Unerfüllter Kinderwunsch

Benutzer163532  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Positives Denken kann helfen, seelisches oder physisches Leiden besser zu ertragen, weniger wahrzunehmen. Aber schwanger oder vom Krebs geheilt wird man gewiss nicht, nur weil man positiv denkt.
 

Benutzer149155 

Sehr bekannt hier
Linai alles klar, ich schicke ab sofort ganz viel positive Energie an meine Endometriose und an meine Endo-Eierstockzyste. In zwei Wochen habe ich einen Kontrolltermin, ich werde berichten, um wie viel die Zyste geschrumpft ist. :zwinker:
 

Benutzer164451 

Meistens hier zu finden
Linai solche Aussagen bedeuten halt im Umkehrsschluss, dass alle die krank sind einfach nicht genug dafür tun nicht krank zu sein. Ich bin ja chronisch krank und anhand anderer Leute, die meine Krankheit haben kann ich sehen, dass die innere Einstellung oft große Unterschiede in der Lebensqualität hervorbringt. Aber so radikal wie du es ausdrückst ist das nur ein Schlag ins Gesicht aller Kranker und aller Frauen die einen unerfüllten Kinderwunsch haben, weil du quasi sagst, dass die alle selbst schuld sind. Und das stimmt halt nicht.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Es gibt sogar Studien die gegenteiliges sagen: Erhöhte Entzündungswerte, zb durch eine unentdeckte Magenschleimhautentzündung, eine Dramentzündung oder entzündete Gelenke, können die Stresshormone steigen lassen, was zu Depressionen führen kann. Mir hat man jahrelang eingeredet meine Übelkeit käme vom Stress. Ich habe von 12 - 20 wrklich sehr gelitten, bis mein neuer Hausarzt eine Magenspiegelung gemacht hatte und eine Entzündung im 12-Finger-Darm feststellte. Ich war so erleichtert, endlich eine Diagnose zu haben. Es war nicht psychisch, es war eine Erkrankung.
Genauso meine beste Freundin. Deren chronischen Durchfall hielt man für ein Stresssymtom. War es nicht. Sie hat sich im Ausland einen bösen Keim eingefangen, der bei normalen Tests beim Hausarzt aber nicht gefunden werden kann. Der Tropenmediziner konnte helfen. Mein Mann nahm unter Stress extrem ab. Auch da hieß es, die Psyche. Tatsache war, dass er durch viele Lernerei an der Uni zu wenig Sonne bekam und sich vielleicht nicht mehr ganz ideal ernährte. Vitamin D -und Vitamin B12-Mangel führte dazu, dass er Nährstoffe nicht mehr aufnehmen konnte. Vitamintabletten halfen das Problem zu lösen.
Psyche kann mit ein Faktor sein, aber man kann nicht alles darauf schieben.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Ok, ich bin wohl die einzige die nicht daraus liest dass ALLES nur psychisch ist. :X3:
 

Benutzer172447 

Sorgt für Gesprächsstoff
Kleines Update von uns:
Spermiogramm und Frauenarzt sagte alles ist gut... das war allerdings Anfang 2018.
Seit dem haben wir nichts geändert.
Letztes Jahr Ende Oktober klappte es. Anfang Dezember konnte ein Herzschlag erkannt werden. Dann in der 9. SSW wieder beim Arzt. Leider Fehlgeburt und am Tag darauf, Freitag vorm 4. Advent, OP (Ausschabung) ... Alles nicht ganz einfach ...
Immerhin wissen wir nun nach 4 Jahren versuchen, dass es gelingen kann ....
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Ok, ich bin wohl die einzige die nicht daraus liest dass ALLES nur psychisch ist. :X3:
Off-Topic:
Nee, du hast schon recht, aus dem ersten Beitrag der Userin geht das so nicht direkt hervor. Aber beim Thema unerfüllter Kinderwunsch wird einem doch eh von allen Seiten immer nur geraten, man soll sich entspannen, am besten den Kinderwunsch vergessen, daher glaub ich auch nicht, dass die Psyche bei diesem Thema unterschätzt wird. Und ich glaub, darauf haben die Leute hier reagiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer43798  (41)

Sehr bekannt hier
Bezüglich Kinderwunsch und Psyche möchte ich als Betroffener mich mal äußern.

Die Gesundheit ist ein hochkomplexes Thema. Und das trifft insbesondere auch auf die Fruchtbarkeit zu. Jeder kennt das natürlich, dass es einem bei Stress nicht gut geht und man krankheitsanfälliger ist. Abenso hat sicherlich auch die mentale Einstellung viel Einfluss auf die Fruchtbarkeit.

Aber bleiben wir auf dem Teppich. Bei unerfülltem Kinderwunsch sollte die Ursache erstmal gesucht werden. Sicherlich ist nicht selten psychischer Druck ein Nachteil. Hier mag es sich auf Hormone und Drüsenfunktionen auswirken. Viele Endorphine im Blut können vermutlich helfen entsprechende Hormone zu produzieren oder die winzigen molekularen Prozesse für eine Einnistung und Befruchtung fördern.
Aber wenn es echte physische Ursachen hat, dann bringt auch noch so positive Einstellung nichts. Ein verschlossener Eileiter lässt sich genauso wenig durch Meditation öffnen, wie die Spermienanzahl vermillionenfachen durch positive Einstellung. Auch ein verkümmerter Hoden wächst nicht nach oder leere Eizellen füllen sich nicht.
Es sollte immer erst die körperliche Ursache ergründet und behoben werden, sofern möglich. Erst dann sind gute Voraussetzungen geboten für eine positive Schwangerschaft.

Aber nicht zu vernachlässigen ist die Psyche, ab diesem Zeitpunkt. Kinder bekommen wird von allen erwartet (doch ist so, wer keine bekommt wird schief angesehen) oder man möchte es selbst aus eigenem Wunsch. Das erzeugt viel Druck. Und wenn es dann nicht (sofort) klappt wird ausnahmslos jeder noch mehr in Stress geraten: Selbstzweifel, Angst um die Zukunft, Peinlichkeit, Hilflosigkeit, und die Gedanken daran, dass man niemals eigene Kinder bekommen kann schlagen tiefe Wunden. Es ist sogar sehr häufig, dass Paare in Kinderwunschbehandlung in psychische Behandlung müssen. Und nicht wenige Paare zerbrechen an der Situation. Die Belastung ist statistisch inzwischen mehrfach nachgewiesen und untersucht.

Wer unter diesem Druck sich eine positive Einstellung behält hat meinen größten Respekt. Das ist extrem schwer. Und daher sind diese Ratschläge "bleibt locker dann wird das schon" ein echter Hohn für die Betroffenen. Und ich finde es sehr zweifelhaft, wenn einige durch esoterische Methoden hier Geld aus den Verzweifelten ziehen. Nochmal: unterstützend kann das sehr hilfreich sein. Aber eine Behandlung echter körperlicher Ursachen gibt es so nicht.

Aber letztlich ist eine erfolgreiche Schwangerschaft extrem komplex. Es ist lange nicht so, dass "1mal Sex und sofort schwanger" passiert. Die Tatsache ist eher, dass nur jede 4. befruchtete Eizelle sich einnistet, und selbst dann verbleiben diese noch lange nicht bis zur Geburt in der Plazenta. In den meisten Fällen geht das wieder ab ohne, dass es die Mutter überhaupt merkt.
Wir Menschen haben den schwierigsten und risikoreichsten Schwangerschaftsverlauf aller irdischen Lebewesen.

Daher verstehe ich, dass unfruchtbare Paare sich jeden Strohhalm holen, den sie greifen können. Aber es hängt viel viel mehr dran als nur "entspannt euch mal." Zumal das von Außenstehenden frech leicht gesagt ist.
 

Benutzer36171 

Beiträge füllen Bücher
Kleines Update von uns:
Spermiogramm und Frauenarzt sagte alles ist gut... das war allerdings Anfang 2018.
Seit dem haben wir nichts geändert.
Letztes Jahr Ende Oktober klappte es. Anfang Dezember konnte ein Herzschlag erkannt werden. Dann in der 9. SSW wieder beim Arzt. Leider Fehlgeburt und am Tag darauf, Freitag vorm 4. Advent, OP (Ausschabung) ... Alles nicht ganz einfach ...
Immerhin wissen wir nun nach 4 Jahren versuchen, dass es gelingen kann ....
Off-Topic:
Das klingt nach einer sehr schmerzhaften Erfahrung. :frown: Ich wünsch euch alles Gute.
 
2 Monat(e) später

Benutzer83060  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Woran liegt es? Kann man das überhaupt so sagen?
Hashimoto, Zyste, Mann? Ich weiß es nicht. Mein Zyklus ist regelmäßig, ich habe einen Eisprung und lebe gesund

Wie geht ihr damit um, dass es nicht klappt?
Die Beziehung wird immer schwieriger, man ist frustriert und zieht sich zurück

Was habt ihr schon alles versucht?
Clearblue Advanced, utro, möpf, spezielles Gleitgel, sex in den fruchtbaren Tagen ( mal täglich mal mit Pausen, alles probiert), Schilddrüse gut einstellen, Lebensweise, Yoga, Gebete, Bücher, Psychologe, Tees, Grapefruit, Zink, folsäure
spezielle Stellungen, liegen bleiben, locker sein, Urlaub

Welche Untersuchungen bei beiden?
Bei mir großes Blutbild, Ultraschall und Hormone

Gibt es Techniken, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen? Evtl. Auch medizinisches?
Siehe oben, zb utrogestan

Seid ihr in einer kinderwunschklinik? Wenn ja, was wird da gemacht?
Noch nicht
Wie läuft es ab?
Welche Kosten fallen an? Wird sicher teuer
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren