ich sie darum bitte.

Ich glaube alleine die Tatsache, dass sie von sich aus etwas unternimmt oder vorschlägt, würde mich schon wahnsinnig glücklich machen Aber anscheind will oder kann sie das einfach nicht

Deine Geduld in Ehren, aber welcher Umstand genau sollte deiner Meinung nach was an den Prioritäten deiner Freundin ändern?
Sie hat seit 5 Jahren kein Interesse an Sex mit dir. Warum sollte sich das nächste Woche plötzlcih ändern?

Ich habe mir einfach Hoffnungen gemacht das es sich irgendwie ändern lässt. Dass sie sich doch überwindet es zumindest auszuprobieren und vielleicht auf den geschmack komm t. das ich irgendetwas anders machen kann. Das es nach ihrem auslandsaufenthalt besser wird, weil wir in der zeit ja mehr distanz hatten

Ist sie irgendwie streng religiös erzogen worden? Oder hat ihr irgendjemand eingeredet, dass Sex eklig ist?

Ihre vater ist katholisch also sie ist schon religiös erzogen (aber im normalen Alltag merkt man davon nicht so viel, sie ist jedenfalls nicht streng religös odr so). Wir haben auch mal anfangs über das Thema sex vor der ehe gesprochen da meinte sie das sie da kein problem hat.

Wie ist sie denn sonst bzgl. ihres Körpers? Also zieht sie sich vor dir um oder versteckt sie sich da eher?
Schämt sie sich schnell, hat sie Komplexe, findet sie ihre Figur hässlich, ihre Brüste etc.?
sie zeig tsich schon nackt, aber nur selten wirklich komplett nackt (meist nur in unterwäsche bzw. obenohne). An ihrem aussehen hat sie schon ab und zu mal was zu kritisieren, aber jetzt nicht extrem oder so. Allerdings meint sie das sie sich häufig nicht selbstsicher genug fühlt und zum Teil ist sie auch mit ihrem aktuellen Job nicht glücklich. Vlt spielt das auch eine rolle...

Es gibt ASEXUALITÄT. Kannst ja mal bei Wiki nachlesen.
Das habe ich auch schon gelesen und das ist es auch, was mir angst macht denn dann könnte sie einfach nichts daran ändern.

Und indirektes Andeuten, Hoffen, Abwarten, Überlegen deinerseits - ok, das versuchst du seit 5 Jahren, bislang fail. Warum also nicht mal die direkte Variante versuchen? - Um ehrlich zu sein: wie hast du es geschafft, diese Frage in 5 Jahren nie zu stellen?
Doch schon klar habe ich schon auch direkt mit ihr darüber gesprochen. Ich habe ihr erzählt dass mich die situation Belastet, das ich so nicht glücklichb in, das Sex für mich zu einer Beziehung dazu gehört. Sie ist dann meist sehrs till (also eherein monolog), sagt das sie es auch nicht weiß, das es ihr leid tut.

enn du sie das nächste mal nackt siehst (z.B. zusammen Duschen/ Baden mit Kerzen oder so?) mach ihr ein Kompliment, wie schön sie ist.
Komplimente mache ich dir schon und sie freut sich auch dar über.

Dass sie eventuell einmal sexuell Missbraucht worden ist, ist auszuschließen?
Ausschließen kann ich nichts aber ich kann es mir nichtvorstellen.

Puh. Ich bin gerade etwas fassungslos. Ich habe mich letztes Jahr von einem Mann getrennt, weil wir gut 1 Jahr quasi keinen Sex hatten...und ich dachte, das wäre sehr lang. Ich habe gelitten wie ein Hund, weil ich dem Mann, den ich liebe und begehre, nicht nahe sein konnte. Aber er hat immerhin noch versucht, etwas zu ändern und es tat ihm leid, wie es mir ging. Wie überlebst Du das 5 Jahre? Mit einer Partnerin, die Dir bloß ein gleichgültiges "Ich verstehe Dich" entgegenbringt?
Danke, ich glaube du verstehst wie ich mich fühle. Ich glaube nicht, dass sie gleichgültig ist es scheint ihr schon leidzu tun. Abr sie weiß scheinbarn icht wie sie etwas ändern soll.

Mal ehrlich, Du kannst sie noch nicht einmal länger küssen oder berühren, ohne dass sie Dich abwürgt. Ihr mögt eine sehr intime Bindung zueinander haben - aber nichtsdestotrotz ist das doch keine Beziehung. Oder zumindest doch keine zufriedenstellende Beziehung für Dich. Wieso bist Du Dir selbst nicht mehr wert? Glaubst Du, Du findest keine andere mehr? Hast Du Angst, sie als Mensch zu verlieren?
Zum einen, weil wir abgesehen von Sex eine wirklich schöne Zeit haben, weil ich sie trotz allem liebe. Die anderen Gründe (Angst sie zu verlieren, angst niemanden mehr zu finden usw.) spielen aber glaube ich auch eine Rolle.

Du sprichst von euren ach so kompatiblen Zukunftsplänen. Enthalten die auch Kinder?
Ja (also auch von ihrer seite).

Stell Dir eure Zukunft in 5 Jahren vor. Willst Du dann auch immernoch so leben?
Nach den Erfahrungen der letzten Jahre und wenn ich hier im Forum lese, was möglich wäre muss ich eherlich sagen ... nein möchte ich nicht.

Find es interessant, das hier oft der Punkt: Setz ihr die Pistole auf die Brust kommt.
Was erwartet ihr davon? Dass Sie von heute auf morgen plötzlich Lust auf Sex hat?
Ja, darüber reden soll man, aber es gibt Partner bei denen das einfach nicht funktioniert.
Ja, das fürchte ich auch. Vor allemm öchte ich ja auch nicht, dass sie mit mir schläft weil sie denkt dass sie es muss? Zumal ich bezweifle, dass der Sex dann überhaupt funktionieren würde. Ich möchte ja das etwas von ihr kommt.

Auch ich finde den Gedanken mit dem Psychologen sogar durchaus sinnvoll.
Inzwischen is Psychologe oder Sexualtherapeut fast das einzige bei dem ich noch hoffnung habe. Ich weiß nur nicht ob sied as überhaupt möchte. Ich fürchte das das alles nix bringt solange sie selbst nichts ändern will.

Ansonsten haben wir nochmal gesprochen. Ich habe sie gefragt ob sie denn will, das in 5 Jahren alles noch genau so ist wie jetzt. Sie meinte nein. ic chhabe sie gefragt ob sie denn bereit wäre wegen sex etwas zu ändern. sie meinte sie weis es nicht :frown:

das schlimme ist dass das auch total auf mein Selbstbewusst sein geht. ich habe schon manchmal gedacht, das es an nmir liegt. Oder manchmal frage ich mich ob meine vorstellungen von sexualität "normal" sind oder ob ich zu viel verlange. Nach den erfahrungen mit meiner Freundin kann ich mir überhaupt nicht vorstellen wie es ist mit einer Frau zusammen zu sein, die selbst ein verlangen nach sex und wünsche hat und diese äußert. und inzwischen sehe ich mich auch einfach sehr danach diese erfahrungen zu machen
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren