Umfrage zur Wahrnehmung von Personen

Benutzer153707  (38)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,


wir sind eine Forschungsgruppe der TU Dortmund und führen ein Projekt zum Thema "Wahrnehmung von Personen" durch.


Wir bitten Dich, an unserer Online-Umfrage teilzunehmen. Mehr als 20 Minuten sollte das nicht dauern. Einfach auf den unten stehenden Link klicken und los geht’s!


Die Beantwortung der Fragen ist völlig anonym und die Daten werden selbstverständlich nur für wissenschaftliche Zwecke verwendet.


Hier nun der Link:

http://www.e-befragung.de/tudo_start/


Sehr gerne darfst Du diesen Link auch teilen und weitersenden!

Bei Fragen wende Dich einfach an Alexander Röhm (alexander.roehm@tu-dortmund.de).


Besten Dank schon jetzt für Deine Hilfe.
 

Benutzer150426 

Benutzer gesperrt
Kein Interesse an sowas bin kein Zwilling :tongue:
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Komische Fragen teilweise. Wie soll ich denn "voll und ganz zustimmen", ob ich eine Wohnung an einen Menschen mit Sehbeeinträchtigung vermiete? Das passt doch gar nicht zusammen.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Ich hä$tte gern teil genommen. Aber ich müsste allzu viele Fragen im Durchschnittsbereich beantworten, weil meine Einschätzungen und Reaktionen immer Situations und Personenbezogen sind. Und dieser vorgespurte Trend zur Mitte hilft der Umfrage nicht.
 

Benutzer151729 

Sehr bekannt hier
hab mit mitgemacht :smile:
ich hab auch ein schülerpraktikum bei behinderten/verhaltensauffälligen kindern und jugendlichen gemacht
 

Benutzer153707  (38)

Sorgt für Gesprächsstoff
Super vielen Dank an alle, die bislang mitgemacht haben und natürlich auch für die Rückmeldungen hier, die unter Umständen helfen, die Ergebnisse richtig zu interpretieren.

Wir freuen uns natürlich über noch mehr Leute, die teilnehmen!

Vielen Dank und liebe Grüße!
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Gerade Teil 10 fand ich sehr schwierig zu beantworten. "Menschen mit Behinderungen", dann wurde ab und zu noch von "leichten" oder "schweren" Behinderungen gesprochen, was soll man sich denn darunter vorstellen? Bei wenigen Fragen wurden Rollstuhlfahrer als Beispiel angeführt (da fiel mir die Beantwortung dann leichter), aber ansonsten konnte ich immer nur die Mitte ankreuzen, weil die Antworten bei einem Blinden oder einem Schwerbehinderten doch ganz anders ausgefallen wäre.

Weil ich durch die Uni recht häufig an Studien teilnehme, nochmal etwas zum Design der Studie an sich:
Umfragen mit überwiegenden geschlossenen Fragen und "auf einer Skala von 1-6" wirken recht schnell fad. Ich höre oft genug, dass Teilnehmer dann nur noch irgendwas ankreuzen, damit sie schnell fertig sind. Das ist den Ergebnissen einer Studie bestimmt nicht so zuträglich.
Inzwischen habe ich aber auch schon einige Studien gesehen, die interessant aufbereitet waren. Zum Beispiel sollte man Adjektive per Maus "Drag and Drop" zwei verschiedenen Unterpunkten zuordnen oder Worte in eine Reihenfolge bringen. So eine etwas andere Aufgabe "weckt" den Teilnehmer der Umfrage oft noch einmal auf.
Natürlich ist das je nach Vorgehensweise nicht immer so einfach möglich. Ich hätte es mir hierbei an ein paar Stellen gut vorstellen können, zum Beispiel bei "Welche Emotionen empfinden Sie gerade" oder Ähnliches. Aber ich kenne natürlich die genauen Hintergründe nicht, wollte es nur mal so als Hinweis da lassen :zwinker:
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Was in solchen Fragebögen sehr regelmäßig vorkommt, sind auch Aussagen wie "ich habe noch nie" oder "ich habe schon einmal", denen man dann auf einer Skala von X bis Y zustimmen soll. Da kann es doch eigentlich nur die zwei Extreme "stimme voll zu" und "stimme gar nicht zu" geben. Ich weiß nicht, wie ich etwas "überwiegend schon ein mal" oder "ein bisschen noch nie" getan haben soll. :zwinker:
 

Benutzer66067  (35)

Meistens hier zu finden
Ich habe auch teilgenommen.
Wenn man sich die Kommentare hier ansieht... kann es sein, dass es mehrere Studien mit verschiedenen Krankheiten gibt, von denen man eine zufällig zugewiesen bekommt?
In meinem Fragebogen machten einige Fragen im Bezug auf die bei mir gewählte Behinderung überhaupt keinen Sinn.

Davon abgesehen fand ich auch einige Fragen kaum bis unmöglich zu beantworten, z.B. die Einschätzung zur Arbeitsleitung Behinderter. Ein Anwalt mit Querschnittslähmung kann natürlich genauso gut sein wie ein nicht-Behinderter, wohingegen jemand mit MS im Endstadium schlicht zu keiner Tätigkeit mehr in der Lage ist. Das kann ich doch nicht mit "stimme voll zu" oder "stimme überhaupt nicht zu" beantworten?
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich habe auch teilgenommen.
Wenn man sich die Kommentare hier ansieht... kann es sein, dass es mehrere Studien mit verschiedenen Krankheiten gibt, von denen man eine zufällig zugewiesen bekommt?
In meinem Fragebogen machten einige Fragen im Bezug auf die bei mir gewählte Behinderung überhaupt keinen Sinn.
Davon gehe ich auch aus. Ich habe mich nämlich ziemlich schäbig gefühlt, weil mein Artikel so harmlos war und ich emotional nicht so krass involviert war, wie die Fragen mir gerne suggeriert hätten, dass ich sein soll.

Nehme an, dass unterschiedliche Gruppen Behinderungen verglichen werden.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ihr meint, es gab verschiedene Artikel?
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Nehme an, dass unterschiedliche Gruppen Behinderungen verglichen werden.
Ihr meint, es gab verschiedene Artikel?
Darf ich fragen, um welche Behinderung es in euren Artikeln ging?
So, wie ich die Studie am Ende verstanden habe, würde mir eine Aufteilung in verschiedene Behinderungen irgendwie sinnlos erscheinen...
In meinem Artikel ging es um Lernbehinderungen.
 

Benutzer66067  (35)

Meistens hier zu finden
reed reed Dann hatte ich auf jeden Fall einen anderen als Du...
Kleinwüchsigkeit
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Sehbeeinträchtigung.
Ihr meint, es gab verschiedene Artikel?
Ja, das war mein erster Eindruck. Anderenfalls hätten die neutral formulierten Fragen keinen Sinn ergeben. Außerdem war mein Artikel sehr harmlos, die Fragen, wie sehr ich mich betroffen fühle, ob ich so jemanden meiner Nachbarschaft möchte usw. passten dazu einfach nicht.

Davon ab bin ich selbst mit dicken Brillengläsern gesegnet. Das Wort "Sehbeeinträchtigung" mit den Fragen, ob ich Leute kenne, die das haben, mit so jemandem eine Beziehung führen möchte usw. usf. waren für mich vor dem Hintergrund extrem überzogen.
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Hörbehinderung
Das hatte ich auch.
Bei den aktuellen Empfindungen war ich meist bei "wenig oder gar nicht" (wieso sollte mich so eine Behinderung nervös oder ängstlich etc. werden lassen?), und die Frage, ob ich gerade müde bin (ja!) war nicht dabei. Die anschließende Frage "Ich finde es gut, diese Gefühle und Empfindungen zu erleben…" passt dann halt auch nicht... Die Story hat mich empathisch halt nicht berührt, also was soll ich eine Frage zu Empfindungen beantworten, die ich nicht hatte... Ich gewinne halt keine neue Einsichten oder denke mehr über mich nach, nur weil ich gerade müde bin^^

Ansonsten haben mich die langen Listen gerade fertig gemacht. Ich bin ständig verrutscht und es kam beim Klick auf "Weiter" die Angabe, ich hätte was vergessen.

Inwieweit würden Sie einem Bekannten, der eine Arbeitsstelle zu vergeben hat, einen Behinderten empfehlen?
- "Ich stimme zu" *kopfkratz*
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Die allgemeinen Fragen zu Behinderungen habe ich gar nicht mehr auf den Artikel bezogen, wenn nicht direkt von der erwähnten Beeinträchtigung die Rede war...
Da hatte ich nämlich auch das Problem, dass es kaum zu beantworten war, ob jemand mit Behinderung genauso arbeiten kann, wie jemand ohne Behinderung.
Das kommt schlicht auf die Behinderung und die Tätigkeit an.

Schwierig fand ich auch die Frage, ob ich mein Kind jemandem mit Behinderung anvertrauen würde. Mein Kind vertraue ich ja erstmal überhaupt nicht einfach irgend jemandem an. Sowas könnte ich nur auf ganz konkrete Personen bezogen beantworten. Ebenso kann ich mir kaum vorstellen, zukünftig mit jemandem zusammenzuleben, der diese Beeinträchtigung hat, ganz einfach, weil ich einen Partner ohne diese Beeinträchtigung habe und nicht vorhabe, ihn auszutauschen. Hier hab ich dann eher angekreuzt, ob ich es mir unter anderen Umständen vorstellen "könnte".
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren