!!!Umfrage zum Thema Erziehung NUR HEUTE! BITTE LESEN !!!!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
X

Benutzer

Gast
Hallo liebe Planet Liebe Comunity, ich muss für die Schule eine kleine Umfrage ´zum Thema Erziehung machen, da ich leider den Mut nicht besitze raus auf die Straße zu gehen und wildfremde Menschen zu fragen wäre ich euch sehr dankbar wenn ihr mir ein Paar Fragen beantworten könnten es gibt kein Richtig oder Falsch, einfach das antworten was ihr denkt oder was bei euch der Fall war :smile: Alter und Geschlecht bitte richtig angeben:smile: Ich bräuchte die antworten noch heute , da ich es morgen in der Schule abgeben muss.

Geschlecht:
Alter:


Fragen:

1. In welcher Altersspanne kann man Kinder erziehen?

2. Ist jedes Kind erziehbar?

3. Wer kann alles ein Kind erziehen? (jeder, Eltern, Verwandte, o.ä)

4. Kann ein Kind ohne Erziehung später ein normales erwachsenenleben führen?

5. Darf man Kinder um sie zu erziehen auch mal einen Klaps auf den Hintern geben? (mit Begründung)

6. Wer war für deine Erziehung zuständig?

7. Ist die Erziehung von Kindern Frauensache?

8. Gibt es schwererziehbare Kinder oder liegt es an dem Verhalten der Eltern?

9. Warum ist Erziehung wichtig?

10. Welche Erziehungsmethoden wendest du an / bzw. wurden bei dir angewendet?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer149103  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
W/24

1) ich denke, es gibt keine Alterspannne, ich würde sagen, es hängt von der Reife und von dem Verantwortungsbewusstsein was man hat, ab!

2) ganz klares JA! Mir fällt ein schöner Spruch dazu ein - Erziehung besteht aus zwei Dingen - Beispiel und Liebe !

3) Also ich habe selber ein Kind und ich kümmere mich alleine um die Erziehung. Ich hole mir Tips, klar, aber letztendlich entscheide ich selber, wie mein Sohn aufwächst.

4) dazu kann ich nicht speziell Antworten, ich denke aber, dass gewisse Grundlagen schon vorhanden sein sollten...ein Kind was machen kann, was es will, schätze ich, wird später nicht weit kommen.

5) Jein. Da muss ich zugeben, da streiten sich die Gemüter. Wenn mein Sohn mit einer schlechten Note nach Hause kommt oder generell Fehler macht, bestrafe ich ihn dafür nicht. Schon gar nicht auf so eine Art. Was mir schwer fällt sind Stresssituationen. Dieses rumgenörgel im Supermarkt, auf den Boden schmeißen etc wenn ich einkaufen will, lässt mich an die Grenzen gehen und ja, da hat er mal eine auf den Popo bekommen, weil ich nicht mehr weiter wusste...(stellt mich an die wand und erschießt mich..)

6) nur meine Mutter

7) nein und das sage ich aus voller Überzeugung - mir hätte ein Vater zb gut getan und ich merke es Zuhause auch, dass eine männliche Bezugsperson doch sehr nötig ist.

8) ein Kind Spiegelt immer seine Eltern wieder meiner Meinung nach.

9) Wixhtig, weil dadurch das Kind in seinem Handeln und Tun gefördert wird, Selbstbewusstsein zb ist für den späteren Lebensweg ernorm Wichtig.

10) also bei mir wurde viel geredet und begründet, aber damals habe ich bei Wutanfällen zb den Hintern mit dem Kochlöffel versohlt bekommen. Das wende ich selber natürlich nicht an :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer147435 

Benutzer gesperrt
Wieso habe ich das Gefühl, dass das nichts mit "keine Mut" zutun hat, wenn du morgen abgeben musst.


Fragen:

m, 21

1. In welcher Altersspanne kann man Kinder erziehen?
"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr". Ca. bis 10 sage ich.

2. Ist jedes Kind erziehbar?
- Ja.

3. Wer kann alles ein Kind erziehen? (jeder, Eltern, Verwandte, o.ä)
- Hauptsächlich die Vorbilder des Kindes, meist die Eltern. Das Kind schaut sich vieles ab.

4. Kann ein Kind ohne Erziehung später ein normales erwachsenenleben führen?
- Jeder hat eine Erziehung. Diese Situation gibt es nicht.

5. Darf man Kinder um sie zu erziehen auch mal einen Klaps auf den Hintern geben? (mit Begründung)
- Das sehe ich situationsbezogen. Komplett antiautortär ist schlecht. Gewalt darf aber auch nicht sein. Ein s.g. "Ordnungsklaps" muss je nach Situation abgewogen werden. Genau will ich mich nicht festlegen.

6. Wer war für deine Erziehung zuständig?
- Eltern

7. Ist die Erziehung von Kindern Frauensache?
- Nein

8. Gibt es schwererziehbare Kinder oder liegt es an dem Verhalten der Eltern?
- Wenn es nicht krankheitsbedingt ist, nein. Liegt an den Eltern.

9. Warum ist Erziehung wichtig?
- Damit man seine Umfragen pünktlich macht.

10. Welche Erziehungsmethoden wendest du an / bzw. wurden bei dir angewendet?
- "Aus Fehlern lernt man."
 

Benutzer123649 

Planet-Liebe ist Startseite
Off-Topic:
Du schreitest aber sehr früh zur Tat. Aber da ich mich darin erkenne, möchte ich mal gerne helfen :grin:


Geschlecht: weiblich
Alter: 20+


1. In welcher Altersspanne kann man Kinder erziehen?
Vom Moment der Geburt bis die schlimme pubertäre Phase der Kinder vorbei ist. Je nach Alter zielt die Erziehung ja auch auf andere "Probleme" ab, gerade in der Pubertät hilft es in meinen Augen zur Entwicklung der Persönlichkeit bei, wohingegen man bei einem Kleinkind darauf achtet, dass es lernt, richtig zu essen, "Danke" zu sagen etc. - Erziehung entwickelt sich mit dem Kind.

2. Ist jedes Kind erziehbar?
Bis zu einem gewissen Grad, ja. Aber den Faktor "Gene" darf man nicht unterschätzen. Beispielswese hat mein Bruder starke Züge seines Vaters an/in sich, obwohl er größtenteils ohne ihn aufwuchs.

3. Wer kann alles ein Kind erziehen? (jeder, Eltern, Verwandte, o.ä)
Generell jeder, der das Kind regelmäßig sieht und Umgang pflegt. In aller erster Linie sind das die Eltern oder andere Erziehungsberechtigte, aber auch Erzieherinnen und Lehrer (gerade in Grundschulen).

4. Kann ein Kind ohne Erziehung später ein normales erwachsenenleben führen?
Kann, ja. Es gibt auch Kinder, die sich praktisch selbst erziehen und nach den Beispielen der Menschen leben, die sie erleben und daraus positive und negative Schlüsse ziehen. Sicherlich gibt es auch Kinder, die später Probleme haben werden, allerdings kenne ich ausreichend Beispiele (Menschen), die trotz Erziehung Defizite in z.B. sozialer Kompetenz aufweisen.

5. Darf man Kinder um sie zu erziehen auch mal einen Klaps auf den Hintern geben? (mit Begründung)

Ich glaube, Schläge haben keinerlei erzieherischen Wert. Gewalt und Liebesentzug sollte niemals Teil der Erziehung sein. Ich denke, dass ein Klaps ab und zu das Kind nicht nachhaltig traumatisiert, aber es erzielt auch keinerlei positiven Effekt.

6. Wer war für deine Erziehung zuständig?
Hauptsächlich meine Mutter.

7. Ist die Erziehung von Kindern Frauensache?
Nein, die Rolle eines Vaters sollte nicht unterschätzt werden bzw. die Wichtigkeit einer männlichen Bezugsperson.

8. Gibt es schwererziehbare Kinder oder liegt es an dem Verhalten der Eltern?
Es gibt einfachere und schwierigere Kinder. Ich denke, dass jedes Kind angepackt werden kann, man muss nur wissen, wie. Gerade Kinder mit ADHS erhalten oftmals nicht die richtige "Betreuung", sei es Zuhause oder in der Schule. Es wird auch oft nicht diagnostiziert, dann heißt's einfach nur "Der/die kann sich nicht benehmen."

9. Warum ist Erziehung wichtig?
Wir leben mit vielen anderen Menschen und Lebewesen zusammen und sollten den richtigen Umgang miteinander lernen. Dafür ist die Erziehung wichtig. Toleranz, Akzeptanz etc. ist nicht das einzige Ziel, das die Erziehung verfolgen sollte, sondern auch persönliche Ziele wie Freundschaften und Beruf. Wenn ich jemanden ständig vor den Kopf stoße, werde ich nicht gerne gesehen. Eine gute Erziehung öffnet auch im Job Türen.

10. Welche Erziehungsmethoden wendest du an / bzw. wurden bei dir angewendet?
Ich war recht einfach und habe keine strenge Erziehung gebraucht. Meine Mutter und ich haben viel gesprochen. Allerdings wies ich Defizite in sozialer Kompetenz auf, weil ich isoliert lebte in der Pubertät. Die lernte ich weitestgehend schmerzhaft durch die Bemühungen von Freunde und Verwandten, die nicht weggesehen haben. (Da war ich schon 19! Es ist also nie zu spät, noch etwas zu erlernen oder an sich zu arbeiten. Auch wenn ich es nicht mehr Erziehung nennen würde).
 

Benutzer149103  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Tut mir leid, hatte den Post ausversehen unvollständig abgeschickt. Hat was gedauert den zu bearbeiten :grin:
[DOUBLEPOST=1420667753,1420667618][/DOUBLEPOST]Oh dann hab ich wohl die erste Frage falsch verstanden :hmm:? Naja ist schon spät :whistle:
 

Benutzer133315  (24)

Planet-Liebe-Team
Moderator
M/17

1. In welcher Altersspanne kann man Kinder erziehen?
Also da der Einfluss von den Eltern immer mehr abnimmt, würde ich sagen je nach Reife des Kindes, denke aber so bis ca. 14

2. Ist jedes Kind erziehbar?
Ja

3. Wer kann alles ein Kind erziehen? (jeder, Eltern, Verwandte, o.ä)

Die Vorbilder, also Eltern, Oma und Opa, vllt die Tante oder der Onkel

4. Kann ein Kind ohne Erziehung später ein normales erwachsenenleben führen?

Jedes Kind hat eine Erziehung gehabt, allerdings wirkt sich meiner Meinung nach zu strenge Erziehung negativ auf das Sozialverhalten aus und bewirkt genau das Gegenteil.


5. Darf man Kinder um sie zu erziehen auch mal einen Klaps auf den Hintern geben? (mit Begründung)

Nein, denn Erziehung hat nichts Gewalt zu tun, auch wenn das hier eine nicht starke Form von Gewalt ist.

6. Wer war für deine Erziehung zuständig?

Meine Eltern, ich denke meine Oma hat aber auch dazu beigetragen

7. Ist die Erziehung von Kindern Frauensache?

Das ist absoluter Quatsch.

8. Gibt es schwererziehbare Kinder oder liegt es an dem Verhalten der Eltern?

Es liegt am Verhalten der Eltern, allerdings kann es auch andere Einflüsse geben wie z.B Freunde oder Krankheiten

9. Warum ist Erziehung wichtig?

Damit man lernt wie man sich Verhält und mit anderen Menschen umgeht

10. Welche Erziehungsmethoden wendest du an / bzw. wurden bei dir angewendet?

Ich versuche erst ruhig mit den Kindern zu reden, erklären warum etc.
Versuchen sie zu überreden, sonst evtl Fernsehverbot oder Süßigkeitenverbot etc. Natürlich auch aufs Zimmer schicken, eben das Übliche. Es gibt da so viel, dass kann man alles gar nicht aufzählen
Ich wurde aber ähnlich erzogen, nur, dass es gennerell nicht viele Süßigkeiten gab und früh gelernt habe nicht zu quängeln, liegt vermutlich an dem Süßkram...
 

Benutzer150199  (22)

Benutzer gesperrt
Geschlecht:Männlich
Alter:15


Fragen:

1. In welcher Altersspanne kann man Kinder erziehen?Grundsätzlich 20

2. Ist jedes Kind erziehbar?Ja

3. Wer kann alles ein Kind erziehen? (jeder, Eltern, Verwandte, o.ä)jeder

4. Kann ein Kind ohne Erziehung später ein normales erwachsenenleben führen?nein

5. Darf man Kinder um sie zu erziehen auch mal einen Klaps auf den Hintern geben? (mit Begründung)nein

6. Wer war für deine Erziehung zuständig?Mutter

7. Ist die Erziehung von Kindern Frauensache?Eigentlich ja gleichzeitig aber auch nein

8. Gibt es schwererziehbare Kinder oder liegt es an dem Verhalten der Eltern?
Verhalten der Eltern
9. Warum ist Erziehung wichtig?Kind nimmt sich beispiel an älteren

10. Welche Erziehungsmethoden wendest du an / bzw. wurden bei dir angewendet?K.A sorry
BITTE :smile:
 
X

Benutzer

Gast
Tut mir leid, hatte den Post ausversehen unvollständig abgeschickt. Hat was gedauert den zu bearbeiten :grin:
[DOUBLEPOST=1420667753,1420667618][/DOUBLEPOST]Oh dann hab ich wohl die erste Frage falsch verstanden :hmm:? Naja ist schon spät :whistle:
kein problem danke ! :grin:
 

Benutzer133315  (24)

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:

Off-Topic:
Du schreitest aber sehr früh zur Tat. Aber da ich mich darin erkenne, möchte ich mal gerne helfen :grin:


Geschlecht: weiblich
Alter: 20+


1. In welcher Altersspanne kann man Kinder erziehen?
Vom Moment der Geburt bis die schlimme pubertäre Phase der Kinder vorbei ist. Je nach Alter zielt die Erziehung ja auch auf andere "Probleme" ab, gerade in der Pubertät hilft es in meinen Augen zur Entwicklung der Persönlichkeit bei, wohingegen man bei einem Kleinkind darauf achtet, dass es lernt, richtig zu essen, "Danke" zu sagen etc. - Erziehung entwickelt sich mit dem Kind.

2. Ist jedes Kind erziehbar?
Bis zu einem gewissen Grad, ja. Aber den Faktor "Gene" darf man nicht unterschätzen. Beispielswese hat mein Bruder starke Züge seines Vaters an/in sich, obwohl er größtenteils ohne ihn aufwuchs.

3. Wer kann alles ein Kind erziehen? (jeder, Eltern, Verwandte, o.ä)
Generell jeder, der das Kind regelmäßig sieht und Umgang pflegt. In aller erster Linie sind das die Eltern oder andere Erziehungsberechtigte, aber auch Erzieherinnen und Lehrer (gerade in Grundschulen).

4. Kann ein Kind ohne Erziehung später ein normales erwachsenenleben führen?
Kann, ja. Es gibt auch Kinder, die sich praktisch selbst erziehen und nach den Beispielen der Menschen leben, die sie erleben und daraus positive und negative Schlüsse ziehen. Sicherlich gibt es auch Kinder, die später Probleme haben werden, allerdings kenne ich ausreichend Beispiele (Menschen), die trotz Erziehung Defizite in z.B. sozialer Kompetenz aufweisen.

5. Darf man Kinder um sie zu erziehen auch mal einen Klaps auf den Hintern geben? (mit Begründung)

Ich glaube, Schläge haben keinerlei erzieherischen Wert. Gewalt und Liebesentzug sollte niemals Teil der Erziehung sein. Ich denke, dass ein Klaps ab und zu das Kind nicht nachhaltig traumatisiert, aber es erzielt auch keinerlei positiven Effekt.

6. Wer war für deine Erziehung zuständig?
Hauptsächlich meine Mutter.

7. Ist die Erziehung von Kindern Frauensache?
Nein, die Rolle eines Vaters sollte nicht unterschätzt werden bzw. die Wichtigkeit einer männlichen Bezugsperson.

8. Gibt es schwererziehbare Kinder oder liegt es an dem Verhalten der Eltern?
Es gibt einfachere und schwierigere Kinder. Ich denke, dass jedes Kind angepackt werden kann, man muss nur wissen, wie. Gerade Kinder mit ADHS erhalten oftmals nicht die richtige "Betreuung", sei es Zuhause oder in der Schule. Es wird auch oft nicht diagnostiziert, dann heißt's einfach nur "Der/die kann sich nicht benehmen."

9. Warum ist Erziehung wichtig?
Wir leben mit vielen anderen Menschen und Lebewesen zusammen und sollten den richtigen Umgang miteinander lernen. Dafür ist die Erziehung wichtig. Toleranz, Akzeptanz etc. ist nicht das einzige Ziel, das die Erziehung verfolgen sollte, sondern auch persönliche Ziele wie Freundschaften und Beruf. Wenn ich jemanden ständig vor den Kopf stoße, werde ich nicht gerne gesehen. Eine gute Erziehung öffnet auch im Job Türen.

10. Welche Erziehungsmethoden wendest du an / bzw. wurden bei dir angewendet?
Ich war recht einfach und habe keine strenge Erziehung gebraucht. Meine Mutter und ich haben viel gesprochen. Allerdings wies ich Defizite in sozialer Kompetenz auf, weil ich isoliert lebte in der Pubertät. Die lernte ich weitestgehend schmerzhaft durch die Bemühungen von Freunde und Verwandten, die nicht weggesehen haben. (Da war ich schon 19! Es ist also nie zu spät, noch etwas zu erlernen oder an sich zu arbeiten. Auch wenn ich es nicht mehr Erziehung nennen würde).
besser kann man es kaum sagen, finde ich :smile:
 

Benutzer116075 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Irgendwie beschäftigt mich das jetzt *g*
Seit wann weißt du von dieser "Hausaufgabe" für die Schule?
Wie genau war die Aufgabe? -> Musst du wildfremde Menschen auf der Straße ansprechen und eine Umfrage über Erziehung machen? Oder war die Aufgabe generell die Umfrage ohne genaue Vorgabe, wen du befragen sollst?
Du hättest ja schließlich auch verschiedene Altersgrupen in deinem Verwandten- und Bekanntenkreis (Großeltern, Tanten, Cousinen, Freunde, Freunde deiner Eltern etc.), die du gut kennst, befragen können, - mündlich im Interview oder schriftlich mit einem Fragebogen zum Ausfüllen.. Da muss man dann auch nicht die Hemmschwelle überwinden und wildfremde Leute anquatschen. So am letzten Abend im Iternet in n Forum zu schreiben finde ich ehrlichgesagt etwas "düfitg"..


Zum Thema "Erziehung":
Das Lernen, Leben und Respektieren von Werten, Regeln und sozialen Kompetenzen beginnt im Kleinkindalter und geht bis ins junge Erwachsenenalter weiter. (mal davon abgesehen, dass wir unser Leben lang lernen - auch im sozialen ethischen Bereich).Gerade wenn man soziale Komepetenzen mit unter den Begriff fasst. Neben Eltern und anderen Bezugspersonen, die in die Betreuung und Erziehung miteinbezogen sind und zu denen Kinder eine enge vertrauensvolle Beziehung haben, beeinflussen Lehrer und Erzieher im schulischen Umfeld die Erziehung. Gibt auch Familien, die wenig Wert auf soziale Werte und Regelbewusstsein legen oder die es schlichtweg nicht "auf die Reihe bekommen"... Daneben "erziehen" auch Freundeskreise (peergroup) und Medien (Fernsehen, Internet). Außerdem sind Kinder und Jugendliche ja auch aktiv an ihrer "Erziehung" beteiligt und entwickeln sich im gesamten Kontext ihrer Lebenswelt.. Da ich auch aufgrund meines Berufs eine positive und kompetenzorientierte Sicht auf Kinder/Menschen allgemein habe, bin ich der Aufafassung, dass man immer das GANZE System sehen muss, also Kind und Familie und deren Lebensstuation.. "schwer erziehbar/nicht erziehbar "ist ein Begriff, den ich unpassend finde.- Meine Meinung :smile:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
1. In welcher Altersspanne kann man Kinder erziehen? Na das hängt auch vom Kind ab, ob es folgsam ist, wie reif es in seiner Entwicklung ist usw. Generell würde ich sagen: Je jünger, desto formbarer.
2. Ist jedes Kind erziehbar? Bis zu einem gewissen Grad schon, aber auch hier kann ich nur sagen: Manche mehr, andere weniger. Bei manchen Kinder stößt man bestimmt irgendwann an seine Grenzen.
3. Wer kann alles ein Kind erziehen? (jeder, Eltern, Verwandte, o.ä) Naja rein vom Können her kommt da eine sehr große Anzahl an Personen zusammen, egal ob Eltern, Verwandte, Erzieher, usw., die theoretisch dazu in der Lage wären.
Wie adäquat und wirkungsvoll die Erziehung dann schlussendlich ist, das sei aber mal dahingestellt.
Am Besten ist ein Kind bei seinen leiblichen Eltern aufgehoben, sofern diese ein gewisses Maß an Verantwortungsbewusstsein, Empathie, Reife, usw. besitzen.
4. Kann ein Kind ohne Erziehung später ein normales erwachsenenleben führen? Es wird es schwer haben, da es nie gelernt hat, wie man sich in ein System einfügt oder auch manchmal unterordnen muss, da es ja keine Regeln etc. kennt.
5. Darf man Kinder um sie zu erziehen auch mal einen Klaps auf den Hintern geben? (mit Begründung) Gewalt ist nie eine Lösung und führt meiner Meinung nach zu nichts.
6. Wer war für deine Erziehung zuständig? hauptsächlich die Mutter
7. Ist die Erziehung von Kindern Frauensache? Ja, da bin ich vl. etwas altmodisch
8. Gibt es schwererziehbare Kinder oder liegt es an dem Verhalten der Eltern? Ich denke, beide Faktoren spielen eine nicht unerhebliche Rolle.
9. Warum ist Erziehung wichtig? Wie oben gesagt: Sie ist wichtig, damit man im Erwachsenenleben weiß, wie man sich zu benehmen hat und man sich auch an Regeln halten muss und man weiß, dass es auch Grenzen gibt. Auch für das Sozialverhalten ist Erziehung wichtig.
10. Welche Erziehungsmethoden wendest du an / bzw. wurden bei dir angewendet?
Wurde recht antiautoritär erzogen, dazu kann ich nicht allzu viel sagen.
 
X

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Irgendwie beschäftigt mich das jetzt *g*
Seit wann weißt du von dieser "Hausaufgabe" für die Schule?
Seid eine Woche Donnerstag vor den Ferien, leider wurde ich an dem Tag operiert und konnte deswegen bis ein Tag vor den Ferien nicht in die Schule.
Wie genau war die Aufgabe? -> Musst du wildfremde Menschen auf der Straße ansprechen und eine Umfrage über Erziehung machen? Oder war die Aufgabe generell die Umfrage ohne genaue Vorgabe, wen du befragen sollst?
Eigentlich haben wir zeit dafür im unterricht bekommen um in 2ergruppen in die Stadt zu gehen und dort leute zu befragen. aber da ich ja nicht in die Schule konnte hat sie gesagt ich soll es privat machen in den Ferien...
Du hättest ja schließlich auch verschiedene Altersgrupen in deinem Verwandten- und Bekanntenkreis (Großeltern, Tanten, Cousinen, Freunde, Freunde deiner Eltern etc.), die du gut kennst, befragen können, - mündlich im Interview oder schriftlich mit einem Fragebogen zum Ausfüllen.. Da muss man dann auch nicht die Hemmschwelle überwinden und wildfremde Leute anquatschen. So am letzten Abend im Iternet in n Forum zu schreiben finde ich ehrlichgesagt etwas "düfitg"

ich weiß auch das das nicht gerade die beste methode ist , aber Famile durften wir nicht befragen .... ..
 

Benutzer11345 

Meistens hier zu finden
Geschlecht:
M
Alter:
[edit]

1. In welcher Altersspanne kann man Kinder erziehen?
In jedem Alter. Eltern können ihr "Kind" selbst dann noch erziehen wenn das "Kind" bereits 60 ist

2. Ist jedes Kind erziehbar?
Klar.

3. Wer kann alles ein Kind erziehen? (jeder, Eltern, Verwandte, o.ä)
jeder der mit dem Kind in direkten Kontakt tritt. Aber auch jene die Indirekt mit ihn in Kontakt treten. Z.B. Fernseher

4. Kann ein Kind ohne Erziehung später ein normales erwachsenenleben führen?
Was ist normal? Keine Erziehung ist auch eine Erziehung

5. Darf man Kinder um sie zu erziehen auch mal einen Klaps auf den Hintern geben? (mit Begründung)
Nein. Ich lehne Gewalt gegenüber Kindern ab. Ich hoffe auf deren Vernunft und Einsicht

6. Wer war für deine Erziehung zuständig?
Eltern, Erzieher (Kindergarten), Lehrer (Schule) und so weiter. Letztlich aber auch mein Bruder der 15 Monate jünger ist wie ich. Durch ihn bzw. uns wurde ich auch erzogen

7. Ist die Erziehung von Kindern Frauensache?
Wie darf man das verstehen? Früher ja. Heute nehmen auch Männer Elternzeit :zwinker:

8. Gibt es schwererziehbare Kinder oder liegt es an dem Verhalten der Eltern?
Es gibt keine schwer erziehbaren Kinder, nur unfähige Erzieher.

9. Warum ist Erziehung wichtig?
Aus gesellschaftlicher Sicht: damit es keinen Ärger macht und schön artig arbeiten geht und der gesellschaft dient
aus Religiöser Sicht: damit es nicht in der Hölle schmort
aus meiner Sicht eines Pädagogen: Mündiger Bürger mit eigenen Sinn und Verstand

10. Welche Erziehungsmethoden wendest du an / bzw. wurden bei dir angewendet?
mmh. Das kann ich so nicht sagen. Keine spezielle. Aber recht frei und nicht enorm Streng.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
Geschlecht: m
Alter: 27

Fragen:
1. In welcher Altersspanne kann man Kinder erziehen?
Geht es um das Alter des Kindes, oder der erziehenden Personen?
Bei Kindern gilt ganz klar: je früher, desto besser... aber das bedeutet nicht, dass es eine feste Obergrenze gibt, oder dass späte Erziehungsversuche keinerlei Erfolge erzielen können.
Und bei den erziehenden Personen kommt es nicht aufs Alter, sondern auf eine gewisse charakterliche Reife, sowie auf eine ausreichende körperliche und geistige Fitness und Belastbarkeit an.

2. Ist jedes Kind erziehbar?
Das kann man nicht so einfach beantworten.
Von Geburt an ist sicherlich jedes Kind, das nicht gerade eine schwere geistige Behinderung hat, voll und ganz erziehbar.
Wenn das Kind allerdings in jungen Jahren schon extrem "versaut" wurde (also Vernachlässigung, Misshandlung, etc.), tragen die Kinder oftmals schwerwiegende Schäden davon, so dass z.B. Pflegeeltern solcher Kinder oftmals nur noch begrenzte Möglichkeiten bei der Erzeihung haben. Aber auch in solchen Fällen kann man noch sehr viel erreichen.

3. Wer kann alles ein Kind erziehen? (jeder, Eltern, Verwandte, o.ä)
Prinzipiell jeder, der entsprechend viel Zeit mit dem Kind verbringt.

4. Kann ein Kind ohne Erziehung später ein normales erwachsenenleben führen?
Was heißt schon ohne Erziehung?
Nach massiver Vernachlässigung ist es jedenflalls in vielen Fällen nicht leicht, oder sogar unmöglich, ein "normales Erwachsenenleben" zu führen.

5. Darf man Kinder um sie zu erziehen auch mal einen Klaps auf den Hintern geben? (mit Begründung)
Nein. Als Strafe ist jegliche Form von körperlicher Gewalt absolut inakzeptabel.

6. Wer war für deine Erziehung zuständig?
Meine Eltern.

7. Ist die Erziehung von Kindern Frauensache?
Nein.

8. Gibt es schwererziehbare Kinder oder liegt es an dem Verhalten der Eltern?
Nach meiner bisherigen Erfahrung ist vor allem das Verhalten der Eltern, oder sonstiger Leute, die das Kind erziehen, entscheidend.
Das Kind hat sicherlich auch einen gewissen Einfluss, aber auch da hängt wiederum vieles mit der Vergangenheit des Kindes zusammen.

9. Warum ist Erziehung wichtig?
Ein Kind muss adäquat betreut und erzogen werden, um später im Leben zurecht zu kommen.

10. Welche Erziehungsmethoden wendest du an / bzw. wurden bei dir angewendet?
Insgesamt sehr liebevoll, aber trotzdem, wenn nötig, auch mit klaren Grenzen und Regeln.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren