Unbezahlte Rechnungen - Gericht --> Offenbarungseid --> kreditunfähig und Co??

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin über meinem Vater privatversichert, aber ich bin es auch gewohnt, dass ich die Rechnungen an meine Mutter weiterleite, so dass ich keine Ahnung habe, ob Rechnungen gezahlt sind, oder halt eben nicht.

Meine Frauenärztin hatte Rechnungen vom März offen, die sie, ihrer Aussage nach, noch nicht bezahlt bekommen hat. Ich habe demnach mehrere Mahnungen bekommen, und wenn jetzt in den nächsten Wochen nicht gezahlt wird, dann wollen sie den Gericht einschalten.

Sie meinte, ich müsse dann einen Offenbarungseid halten und ich dürfte dann keine Schulden mehr machen. Demnach wäre ich dann kreditunfähig... Aber stimmt das alles? Oder wollte sie mir nur Angst machen?

Ich hoffe, ich habe mich jetzt verständlicher ausgedrückt und ihr könnt mir jetzt ein wenig weiterhelfen...

lg,
drache

Laut deiner Frauenärztin sind noch Rechnungen offen, lt. deiner Mutter ist alles bezahlt... - Fakt ist: Entweder hat deine Frauenärztin Unrecht oder aber deine Mutter!:zwinker:

Wurde bezahlt gibt es dafür wohl Beweise (Überweisung, Rechnung quittiert etc.). Vielleicht hat deine Mutter eine Rechnung bezahlt und eine andere übersehen?:ratlos:

Du schreibst du hast mehere (!!!) Mahnungen bekommen - hast du den darauf überhaupt nicht reagiert?:ratlos: Egal ob sie nun rechtmäßig waren oder nicht!

Falls noch Rechnungen offen sind und nicht bezahlt werden könnte sie wohl einen gerichtlichen Mahnbescheid erwirken o.ä. (bin da kein Experte!). Zu einem Offenbarungseid bzw. SCHUFA Eintrag wird es wohl nicht kommen da müssten schon massivste Verfehlungen auftauchen... - da wollte sie dir sicher Angst machen...:zwinker:

Was ist denn das für eine Rechnung genau? - hast du mal bei ihr nachgefragt? d.h. Rechnungsnr. etc. Betragshöhe usw.?

Wichtig ist das du dich jetzt drum kümmerst wenn du/ihr schon mehrere Mahnungen bekommen habt! Es wird sich ja herausstellen ob diese zu Recht oder zu Unrecht ausgestellt wurden!
 

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
Also, ich wohne wie gesagt im Internat. Die Rechnungen bzw. Mahnungen gehen direkt zu mir nach Hause, so kriege ich also gar nicht mit, ob irgendwelche Rechnungen bzw. Mahnungen eingetroffen sind.

Meine Mutter meinte, sie hätte die schon längst bezahlt. Und ich kann mich auch sehr gut erinnern, dass sie das vor ein paar Monaten gesagt hat und ich glaube ihr auch.

Ich glaube, dass irgendwas mit der Bezahlung schief gegangen ist.

Die Frauenärztin hat mit dem Gerichtsvollzieher gedroht. Und dann mit dem Gericht und irgendwas von Kreditunfähigkeit und Offenbarungseid...

Meine Mutter wollte morgen da mal anrufen.

Aber... ist das schon zu schnell, wenn die Rechnungen schon seit März fällig sind, wenn sie es überhaupt sind?

Ich weiß nicht, wie hoch die Rechnungen sind, ich habe nicht nachgefragt. Aber ich schätze mal so um die 100-200€ pro Sitzung... oder vielleicht auch etwas mehr, weil meine Befunde ins Labor geschickt wurden... Ich denke mal so um die 800€...

Jedenfalls war sie sehr verärgert, weil wir halt jetzt, ihrer Ansicht nach, schon seit ca. 9 Monate nicht bezahlt haben und die das Geld halt auch brauchen...

Jedenfalls habe ich mit der Frauenärztin abgeklärt, dass die Rechnungen bzw. Mahnung doppelt rausgeschickt werden. Einmal zu mir und einmal zu meinen Eltern, damit ich dann Bescheid weiß, dass irgendwelche Rechnungen/Mahnungen verschickt wurden.

Ich will nicht kreditunfähig werden... :cry:
Ich hab doch sooo viel vorgehabt...
Ich hoffe, dass alles gut wird *seufz*

LG,
Drache
 

Benutzer8686 

Sehr bekannt hier
Um dir mal die Angst zu nehmen, dass man dir deine Zukunft "verbaut":
Wenn du noch über deine Eltern mitversichert bist, ist es egal, ob du volljährig bist - deine Eltern bezahlen die Beiträge und Rechnungen und sind dafür auch verantwortlich.

Also klär das mit deiner Mutter.
 

Benutzer54518 

Verbringt hier viel Zeit
Deine Mutter soll das mal klären.

Ansonsten kann die FA dir nicht so schnell den Gerichtsvollzieher auf den Hals hetzen. Sie kann erst einmal einen Mahnbescheid beantragen. Dieser wird dir dann zugestellt und du kannst innerhalb von zwei Wochen Widerspruch dagegen einlegen. Tust du dies nicht, kann die FA nach diesen zwei Wochen einen Vollstreckungsbescheid beantragen. Diesen bekommst du dann ebenfalls zugestellt und kannst innerhalb von zwei Wochen Einspruch einlegen. Tust du dies nicht, kann sie den Gerichtsvollzieher losschicken, denn der Vollstreckungsbescheid ist ein Titel, mit dem die Vollstreckung eingeleitet werden kann. Und du siehst, selbst dieser Weg dauert ein paar Wochen. Und bei Widerspruch bzw. Einspruch deinerseits geht das ganze in ein ganz normales zivilrechtliches Verfahren über.
 

Benutzer62510  (58)

Verbringt hier viel Zeit
Okay, also noch ist das Kind nicht in den Brunnen gefallen, zumindest nicht so tief, daß man es nicht wieder herausziehen kann.

Zunächst einmal würde ich mit Deiner Mutter Kontakt aufnehmen und sie bitten, Dir die Zahlbelege zu geben, damit Du die der FA zeigen kannst. Sollte da etwas mit der Zahlung schief gelaufen sein, kann man das ja klären. Also entweder muß der offene Betrag gezahlt werden, oder durch den Nachweis der Zahlung ist die Schuld ja ausgeglichen. Das muß aber auf jeden Fall nachgewiesen werden, deswegen brauchst Du Kopien der entsprechenden Bankbelege von Deinen Eltern.

Nehmen wir einmal den schlimmsten Fall an und Du kannst keine Belege vorweisen, und der FA schaltet wirklich das Gericht ein, dann bekommst Du einen Mahnbescheid. Dann hast Du erst einmal 14 Tage Zeit, darauf zu reagieren, in dem Du widersprichst (z.B. mit Vorlage der Zahlungsbelege) oder eben zu zahlen. Wenn Du da nicht reagierst, kommt es normalerweise zu einem Urteil und somit zu einem sogenannten Titel. Damit kann der FA den Betrag von einem Gerichtsvollzieher eintreiben lassen. Wenn Du dann nicht zahlen kannst und erst dann, heißt die Alternative Offenbarungseid.

Wenn Du also jetzt versuchst, das Ganze zu klären, brauchst Du Dir noch keine Sorgen um Deine finanzielle Zukunft zu machen.

Also erst mal tief durchatmen!

------

oups, irgendwie habe ich die zweite Seite übersehen. Dann war ja vorher schon alles geklärt quasi
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Jedenfalls habe ich mit der Frauenärztin abgeklärt, dass die Rechnungen bzw. Mahnung doppelt rausgeschickt werden. Einmal zu mir und einmal zu meinen Eltern, damit ich dann Bescheid weiß, dass irgendwelche Rechnungen/Mahnungen verschickt wurden.

Ich will nicht kreditunfähig werden... :cry:
Ich hab doch sooo viel vorgehabt...
Ich hoffe, dass alles gut wird *seufz*

LG,
Drache
sehr schlau das die Rechnungen zukünftig doppelt gesendet werden:smile:

ansonsten mach dir doch nicht so viele Gedanken - viele Leute hier haben dir schon versichert das es nicht zu dem kommt was dein Frauenarzt dir droht...
 

Benutzer54518 

Verbringt hier viel Zeit
Die Sache mit dem Offenbarungseid würde so aussehen:

Der Gerichtsvollzieher kommt zu dir und versucht die Forderung bei dir einzutreiben, indem er Bargeld oder pfändbare Sachen (keine Sorge, sehr viele Sachen des Alltags sind unpfändbar) pfändet. Ist bei dir gar nix zu holen, musst du auf Antrag deiner FA die eidesstattliche Versicherung abgeben. Es ist also nicht so, dass der Gerichtsvollzieher den Offenbarungseid von sich aus abnimmt.

Aber noch ist kein Mahnbescheid beantragt bzw. dir zugestellt; also zahlen bzw. Zahlung nachweisen.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Die Sache mit dem Offenbarungseid würde so aussehen:

Der Gerichtsvollzieher kommt zu dir und versucht die Forderung bei dir einzutreiben, indem er Bargeld oder pfändbare Sachen (keine Sorge, sehr viele Sachen des Alltags sind unpfändbar) pfändet. Ist bei dir gar nix zu holen, musst du auf Antrag deiner FA die eidesstattliche Versicherung abgeben. Es ist also nicht so, dass der Gerichtsvollzieher den Offenbarungseid von sich aus abnimmt.

Aber noch ist kein Mahnbescheid beantragt bzw. dir zugestellt; also zahlen bzw. Zahlung nachweisen.
mach der Threadstarterin doch nicht solche Angst! - sie ist doch eh schon so verunsichert. Das von dir beschriebene Szenario entspricht zwar der Realität aber auf den Fall der Threadstarterin bezogen wird es zu 99,99%iger Wahrscheinlichkeit nicht dazu kommen!
 

Benutzer54518 

Verbringt hier viel Zeit
Ich wollte ihr doch keine Angst machen :kopfschue , sondern ihr nur zeigen, dass sowas nicht so schnell geht. Weil sie doch denkt, dass sie morgen schon vor Gericht steht und keinen Kredit mehr bekommt.

Und wie heißt es so schön, die Mühlen der Justiz mahlen langsam.

Also keine Angst, Drache. Wie gesagt, klärt das aber gleich morgen.
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
Ich wollte ihr doch keine Angst machen :kopfschue , sondern ihr nur zeigen, dass sowas nicht so schnell geht. Weil sie doch denkt, dass sie morgen schon vor Gericht steht und keinen Kredit mehr bekommt.

Und wie heißt es so schön, die Mühlen der Justiz mahlen langsam.

Also keine Angst, Drache. Wie gesagt, klärt das aber gleich morgen.
ok dann hab ich das falsch verstanden.:schuechte
 

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
Sorry, aber hör' doch mal auf, hier rumzuheulen. Es haben Dir genug kompetente Menschen beschrieben, wie es - wenn überhaupt - vor Gericht weitergeht, so schnell stürzt Dich niemand ins Verderben und schon gar nicht in die Insolvenz.

Mag sein, dass was mit den Rechnungen schief gelaufen ist, klärt das ab und zahlt eben, falls es noch nicht passiert ist. Das ist eine Angelegenheit von maximal drei Werktagen und schon ist die Sache aus der Welt. Du musst auch Deine Ärztin verstehen, wenn sie schon seit einem dreiviertel Jahr auf ihr Geld wartet, finde ich ihre Reaktion verständlich.

Ich hab auch schon des Öfteren mit dem gerichtlichen Mahnverfahren gedroht, weil einem manchmal einfach nichts anderes übrig bleibt, aber solltet Ihr tatsächlich über mehrere Monate Mahnungen ignoriert haben, ist es mit der Kulanz langsam auch dahin...

Ich habe halt keine Erfahrungen mit solchen Sachen, tut mir leid!
Natürlich verstehe ich die Frauenärztin, dass würde mich auch ärgern. Wenn ich gewusst hätte, dass die Rechnungen (wenn es so ist) nicht bezahlt worden sind, dann hätte ich schon längst Druck bei meiner Mutter gemacht. Da ich aber keine Rechnungen zugestellt bekomme, konnte ich also demnach auch keinen Druck machen!

Ich danke euch für die vielen lieben und aufmunternden Antworten!
Jetzt bin ich zuversichtlicher und hab nicht mehr so viel Angst.
Ich hab erst mal einen gewaltigen Schrecken bekommen *puuh*.
Wir werden das dann hinkriegen, wenn da noch genug Zeit ist, wie ihr das ja sagt.

Liebe Grüsse,
Drache
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Hast Du schon mit Deiner Mutter abgeklärt, ob sie einen Einzahlungsnachweis hat?
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
So schnell geht das auch nciht .
Erstmal muß die FA einen Mahnbescheid gegen dich erwirken dann einen Vollstreckungsbescheid dann den Gerichtsvollzieher schicken und dann Antrag auf Abgabe der EV stellen also das dauert klär es mit deiner Ma.
 

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
Also, ich habe vorhin mit meiner Mum telefoniert, und sie meinte, dass sie die Rechnungen definitiv bezahlt hätte. Sie hätte auch die Beweise vom Bankkonto und so...

Ich solle mir also keine Sorgen machen. Sie ruft heute noch mal beim Frauenarzt an und klärt das mit ihr. Ich kann das ja schlecht machen, da ich ja keine Ahnung von dem Ganzen hab.

Ich denke mal, dass sich alles klärt...
Puuh,

LG,
Drache
 

Benutzer44480  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Na dann scheint sich ja alles zu klären...kann sich ja dann nur um nen Missverständnis handeln.

Aber noch ein kleiner Tipp für Dich. Entschuldige, wenn ich da mal ein bisschen die Klugscheißbrille aufsetzen muss. Aber du bist 19 Jahre alt, da solltest Du Dich mal ein wenig damit beschäftigen, wie man Rechnungen bezahlt und was dabei so passieren kann. Dann haut Dich das nicht immer so aus der Bahn, wenn Dir einer mit solchen Konsequenzen droht und zudem wirst Du ja wahrscheinlich sowieso in Kürze mehr und mehr Eigenverantwortung über Deine Ausgaben übernehmen.
 

Benutzer77216  (42)

Benutzer gesperrt
Also, ich habe vorhin mit meiner Mum telefoniert, und sie meinte, dass sie die Rechnungen definitiv bezahlt hätte. Sie hätte auch die Beweise vom Bankkonto und so...

Ich solle mir also keine Sorgen machen. Sie ruft heute noch mal beim Frauenarzt an und klärt das mit ihr. Ich kann das ja schlecht machen, da ich ja keine Ahnung von dem Ganzen hab.

Ich denke mal, dass sich alles klärt...
Puuh,

LG,
Drache

Na also,

allerdings muss ich auch sagen, dass ich das Verhalten der FA ziemlich daneben finde. Klar hat sie ihr Geld zu bekommen, aber hier gleich eine derartige Drohkulisse aufzubauen finde ich mehr als daneben. Die Dame sollte sich mal überlegen, ob der Fehler nicht auch auf ihrer Seite sein kann. Ansonsten lass sie doch einfach machen, spätestens nach dem Mahnbescheid, gegen den Du natürlich Widerspruch einlegen musst, geht das ganze an ein Gericht, dem man unter Vorlage der Belege ja ganz einfach beweisen kann, dass gezahlt wurde. Die Dumme ist dann wieder die FA, denn die darf die ganzen Gerichtskosten tragen. Das gilt natürlich nur für den Fall, dass Tatsächlich alles, aber auch alles überwiesen wurde.

Ganz nebenbei würde ich empfehlen, den Arzt zu wechseln, wenn sie schon bei der Buchhaltung so schlampt, wird ihre ärztliche Leistung bestimmt auch nicht besser sein.
 

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, ihre ärztliche Leistung ist ziemlich gut. Ich habe schon einmal den Frauenarzt gewechselt, da hat die alte FA im Gegensatz zur jetztigen FA keine Viren gefunden. Dabei hatte ich Viren die zu Gebärmutterhalskrebs führen können ^^... Wäre ich also bei der alten FA geblieben, hätte ich eventuell keine Kinder bekommen können...

Naja, ich bin sowieso nicht mehr lange hier und muss dann sowieso den FA wechseln. Ich tue es nur wegen der Buchhaltung und dem ganzen Ärger den die machen.

LG,
Drache
 

Benutzer45886 

Verbringt hier viel Zeit
Und, hat Deine Mutter gestern noch mit Deiner Frauenärztin gesprochen?
Was ist dabei rausgekommen?
 

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
Ja, meine Mutter hat mit der Frauenärztin gesprochen.
Sie hat die Beweise, dass sie gezahlt hat und die Frauenärztin muss sich jetzt selber um den ganzen Kram kümmern.

Meine Mutter hat mir jetzt verboten, dahin zu gehen, weil die schon mal geschlampt haben...

Nuja...

LG,
Drache
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren