Umfrage Größe innere Schamlippen

Wie groß sind deine inneren Schamlippen?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    461

Benutzer57887  (54)

Benutzer gesperrt
Wenn es wirklich völlig normal ist und wenn wirklich 60% aller Frauen herraushängende Schamlippen haben, warum haben dann so viele Frauen Probleme damit?

Das Problem ist, daß die meisten Anatomiebücher immer Idealbilder der kaukasischen Rasse zeigen, weil die Bücher aus dem Verbreitungsgebiet dieser Rasse stammen. Also Nordeuropa und Nordamerika. Bei Angehörigen dieser Rasse sind eben versteckte kleine Schamlippen häufiger anzutreffen, als exponierte. Außerdem hat das deutsche Jugendschutzgestz ein Problem mit der Sichtbarkeit von Schamlippen, weshalb Fotos in frei verkäuflichen Publikationen meistens retouchiert sind. Man kann das in der BRAVO gut erkennen, bei den Nacktbildern haben die Mädchen meistens ganz komische Pissritzen, weil da eben nachträglich ein Klecks Schamhaare drübergemacht wird.

Bei vielen Südländerinnen, z.B. Französinnen und Spanierinnen, mit stärkerem afrikanischen Einschlag, sieht man häufiger herausstehende kleine Schamlippen, als bei Nordeuropäerinnen.

Ich habe selbst an gemsichten Stränden festgestellt und es haben mir auch Frauen bestätigt, daß sie nicht so gern komplett Nacktbaden, wenn sie ihre Möse nicht für schön halten.
Das erweckt dann natürlich bei anderen Mädchen den Eindruck, es sei nicht normal, wenn da unten "was rausguckt".
 

Benutzer57887  (54)

Benutzer gesperrt
... deine "Rassenlehre" halte ich allerdings für ausgemachten Blödsinn. Sorry...

Dann wirst Du uns jetzt sicher
aus der Sicht eines biologischen Anthropologen
oder eines Humanbiologen genau erklären,
daß es aus Gründen der "political correctness"
bei den Menschen anders ist, als bei den Blumen
und bei den Bienen - und deshalb bei uns nicht "Rasse",
sondern Phänotyp und Genotyp heißt ...

Als nächstes wirst Du uns sicher darüber informieren,
daß die Klassifizierung der Menschen nach Rassenmerkmalen
beim Weltbeherrscher USA und auch in GB und
anderen Ländern eine übliche Methode ist
und dort sogar in der Strafverfolgung angewandt wird.
Und bestimmt wirst Du auch noch erklären,
warum diese Vorgehensweise nur in der BRD
gesetzlich verboten ist und dort deshalb
nach irgendwelchen Ersatztheorien geforscht
wird, um das weltweit übliche Verfahren zu umgehen ...
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
sieht man bei mir nicht-ausser ich sitz/lieg breitbeinig da :schuechte
 

Benutzer12687 

Verbringt hier viel Zeit
Dann wirst Du uns jetzt sicher
aus der Sicht eines biologischen Anthropologen
oder eines Humanbiologen genau erklären,
daß es aus Gründen der "political correctness"
bei den Menschen anders ist, als bei den Blumen
und bei den Bienen - und deshalb bei uns nicht "Rasse",
sondern Phänotyp und Genotyp heißt ...

Als nächstes wirst Du uns sicher darüber informieren,
daß die Klassifizierung der Menschen nach Rassenmerkmalen
beim Weltbeherrscher USA und auch in GB und
anderen Ländern eine übliche Methode ist
und dort sogar in der Strafverfolgung angewandt wird.
Und bestimmt wirst Du auch noch erklären,
warum diese Vorgehensweise nur in der BRD
gesetzlich verboten ist und dort deshalb
nach irgendwelchen Ersatztheorien geforscht
wird, um das weltweit übliche Verfahren zu umgehen ...

Quatsch, darum gehts mir nicht. Ersetze in deinem ersten Post "Rasse" mit "ethnischer Gruppe" und die Aussage ist immer noch genauso Blödsinn.

Ich habe keine Lust mich hier herumzustreiten oder ellenlange Diskussionen zu führen, aber bevor Du nicht glaubhafte Quellen nennen kannst, die einen Zusammenhang von Schamlippenlänge zu ethnischer Zugehörigkeit zeigen kannst Du meine Meinung nicht ändern, dass das nur Lötzinn ist.
 

Benutzer77439  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Stimme da SkolPatrol absolut zu. Sehe da auch keine Verbindung.
 

Benutzer29290 

Meistens hier zu finden
Meine sind total winzig und versteckt. Würde aber auch keine großen haben wollen.
 

Benutzer57887  (54)

Benutzer gesperrt
Zusammenhang von Schamlippenlänge zu ethnischer Zugehörigkeit

Meine Information stammt von einer Seite, die sich mit der Klitoris im Besonderen
und den weiblichen Geschlechtsorganen im Allgemeinen befasst.
Den Link gebe ich hier nicht an, weil ich nicht weiß, ob die Seite dem deutschen Recht entspricht.

Zitat:
Die Sorgen über die Größe der Labien ist vielleicht bei Frauen, die nicht kaukasischen Rassen angehören, größer, da die meisten Anatomiebücher auf kaukasischen Idealbildern basieren. Frauen und Ärzten wissen meist nicht, dass Mädchen und Frauen, die einer bestimmten Gruppe von Rassen in Südafrika entstammen, gewöhnlich charakteristische kleine Labien haben, die in ihrer Länge die großen um bis zu zehn Zentimeter übertreffen. Diese Mädchen und Frauen werden vielleicht als missgebildet angesehen, sowohl von sich selbst als auch vom Arzt. Dazu gibt es wohl ein Bespiel auf den Webseiten von Dr. Alter. Labien, die zwischen den großen Labien herausschauen, sind normal und alltäglich bei allen Rassen, aber es ist geradezu ausschließlich der Fall bei diesen afrikanischen Mädchen und Frauen. Der Grad des Überstehens kann bei allen Rassen zwischen mehreren Zentimetern im Grundzustand betragen, mehr noch wenn die Labien gespreizt werden.

Diese Aussage könnte man nun im Zusammenhang mit der deutschen
Ersatztheorie zur Rassenlehre betrachten - nämlich der des "Phänotyps":
Dabei handelt es sich um erworbene Eigenschaften, etwa vergrößerte oder verkümmerte Muskelgruppen je nach häufigerem oder weniger häufigem Gebrauch, Zwergwuchs durch widrige Umweltbedingungen oder Ähnliches.

Kurz gesagt: der afrikanische Ureinwohner kann deshalb besser laufen, als der Nordeuropäer, weil er täglich große Strecken zum Wasserholen zu bewältigen hat.

Dann läßt sich, wenn man ein bißchen recherchiert, vielleicht auch der Grund finden, warum die Frauen von bestimmten Bevölkerungsgruppen in Südafrika längere innere Schamlippen
haben, als andere Frauen. Ich könnte mir z.B. als Grund vorstellen, daß nicht so gut Sand oder andere Fremdkörper in die Scheide gelangen können oder vielleicht hat es mit der Temperatur zu tun oder einfach damit, daß die Chancen bei der Partnersuche
für solche Frauen besser sind und sie dadurch stärker und überlebensfähiger geworden sind.

Jedenfalls sehe ich keinen Grund zu glauben, warum der Mensch nicht den gleichen Naturgesetzen unterworfen sein soll, wie Millionen anderer Lebewesen - indem man sagt "Die haben sich alle gleich entwickelt, egal ob sie aus der Antarktis stammen oder aus der Wüste."
 

Benutzer12687 

Verbringt hier viel Zeit
@Hetzer:

Lies Dir das Zitat das du zitiert hast bitte nochmal gründlich durch.

Das Geschreibsel kannst Du doch nicht ernsthaft als wissenschaftliche Quelle angeben!?

Und selbst wenn, dann stützt es das was Du zu Anfang geschrieben hast doch auch nicht.

Lass mich mal analysieren:
kaukasischen Idealbildern

Kaukasische Idealbilder sind noch lange keine kaukasischen Tatsachen

Frauen und Ärzten wissen meist nicht, dass Mädchen und Frauen, die einer bestimmten Gruppe von Rassen in Südafrika entstammen, gewöhnlich charakteristische kleine Labien haben, die in ihrer Länge die großen um bis zu zehn Zentimeter übertreffen.

Na und? Ich weiß auch nicht ob die Leute irgendeines Papua Neuguinea-Indianerstamms vielleicht drei Ohren haben...

Hier geht es um eine sehr kleine Gruppe, bei dir klang es ja so, als wären alle schwarzen Frauen gemeint.

Ich frag mich übrigens, was das in dem Original überhaupt aussagen sollte.

Labien, die zwischen den großen Labien herausschauen, sind normal und alltäglich bei allen Rassen

Aha, nun also doch?
 

Benutzer57887  (54)

Benutzer gesperrt
Kaukasische Idealbilder sind noch lange keine kaukasischen Tatsachen

Unter einem "Idealbild" versteht man in diesem Zusammenhang den Durchschnitt, also das Bild mit den am weitesten verbreiteten Eigenschaften. Darum enthalten Anatomiebücher meistens Zeichnungen und keine Fotos, weil nicht "dieser bestimmte Mensch" sondern ein Menschentyp gezeigt werden soll, der die ausgeprägtesten Merkmale seiner Rasse vereinigt.
Wenn dort steht, daß versteckte innere Schamlippen dem Idealbild der kaukasischen Rasse entsprechen, so heißt das, daß die überwiegende Zahl von Frauen, die der kaukasischen Rasse angehören, versteckte innere Schamlippen haben.

Frauen und Ärzten wissen meist nicht, dass Mädchen und Frauen, die einer bestimmten Gruppe von Rassen in Südafrika entstammen, gewöhnlich charakteristische kleine Labien haben, die in ihrer Länge die großen um bis zu zehn Zentimeter übertreffen.

Na und? Ich weiß auch nicht ob die Leute irgendeines Papua Neuguinea-Indianerstamms vielleicht drei Ohren haben...
Das ist jetzt unsachlich und tölpelhaft, denn zwischen einem Stamm
und einer Rasse besteht zahlenmäßig ein gewaltiger Unterschied.

Hier geht es um eine sehr kleine Gruppe, bei dir klang es ja so, als wären alle schwarzen Frauen gemeint.

Nein, "in einer bestimmten Gruppe von Rassen" heißt, daß es sich um mehrere Rassen handelt, die zu ein und derselben Gruppe gehören, sonst hieße es ja "eine Gruppe in einer bestimmten Rasse".
Ich weiß nicht, wieviele Rassen es in Afrika gibt, aber wenn es schon mehrere Rassen sind, dann kann es keine sehr kleine Gruppe sein.


Labien, die zwischen den großen Labien herausschauen, sind normal und alltäglich bei allen Rassen

Aha, nun also doch?

Wir hatten oben festgestellt, das bestimmte Rassen "ausschließlich" über solche Schamlippen verfügen d.h. diese Frauen haben so gut wie alle innere Schamlippen, die herausschauen.
Außerdem sollte klar sein, daß die Rassenlehre auf die Urmenschen zurückgeht.Durch Völkerwanderung und Paarung mit Menschen anderer Rassen, haben sich die Eigenschaften bestimmter Rassen natürlich vermischt. Deshalb meine Aussage, daß Südeuropäerinnen
möglicherweise häufiger solche Schamlippen haben, weil viele von ihnen stärker afrikanisch beeinflußt sind.
Weil z.B. in Frankreich schon sehr lange Algerier leben und weil Spanien und Portugal lange Zeit Kolonien in Afrika hatten. Weil es naheliegend ist, daß sich Südeuropäer schon in sehr früher Zeit mit Afrikanern gepaart haben. Es wird kaum ein Afrikaner schon in
grauer Vorzeit nach Berlin gewandert sein - wohl aber nach Griechenland oder Italien.

Eine Kaukasierin, die nur Kaukasier in ihrer Ahnenlinie hat wird mit Sicherheit nur über die Merkmale der kaukasischen Rasse verfügen. Eine Frau, die neben ihrer eigenen Rasse auch Vorfahren aus anderen Rassen hat, wird auch die Merkmale dieser Rasse vorweisen.

Trotz allen Multikultis gibt es in Europa immer noch eine Menge reinrassiger Menschen, deren Ahnengalerie sich auf wenige europäische Adelsgeschlechter zurückverfolgen läßt.
Deshalb behaupte ich nicht
"alle Menschen sind von den körperlichen Merkmalen her gleich"
weil sich ja alles seit Jahrhunderten kreuz und quer miteinander verpaart.
Sondern daß man bei vielen Menschen an Hand
von körperlichen Merkmalen genau feststellen kann,
woher sie stammen, und warum sie über diese und jene Körpermerkmale
verfügen, wie es ja auch in USA und GB praktiziert wird.
 

Benutzer12687 

Verbringt hier viel Zeit
^^ naja, zu so viel "Expertenwissen" fällt mir nun auch nichts mehr ein...
 
1 Monat(e) später

Benutzer77513  (42)

Verbringt hier viel Zeit
@all

Hat hier eigentlich jemand Erfahrungen mit einer Schamlippenverkleinerung?
 
0

Benutzer

Gast
Fast jede Pussy sieht irgendwie hässlich aus, aber anmachen tut es mich trotzdem.

Ging mir anfangs mit Schwänzen auch so :tongue::cool1:

Unter einem "Idealbild" versteht man in diesem Zusammenhang den Durchschnitt, also das Bild mit den am weitesten verbreiteten Eigenschaften. Darum enthalten Anatomiebücher meistens Zeichnungen und keine Fotos, weil nicht "dieser bestimmte Mensch" sondern ein Menschentyp gezeigt werden soll, der die ausgeprägtesten Merkmale seiner Rasse vereinigt.
Wenn dort steht, daß versteckte innere Schamlippen dem Idealbild der kaukasischen Rasse entsprechen, so heißt das, daß die überwiegende Zahl von Frauen, die der kaukasischen Rasse angehören, versteckte innere Schamlippen haben.


Das ist jetzt unsachlich und tölpelhaft, denn zwischen einem Stamm
und einer Rasse besteht zahlenmäßig ein gewaltiger Unterschied.



Nein, "in einer bestimmten Gruppe von Rassen" heißt, daß es sich um mehrere Rassen handelt, die zu ein und derselben Gruppe gehören, sonst hieße es ja "eine Gruppe in einer bestimmten Rasse".
Ich weiß nicht, wieviele Rassen es in Afrika gibt, aber wenn es schon mehrere Rassen sind, dann kann es keine sehr kleine Gruppe sein.




Wir hatten oben festgestellt, das bestimmte Rassen "ausschließlich" über solche Schamlippen verfügen d.h. diese Frauen haben so gut wie alle innere Schamlippen, die herausschauen.
Außerdem sollte klar sein, daß die Rassenlehre auf die Urmenschen zurückgeht.Durch Völkerwanderung und Paarung mit Menschen anderer Rassen, haben sich die Eigenschaften bestimmter Rassen natürlich vermischt. Deshalb meine Aussage, daß Südeuropäerinnen
möglicherweise häufiger solche Schamlippen haben, weil viele von ihnen stärker afrikanisch beeinflußt sind.
Weil z.B. in Frankreich schon sehr lange Algerier leben und weil Spanien und Portugal lange Zeit Kolonien in Afrika hatten. Weil es naheliegend ist, daß sich Südeuropäer schon in sehr früher Zeit mit Afrikanern gepaart haben. Es wird kaum ein Afrikaner schon in
grauer Vorzeit nach Berlin gewandert sein - wohl aber nach Griechenland oder Italien.

Eine Kaukasierin, die nur Kaukasier in ihrer Ahnenlinie hat wird mit Sicherheit nur über die Merkmale der kaukasischen Rasse verfügen. Eine Frau, die neben ihrer eigenen Rasse auch Vorfahren aus anderen Rassen hat, wird auch die Merkmale dieser Rasse vorweisen.

Trotz allen Multikultis gibt es in Europa immer noch eine Menge reinrassiger Menschen, deren Ahnengalerie sich auf wenige europäische Adelsgeschlechter zurückverfolgen läßt.
Deshalb behaupte ich nicht
"alle Menschen sind von den körperlichen Merkmalen her gleich"
weil sich ja alles seit Jahrhunderten kreuz und quer miteinander verpaart.
Sondern daß man bei vielen Menschen an Hand
von körperlichen Merkmalen genau feststellen kann,
woher sie stammen, und warum sie über diese und jene Körpermerkmale
verfügen, wie es ja auch in USA und GB praktiziert wird.

Ich mag Rassentheorie nicht.. für mich ist das wie physiognomie, denn selbst wenn man weiss woher ein Mensch stammt, sagt das noch nicht allzu viel über seinen Charakter aus, oder ob er überhaupt "typische" Eigenschaften besitzt.

Schubladen denken ist zwar normal, aber man soll sich immer wieder überraschen lassen!!!!:cool1:
 

Benutzer78468  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Entschuldigung... Ich mag sie, obwohl sie recht groß sind und weit heraushängen!
 
3 Woche(n) später

Benutzer52216 

Verbringt hier viel Zeit
bei mir hängt auch nix raus, und man sieht im stehen nur den schlitz und ich find das schön weil ich dafür einen ziemlich ausgeprägten schlitz habe der vorne auch weit hoch geht.

ich kann alle sorten von strings tragen ohne probleme zu haben, wenn ich zuhause eine enge gymnastikhose bequemlichkeitshalber anhabe, zeichnet sich der schlitz manchmal ab, bzw die äußeren SL was meinem freund ausgeprochen gut gefällt :zwinker:
 
2 Monat(e) später

Benutzer63027  (35)

Benutzer gesperrt
Hier hat sich ja ne Menge getan... Ich finde diese Umfrage immer wieder interessant und hilfreich!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren