Unausgeglichene Sexualität belastet Beziehung

Benutzer156824  (31)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen,

ich war hier schon vor langer Zeit mal angemeldet (vor ca. 10 Jahren oder noch länger) und habe immer wieder mal mitgelesen seitdem. Ich erhoffe mir jetzt von euch, dass ihr alle meine Probleme löst, die sich in den letzten 10 Jahren aufgestaut haben :zwinker: Nein, Spaß beiseite. Aber ich wär schon zufrieden, wenn ihr mir ein bisschen helfen könntet.

Meine Freundin und ich, beide 25 Jahre alt, sind seit 2007 ein Paar und wohnen mittlerweile seit 1,5 Jahren zusammen. Wir gehen tatsächlich durch dick und dünn und zwischenmenschlich passt es mehr als gut. Ich würde sogar sagen, dass unsere Beziehung so harmonisch ist, wie fast keine in unserem Bekanntenkreis. Wir werden oft auch als Benchmark für gute Beziehungen gesehen. Wichtige Information: Wir spielen diese Harmonie nicht. Sie ist da wenn wir unter Freunden sind, aber auch wenn wir zu Hause sind.

Trotzdem habe ich immer das Gefühl, dass ein Damoklesschwert über uns schwebt bzw. die Beziehung doch sehr fragil ist. Dies hat vermutlich mit meiner Persönlichkeit und meinen persönlichen Erfahrungen vor ein paar Jahren zu tun. Es ist also eine rein subjektive Wahrnehmung.

Jetzt zum eigentlichen Problem. Und aufgepasst, es wird vielleicht etwas verwirrend.
Ich würde mich selbst als Mensch mit einer sehr augesprägten Sexualität beschreiben. Ich bin neugierig auf so Vieles (vielleicht sogar fast alles) und bin eigentlich auch ein sexuell sehr aktiver Mensch. Doch jetzt kommt das erste Paradoxon. Obwohl ich z.B. sehr schnell erregt bin, immer neue Phantasien besitze usw. bin ich dann doch relativ unaktiv wenn es um den Sex selbst geht. Ich möchte einfach nicht. Das heißt in meinem Kopf ist alles wunderbar sexuell, aber in der Realität habe ich kein Interesse an Sex. Schwierig zu erklären. Ich weiß zum einen nicht, ob es an meiner Freundin liegt (wenn wir Sex haben ist er schön, gut und auch erfüllend, zum Teil) oder aber an einem veritablen Knacks in meinem Oberstübchen. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte. Ich weiß zwar, dass jetzt mehr oder weniger nur meine Situation geschildert wurde, aber evtl. erbarmt sich ja wer als Pseudopsychologe zu fungieren und durch geschickte Fragen mein echtes Problem zu erkennen.

Weitere detaillierte Posts werden natürlich noch Folgen, in denen ich die konkreten Probleme, Ängste, Sorgen, Nöte, Wünsche und Phantasien weiter hinterfragen werde.

Danke.
 

Benutzer130414 

Meistens hier zu finden
ich kann dir da keine Lösung anbieten, wäre aber hochgradig interessiert, wenn du eine findest.

Spaß beiseite. Ich kenne das Problem sehr gut und weiß ihm auch nicht so recht zu begegnen. Allerdings steht das unserer Beziehung zum Glück nicht im Weg, da wir andere Möglichkeiten gefunden haben sexuell auf unsere Kosten zu kommen.
 

Benutzer156824  (31)

Ist noch neu hier
Danke für deine Antwort. Da hätten wir ja schon mal einen Ansatzpunkt: Wie habt ihr (Beide zusammen und abgesprochen?) so einen Weg gefunden?
 

Benutzer140686  (32)

Meistens hier zu finden
Wie sieht denn eine normaler Sex bei euch aus?
Wie oft habt Ihr Sex?
Macht Ihr immer dasselbe oder bringt Ihr auch immer mal etwas Abwechslung mit rein?
Es ist nicht ungewöhnlich das sich nach 8 Jahren Beziehung auch mal die Routine einspielt.
Hast du mal mit deiner Freundin darüber geredet? Hat sie auch Fantasien?

Allgemein kann ich bei dir nichts problematisches erkennen was die Meinung eines Hobbypsychologen benötigen würde :zwinker:
 

Benutzer156824  (31)

Ist noch neu hier
G galactica : Schön, dass es mehr Leute mit solchen Problemen gibt. Allerdings weiß ich nicht, ob ich meine Beziehung beenden würde. Bzw. ich schließe es eigentlich kategorisch aus. Für mich ist das zwischenmenschliche so viel wichtiger, so dass ich einfach weiter an der Sexualität arbeiten werde. Trotzdem danke.

Skylaine88 Skylaine88 : Hm...also, wie schon galactica sagte. Es ist tatsächlich so, dass es eigentlich an ihr liegt. Aber ich denke, dazu könnte ich noch einen Thread im Sexforum eröffnen. Kurzform: Sie will immer Sex, tut aber nichts dafür. Sie findet den Sex gut wie er ist und klingt nicht so, als würde Sie gerne Neues ausprobieren. Frustrierend. Ich versuche oft Neues auszuprobieren, was mir allerdings auch zu langweilig ist (Spielzeug, toll).
Darüber reden würde helfen, versuche ich hin und wieder auch. Aber ich muss auch sagen, dass ich ein wenig Angst davor habe, dass sie einen Wunsch äußert, der mich schockiert oder ihre Aussendarstellung mir gegenüber stark verändert. Schwierig zu erklären.
 

Benutzer140686  (32)

Meistens hier zu finden
Allerdings weiß ich nicht, ob ich meine Beziehung beenden würde.
Um Gottes Willen! :what: bloß nicht.

Sie will immer Sex, tut aber nichts dafür. Sie findet den Sex gut wie er ist und klingt nicht so, als würde Sie gerne Neues ausprobieren.
heißt? Sie liegt nur da und lässt dich die Arbeit machen? Und immer dasselbe "Standard-Programm"?

Aber ich muss auch sagen, dass ich ein wenig Angst davor habe, dass sie einen Wunsch äußert, der mich schockiert oder ihre Aussendarstellung mir gegenüber stark verändert. Schwierig zu erklären.
Andererseits wäre es nicht gut, wenn Sie einen geheimen Wunsch hätte und nie mit dir darüber redet.
Ich glaube Kommunikation ist bei euch das Zauberwort.
Meinst du denn sie hätte einen Wunsch der dich schockieren könnte?
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
So wie du deine Sexualität im Eingangspost schilderst sehe ich die nicht als Problem.

Mit der ganzen Pornoindustrie und allgemeiner Sexualisierung unserer Gesellschaft gibt es heute kaum einen Menschen, der keine Sexfantasien hat und mit keinen Gedanken über Sexexperimente spielt. Es heißt allerdings nicht, dass alle, die solche Fantasien haben, sie im Realleben umsetzen wollen oder sollen. Menschen haben halt verschiedene Libido. Und es ist nicht verkehrt, wenn ein Mann nicht sooooo viel Lust auf Sex hat wie "es sich gehört".

Ein Problem gibt es mMn erst dann, wenn Bedürfnisse in einer Partnerschaft zu unterschiedlich sind.

Daher stellen sich zwei Fragen: ob deine Sexualität tatsächlich ein Problem für eure Beziehung ist und wenn ja, woran es liegen kann?
 

Benutzer156824  (31)

Ist noch neu hier
Skylaine88 Skylaine88 : Wie gesagt: Trennung schließe ich kategorisch aus. Da wäre niemandem geholfen. Ja, sozusagen. Selbes Standardprogramm, außer ich ändere was. Sie macht nur das nötigste. Aber ihr passt es ja, wieso sollte sie etwas ändern. So ihre Denkweise vermutlich :zwinker:
Also einen geheimen Wunsch könnte sie natürlich haben. Mit dem üblichen Sex ist sie allerdings sehr zufrieden. Nach eigener Aussage und würde da auch nichts ändern. Es kämen also nur größere Änderungen als Wunsch in Frage.

Hedonistin Hedonistin : Es ist ja nicht so, dass ich mir einrede, ich müsste sexuell aktiver sein. Ich will sexuell aktiver sein. Weil ich Sex liebe und alles was damit zusammenhängt. Aber irgendwie wenn es dann soweit ist, mag ich nicht mehr. Wenn der Moment dann verflogen ist und ich keinen Sex mehr bekomme, dann fange ich wieder an zu phantasieren. Das typische "Das Kind will das was es nicht hat Problem".
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Hedonistin Hedonistin : Es ist ja nicht so, dass ich mir einrede, ich müsste sexuell aktiver sein. Ich will sexuell aktiver sein. Weil ich Sex liebe und alles was damit zusammenhängt. Aber irgendwie wenn es dann soweit ist, mag ich nicht mehr. Wenn der Moment dann verflogen ist und ich keinen Sex mehr bekomme, dann fange ich wieder an zu phantasieren. Das typische "Das Kind will das was es nicht hat Problem".
Kann es sein, dass du Angst hast, abgelehnt zu werden, wenn du deiner Freundin mehr als Standardprogramm anbietest und daher lieber in der sicheren Fantasienwelt bleibst?

Hast du übrigens Sex mit anderen Frauen gehabt? Wie war der? Konntest du deine Fantasien ausleben?

Stellst du dir bestimmte Personen in deinen Fantasien vor? Sind sie optisch oder vom Verhalten her anders als deine Freundin?
 

Benutzer156824  (31)

Ist noch neu hier
Hedonistin Hedonistin : Aha, jetzt kommen wir der Sache glaub ich näher. Danke für die gute Fragestellung. Nur so kann ich an Sachen denken, die ich nicht in Betracht ziehe und mich mit auseinandersetzen.
Also: Das mit der Ablehnung kann gut sein. Ich habe eine rege Phantasie und ich denke, ich würde die Sachen auch gerne ausleben. Jedoch habe ich wie gesagt Angst, dass unsere Beziehung doch nicht so stabil ist, wie gedacht. Was natürlich Unsinn ist, aber ich bin selbst ein sehr unsicherer Mensch, wenn es um Zwischenmenschliches geht.
Ich hatte Sex mit anderen Frauen, aber nicht so regelmäßig, dass es zum Ausleben von Phantasien gekommen wäre. Allerdings war der Sex gut. Weil auch nur von kurzer Verweildauer bei den Frauen.
Hm...tatsächlich tue ich das. Und diese Personen sind grundverschieden als meine Freundin. Bis auf eine Person geht es mir bei diesen Überlegungen immer nur um das Äußerliche. Einfach der Gedanke: Was wäre wenn.
 

Benutzer155262 

Sorgt für Gesprächsstoff
Muss gestehen, dass ich mir schwer tu damit dich Dandelion13 zu verstehen.
Sie zwar anscheinend zufrieden aber inaktiv...
und du, nicht zufrieden aber änderst nichts daran.
Vielleicht habe ich wesentliches überlesen. aber wie sieht dein " ich arbeite an Veränderung" denn aus?
 

Benutzer156824  (31)

Ist noch neu hier
Froilein Strumpflang Froilein Strumpflang : Die größte Veränderung ist vermutlich, dass ich zu ihr gezogen bin. Das habe ich natürlich sehr gern gemacht und bin auch absolut glücklich mit der Entscheidung. Aber trotzdem möchte ich das anführen, denn das hat unsere Beziehung erheblich positiv beeinflusst. Nur so viel dazu.
Beziehen wir uns jetzt auf die Sexkomponente, so passiert es häufiger, dass ich eben Neues ausprobiere, soweit möglich. So war es z.B. letztens so, dass sie übers Wochenende verreist war und ich ihr ein schönes Abendessen bereitet habe und das Schlafzimmer war auch schon vorbereitet. Dort fanden sich Kerzen, Gleitgel, Massageöl, warmes Wasser, Handtuch, Spielzeug usw. Ich habe mich einfach ins Zeug gelegt und versucht mal was anderes zu machen. Es hat ihr auch mehr als gefallen, so verwöhnt zu werden. Sowas mache ich des Öfteren, weil ich auch sehr gerne gebe.
Vielleicht kannst du mir ja Tipps geben, wie ich Veränderungen einläuten soll?
 

Benutzer141862 

Sehr bekannt hier
Also: Das mit der Ablehnung kann gut sein. Ich habe eine rege Phantasie und ich denke, ich würde die Sachen auch gerne ausleben. Jedoch habe ich wie gesagt Angst, dass unsere Beziehung doch nicht so stabil ist, wie gedacht. Was natürlich Unsinn ist, aber ich bin selbst ein sehr unsicherer Mensch, wenn es um Zwischenmenschliches geht.
Ich verstehe nicht wirklich, ob du deiner Freundin über deine Fantasie bereits erzählt hast oder nicht? :hmm: Hat sie überhaupt Ahnung, dass du gerne mehr machen würdest als ihr zur Zeit macht?
[doublepost=1444663292,1444663138][/doublepost]
Beziehen wir uns jetzt auf die Sexkomponente, so passiert es häufiger, dass ich eben Neues ausprobiere, soweit möglich. So war es z.B. letztens so, dass sie übers Wochenende verreist war und ich ihr ein schönes Abendessen bereitet habe und das Schlafzimmer war auch schon vorbereitet. Dort fanden sich Kerzen, Gleitgel, Massageöl, warmes Wasser, Handtuch, Spielzeug usw. Ich habe mich einfach ins Zeug gelegt und versucht mal was anderes zu machen. Es hat ihr auch mehr als gefallen, so verwöhnt zu werden. Sowas mache ich des Öfteren, weil ich auch sehr gerne gebe.
Ist das also die Fantasie von dir, die du ausleben wolltest?
 

Benutzer156824  (31)

Ist noch neu hier
Hedonistin Hedonistin : Ich muss erstmal selber kanalisieren, was eine ernsthafte Phantasie ist und was nicht. Aber prinzipiell habe ich ihr nur deutlich gemacht, dass ich etwas gelangweilt bin im Bett. Es ist ja auch so, dass sie gerne öfter machen würde. Das sagt sie dann aber meistens einmal beiläufig beim Abendessen und das wars dann auch.

Das war keine Phantasie, das war eine Idee um wieder mehr Pep reinzubringen bzw. die Spielzeuge und so lagen seit Monaten nur rum und deshalb wollte ich die mal ausprobieren.
 

Benutzer9601 

Verbringt hier viel Zeit
vielleicht versuchst du hier erst mal konkret in worte zu fassen, welche phantasie(n) du gerne mit deiner freundin ausleben würdest? eventuell würde das dir UND uns etwas mehr klarheit bringen :smile:
 

Benutzer156824  (31)

Ist noch neu hier
S Schokokeks : Okay, ich muss aber dazu sagen, dass ich auch gern offen für ihre Wünsche wäre. Nur nicht weiß, wie ich es genau ansprechen soll.
Ich würde mich z.B. über einen weiteren Mitspieler in unserer Partnerschaft freuen (was natürlich ein heikles Thema ist, sowohl zum Ansprechen als auch zum Umsetzen). Noch dazu ist bei dieser Phantasie das "Problem", dass sie, zumindest war es mal so, keinerlei Interesse an einer Frau hat. Ich würde ihr einen Mann gönnen und es würde mich denke ich auch erregen, sie in dieser Situation zu erleben, bzw. uns beide. Aber für mich wäre es auch schön, wenn sie mit einer Frau experimentiert. Dabei muss ich nicht mal aktiv werden, nur um dem Egoismusvorwurf den Wind aus den Segeln zu nehmen. Frauen sind einfach ästhetischer.
Ansonsten fotografiere ich sehr gerne und fotografiere auch mich sehr gerne (davon weiß sie auch nichts) und das würde ich auch gerne mit ihr machen, bzw. einfach teilen. Weil es ein Hobby von mir ist.
Ebenso ist mein Po eine sehr errogene Zone, aber so richtig wurde er noch nicht eingebunden. Also, manchmal. Aber nicht so häufig wie gewünscht.
Das war jetzt nur eine kleine Auswahl :tongue:
 

Benutzer156235  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich fürchte fast, das ist kein Problem, was sich hier im Forum lösen lässt. Denn dazu müssten wir dich persönlich sehr gut kennen. Aber selbst dann wäre es fraglich, ob ein Psychologe bzw. Therapeut nicht vielleicht doch die bessere Anlaufstation wäre. Hier geht es nämlich sehr in die Tiefe deiner Persönlichkeit.
 

Benutzer155262 

Sorgt für Gesprächsstoff
Froilein Strumpflang Froilein Strumpflang : Die größte Veränderung ist vermutlich, dass ich zu ihr gezogen bin. Das habe ich natürlich sehr gern gemacht und bin auch absolut glücklich mit der Entscheidung. Aber trotzdem möchte ich das anführen, denn das hat unsere Beziehung erheblich positiv beeinflusst. Nur so viel dazu.
Beziehen wir uns jetzt auf die Sexkomponente, so passiert es häufiger, dass ich eben Neues ausprobiere, soweit möglich. So war es z.B. letztens so, dass sie übers Wochenende verreist war und ich ihr ein schönes Abendessen bereitet habe und das Schlafzimmer war auch schon vorbereitet. Dort fanden sich Kerzen, Gleitgel, Massageöl, warmes Wasser, Handtuch, Spielzeug usw. Ich habe mich einfach ins Zeug gelegt und versucht mal was anderes zu machen. Es hat ihr auch mehr als gefallen, so verwöhnt zu werden. Sowas mache ich des Öfteren, weil ich auch sehr gerne gebe.
Vielleicht kannst du mir ja Tipps geben, wie ich Veränderungen einläuten soll?

Das klingt alles wunderbar und jede Frau würde es zu schätzen wissen, wenn ihr Liebster in freudiger Erwartung sich so ins Zeug legt.
Macht sie solche Sachen auch für dich?
Oder überrascht sie dich mal ausser Haus? *schmunzelt*
 

Benutzer156824  (31)

Ist noch neu hier
rosaRot89 rosaRot89 : Naja, bin mir ziemlich bewusst, dass ich eine kaputte Persönlichkeit habe und bin. Aber mittlerweile krieg ichs relativ gut wieder gebacken und versuchs immer weiter. Mal sehen, inwieweit mir hier geholfen werden kann.

Froilein Strumpflang Froilein Strumpflang : Sie macht solche Sachen nicht. Darin liegt ja z.B. auch ein Großteil des Problems. Und außer Haus überraschen? Ich versteh das nicht mal. Jetzt weißt du, wie weit das Problem schon ist :tongue:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren