UMFRAGE : Habt ihr schon mal wegen eines Ex-Partners an Selbstmord gedacht ???

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
nein. habe ich nicht. ich war einen winter lang sehr oft am boden zerstört, tieftraurig, habe enorm viel geheult, mich hängen lassen, geflucht, mich besoffen, habe ihm "hinterherspioniert" (dort gewesen, wo er sein müsste, also mensa), war mehrfach in seinem treppenhaus vor seiner wohnung zu seiner arbeitszeit...hab echt gelitten. und gewusst, dass es keinen zweck hat und wir nicht zueinander gehören.

aber seinetwegen MEIN leben beenden? nee. klar waren da auch mal kurz gedanken wie "nie wieder seine nähe. nie! das halte ich nicht aus. wozu noch leben?" - aber es war nicht wirklich der WUNSCH, nicht mehr zu leben, sondern die sehnsucht nach nähe und liebe. damals mit IHM verknüpft.

ich war danach drei jahre lang solo. aber lebensfreude kehrt wieder, das ist mal klar.

liebeskummer ist - für mich - kein grund, sein leben zu beenden. ich kenne eh kaum einen wirklich GRUND dafür. und ich habe mehrfach suizid im umfeld erlebt, sowohl direkt wie auch indirekt.

meine mutter war etwa in der zwölften klasse, also 17 oder 18, als sich ein freund von ihr, der sie als SEINE freundin wollte, nach einer zurückweisung das leben nahm. nun, grund der zurückweisung war, dass er sehr vereinnahmend war, unberechenbar, enorm emotional; mehrere leute hatten zudem meiner mutter geraten, es bei einer normalen freundschaft zu lassen. dessen mutter war bereits depressiv. und er wohl auch. er hat sich dann davongemacht, also ist verschwunden, wurde über wochen gesucht...

meine mutter landete mit akutem blinddarm(-durchbruch...lebensgefahr, not-op; selbst damals hieß es schon. der stress! psychosomatischer fall!) im krankenhaus. in der zeit, als sie dort wieder gesundgepflegt wurde, wurde er gefunden. er hatte sich in einem wald erhängt.

seine depressive mutter hat ihr (also MEINER mutter) damals die schuld gegeben, weil sie "ihn nicht lieben wollte". klar. supersache. nun, die mutter des toten jungen manns war natürlich verzweifelt, aber diesem mädchen, was meine mutter damals war, so einen vorwurf zu machen...sie habe ihn in den tod getrieben... :-(
sie ist bis heute nicht über diesen suizid hinweg. obwohl klar ist, dass sie dafür keine verantwortung trägt. weiß sie auch. aber der kummer sitzt tief.

nun. mir fiele außer eigener extrem schlimmer quälender krankheit kaum ein grund für suizid ein. über den verlust anderer menschen hinwegzukommen, kann schwer sein, aber ich halte das ziemlich immer für möglich.
 

Benutzer32993 

Verbringt hier viel Zeit
Das Ich im Ich schrieb:
Nach eineinhalb Jahren bin ich mir nicht sicher, warum. Kenne sie wohl nicht recht und glaube sie doch sehr gut zu kennen. Es gibt Tage, da kenne ich sie und ihre Motivation und nur Stunden später ist all jenes Wissen dahin. Ich wünsche dir das Beste und hoffe, daß es dir besser ergehen wird, als mir. Und wenn du ihren wahren Grund kennst, dann hilft dir das hoffentlich die Lage zu ändern oder zumindest zu akzeptieren.
Ich danke dir, und hoffe mal das ich relativ schnell darüber hinwegkomme, auch wenn ich in diesem Zwiespalt bin sie gar nicht vergessen zu wollen. Ich wünsch dir ebenfalls alles gute, und das du irgendwann doch noch über den Verlust hinwegkommst, vor allem nach einer so langen Zeit des Leidens.
 

Benutzer14737  (62)

Verbringt hier viel Zeit
Nein, an Selbstmord hab ich noch nie gedacht. Als ich mich damals von meinem ersten Freund getrennt habe, gings mir zwar absolut mies, aber schließlich hab ich selber diese Trennung gewollt, und in meinem Kopf war mir klar das es mit der Zeit wieder besser wird, auch wenn die Gefühle am Anfang ganz anders dachten.
 
D

Benutzer

Gast
Könnt mir vorstellen, dass ich dran denken würde, ja.
Aber ich würde es niemals tun.
 

Benutzer24203 

Verbringt hier viel Zeit
Nein nie... da ich eine Person bin die extrem in der Gegenwart lebt und weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft...
 
D

Benutzer

Gast
Ich hatte bisher auch eher "Kinderkrambeziehungen", zumindest im Vergleich zu meiner jetztigen. Ich liebe meinen Freund über alles und würde direkt auf die Frage antworten, dass ich Selbstmord begehen würde, würde er mich verlassen.
Aber wenn ich genauer darüber nachdenke bin ich mir ziemlich sicher, dass ich das nicht wirklich wollte.
Ich würde mir vermutlich eher einen missglückten Selbstmordversuch "wünschen", damit er sieht, dass ich nicht ohne ihn leben will. Und wenn ich noch genauer darüber nachdenke, bin ich mich ziemlich sicher, dass mich das auch nicht weiterbringen würde.... :smile:
 

Benutzer32630 

Verbringt hier viel Zeit
ja habe ich. nur später, als die liebe dann langsam weg ging, is mir klar geworden, dass es schwachsinn is. sowas is keiner wert. schon garnicht ein ex-kerl
 

Benutzer7573  (35)

Verbringt hier viel Zeit
als mein freund mich verlassen hat (wir sind aber jetzt wieder zusammen :smile: ), hab ich daran gedacht. hätts aber nie wirklich durchgezogen. hab nur geritzt. der schmerz über den verlust war so groß, dass ich einen ausgleich haben wollte. es hat gewirkt - damals.
 

Benutzer34168 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe daran gedacht meinen seelischen Schmerz mit dem körperlichen kopmpensieren zu können... Ich habe ein Messer angesetzt und hoffte,das wenn jetzt Blut fließt gehts mir besser. Ein Fluss der vorher aus Tränen bestand würde nun eine rote Farbe bekommen. Ich habe in dieser Zeit viele Gedichte geschrieben :cry:
Eine gute Freundin baute mich auf und sagte mir aber:

Wenn ich mich umbringe nehme ich vielen Menschen denen ich in meinem Leben noch begegnen werde ,die chance mich je kennenzulernen...
 

Benutzer8432  (34)

Verbringt hier viel Zeit
Ja, ich hab schon mal daran gedacht.
In der ersten Woche nach der Trennung meines Ex-Freundes stand ich sogar nachts in der Küche an der Schublade, wo sämtliche Messer drinliegen, war aber natürlich zu feige.
Ich wusste damals echt nicht, warum ich ohne ihn noch weiterleben sollte. Ich konnte nicht mehr essen, nicht mehr heulen und saß nächtelang vegetierend im Bett ohne auch nur eine Minute lang zu schlafen. Ich hab tagelang gekotzt und hatte teilweise richtige Panikattacken, wenn ich länger alleine war. Und natürlich dachte ich, dass würde nie wieder vorbeigehen...

Mir wird zwar heute noch ganz schlecht, wenn ich mich in die Lage von damals zurückversetze, aber ich denke nicht, dass mich irgendein Kerl wieder in so eine ätzende Lage bringen kann. Man wächst halt an seinen eigenen Erfahrungen :jaa:
 

Benutzer34168 

Verbringt hier viel Zeit
*nulpi* schrieb:
Ich wusste damals echt nicht, warum ich ohne ihn noch weiterleben sollte. Ich konnte nicht mehr essen, nicht mehr heulen und saß nächtelang vegetierend im Bett ohne auch nur eine Minute lang zu schlafen. Ich hab tagelang gekotzt und hatte teilweise richtige Panikattacken, wenn ich länger alleine war. Und natürlich dachte ich, dass würde nie wieder vorbeigehen...

Das kenn ich..Leide immer wie n Schwein und im grunde habe ich selbst dazu beigetragen ,das die Beziehung zerbricht...Mache mir extreme Vorwürfe..Aber die Gewissheit es in der neuen Beziehung "besser" zu machen gibt mir neue Kraft..
Dann kommt ein "neuer" Lebensabschnitt >>Neue Frisur ; neues Outfit ; neue Beziehung>>>Ein Licht am ende des Tunnels :engel:
 

Benutzer33216 

Verbringt hier viel Zeit
Bei mir fängt es jetzt aber auch schon ein wenig so an ... Ich weiß nicht warum ... aber wenn mich mein Bester Freund in den Arm nehmen will dann weiche ich immer aus.... Ich weiß nicht aber seit er und ich nicht mehr zusammen sind ..... da kann ich jetzt irgendwie keine nähe von wem anders annehmen .... Aber warum ???? :cry:
 

Benutzer32993 

Verbringt hier viel Zeit
Weil du ihn noch immer liebst. Wielang ist es denn her seit Schluß ist?
 

Benutzer33216 

Verbringt hier viel Zeit
Zwar erst seit Samstag aber ich kann es mir nicht vorstellen noch einen Tag an seiner Seite zu verlieren ....... Aber wenn ich Glück habe dann überlegt er es sich noch anders.....
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
nein, wenn du glück hast, löst du dich aus dieser abhängigkeit von ihm, statt immer wieder wie ein hündchen zu ihm zu rennen.

sorry, aber bei den zuvor geschriebenen texten von dir kann ich nicht anders, als das zu sagen. das ist keine liebe. sondern sucht. und schiss vorm alleinsein.

klar kannst du ohne ihn. du bist du. das hast du offensichtlich vergessen...
 

Benutzer33216 

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaub ich bin nicht süchtig nach ihm ... Ich kann doch wohlo Liebe und sucht auseiunander halten !!!!!
 
D

Benutzer

Gast
Willst du einen oder deinen Freund. Was auf den ersten Blick sprachlich fast identisch aussieht ist bei den Gefühlen nicht anders. Das Verlangen nach menschlicher Nähe und Zuneigung, von irgendjemanden, wird nur allzu oft auf die momentan am nächsten stehende Person projeziert. Aber diesen Unterschied zu erkennen braucht Zeit.

Kennst du das Gefühl, daß du dich an etwas erinnern willst aber je drängender du nach dieser Erinnerung greifst, je stärker du dich erinnern willst, desto mehr entzieht sich diese Erinnerung deinem Zugriff. Mir geht das oft mit Namen so. Aber 5 Minuten später, wenn man gerade an etwas anderes denkt: plötzlich erinnert man sich. Und hier ist die Sachlage nicht anders. Je verbohrter du an ihn denkst und daß er der einzig wahre ist, dest mehr nimmst du dir selbst die Möglichkeit selbst herauszufinden, ob er es denn nun wirklich ist.

Und das ist auch mit dem Selbstmord nicht anders. Im Affekt sich selbst zu töten ist nicht so schwer. Die meisten (wirklichen) Selbstmorde geschehen im Affekt. Aber wenn man einen Schritt zurück tritt gibt man sich manchmal die Möglichkeit 2 Schritte nach vorne zu gelangen.

Vielleicht solltest du dir einfach so viel Zeit, wie möglich für dich nehmen. Ich meine nicht um vor dir zu flüchten sondern um dich dir selbst zu stellen. Ich gehe bei solchen Gelegenheiten oft in die Natur, an Stellen wo ich alleine bin. Setze mich hin und genieße die Stille, das lärmen des nichtmenschlichen Lebens um mich herum, die Sonne auf meiner Haut, den Mondschein der durch das Blätterdach dringt und alles in ein silbernes Licht taucht.

Nimm dir Zeit. Lebe eine Weile. Lebe dein Leben, wenn du es danach nicht mehr magst kannst du es aufgeben. Aber lebe es erst mal.
 

Benutzer15731 

Verbringt hier viel Zeit
dran gedacht schon... :frown: weil es wie gesagt einfach so wehtut... :cry:

aber machen würde ich nie... :!: dann kommt immer der gedanke "irgendwann wird alles mal besser" und das zieht einen etwas hoch....
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren